Doping im Allgemeinen

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von U w e, 26 Juli 2007.

  1. U w e

    U w e Borussia Mönchengladbach Moderator

    Beiträge:
    14.051
    Likes:
    2.098
    Radsport, Schwimmen, Leichtathletik, Gewichtheben, Bodybuilding usw., überall wird gedopt. Kaum eine Sportart wo man davon verschont bleibt.

    Die jeweiligen Verbände und Länder können oder wollen nicht dagegen vorgehen. Lieber einen gedopten Sieger als gar keinen.

    Solange das so bleibt ereicht man überhaupt nichts. Wenn man Aussagen hört wie:"Nicht nur wir dopen sondern auch die und die, warum werden diese Fernsehübertragen nicht gestoppt?" muss man sich Frage stellen:"Wo leben wir eigentlich?"
    Eine korrupte, bestechliche Gesellschaft unterstützt von Politik, Pharmaindustrie, Medizinern und Medien.

    Daher sollte man Doping freigeben - sollen Sie sich doch zu Tode spritzen.
    Lassen wir sie reihenweise vom Rad fallen, beim Schwimmen absaufen oder auf der Tartanbahn zusammenbrechen.

    Die Illusion vom sauberen Sport hat doch niemand mehr.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Ja aber es gibt auch den Nachwuchs,den es zu schützen gilt.
    Deshalb ist eine komplette Freigabe aller Tuningmittel wohl eher schlecht.
    Prävention wäre da um einiges besser.
     
  4. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.123
    Likes:
    3.165
    Weniger Geld zahlen für 'nen 100m Weltrekord, weniger Antrittsprämien zahlen, Werbeverträge runterschrauben, Fernsehgelder runterfahren und schon geht auch das Doping zurück. Solange sich irgendwo Unsummen mit irgendeinem Gut oder einer Leistung verdienen lassen, zählt nur der rollende Rubel.
     
  5. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Aber gedopt wird auch im Amateurbereich und da gibt es wohl keine Fernsehgelder und hohe Antrittsprämien.
    Gedopt wird doch eher wegen Überehrgeiz.
    Da werden sich Ziele gesteckt die normalerweise nicht zu erreichen sind.
     
  6. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.123
    Likes:
    3.165
    Warum dopt wohl der Hobby-Triathlet? Weil er auch der extremen Leistung des Profis nahekommen will und er ohne Hilfe von außen eben bei einem Iron Triathlon eben erst nach 12 oder 13 Stunden ankäme und nicht nach 10.
    Stimm' Dir aber zu, daß bei einigen sicher auch das Streben nach der Glorie des Sieges eine große Rolle spielt.
     
  7. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.441
    Likes:
    1.246
    Was sich allerdings schon dadurch eingrenzen dürfte, dass eine Dopingbehandlung die auch das gewünschte Ergebnis bringt, nicht gerade billig ist. Ich meine jetzt nicht den Studenten, der sich vor der Hochschulmeisterschaft die Atemwege mit Nasivin freibläst.

    Der Faktor Geld ist übrigens einer der Hauptgründe, weswegen ich nicht an eine allzu geringe Belastung des Fußballs glauben mag. Das Argument, man wäre dann ja immer noch kein besserer Spieler, zieht nicht. Es geht um soviel Geld, da macht der kleine Vorsprung durch Doping enorm viel aus. Gerade in Vorbereitung, Rehabilitation und Regeneration. Andere Sportarten, wo es vorgeblich auch nicht so sehr um Kraft, Ausdauer etc. geht, zeigen das ja, Baseball und Basketball z.B.
     
  8. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319

    Die Weltrekordprämie oder die Antrittsprämien könnten ja noch funktionieren.
    Aber der Rest ist wohl reinste Utopie :D

    Aber vielleicht verzichtet das Fernsehen wirklich irgendwann (kurzfristig) komplett auf Übertragungen (so hoffe ich zumindest im Radsport).
    Ob das zwar gut ist für den Sport, ist ne andere Sache. Aber so fließen erstmal null Euro... :top:
     
  9. U w e

    U w e Borussia Mönchengladbach Moderator

    Beiträge:
    14.051
    Likes:
    2.098
    Die Fernsehsender stehen ja auch im Konkurrenzkampf, es wird immer einen Sender geben der dann "einspringt." Hat man ja jetzt auch gesehen.

    Thema Nachwuchs - bis zu welchem Alter gehen wir denn da zurück 14? oder 12? Die werden doch kontinuierlich dafür "gezüchtet" so früh wie möglich Erfolge zu bringen - siehe z.B. die Chinesinnen im Schwimmen oder die Bulgaren im Gewichtheben. Von unseren damaligen Nachbarn mal ganz abgesehen.

