DFB-Pokal 2015/2016

Dieses Thema im Forum "DFB Pokal" wurde erstellt von Keule, 5 August 2015.

  1. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.628
    Likes:
    1.390
    Die 2. Runde des DFB-Pokals findet uebrigens am 27./28. Oktober statt. Prinzipiell waere also wohl genug Zeit vorhanden, das Spiel zu wiederholen - falls der DFB das will.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.459
    Likes:
    986
    Kann ich mir kaum vorstellen. Beim letzten Vorfall dieser Art (Stuttgarter Kickers - Hertha) gab es keine Wiederholung. Da wurde knallhart durchgegriffen. Warum sollte das jetzt anders laufen? Da würde ich als Kickersfan dann berechtigterweise Fragen stellen.

    http://www.tagesspiegel.de/sport/stuttgarter-kickers-erst-spielabbruch-jetzt-platzsperre/770322.html
     
  4. GilbertBrown

    GilbertBrown Green Bay Packers Owner

    Beiträge:
    6.249
    Likes:
    810
    Die Hertha hätte sich bei einem Wiederholungsspiel sicher bedankt, wo man bei Spielabbruch 2-0 vorne lag :floet: Da braucht sich kein Stukki irgendwas fragen.
     
  5. Raul Marcelo

    Raul Marcelo Well-Known Member

    Beiträge:
    6.639
    Likes:
    753
    würde ich nicht weil ich es nicht lustig finde sondern nervig, Rb hier, RB da, alles was im zusammenhang passiert wird künstlich aufgebauscht.

    RB Fans feiern den "Sieg" und das ist scheiße vom verhalten her, würden aber andere "Fans" auch machen, behaupte ich mal frei raus.
    Genauso das gönnerhafte vom Verein, denke auch da gäbe es andere die das machen würden um sich gut darzustellen.
    Nur bei RB geht man halt gern schnell drauf ein.
    Oder meinste ein anderer Verein würde da genauso beachtet werden?
    Von dir ja, von vielen hier auch, aber außerhalb kann man viele sachen lesen, wo das völlig abgeht.

    Hab auch nicht gesagt das hier jemand meint Osna kommt davon, warum auch, haben schuld, in person von einem Deppen.
     
  6. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.628
    Likes:
    1.390
    Damals war ich sogar vor Ort. Wie Gilbert schon schrieb, lag damals die Hertha vorne, d.h. es profitierte diejenige Mannschaft vom (vollkommen berechtigten) Spielabbruch, welche eh schon deutlich auf der Siegerstrasse war. Bei der Hertha konnte man das "Geschenk" also annehmen, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu muessen.
     
  7. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.459
    Likes:
    986
    Heisst, RB müsste ein schlechtes Gewissen haben, wenn sie am grünen Tisch ne Runde weiterkommen?
     
  8. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Ne, heisst: Dein Kickers-Hertha Beispiel passt kein Stück.
     
  9. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.459
    Likes:
    986
    Nu denn, warten wir es eben ab. Ich halte das Angebot des RB für ein Wiederholungsspiel wiederum für einen reinen PR-Gag. Ich denke mal, dass der Rangnick dem zwar wiedersprechen würde, ändert aber nichts an meiner Auffassung.
     
  10. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.628
    Likes:
    1.390
    Ich denke, Fussballer sind (in der Regel) Wettbewerber genug, dass sie einen Sieg nicht geschenkt bekommen wollen.
     
  11. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.459
    Likes:
    986
    Das beantwortet meine Frage ja aber nicht.
     
  12. U w e

    U w e Borussia Mönchengladbach Moderator

    Beiträge:
    14.059
    Likes:
    2.100
    Ragnick ist doch nicht blöd, er weis um das Ansehen von RB, Schmusekurs halt.
    Ändert aber nichts an der Beurteilung des DFB.
     
  13. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.499
    Likes:
    2.490
    Anderer Aspekt:
    "Das rote Feuerzeug kam aus dem VfL-Fanblock geflogen. Zuvor war es zu einem Wortgefecht zwischen Acht-Millionen-Mann Selke und dem Osnabrücker Ersatzspieler Michael Hohnstedt gekommen, der sich hinter dem Tor der Gastgeber aufwärmte. Schiedsrichter Petersen wollte die Situation schlichten und wurde am Kopf getroffen. Das zeigten die TV-Bilder."
    Quelle
    Der Wurf galt wohl eher nicht dem Schiri, sondern Davie Selke. Wie auch immer, ich fand es übertrieben vom Schiri, sich ins Krankenhaus bringen zu lassen, als ob er von einem Ziegelstein getroffen worden wäre. Genau so unnötig wie der Feuerzeugwurf war der Spielabbruch, denn ich kann mir nicht denken, dass ein Feuerzeug einen gestandenen Mann ausser Gefecht setzt. Sich ins Krankenhaus bringen zu lassen hat schon ein wenig mit Aktionismus und Theatralik zu tun. Der Schiri hat sein Ermessen voll im negativen Sinn ausgeschöpft, ein anderer Schiri hätte die Situation gelassener, unbeeindruckter aufgenommen und sich nicht in den Mittelpunkt gerückt. :weißnich:
     
  14. jambala

    jambala Moderator Moderator

    Beiträge:
    2.279
    Likes:
    181
    Schon toll wie hier ein vorsätzlicher Angriff auf die Gesundheit heruntergespielt wird von einigen Usern. War doch gar nicht gemeint als Ziel. Soll sich nicht so anstellen, war doch nur ein Feuerzeug. Hat überzogen reagiert. Ich kann momentan gar nicht so viel essen wie Ich kotzen will.

    Erstens spielt es keine Rolle, wenn der Spieler gemeint war. Es ist ein gravierender Eingriff von außen der dankenswerterweise von etlichen hier als absolut nicht in Ordnung erachtet wird. Und bezogen auf den Spieler , ist das Argument RB keine Begründung für einen physischen Angriff jedweder Art. Physische Gewalt hat auf dem Fussballplatz nichts verloren.

    Es gibt daneben genau zwei Gründe, die einen Abbruch als gerechtfertigt einstufen: Anspucken und physische Angriff, egal ob von Spielern oder Zuschauern. Und bei beiden spielt die Intensität eine geringe Rolle. Hier ist auch die klare Marschrichtung, dass das Spiel anschließend aus ist. Hier ist die Zumutbarkeit nicht mehr gegeben. Soll er etwa warten, bis er zusammenbricht? Bloss weil er nicht blutüberströmt zusammengesackt ist heißt das noch lange nicht, dass die Aktion keine Auswirkung auf die Spielleitung haben wird, besonders, wenn er sich wieder in den Bereich des Platzes begeben muss.

    Und dann kann man davon ausgehen, dass eine Anzeige wegen Körperverletzung gestellt werden wird, was auch aus Gründen der Beweissicherung eine Untersuchung notwendig macht. Auch wenn auf den ersten Blick keine großen Folgen zu erkennen sind.

    Derjenige, der der Meinung ist, dass der SR überreagiert hat kann sich ja gerne mal von einem Kumpel so ein Teil an den Schädel werfen lassen, mal schaun, wie lustig oder harmlos es dann empfunden wird.

    Man hat ja dieses WE hinreichend gesehen, wozu verstrahlte Fans bereit sind. Wer da noch verharmlost hat den Schuss nicht gehört. Es ist und bleibt nur Fußball.
     
    faceman gefällt das.
  15. Raul Marcelo

    Raul Marcelo Well-Known Member

    Beiträge:
    6.639
    Likes:
    753
    Körperverletzung bleibt Körperverletzung, egal wie und wo durch.
    Ob man so reagieren muss als Mensch ist jedem seines, der eine nimmt es locker der andere eben nicht.
    Vielleicht war es auch nur der Schreck das er plötzlich was auf die Birne bekommt und war von der rolle ob der Situation.
    Die Regel ist da klar, Angriff auf Schiri und ende ist.
     
  16. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.177
    Likes:
    1.882
    Ja. Wenn es um die massiven Bedrohungen geht und den tätlichen Angriff, kann man das so sehen. Obwohl, der Feuerzeugwurf galt angeblich nicht dem Schiedsrichter, sondern einem RB-Spieler. Trotzdem kann der Schiedsrichter es durchaus als massive Bedrohung auslegen, also den Spielabbruch so rechtfertigen.
    Und das war es für den Schiedsrichter offensichtlich auch. Es war eine massive Bedrohung und ein tätlicher Angriff. Wie nachzulesen ist, hat der Schiedsrichter eine leichte Gehirnerschütterung davongetragen. Also war es eine klare Körperletzung.

    Nur mal vom Grundsatz her; Ein verletzter Schiedsrichter könnte zur Not ausgewechselt werden. Das verletzte Schiedsrichter ausgewechselt werden mussten, ist nicht neu.

    http://www.sueddeutsche.de/sport/zusammenprall-in-der-bundesliga-schiedsrichter-am-boden-1.2393639

     
    Zuletzt bearbeitet: 11 August 2015
  17. jambala

    jambala Moderator Moderator

    Beiträge:
    2.279
    Likes:
    181
    Wobei der verletzungsbedingte Ersatz nicht auf physische Angriffe bezogen wird, sondern auf ohne bewusste Fremdeinwirkung erlittene Verletzungen wie eben nach Umknicken, Kreislaufproblemen oder versehentlichen Zusammenstössen.
     
  18. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.177
    Likes:
    1.882
    Das der Schiedsrichter aus einem anderen Grund, aus welchem auch immer, nicht ausgewechselt werden darf, dazu steht da nix.
    Oder anders, dazu gibt es Handlungsfreiraum. Der Spielabbruch liegt im Ermessen/der Begründung des Schiedsrichters. Und auch wenn er sich auswechseln lassen will, um das Spiel fortzusetzen, es liegts demnach im Ermessen des Schiedsrichters.
    Demnach wäre eine Schiedsrichterauswechlung halt nicht unmöglich gewesen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 August 2015
  19. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.896
    Likes:
    698
    Ist sie nicht, gab sie schon. Ich erinnere mich da dunkel an ein BL-Spiel, bei dem der Schiri wegen Kreislaufproblemen nicht mehr konnte. Die Spielleitung hat dann ein Linienrichter übernommen, nachdem im Publikum ein Schiri gefunden wurde, der die Winkerposition übernommen hat. Muss googeln.
     
  20. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.896
    Likes:
    698
    Nicht, was ich meinte, aber auch der Beweis.
     
  21. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.177
    Likes:
    1.882
    Es wird nachgerückt. Und wenn der 4. Offizielle nachrückt und kein 4. Offizieller is mehr da, wird ohne 4. Offiziellen weitergemacht. Wie oben schon verlinkt.
     
  22. derblondeengel

    derblondeengel master of desaster

    Beiträge:
    4.541
    Likes:
    1.734
    Sollte nicht nach Rafatis Suizidversuch immer ein Ersatz-Schiedsrichter zur Verfügung stehen?
     
  23. Verdandi

    Verdandi Männerversteherin

    Beiträge:
    1.944
    Likes:
    194
    Es hätte bestimmt ein Ersatzschiri parat gestanden, aber es war ein tätlicher Angriff und offensichtlich sah der Schiri die Sicherheit von den Beteiligten gefährdet.
     
  24. jambala

    jambala Moderator Moderator

    Beiträge:
    2.279
    Likes:
    181
    Siehe meinen vorletzten Post: Im Bereich des DFB ist eigentlich einhellige Lehrmeinung und somit Praxis, dass nach einem physischen Angriff, sei es durch Spieler oder Zuschauer, das Spiel fortgesetzt werden kann, die klare Empfehlung aber der Abbruch ist.

    Das bezieht sich aber nicht auf den Austausch des SR, dieser soll ausschließlich bei normalen Verletzungen oder Erkrankungen vorgenommen werden, die nicht vorsätzlich herbei geführt wurden.
     
  25. Junker

    Junker Altborusse

    Beiträge:
    3.901
    Likes:
    55
    irgendwie dämlicher beitrag gelle
     
  26. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.885
    Likes:
    971
    Das Spiel abzubrechen war allein schon aus dem Grund berechtigt, um weiteren Schaden für die Gesundheit der Aktiven abzuwenden. Anscheinend sind schon vorher Gegenstände in Richtung der RB-Spieler geflogen. Dieses hat jetzt den Schiedsrichter getroffen. Soll der warten, bis noch 2-3 andere vielleicht besser zielen?

    Da kann es kein Ermessen mehr geben. Sinn der Aktion war eindeutig, eine Verletzung herbeizuführen und die Gefahr weitere solcher versuchter Körperverletzungen war erheblich. Abbruch ist dann die einzig mögliche und richtige Entscheidung. Gesundheit geht vor.

    Osnabrück hat sich das auch selbst zuzuschreiben. Wenn die Ersatzspieler trotz vorheriger Wurfgeschosse auf den Gegner dann noch vor der eigenen Fankurve den Gegner verhöhnen, sorry, dann ist denen nicht mehr zu helfen. Sie haben das Ergebnis ja praktisch selbst provoziert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12 August 2015
    Raul Marcelo gefällt das.
  27. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Is klar, der betroffene Schiedsrichtichter hechete wie im Hollywoodstreifen in die Wurfbahn. Eh klar.
    Und wenn man, nachdem man was auf's Hirn bekommt, mal zum Arzt geht, dann ist das Aktionismus, auch klar.
     
  28. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.628
    Likes:
    1.390
    Ich finde uebrigens witzig, dass Michael Hohnstedt ungestraft davongekommen ist, wenn ich das richtig sehe. Sein Verhalten war ja wohl glatt Rot und Ausloeser des Feuerzeugwurfs.
     
  29. fabsi1977

    fabsi1977 Theoretiker

    Beiträge:
    3.588
    Likes:
    414
    Das denk ich mir auch schon die ganze Zeit, hätte dieser Depp in dem Moment das Scharmützel nicht angefangen wäre wohl nichts passiert. Soll keine Rechtfertigung für den Vollhonk sein der das Feuerzeug war, im Gegenteil. sein. Aber man war ja so fassungslos in der Kabine. Da wäre mal an die eigene Nase auch angebracht gewesen.

    Wobei ich eher zu gelb als zu rot tendiere.
     
  30. fabsi1977

    fabsi1977 Theoretiker

    Beiträge:
    3.588
    Likes:
    414
    Bei dem schon erwähnten Fall beim Spiel Kickers- Hertha ( war ich ach live dabei, wie Detti) hat wenn mich meine Erinnerung nicht all zu sehr trügt das LG Stuttgart die Schadensersatzansprüche der Kickers bestätigt.
     
  31. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.628
    Likes:
    1.390
    Gelb gibt es ja alleine schon fuer das unerlaubte Betreten des Platzes, ganz ohne Provokation. Ich tippe uebrigens, dass Michael Hohnstedt deshalb nicht gut auf Leipzig kann, weil er vor 2 Jahren mit Lotte in der Aufstiegsrelegation gegen Leipzig verloren hat.