Die WM 2006 mit Metze, Kehl und Odonkor

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von bvbfanberlin, 26 Mai 2006.

  1. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    Metzelder: Traumtor - und ein wenig Ironie

    [26.05.] Der Tag der Wahrheit brachte für Christoph Metzelder die erleichternde Gewissheit: Der Muskelfaserriss in der rechten Wade ist ausgeheilt. Ohne Zwischenfälle und ohne Schmerzen absolvierte der Dortmunder am Mittwoch das erste Mannschaftstraining im Stade de Genève. Am Donnerstag gelang ihm im Trainingsspielchen gar ein sensationelles Tor, wie die Mitspieler bescheinigten.

    Nur die - und natürlich Jürgen Klinsmann - konnten beim morgendlichen Geheimtraining bestaunen, wie sich Metzelder durch zwei Gegenspieler dribbelte und obendrein auch noch Freund Jens Lehmann ausspielte. Kommentar des Schützen: "Es ist wohl die Ironie meiner Karriere, dass die glanzvollsten Momente außerhalb der Öffentlichkeit passieren." Vielleicht bald ja nicht mehr. Der optimale Heilungsverlauf nach der vor zwei Wochen erlittenen Verletzung nährt jedenfalls die Hoffnung, dass er es bei der Heim*WM noch in die Stammformation schaffen kann.


    Drei Dortmunder bei der WM: Metzelder, Kehl und Odonkor (v.l.).
    Klinsmann hat nie einen Hehl daraus gemacht, dass er sich Metzelder als Abwehrchef im WM- Eröffnungsspiel gegen Costa Rica wünscht - wenn er gesund und fi t ist. Nachdem der Muskel nicht mehr zwickt, bleibt die große Frage, ob die zwei verbleibenden Wochen ausreichen, um in die geforderte Verfassung zu kommen. Metzelder selbst lässt daran keinen Zweifel. "Ich spüre sehr großes Vertrauen. Ich will und werde dieses Vertrauen zurückzahlen", sagt er an Klinsmanns Adresse.

    Wo er derzeit steht, möchte Metzelder "prozentual nicht beziffern" Fakt ist, dass der Dortmunder schon vor seiner Verletzung nicht bei 100 Prozent war. Nicht zuletzt deshalb war er beim BVB in der Rückrunde nur noch sporadisch, genau neunmal, zum Einsatz gekommen. "Es fehlt noch ein bisschen der Rhythmus", sagt Metzelder selbst. Doch angesichts des Umstandes, dass vor zwei Wochen das WM-Aus gedroht hatte, "mache ich mir deswegen keine Sorgen".
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    Müde Tschechen schlagen Saudis

    --------------------------------------------------------------------------------
    Vor rund 5000 Zuschauern im Innsbrucker Tivoli-Stadion hat Tschechien am Freitagabend einen Test gegen das ebenfalls an der WM teilnehmende Saudi-Arabien mit 2:0 (1:0) gewonnen. Baros und Jankulovski erzielten die Tore für die Brückner-Elf.
    --------------------------------------------------------------------------------



    Traf für die Tschechen in Innsbruck: Milan Baros.Karel Brückner musste eine Schrecksekunde überstehen, schied sein Mittelfeldakteur Tomas Rosicky doch bereits in der ersten Hälfte nach einem Foul verletzt aus. Der von Dortmund zu Arsenal wechselnde Spielmacher prallte nach hartem Einsteigen seines Gegenspielers unglücklich auf dem Rücken auf und war danach stinksauer auf die Spielweise der Kontrahenten.
    Die Saudis überzeugten jedoch auch durch ihr unbequemes, weil laufstarkes Spiel und waren durchweg ballfertig. Die von vielen Trainingseinheiten müden Tschechen kamen so nur zu einem glanzlosen Pflichtsieg, bei dem Baros nach 15 Minuten und Jankulovski per Strafstoß in der Nachspielzeit die Treffer verbuchten. Zuvor war der Hamburger David Jarolim gefoult worden.

    Der neben Rosicky zweite Dortmunder Weggang im tschechischen Kader, Jan Koller, fehlte wegen einer beim Elfmeterschießen im Training erlittenen Adduktorenverletzung. Koller soll in der kommenden Woche wieder mitwirken können, so die Prognose der medizinischen Abteilung.
     