    Thema Werbung. Schneller, höher, weiter ich dope mit Epo - von der Firma XY, eine Spritze nach dem Frühstück genügt.
    Wäre auf jeden Fall ehrlicher als die Scheinheiligkeit von heute.
     
  10. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.627
    Likes:
    1.391
    Wie oft muss ich das denn noch lesen? Wenn beim Fussball die Ausdauer das A und O waere und die Fussballer bis an die Grenzen der Ausaduerfaehigkeit trainiert werden wuerden: sollte man dann nicht viele haeufiger hoeren, dass Verein XYZ zur Vorbereitung in's Hoehentrainingslager gegangen ist? Wie oft hast Du das denn schon gehoert? Abgesehen davon: Fussballer trainieren doch ohnehin nur ein paar Stunden am Tag - das ist 'ne Belastung, die auch ohne Doping gut zu schaffen ist.

    Zum Doping in der Reha: wenn ein Sportler verletzt ist und Dank medikamentoeser Behandlung nur 4 Wochen statt 6 Wochen ausfaellt, seh ich dort eher kein Doping, sondern 'ne induzierte Verabreichung der Substanz. Warum? Ganz einfach: weil man es bei einem normalen Patienten hoffentlich genauso handhaben wuerde, um ihn so schnell wie moeglich wieder zu gesunden.

    Zusaetzlich ist die Auswahl Deiner Beispiele ganz besonders daneben, weil ich sicher bin, dass beim Baseball speziell am Schlag folgende Gleichung gilt: je mehr Bizeps, umso besser. Das schreit also geradezu danach, den Muskel aufzupumpen.
     
  11. drunkenbruno

    drunkenbruno Keyser Söze

    Beiträge:
    1.118
    Likes:
    0
    Sry, aber gerade Basketball ist eine der Sportarten, wo gerade die Ausdauer und vor allen Dingen die Schnellkraft mit die wichtigsten Faktoren sind und gerade beide eine mitentscheidende Rolle spielen!!! Ein Basketballspiel dauert nicht umsonst nur zwischen 40 und 48 Minuten und hat 4 Viertel! :zwinker:
     
  12. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Was mich am Dopen eigentlich stört, sind die verfälschten Ergebnisse und die falsch aufgebauten Helden, mit denen ich fiebere oder die ich einfach nur bestaune. Ferner die Tatsache, daß immer so getan wird, als sei Doping ein spezifisches Problem einiger weniger Sportarten. Außerdem der Umstand, daß sich diejenigen, von denen ich schwer annehme, daß sie nie und nimmerniemals als Aktiver sauber gewesen sind, gerne mal als Richter über ihre Nachfolger aufspielen oder die gesamte Problematik herunterspielen. Die sollten einfach nur die Fresse halten und - selbstredend - ihre Brötchen nicht auch noch über diverse Medienanstalten verdienen. Frau Otto, alle früheren Co-Komms bei den Radsportveranstaltungen, etc. pp.

    Im Grunde isses mir völlig egal, ob und auf welchem Weg sich die Idioten ihre Gesundheit versauen. Haben sie keine Spätfolgen, dann ist mir das auch egal.

    Denn eines vergessen wir, die wir samt und sonders wohl nie in den Genuss kommen werden, unsere Brötchen mit Spitzensport zu verdienen: Wir tunen auch. Ich denke, nahezu jeder von uns. Im kleinen. Selbstmedikation: Aspirin, Paracetamol, Baldrian, Nikotin, Alkohol, was weiß ich...

    Jaja, ich weiß: Ihr meint, daß der Vergleich hinkt.

    Tut er aber nicht. Indiziert ist von alledem außer bei einer wirklichen Krankheit nämlich nichts. Trotzdem tun wir's, zum Streßabbau, zur Beruhigung, um noch mal Leistung rauszukitzeln, undsoweiterundsofort.

    Das ist Teil UNSERES Lebens. Und Mittel zur Förderung unseres beruflichen Daseins. Das sollte man sich immer einmal vor Augen halten, bevor man über diejenigen, die auf ihrem Weg auch durch unsere finanziellen Mittel zu vergleichsweise großem Reichtum in kurzer Zeit gelangen können, den Stab bricht.

    Ich meine, die Dopingproblematik ist nicht gefährlicher geworden. Sie ist in den heutigen Zeiten einfach nur transparenter. Wir wissen 10 Minuten nach einer offiziellen Verkündung eines Ergebnisses x oder y, wer, was, wann genommen hat. Früher wußte niemand, daß überhaupt regelmäßig etwas genommen wurde. Man hat nicht kontrolliert, oder nichts gefunden, oder es war egal. Oder glaubt jemand, um beim Radeln zu bleiben, daß Altig, Merckx oder Indurain sauber waren? Never ever.

