Doping im Fußball?

Dieses Thema im Forum "Fussball Stammtisch" wurde erstellt von André, 29 Mai 2007.

  1. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Dann bleiben aber die angeschmiert, die nicht bereit sind ihre Gesundheit (die ist bei Doping leider extrem gefaehrdet) fuer mehr Leistung aufs Spiel zu setzen.

    Es verstaendlich, dass gedopt wird, ganz klar. Es geht um alles oder nichts, wenn ich die Moeglichkeit habe, meine Erfolgschancen zu Verbessern, dann werde ich auch darueber nachdenken. Und wenn schon die offiziellen Signale in Richtung 'Doping ist bei uns kein Problem, es wird nicht gedopt und es wurde nie gedopt, weil es ja eh nix bringt!' gehen, weiß man, dass niemandem innerhalb des Geschaefts etwas dran liegt, potentielle Doper zu entlarven werden.

    Genauso wurde Lance Armstrong waehrend seiner aktiver Zeit (mit Werbevertraegen, Rekorden, positiver Publicity fuer alle Beteiligten, etc.) geschuetzt, obwohl er so bloed war, sich erwischen zu lassen.


    Die Diskussion ueber Sinnhaftigkeit des Dopens bzw. das Abstreiten der Leistungsverbesserung gab es passenderweise auch im Radsport, gibt es auch im Kampfsport (auch bei Vollkontakt), die gibt es ueberall. Aber ernst meint es keiner.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6 März 2015
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.916
    Likes:
    1.051
    Mal den persönlichen Wirtschaftsfaktor einbezogen: Isses denn ausserhalb des Sports anders? Nicht flächendeckend, aber hin und wieder?

    Ich fürchte, in gewissen Branchen isses mindestens ähnlich.

    Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk
     
  4. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.172
    Likes:
    1.882
    Sicher bringt Doping was. Nach ! einer Reha vielleicht. In einer Reha, das glaube ich eher weniger, weil die Muskulatur erst wieder aufgebaut werden muss, wie auch die Kondition. Gut. Kann sein, dass es hilft, ich glaube aber, dass man, gerade nach einer Reha, durch Doping zu schnell über den Schmerz hinausgeht. Eben weil der Körper noch nicht wieder richtig fit ist. So würde es eher Schaden anrichten als zu helfen.
    Später, beim Spiel über 90 Minuten und bei der Mehrfachbelastung, BuLi,CL, DFB-Pokal, wird es sicherlich helfen.
    Ich glaube, es hilft halt die beanspruchte Muskulatur besser und schneller mit Sauerstoff zu versorgen und somit länger durchzuhalten.
    Will sagen, einem gut durchtrainierten Fussballer wird es durchaus helfen die 90 Minuten, auf Volldampf, zu überstehen.

    Nur was es für Mittel sind, ist die Frage. Wie schon gesagt, da werden sicherlich andauernd neue Mittelchen "erfunden", die man vielleicht nicht so schnell feststellen kann, bzw Mittel die der Körper, evtl. schneller, abbaut.
    Also Mittel die schlecht oder sogar gar nicht nachweisbar sind.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6 März 2015
  5. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753


    Es gibt zahlreiche Substanzen, die von keinem Labor der Welt gefunden werden können. Im Fußball sind die Vereine reich genug - wie auch im Radsport - und sie können sich Ärzte leisten, die alles Mögliche vertuschen. Die vor einem offiziellen Test kontrollieren, ob bei einem Fußballer etwas nachweisbar ist. Oder nur Substanzen verabreichen, die nicht nachweisbar sind. Das System ist darauf angelegt, die Kontrollen auszutanzen.

    Die faz ernennt Klopp, Dutt, Scholl und Beckmann gleich zu Volksverdummern:

    Ob Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit oder Konzentration, für alles gibt es Stoff. Wer das nicht wahrhaben will, ignoriert nicht nur die latente Gefahr. Er trägt auch zur Volksverdummung bei – wie am Dienstag in der ARD.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7 März 2015
  6. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Hat Thiago (FCBayern) gedopt? Zumindest lag ein konkreter Verdacht vor und die Dopingkontrolleure konnten Thiago nirgends finden...

    Bayerns Thiago entwischte mehreren Dopingfahndern

    Was ist das eigentliche Problem am Fall Thiago?


    In Zeiten, in denen sich Dopingsubstanzen innerhalb von Stunden abbauen lassen, sind ausgefallene Dopingkontrollen an sich schon ein Ärgernis - völlig unabhängig von Unschuldsvermutungen, die natürlich auch für Thiago gelten. Aber wenn sich Kontrolleure in einem Krankenhaus abwimmeln lassen, wenn bei knapp 50 Prozent aller Bundesligaprofis nur eine halbherzige Meldepflicht besteht, wenn das System den Bundesliga-Vereinen eine so geringe Sorgfaltspflicht auferlegt, wenn ausgefallene Kontrollen nicht mal schnellstmöglich nachgeholt werden, dann hat der Sport noch einen weiten Weg vor sich hin zu einem glaubwürdigen Dopingkontrollsystem.


    Dopingkontrollen: Der Fall Thiago offenbart große Lücken - SPIEGEL ONLINE

    Kein Wunder, dass im Fußball so gut wie jemand des Dopiongs überführt wird.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30 Juni 2016
  7. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.123
    Likes:
    3.165
    Weiss man alles seit Jahren und nicht erst seit dem "Fall Thiago".
     
  8. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Fuentes ist übergelaufen und arbeitet jetzt übrigens für Italien.

    q.e.d.
     
  9. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
  10. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.123
    Likes:
    3.165
    Man weiss auch, dass FIFA und UEFA korrupt sind und es läuft weiter. Fussball ist eben Europas liebstes Kind und hat viele Fürsprecher in den entscheidenden Kreisen.
    Das fliegt nur dann auf, wenn sich welche drum kümmern, die sich nicht um den dann folgenden angeblichen Zusammenbruch des Abendlandes scheren.
     
  11. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Zwischen 9,8 und 35,1 Prozent der deutschen Fußballer sollen gedopt sein. ... Laut der Studie liegt in Schweden der Anteil von gedopten Fußballspielern bei 14,5 Prozent, in Spanien bei 31,3 Prozent.

    Doping: Mehr als 10 Prozent der deutschen Fußballer sollen gedopt sein