Die System- und Kaderfrage für die EM 2012

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Jogi-Fan, 8 Oktober 2011.

?

In welchem System wird die deutsche Nationalelf 2012 auflaufen?

  1. *

    4 - 2 - 3 - 1

    72,7%
  2. *

    4 - 4 - 2

    18,2%
  3. *

    4 - 1 - 3 - 2

    18,2%
  4. 4 - 3 - 3

    9,1%
  5. *

    Eine andere Option wäre, zum Beispiel...

    9,1%
  1. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    Im Thema um das vergangene Qualifikationsspiel gegen die Türkei wurde das Thema aufgegriffen und ich denke, dass es sinnvoll ist, acht Monate vor dem bevorstehenden Turnier über das mögliche System der deutschen Nationalmannschaft zu diskutieren.

    Auf welchen Position herrscht im Mittelfeld der "Luxus" an exzellenten Spielern? Genau nach dieser Frage wird sich doch auch das "Ausschlussverfahren" abspielen.

    Was meint ihr also: Wird bzw. soll die deutsche Nationalelf mit einem oder zwei defensiven Mittelfeldspieler auflaufen? Wer steht für euch demnach aktuell im Kader für die EM?

    Ich denke, dass sich Löw genau mit dieser Frage zur Zeit am meisten beschäftigt, als mit den anderen Mannschaftsteilen.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    Ich persönlich glaube, dass Löw am liebsten wieder das System mit zwei Stürmern anstreben möchte. Die Abwehr mit vier Mann wird die Basis, zumindestens unter seiner Amtszeit, mit Sicherheit bleiben. Vor der Abwehr könnte Bastian Schweinsteiger, wie im Länderspiel gegen Brasilien, als zentraler Mittelfeldspieler eingesetzt werden. Zusätzlich weiter vorne sehe ich momentan noch Müller, noch Götze und einen schon jetzt gesetzten Mesut Özil. Im Sturm wird Klose noch darum ringen bei der EM Stammspieler zu sein. Gomez spielt nun beim deutschen Rekordmeister, wird wohl eine souveräne Saison in der Bundesliga leisten und in der Champions League aktiv sein. Wenn er in sieben Monaten immer noch in derselben Form ist, wie es aktuell ist, wird Klose definitiv auf der Ersatzbank sitzen.

    Ich gehe letztendlich davon aus, dass folgende Elf spielen könnte.
    Neuer
    Schmelzer- Hummels - Mertesacker - Lahm

    Schweinsteiger
    Müller - Özil - Götze

    Klose - Podolski






    Joker auf der Bank: Träsch, Boateng, Badstuber (Abwehr); Khedira, Schürrle, Kroos (Mittelfeld) und Gomez (Sturm). Aus momentaner Sicht sehe ich keine weiteren Anwärter, der noch größere Chancen auf einen Stammplatz hat. Insofern bleibt abzuwarten, wen Löw vielleicht noch als einen großen Überraschungskandidat der U21 mitnehmen könnte oder ob sich einer der oben genannten schwer verletzt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24 Oktober 2011
  4. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    Merkwürdig, dass sich nun keiner der Leute meldet, die der deutschen Nationalmannschaft unter Joachim Löw genau vor 2 Jahren den Tod vorhergesagt haben. Vielleicht liegt es einfach daran, dass die Fähigkeiten sich nicht als Talente erwiesen... :floet:

    Macht halt kein Spaß darüber zu posten, wo kein Zündstoff besteht. Aber ja, ich gebe es ja zu, die alten Zeiten zu vermissen, in der es "dunkelschwarz" aussah. :rotwerd:
     
  5. MiSp

    MiSp Achtelfinalist <3

    Beiträge:
    2.502
    Likes:
    1
    Wieso hast du in deinem 2. Beitrag lobende Worte an Gomez gerichtet und ihn dennoch nicht in deiner aktuellen Stammelf? :weißnich:
     
  6. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.426
    Likes:
    1.402
    Vllt. will auch einfach keiner auf deine Posts mehr antworten!?! :taetschel:
     
  7. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    Mit der aktuellen Verfassung würde Gomez definitiv in der Stammelf stehen. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass er diese Form bis zur EM 2012 halten kann, weil er beim FC Bayern enorm gefordert ist: In der Bundesliga, im DFB-Pokal und in der Champions League. Mal abwarten, wie er nach 34 Spieltagen auftreten wird. In diesem Sinne hat Klose in Italien mehr Vorteile. Dort steht er nicht so sehr im Mittelpunkt, wie Gomez beim deutschen Rekordmeister, bei dem jeder Fehler doppelt so schwer wiegt, als bei Lazio.

    Darüber hinaus aber sehe ich nicht wirklich einen weiteren Stürmer, der in den vergangenen vier Jahren wirklich für Furore gesorgt hat. Bei der WM 2006 hab es mit Oliver Neuville einen klassischen Joker, auf den sich der Trainer verlassen konnte. Bei der WM 2010 wurde Cacau als solcher nominiert, aber eben nicht das große erlösende 1:0 in einer 90. Minute schoss. Er konnte damals eben nicht Klose in Topform ersetzen. Gomez schon gar nicht. Siehst du einen dritten Stürmer?
     
  8. andon

    andon Glubbsau

    Beiträge:
    1.888
    Likes:
    1
    Diejenigen, die nicht nur alle zwei Jahre mal Fußball-Fan sind, halten das vielleicht schlicht noch nicht für notwendig.

