Die Bahn macht mobil?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Raffelhüschen, 26 Mai 2013.

  1. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.368
    Likes:
    436
    Drohnen sollen Graffiti-Sprayer aufspüren. Aus Datenschutzgründen solle das Gerät allerdings vorerst nur über Bahngelände eingesetzt werden. Also nur ein Anfang!? Wann ist es soweit, dass Drohnen die deutschen Großstädte zur täglichen Streife überfliegen?

    Quelle
     
    Zuletzt bearbeitet: 26 Mai 2013
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Auf ihrem eigenen Gelände können die doch sicher filmen wie sie wollen.
     
  4. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.368
    Likes:
    436
    Und wie wollen sie diese Beschränkung bei dieser Art von Aufnahmen gewährleisten?

    Außerdem greift der Text ja weiter.
     
  5. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Deren Gelände sind ja eher weitläufig. Die Züge stehen da eher selten ganz am Rand der Gelände.
    Sollte also kein Problem sein.
     
  6. GaviaoDaFiel

    GaviaoDaFiel Last Dino Standing

    Beiträge:
    6.692
    Likes:
    1.042

    Teufel noch mal - wenn die so *schnell* reagieren wie ihre Service-Leistungen, duerften diese Drohnen ca. 2056 konkrete Resultate ein*fahren*...
    :isklar:
     
  7. Raul Marcelo

    Raul Marcelo Well-Known Member

    Beiträge:
    6.657
    Likes:
    756
    abwarten ob die überhaupt ne Fluggenemigung bekommen, das ist ja bei Drohnen so ne sache :D
     
  8. lenz

    lenz undichte Stelle

    Beiträge:
    4.061
    Likes:
    231
    Ich weiss ja nicht wie sonne Drohne funktioniert, aber bei der Bahn kommtse bestimmt 45 Minuten zu spät...
     
    Holgy und pauli09 gefällt das.
  9. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.468
    Likes:
    1.247
    Was meinst du? Ich kann eigentlich selten klagen, und ich fahre ziemlich viel. Vielleicht liegts aber genau daran.
     
  10. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    High-Tech vom feinsten: "Der Hightech-Flieger, der in den nächsten Wochen im Einsatz getestet werden solle, kostet demnach rund 60.000 Euro und kann mit einem Akku mehr als 80 Minuten lang mit einer Geschwindigkeit von bis zu 54 Stundenkilometern in 150 Metern Höhe fast geräuschlos fliegen."

    Scheinbar orientieren sich die Züge der Bahn auch an diesen Kennziffern...
     
  11. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Fliegen die neuerdings auch in 150 Metern Höhe? :D
    Ich würd die Dinger eher zum Aufspüren von Kupfer- und ähnlichen Metalldieben über den Schienen einsetzen. Die sind viel gefährlicher für Fahrgäste als so´ne Schmiererei am Zug.
     
  12. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.368
    Likes:
    436
    Ich finde auch, dass Graffiti an Güterwagons doch optisch was her geben. Die wirken sonst doch ziemlich trist. Aber gut, das wird die Bahn anders sehen.

    Worauf ich noch hinweisen wollte, ist das kleine Wörtchen "vorerst" im Eingangsartikel. Denn ich glaube es gibt eine Reihe von Entscheidungsträgern, die sich diese Technologie auch gut in den städt. Alltag integriert vorstellen können (Graffiti ist doch da ein gutes Argument für den Einstieg). Das bleibt dann nicht mehr auf die Bahn begrenzt, wobei ich den zunehmenden Einsatz von Kameras in Zügen hinsichtlich deren Wirksamkeit auch zwiespältig betrachte.
     
  13. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Kann ich sogar teilweise zustimmen.
    Nur schaut so ein Sprayer nicht unbedingt an welcher Stelle er da am Wagen sprüht.
    Und ein Güterwagen hat eben Anschriften am Wagen, die technische und betriebliche Daten anzeigen.
    Die müssen eben zu sehen sein.
    Wenn die dann übersprüht sind, muß der Wagen zur Werkstatt und gesäubert werden.
    Bei Güterwagen wird dann auch nur der Teil von Grafitti entfernt, der die Anschriften überdeckt. Ist kostengünstiger, kostet aber dennoch Geld.
     
  14. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.368
    Likes:
    436
    DB investiert 40 Mio. in mehr, neue und bessere Ü-kameras. Ich meine, das Geld hätte man, wenn überhaupt, besser in Sicherheitspersonal investiert statt in Aufnahmegeräte. Aber gab es denn überhaupt eine Evaluation zu dieser Maßnahme?

    Link
     
    Zuletzt bearbeitet: 2 Juni 2013
    Holgy gefällt das.
  15. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Ich sach nur: Mainz! :nene:

    Die Bahn ist ein derart unfähiges Unternehmen, die sind nur noch nicht pleite, weil sie ein Monopolbetrieb ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12 August 2013
  16. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    die bahn macht mobil?
    vorerst wollen sie personal aus dem urlaub zurückholen.
    spinnen die?
    personalplanung geht anders!
    den personalvorstand feuern - sofort!
     
    NK+F gefällt das.
  17. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Frechheit das Personal aus dem Urlaub holen zu wollen.
    Wobei ich da jetzt eine Lanze für den Grube brechen muss.
    Seit der die Leitung übernommen hat, ist schon einiges besser geworden.
    Da spreche ich jetzt nicht aus der Sicht eines Kunden sondern von meiner Seite als Arbeitnehmer.
    Ich bin jetzt 16 Jahre dabei.
    Soviel wie sich in den letzten 2 Jahren für uns getan hat, gab es während der ganzen Mehlwurm-Ära nicht.
    Die Sozialleistungen sind um einiges besser, die Veternwirtschaft geht langsam aber sicher unter, unsere Arbeit wird von der Führung mehr wertgeschätzt und es gibt endlich wieder neue Eisenbahner.
    Mehlwurm wollte ja anscheinend ne Eisenbahn ohne Eisenbahner betreiebn.
    Da geht es jetzt wieder bergauf.
    Durch die Probleme in Mainz sieht es zwar nicht so aus, aber es werden seit Grube wieder kontinuierlich Leute eingestellt und weitergebildet.
     
  18. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.200
    Likes:
    1.884
    So wie die dort arbeiten darf jeder froh sein, wenn die Bahn nicht braucht, bzw. nicht drauf angewiesen ist. Die Zeitplanung ist schon lange für den Arxxx und nu ist ganz offensichtlich auch noch die Personalplanung für die Tonne. Angeblich haben sie in letzter Zeit wieder einige Mitarbeiter eingestellt. So ein Bahnsprecher auf 1Live. Scheint aber alles nix zu taugen. Und dann quakt der Mann auch noch daher, dass da auch noch 3 Mitarbeiter erkrankt sind.......... :aufgeb: . Die können anscheinend auch mit mehr Personal nicht planen. Vielleicht bezahlt die Bahn die Mitarbeiter zu schlecht. Was mMn ins Bild passen könnte. Vielleicht sollten sie die Mitarbeiter verbeamten.
    Und .............bitte schnellstens die Bahn- Preise erhöhen. :isklar::isklar:
     
    Zuletzt bearbeitet: 12 August 2013
  19. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Selbst zu Bundesbahnzeiten wurde nicht jeder verbeamtet.
    Gerade früher wollten auch viele Arbeiter gar nicht verbeamtet werden.
    Da hat der normale Arbeiter nämlich recht oft um einiges mehr verdient als ein normaler Beamter bei der Bahn.
     
  20. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.200
    Likes:
    1.884
    Danke. Dann berichtige ich es sofort. Muss ja nur 3 Worte aus dem Satz entfernen, damit es passt.
     
  21. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    das ist das machwerk dieses geiers mehdorn, der nichts anderes als den börsengang und damit seine eigene brieftasche im sinn hatte.
     
