Deutschland: Hells Angels Mitglied erschießt SEK Polizist

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von DeWollä, 17 März 2010.

  1. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Nur ist der Begriff "Mord" eben von einigen nicht als Stilmittel, sondern als Tatvorwurf angesehen worden. Um Missverständnissen vorzubeugen wääre es doch besser darauf dann zu verzichten. Das Thema ist ernst genug um dann mit Stilmitteln die "flapsig" daher geschrieben sind zu glänzen.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Das sind allerdings keine Wortklaubereien. Schmeissen die da eine Blendgranate rein, um ihn zu überwältigen ohne die Gefahr einer Verletzung einzugehen, dann ist das einfach mal eine Überwältigung ohne dem Einsatz von Schusswaffen.
     
  4. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    aprospos Mord:

    Razzia in Rheinland-Pfalz - Hells Angel erschießt Polizisten trotz Schutzweste - Aus aller Welt - Hamburger Abendblatt
     
  5. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Nun der Oberstaatsanwalt darf das auch so sehen, der Verteidiger sieht das verständlicherweise völlig anders. Wichtig ist was letztinstanzlich der Richter entscheidet.
     
  6. diavo

    diavo Member

    Beiträge:
    595
    Likes:
    0
    Zunächst einmal ist Mord ein Terminus der Juristerei, ein fest definierter Begriff. Hat mit Vorwuf nichts zu tun.

    Und selbstverständlich empfliehlt es sich hin und wieder, fest definierte Begriffe als Stilmittel zur Verdeutlichung dessen einzusetzen, was man ausdrücken möchte.

    Ich werde auf den Einsatz solcher Stilmittel auch künftig nicht verzichten. Warum auch?
     
  7. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Das finde ich nun wieder gar nicht.
     
  8. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Nö, zunächst ist Mord der umgangssprachliche Ausdruck dafür, dass einer einen anderen umgebracht hat, ganz unabhängig von der juristischen Definition. Juristische Definitionen sind nur was für Juristen.
     
  9. diavo

    diavo Member

    Beiträge:
    595
    Likes:
    0
    Das mag Dir so vorkommen, ist aber ganz gewiss nicht so.
     
  10. TRK

    TRK Well-Known Member

    Beiträge:
    2.696
    Likes:
    17
    deutsch ist nicht Deine Muttersprache, oder ?

    Ohne Einsatz von Schusswaffen bedeutet nicht, das die Beamten unbewaffnet waren...
     
  11. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.916
    Likes:
    1.051
    Heimtücke? Nuja, da weiss der Oberstaatsanwalt wohl schon wieder mehr als wir alle.
     
  12. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Doch, genauso ist das, und zwar ganz gewiss, denn niemand, der sich nicht mit Juristerei beschäftigt, kennt diese Definitionen, aber jeder benutzt die Worte, wie zum Beispiel Mord (in dem Sinne, wie es oben schrieb).
     
  13. diavo

    diavo Member

    Beiträge:
    595
    Likes:
    0
    zu 1. Ich wuchs mehrsprachig auf.

    zu 2. Das Thema war bereits erledigt. Für Dich noch einmal: Ohne Einsatz von Schusswaffen kann auch heißen: unbewaffnet.

    Mit Einsatz von Schusswaffen hingegen nicht.

    Gern geschehen.:huhu:
     
  14. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    wenn Du das Wort unbewaffnet nicht benutzt, könnte ich Dir sogar beipflichten, obwohl
    es noch mehr Informationen gibt, ob die stimmen wissen wir nicht.


    Es wurde das SEK gerufen weil der Verdächtige bewaffnet sein könnte, daß der Polizist unbewaffnet war kann ich nirgendwo lesen noch könnte ich es nachvollziehen, eigentlich ist eher möglich, daß man bewaffnet ist, wenn man in eines mutmaßlich bewaffneten Schwerverbrechers Wohnraum eindringen will.
     
  15. diavo

    diavo Member

    Beiträge:
    595
    Likes:
    0
    Nach dem - widerlegbaren - Anscheinsbeweis ist wohl von Heimtücke auszugehen.

    Wer im Bewusstsein, einen Menschen zu treffen, durch eine Tür schießt, handelt heimtückisch.
     
  16. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.916
    Likes:
    1.051
    Njente. Ganz kurz.
     
  17. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Deutsch ist wohl nicht deine Muttersprache! :D
     
  18. diavo

    diavo Member

    Beiträge:
    595
    Likes:
    0

    Und Jura nicht sein Beritt.
     
  19. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Das sehe ich nicht so.

    Aber ich finde juristische Erörterungen grundsätzlich entsetzlich langweilig.
     
  20. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Da würde ich auch von ausgehen.


    Zum anderen spielt es für die Beurteilung der Sachlage ja auch überhaupt keine Rolle.
     
  21. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Nun, wenn man sich das Video genau anguckt, sieht man, das die Tür 2 Scheiben hatte (allerdings war nicht genau zu erkennen, ob es Milchglas ist). Dürfte aber zumindest darauf hindeuten, das die Schüsse gezielt auf den Polizisten abgegeben wurden und keine Zufallstreffer waren. Andererseits hab ich keine Einschusslöcher gesehen, nur der Türgriff war kaputt. Aber da schießt doch niemand durch?
     
    Zuletzt bearbeitet: 18 März 2010
  22. diavo

    diavo Member

    Beiträge:
    595
    Likes:
    0
    Die Juristerei ist nur auf den ersten Blick und auch nur anfänglich langweilig.

    Wenn man sich mit ihr näher beschäftigt, erkennt man die Systematik und auch die Logik.

    Dann wird es immer spannender, wenn letztlich Güterabwägungen zur Findung eines Urteilsspruches von Nöten sind.

    Wenn dann die diversen Lebenssachverhalte unter die einzelnen Vorschriften zu subsummieren sind, wird es sehr interessant.
     
  23. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Die Systematik und Logik ist ja leicht verständlich.

    Bei mir war es umgekehrt: je mehr ich mich damit beschäftigte, desto langweilig wurde es. Ich würde sogar sagen: Die Juristerei ist nur auf den ersten Blick interessant und beeindruckt nur den Nichtkenner.

    Die Juristrei ist für Diskussionen außerhalb des Gerichtssaals völlig überflüssig und führt nur zu unerheblichen Scheingefechten, wie dieser Thread hier wieder mal wunderbar beweist.
     
  24. diavo

    diavo Member

    Beiträge:
    595
    Likes:
    0
    Eigentlich eher nicht.

    Nur, wenn Leute juristisch unbewandert sind und dennoch mitdiskutieren.
     
  25. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Lass doch, wenn es im Rahmen bleibt...
    Man kann sich wohl selten woanders so über Sinn und Unsinn von Regeln, Vorschriften und Gesetzen und den daraus zu erfolgenden Strafen auslassen wie in der Justiz. Wenn es hier bei der Tötung des Polizisten auch um eine traurige Angelegenheit geht.
     
  26. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Doch, eigentlich so ganz genau.

    Die "Bewanderten" diskutieren dann über so langweilige und für die inhaltliche Diskussion völlig nebensächliche Sachen wie Begriffsdefinitionen und Auslegungen. Und sowas interessiert nur (Hobby-)Juristen und solche die es werden wollen und geht an der inhaltlichen Diskussion völlig vorbei. Ist dann halt eine für Nichtjuritisch interessierte tötlich langweilig und uninteressant. Wie dieser thread mal wieder auf schönste beweist.
     
  27. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    das will ich hoffen! :floet:
     
  28. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.916
    Likes:
    1.051
    ...und dann noch den Anschein erwecken, sie hätten selbst unheimlich viel Ahnung, dann aber nicht wissen, dass es sowas wie einen "Anscheinbeweis" im Strafprozessrecht gar nicht gibt und dann aber anderen, die einem das aufzeigen wollen, (indirekt) nachsagt, sie wüssten selber nicht bescheid. Und zudem, um noch zu ergänzen, dann, wenn man ihnen begreiflich machen will, unpräzise zu sein und falsche Schlüsse zu ziehen, argumentieren, dies sei ein Stilmittel oder Wortklauberei.

    Aus der Quelle:
     
    Zuletzt bearbeitet: 18 März 2010
  29. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    dann lassen wir die beiden doch einfach allein! :zahnluec:
     
  30. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    ich bin für ein jura-unterforum! :D
     
  31. diavo

    diavo Member

    Beiträge:
    595
    Likes:
    0
    Und wieder daneben.

    Wo bitte befinden wir uns denn im Strafprozess?

    Wir befinden uns am Anfang von Ermittlungen. Und da spielt der Anscheinsbeweis eine enorm große Rolle.

    Aber belassen wir es dabei. Mit Laien über juristische Begriffe zu diskutieren, ist in der Tat langweilig und ermüdend.