Der Mann, den es nicht gibt – schwule Bundesliga-Spieler

Dieses Thema im Forum "Fussball Bundesliga" wurde erstellt von alditüte, 12 September 2012.

  1. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Man vertreibt einfach alle -isten aus den Stadien. :D
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Eben, Menschen mit Bafög-Rückzahlfristen vertreibt man nicht so schnell!
     
  4. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.887
    Likes:
    971
    Polizisten aus dem Stadion vertreiben? Schwer vorstellbar....
     
  5. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Wieso -isten? Es geht um die -phoben!
     
  6. Litti

    Litti Krawallbruder

    Beiträge:
    4.740
    Likes:
    1.730
    Islamphoben?
     
  7. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Okay, mein Fehler, dann die -phoben.

    Und jetzt kontrolliert jeder mal, ob auf ihn etwas von folgendem zutrifft:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Phobien
     
  8. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    ...dann sollten wir uns doch zunächst mal von der verniedlichung "homophobie" verabschieden.
    was den schwulen entgegenschlägt, ist wohl weniger "angst".
     
  9. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.510
    Likes:
    2.491
    Dazu bedarf es mehrerer Voraussetzungen. Sie müssten untereinander von ihrer Neigung wissen, aber wie soll das gehen, woher sollen sie sich kennen ? Es müsste jeder für den Schritt bereit sein, aber sind sie auch bereit, sich zu solidarisieren ? Sie wären sicherlich über mehrere Vereine verteilt, träten also nicht in einer Gruppe auf sondern wären auf sich allein gestellt.
    Schwule haben keine Lobby und die Gesellschaft ist nicht bereit ihnen eine zuzugestehen, ein Tabuthema halt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15 September 2012
  10. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Schwule haben keine Lobby? Schwul sein ist ein gesellschaftliches Tabuthema? Beides stimmt meiner Meinung nach nicht, was nicht heißen soll, dass es keine Schwulenhasser gäbe oder das Bild von Homosexuellen bei vielen äußerst - ichsachma - seltsam ist, wie man auch in diesem thread lesen kann.

    Es gibt jede Menge Verbände und Initiativen, alle Parteien haben da einen Ansprechpartner, sogar die Bundeswehr hat einen, usw. usf.

    Hier mal nur eine winzige Auswahl, die Liste ließe sich bis ins nahezu Unendliche vortführen:
    Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD)
    AHsAB e.V.
    Startseite
    Jugendnetzwerk Lambda e.V.
    Velspol NRW
    AGPRO: Home
    siegessäule - queer Berlin - Home
     
  11. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.510
    Likes:
    2.491
    Bezogen auf das hiesige Thema aber schon, denke ich. Wenn schwule Fussballer irgendwo oder irgendwie organisiert wären, hätten wir bestimmt schon mal davon gehört. :)
     
  12. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Du hattest das aber allgemein formuliert. Und wie gesagt, mmn, wird das tabu nur behauptet und ist weit geringer als suggeriert wird.

    Ob sie sich trotzdem organisiert haben, weiß man also nicht sicher, aber ich gehe auch eher davon aus, dass sie nicht organisiert sind. Aber wie im weiter oben schon mal verlinkten Interview: Ex-Fußballprofi Marcus Urban über sein Outing | 11 Freunde zu lesen ist, gibt es durchaus organisierte Sturukturen, diese dienen aber eher der Aufrechterhaltung der Doppelleben und nicht dem Outing.
     
  13. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    der idealfall wäre, dass sich alle bundesligaspieler nach absprache geschlossen als schwul outen würden.
    dann wären die schWulenhasser und "-phoben" mit ihrem latein am ende.
    wäre mal ne schöne solidaritätsaktion.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15 September 2012
  14. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.510
    Likes:
    2.491
    Genau genommen müssten in den Schulen die Hasser mit ihrem griechisch am Ende sein. "Phobie" stammt nicht aus dem lateinischen. ;) :D :aetsch2:
     
  15. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    wem sagst du das?
    ich habe das graecum. :)
     
  16. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Ich bezweifle, dass die Fachsprache einen Fachbegriff canceln und ersetzen wird, nur weil er, wie so viele andere Fachbegriffe auch, wörtlich gesehen ungenau ist.

    Zumal niemand das Wort „Homophobie“ mit Angst vor Schwulen gleichsetzt, genau wie Xeno- oder Islamophobie.
     
  17. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Das würde dann aber nur eine PR-Aktion sein und nichts nützen.

    Überlegen wir doch mal, was passieren würde, wenn alle 200 (?) Bundesliga-Spieler sich nun auf einer Pressekonferenz für schwul erklären (bzw. gleichzeitig in neun verschiedenen Stadien nach dem Spiel).

