Deutschland muss Israel kritisieren dürfen...

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von BoardUser, 28 März 2008.

  1. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Zum ersten Teil, Du verwechselst "Presse" und die Form eines Artikels, nämlich den Bericht. Ein Bericht ist eine reine, wertfreie, Tatsachendarstellung. Nur besteht eine Zeitung nicht ausschliesslich aus Berichten, sondern auch aus: Leitartikeln, Kommentaren, Reportagen, Glossen, etc. Das sind aber alles Artikel.

    Du wolltest wissen, ob ich mich schäme, schreibst aber nicht für was ich mich schämen sollte ausser "für früher". Frag mich konkreter, kriegst eine konkrete Antwort.

    Sicher kannst und darfst Du Israel kritisieren - ich bezweifle bloß, daß Du es sinnvoll und zielführend hinbekommst, wie ich ja schon an Deinen Ausführungen zur Presse meine zu erkennen.

    Ist schön zu sehen, das Du weißt, was für mich zweitrangig ist :D Hast aber insofern recht, daß tatsächlich "mein Land" nicht ganz oben auf Platz eins meiner Prioritätenliste steht.
    Zu Deiner letzten :floet:-Zeile muß ich nix mehr schreiben oder?
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Schämst du dich persönlich heute noch für das Verhalten einiger Deutschen zur Zeit des 3. Reiches?Hier geht es um das Verhalten gegenüber Minderheiten.

    Ist Scham für diese Zeit dMn denn heute immer noch angebracht?

    Sollten wir, mit Blick auf unsere Geschichte Israel kritisieren dürfen?

    Kommt darauf an wie du zielführend definierst.
     
  4. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Für das Verhalten "einiger" Deutscher? Wie traurig, daß Du nun in dieses Horn stößt. Ich ergänze mal für mich, "für die Verbrechen einiger sehr vieler". Ich glaube auch nicht, daß Du "das Verhalten gegenüber Minderheiten" an sich meinst, oder? Da sollte es schon um ein bisschen mehr gehen. Sprich es halt bitte mal konkret an. Was meinst Du? Ich mach es Dir einfacher: Meinst Du die Vertreibung, Ermordung und Folterung von Millionen Menschen in Konzentrations- und Vernichtungslagern, auf den Schlachtfeldern des 2. Weltkrieges und in den von Deutschland angegriffenen und besetzten Gebieten?

    Was die zielführende und sinnvolle Kritik betrifft, gab ich Dir schon die Antwort in meinem Beitrag zuvor, weil ich den noch editierte.
     
  5. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Sagen wir mal (hypothetisch) alle Deutsche statt einige.Also ergänze die Frage bitte selbst.

    Wie die Frage bezüglich den Minderheiten gemeint ist verstehe ich nicht recht.

    Zielführende Kritik kann ich aus meiner Sicht wohl bieten, natürlich könnte deine Sicht eine ganz andere sein, was mein Kritik wenig zielführend erscheinen lassen würde.Das bedeutet aber immer noch nicht, das ich mit meiner Kritik falsch liegen täte.
     
  6. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Ich empfinde, wenn ich mir die Greueltaten des NS-Regimes vor Augen führe, Entsetzen und Abscheu.

    Ich empfinde allerdings dann so etwas wie Scham und Wut, wenn ich mir heute Menschen in diesem Ländchen anschaue, die nahezu dieselbe Geisteshaltung wie die Verbrecher der Vergangenheit offenbaren und diese dann manchmal auch noch mit Taten untermauern.


    Was Deine Konjunktiv-Konstruktion über die Kritik betrifft, hast Du recht: Ich denke in der Tat nicht, daß Du sinnvoll und zielführend, im Sinne von konstruktiv, kritisieren kannst, denn
    - erstens habe ich noch nichts in dieser Richtung von Dir gelesen und
    - zweitens habe ich den Eindruck, daß es dir auch darauf gar nicht ankommt.

    Und jetzt sag mir doch bitte abschliessend, ob Du Dich tagtäglich zum Schämen gezwungen fühlst?
     
  7. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Ich lasse den ersten Teil jetzt doch weg.Es bleibt dabei, man tötet keine Menschen um eigene Ideale durchzusetzen.

    Abschliessend kann ich dir versichern, das mich Hitlers Aktionen (samt Konsorten) weder heute erfreuen, noch mich heute belasten.
    Ich komme aus einer Generation die ganz selbstverständlich ohne die Schuld ihrer Vorfahren leben sollte.Leider sieht das Guido Knopp und auch einige andere etwas anders.Ich erfahre gern aus früherer Zeit, lasse mich jedoch nicht für den Mist meiner Vorväter verantworlich machen.
     
  8. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Die Antwort, v.a. den ersten Teil, Inhalt wie Formulierung, ahnte ich. :D
    Zuvor noch Antworten zum NS-Regime von anderen einforderen und dann selbst auf andere Mörder vergleichend ausweichen. Der typische Weg halt, schade...

    Dann gute Nacht.

    Und als Tipp: Lass Dich doch nicht von den Guido Knopps stören, denn es sind ja jetzt ja keine so verdammenswerten Gefühlregungen um die es vorher ging. Dein Verhalten wird ausserdem ja auch bei anderen Themen nicht rein auf die Presse gründen.
     
  9. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Das hab ich vor einiger Zeit schon mal mit einem hochgeschaetzten Forumskollegen in einem der Vorgaengerforen durchdiskutiert (wenn man das, was ich so tu, diskutieren nennen darf), daher gibt's fuer dich hier nur die Kurzform:

    Bist du stolz auf die tollen deutschen Autos? Ja? Obwohl du kein einziges davon selbst gebaut hast? Dann solltest du auch Schamgefuehl angesichts des Holocausts empfinden, obwohl du persoenlich niemanden umgebracht hast. Rosinenpicken ist naemlich nicht.

    Oder anders: es geht nicht, bei allem, was du als positiv empfindest "Wir Deutschen habens gemacht" zu sagen, bei allem, was du als negativ empfindest aber "Andere Deutsche habens gemacht". Entweder du bist bzw. empfindest dich als Teil von allen Deutschen mit saemtlichen guten und negativen Eigenschaften, oder dein Deutschsein ist dir reichlich egal. Alles dazwischen ist verlogen.
     
  10. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    die eingangs gestellte forderung des jüdischen publizisten grosser war:

    «Deutschland muss Israel kritisieren dürfen»

    ich meine, kritik der nicht jüdischen deutschen an israel muss erlaubt sein, da freunde - und als solche wollen wir uns sehen - einander auf fehler aufmerksam machen sollen und einander vor fehlentscheidungen warnen sollen; allerdings muss eine solche kritik im hinblick auf die geschichte von besonderer zurückhaltung und besonderer sensibilität getragen sein.

    ein verzicht auf gegenseitige kritik wäre nicht nur heuchlerisch sondern auch der freundschaft abträglich.
     
  11. macsash04

    macsash04 Positiv Verrückter

    Beiträge:
    273
    Likes:
    0
    Ich finde das Interview klasse, danke für den Link.

    Und um mal den Bogen zum Fußball zu schlagen - erinnert Ihr Euch noch an die Geschichte mit dem Junioren Nationalspieler Ashkan Dejagah, der sich weigerte, "aus persönlichen Gründen" gegen Israel anzutreten!?
    Der Aufschrei des Entsetzens (z. B. "antisemitisches Verhalten" "sollte sofort vom Nationalteam ausgeschlossen werden" etc.) klingt noch nach - Sämtliche Politiker aller Parteien haben m. E. durch diese überzogene Kritik an den nachvollziehbaren Gründen ein erschreckendes Bild abgeliefert.
    Der ZdJ in Deutschland hatte selbstverständlich mit als Erster und in aller Härte reagiert - erklärt wurde das Ganze durch die Notwendigkeit pro-jüdischen Verhaltens aller Deutschen - besonders im Sport!
    Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Dem Jungen drohte die Aberkennung seiner iranischen Staatsbürgerschaft (sowie das Einreiserecht) wegen eines Fußballspiels und den deutschen Politikern fällt nichts Besseres ein, als ihn total zur Schnecke zu machen.

    Übrigens berichtete auch die "Bild" und mein Lieblingsblog darüber

    Und jetzt spricht die Merkel vor der Knesset... Ein historischer Moment - die erste Regierungschefin spricht vor dem israelischen Parlament - Chance genutzt? - Ohne Worte!
     
  12. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971

    Wieso sind das "unsere Freunde" ? :suspekt:
    Ich kenne keine Juden, stehe denen also relativ neutral gegenüber. Und wer so vorgeht, wie es einige von ihnen gegen die Palästinenser gerade machen, wird eher Schwierigkeiten haben, bei mir freundschaftliche Gefühle zu wecken. :motz:

    Ich such mir meine Freunde schon selbst aus, da lass ich mir von der Geschichte nix vorgeben.
     
  13. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Scheiss Antisemit.
     
  14. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Mein Gott, Jungs, lasst es wieder mal gut sein.

    Das übertrifft ja schon langsam jede Comedy des gewaltsamen Nicht-Verstehen-Wollens hier.
     
  15. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901


    irgendwie merkt man das sogar. :floet:
     
  16. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    @ Pauli:
    Neues Hobby von dir, das Hervorheben anderer Leute Halbsätze?

    @ Rupert:
    Was hast du gegen Comedy? Ist doch jedenfalls was los, wenn Pauli und ich hier unsere Scharmützel austragen. :zahnluec:
     
  17. Böhser_Domi

    Böhser_Domi Well-Known Member

    Beiträge:
    3.417
    Likes:
    0

    Du vielleicht, ich nicht. Mit Verbrechern und Mördern will ich nicht befreundet sein. :huhu: