Der Friendly und Pokalspiel-Liveticker

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Wodkabenni, 18 Juli 2006.

  1. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0

    Immer diese feigen Siebentligisten verderben einen den Tippsieg. :motz:
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Scheiss HT.
    Der neue ist kaputt.:motz::motz::motz::motz:





    <table border="0" cellpadding="0" cellspacing="0"><tbody><tr><td style="width: 355px; vertical-align: top;">
    <table cellpadding="0" cellspacing="0" width="100%"> <tbody><tr> <td style="width: 18px;"> [​IMG][​IMG][​IMG]



    </td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> Flak81Neunkirchen

    </td> <td style="text-align: center; width: 80px;"> 5 – 0

    </td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> saradomin

    </td> <td style="width: 18px;"> [​IMG][​IMG][​IMG]



    </td> </tr> </tbody></table>
    <table cellpadding="2"> <tbody><tr> <td> Datum : </td> <td colspan="2"> 18.03.2008 18:25 </td> <td rowspan="4" style="vertical-align: bottom;"> [​IMG]</td> </tr> <tr> <td> MatchID: </td> <td> 171253889 </td> <td> [​IMG] [​IMG]</td> </tr> <tr> <td> Stadion : </td> <td colspan="2"> Lyoner-Arena </td> </tr> <tr> <td> Zuschauerzahl: </td> <td> 803 </td> </tr> </tbody></table>

    Lyoner-Arena - 803 Zuschauer wollten sich das Spiel an diesem ganz besonders sonnigen Tag nicht entgehen lassen. Der Flak81Neunkirchen-Trainer hatte sich für eine 4-5-1-Formation entschieden. In der Start-Elf: Oanã - Golino, Zambata, Gelinski, Requena - Danda, Bruinzeel, Cascarejo, Raps, Miinalainen - Seljak.

    saradomin wählte eine 5-4-1-Formation. Folgende Spieler begannen: Sijbers - Marselus, Cesarini, Haberfellner, Arco, Benavides - Wollenhaupt, Wallenreiter, Molia, Leonhard - Walde.

    Die Strategie von Flak81Neunkirchen sah vor, dass Angriffe vor allem auf den Flügeln vorgetragen werden. Foulelfmeter für Flak81Neunkirchen! Darko Zambata legte sich den Ball zurecht, lief an, schoss... drüber! 2 Minuten gespielt, das wäre die Führung für die Platzherren gewesen. David Seljak setzte sich nach 13 Minuten in der Mitte durch und stand völlig frei vor dem Tor. Die Führung für Flak81Neunkirchen? Nein! Denny Sijbers parierte den Schuss grandios. In der 17. Minute bekam das Heimteam einen Strafstoß zugesprochen. Die Gäste protestierten aufs Wildeste, aber der Schiedsrichter blieb unnachgiebig. Darko Zambata traf locker zum 1 - 0 für Flak81Neunkirchen. Manch einer im Publikum fand es doch sehr gnädig vom Schiedsrichter, dass dieser nach einer wüsten Grätsche von Lothar Gelinski in der 21. Minute dem Flak81Neunkirchen-Spieler nur die Gelbe Karte zeigte. Das hätte durchaus auch Rot sein können! Tony Leonhard von saradomin hatte es bei diesem Foul so böse erwischt, dass er vom Platz getragen werden musste. Eelke Zalm kam für ihn ins Spiel. Flak81Neunkirchen baute die Führung in der 27. Minute aus, als Jarno Miinalainen auf der rechten Seite durchbrach und die gesamte Verteidigung hinter sich ließ. In aller Ruhe konnte er sich die Ecke aussuchen und traf zum 2 - 0. Bei saradomin herrschte ein ziemliches Durcheinander auf dem Feld - die Spieler hatten Probleme, ihre Positionen zu halten, und waren durchschnittlich organisiert. Pause, Spielstand 2 - 0. Flak81Neunkirchen brachte den Ballbesitz auf 84 Prozent.