  4. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    :lachweg: Wie geht'n der ab...beim Elferkicken, respekt :vogel: :huhu:
     
  5. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    BVB mit Metzelder und Kehl
    beim 7:0 gegen Luxemburg
    [27.05.] Die Deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat das WM-Vorbereitungsspiel gegen Luxemburg deutlich mit 7:0 (3:0) gewonnen. Neuville, Podolski und Klose trafen jeweils zwei Mal, außerdem war Frings erfolgreich. Vom BVB kam Christoph Metzelder über 90 Minuten und Sebastian Kehl in den zweiten 45 Minuten zum Einsatz.


    Beide haben mir ganz gut gefallen! Wenn Frings wirklich Rechtsverteidiger spielen sollte, dann wäre Kehl echt ne gute Variante für die defensive Mitte! Hat seine Sache ganz gut gemacht!
     
  6. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    "Wir sind auf den enormen Druck vorbereitet"

    Bei der WM 2002 war Christoph Metzelder neben Miro Klose der große deutsche Shootingstar.

    Christoph Metzelder wirft einen zuversichtlichen Blick in die Zukunft der deutschen Mannschaft
    Doch danach ging es abwärts. Sein Verein Borussia Dortmund rutschte von Platz eins ins Mittelfeld, zudem stand der Traditionsklub kurz vor der Insolvenz.
    Nachdem Metzelder im Herbst 2003 Angebote von Real Madrid und Manchester United abgelehnt hatte, begann zudem seine persönliche Pechsträhne: Gleich viermal musste der Verteidiger operiert werden.
    Erst im Oktober Comeback in der DFB-Auswahl
    Erst im vergangenen Oktober kehrte der 25-Jährige in die Nationalmannschaft zurück und wurde von Bundestrainer Jürgen Klinsmann sofort zum Führungsspieler befördert, auch wenn er beim BVB über weite Strecken der Rückrunde nur auf der Ersatzbank saß.
    Spätestens seit seiner guten Leistung beim 3:0 am Freitagabend gegen Kolumbien ist Metzelder in der deutschen Innenverteidigung zusammen mit Per Mertesacker für das WM-Eröffnungsspiel gegen Costa Rica gesetzt.
    Mit Sport1.de sprach er über die Vorbereitung und die Chancen, Weltmeister zu werden.
    Sport1: Herr Metzelder, wie wichtig war das Erfolgserlebnis gegen Kolumbien?
    Christoph Metzelder: Es war in jedem Fall ein Schritt nach vorne. Die ganze Mannschaft hat gute Defensivarbeit geleistet, das hat uns hinten die Arbeit erleichtert. Gegen Japan sind wir das ein oder andere Mal ins offene Messer gelaufen, diesmal haben wir wesentlich kompakter gestanden.
    Sport1: Wie beurteilen Sie die Vorbereitung insgesamt?
    Metzelder: Wir haben uns mit einem unglaublichen Aufwand vorbereitet, auch finanziell. So etwas wie im Fitnessbereich, mit den teuren Geräten und den Coaches aus den USA, hat es noch nie gegeben und wird es so vermutlich in Zukunft auch nicht mehr geben. Es ist also alles getan worden, um das Team optimal vorzubereiten.
    Sport1: Reicht das für die WM?
    Metzelder: Im körperlichen Bereich muss es unser Ziel sein, die fitteste Mannschaft von allen zu sein. Und dann ist natürlich das Auftaktspiel enorm wichtig, um für eine Begeisterung im Team und im ganzen Land zu sorgen. Dadurch kann eine Eigendynamik entstehen, die einen durch so ein Turnier tragen kann.
    Sport1: Und spielerisch?
    Metzelder: Miro Klose, Michael Ballack und Torsten Frings sind internationale Top-Spieler, auch Bastian Schweinsteiger und Lukas Podolski sind kurz vor dem Sprung in diese Klasse. Und Tim Borowski hat in Bremen eine hervorragende Saison gespielt. Offensiv sehe ich da keine Probleme. Im Abwehrbereich müssen wir uns sicherlich noch ein wenig einspielen, aber das lief ja gegen Kolumbien schon recht gut.
    Sport1: Wo sehen Sie die Mannschaft im internationalen Vergleich?
    Metzelder: Der Maßstab für uns muss der Confed Cup sein. Da hatten wir eine komplette Vorbereitung und man hat gesehen, was man erreichen kann. Gerade die jungen Spieler haben da ihre großen Qualitäten gezeigt.
    Sport1: Sehen Sie auch Parallelen zur Vize-Weltmeisterschaft bei Ihrer ersten WM 2002?
    Metzelder: Die Art und Weise der Vorbereitung war ganz anders. Zudem waren wir in Japan und Korea wochenlang ziemlich abgeschnitten vom Rest der Welt. Und nach dem 8:0 im ersten Spiel gegen Saudi-Arabien wurden Kräfte freigesetzt und wir sind dann mit ein bisschen Glück bis ins Finale marschiert.
    Sport1: Wie realistisch ist Jürgen Klinsmanns Zielvorgabe, diesmal sogar das Finale zu gewinnen und Weltmeister zu werden?
    Metzelder: Bei einer großen Fußball-Nation wie Deutschland erwarten die Menschen und die Medien, dass wir im eigenen Land um die Weltmeisterschaft spielen. Diesmal hat ein Bundestrainer zum ersten Mal auch dieses Ziel ausgegeben und nicht versucht, die Erwartungen zu reduzieren.
    Sport1: Wie finden Sie das?
    Metzelder: Es wird eine unheimliche Euphorie herrschen. Auf diesen enormen Druck und auf diese enormen Umstände muss man die Mannschaft vorbereiten. Das hat Jürgen Klinsmann getan, unter anderem mit der Hilfe von Experten aus allen Bereichen. Ich finde es daher gut, dass von Anfang an mit dem klaren Ziel gearbeitet wurde: Wir wollen Weltmeister werden.
    Sport1: Und wie sehen Sie die Chancen?
    Metzelder: Eins ist für mich klar: Es gewinnt nicht immer automatisch die stärkste Mannschaft. So ein Turnier muss man isoliert betrachten. Ich habe auch 2002 gesagt: Wir waren nicht die zweitbeste Mannschaft der Welt, sondern die zweitbeste Mannschaft des Turniers. Und in diesem isolierten Zeitraum kann man einiges durch intensive Vorbereitung erreichen und kompensieren.


