Di 19.06. 20:45 England - Ukraine

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Holgy, 19 Juni 2012.

  1. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.010
    Likes:
    3.751
    Ohne längere Unterbrechungen? Beispiele?
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.159
    Likes:
    3.172
    Alle; so eine Unterbrechung dauert vielleicht 30 Sekunden.

    In der Zeit hat der Schiedsrichter im Fußball noch nicht mal die maulenden Spieler bei einem Freistoß beruhigt und dann braucht er noch eine Minute, damit die Penner sich endlich mal in der richtigen Entfernung zur Mauer aufstellen.

    Der Videobeweis also, der da höchstens 3, 4 mal im Spiel käme, sorgt nicht für die langen Unterbrechungen.
     
  4. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.896
    Likes:
    2.981
    Die merkwürdige Aufregung um ein nichtgegebenes Tor | 11 Freunde

    Eine Meinung, der meiner sehr nahe kommt.

    Der Ball ist ja auch noch rund.
     
  5. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.206
    Likes:
    1.885
    Dann ist der Ball halt eckig. Jedenfalls aus der Sicht des Chefs der UEFA Schiedsrichterkommission Collina .
     
  6. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Ich greife mal die Schlussfrage des oben verlinkten Kommentars auf:

    "Die entscheidende Frage aber lautet: Geht es im Fußball tatsächlich nur um die Frage, ob der Ball im Tor war oder nicht? Oder nicht auch ein bisschen darum, wie er da hingekommen ist?"

    und muss antworten: leider schon länger nicht mehr.
     
  7. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.896
    Likes:
    2.981
    Die Frage hat aber eher philosophischen Charakter. Ich finde, alles andere, insbesondere der vorletzte Absatz, trifft meinen Geschmack.
     
  8. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    ja, aber das ist auch die antwort auf die anfags gestellte frage der kommentars "woher die merkwürdige aufregung" kommt. nämlich genau daher: ergebnis=tore zählt und sonst nix. außer bei uns wenigen ewig gestrigen.
     
  9. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Werden im Eishockey Fouls und andere Vergehen per Video untersucht?
    Meines Wissens gibt es dort auch nur eine Torlinientechnologie. Nichts anderes als der Chip im Ball, der vollkommen ausreicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21 Juni 2012
  10. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Vielleicht sollte man auch nicht zu viel andere Sportarten schauen, das verstellt vielleicht auf das Wesentliche des Fußballes.
    Ich kenne andere Sportarten zumindest so gut, dass ich sehe, dass sie einen ganz anderen Charakter haben. Viele dieser Sportarten leben von spielbedingten Spielunterbrechungen und gewollten ( TIME-OUTS).
    Dein Beispiel vom Rugby, dass der TV Schiri sieht, dass der Pass nicht zurückgespielt wurde und daher den Treffer nicht gibt, ist auf den Fußball nicht übertragbar. Ob ein Pass zurückgespielt wurde lässt sich leicht am Video erkennen (noch einfacher als ein Tor) , ob aber wie im Fußball ein Gegenspieler gefoult wurde, oder ob er eingefädelt hat, ob ein Handspiel vorlag, das lässt sich eben auch am TV nicht zweifelsfrei feststellen. Die Entscheidungen sind viel komplexer zu fällen.
    Die Verantwortlichen, die den Fußball richtig kennen sind zum Glück sehr vorsichtig damit, irgendwelchen Hokuspokus von anderen Sportarten blind auf den Fußball zu übertragen.
    Daher war der Torrichter ein adäquater Versuch, der aber misslungen ist bei der Torlinienüberwachung.
    Der nächste logische Schritt ist der Chip.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21 Juni 2012
  11. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Also mich deucht - schon.
     
  12. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Aber auch das ist Teil des Fußballes, eine Mauer zu stellen, fein zu justieren, mit dem Torwart abzustimmen etc. Ansonsten könnte man auch jedesmal eine Wand aufs Spiel rollen.
    Unnötiges Zeitspiel kann man dann mit gelben Karten in Griff bekommen.

    Der Fußball lebt auch davon, dass das Spiel eigentlich nicht unterbrochen wird, nicht durch eine Ecke, auch in der Regel nicht durch einen Freistoss den man sofort ausführen kann etc. Der Fußball macht keinen Spass mehr, wenn ein kleinlich Schiri in verpfeifft, das kennen wir alle. Und nichts anderes würde passieren, wenn jetzt z.B. jeder Trainer 2 oder 3 mal das Spiel unterbrechen könnte, um eine Entscheidung zu überprüfen. Ganz abgesehen davon, dass sich dann dieser Trainer womöglich bei der medialen Bedeutung des Fußballes vorwerfen lassen muss, dass er die falschen Entscheidungen angezweifelt hat und lieber bei der Situation x Einspruch erhoben hätte.