    Ein erneuter Blick auf die Taktiktafel in der Halbzeit sorgte dafür, dass die Spieler von saradomin nun gut organisiert waren. Der Flügelspieler Jarno Miinalainen flankte bei einem seiner stets gefährlichen Vorstöße in die Mitte. Dort war ausgerechnet der kopfballstarke David Seljak frei und traf per Kopf zum 3 - 0. 74 Minuten waren gespielt. Nach 75 Minuten hatte David Seljak eine gute Gelegenheit für Flak81Neunkirchen, das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten. Er zog vom linken Flügel ab, die Gästeabwehr konnte aber klären. In der 77. Minute sah Calvin Elias Wallenreiter von saradomin Gelb, weil er seinen Gegenspieler umgemäht hatte. Nach einer Ecke war es TadeᚠDanda, der sehenswert mit dem Kopf auf Gustav Raps verlängerte. Dieser hielt einfach drauf und traf für Flak81Neunkirchen zum 4 - 0. 78 Minuten waren gespielt. Flak81Neunkirchen baute die Führung in der 79. Minute aus, als Elroy Bruinzeel auf der rechten Seite durchbrach und die gesamte Verteidigung hinter sich ließ. In aller Ruhe konnte er sich die Ecke aussuchen und traf zum 5 - 0. Das Spielgeschehen änderte sich, als Flak81Neunkirchen entschied, sich auf die Verteidigung der Führung zu konzentrieren. Aua, das tat weh! Es war ein unglücklicher Zusammenprall, kein Foul, aber Flak81Neunkirchen-Spieler David Seljak erwischte es dabei so übel, dass er den Platz nur noch auf einer Trage verlassen konnte. Tudor Ichim kam nach 84 Minuten für ihn ins Spiel. Tudor Ichim versuchte es nach 86 Minuten einfach einmal mit einem Heber von der Mittellinie, doch der Ball ging um Haaresbreite am Gehäuse vorbei. Kein Tor für Flak81Neunkirchen. Große Chance für saradomin, in der 86. Minute durch einen Konter über links zu einem Treffer zu kommen. Juan Eugenio Cesarini zielte aber nicht genau genug, er schoss über das Tor. Flak81Neunkirchen brachte den Ballbesitz auf 82 Prozent.

    Bei Flak81Neunkirchen bekam Gustav Raps nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Es war allerdings nicht der Tag des Lothar Gelinski. Bei saradomin war die Leistung von Carlos Benavides bewundernswert - da konnte keiner seiner Teamkollegen mithalten. Was Eelke Zalm geboten hatte, war dagegen nicht so berauschend! Die Begegnung endete 5 - 0. </td> <td style="width: 10px;"> </td> <td style="width: 225px; vertical-align: top; position: relative;"> Zusammenfassung

    <table style="margin-bottom: 10px; width: 100%;" cellpadding="2"> <tbody><tr> <td style="width: 40px;"> 1 - 0 </td> <td> Darko Zambata </td> <td style="width: 25px;"> (17) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 2 - 0 </td> <td> Jarno Miinalainen </td> <td style="width: 25px;"> (27) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 3 - 0 </td> <td> David Seljak </td> <td style="width: 25px;"> (74) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 4 - 0 </td> <td> Gustav Raps </td> <td style="width: 25px;"> (78) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 5 - 0 </td> <td> Elroy Bruinzeel </td> <td style="width: 25px;"> (79) </td> </tr> </tbody></table> <table style="margin-bottom: 10px; width: 100%;" cellpadding="2"> <tbody><tr> <td style="width: 40px;"> [​IMG] </td> <td> Lothar Gelinski </td> <td style="width: 25px;"> (21) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> [​IMG] </td> <td> Calvin Elias Wallenreiter </td> <td style="width: 25px;"> (77) </td> </tr> </tbody></table> <table style="margin-bottom: 10px; width: 100%;" cellpadding="2"> <tbody><tr> <td style="width: 40px;"> [​IMG] </td> <td> Tony Leonhard </td> <td style="width: 25px;"> (22) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> [​IMG] </td> <td> David Seljak </td> <td style="width: 25px;"> (84) </td> </tr> </tbody></table> Ballbesitz

    <table width="210"> <tbody><tr> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 84% </td> <td style="width: 110px;"> <table class="possesionbar" cellpadding="0" cellspacing="0"> <tbody><tr> <td> [​IMG][​IMG] </td> </tr> </tbody></table> </td> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 16% </td> </tr> </tbody></table> <table width="210"> <tbody><tr> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 82% </td> <td style="width: 110px;"> <table class="possesionbar" cellpadding="0" cellspacing="0"> <tbody><tr> <td> [​IMG][​IMG] </td> </tr> </tbody></table> </td> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 18% </td> </tr> <tr><td colspan="3" align="center">mehr Graphiken</td></tr></tbody></table>
    Abwehr
    Angriff