    Na dann, hau rein Metze! :hammer2:
     
  7. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    WM-Countdown:
    Die Chancen der BVB-Profis

    [7.06.] Noch zwei Tage bis zum Anstoß der Fußball-Weltmeisterschaft. Borussia Dortmund ist bis zum 30. Juni mit acht und ab dem 1. Juli immerhin noch mit sieben Spielern beim größten Sportereignis auf deutschem Boden vertreten. Den Auftakt macht am Freitag die DFB-Elf im Spiel gegen Costa Rica. Christoph Metzelder wird von Beginn an dabei sein.


    Matthew Amoah (l.) und Christoph Metzelder haben ihre WM-Plätze sicher.
    "Klinsmans Plan mit dem verletzungsgeplagten Metzelder als Abwehr-Fixpunkt scheint also tatsächlich aufzugehen. Mit Metzelder/Mertesacker setzt der Bundestrainer auf die spielstärkste und taktisch sicherste Kombination", schreibt der kicker. Dagegen wird Sebastian Kehl zunächst nur als Einwechselspieler zum Zuge kommen, um das Mittelfeld zu stabilisieren. David Odonkor als drittem Dortmunder WM-Teilnehmer im deutschen Team winkt eine Chance, wenn es gilt, über die Flügel zu attackieren.

    Jan Koller hat sich nach überstandenem Kreuzbandriss mit einer starken Leistung im Länderspiel gegen Trinidad & Tobago seinen Stammplatz im tschechischen Team zurück erobert. Gesetzt ist auch Tomas Rosicky - wenn er nicht gerade verletzt ist.