    Wieso dann noch zusätzliche Unterbrechungen?
     
  13. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.010
    Likes:
    3.751
    Ganz genau, dieses "er hat 3 Möglichkeiten, das Spiel zu unterbrechen" ist so eine typische Hallensportart-Regel.

    Bitte nur fort damit im Fußball! :hammer2:
     
  14. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Nur für Turnschuhspieler und Leuten mit Schlittschuhen an den Füßen.;)
     
  15. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Nun - dann MUSS man sich aber auch immer im Klaren sein, dass eben solche Fehler wie hier diskutiert, andere Fehler, vom Abseits über die rote Karte jeweis gegeben oder nicht bis zum vom Elfmeter, immer dazugehören und man niemals, nichtmal dann, wenn sich die vermeintlichen Fehlentscheidungen häufen diesen Umstand gegen den Schiri verwenden sollte.
     
  16. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Ich habe mal nachgeschaut. Fouls werden nicht per Video geahndet, sondern Stock- und Linienvergehen und eben die Torlinie. Im Eishockey wäre es eine Notwendigkeit, weil das Spiel so schnell wäre und für das Auge oft nicht erkennbar.
     
  17. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.010
    Likes:
    3.751
    Wie gesagt: bis auf objektiv messbare Entscheidungen könnte ich gut damit leben.
     
  18. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Gut, der Schiri ist Teil des Ganzen und wird natürlich für seine Fehler genauso kritisiert wie der Stürmer, der den Elfmeter verballert.
     
  19. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    ...mit dem unterschied, dass dem Stürmer seine fehler nicht durch äußere hilfsmittel abstellbar sind, dem Schiri seine prinzipiell schon.
    Aber wenn man sich dagegen dann wehrt, braucht man sich erst recht nicht wundern bzw. ärgern, wenn welche passieren.

    Ist wie in der Schule: Wenn ich taschenrechner verbiete, gibts gewisse Arten von Rechenfehlern vermehrt als mit Taschenrechner. Die (zum Teil die Persönlichkeit treffende) Kritik an diesen Fehlern damit zu begründen, dass das ja teil der Schule wäre und das wäre genauso, als wenn man jemanden für seine sprachlichen Unzulänglichkeiten in Deutsch kritisieren oder für seinen Wasserkopf in Biologie geht dann wohl am Sinn und Zweck vorbei.

    Versteh' mal, ich hab nix dagegen, wenn man beim Fussball dann sagt: Es war ein Irrtum und damit eine (auf dem Irrtum basierende) Fehlentscheidung. Was da aber nachfolgend teilweise auf den Schiri abgeladen wird, geht dann auch nicht, wenn man technische Hilfsmittel (aus welchen Gründen auch immer) ablehnt.
     
  20. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Es geht natürlich nicht darum den Schiri als Sündenbock für alles und jenes hinzustellen. Wird ja nach meiner Beobachtung auch nicht gemacht. Aber es gibt natürlich dennoch Leistungen des Schiris, die in ihrer Gesamtheit schlecht sind, die unabhängig davon schlecht wären, ob es technische Hilfsmittel gäbe oder nicht. Spiele, die ein Schiri wegen eines schlechten Tages z.B. nicht in den Griff bekommen hat. Oder natürlich auch klare Fehlerentscheidungen trotz bester Sicht. Um bei deinem Beispiel zu bleiben. 4x3 sollte man auch ohne Taschenrechner ausrechnen können.

    PS: Der Wasserkopf war gut.:top:
     
    Zuletzt bearbeitet: 21 Juni 2012
  21. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Ein Vorwaertspass ist genauso leicht oder schwer zu sehen wie ein Abseits, weil es um dieselbe Sache geht: Ob der Ball sich ueber eine gedachte Linie bewegt bzw. ein Spieler jenseits einer gedachten Linie steht. Wobei, das ist nicht ganz korrekt: Die Entscheidung beim Vowaertspass ist schwieriger, weil der Ball ein bisschen vorwaerts gespielt werden darf, denn wenn der Balltraeger laeuft und den Ball genau rechtwinklig zur Seite raus wirft, dann gibt er ihm ja auch automatisch Vorwaertsbewegung mit, und dieses bisschen Vorwaertsbewegung ist erlaubt. In gewisser Weise heisst das fuers Rugby, dass ein Schiri entscheiden muss, ob der Ball sich ueber eine bewegende Linie rueber bewegt.

    Handspiele sind im Fussball auch nicht schwerer zu sehen als Knock-ons im Rugby, und nach Fouls schaut der Videoschiri im Rugby nicht, glaube ich. Die sind uebrigens genauso einfach oder schwer zu entscheiden wie im Fussball. Insgesamt halte ich Fussball fuer unkomplizierter als Rugby.

    ---

    Ach, und das nur als Anmerkung: In dem Traditionalisten-Sport ueberhaupt, welcher seit dem 17. Jahrhundert professionell betrieben wird - Cricket - wurde der TV-Schiri vor 20 Jahren eingefuehrt. Allerdings ist Cricket natuerlich auch viel statischer, aber ich erwaehne es, um zu zeigen, wie verstockt man im Fussball ist.
     
  22. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Ich weiß nicht, ob das was mit Tradition zu tun hat, sondern ob Hilfsmittel sinnvoll sind oder nicht für den jeweiligen Sport und ob sie den Charakter verfälschen.
    Nehme ich z.B. Chricket, da beginnt das Spiel ja im Grunde immer wieder von vorne und später wechseln die Mannschaften noch mal die Position, also immer Unterbrechungen Da würde es mich als Zuschauer überhaupt nicht stören, wenn man sich ggfls.die einzelnen "Runs" ( oder wie das heißt) noch mal anschaut. Je kleiner abgeschlossene Abschnitte ich habe, um so weniger stört ja eine Unterbrechung.

    Fussball kann theoretisch ohne eine einzige Unterbrechung (mit Ausnahme des Halbzeitpfiffes) 90 Minuten am Stück laufen und ist hochkomplex und der Schiri trifft im Grunde permanent Entscheidungen.
     
  23. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.159
    Likes:
    3.172
    Ja, passiert nur niemals - von daher: Warum unterhalten wir uns hier über einen Fall der niemals eingetreten ist und niemals eintritt?

    Mir ist das auch recht egal, ob es einen Videobeweis gibt oder nicht. Ich tendiere nur dazu etwas gescheit oder gar nicht umzusetzen.
     
  24. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Es ging mir um den Charakter des Spieles. Fußball wird eben nicht so gespielt, dass eine Mannschaft einen Angriff hat und wenn der Gegner den Ball hat, dann wir unterbrochen ( Popcornpause) und man stellt sich neu auf und jetzt darf der Gegner einmal angreifen, bis er den Ball verliert.
     
  25. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.159
    Likes:
    3.172
    Das wird Eishockey und Basketball auch nicht.

    Der Punkt beim Fuppes ist schlicht der: Er wird v.a. in Kontinental-Europa promotet und da hält man eben gerne an alten Zöpfen fest :)
     
  26. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.010
    Likes:
    3.751
    Naja, so kontinental auch wieder nicht. Im International Football Association Board der FIFA, das die Fußballregeln berät und beschließt, hat allein Nordirland etwa soviel Gewicht wie ganz Kontinentaleuropa. ;)
     
  27. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Das Spiel in einer Abfolge,das war nur ein Charaktermerkmal! Eishockey und Basketball haben wieder andere Charaktermerkmale. Eishockey ist so rasend schnell, dass ein Mensch vieles nicht mehr nachvollziehen kann. Das ist mit Fussball nicht vergleichbar, das sagen ja selbst Vertreter des Eishockeys. Im Basketball hat man den Videobeweis um zu klären, ob bei Ertönen der Schlusssirene der Ball die Hand verlassen hat. Wo gibt es hier eine Parallele zum Fußball?

    Wie gesagt, ich bin ja für den Chip im Ball, der kann wenigsten sicher klären, ob ein Ball hinter der Linie war oder nicht, das kann der Videobeweis im Zweifel nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22 Juni 2012
  28. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    ...vorausgesetzt bzw. sichergestellt, das System ist entsprechend geeicht und fällt nicht aus.
     
  29. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    [​IMG] Zitat von diamond [​IMG]
    Werden im Eishockey Fouls und andere Vergehen per Video untersucht?

    Die haben wegen der danach üblichen Keilerei ja auch genug Zeit dafür. :D
     
  30. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Ich kann genauso sagen, dass Fußball einen anderen Charakter hat, weil er sich in Europa entwickelt hat. Unterschiedliche Kontiente bringen gänzlich unterschiedliche Sportarten hervor. Daher passt der Videobeweis zu den Sportarten x und nicht zu den Sportarten y.

    Wie weit soll den der Videobeweis im Fussball gehen, das muss man dann auch klar sagen und definieren, wenn das überhaupt geht.?
     
  31. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Wenn man auf den Mond fliegen kann, sollte man das bewerkstelligen können. Sollte es dennoch zu einem eklatanten Ausfall kommen, dass der Chip auslöst, der Ball aber noch einen 1/2 Meter von der Linie entfernt ist, dann habe wir immer noch den Schiri und den Strafraumschiedsrichter.

    Ein Videobeweis kann aber theoretisch genauso ausfallen.