Der OFC in die 2. Liga Thread

Dieses Thema im Forum "3. Liga & Amateure" wurde erstellt von Junker, 21 Juli 2012.

  1. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Weiß keiner so genau. Insolvenz ist dann wohl kaum noch vermeidbar. Wenn wir zumindest den e.V. retten können, in der Hessenliga (da spielt unsere U23).
    Wenn nicht... Vereinsauflösung und Neustart unter anderem Namen in der C-Klasse.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4 Juni 2013
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    In einem Fenster zu dem zitierten Artikel kann man als Begruendung der Lizenzverweigerung lesen:

    "[...] Dr. Rainer Koch, DFB-Vizepräsident und Vorsitzender des Zulassungsbeschwerdeausschusses, erklärt: "Insbesondere wurde eine geforderte Liquiditätsreserve in Höhe von zwei Millionen Euro weder als Guthaben auf einem Bankkonto des DFB eingezahlt noch eine unwiderrufliche Zahlungsgarantie unter Ausschluss jeglicher Einwendungen und Einreden durch eine Bank zu Gunsten des DFB vorgelegt."

    "Der stattdessen vorgelegte Darlehensvertrag zwischen Kickers Offenbach und einer Bank gewährt dem DFB nicht in vergleichbarer Weise die eingeforderten Sicherungsrechte", so Dr. Rainer Koch weiter. [...]"

    So leid es mir tut, aber angesichts dieser Formulierungen ("Darlehen" statt "Reserve") scheint mir eine Verweigerung der Lizenz dann schon richtig. Der DFB bzw. die DFL sollte (um nahezu jeden Preis) verhindern, dass ein Verein waehrend des Spielbetriebs Pleite geht und seine bis dahin absolvierten Spiele dann annuliert werden muessen und seine restlichen Saisonspiele ausfallen. Wenn Offenbach also fuer den Fall von Liquiditaetsschwierigkeiten keine Rueckstaende (also eine Reserve) hat, sondern einen solchen Fall bestenfalls durch ein (womoeglich weiteres) Darlehen abfedern kann, dann klingt das tatsaechlich nach einem fuer den Betreiber der Liga unannehmbaren Risiko.
     
  4. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Der Darlehensvertrag zwischen dem OFC und der Bank, der diese Reserve ja bilden soll, ist aber durch eine Landesbürgschaft gedeckt.
    Wo ist denn da ein unannehmbares Risiko? Das Geld würde doch im Bedarfsfall 100% zur Verfügung stehen.
     
  5. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Bei der Frankfurter Rundschau kann man lesen:

    "[...] Stattdessen sandte Geschäftsführer David Fischer bei der Abgabe der Unterlagen am Dienstag vergangener Woche einen Kreditvertrag zum DFB, der zwar genau die geforderte Summe beinhaltet, auf den der Verband aber keinen direkten Zugriff hat, sondern nur die Kickers selbst. [...]"

    Das heisst also, dass im Extremfall diese Reserve eben nicht (ausschliesslich) dem DFB zur Verfuegung steht, sondern den Kickers. Das koennte also damit enden, dass die Kickers dieses Darlehen in Anspruch nehmen muessen, trotzdem Pleite gehen und aus diesem Darlehen dann Forderungen anderer Glaeubiger beglichen werden, womit das Geld nicht (nur) dem DFB zur Verfuegung steht, um den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten. So verstehe ich das zumindest.

    Kurz gefasst: Der DFB will 2 Mio auf seinem Konto (oder anderswo) sehen, die fuer den Fall von fehlender Liquiditaet des OFC ausschliesslich dem Zweck dienen, den Spielbetrieb zu sichern. Geld, welches genau diese Forderung erfuellt, gibt es eben nicht.

    Die Reserve fordert der DFB uebrigens deshalb, weil die Kickers aktuell mit etwa 9 Mio verschuldet sind. Ich nehme mal an, dass man beim DFB vermutet, dass bei Liquiditaetsproblemen des OFC waehrend einer Saison ganz schnell der Ofen aus sein koennte.

