Der Mann, den es nicht gibt – schwule Bundesliga-Spieler

Dieses Thema im Forum "Fussball Bundesliga" wurde erstellt von alditüte, 12 September 2012.

  1. klopp <3

    klopp <3 Active Member

    Beiträge:
    541
    Likes:
    116
    Er will nur überlegen sein.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Soll man dieses Schubladendenken gutheißen, ist man sonst undifferenziert? Dann bin ich undifferenziert, ich finds scheiße. ;)
     
  4. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.896
    Likes:
    2.980
    Das habe ich jedenfalls auch nicht behauptet.

    Ich beispielsweise bin im gesamten Bekannten- und Freundeskreis und unter Kollegen als eher sensibel bekannt. Mir fehlt auch der Killerinstinkt - ich regele berufsuntypisch die Dinge anders und sehe mich da durchaus als Ausnahme.

    Ich bin also eine Ausnahme vom Determinismus. Undenkbar, dass es derartige inkomplette Determinismen auch anderweitig gibt?
     
  5. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.896
    Likes:
    2.980
    Was findest Du denn an der separat geäußerten - und das hat Oldschool nach meinem Verständnis noch nicht einmal getan - Behauptung Scheisse, Schwule hätten womöglich keinen oder einen weniger ausgeprägten Killerinstinkt?

    Unter uns: ich mag konziliante Menschen ohne Killerinstinkt deutlich lieber als die, "die über Leichen gehen".

    Wahrscheinlich habe ich deshalb auch schnell unbefangenen Kontakt, sogar noch dann, wenn sich mal jemand outet, dessen "Veranlagung" ich vorher nicht kannte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22 Juli 2013
  6. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Ob der "Killerinstikt", falls es in gibt, denn etwas positives oder negatives ist, mal außen vor, mir gefällt es einfach nicht, dass aus einer "Eigenschaft", wenn ich die sexuelle Orientierung mal als solche bezeichnen darf, eigentlich ist es nur eine temporäre Empfindung, aber weiter im Tex, ein Zusammenhang zu anderen Eigenschaften hersgestellt wird. Von der sexuellen Orientierung auf Modeaffinität oder sozialeres Verhalten zu schließen ist kein bisschen nachvollziehbar. Wo soll da denn der Zusammenhang liegen? Der liegt dort, wo der Zigeuner seine raubende Sippe hat: Im Kopf der Leute, die Schubladen benutzen, um über Individuen nicht nachdenken zu müssen.
     
  7. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.896
    Likes:
    2.980
    Du weißt und äußerst mehr über Bauteile von Kommoden und nimmst sie häufiger in den Mund bzw. in die Tastatur, als es mir je in den Sinn käme.
     
    Rupert gefällt das.
  8. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Für die Person, die sich outet. Warum wohl outen sich Nicht-Fußballer, also normale &#8222;Privatpersonen&#8220; vor ihren Freunden, ihrer Familie oder sonst wo? Weil sie frei leben wollen. Weil sie sich nicht verstecken wollen. Weil sie sich mit ihrem Freund wie selbstverständlich zeigen wollen, genau wie jeder Hetero dies mit seiner Freundin kann.

    Ein geouteter Schwuler, das zeigen viele &#8222;Erfahrungsbeispiele&#8220;, fühlt sich besser als einer, der ungeoutet ist. Ganz einfach, weil er endlich wieder so sein kann, wie er ist. Ein Outing kann für einen Schwulen also sehr wichtig sein (muss nicht, siehe zum Beispiel Wowereit, der auch ohne Outing meines Wissens klar kam, aber das kann eben nicht jeder Mensch).

    Ein Schwuler, der sich nicht outet, gilt bei Freunden und Familie meistens als hetero.

    Für die Gesellschaft ist es im Grunde erstmal unwichtig, aber es ist trotzdem besser, wenn sie Bescheid weiß. Ganz einfach aufgrund des Umkehrschlusses. Was würde passieren, wenn ein ungeouteter Spieler auf einmal in der Öffentlichkeit mit einem Kerl Händchen hält und ihn umarmt, oder sonst was? Da wären die meisten Menschen doch komplett überfordert mit. Das würde ein Lauffeuer entwickeln, noch stärker, als wenn derjenige sich normal outen würde. Es würde spekuliert werden und outen müsste sich der Spieler dann so oder so (oder er leugnet es weiter, sehr kontraproduktiv). Da kann man sich dann ja auch von Beginn an outen, oder nicht?