    Ich wills aber trotzdem mal versuchen: Ich sehe keinerlei Anzeichen oder Veranlassung, wieso Löw wieder auf zwei Spitzen umstellen sollte, die Frage ist doch vielmehr, wie du richtig angedeutet hast, aber eben nur angedeutet, ob in Zukunft weiter mit zwei 6ern gespielt wird oder ob Löw bei der zuletzt ausgetesteten, offensiveren Variante mit einem bleibt. Das 4-1-4-1, das hieraus resultiert, haste oben übrigens gleich mal ganz vergessen, obwohl es m.E. aktuell eine von zwei wahrscheinlichen Varianten ist. Der ein oder andere Eckpfeiler der ersten Elf dürfte in Löws Kopf schon stehen, sofern nichts dramatisches passiert (ein weiterer möglicher Grund, wieso niemand antwortet): Neuer, Lahm, Schweinsteiger, Özil und Müller dürften so gut wie gesetzt sein, der Stürmer wird unter normalen Umständen Mario Gomez heißen, links vorne machen es Podolski und Schürrle unter sich aus, in der IV haben - muss man nicht verstehen, ist aber so - Mertesacker und Badstuber nach wie vor die Nase vorn. Bleibt noch eine Position im MF, um die sich in erster Linie Götze, Kroos und Khedira streiten - je nach System Kroos-Götze oder Khedira-Kroos - und der RV, der sich bei der Unkonstanz eines jeden Kandidaten tatsächlich erst kurz vor der Nominierung entscheiden wird, wobei Boateng da gute Chancen haben dürfte.
     
  9. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    Das ich das ein oder andere System nicht erwähnt habe, ist wohl wegen der Übersicht gedacht.

    Ich persönlich hale ein striktes 4-1-4-1 System für unwahrscheinlich, weil es bisher a.) nur einmal getestet wurde und b.) speziell auf den Gegner Brasilien ausgerichtet war. Letztendlich hat sich Löw auf verschiedenen PK die Möglichkeit offen gehalten, nur noch einen Sechser einzusetzen und dafür zu einem Stürmerduo zurückzugehen. Auch hatte er sich eimmal dafür ausgesprochen, wieder eimmal ein 4-4-2 auszutesten, wobei ich hier sehe, dass verschiedene Talente verschwendet werden würden.

    Und wie du auch Recht hast: Einige Positionen sind durch Neuer, Lahm, Schweinsteiger und Özil besetzt. Dennoch befinden wir uns in der Saison vor einem Turnier, in der Verletzungen auftreten können oder auch ein Müller oder Götze ein Formtief erreichen könnte.

    Letztendlich geht es darum, dass Löw in sein am Ende gewählten System die Talente Kroos, Götze, Müller, Özil in der Stammelf nicht verfeuert und auf eine solche Offensive setzt, sondern behutsam sich eine Achse zwischen Verteidigung, Zentrale und Sturm zusammenstellt.
     
  10. #99

    #99 Active Member

    Beiträge:
    547
    Likes:
    30
    4-1-4-1 würde ich auch mal sagen. Ist halt die beste aufstellung mit Blick auf den Kader. Wir haben einfach viele gute offensive Mittelfeldspieler. Und ich als Gladbacher würde da Marco Reus nochmal mit auf die Liste setzen wollen. Der bringt jetzt auch schon konstant gute Leistungen, muss er nur noch das Tore schießen lernen. Zwischen ihm und Schürrle wird's sicher eng.
     
  11. Rezo

    Rezo Weeaboo

    Beiträge:
    1.755
    Likes:
    109
    4-1-4-1 ist angesichts einer auch im 4-2-3-1 nicht gar so sicheren Defensive vielleicht ein klein wenig risikoreich, nicht?
     
  12. theog

    theog Guest

    BuLi ist eben um Welten interessanter und wichtiger...:huhu:
     
  13. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    jetzt wo Schweinsteiger zwangspausieren muss, kann Experimenten Jogi wieder zuschlagen :D

    Wer außer Schweini sollte denn eine alleinige 6 spielen? Khedira? Kroos? Die werden wohl tatsächlich eher als Doppelsechs auflaufen. Oder wer kann da noch spielen?
     
  14. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Löw spielt mit einer 3er-Abwehr-Kette gegen die Ukraine! Revolutioniert Löw die Fußballtaktik oder war das nur eine spleenige Idee?
     
  15. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass dieses System bei der EM 2012 durch die deutsche Mannschaft angewandet wird. Es war ein Testspiel ohne Lahm, Mertesacker, Schweinsteiger und Neuer, die in der Defensivarbeit fest integriert sind. Überhaupt erhielt beispielsweise Toni Kroos in diesem Jahr sehr viele Chancen, sich zu präsentieren. Sei es für Khedira oder eben für Schweinsteiger gegen die Ukraine. Er hat sich momentan um einen Stammplatz verdient gemacht und bringt meines Erachtens nach die Fähigkeit mit sich, das Spiel zu stabilisieren und aus jeder Position heraus torgefährlich zu sein. Ebenso wie Müller, der dies bekanntlich schon beider WM 2010 unterstrich.

    Neuer

    Boateng - Hummels - Mertesacker - Lahm
    Schweinsteiger

    Müller - Özil - Kroos
    Klose - Podolski

    Tor: Wiese, Adler
    Abwehr: Badstuber, Schmelzer (Jansen), Träsch
    Mittelfeld: Khedira, Rolfes, Reus, Götze, Schürrle
    Sturm: Gomez, Cacau
     
  16. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Dreierkette ist ja nichts neues. Im Spiel stellen viele Teams wie Barca auf Dreierkette um, wenn die AV marschieren. Bayern hat 2001 die CL mit Dreierkette gewonnen.
    Der Test gestern war aber für die Katz, wenn die Erkenntnis ist, dass man sich gegen die schlechteste Mannschaft bei der EM bei den Gegentoren wie blutige Amateure anstellt.