    Ebi Smolarek hat im letzten Test der Polen gegen Kroatien das Siegtor zum 1:0 geköpft und wird beim deutschen Gruppengegner zum Stamm zählen. Dagegen muss der Schweizer Philipp Degen offenbar ein wenig zittern. Er kam in einigen Testspielen nur als Einwechselspieler zum Zuge, spielte aber beim 1:1 gegen Italien über 90 Minuten durch.

    Matthew Amoah ist bei Ghana weiterhin gesetzt. Das gleiche gilt für den Neu-Dortmunder Nelson Valdez im Team Paraguays. (br)
     
  8. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    Valdez unterliegt mit Paraguay gegen England mit 0:1

    [10.06.] WM-Fehlstart für BVB-Neuzugang Nelson Valdez. Im ersten Gruppenspiel gegen England gab es eine 0:1-Niederlage.

    Der Bremer Nelson Valdez zählte allerdings zu den Aktivposten seines Teams. Kurz vor der Pause setzte er einen Schuss aus 15 Metern aus halblinker Position knapp links am Tor vorbei. In der 64. Minute scheiterte er mit einem Schuss von der Strafraumgrenze.


    Smolarek verliert zum Auftakt gegen Ecuador

    [9.06.] Im zweiten Spiel der "deutschen Gruppe" feierte Ecuador einen nicht erwarteten, aber verdienten Auftaktsieg gegen enttäuschende Polen. Carlos Tenorio und Delgado besiegelten das 2:0 gegen die Elf von Trainer Pawel Janas. Ebi Smolarek von Borussia Dortmund agierte wie gewohnt sehr fleißig. Aber auch er war glücklos im Abschluss.

    Die Polen erwischten den besseren Start und waren in den Anfangsminuten die optisch überlegene Mannschaft. Die Südamerikaner, die sich hinter Argentinien und Brasilien für die WM-Endrunde qualifiziert hatten, hielten in den ersten 15 Minuten mächtig dagegen und wurden mit zunehmender Spieldauer immer frecher. Vor allem über Edwin Tenorio und de la Cruz sowie Valencia initiierten die Ecuadorianer ihre Angriffe, und das mit Erfolg. De la Cruz bediente mit einem weiten Einwurf Delgado, der zu Carlos Tenorio verlängerte. Der bullige Mittelstürmer setzte sich energisch gegen Baszczynski durch und köpfte aus sieben Metern ins lange Eck zum 1:0 ein (24.).


    Polen gegen Ecuador: Zweikampf zwischen Smolarek (l.) und Castillo.
    Mit der Führung im Rücken spielte die Südamerikaner nun befreit auf und ließen defensiv überhaupt nichts mehr anbrennen. Die polnische Defensive dagegen hatte gegen die schnellen und durchsetzungsfähigen Offensivleute aus dem Andenstaat mächtig Probleme und so konnten die zahlreich angereisten polnischen Fans froh sein, dass es nur mit 0:1 in die Kabine ging.

    Mit dem Beginn der zweiten Hälfte versuchten die Polen den schwachen Eindruck ab der 30. Minute zu revidieren und legten wieder energischer den Vorwärtsgang ein und beschäftigen die Defensivspieler der Ecuadorianer nun wieder etwas mehr. Die Lücke zum freien Abschluss allerdings fanden Smolarek & Co. nicht. Der Borusse war Mitte der zweiten Hälfte in die Mittelstürmer-Position gerückt und lieferte ein unglaubliches Pensum ab.

    Ecuador lauerte auf den entscheidenden Konter. Der kam in der 82. Minute, als Mendez mit einem Steilpass auf Kaviedes die polnische Abwehr knackte. Zwar hatten die Polen in der Schlussphase durch den eingewechselten Brozek und Jelen noch zwei Lattenkracher (85., 90.), doch brachten die Südamerikaner das zu-Null über die Zeit. (kicker/br)
     
  9. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    Danke David! :hail: :hail: :hail: :hail: :prost:
     
  10. Junker

    Junker Altborusse

    Beiträge:
    3.901
    Likes:
    55
    :gruebel: Danke für Das Tor Olli:hail: zumindest war das eine gute Zusammenarbeit von falscher und echter Borussia:zwinker: :prost: :huhu:
     
  11. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    So kann es auch gerne weiter gehen! :prost: :prost: :huhu: