Di 19.06. 20:45 England - Ukraine

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Holgy, 19 Juni 2012.

  1. lenz

    lenz undichte Stelle

    Beiträge:
    4.061
    Likes:
    231
    Ah, die "voller Umfang"-Diskussion beginnt gleich.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.206
    Likes:
    1.885
    Er gibt den Fehler doch zu und zieht ihn nicht in Zweifel. Nix mit "könnte sein...evtl.... ". Er sagt, der Ball war hinter der Linie. Es wurde ein Fehler gemacht, den er als menschlich bezeichnet. Deutlicher gehts doch wohl nicht...........:suspekt:
    Ich glaube mit dem "wenige Zentimeter" versucht er halt den Fehler etwas herunterzuspielen.
     
  4. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.513
    Likes:
    2.491
    Ein Ball hat doch einen grösseren Durchmesser als wenige Zentimeter ?
    :idee: Aber ich verstehe, Collina meint den Ball in seinem vollen Durchmesser wenige cm hinter der Linie.
     
  5. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    es wird übrigens keine torkamera geben, sondern - wenn überhaupt - so einen chip im ball.

    wird lustig, wenn wir dann im fernsehen wieder so eine szene sehen, der chip aber sagt: das war kein tor! :D
     
  6. bayer04_princess

    bayer04_princess Well-Known Member

    Beiträge:
    21.752
    Likes:
    167
    Hat der Schiedsrichter sich denn mal nach dem Spiel irgendwie dazu geäußert ?!
     
  7. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Eher wohl nicht. Dann hätte es mit Freistoß für England weitergehen müssen und das Gespann wäre fein raus gewesen. Schließlich kommt ein Gespann in der Kritik noch besser weg, wenn es statt nur richtig zu pfeifen dazu noch einen Fehler korrigiert.
     
  8. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Wenn der Ball als hinter der Linie gilt, also mit vollem Umfang, dann reichen 0,1 cm. Mit den 75 cm hat Blochin wohl an der falschen Seite des Balles angefangen und es zusätzlich mit dem Magathball verwechselt. Oder auch noch Bilder von GER-ENG aus 2010 gesehen vor dem Statement. Oder schlichtweg bei dem Wort "Komma" genuschelt.
     
  9. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.513
    Likes:
    2.491
    Oder Blochin war so aufgebracht, daß er absichtlich übertrieben hat, macht man ja schon mal...
     
  10. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Nööö, schon gar nicht Blochin. Immer in sich ruhend, vernünftig und rational in seinen Worten.
     
  11. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.206
    Likes:
    1.885
    Hawk-Eye, Chip oder Torrichter: Der lange Fußball-Kampf um die Technik

     
  12. bayer04_princess

    bayer04_princess Well-Known Member

    Beiträge:
    21.752
    Likes:
    167
    Ich bin schon für die Torkamera. Es muss sich einfach jetzt was ändern.
     
  13. Mischa

    Mischa Guest

    [h=3]Was wirklich geschah...[/h] http://i45.tinypic.com/2ywfjoz.jpg
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21 Juni 2012
  14. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    Chip im Ball?

    Da muss man aber den infantilen unter den Spielern genau auffe Finger schauen, wennse den Ball als Rassel missbrauchen.
     
  15. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    Ich denke, jemand wird das schon einmal geschrieben haben, vielleicht. In diesem Falle schließe ich mich der Meinung an, ansonsten hätte ich sie exklusiv, zumindest exklusiv geäußert:

    Wenn das menschliche Auge der Torrichters die Szene in Echtzeit für ihn nicht so auflösen konnte, dass er auf Tor erkannte, dann gibt es da keine Verschwörungstheorien als Erklärungsversuche, sondern dann ist das schlicht und einfach für den Torrichter nicht klar zu erkennen gewesen oder Signale im Gehirn wurden falsch geleitet, was eben auch menschlich ist; das gilt für die Augen des Torrichters und theoretisch für jedes Augenpaar, was da anstelle der Augen des Torrichters freie Sicht auf die Alpen hatte. Mich hat diese Szene wirklich beeindruckt. ich wäre nämlich vorher davon ausgegangen, dass so eine Szene zu 100 % richtig entschieden worden wäre, bei freier, gebückt-konzentrierter Sicht. Ob es nur die ebenfalls weißen Terry-Stutzen waren oder einfach die Schnelligkeit des Bewegungsablaufs von Spieler und Ball, kann ich nicht beurteilen.

    Fest steht, wie es jemand schrieb, dass das Experiment Torrichter hiermit unzweifelhaft als gescheitert anzusehen ist. Wenn bei dieser freien Sicht keine richtige Entscheidung eines fitten Menschen im mittleren Lebensalter getroffen werden kann, dann ist das allgemein zu betrachten und das Risiko von falschen Entscheidungen wird nur minimiert.

    Übrig bleibt dann eben die seit langem geführte Diskussion - technische Überwachung vs. Menschenauge.

    Meine Meinung dazu hat sich nicht verändert. Ich will die technische Überwachung nicht. Vielleicht bin ich oldschool, vielleicht überwiegen meine Bedenken, durch Spielunterbrechung zur Überprüfung wird in den Spielablauf und dessen Kausalverlauf eingegriffen, vielleicht vermisse ich nur diese oft zitierte "Diskussionen-machen-den-Fussball-erst-so-spannend"-Story, vielleicht finde ich ungerecht, dass nur bei höherklassigen Spielen die Technik zum Einsatz kommen kann, also, wenn ich entscheiden müßte, würde ich mich weiterhin gegen Technik entscheiden.

    Gerade, weil ausgerechnet jetzt der Blatter-Sepp offenbar zum Befürworter zu werden scheint.
     
  16. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    @ isachma: Kann ich fast alles unterschreiben. Der einzige Punkt den ich einführen würde, wäre die Torlinientechnologie (das klingt jetzt paradox), und zwar als Chip im Ball und ohne Eingriff von Außen durch Kameras und somit auf keinen Fall die nachträgliche Ausleuchtung des Spielgeschehens und vorangegeganener Entscheidungen( das kann der Torrichter machen).
    Im Grunde würde sich am Charakter des Fußballes nichts ändern!

    Warum die Torlinientechnologie?
    1) Zu einen würde es sowieso so gut wie nie zum Einsatz kommen, weil diese Fälle Tor/ Nichtor selten sind.
    2) Aber die seltenen Fälle, die falsch entschieden worden sind, schlagen hohe Wellen, man schreit nach Betrug, Änderungen etc.
    3.) Die Entscheidung Tor oder Nichttor kann ohne jeden Zweifel von Außen festgestellt werden. Es ist im Grunde eine banale Sache, festzustellen, ob ein Ball eine Linie überschritten hat. Es gibt hier keine Auslegungsspielräume wie bei Handspiel, Foulspiel, Gelbe Karte, Rote Karte etc. Über diese Entscheidungen könnten 10 Schiris gleichzeitig eine Videoaufzeichnung sehen und man hätte keine Einigkeit.

    Beim Abseits könnte man das theoretisch auch eindeutig feststellen, dies ist aber nicht praktikabel, weil

    a) Hierzu eine Videoanalyse notwenig wäre, das Spiel somit unterbrochen wäre und
    b) es 10-20 Abseitsentscheidungen im Spiel gibt, die man dann alle untersuchen müsste. Die Entscheidung TOR oder NICHTTOR dagegen kommt in einem Spiel im Grunde ja nur in Ausnahmefällen vor.

    Damit bliebe im Grunde alles bei Alten, man wird weiter über strittige Entscheidungen am Stammtisch diskutieren können. Ob ein Ball drin war oder nicht konnte man vorher ja auch nicht diskutieren, denn jeder hat es ja im TV gesehen, ob der Ball drin war oder nicht. Da gibt es nix zu diskutieren. Über einen Elfmeter kann man ewig diskutieren, auch wenn man sich 50 x die Bilder angesehen hat.

    Den Torrichter halte ich allerdings nicht für überflüssig, auch wenn er von der Entscheidung TOR / NICHTTOR entlastet wird. Vielleicht ist es doch nicht so einfach wie wir uns das vorstellen mit dem Auge sofort zu sehen, ob der Ball drin war oder nicht. Aber der Blick in den Strafraum des Torrichters halte ich weiterhin für gut, alleine um die Spieler abzuschrecken.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21 Juni 2012
  17. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.161
    Likes:
    3.173
    Wenn Chip/Kamera, dann keine weiteren Torrichter, meiner Meinung nach.
    Dann noch zwei weitere Schieris zu beschäftigen, halte ich für überflüssig, weil sie keinen Mehrwert bringen, wenn sie nur in den Strafraum gucken sollen.
     
  18. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Aufgaben wären z.B. Fouls/ Schwalben im Strafraum. Zerren und Rempeln, Handspiele auf der Linie. Da im Strafraum passiert schon viel entscheidendes. Ich denke ein Spieler überlegt sich die Schwalbe 3 x, wenn er weiß, dass er von zwei Perspektiven beobachtet wird.
    Aber das Foul am Kraoten Gorluka wurde leider auch nichtgeahndet.
     
  19. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.161
    Likes:
    3.173
    Genau das würde ich dann, wenn ich schon alles durchleuchten will, mit weiteren Kameras erledigen und eben einem Video-Schieri.
     