    NK+F gefällt das.
  22. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Ich finde diesen Artikel zum Thema recht interessant.
    Mainz: Ausfälle wegen Personalmangel - Wirtschaft - Süddeutsche.de

    Bisher wusste ich nämlich gar nicht was die Fahrdienstleiter alles drauf haben müssen. Ich hoffe mal dass da aufgestockt wird, und entsprechend ausgebildet wird. Ohne die läuft nämlich genau so wenig, wie ohne die Lokführer.
     
    NK+F gefällt das.
  23. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.846
    Likes:
    2.739
    Flexibel wie eine Bahnschranke, jetzt weiß ich auch wo das herkommt. :D

    Das ist eine absolute Ausnahmesituation und da sollte es selbstverständlich sein dass Mitarbeiter flexibel sind. Ist in fast jedem anderen Unternehmen auch so. Frag mal im Einzelhandel nach. Da muss nur einer ausfallen, dann hat der andere seinen Urlaub gehabt.

    Dazu kommt die Verantwortung der Bahn. Da geht es eben nicht darum das Kunden bissel länger warten müssen, sondern es geht darum das Tausende Leute nicht zur Arbeit kommen, nicht mehr mobil sind etc. Das ganze ist also tausend mal wichtiger als irgendein Mitarbeiter im Einzelhandel.

    Ansonsten bin ich aber auch bei Euch was die Bahn betrifft. Die kassieren Preise da ist es ja fast billiger mit dem Taxi zu reisen, und dann bekommen die die grundsätzlichen Dinge nicht mal hin. Millionen Gewinne einstreichen und am Personal sparen geht halt auch nicht. Das war der Vorteil im Einzelhandel. Da wurden keine Gewinne gemacht (zumindest nicht offiziell) und man hatte ein schönes Druckmittel für die Mitarbeiter.

    Hier kann ich es aber nun verstehen dass die Mitarbeiter sich bockig zeigen, schließlich läuft der Laden. Trotzdem sollte ein Kompromiss zu finden sein. Die Bahn hat doch die Mittel. Jeder Mitarbeiter der jetzt seinen Urlaub abbricht bekommt z.B. 2.000 Euro Sonderzahlung. Wenn man nicht gerade wirklich verreist ist (dann würde ich auch nicht verlangen, das jemand zurück kommt), dann macht man seinen Urlaub halt 2 Wochen säter und sackt sich die Kohle ein.

    Aber dafür ist der Besoldungskatalog wohl zu unflexibel. :floet:

    Kurzum ein peinliches Desaster.
     
  24. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.158
    Likes:
    3.172
    Deswegen wurden die Aldi-Brüder auch zu den vermögendsten Deutschen - ganz offiziell :D
     
  25. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754

    Als Vielbahnfahrer und Pendler sage ich da nur: Nein Danke! Ich habe keinen Bock darauf, dass völlig überarbeitet Mitarbeiter da bis zum Gehtnichtmehr Mehrarbeit leisten müssen und dann irgendwann eine Katastrophe passiert, wegen Überlastung der Mitarbeiter. Ich habe keinen Bock darauf, dass die Bahn mit meinem Leben spielt.

    Die Bahn hat es völlig verkackt. Nur um Gewinne einzufahren wird mal wieder (zum Glück noch metaphorisch) über Leichen gegangen. Die für die Stellwerke zuständige Bahntochter hat in den letzten Jahren 1,2 Milliarden Euro an den Mutterkonzern abgegeben. Wie generiert man so viel Geld? Dadurch dass man leute rausschmeißt. Etwa die Hälfte wurden in den letzten Jahren entlassen (Von ca. 50.000 auf ca. 35.000). Und da wundert sich die Bahn, das jetzt sowas passiert? Wie blöd sind die denn? Saublöd. Und noch schlimmer: Die machen das mit Absicht.

    Bahnfahren kann man leider niemandem mehr empfehlen...
     
    kleinehexe gefällt das.
  26. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.846
    Likes:
    2.739
    Ich war ja nicht bei Aldi, aber da wird das wohl ähnlich laufen. Wir müssen sparen, vielleicht wird die Filiale bald geschlossen etc. pp. Die Kosten sind zu hoch. Bla blub, Ihr müsst jetzt jeden Tag eine Stunde ohne Bezahlung machen und Fehldrucke aus dem Drucker von der anderen Seite als Notizblock nutzen.