    Wenn ich einen Sohn hab und der auf einmal nach Hause kommt und auf der Türschwelle einen anderen Kerl mit Zunge küsst, da würde mir auch die Kinnlade runterfallen und ich wäre geschockt fürs Leben. Darum outen sich Schwule eben, dann passiert dieser Schock nicht, dann ist man vorbereitet.

    Weil es eben normal ist, heterosexuell zu sein. Und ja, das ist es, da braucht man gar nicht propagieren, dass Schwulsein doch auch normal sei. Bei einem Neugeborenen nimmt man auch erstmal an, dass derjenige hetero ist. Deswegen müssen sich Heteros ja auch nicht outen. Oder welche Mutter eines Neugeborenen denkt sich beim Anblick ihres eine Stunde alten männlichen Babys: &#8222;Hoffentlich findet er einen tollen Kerl&#8220;?

    Wenn sich jemand als homosexuell herausstellt, dann ist das eben etwas Besonderes, dann ist es in dem Sinne schlicht nicht normal. Also muss derjenige sich outen, denn sonst gilt er als hetero und dann geht das Versteckspiel erst richtig los. Selbst Eltern sind aus dem Grund ja auch erstaunt, wenn sich ihr Sohn als schwul herausstellt, ganz einfach, weil ein Sohn üblicherweise hetero ist! Und sobald er sich geoutet hat, wird er als Schwuler auch akzeptiert.

    Es kommt nicht von ungefähr, dass es in den seltensten Fällen vorkommt, dass ein ungeouteter Schwuler einfach mit einem Typen in der Wohnung auftaucht und seinen Eltern sagt: &#8222;Hey, das ist mein Schatz, wir sind seit Donnerstag zusammen!&#8220;; nein, erstmal wird meistens mit dem Bekanntenkreis geredet, es wird aufgeklärt, was man fühlt. Unabhängig, ob diese Person prominent ist oder nicht.

    Und: Würde ich in einem Dorf voller Schwuler leben, dann wäre das kein Problem für mich, aber ich würde auch klipp und klar sagen, dass ich hetero bin. Die Minderheit outet sich halt, sonst gilt sie als Teil der Mehrheit.

    Dann hat ja nur nichts damit zu tun, dass schwule Fußballer ein Doppelleben führen müssen. Ein Promi kann sich noch so sehr darüber auftreten, dass er am Strand von Miami von 10 Videokameras verfolgt wird – es ist aber einfach so. Nerven tut mich der Klatschanteil in den Medien auch, aber da gibt es eben leider einen Markt für. Ist mir auch wurscht, ob irgendeinem Promi die Sonnenmilch ins Auge läuft, berichtet werden würde trotzdem drüber.

    Und genau das muss ja im Grunde auch passieren, es muss im Grunde darüber berichtet werden, denn wenn &#8222;die Medien&#8220; nicht über die Homosexualität eines sich outenden Spielers reden, dann würde das Outing im Sand verlaufen, weil niemand davon erfahren würde und der Spieler sich dann im Umkehrschluss doch wieder nicht händchenhaltend mit seinem Freund zeigen darf, denn sonst passiert das, was ich oben beschrieben habe – das Echo wäre noch größer als eh schon und outen müsste sich der Spieler dann so oder so, wo dann wiederum doch alle Medien dabei wären.

    Kurz gesagt: Würden die Medien nicht darüber berichten, dass sich ein Fußballspieler geoutet hat, dann würde keiner davon erfahren und der Fußballspieler bleibt für die Öffentlichkeit ungeoutet.

    -----

    Zumindest ist das alles meine Sicht der Dinge, und darum bin ich auch klar dafür, dass WENN ein (besser: mehrere) Spieler mit seinem Versteckspiel aufhören will, er sich outen sollte, anstatt den Medien Schnappschüsse mit einem anderen Kerl zu liefern und sich anschließend so oder so outen zu müssen.

    PS: Die Behauptung &#8222;Schwule hätten keinen Killerinstinkt&#8220; mit Homophobie gleichzusetzen ist im Grunde eine Verhohnepipelung von richtiger Homophobie (zumal der Satz sich eher wie ein &#8222;Ich kann mir Schwule mit Killerinstinkt nur schwer vorstellen&#8220; klang, ein kleiner aber feiner Unterschied).
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  9. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Das ist ja nur die Begründung, die Behauptung ist im Wesentlichen "Schwule können kein Fußball spielen". Das ist eindeutig Vorverurteilung und somit Grundlage für Homophobie und eine schwache Form von Diskriminierung.
     