  20. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Mit dem Torrichter will ich ja nix 100 % durchleuchten, ist ja auch nur ein Mensch, der unterstützt.

    Videobeweis: Dann musst du alle 10 Minuten das Spiel unterbrechen. Und dann sitzen da drei Oberschiedsrichter und schauen sich die Szene erst mal an und diskutieren. Das zerstört das Spiel, das von schnellen Entscheidungen lebt, und die kann der Torrichter sofort signalisieren.

    Weil sonst musst du auch anfangen im Mittelfeld Szenen mit dem Videobeweis aufzulösen. Da lässt man einen Geist aus der Flasche, den man nicht mehr rein kriegt. Deshalb fand ich das Experiment Torrichter gut, den kann man wieder wegpacken, wenn er nix bringt.
     
  21. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.161
    Likes:
    3.173
    Eben und da der Torrichter für seinen Job, so wie es jetzt überall dargestellt wird, nicht geeignet ist - was auch nicht wundert, wenn ein Ball mit 30 m/s an die Latte oder den Pfosten prallt - würde ich ihn wieder abschaffen.

    Das Experiment ist anscheinend gescheitert.
     
  22. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Kann man machen, wenn der Aufwand auch zu groß ist. Ich sehe ihn mehr als ein Aufpasser als Entscheider. Die Spieler trauen sich dann nicht so viel. Kennt man doch aus dem Kaufhaus, wenn da plötzlich eine Puppe steht fühlt man sich beobachtet (und steckt nix ein:D), Vielleicht sollte man einfach ein paar Schaufensterpuppen neben das Tor stellen.

    zum Videobeweis: Dann hast du am Ende noch Theater, dass sich eine Mannschaft beklagt, dass der Schiri bei der Entscheidung x den Beweis forderte und bei der Entscheidung x eben nicht.

    Ich sehe für den Videobeweis nur eine Anwendung. Das ganze Spiel wird gespielt und dann von A-Z analysiert und dann am nächsten Tag das amtliche Endergebnis durchgegegeben. Das ist das Extrem wohin der Videobeweis hinführt.
     
  23. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.161
    Likes:
    3.173
    Dann gibt man, analog dem American Football, jedem Team ein oder zwei sog. Challenges in die Hand, bei der der Trainer die Überprüfung strittiger Szenen fordern kann.

    Ausprobierbar wäre das schon und ein Fußballspiel ist ja heute schon ewig oft und teilweise sehr lange unterbrochen.
     
  24. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Beim American Football gibt es auch so Sachen wie TIME-OUT. Da gehören Unterbrechungen zum Spiel. Fußball lebt aber m.E. AUCH vom atemlosen Hin- und Her. Dann werden plötzlich Konter unterbunden, indem man eine Unterbrechung fordert etc. Wo fängt das an wo hört das auf?
     
  25. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Ich nehm jetzt mal Dich raus, haette aber auch andere zitieren koennen, denn: Hier gibt es anscheinend eine Reihe von Leuten, die ab und an echt mal andere Sportarten als Fussball anschauen sollten, um zu erkennen, dass ein TV-Schiri nicht das Ende des Sports ist.
     
  26. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.161
    Likes:
    3.173
    Kann Dir keiner sagen solange man es nicht mal gescheit durchdenkt und dann nach Abwägung des Für und Wider riskiert.

    Atemlos hin und her kommt mir Fußball zumindest ganz, ganz selten vor.
     
  27. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.161
    Likes:
    3.173
    Isses ja auch nicht. :D
    Selbst im Hochgeschwindigkeitssport Eishockey gibt es das und im Dauer-Hin-und-Her-Sport Basketball.
     
  28. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.513
    Likes:
    2.491
    zuerst 3x30, später 6x15 Minuten auf Druck der Werbeindustrie. Zeitnahme nicht mehr durch den Schiri, sondern von aussen mit offizieller Schlusssirene.
     
  29. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.206
    Likes:
    1.885
    Nach dem die Fussballwelt beherrschendem Skandal wurden einige Spieler und Trainer zur elektronischen Hilfe befragt und zitiert. Alle sind dafür. (Sport1)
    Auch der FIFA Blatter Sepp.
    Aber die UEFA ist eher dagegen.

    England - Ukraine: Fifa für elektronische Torlinie | EM 2012*- Frankfurter Rundschau

     
  30. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.013
    Likes:
    3.752
    Sowas wäre mir auch ein Graus. Die Entscheidung muss sofort sichtbar sein.
     
  31. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.161
    Likes:
    3.173
    In den Sportarten mit Videobeweis, die ich kenne, ist diese Entscheidung sofort sichtbar.