    EDIT: Ich hab mich gefragt, wie der Schuldenstand sich wohl mit dem Etat der Kickers vergleicht. Auf die Schnelle hab ich im Netz aber nur einen Kickers-Etat aus dem Jahre 2009 auftreiben koennen, aber damals lag der Etat der Kickers wohl bei 4,5 Mio. Ich befuerchte, das Verhaeltnis Schulden/Etat ist bei den Kickers (deutlich) groesser als z.B. beim (finanziell ja auch nicht gerade vorbildlichen) S04.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5 Juni 2013
  6. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Uns wurden inzwischen 3 Millionen Schulden von div. Gläubigern ganz erlassen (im Falle des Erhalts der Lizenz), 600.000 Stadionmiete sind ebenfalls gegen Besserungsscheine erlassen worden, die Stadionmiete wurde bis 2016 (da erhält der OFC seine Rechte am Merchandising und Catering - Umsatz in diesem Jahr: 4 Mio € - zurück) von 500.000 auf 100.000 gesenkt. Ein Großteil der Restschulden besteht aus sogenannten "Besserungsscheinen", die erst dann fällig werden, wenn es dem OFC sportlich und finanziell besser geht: Es sind Anteile am TV-Geld, die erst in der 2. Liga fällig würden. Andere kurzfristige Verbindlichkeiten wurden in langfristige umgewandelt.

    Das alles hat also auf die Liquidität für die nächste Saison (und nur um die geht es) überhaupt keinen Einfluss. Und warum muss die Reserve dem DFB zur Verfügung stehen, um den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten? Zahlt der dann unsere Spieler für den Rest der Saison, oder was? Da das Darlehen durch die Landesbürgschaft abgesichert ist, würde es dazu ja nicht kommen.

    Diverse Einsparungen im Spielerkader (erst letzte Woche wurde Fetsch für einen 6-stelligen Betrag nach Augsburg verkauft) tun ihr übriges. Die Finanzierung der nächsten Saison ist so gesichert wie seit unserem Abstieg in die 3. Liga nicht mehr.

    Hier wird einem Schiffbrüchigen 30 Meter vor der rettenden Küste ein Zementblock ans Bein gebunden, um ihn doch noch zu vernichten, nachdem er vorher schon 2 Kilometer geschwommen ist.
     
  7. Verdandi

    Verdandi Männerversteherin

    Beiträge:
    1.944
    Likes:
    194
    Das Darlehen stand leider erst 10 Minuten vor Abgabefrist überhaupt, da das Land Hessen die Bürgschaft erst sehr spät genehmigt hat. Somit konnte weder das Darlehen angepasst, noch das Geld auf das DFB-Konto eingezahlt werden.
    Alles in allem habe ich keine Hoffnung mehr...
     
  8. Verdandi

    Verdandi Männerversteherin

    Beiträge:
    1.944
    Likes:
    194
    Detti: gerade der FR sollte in diesem Fall keinerlei Vertrauen geschenkt werden, da diese aufgrund diverser Verstrickungen kein Interesse an einer objektiven Berichterstattung hat.
     
  9. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Darauf wuerde es wohl im Extremfall hinauslaufen, zumindest indirekt. Der DFB will Insolvenzen mit anschliessenden Spielausfaellen ja nicht aus Jux vermeiden, sondern um a) den sportlichen Wettbewerb sowie b) die finanzielle Existenz der anderen Klubs in der Liga zu schuetzen.

    Stellen wir uns mal vor, der DFB wuerde bei allen Vereinen, die ihren Etat komplett auf Kante naehen, einfach so zuschauen. Jetzt geht einem dieser Klubs am Anfang der Saison ein Sponsor floeten, wodurch er nun pro Monat weniger einnimmt, als er ausgeben muss; da er eh schon verschuldet ist, kann er auch auf keinerlei Ruecklagen zugreifen, um das monatlich auflaufende Liquiditaetsminus aufzufangen. Es dauert also nicht lange, bis bei diesem Verein Schicht ist; seine bisher absolvierten Spiele werden annuliert und alle weiteren Spiele fallen aus. Bloederweise befinden sich unter den ausfallenden Spielen auch Auswaertsspiele bei Mannschaften, deren Etat ebenso auf Kante genaeht ist. Angenommen, es laufe bei einem solchen seiltanzenden Verein eh nicht so gut (Mittelfeld statt Aufstiegskampf), wodurch die Zuschauer ohenhin schon ausbleiben; jetzt fallen auch noch die Einnahmen aus einem kompletten Spiel weg (das Spiel findet ja nicht mehr statt), und ploetzlich ist auch dieser Klub in echten Liquiditaetsproblemen... Usw usf. Uebrigens muss ja nicht nur Offenbach eine solche Liquiditaetsreserve vorweisen, sondern z.B. auch Osnabrueck.

    Zusaetzlich kann ich mir durchaus vorstellen, dass der Ausfall von Spielen nicht nur ueber die entgangenen Zuschauereinnahmen zu direkten finanziellen Einbussen der anderen Vereine fuehrt, sondern moeglicherweise auch indirekt ueber Vertraege, welche der Ausrichter der Liga als Komplettvermarkter derselben abschliesst.
     