  10. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.469
    Likes:
    1.247
    Ich schreibe dann schon dazu, wenn ich der Meinung bin es sei wichtig etwas als meine Meinung darzustellen.

    Und ich finde es ist ein Unterschied, ob ich sage Schwule hätten keinen Killerinstinkt, oder ob ich sage dass ich das glaube.
     
  11. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.908
    Likes:
    702
    Der Satz "Schwule hätten keinen Killerinstinkt" oder "Ich kann mir Schwule mit Killerinstinkt nur schwer vorstellen" ist mithin der größte Blödsinn, den ich je gehört habe. Wieso ist eine sexuelle Neigung gleichbedeutend mit der Gesamtstruktur eines Menschen? Klar, alle Fussballerinnen sind Kampflesben.
    Mag sein, daß bei den Männern der Durchschnitt unter Spielern geringer, der bei Frauen größer ist hinsichtlich der gleichgeschlechtlichen Ausrrichtung, aber das bedeutend doch keinen zwangsläufigen Ausschluss.
    Schaut man auf Showbiz oder Politik, da wird man nicht nur durch Talent groß. Da braucht es auch Durchbeißer, hier leichter, da schwerer.
    Es gibt ausreichend bekannte, wenn auch nicht offiziell gemachte Gegenbeispiele, um die These zu widerlegen.
     
    Holgy gefällt das.
  12. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.159
    Likes:
    3.172
    Ich musste halt tatsächlich lachen als ich Deinen Text las und dachte mir zuerst halt: Wow, das ist ja mal 'ne Satire, Respekt.
    Wenn Du nun noch mit Sachlichkeit anfängst dabei und verlangst, dass man Deinen Text widerlegt, dann finde ich es, sorry, zum Kreischen und das geht nicht gegen Dich als Person sondern nur bezieht sich eben auf genau diese, Deine Zeilen.
    Desweiteren habe ich einige Beiträge vorher ja mal versucht Dir die Schattierungen von "schwul" zu erklären und dass es da, wie auch bei den Heteros, die unterschiedlichsten Charakterzüge gibt -scheint mir halt nicht so wirklich gelungen zu sein.
     
  13. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Der Autor ist für das Geschriebene verantwortlich, nicht für das, was andere interpretieren.
     
  14. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.510
    Likes:
    2.491
    :suspekt: Eine glatte Unterstellung. In Beitrag #200 habe ich genau das Gegenteil gesagt.
     
  15. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.510
    Likes:
    2.491
    Gut, dann relativiere ich meine Aussage mit dem Killerinstinkt. Da man nicht alle Schwulen über einen Kamm scheren kann, betrifft es nur die sog. Tunten, denen das fussballerische Talent fehlt.
     
  16. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.159
    Likes:
    3.172
    Das scheinst Du ja ganz genau zu wissen, wer aufgrund seiner sexuellen Veranlagung welches fußballerische Talent hat und wer nicht.

    Gibt's die Erhebung darüber irgendwo zum Download? :D
     
  17. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.010
    Likes:
    3.751
    Und selbst das mit den "Tunten" und "maskulinen Schwulen" kann man wahrscheinlich nicht verallgemeinern. Hab mich mal vor ein paar Jahren mit einem Schwulen unterhalten, der diese Einteilung vehement ablehnte. Er meinte, das sei genauso, als wenn man behaupten würde, in einer Hetero-Beziehung sei der Mann grundsätzlich dominierend.
     
  18. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Sehr viel Umgang mit Homosexuellen scheinst du nicht zu pflegen. :D
     
  19. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.510
    Likes:
    2.491
    Nee, garnicht, sorry @all, dass ich hier mit meinem Unwissen zum Thema etwas beitragen wollte. Für das Image in der Öffentlichkeit sind aber die Tunten selbst verantwortlich, wobei sie sich wahrscheinlich nicht in Fussballforen rumtreiben. Wie wäre es denn damit, wenn sich einer von denen, die hier unterwegs sind, mal outen würde ?
    Wobei ich denken würde, es wäre dann ein gag und nicht ernst zu nehmen. Hier in der Scheinwelt des Internets kann sowieso niemand seine Identität beweisen.
     