    Wie löst man das also? Es gibt wohl wirklich nur zwei Wege, denke ich:

    Freigabe oder Abdrehen der finanziellen Mittel. In letzterem Fall dann aber auch mit der Konsequenz der Streichung jeglicher Sportförderung, denn daß unsere nordischen Helden allesamt sauber sind, glaubt doch wohl auch niemand. Streicht man die Mittel, dann wird der einheimische Sport in der Zweitklassigkeit verschwinden.

    Na und?

    Nö. Mir würde da schon etwas fehlen. Irgendwoher stammt nun einmal die Identifikation, die Sportereignisse spannend macht und uns mitfiebern läßt. Und wer nun behauptet, ihn interessieren nicht die inländischen Sportler oder er interessiere sich NUR für einen Sport, weil er die jeweilige Disziplin achte und die Leistung eines jeden dort auftretetenden Sportlers bewundere, der mag sich dann aber vor Augen halten, daß letztere sicher auch nicht sauber sind.

    Die Konsequenz dann: Komplett abschalten. Will ich aber nicht.
     
  13. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Das geht so ohne weiteres aber nunmal nicht, da schliesslich auch hier ein Markt existiert. Und wie zwingst Du eine Werbefirma, die ja ihr Produkt gross und breit im Volk bekannt machen möchte, die Ausgaben beim Werbeträger zu kürzen? Das wäre ein unlauterer Eingriff in den Markt.
     
  14. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.441
    Likes:
    1.246
    Warum, frage ich mich dann, dopen Fußballer überhaupt? :gruebel: Und das auch noch, wie im Fall Juve, planmäßig, Kreatin und so?

    Achso, war ja ein Einzelfall. :zahnluec:
    Du wirst lachen, bei normalen Patienten kommen durchaus Medikamente zum Einsatz, die auf den Dopinglisten stehen. Völlig normal. Deshalb sollte ein Sportler sich auch nicht vom Hausarzt einen Hustensaft oder ein Nasenspray verschreiben lassen. Ein Blick auf den Beipackzettel genügt. Guck halt mal rein.
    Genau, weil darauf reduziert sich ja das Spiel.
    Die Gleichung würde dann aber auch für Fußball gelten. Dickere Beine schiessen ja auch fester. :lachweg:
     
  15. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.123
    Likes:
    3.165
    Die einzige Aussage war ja: Solange viel Geld damit zu verdienen ist, werden auch alle Wege beschritten werden um an die Fleischtöpfe ranzukommen. Egal ob sich's hier um Betrug, Bestechung, Fußball, Radfahren oder Monopoly handelt.
    Ich will gar keine Werbefirma zwingen, es gibt in diesem Ländchen genug Vorschriften und Eingriffe, kann bloß das Gejammere der betreffenden Firmen nicht hören, daß sie so in Mißkredit gebracht werden würden. Selbst schuld, würde ich da mal sagen.
     
  16. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Lass dir von jemand, der selbst 12 Jahre gespielt hat, sagen, dass das kompletter Unsinn ist. :zwinker: Einen "Homerun" zu schlagen ist zu 95 % eine Sache der Technik (Schwung, Treffpunkt des Balls). Wenn du kraftmäßig dazu in der Lage bist (und das sind ML-Baseballspieler eigentlich serienmäßig, da reicht auch schon deren normales Training), den Ball über die Mauer zu schlagen, bringt es nix, sich die Muskeln noch weiter aufzupumpen.
     
  17. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.123
    Likes:
    3.165
    Vor gut 1 1/2 Jahren flogen doch MLB-Spieler reihenweise wegen Steroid-Mißbrauchs auf und da anabole Steroide nun mal den Aufbau von Eiweiß in der Muskulatur steigern, sollte es schon was bringen sich die Muckis aufzupumpen oder die MLB-Stars sind gnadenlos dumm.

    Ähnliches gilt ja auch für Basketball, klar sind hier v.a. Schnellkraft, welche nicht unmassgeblich von der Muskelkraft abhängt, damit verbunden Sprungvermögen und gute Körperkoordination gefragt, aber eben auch Durchsetzungsvermögen basierend auf reiner Kraft und Muskelmasse.
     
  18. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.441
    Likes:
    1.246
    Soll heißen, obwohl es - angeblich - eigentlich nichts bringt, weil man den Ball auch ohne Popeye zu sein über den Zaun prügeln kann und obwohl man nicht plötzlich reihenweise Dreier wirft, wird gedopt, weil Schnellkraft, Sprung- und Durchsetzungsvermögen gefragt sind.

    Da frage ich mich doch, wieso es einigen Leuten so schwer fällt, eine Parallele zum Fußball ziehen zu können. Gut kicken zu können reicht nämlich alleine auch nicht.
     
  19. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.123
    Likes:
    3.165
    Donnerwetter, den Satz musste ich jetzt glatt dreimal lesen, zerlegen und wieder zusammenbauen.

    Brauch anscheinend mehr Doping für's Hirn...
     