  10. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Wenn man im Netz nach "DFB Statut 3. Liga" sucht, dann findet man das Statut als pdf-Datei. Ab Seite 57 kann man dann ueber die Liquiditaetsreserve nachlesen, auf Seite 63 gibt es sogar eine Vorlage fuer eine "Liquiditaetsreserve in Form einer Bankerklaerung". Sollte ja nicht so schwer sein, sich daran zu halten - wenn man es denn kann... (Ich nehme naemlich an, dass der OFC das nicht konnte, also dass er keine Bank fand, die zu folgenden Aussagen bereit war: "Für den Fall der Inanspruchnahme durch den DFB verzichten wir unwiderruflich auf den Rückgriff gegenüber dem Bewerber [also dem OFC] oder einem Dritten [...].")
     
  11. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    2 Mio € entsprächen ca 40 % unseres gesamten Lizenzspieleretats. Auf die Bundesliga umgerechnet müssten dann die Vereine dort Liquiditätsreserven von 20 Mio (bei einem Etat von 50 Mio) dem DFB zur Verfügung stellen. Unser Hauptsponsor ist die EVO, ein stättisches Versorgungsunternehmen, und das seit Jahren. Kaum anzunehmen, das die plötzlich "wegbrechen".
    Und wenn die Liquiditätsreserve zur Aufrechterhaltung des Spielbetriebs dient, dann frage ich mich, warum Oberneuland in der RL letzte Saison die letzten beiden Spiele nicht mehr ausgetragen hat und alle anderen Spiele annulliert wurden. Und warum gleiches diese Saison bei Aachen gedroht hat, wenn doch der DFB mit der Liquiditätsreserve (gibt´s ja nicht erst seit dieser Saison) die Fortführung des Spielbetriebs gewährleisten sollte.
     
  12. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Wenn das da wirklich drin stand, dann ham ´se den DFB-Oberen kräftig ins Hirn gesch.... Die Aussage unterschreibt nämlich keine Bank, die noch alle 10 Cent auf´m Sender hat. Entsprechend ist die ganze Bankerklärung für´n Arsch.

    Und nicht zielführend, da ja nur die Liquidität für die nächste Saison festgestellt werden soll. Ob die Bank sich das Geld dann später vom Verein oder vom Bürgen zurückholt, geht den DFB eigentlich nix an.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5 Juni 2013
  13. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Wenn due ne Wohnung mieten willst und kommst da mit nem Darlehensvertrag anstatt ner Bürgschaft an, dann bekommste die Wohnung auch nicht. Weil ne Bürgschaft und ein Darlehen zwei grundverschiedene Dinge sind.
     
  14. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    `ne Lizenz und ´ne Wohnung sind aber auch 2 grundverschiedene Dinge.
     
  15. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Jo, und wenn für die Lizenz ne Bürgschaft gefordert ist und ich komme da mitm Darlehen angedackelt.....
     
  16. Verdandi

    Verdandi Männerversteherin

    Beiträge:
    1.944
    Likes:
    194
    Die Bürgschaft war doch vorhanden. Deswegen gab es doch überhaupt nur das Darlehen.
     
  17. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Ich wiederhol mich gern nochmal: Der DFB hat die Zahlungsfähigkeit der nächsten Saison festzustellen, mehr nicht. Die ist gegeben, weil wir bei evt. Zahlungschwierigkeiten auf ein Bankdarlehen i. H. v. 2 Mio € (40 % des Gesamtetats) zurückgreifen können, das zu 100 % von einer Landesbürgschaft gedeckt ist. Alle weiteren Bedingungen sind nicht zielführend und dienen nur der Repression.
     
  18. Verdandi

    Verdandi Männerversteherin

    Beiträge:
    1.944
    Likes:
    194
    Schröder, beim DFB gibt es viele Sachen, die nicht zielführend sind und die trotzdem erfüllt werden müssen. Fakt ist, dass der DFB jahrelang geschlampt hat und die geschönten und zum Teil gefälschten Bilanzen mit der Lizenz belohnt hat und jetzt wird eben mal durchgegriffen. Vielleicht war die bedingungslose Transparenz gegenüber dem DFB doch der falsche Weg.
     
  19. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    soviel wie ich weis fordert der DFB immer eine Bürgschaft. Und kein Darlehen, auf das, siehe Dettis Posting, jeder nach gutdüngen zugreifen kann.

    Und wenn man dann ankommt und sagt: Hier ist nen Darlehnsvertrag, da können wir, dank Bürgschaft, jederzeit drauf zugreifen, ist es nicht das selbe wie eine Bürgschaft, die nur dann zum tragen kommt, wenn der Wors Case eignetreten ist.