    71%
    R 3+


    2-- L


    29%

    75%
    M 3-


    1++ M


    25%

    50%
    L 3--


    3-- R


    50%


    Angriff
    Abwehr


    52%
    R 3++


    3+ L


    48%

    25%
    M 2--


    4-- M


    75%

    45%
    L 3-


    3++ R


    55%


    Bewertung

    <table> <tbody><tr> <td colspan="2"> Flak81Neunkirchen</td> </tr> <tr> <td colspan="2"> zur Einzelbewertung der Spieler</td> </tr> <tr> <td> Einstellung </td> <td> Normal </td> </tr> <tr> <td> Spezialtaktik </td> <td> Angriff über die Flügel </td> </tr> <tr> <td> Fähigkeit </td> <td> gut </td> </tr> <tr> <td colspan="2"> </td> </tr> <tr> <td> Mittelfeld </td> <td> armselig (max.) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr rechts </td> <td> armselig (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr zentral </td> <td> armselig (tief) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr links </td> <td> armselig (min.) </td> </tr> <tr> <td> Angriff rechts </td> <td> armselig (max.) </td> </tr> <tr> <td> Angriff zentral </td> <td> erbärmlich (min.) </td> </tr> <tr> <td> Angriff links </td> <td> armselig (tief) </td> </tr> <tr><td>
    </td></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">93</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>30 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>36 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>27 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">93</td></tr><tr></tr><tr><td style="">AH-poeng</td><td style="">93</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>30 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>36 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>27 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">LoddarStats</td><td style="">4.7</td></tr><tr></tr><tr><td style="">PStats</td><td style="">10.47</td></tr><tr></tr><tr><td style="">GardierStats</td><td style="">105</td></tr><tr></tr></tbody></table>

    <table> <tbody><tr> <td colspan="2"> saradomin ftw!</td> </tr> <tr> <td colspan="2"> zur Einzelbewertung der Spieler</td> </tr> <tr> <td> Einstellung </td> <td> (versteckt) </td> </tr> <tr> <td> Spezialtaktik </td> <td> Normal </td> </tr> <tr> <td> Fähigkeit </td> <td> (---) </td> </tr> <tr> <td colspan="2"> </td> </tr> <tr> <td> Mittelfeld </td> <td> katastrophal (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr rechts </td> <td> armselig (max.) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr zentral </td> <td> schwach (min.) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr links </td> <td> armselig (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Angriff rechts </td> <td> armselig (min.) </td> </tr> <tr> <td> Angriff zentral </td> <td> katastrophal (max.) </td> </tr> <tr> <td> Angriff links </td> <td> erbärmlich (min.) </td> </tr> <tr><td>
    </td></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">63</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>36 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>9 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>18 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">63</td></tr><tr></tr><tr><td style="">AH-poeng</td><td style="">63</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>36 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>9 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>18 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">LoddarStats</td><td style="">1.13</td></tr><tr></tr><tr><td style="">PStats</td><td style="">5.9</td></tr><tr></tr><tr><td style="">GardierStats</td><td style="">59</td></tr><tr></tr></tbody></table>
    Zuschauer


    <table cellpadding="2"> <tbody><tr> <td> Stehplätze : </td> <td> 527</td> </tr> <tr> <td> Sitzplätze : </td> <td> 209</td> </tr> <tr> <td> überdachte Sitzplätze : </td> <td> 67</td> </tr> <tr> <td> VIP-Logen : </td> <td> 0</td> </tr> </tbody></table>

    </td></tr></tbody></table>
     
  4. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Stylerz 0 – 5 Merande


    Datum : 18.03.2008 18:25
    MatchID: 171320794 Zu deinen Favoriten hinzufügen HT Live
    Stadion : &#3626;&#3605;&#3640;&#3621;&#3649;&#3621;&#3619;&#3660;&#3595; &#3626;&#3605;&#3634;&#3648;&#3604;&#3637;&#3618;&#3617;
    Zuschauerzahl: 1361


    &#3626;&#3605;&#3640;&#3621;&#3649;&#3621;&#3619;&#3660;&#3595; &#3626;&#3605;&#3634;&#3648;&#3604;&#3637;&#3618;&#3617; - Optimales Fußballwetter hatte 1361 Zuschauer ins Stadion gelockt. Stylerz wählte eine 3-5-2-Formation. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Peiß - Grabenberger, Wiedernig, Vuchelich - Foag, Endress, Valenzuela, Spooner, Blösl - Baumann, Baumann.

    Merande wählte eine 3-5-2-Formation. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Vecchi - Landon, Davit, Koomen - Costa, Trbovi&#263;, Gavara, Cives, Andrade - Bergheim, Spagnuolo.

    Nach 3 Minuten schloss Ragnar Bergheim ein Dribbling durch die Mitte mit einem Tor ab. Damit ging Merande mit 0 - 1 in Führung. In der 12. Minute knickte Guschti Endress unglücklich um. Sein Knöchel schwoll sofort dick an, an ein Weiterspielen war nicht zu denken. Stylerz musste Chris Kronschnabl für ihn einwechseln. In der 29. Minute fand Gunnar Blösl eine Lücke in der linken Abwehrseite der Gäste, seinen Schuss konnte der Torwart aber mühelos festhalten. Ausgleichschance vergeben! Hugo Landon raste durch die Innenverteidigung der Heimmannschaft und erhöhte in der 37. Minute auf 0 - 2. Die heimischen Fans quittierten das Tor mit einem lauten Pfeifkonzert. In der 38. Minute sah Chris Kronschnabl von Stylerz Gelb, weil er seinen Gegenspieler umgemäht hatte. Alessandro Spagnuolo raste durch die Innenverteidigung der Heimmannschaft und erhöhte in der 40. Minute auf 0 - 3. Die heimischen Fans quittierten das Tor mit einem lauten Pfeifkonzert. Merande legte nun das Hauptaugenmerk auf die Verteidigung der Führung. Die Teams gingen mit einem 0 - 3 in die Kabinen. Statistiker im Stadion ermittelten 75 Prozent Ballbesitz für Merande.