  20. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.441
    Likes:
    1.246
    Nächstes Mal fange ich mit dem Hauptsatz an.
     
  21. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.123
    Likes:
    3.165
    Parataxen, gebt mir Parataxen :jaja:
     
  22. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.627
    Likes:
    1.391
    Das ist mal weird thinking: weil Du meinst, dass Steroiddoping beim Baseball nichts bringt und es trotzdem viele Baseballprofis tun, werden es auch alle Fussballprofis tun, selbst wenn es dort auch nichts bringt. Alles klar! Aber vielleicht befragen wir einfach mal ein paar Leute, die sich mit professionellem Basball besser auskennen als Du - naemlich die Spieler selber:

    "In a Feb. 17-March 9 survey of 568 players, 79% said they believed steroids played some role in record-breaking performances by high-profile players. And 27% said they believed the illegal performance-enhancing drugs were a "major contributor" to recent statistical achievements."

    Nachzulesen bei USA today. Du kannst natuerlich weiterhin glauben, dass Steroide beim Baseball nichts bringen, weil es nicht auf die Schlagkraft ankommt; dann kannst Du aber auch glauben, dass EPO beim Radfahren nichts bringt, weil es nicht auf die Ausdauer ankommt. Vielleicht solltest Du Dir mal daruber klar werden, dass Dein Baseballspielen (so Du je Baseball gespielt hast) mit der MLB ungefaehr soviel gemein hat wie Dein Radeln mit der Tour de France.
     
  23. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.627
    Likes:
    1.391
    Da stimm ich Dir uneingeschraenkt zu: ich finde das wirklich nervige an der Doperei eben auch, dass wir dadurch von den Sportlern betrogen werden. Ich lass mich nun mal nicht gern betruegen. Und dass diese Betruger dann spaeter (oder sogar zur selben Zeit) andere als Betruger anprangern duerfen, ist tatsacehlich oberaetzend.

    Hier moechte ich Dir aber widersprechen, Ichsachma, weil der Vergleich tatsaechlich hinkt. Und zwar hinkt er aus zwei Gruenden:

    1. Erst einmal sind die von Dir aufgezaehlten Substanzen Aspirin, Paracetamol und Alkohol bei normaler Anwendung keine Dopingmittel, allerdings ist Alkohol ueberall dort im Wettkampf verboten, wo es auf eine ruhige Hand ankommt; bei Nikotin kann ich's mir eh nicht vorstellen. Ausserdem nehmen Doper ja nicht nur so'n Kleinkram, sondern richtig starke Medikamente; d.h., gesunde Leute setzen sich somit den Nebenwirkungen dieser Medikamente aus. Ich bin sicher, dass Du das selber nocht nicht gemacht hast, um jetzt noch 2 Stunden Arbeitszeit dran zu haengen; ich vermute sogar, dass Du noch nie Nasenspray genommen hast, um die euphorisierende Wirkung des Ephedrins abzugreifen. Oder hast Du schon mal Nasenspray genommen, wenn Du nicht erkaeltet warst? Und das ist nur 'ne ganz kleine Nummer fuer die richtigen Doper.

    2. Womoeglich sogar entscheidender: jeder Beruf findet ja in einem bestimmten Kontext statt, d.h. man muss sich an die damit einhergehenden Regeln halten. Fuer Sportler ist eine dieser Regeln nun einmal, dass sie bestimmte Substanzen nicht einnehmen und bestimmte Dinge nicht anwenden duerfen; z.T. verpflichten sie sich ja sogar per Athletenerklaerung dazu, sich daran zu halten. In Deinem Beruf gibt es diese Dopingregel nicht, dafuer eben andere; somit darfst Du den von dopenden Sportlern begangenen Regelverstoss eben nur mit einem Regelverstoss in Deiner Profession vergleichen. Wenn Du also - sagenwamal - Pommesbudenbetreiber bist, dann ist der entsprechende Regelverstoss vielleicht die Verwendung von verdorbenen Produkten. Und sowas bleibt - wenn's aufgedeckt wird - eben auch nicht ungeahndet.
     
  24. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.123
    Likes:
    3.165
    Öhm, Detti, ich glaub Du hast ja jemand gewaltig mißverstanden...
     
  25. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Ich hab ja nicht gesagt, das im Baseball nicht gedopt wird. Aber für`s Batting bringt das eigentlich so gut wie gar nix.
     
  26. Indipper

    Indipper Trink das, Judas Ben Hur

    Beiträge:
    805
    Likes:
    0
    Es geht ja hier nicht um Leute die Technikprobleme haben. Ich glaub wer auf dem Niveau der MLB oder ähnlichem spielt, hat keine Probleme damit, den Ball auch hin und wieder mal zu treffen. Aber es ist schon ein Unterschied, ob das Ding dann beim Outfielder oder aufm Parkplatz landet.