Deutsche Nationalelf 2008 - Gurkentrupp oder Spitzenmannschaft?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von CapeK, 29 Dezember 2008.

  1. bayer04_princess

    bayer04_princess Well-Known Member

    Beiträge:
    21.752
    Likes:
    167
    Was denn das wusste ich okay, musst mich nicht verbessern. ;)
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. olikahn

    olikahn Active Member

    Beiträge:
    257
    Likes:
    0
    ich glaube , dass die Mannschaft in 94 besser Leistung machen können hat , weil sie große Spieler hatte , aber 98 war das Ende einer Generation und in den Arabischen Ländern nannten die Leute die Nationalmannschft die Mannschaft der sehr alt und die 2000 war der Anfang der Generationswechsel . ​
     
  4. olikahn

    olikahn Active Member

    Beiträge:
    257
    Likes:
    0
    außer 1990 , 1996 habe ich geschrieben . Ich bin 25 Jahre alt:rotwerd: aber ich war klein , wenn Deutschland die WM 1990 gewonnen hat , aber ich erinnere mich gut an 1992 . ​
     
  5. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    1994 hatte der Berti Vogts schon alleine mit dieser unsäglichen Aussage von Frank Beckenbauer 1990 zu kämpfen, der sinngemäß meinte, daß die deutsche Nationalmannschaft auf längere Zeit unschlagbar sei, weil durch die Wiedervereinigung Deutschlands nun soviele gute Spieler zusammenkommen.
    Da hat's dann gleich mal 1992 eine auf die Nase gegeben und 1994 wurde diese Arroganz noch deutlicher bestraft.
    Ich gebe Dir aber recht: Mit dem 1994 Team hätte mehr rausspringen müssen als ein 1:2 gegen Bulgarien im 1/4 Finale.
     
  6. olikahn

    olikahn Active Member

    Beiträge:
    257
    Likes:
    0
    ja ich glaube , dass der Schiedsrichter in 92 Finale schlecht war und die Tore waren nicht Reguler .​
     
  7. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Wenn ein Yordan Letschkow schon ein Kopfballtor machen darf! :lachweg:
     
  8. olikahn

    olikahn Active Member

    Beiträge:
    257
    Likes:
    0
    ja sie hatten viele Chancen aber manchmal das glück hat das wort .​
     
  9. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Sehe ich anders. So eindeutig waren weder das sog. Foul noch das angebliche Handspiel.

    Vor allem aber hatte das deutsche Team ja genug Zeit auf das 1:0 der Dänen mal den Ausgleich zu schiessen und das konnte Bertis Truppe nicht.

    Toll war die ganze EM nicht, die Deutschland 1992 hinlegte. Unentschieden gegen die ehemalige Sowjetunion, gegen Schottland gewonnen, deutlich gegen die Niederlande verloren und dann einfach Glück gehabt, daß die Schotten gegen die GUS gewannen.
     
  10. olikahn

    olikahn Active Member

    Beiträge:
    257
    Likes:
    0
    und Stojschkovs Tor auch :motz:
     
  11. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Der war ein Superstürmer - da gibt's nichts zu kritisieren.
     
  12. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Das war ein Weltklassefreistoß!
     
  13. olikahn

    olikahn Active Member

    Beiträge:
    257
    Likes:
    0
    Ja die Hinrunde war sehr schlecht , und ich erinnere mich gut an Letzteminuten Häßlers Tor und , wenn die Nationalmannschaft im Halbfinale gegen Niederlande nochmal gespielt hätte , hätte sie das EM Finale nicht erreichen .
     
  14. olikahn

    olikahn Active Member

    Beiträge:
    257
    Likes:
    0
    Das war ein Weltklassefreistoß von einem Weltklassespieler ​
     
  15. olikahn

    olikahn Active Member

    Beiträge:
    257
    Likes:
    0
    ja du hast Recht ​
     
  16. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    Ich bin der Meinung, dass das EM Jahr 2008 nicht auf den spielerischen Niveau war (Österreich, Weißrussland, Serbien), wie noch bei der EM Quali 2007. Aber durch Moral und "den deutschen Tugenden" hat die Mannschaft bei der EM viel errungen. Nach Kroatien hat man im "Alles oder nichts- Spiel" gegen Österreich sich zurückgekämpft. Im Viertelfinale gegen Portugal musste die Mannschaft ohne den Bundestrainer auskommen, und sich auf die Fähigkeiten ihres Co- Trainers verlassen. Und gegen die Türkei im Halbfinale musste sich die Mannschaft zweimal zurückkämpfen - Hier lag der Erfolg am seidenen Faden. Vielleicht gelingt es dir Mannschaft bei der WM 2010 mit Moral & spielerische Klasse ihre Ziele zu erreichen.
    Natürlich hatte auch die Mannschaft Probleme, die verletzten oder jene die sich in Formkrise befandenen Stammspieler (Frings, Schneider, Metzelder, Fritz, Klose, Gomez) zu ersetzen. das waren schwerwiegende Einflüsse. Vielleicht aber werden wir später in 2 Jahren diesen Einflüssen dankbar sein, weil sich in diesen Jahr einige Konstellationen sich ergaben und neue Spieler hinzustoßten: Hitzlsperger-Rolfes, Marin, Westermann, Adler, Trochowski etc. . Viele der Genannten werden höchstwahrscheinlich bei der WM 2010 eine wichtige Rolle spielen, und vielleicht wird einer dieser Spieler DEN entscheidenen Treffer liefern zum Erfolg. Wer weiß, wer weiß...
    2008 lief nicht alles glatt, es gab viele heftige, aber "fehlplatzierte" Diskussionen (Häufig Genannte: Ballack, Frings, Kuranyi, Lehmann, Bierhoff), es gab einige Rückschläge (Kroatien, Spanien, England), aber der zweite Platz bei der Europameisterschaft ist wieder ein deutliches Signal gewesen, das der deutsche Fussball sich greifbar nahe an der Weltspitze des Fussballs befindet. Und das ist gleichsam auch ein deutliches Zeichen über die positive Arbeit des Bundestrainers Joachim Löw, der seit der WM 2006 konsequent, aber "still und heimlich" alle Mittel und Wege ausgenutzt hat, um den Fussball weiterzuentwickeln. Denn die Statistik besagt für das Jahr 2008: 11 von 16 Spielen gewonnen. Nichtsdestotrotz war Löw zu dankbar zu Spielern, die bei der WM 2006 noch in bester Verfassung waren. Sein größter Fehler lag darin, Metzelder, Borowski & Odonkor mitgenommen zu haben und Marin & Helmes zuhause gelassen zu haben. Aber nach der EM hat Löw die richtigen Konsequenzen gezogen und hat Metzelder, Borowski & odonkor bisher kein einziges Mal mehr nominiert und stattdessen Marin & Helmes schon einige Chancen gegeben. Das ist widerrum auch ein positives Signal, weil er damit bewiesen hat: "ICH lerne aus meinen Fehlern."
    Als positiv bewerte ich ebenso, das mehr denn je wert auf Tugenden gelegt wird (Zuverlässigkeit, Treue!--> Kuranyi vom Kreise der NM ausgeschlossen), Ehrgeiz, Ehrlichkeit). Habe mir gestern die Zeitschrift kicker besorgt, und dort steht ein ausführliches, seriöses Interview mit Sportdirektor Matthias Sammer darin. Textaussagen: "Wir werden Werte definieren, die wir als Grundlage sowohl für das Erreichen sportlicher Spitzenleistungen als auch für die Bewältigung des schulischen und persönlichen Lebens ansehen. Und wir werden Verhaltensregeln aufstellen. So werden wir auch die Nationalhymne textlich abbilden. (...). " (Antwort auf die Frage über den Werte- und Verhaltenskatalogs)

    Müsste ich nach Schulnoten entscheiden, käme es nicht über die Note Zwei hinaus. Zur Weltklasse fehlen noch 10 bis 20 %. Mit dem nötigen Glück dazu und weniger unnötigen Diskussionen, ist das erklärte Ziel "Weltmeister 2010"/Weltklasse zu erreichen.
     
  17. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Wo bekommt man diese Zeitschrift , wie heißt sie noch, ähm, Kicker?
     
    Zuletzt bearbeitet: 30 Dezember 2008
  18. bayer04_princess

    bayer04_princess Well-Known Member

    Beiträge:
    21.752
    Likes:
    167
    Kicker bekommt man im normalen Einzelhandelsgeschäft, z.b.s Rewe oder im Zeitschriftenladen, das müsstest du doch wissen. ;)

    Hab mir Kicker auch schon gekauft.

    Kicker bekommt man eigentlich überall her wo es Zeitschriften gibt.
     
  19. bayer04_princess

    bayer04_princess Well-Known Member

    Beiträge:
    21.752
    Likes:
    167
    Jap . ;) Was denkst du denn binn doch nicht Blind.

    Und stell dich nicht für dumm du weisst ganz genau wo du kicker kaufen kannst. :zahnluec:
     
  20. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Also JOGIFAN hat sich diese ganz neue Zeitschrift wohl über den Schwarzmarkt besorgt, so wie er den Beschaffungsvorgang schildert. er verfügt jetzt über Herrschaftswissen, das er in kleinen (Sammer-)Prisen weitergibt.:lachweg:
     
  21. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Titelthema betreffend:
    Gurkentruppe selten, Spitzenmannschaft nie, jedoch meist in der Lage das Turnier auch irgendwie zu gewinnen. Das Irgendwie nehme ich das sehr Ernst, denn manchmal (vielleicht auch meist) habe ich einfach nicht verstanden wie wir es so weit schaffen konnten.
    Das macht mir aber insgesamt eher Mut. Denn ich hoffe, dass auch Jogi das Irgendwie nicht ganz kaputtcoachen kann.:floet:


    Ich habe jetzt nur den Zeitraum ab 1990 beschrieben. An frühere Turniere habe ich keine Erinnerung.
     
  22. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.015
    Likes:
    3.752
    Bei der WM 1986 konnte man es auch schwer begreifen, wie sie es überhaupt bis ins Endspiel schaffen konnten.

    Und das genau unter dem Mann, der 14 Jahre vorher nach der miesen Vorrunde als Spieler das Zepter übernommen hatte, um die Mannschaft vor allem auf die "deutschen Tugenden" einzuschwören.

    Bei den WM-Turnieren davor (1966 und 1970) stand das spielerische Element für mich noch mehr im Vordergrund, und erst recht bei der EM 1972.
     
  23. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, hat keine europäische Mannschaft mehr WM und EM Endspiele als wir erreicht. Es hat aber auch keine (Spitzennationalmannschaft) eine schlechtere Siegquote in Endspielen.
    Gibt also 2 Betrachtungsweisen von mir dazu.

    1.) Deutschland ist immer für den Titel gut, egal wie stark oder schwach unsere Einzelspieler sind. Meist ist das Team ein eben solches. Das macht einiges an spielerischen Mängeln wett.

    2.) Wir kommen oft sehr glücklich in verschiedene Finals und treffen dort auf den ersten richtigen Gegner.Der uns oftmals all unsere Schwächen aufzeigt und alle Titelträume zunichte macht.

    Je nach dem wie ich drauf bin ziehe ich die eine oder andere vor.
     
  24. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    ja ddie haben sich nachts nach deutscher Zeit gegen Mexiko und Tunesien(?)ins Halbfinale gewürgt, dann aber souverän mit 2:0 Frankreich ausgeschaltet. Und was ich auch nie vergesse war die sensationelle Aufholjagd im Enspiel, und der Urschrei bei Völlers 2:2, wenn auch der Ausgleich nur 1 min bestand.
     
  25. Ricardo

    Ricardo Member

    Beiträge:
    69
    Likes:
    0
    Deutschland ist eine Turniermannschaft und daran wird sich wohl nichts ändern. Es gibt da nicht umsonst den Spruch, dass alle mitspielen dürfen und am Ende, na ihr wisst schon. Ich frage mich immer, ob es den wirklich im Ausland gibt.
    Egal, 2008 war fußballerisch für die Nationalelf schon ein tolles Jahr und man kann wohl niemandem ernsthaft vorwerfen, ein Finale verloren zu haben. ;)
    Ich freue mich schon auf die WM 2010. Es dürfte uns auch da zum Vorteil gereichen, dass sich Zeitzone und Klima nicht bis kaum unterscheiden dürften.
     
  26. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345

    meine Meinung, wir haben den besten Kader seit 10 Jahren und könnten mit international erfahrenem Trainer die Chance Titel zu erringen enorm steigern.
    Ich würde mal schätzen um 100% steigern bedeutet die WM....90% der Trainer und 10% ein verbesserter Kader.
     
  27. bayer04_princess

    bayer04_princess Well-Known Member

    Beiträge:
    21.752
    Likes:
    167
    Joachim Löw sieht Nationalmannschaft noch nicht am Optimum

    Neues von Löw,er äußert sich zur Nationalmannschaft. ;)

    Und diesmal nicht von Bild.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1 Januar 2009
  28. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    So, ein gutes neues zuerst mal.

    Jetzt zum Thema. Ich zitiere mal aus Poldi_Loves Quelle: "Wir wollen uns spielerisch weiter verbessern. Im taktischen Bereich, Verfeinerung der Spielkultur, das Thema Geschwindigkeit, das spielt die wichtigste Rolle. Kombinationsformen in hohem Tempo, um den Gegner unorganisiert zu erwischen, bringen international Erfolg"
    Das will der Jogi also.

    Ist ja ein hehres Ziel. Dann dürfen wir ja mal gespannt sein, wie der Hochgeschwindigkeitsfußball in der deutschen Nationalmannschaft aussehen wird.
    Mal ehrlich: Glaubt irgendjemand, daß das die Burschen bei Löw tatsächlich lernen und gegen andere, spielstarke Teams umsetzen werden können? Ich glaub's nicht, daß es soviel Sinn macht alles auf die Karte "totaler Fußball" zu setzen. Mir fehlen bei der Löwschen Taktik v.a. zwei Aspekte: Richtige Anwendung und Flexibilität
     
  29. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Nationalteams so spielen zu lassen, wie sich Löw das vorstellt, dauert eine Weile.
    Schwer vorzustellen, daß 4 Wochen Vorbereitung da ausreichen solange die Spieler das nicht in den Vereinen in Fleisch und Blut schon drin haben.

    Löw bringt zur Zeit 4 Hoffenheimer Spieler ins Gespräch, meiner Meinung nach ist es noch zu früh hier eine langfristige Verbesserung des deutschen Spiels erwarten zu dürfen, verfügen sie weder über die Siegeserfahrung noch über die Langzeit Beobachtungen, ob sie die Leistung dieses Jahres überhaupt auf Dauer halten können.
    Die Mannschaft ist gut genug um in Turnieren mit etwas Glück sogar Endspiele zu erreichen, aber in einem Endspiel wiegt nunmal außer der Tagesform vorallem die Erfahrung mit, wenn die Spieler diese nicht haben, weil sie noch sehr jung sind, dann zumindest sollte der Trainer durch Austrahlung und Vita alles schon erlebt haben.
    Löw hat nicht alles schon erlebt, aber die Erfolgstrainer mit Titeln....nicht umsonst gewannen die Griechen ein Endspiel, die Spanier ein Endspiel und letztendlich die Italiener, das Team mit der höchsten Erfahrung ebenfalls ein Enspiel in den letzten 10 Jahren.
    Man sollte auch nicht vergessen, daß ein Berti Vogts über die Erfahrung erfolgreicher Gladbacher und vorallem der WM 74 verfügte als er Europameister wurde, auch wenn man darüber streiten mag, was er wirklich kann, in dem Moment des Endspiels waren das u.A. die Prozente, die uns in Österreich/Schweiz fehlten ( meine Meinung )

    Klinsmann war Weltmeister unter Beckenbauer und es wird wohl keinen Spieler gegeben haben, der seine Erfahrung angezweifelt hat, wenn er etwas gesagt hat war es richtig.
    So und so war die WM im eigenen Land ein Sonderfall, denn wir wurden getragen auf einer Welle der Sympathie mit unglaublich energischer Unterstützung einer ganzen Nation direkt vor Ort.

    Jetzt kommt wohl langsam die Zeit der Wahrheit, vorallem im Spiel gegen Rußland in Rußland werden wir den wahren Ist- Zustand unserer Nationalmannschaft erkennen.
     
  30. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    Löw hat seine Ziele für das Übergangsjahr 2009 benannt. Nun ist wieder mehr Zeit, um Wert auf die Fitness zu legen, um in den wenigen Länderspielen zu experimentieren und um dabei neue Kombinationsformen für die Spielweise zu entwickeln. Natürlich arbeitet man, um sich in allen Bereichen zu verbessern. Das ist selbstverständlich, alles andere wäre absolut verkehrt, weil die langfristige Zielsetzung "Weltklasse"/Weltmeister 2010 dies nicht zulassen würde. Der Fitness- Bereich wird wieder die Basis dafür legen. Auf jeden Fall hat sich der deutsche Fussball in den letzten drei, vier Jahren enorm verbessert. Dies betonte Joachim Löw auch in einen Interview von der dpa.
     
  31. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Und selbst wenn er das Ziel erreicht und von der Balleroberung bis zum brauchbaren Abspiel ( brauchbar deshalb, weil Alibi Pässe spiele ich im Sekundentakt )
    kommt es immer noch auf die Gesamttaktik an, diese wiederum braucht Spieler, die es begreifen. Ich rede nicht von der Viererkette, die vor ein paar Jahren immer noch nicht jeder begriffen hatte, sondern von Sachen wie

    Spiel verzögern, Spiel extrem beschleunigen, Spiel verengen, Spiel verbreitern, Spiel extrem verbreitern, Checking vor dem Ball, mit dem Ball
    Doppeln nach Ball, Überzahl schaffen...
    Täuschungsmanöver

    Die Standards müssen einfach besser werden, jeder Standard muß eine mögliche Torchance sein, ab 30 Meter vom Kasten.....usw.

    Da sehe ich wirklich noch sehr viel im Argen und das Schlimmste ist...

    ich sehe keine Handschrift...aber vielleicht ist genau das die Handschrift, eventuell wird die Mannschaft eine Handschrift abgeben.....Rußland wird es zeigen.