    In der 51. Minute bauten die Gäste ihre Führung zum 0 - 4 aus. Ragnar Bergheim schloss einen Angriff über die linke Seite mit einem spektakulären Seitfallzieher ab. Ein fabelhafter Doppelpass auf der linken Seite sorgte in der 58. Minute dafür, dass Ragnar Bergheim gänzlich frei von Gegenspielern auf das Tor der Gastgeber zulaufen konnte. Souverän spielte er den Torwart aus und schob den Ball zum 0 - 5 ins Netz. Damit konnte sich Ragnar Bergheim als Hattrickschütze notieren lassen. Es wird wohl eine Weile dauern, ehe die Fans von Stylerz Jorge Valenzuela wieder auf dem Platz sehen werden. Vor Schmerzen schreiend wurde er mit dem Rettungswagen in die Klinik gefahren. Alexander Baumann kam in der 72. Minute für ihn ins Spiel. Merande erreichte laut HT-Datenbank 73 Prozent Ballbesitz.

    Bei Stylerz war die Leistung von Dieter Foag bewundernswert - da konnte keiner seiner Teamkollegen mithalten. Dafür schlich Roderich Grabenberger mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Der beste Spieler von Merande war ohne jeden Zweifel Ragnar Bergheim. Was Alessandro Spagnuolo geboten hatte, war dagegen nicht so berauschend! Die Begegnung endete 0 - 5.
    Zusammenfassung
    0 - 1 Ragnar Bergheim (3)
    0 - 2 Hugo Landon (37)
    0 - 3 Alessandro Spagnuolo (40)
    0 - 4 Ragnar Bergheim (51)
    0 - 5 Ragnar Bergheim (58)
    [1 Gelbe Karte] Chris Kronschnabl (38)
    Guschti Endress (12)
    Jorge Valenzuela (72)
    Ballbesitz
    25%
    75%
    27%
    73%
    Bewertung
    Safari Stylerz
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Normal
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld erbärmlich (max.)
    Abwehr rechts erbärmlich (max.)
    Abwehr zentral erbärmlich (max.)
    Abwehr links erbärmlich (hoch)
    Angriff rechts durchschnittlich (min.)
    Angriff zentral armselig (max.)
    Angriff links armselig (max.)


    Merande
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld durchschnittlich (hoch)
    Abwehr rechts passabel (max.)
    Abwehr zentral passabel (min.)
    Abwehr links passabel (min.)
    Angriff rechts passabel (tief)
    Angriff zentral armselig (hoch)
    Angriff links durchschnittlich (hoch)


    Jawoll, zwei Verletzte, unter anderem mein zukünftiger Trainer und Stamm-IM für 3 Wochen (33 Jahre).

    Aber, wenn ich mich nun beschweren würde, würde ich ja auf euer armseliges Niveau fallen :auslach: :lachweg:
     
  5. Dirkens 1904

    Dirkens 1904 Blau-Weiss Velbert 04

    Beiträge:
    196
    Likes:
    0
    Blau-Weiss Velbert 04 4 – 3 Schnullerbande


    Datum : 18.03.2008 18:20
    MatchID: 171179022
    Stadion : Sportpark Velbert
    Zuschauerzahl: 125


    Sportpark Velbert - Bei bewölktem Himmel und einer geringen Regenwahrscheinlichkeit wurden beim heutigen Spiel 125 Zuschauer gezählt. Blau-Weiss wählte eine 3-5-2-Formation. Es liefen auf: Achern - Pesalla, Heinrichen, Heystedt - Saleva, Holstein, Stoermer, Pimmingstorfer, Robbemond - Händelplatz, Engelhart.

    Der Schnullerbande-Trainer hatte sich für eine 4-4-2-Formation entschieden. Es liefen auf: Menkhoff - Licker, Schlick, Langhelle, Stryffeler - Birnböck, Papež, Fruehstueck, Uhrskov - Daffner, Nauerschnig.

    Blau-Weiss versuchte von Beginn an, über die Flügel zu spielen. Schnullerbande wartete weit in der eigenen Hälfte auf Kontermöglichkeiten. 6. Minute: Reinhold Daffner kam zwar an den Eckball ran, aber sein Kopfball konnte vom Torwart abgeblockt werden. Zum Glück für Schnullerbande gelang es Marc-Oliver Schlick, den Abpraller zum 0 - 1 abzustauben. Reinhart Stoermer hatte in der 25. Minute den Ausgleich für Blau-Weiss auf dem Fuß, doch Brisko Menkhoff konnte seinen Schuss aus halblinker Position mit einem unglaublichen Reflex zur Ecke abwehren, die nichts einbrachte. Vincent Engelhart von Blau-Weiss sah in der 26. Minute wegen Meckerns die Gelbe Karte. Reinhold Daffner erhöhte nach einer Flanke von rechts die Führung für die Gäste durch einen knallharten Volleyschuss. 0 - 2. Auf der Stadionuhr wurde die 30. Spielminute angezeigt. Marc-Oliver Schlick sah in der 33. Minute nicht gut aus, als Thore Händelplatz seine außerordentliche Schnelligkeit nutzte, um an ihm vorbeizuziehen und mit einem platzierten Schuss das 1 - 2 zu erzielen. In der 41. Minute gab es bei den Fans der Gastgeber kein Halten mehr: Wunderbar, wie Egidius Robbemond auf rechts ein Zuspiel verarbeitete, eiligen Schrittes Richtung Tor stiefelte und dem Schlussmann der Gäste keine Chance ließ. Rückstand wettgemacht, nun stand es 2 - 2. Obwohl bereits verwarnt, stellte sich Vincent Engelhart in der 42. Minute einfach vor den Ball, um eine schnelle Freistoßausführung zu unterbinden. Der Schiedsrichter zeigte ihm Gelb-Rot. Blau-Weiss spielte von nun an mit einem Mann weniger. Egidius Robbemond brachte Blau-Weiss in der 44. Minute durch einen wunderschönen Freistoß mit 3 - 2 in Führung. Schnullerbande-Spieler Geery Birnböck sah in der 45. Minute nach einem harten Einsteigen gegen seinen Gegenspieler völlig zu Recht die Gelbe Karte. Eine schöne Passkombination aus der Abwehr von Schnullerbande führte in der 45. Minute zu einem schnellen Tempogegenzug über rechts und einer Großchance für Tonny Uhrskov. Doch der gegnerische Torwart verhinderte mit einer grandiosen Fußabwehr den Torjubel. In Minute 45 humpelte Reinhart Stoermer nach einem heftigen Tritt gegen das Schienbein vom Platz. Blau-Weiss blieb keine andere Wahl, als Max Vechta einzuwechseln. Franz Heinrichen erhielt die Spielführerbinde und war damit von diesem Zeitpunkt an Kapitän von Blau-Weiss. Halbzeitstand 3 - 2. Blau-Weiss hatte die größeren Spielanteile und kam auf 64 Prozent Ballbesitz.

    Nach einem Eckball von Brisko Menkhoff schien Sascha Fruehstueck in der Luft zu stehen, als er seinen Kopfball an den Innenpfosten setzte. Von dort ging der Ball ins Tor. Neuer Spielstand nach 73 Minuten: 3 - 3. Weil Sascha Heystedt von Blau-Weiss in der 78. Minute nach einem Freistoßpfiff den Ball nicht herausrücken wollte, hielt ihm der Schiedsrichter die Gelbe Karte unter die Nase. In der 82. Minute durfte der bereits verwarnte Geery Birnböck schon mal die Dusche für seine Kameraden aufdrehen. Er handelte sich die Ampelkarte ein, als er sich bei einem Freistoß zu früh aus der Mauer von Schnullerbande löste. Egidius Robbemond brachte Blau-Weiss in der 83. Minute durch einen wunderschönen Freistoß mit 4 - 3 in Führung. Das dritte Tor von Egidius Robbemond - Hattrick! Blau-Weiss erreichte laut HT-Datenbank 72 Prozent Ballbesitz.

    Max Vechta war heute bei Blau-Weiss der herausragende Spieler. Dafür schlich Christoffer Holstein mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Bei Schnullerbande war die Leistung von Reinhold Daffner bewundernswert - da konnte keiner seiner Teamkollegen mithalten. Es war allerdings nicht der Tag des Brisko Menkhoff. Die Begegnung endete 4 - 3.

    0 - 1 Marc-Oliver Schlick (6)
    0 - 2 Reinhold Daffner (30)
    1 - 2 Thore Händelplatz (33)
    2 - 2 Egidius Robbemond (41)
    3 - 2 Egidius Robbemond (44)
    3 - 3 Sascha Fruehstueck (73)
    4 - 3 Egidius Robbemond (83)
    [1 Gelbe Karte] Vincent Engelhart (26)
    [im nächsten Spiel gesperrt] Vincent Engelhart (42)
    [1 Gelbe Karte] Geery Birnböck (45)
    [1 Gelbe Karte] Sascha Heystedt (78)
    [im nächsten Spiel gesperrt] Geery Birnböck (82)
    Reinhart Stoermer (45)

    64%
    36%
    72%
    28%
    Bewertung
    Blau-Weiss Velbert 04
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Normal
    Spezialtaktik Angriff über die Flügel
    Fähigkeit passabel

    Mittelfeld erbärmlich (hoch)
    Abwehr rechts armselig (min.)
    Abwehr zentral erbärmlich (hoch)
    Abwehr links armselig (min.)
    Angriff rechts erbärmlich (tief)
    Angriff zentral erbärmlich (min.)
    Angriff links erbärmlich (hoch)


    Schnullerbande
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik auf Konter spielen
    Fähigkeit durchschnittlich

    Mittelfeld katastrophal (max.)
    Abwehr rechts erbärmlich (hoch)
    Abwehr zentral armselig (hoch)
    Abwehr links armselig (tief)
    Angriff rechts erbärmlich (hoch)
    Angriff zentral erbärmlich (tief)
    Angriff links erbärmlich (max.)
    Zuschauer

    Stehplätze : 72
    Sitzplätze : 30
    überdachte Sitzplätze : 23
    VIP-Logen : 0

    --------------------------------------------

    Na klasse - der nächste IM-Trainee der verletzt ist :motz:
     
  6. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.673
    Likes:
    319
    Filder-Rocker 2 – 0 barfly

    Datum : 18.03.2008 18:25
    MatchID: 171241841
    Stadion : Filderstadion
    Zuschauerzahl: 1077


    Filderstadion - 1077 Zuschauer wollten sich das Spiel an diesem ganz besonders sonnigen Tag nicht entgehen lassen. Der Filder-Rocker-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden. In der Start-Elf: Herbrich - Loewenklau, Pattschull, Reichwein - Bozza, Le Joncour, Dumhard, Bleich, Bohlkamp - Larocca, Reinirkens.

    barfly entschied sich für eine 4-5-1-Formation. Folgende Spieler begannen: Grzywka - Bisgaard, Cuycx, Fusté, Freixenet - Stoica, Zuabi, Kiskapusi, Silfwerlius, Ornaghi - Jing Jian.

    Nach einem Angriff von Filder-Rocker über rechts war Yoann Le Joncour nach 1 Minuten plötzlich völlig alleine vor Bogdan Grzywka. Der warf sich todesmutig in den Schuss. Kein Tor. Hassan Zuabi stand kurz davor, die Gäste in Führung zu bringen. Sein Solo durch die Mitte wurde aber durch ein beherztes Tackling von Erik Herbrich beendet. 14 Minuten waren gespielt. Die Heimmannschaft erzielte in der 15. Minute den Führungstreffer zum 1 - 0. Reinhold Dumhard war es, der mit einer Einzelleistung über rechts in den Strafraum eindrang und den Ball über den Schlussmann der Gäste hinweg ins Tor lupfte. Abseits? Lorenzo Larocca wollte es nicht wahrhaben, dass er in der 20. Minute zurückgepfiffen wurde, und drosch wutentbrannt den Ball auf die Tribüne. Klarer Fall: Der Filder-Rocker-Akteur sah dafür die Gelbe Karte. Die Teams gingen mit einem 1 - 0 in die Kabinen. Filder-Rocker hatte die größeren Spielanteile und kam auf 53 Prozent Ballbesitz.

    Die Heimfans entrollten in der 66. Minute ein riesiges Transparent mit der Aufschrift "Erik Herbrich, du bist ein Fußballgott!". Der Keeper hatte soeben einen eigentlich unhaltbaren Gewaltschuss des über links durchgebrochenen Crisanto Freixenet aus dem Winkel gekratzt - und so den Ausgleich für barfly verhindert. Bei barfly schien keiner wirklich zu wissen, wo er zu stehen hat. Die Mannschaft war erbärmlich organisiert. Albert Cuycx von barfly war in der 84. Minute plötzlich alleine vor dem Torwart, spielte diesen souverän aus und schob den Ball aus spitzem Winkel Richtung Tor. Doch aus dem Nichts tauchte der Linksverteidiger der Heimelf auf und kratzte die Kugel von der Linie. Weil Hendrik Reinirkens von Filder-Rocker in der 86. Minute nach einem Freistoßpfiff den Ball nicht herausrücken wollte, hielt ihm der Schiedsrichter die Gelbe Karte unter die Nase. In der 87. Minute mangelte es Lorenzo Larocca an der nötigen Konzentration, eine 100%ige Chance für Filder-Rocker zu verwerten, als er den Torwart von rechts kommend bereits umspielt hatte, aus spitzem Winkel jedoch weit daneben schoss. Abseits? Olaf Bleich wollte es nicht wahrhaben, dass er in der 88. Minute zurückgepfiffen wurde, und drosch wutentbrannt den Ball auf die Tribüne. Klarer Fall: Der Filder-Rocker-Akteur sah dafür die Gelbe Karte. An diesem sonnigen Tag kam die kämpferische Stärke von Karl-Magnus Silfwerlius nicht wie gewohnt zur Geltung. Die Gastgeber erhöhten ihre Führung durch einen souverän verwandelten Foulelfmeter von Reinhold Dumhard nach 90 Minuten auf 2 - 0. Einmal mehr meckerte Olaf Bleich in der 90. Minute beim Schiedsrichter. Der hatte endgültig genug gehört und zeigte dem Spieler Gelb. Da dieser bereits verwarnt war, folgte die Rote Karte auf dem Fuß. Platzverweis - Filder-Rocker musste mit einem Mann weniger weiterspielen. Statistiker im Stadion ermittelten 61 Prozent Ballbesitz für Filder-Rocker.

