Derren Brown: The Experiments

Dieses Thema im Forum "Multimedia" wurde erstellt von Detti04, 9 Januar 2014.

  1. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Hi,

    ich habe gerade eine Folge von Derren Brown: The Experiments im TV gesehen. Davon war ich so beeindruckt, dass ich den Typen gleich mal gegoogelt und dabei herausgefunden habe, dass man alle Episoden der Show in vollstaendiger Laenge auf youtube schauen kann (natuerlich nur auf Englisch).

    Derren Brown ist so eine Art Zaubenkuenstler und Hypnotiseur, der sich aller moeglichen Mittel aus Magie, Suggestion, Psychologie und Taeuschung bedient, um seine gewuenschten Effekte hervorzurufen, z.B. zum Gedankenlesen. Bei diesen Experimenten versucht er nun, die Antwort auf bestimmte Fragestellungen zu finden, wobei er jeweils erklaert, was er warum tut.

    Ich fange mal mit Folge 3 an, welche diejenige war, die ich im TV gesehen habe. Die Frage hier war: Kann man einen Menschen dazu bringen, dass er einen Mord gesteht, den er gar nicht begangen hat, und sein eigenes Gestaendnis glaubt? Hier laeuft alles ueber das Ausloesen von Schuldgefuehlen und das Infragestellen des eigenen Erinnerungsvermoegens:




    In Folge 1 ist die Frage: Kann man jemanden dazu bringen, dass er zu einem unbewussten Attentaeter wird? Brown verweist in dieser Folge auf Sirhan Sirhan, den Moerder Robert Kennedys, der seit jeher behauptet, er koenne sich an nichts erinnern und muesse unter Hypnose gestanden haben.



    Die Folgen 2 und 4 hab ich noch nicht gesehen.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Ich hab gerade eine weitere Folge gesehen, in welcher es um Deindividuation geht, d.h. um die Tatsche, dass man in einer Gruppe gewissenloser handelt, als wenn man alleine ist. Die passende Frage koennte also lauten: Wie wird aus Individuen ein Mob? Der Frage wird per Spielshow nachgegangen, in welcher das Publikum entscheiden darf, welche von zwei Moeglichkeiten, von denen eine gut und eine schlechte ist, dem unwissenden "Ziel" der Show widerfaehrt. Bei der Auswahl eskalieren die Moeglichkeiten mehr und mehr, d.h. sie werden hinten raus staerker gut oder staerker schlecht. Der Witz an der ganzen Angelegenheit ist aber letztlich, dass das Studiopublikum (und der Zuschauer am TV) hier das Versuchsobjekt ist, nicht der Kandidat. Ham-mer-hart.