DFB gegen Rot bei Notbremsen im Strafraum

Dieses Thema im Forum "Fussball Stammtisch" wurde erstellt von huelin, 3 März 2011.

  1. Crippler

    Crippler Member

    Beiträge:
    136
    Likes:
    0
    weniger Tore natürlich :floet:
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Dann sollte man aber den Elfmeter abschaffen. Sonst ist das ja eine Doppelte Bestrafung!
     
  4. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622

    Was passiert bei nem Foul vom letzten Mann 20 Meter vor dem Tor? Gibt es da auch Rot und Elfmeter? Wäre dann nur konsequent. Oder muss man sich dann sputen, damit man den Stürmer noch vorm Strafraum legt?

    Dann sollte man sagen, eine Notbremse zieht automatisch Rot und Elfmeter nach sich, unabhängig vom Tatort.

    Früher in der Jugend gabs noch Zeitstrafen, wäre in diesem Zusammenhang evtl. auch ne Überlegung wert.
     
  5. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Zeitstrafen sind Unsinn.
    Wie lange soll eine Zeitstrafe dauern? 2 Minuten? 5 Minuten? 10 Minuten? 15 Minuten?
    Eine gewisse Zeit in Unterzahl kann man im Fussball recht gut kompensieren und stellt nicht so einen großen Nachteil da. Verglichen mit Eishockey oder Handball, wo es Zeitstrafen gibt. Ausserdem wann und wie oft gibt es einen Platzverweiss? Ist ja keinesfalls so, dass es eine Mannschaft in jeden Spiel trifft und wenn doch, dann macht man irgendetwas Falsch. :suspekt:
     
  6. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Dann würde ich aber eher den Elfer belassen und dafür kein Rot geben. Von der roten Karte hat der Gefoulte in der betreffenden Szene nämlich nichts. Mit einem Elfmeter hat er aber die unmittelbare Chance wieder, diesmal sogar ungestört, sein Tor zu erzielen.
     
  7. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Das würde nun aber implizieren, dass der Gefoulte auch selbst schiesst.
     
  8. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Kann sich der "Sünder" ja vorher überlegen, ob er diese "doppelte Bestrafung" riskieren will. Wenn nicht: Einfach nicht foulen und den Stürmer dann halt auf das Tor schießen lassen.
    Mal aus Sicht des Verteidigers: Gibt es für "Notbremse" im Strafraum kein "Rot" mehr, haut er den Stürmer doch immer um, wenn der frei auf´s Tor zuläuft. Immerhin besteht noch die kleine Chance, das der Schiedsrichter das nicht sieht und vielleicht auf "kein Foul" (Schwalbe, Ball gespielt etc.) entscheidet. Falls der Schiri es doch sieht und auf 11er entscheidet, hat der Verteidiger daraus ja keinen weiteren Nachteil, als wenn er nicht foult.
     
  9. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Stimmt, gebe ich Dir recht, was spricht dann aber dagegen (mal abgesehen davon, dass er verletzt ausgewechselt werden müsste)?
     
  10. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Ergo ist die doppelte Bestrafung, Elfer als Wiederholung des vorhrigen (zugegebenermassen abgewandelten) Zustandes und Rot für den Täter, ja dann doch wieder nicht von der Hand zu weisen.
     
  11. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Wieso doppelte Bestrafung?
    Der Elfer ist quasi der Ausgleich für die Entgangene Torchance, die Rote Karte die Strafe.
    Ansonsten kann der Vertediger oder meinetwegen auch der Torhüter den Stürmer doch bei einer 100%igen Torchance einfach mal ummöbeln. Dann gibt es halt den Elfmeter - Shit happens, aber man hat halt erst einmal ein Tor verhindert und es besteht die Chance das der Torhüter den Elfmeter hält.
    Nebenbei, was macht man dann bei Handspiel im Strafraum? Greift da die gleiche Regelung? Wäre ja komisch, wenn ein Handspiel härter bestraft wird, als ein Foul, bei dem Verletzunggefahr für den Gegenspieler beseht. Anderseits könnte der Abwehrspieler dann die "Hand Gottes" machen. :D
     
  12. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Ich weiß auch nicht, warum alle immer davon reden, dass das eine doppelte Bestrafung sei. Ich seh da keine Unverhältnismäßigkeit und ich fände es sehr schlecht, wenn diese Regel so geändert wird, dass es nur Gelb geben würde bei einer Notbremse im Strafraum. Es nervt mich ehrlich gesagt, dass so viele eine Regeländerung fordern – bis hin zu den Experten auf Sport1, die darüber jede Woche in der Spieltagsanalyse faseln! Da soll man sich lieber um die Abseitsregel oder Ähnliches kümmern, anstatt eine sinnvolle Regel zu ändern.

    Es ist nun mal so, dass es im Strafraum Elfmeter gibt, wenn ein Foul geschieht. Das weiß jeder Spieler. Und wenn er dann eben ein Foul im Strafraum macht, dann muss er damit leben, dass es Elfmeter gibt. Dieser Teil der Regel ist also schon mal sowieso nicht zu ändern.

    Zudem ist bekannt, dass das Verhindern einer klaren Torchance (also eine Notbremse) einen Platzverweis zur Folge hat. Auch das weiß jeder Spieler. Wenn nun ein Spieler eine Notbremse macht, dann muss er vom Platz gestellt werden, weil es eben in gewisser Weise unsportlich ist. Wenn er eine Notbremse im Strafraum begeht, ist das nicht weniger eine Notbremse als vorm Strafraum – so gesehen ist es sogar eine noch schwerer wiegende, weil sich der Angreifer schon näher am Tor befiand, als es bei einer Notbremse in 30 Metern Entfernung der Fall wäre. Vom reinen Menschenverstand her kann es also für diesen Tatbestand nur eine logische Folge geben, und das ist der Platzverweis. Auch diese Regel ist aus meiner Sicht nicht zu ändern, und würde sie doch geändert werden, wäre das für mich einfach nicht nachvollziehbar.

    Man kann doch die Konsequenz für ein Foul nicht davon abhängig machen, ob es im oder vorm Strafraum geschah. Eine Notbremse ergibt Rot und ein Foul im Strafraum Elfmeter; warum soll man an der Regel was ändern?!

    Da beschwert man sich über die Abseitsregel, weil die zu kompliziert ist, und dann will man die Notbremsenregel auch kompliziert machen. Seltsame Form der Ironie.
     
  13. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Dann soll es für den Verteidiger also ein Vorteil sein, einen Stürmer der 5 Meter frei vorm Tor steht und den Torwart schon ausgespielt hat, doch noch umzutreten? Wohlgemerkt: Nur ca. 70 % der Elfmeter in der Bundesliga werden auch verwandelt. Also stimmt es nicht, das ein Elfmeter eine 100%ige Torchance ist. Mal abgesehen davon, das immerhin die Möglichkeit besteht, das der Schiedsrichter aus welchen Gründen auch immer keinen Elfmeter gibt.

    Den Ball aus 5 Metern ins leere Tor zu schieben, sollte aber in mind. 98 % aller Fälle möglich sein.

    Der Verteidiger hat immer die Möglichkeit, der "doppelten Bestrafung" zu entgehen, indem er nicht foult. Tut er es doch, so ist es sein Risiko. Auf keinen Fall aber darf dem Foulenden durch seine Aktion auch nur der kleinste Vorteil enstehen. Daher halte ich Rot und Elfer für berechtigt.
     
  14. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    @ alditüte

    Perfekt erklärt. :top:
     
  15. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    28.999
    Likes:
    3.749
    Das ist aber bei vielen roten Karten, die in der Praxis wegen einer "klarer Torchance" gegeben werden, nicht so der Fall. Ich würde die Wahrscheinlichkeit da auch nur auf 70% schätzen. Also kommt der Spieler mit dem Foul schon mal schlechter weg, denn er bekommt ja auch noch Gelb.
     
  16. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Vorausgesetzt, der Schiedsrichter erkennt das Foul. Und wo willst du da nun die Grenze ziehen, ab wann die Chance auf ein Tor bei regulär weiterlaufenden Spiel größer ist als bei einem Elfmeter? Aber wie schon gesagt: Der Verteidiger hat es selbst in der Hand bzw. Fuß. Er wird ja nicht gezwungen zu foulen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29 März 2011
  17. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    28.999
    Likes:
    3.749
    Das sollte er aber in der Regel. Abgesehen davon, dass das eine ganz andere Diskussion ist.
     
  18. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Das ist doch ein Widerspruch in sich: Die Konsequenz ist doch schon abhängig "ob es im oder vorm Strafraum geschah", einmal gibt es nämlich Elfer und einmal nicht.

    Und da ist die regel ja auch in odrdnung. Aber kann man ein Foul kurz hinter den Mittellinie als Notbremse bezeichnen?
     
  19. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Wieso Widerspruch. Mal unabhängig von der Diskusison um gelbe bzw. Rote Karten eins ist schon mal klar:
    Ein Elfer im Strafraum gibt nunmal Elfer - egal ob Notbremse oder nicht! Ein Handspiel im Strafraum gibt Elfer egal ob damit ganz klar ein Tor verhindert wurde oder nicht! Beides ausserhalb des Strafraums hätte nur Freistoss gegeben
    In diesem Punkt sind wir uns also einig!
    Was jetzt Notbremse gilt und was nicht, ist auch immer etwas ermessens Sache des Schiris. Logisch es gibt Situationen bei denen eigentlich keine Diskussion nötig ist, aber auch oft kritische Situationen - das wirst Du aber bei jeder Regelung haben.
    Wann ist z.B. ein Foulspiel ein grobes Foulspiel für das man Rot zeigen muß? :floet:
     
  20. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Ein Widerspruch deshlab, weil er einmal sagt: Man kann doch die Konsequenz für ein Foul nicht davon abhängig machen, ob es im oder vorm Strafraum geschah. Um dann zu sagen, dass man den Elfer (=Konsequenz für ein Foul) eben doch davon abhängig macht, ob es im oder vor dem Strafraum geschah.
     
  21. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Eben das ist dann auch ein Ermessensspielraum. Und diesem obliegt der Schirie. Er bewertet diese Situation nach den Regeln und dem dazugehörigen besten Wissen und Gewissen (vorausgesetzt er ist kein Bestochener).
     
  22. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Dann müsste man Konsequenterweise den Strafraum abschaffen.
     
  23. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Dafür ist der Schiri, bzw. unparteiische (der er ja sein sollte ;) ) ja da.
     
  24. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Ich würde eher sagen, dass es schon genau richtig ist, die Konsequenz für ein Foul davon abhängig zu machen, ob es im oder vorm Strafraum geschah. Sonst müste man ja Elfer geben, wenn einer eine Notbremse an der Mittellinie macht.
     
  25. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.118
    Likes:
    3.165
    Perfekt auf den Punkt gebracht.
     
  26. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.493
    Likes:
    2.488
    Perfekt ? Ein Foul im Strafraum ergibt ja nicht notwendigerweise Elfmeter. :weißnich:
     
  27. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.118
    Likes:
    3.165
    Wenn's der Schiedsrichter nicht sieht, bzw. es als kein Foul interpretiert nicht; eine Notbremse gibt auch keine Rote, wenn sie der Schiedsrichter nicht als solche erkennt; ein Tor ist kein Tor, wenn's der Schiedsrichter nicht als solches erkennt, etc.
    Aber das müssen wir jetzt nicht diskutieren, oder?

    Oder fehlt Dir der Zusatz, ein Foul "an einem angreifenden Spieler"?
     
  28. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.493
    Likes:
    2.488
    Der fehlt nicht mir, der fehlt überhaupt, wenn es denn "perfekt auf den Punkt gebracht" sein soll. Ist ja an sich schon richtig, nur noch ein bißchen wasserdichter.
    ;)
    Ich hätte da mal besser so'n Schild anhängen sollen: :ironie:
     
  29. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Deswegen sollte ja die Rote Karte als Strafe bestehen bleiben und der Freistoss bzw. Elfmeter als Ausgleich für die genommene Torchance.
    Ansonsten könnte man bei einem Konter einem Spieler an der Mittelinie bzw. kurz dahinter einfach mal umholzen - gibt halt Freistoss, was solls. Besser als wenn er durchstartet.
     
  30. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Sehe ich inzwischen auch wieder so. Ist schon völlig in Ordnung so, wie es jetzt geregelt ist.
     
  31. syntex

    syntex New Member

    Beiträge:
    1
    Likes:
    0
    Mal ganz ehrlich, es ist eine völlig schwachsinnige Überlegung die rote Karte im Strafraum nicht zu geben für eine Notbremse. Es ist ganz klar geregelt: Foul gibt Freistoß, im 16er einen besonderen und Notbremse Rot. Der Elfmeter ist ja nur ein besonderer Freistoß. Das heißt außerhalb des 16ers Freistoß+ Rot für eine Notbremse und innerhalb, Freistoß plus Gelb? Das wär doch absoluter Schwachsinn. Wenn diese Regel geändert wird dann werden später reihenweise Spieler im Strafraum gefällt, ganz sicher. Fußball ist zwar ein Sport, aber es geht auch um viel Geld. Wenn ich als Spieler im Bewusstsein ich kann nur gelb für ne Notbremse im Strafraum bekommen und bekomme den Spieler schon 25m vorm Tor, dann warte ich bis ich im STrafraum bin und holz ihn um, vielleicht wird dann auch noch verschossen. Die Folge ist der Gegner wurde eines KLAREN Vorteils beraubt und ich habe die Regeln schamlos ausgenutzt, um ein Tor zu verhindern. Es ist ähnlich wie, wenn der Schiri fragt, ob es wirklich Hand war. Natürlich antwortest du Nein, und zwar wegen den Punkten. Fußball ist ein Sport wie viele andere auch, es gibt Regeln, man reizt sie aus so weit es geht, bzw. überschreitet auch Grenzen und es liegt beim Schiedsrichter dafür zu sorgen, dass das nicht passiert. Aber wenn es passiert dann ist es so und wenn der Schiedsrichter es nicht sieht, dann wird es eben meistens nicht geahndet. So ist Sport man versucht zu gewinnen. Man muss zwar nicht übertreiben, aber mal ehrlich, ne Schwalbe oder ein Handspiel gehört dazu. Fußball ist kein Sport für Saubermänner ganz einfach. Und deshalb würde jeder Spieler einen freien Spieler im Strafraum umtreten, wenn es nur gelb gäbe. Es machen ja auch schon genug bei rot. Dann fallen noch weniger Tore und es kommt brutaleren Sportarten noch näher. Und es ist doch geanz einfach je aussichtsreicher eine Situation ist, desto wertvoller ist sie. Wird diese durch ein Foul unterbrochen, so gibt es je nach Gefährlichkeit, freistoß,gelb+freistoß,rot +freistoß, oder rot +elfmeter, so einfach und gut strukturiert ist das System. Ein Elfmeter ist doch oft sowieso ein entgegenkommen, oder will man einen direkten Freistoß 5m vor dem Tor lieber haben? Ich hoffe manche Leute denken darüber mal nach bevor was geändert wird...