    Die Presse würde über diese Solidaritätsaktion reden, aber immer noch würde NIEMAND wissen, wer nun wirklich schwul ist und wer nicht. Die schwulen Spieler hätten sich also nicht geoutet, sondern nur „ich bin schwul“ gesagt, weil es jeder tat. Und das Versteckspiel geht weiter. Den Schwulenhassern wäre das egal, weil die sich denken können, dass die (meisten) Spieler sowieso lügen.

    Nützt im Endeffekt also nichts. Das verläuft im Sande und geoutet hat sich immer noch keiner.
     
  18. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.206
    Likes:
    1.885
    Zumindest Angie Merkel, U. Hoeness, T. Zwanziger und W. Niersbach wollen suggerieren, dass das Thema kein Tabu ist. Sie bieten Hilfe an und das nicht erst seit heute.
    Auch M. Urban hat sich erst nach seiner aktiven Karriere geoutet.


    Ich hab da mal was rausgekramt. Ist zwar etwas älter........

    Der ganze Artikel zu dem Thema ist nicht uninteressant. Da steht auch was zu dem Doppelleben, dass die Schwulen führen.

    Homosexualität im Fußball: Kopfgeld für den ersten Schwulen | news.de

     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  19. Junker

    Junker Altborusse

    Beiträge:
    3.901
    Likes:
    55
    @Ht ja bei Frauen ist das egal, das wissen wir ja alle schon Alles Lesben diese Fussballfrauen, sagt der Kerl :staun: @Holgy ich lach mich tot, Holgy und Ulli auf einer Linie :lachweg:wer von Euch hat Erfahrung mit Schwulen ?? Wer outet sich hier als Homoesexueller ? Wer hatte schon mal ne Beziehung zu einem Mann ? Bestimmt wenige . Warum wird die Diskussion selbst vom Hern Merkel angezettelt ? Was ist mit der Gleichstellung ? Warum erscheinen plötzlich outings von CDU Poltikern ? Rischtich es sind bald Wahlen:staun: @Rupert skywalker hat doch getroffen, die Diskussion um ihn find ich eh blöd, aber wer will kann diskutieren, keine Nichtdiskussion
     
  20. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Ich, wieso?
     
  21. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    ich auch, wieso?
     
  22. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.510
    Likes:
    2.491
    ich find Holgy und pauli09 gut, wieso ?
     
  23. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.887
    Likes:
    971
    Wie damals mit den Ausländern? :lachweg:
    Ich seh schon Phillip Lahm und Mario Gomez bei Liegestützen im TV-Spot:
    Lahm: "Mein Freund ist schwul"
    Gomez: "Meiner auch". :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 17 September 2012
  24. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.206
    Likes:
    1.885
    Erfahrung ? Jo. .........Und das is gut so. :)
     
  25. Litti

    Litti Krawallbruder

    Beiträge:
    4.740
    Likes:
    1.730
    Inwiefern? :D
     
  26. Junker

    Junker Altborusse

    Beiträge:
    3.901
    Likes:
    55
    schwulsein gelebt mein Süsser ;):lachweg::huhu:
     
  27. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.206
    Likes:
    1.885
    Und wie waren da so deine Erfahrungen ?
     
  28. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Ist das relevant?
     
  29. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Ein Zweitligaspieler, der sich outet, tut sich sicher keine Gefallen.

    Es würde nur gehen, wenn sich eine Gruppe von absoluten Spitzenspielern, also Spielern, die nicht wegzudenken sind, gemeinsam outen würden.
     
  30. Junker

    Junker Altborusse

    Beiträge:
    3.901
    Likes:
    55
    und das genau wird nie passieren und deshalb :suspekt:
    @alditüte Misch dich nicht ein ;)

    @schalke königsblau wenn Du details willst schreib mir ne pn, du bist neugierig gelle ?:huhu:
     
  31. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Ich frage mich wieso das überhaupt ein Thema ist? Wer braucht dass denn?
    Es muss sich doch niemand outen weil es jedem seine Privatsache ist. Bei den Heteros weiß auch niemand ob sich der eine vielleicht gerne fesseln lässt, oder auf Blümchen oder Löffelchen steht. Angenommen ein ganz harter Spieler würde in der Beziehung von seiner Frau an die Leine gelegt, der hätte sicher das gleiche Problem wenn das rauskommt. Die Fangruppen würden sich draufstürzen.

    Mir ist es völlig egal, und ich bauche auch keinen mutigen der sich outet. Es interessiert mich auch schlicht gar nicht.
    Kritisch wird es eigentlich nur wenn sich jemand nicht in der Öffentlichkeit verstecken möchte, sich aber wegen der Konsequenzen davor fürchtet.