    Irgendwo muss der Reichtum ja herkommen. Und das klappt halt nicht wenn man die Leute ordentlich bezahlt. ;)
     
  27. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.846
    Likes:
    2.739
    Ganz klar, aber man sollte jetzt doch gucken wie man aus dem Dilemma rauskommt. Und das geht eben nur, wenn man sich jetzt zusammensetzt und eine Lösung für die Zukunft findet.

    Als Bahnmitarbeiter wäre ich gesprächsbereit, wenn glaubhaft versichert wird, dass sich die Situation nun dauerhaft ändert, weil nun wirklich investiert wird in Manpower. Irgendwie muss die Kuh ja vom Eis, und wenn es kein Dauerzustand wird dass die Mitarbeiter ihre Urlaube unterbrechen müssen, dann ist es ok.

    Meine Frau arbeitet im Kinderheim (öffentlicher Dienst). Da wird auch am Personal gespart wo es nur geht. Das Personal ist so knapp, dass die gerade hinkommen, wenn alle da sind. Sobald einer im Urlaub ist müssen die anderen schon mehr arbeiten. Die Bewohner müssen quasi rund um die Uhr betreut werden, 365 Tage im Jahr. Meine Frau geht wegen der Kinder nur 40 Stunden im Monat arbeiten, und hat innerhalb von wenigen Monaten über 200 Überstunden gesammelt. Sie könnte also bei vollem Gehalt vom Prinzip jetzt 5 Monate zu Hause bleiben.

    Es werden nur noch Billigkräfte eingestellt. Die dürfen aber nicht alleine Dienst machen, weil sie keine Fachkräfte sind und nicht alleine auf die Kinder aufpassen dürfen. Für gelernte Kräfte ist offenbar kein Geld da. Wenn man dann auf der anderen Seite bedenkt was so ein Heimplatz kostet, dann fragt man sich schon wo das ganze Geld eigentlich hingeht.

    Jetzt ist das hier noch ein öffentliches Heim, in einem privaten ist das ganze vermutlich noch viel schlimmer.
     
  28. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Ja, da habe ich auch keinen Bock drauf. Es müssen mehr Fahrdienstleiter ausgebildet werden, wird dann zwar eine Durststrecke geben - bis die Stellen endlich ausreichend besetzt sind, aber ist halt notwendig. Wenn man überlegt dass ein (zB.) Kölner Fahrdienstleiter nicht so einfach mal in Mainz aushelfen kann, weil er eine Einarbeitungszeit von 3 Monaten hat (das Streckennetz müssen die Jungs ja im Schlaf können) hat die Bahn das echt verpennt. Ist fast schon fahrlässig diese Stellenabbau.
     
  29. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    aber nur fast!
    das ist vorsatz!
     
    Princewind und NK+F gefällt das.
  30. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    mal ganz ehrlich, wie oft wurde von Arbeitgeberseite schon was "glaubhaft" versichert, nur um das denn nen halbes Jahr später wieder zu kassieren. Sowas funktioniert nur durch Stärkung der Gewerkschaften, zur Not auch mit längeren Streiks. Man muss sich ja nur den obersten Boss der Arbeitgeber angucken, bei dem Hundt bekomme ich immer agressions Schübe, wenn ich den sehe oder höre.
     
    pauli09 gefällt das.
  31. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Never.
    Zur Bahn: Da wird sich erst was ändern, wenn die Kosten wegen der Ausfälle höher werden als die Kosten für Neueinstellungen.
    Gleiches gilt für die Kinder- und alle sonstigen Heime: Solange das Personal den Mist mitmacht, wird sich nix ändern. Man muss die Heimleitung durch strikten Dienst nach Vorschrift vor die Wahl stellen, entweder das Heim wg. eklatanter Versorgungsmängel zu schließen oder mehr Personal einzustellen. Das ist kurzfristig natürlich schlecht für die Kinder, aber langfristig profitieren sie von besser ausgebildeten und nicht bis an die Schmerzgrenze überarbeitendem Personal.