    Um auf den Punkt zu kommen, die Bürgschaft, alternativ 2 Millionen in Cash, hätten dem DFB übergeben werden müssen. Beides unter der maßgabe, dass dies nur dann angetastet werden darf(wird) wenn die normalen liquiden Mittel weg sind und damit rein ausschließlich der Spielbetrieb finanziert wird und keine "fremden" Forderungen bedient werden. Und das ist bei einem Darlehen, welches durch eine Bürgschaft gesichert wird, eben nicht der Fall, hier hätte der DFB keine Kontrolle darüber wofür das evtl. genutzt werden würde. Hier würden sie nur wissen, dass Offenbach jederzeit nen Darlehen aufnehmen könnte.
     
  20. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Das Darlehen wird entsprechend zweckgebunden sein. Wenn ich ´n Darlehen für einen Autokauf oder eine Baufinanzierung bekomme, kann ich von dem Geld auch nicht in Urlaub fahren.
     
  21. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Also ich kenne genug Leute die das gemacht haben, Fakt ist doch, der DFB will das so und Offenbach hats nicht so wie gefordert gemacht. Punkt aus und fertig.
     
  22. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.064
    Likes:
    638
    Och das is schon möglich, aus unserem letzten Heizkostenzuschuss ist'n Opel Corsa geworden :D
     
  23. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Ihr habt die Heizkosten doch aber trotzdem bezahlt, oder? ;)
     
  24. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Im Fall Aachen sieht das fuer mich so aus, als haette die Alemannia ihre Zahlen bei der Lizenzpruefung vor der letzten Saison schlichtweg geschoent oder gleich ganz gelogen. Dass da 2 Monate nach Saisonbeginn schon ein Liquiditaetsloch von mehreren Millionen auflaeuft, das kann wohl nicht sein, wenn es mit rechten Dingen zuginge. Vielleicht hat man aber auch bei der Lizenzpruefung eine bestimmte Summe fuer den Spieleretat bilanziert, diese bei der Zusaemmenstellung des Kaders spaeter aber froehlich ueberschritten - wer weiss?

    Keine Ahnung, wie das mit der Lizenzierung in der Regionalliga laeuft. Alemannia Aachen z.B. hat die Regionalligalizenz fuer die kommende Saison ja sogar ohne Auflagen erhalten - frag mich nicht, wie das geht. Vielleicht wird dort einfach weniger genau hingeschaut (in der Liga drunter gibt es ja gar keine Wirtschaftlichkeitspruefung, wenn ich mich recht erinnere), oder die Lizenzen werden von den Regionalverbaenden selber vergeben.

    In den paar Artikeln, die ich zum Fall Oberneuland gelesen habe, wirkt der Verein (bzw. die Vereinsfuehrung) am eigenen Schicksal uebrigens ziemlich desinteressiert, wie z.B. hier:

    FC Oberneuland ist insolvent - Fußball - WESER-KURIER

    Der VfB Luebeck ging ja vor ein paar Jahren schon mal insolvent, die Situation ist dort also nichts Neues:

    VfB am Boden: Die Insolvenz-Chronologie! | BLOG-TRIFFT-BALL

    Im Jahr 2008 ist Luebeck also mit einem Schuldenstand von 4 Mio insolvent gegangen, 5 Jahre spater stand man also schon wieder bei einem Minus von 700.000 Euro. In den Jahren dazwischen konnte der Etat nicht (vielleicht sogar nie?) ausgeglichen werden. Was will ein solcher Verein im (Semi-)Profifussball? Und umgekehrt: Was soll der Ausrichter einer (semi-)professionellen Liga mit einem solchen Verein?
     
  25. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    ++ Eilmeldung ! ++ Eilmeldung ! ++

    Die Offenbacher Kickers verzichten auf den Gang zum Schiedsgericht und stehen somit aufgrund des Lizenzentzuges als Absteiger fest.

    liga3-online.de
     
  26. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Ein Bericht der Frankfurter Rundschau zum Einspruchsverzicht des OFC beantwortet ganz nebenher auch diese Frage:

    "[...] Für die vierte Spielklasse, in der der im Türkei-Urlaub weilende Trainer Rico Schmitt möglicherweise weiter zur Verfügung stünde, benötigen die Kickers neben einer wettbewerbsfähigen Mannschaft nur eine Bürgschaft über 35.000 Euro. Die umfangreiche Prüfung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit, die dem Traditionsklub die Zulassung zur Dritten Liga verbarrikadierte, fällt weg."

    In der Regionalliga wird also tatsaechlich (deutlich) weniger scharf hingeschaut als in der 3. Liga.