  20. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.010
    Likes:
    3.751
    Ist doch schon längst passiert, und zwar bei beiden Geschlechtern.

    Die beiden gehören übrigens zu den nettesten, wobei ich von "ihm" schon lange nichts mehr gelesen habe.
     
  21. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.159
    Likes:
    3.172
    Wenn ich jetzt nur die "" kapieren würde :gruebel:
     
  22. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.010
    Likes:
    3.751
    Upps, merke auch gerade, dass das zweideutig sein könnte. :rotwerd: War aber nur als Hervorhebung gemeint.
     
  23. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Entschuldigen musst du dich dafür bestimmt nicht. ;)

    Diese Tunten kenne ich einfach gar nicht, dafür aber einige Homosexuelle. Mein bester Kumpel zum Beispiel. Er meint, dass es gut wäre, wenn sich ein (optimalerweise) prominenter Fußballer outen würde. Aktuell ist es ein Versteckspiel, nur weil sich keiner geoutet hat, heißt es nicht, dass es keinen schwulen Profifußballer gibt.

    Das Bild, das manche bei im Kopf haben, wenn sie an Schwule denken, dieser Gedanke an "Tunten", der passt einfach nicht.
     
  24. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.469
    Likes:
    1.247
    Du kennst niemanden, weißt aber, wer welches Image hat und wer welches Fussballtalent?

    Nicht schlecht.
     
  25. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.510
    Likes:
    2.491
    Natürlich muss man denjenigen nicht kennen, um sein Image einschätzen zu können. Für das Image, also den Eindruck, den er auf mich macht, muss ich ihn nicht persönlich kennen. Für sein Image ist jeder selbst verantwortlich.
    Thema outing:
    huelin sprach von 2 usern, einmal m einmal w. Ich glaube, dass eine von beiden Personen Rossi ist, eine Frau, die wirklich sehr nett rüberkommt. Kann sein, dass ich auch hier falsch liege und wieder mal keine Ahnung habe. Wie auch immer, an der Sympathe für Rossi ändert das trotzdem nix. :)
     
  26. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.159
    Likes:
    3.172
    Dann wird's nur schwer zu erklären, warum ein Image betrachterabhängig ist, wenn doch, laut Dir, der Imageträger dafür selbst verantwortlich ist oder anders ausgedrückt: Warum hat der gleiche Mensch ggf. ein unterschiedliches Image bei verschiedenen Menschen, die ihn sehen, hören, lesen,...?
     
  27. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.510
    Likes:
    2.491
    Das kommt dadurch zustande, dass jeder Betrachter seine subjektive Sichtweise darlegt, welches Image die betreffende Person auf ihn ausübt. Das Image eines Menschen oder auch Produktes hängt von seinem Eindruck ab, den er auf mich macht. Jedem, also auch dir und mir fällt es da schwer, einen objektiven Rahmen um diese Person zu ziehen. Image und Objektivität schliessen sich eigentlich aus.
     
  28. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.159
    Likes:
    3.172
    Nur beurteile ich einen Schwulen kaum nach seinem "Image" :D
     
  29. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.510
    Likes:
    2.491
    Moment, dem steht ja nicht auf die Stirn geschrieben, ob oder dass er schwul ist. Macht es für dich in der Beurteilung einen Unterschied, ob du von vornherein weisst, dass jemand schwul ist ? Und wenn ja, bist du mE nicht mehr unvoreingenommen.
    Wenn nein, bist du freier in deiner subjektiven Einschätzung. Irgendwo stimmt es doch, dass der erste Eindruck prägend für dein Urteil ist. ( "Der erste Eindruck ist entscheidend", sagt man, sage nicht ich )
     
  30. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.159
    Likes:
    3.172
    Du schriebst doch was von "Image" das die Person auf einen ausübt - nicht ich; von daher nö, ich sehe bei denen nix auf die Stirn geschrieben, eher so Aussagen wie "kein Killerinstinkt", "haben kein Fußballtalent" etc. pp. schreiben einer ganzen, Dir ohnehin unbekannten Menschengruppe genau was auf die Stirn.

    Ne, macht für mich keinen Unterschied, ob ich das von vornherein weiß - geht ja auch auch schlecht, ohne mit dem Burschen auch nur gesprochen bzw. ihn kennengelernt zu haben, kann ich's ja schlecht wissen.
     
  31. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    ich habs kapiert: du meinst den männlichen, nicht DEN lesbischen! :D