    Nach diesem Spiel forderten die Fans von Filder-Rocker eine "Yoann Le Joncour-Straße" - die Leistung des Spielers war herausragend gewesen. Die Leistung von Sascha Friedrich Reichwein fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Gábor Kiskapusi war heute bei barfly der herausragende Spieler. Was Rãzvan Stoica geboten hatte, war dagegen nicht so berauschend! Die Begegnung endete 2 - 0.

    Zusammenfassung
    1 - 0 Reinhold Dumhard (15)
    2 - 0 Reinhold Dumhard (90)
    Lorenzo Larocca (20)
    Hendrik Reinirkens (86)
    Olaf Bleich (88)
    Olaf Bleich (90)

    Ballbesitz
    53%
    47%
    61%
    39%

    Bewertung
    Filder-Rocker
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Normal
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld armselig (max.)
    Abwehr rechts armselig (max.)
    Abwehr zentral armselig (tief)
    Abwehr links erbärmlich (hoch)
    Angriff rechts armselig (tief)
    Angriff zentral schwach (min.)
    Angriff links armselig (tief)


    barfly
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld armselig (tief)
    Abwehr rechts durchschnittlich (hoch)
    Abwehr zentral passabel (hoch)
    Abwehr links durchschnittlich (max.)
    Angriff rechts armselig (tief)
    Angriff zentral erbärmlich (max.)
    Angriff links erbärmlich (hoch)

    Zuschauer

    Stehplätze : 681
    Sitzplätze : 283
    überdachte Sitzplätze : 91
    VIP-Logen : 22
     
  7. Karlthegreat

    Karlthegreat Lëtzebuerger

    Beiträge:
    1.900
    Likes:
    0


    Sich über Verletzungen im eigenen Team zu freuen ist allerdings auch bescheuert... :zahnluec:
     
  8. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Lesen bildet :hammer2:

    Weder freue ich mich, noch beschwere ich mich :)

    Jawoll war die einleitende 'Konjunktion' :D
     
  9. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    AOW vom Gegner, der keine Winger hat. Ob der Manager da etwa die falsche Spezialtaktik gewählt hat? :auslach:

    Dennoch bin ich nicht wirklich zuversichtlich. Kontern klappt bei mir eigentlich nie. ;)
     
  10. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    ABPFEIFFEN! :floet:
     
  11. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Dynamo Schlümpfe - SV Germania 08 1 - 0


    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 24 Minuten absolviert.

    Azraels Auslaufzone - 259 Zuschauer erschienen zu diesem Spiel und waren froh darüber, dass es nur bewölkt war und nicht regnete.Dynamo wählte eine 4-5-1-Formation.Folgende Spieler begannen: Oeiras - Lyons, Grugni, Månhult, Anuchkin - Marc, Kizel, Nataf, Bedi, Rossi - Jelin.

    Der Germania-Trainer hatte sich für eine 4-5-1-Formation entschieden.Folgende Spieler begannen: Porte - Cejpek, Isler, Bomba Milovanovi&#263;, Palac - Baric, Lutskov, Meischl, Poeck, Bohnsack - Meßberg.

    Diesen Ball hätte die Innenverteidigung der Gäste einfach nur auf die Tribüne dreschen müssen. Stattdessen landete er bei Emmanuel Nataf, der mit einem satten Flachschuss das Führungstor zum 1 - 0 erzielte. 2 Minuten waren gespielt.Bei Germania schien 3 Minuten keiner wirklich zu wissen, wo er zu stehen hat. Die Mannschaft war durchschnittlich organisiert.Bojan Jelin setzte sich in der 16. Minute auf beeindruckende Weise in der Mitte durch und hätte ein Tor für Dynamo erzielen können, doch sein Schuss ging nur an den Pfosten.Dynamo-Spieler Donato Grugni sah in der 21. Minute nach einem harten Einsteigen gegen seinen Gegenspieler völlig zu Recht die Gelbe Karte.
     
  12. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Ein Konter über die schwache, ein normaler Angriff über die starke Seite vergeben. :motz:

    Immerhin keine einzige Chance für den Gegner zugelassen, obwohl er 66% Ballbesitz hat. Eine 1:0-Führung dürfte aber nicht ausreichend sein...
     
  13. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Yehoshua Kizel hatte in der 30. Minute nach einem Angriff durch die Mitte eine vorzügliche Chance, einen weiteren Treffer für Dynamo zu erzielen, schoss aber deutlich über das Tor. Nach 34 Minuten fiel Luká&#353; Cejpek von Germania nach einem Kopfballduell unglücklich auf den Arm. Er biss aber die Zähne zusammen und spielte weiter.Nach 35 Minuten kam es für die Gäste noch schlimmer, als Donato Grugni es ohne große Widerstände durch die Abwehrmitte vor das Tor schaffte und zum 2 - 0 traf.
     
  14. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    :prost: :prost:
     
  15. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Zwei kannst noch machen, hab glaube 4:0 auf dich getippt. :huhu:
     
  16. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Ich habe 3:1 für meinen Gegner getippt, da das mit dem Kontern doch sonst auch nie geklappt hat. :lachweg:
     
  17. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    :prost: :prost: :prost:
     
  18. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Die Spieler von Germania hatten in der Pause eine Neubesprechung der taktischen Anweisungen. Die Mannschaft war nun gut organisiert.Aufregung im Abwehrzentrum der Gäste: Isay Anuchkin traf den Ball bei seinem Schuss in der 65. Minute optimal - nur die Querlatte verhinderte eine höhere Führung für Dynamo.
     
  19. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Die Engine is eine Hure, hab ich Samstag wieder gesehen. :D
     
  20. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Die alte Engine war eine Hure, die neue gefällt mir bis jetzt sehr gut. :zahnluec:
     
  21. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Die neue Engine ist doch scheiße, ey! :D
     
  22. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    :D :D :D
     
  23. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Aufregung im Abwehrzentrum der Gäste: Isay Anuchkin traf den Ball bei seinem Schuss in der 65. Minute optimal - nur die Querlatte verhinderte eine höhere Führung für Dynamo.In der 69. Minute verkürzte Germania auf 2 - 1. Niclas Meßberg traf nach einem traumhaften Querpass von der linken Seite.
     
  24. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Die heutige Taktik schien den Spielern von Germania noch nicht in Fleisch und Blut übergegangen zu sein, die Mannschaft zeigte sich in der 75. Minute schwach organisiert.In der 80. Spielminute raste Yehoshua Kizel durch die Innenverteidigung und erhöhte die Führung von Dynamo auf 3 - 1.
     
  25. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Jubel erfüllte das Stadion, als Emmanuel Nataf nach 85 Minuten die Innenverteidigung der Gäste überwand und die Führung von Dynamo auf 4 - 1 ausbaute.Das Spielgeschehen änderte sich, als Dynamo entschied, sich auf die Verteidigung der Führung zu konzentrieren. :prost:
     
  26. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Dynamo

    5 – 1

    Germania



    Datum : 25.03.2008 18:20
    MatchID: 171447219 Zu deinen Favoriten hinzufügen HT Live
    Stadion : Azraels Auslaufzone
    Zuschauerzahl: 259


    Azraels Auslaufzone - 259 Zuschauer erschienen zu diesem Spiel und waren froh darüber, dass es nur bewölkt war und nicht regnete. Dynamo wählte eine 4-5-1-Formation. Folgende Spieler begannen: Oeiras - Lyons, Grugni, Månhult, Anuchkin - Marc, Kizel, Nataf, Bedi, Rossi - Jelin.

    Der Germania-Trainer hatte sich für eine 4-5-1-Formation entschieden. Folgende Spieler begannen: Porte - Cejpek, Isler, Bomba Milovanovi&#263;, Palac - Baric, Lutskov, Meischl, Poeck, Bohnsack - Meßberg.

    Diesen Ball hätte die Innenverteidigung der Gäste einfach nur auf die Tribüne dreschen müssen. Stattdessen landete er bei Emmanuel Nataf, der mit einem satten Flachschuss das Führungstor zum 1 - 0 erzielte. 2 Minuten waren gespielt. Bei Germania schien 3 Minuten keiner wirklich zu wissen, wo er zu stehen hat. Die Mannschaft war durchschnittlich organisiert. Bojan Jelin setzte sich in der 16. Minute auf beeindruckende Weise in der Mitte durch und hätte ein Tor für Dynamo erzielen können, doch sein Schuss ging nur an den Pfosten. Dynamo-Spieler Donato Grugni sah in der 21. Minute nach einem harten Einsteigen gegen seinen Gegenspieler völlig zu Recht die Gelbe Karte. Yehoshua Kizel hatte in der 30. Minute nach einem Angriff durch die Mitte eine vorzügliche Chance, einen weiteren Treffer für Dynamo zu erzielen, schoss aber deutlich über das Tor. Nach 34 Minuten fiel LukᚠCejpek von Germania nach einem Kopfballduell unglücklich auf den Arm. Er biss aber die Zähne zusammen und spielte weiter. Nach 35 Minuten kam es für die Gäste noch schlimmer, als Donato Grugni es ohne große Widerstände durch die Abwehrmitte vor das Tor schaffte und zum 2 - 0 traf. Die Teams gingen mit einem 2 - 0 in die Kabinen. Dynamo war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 65 Prozent.

    Die Spieler von Germania hatten in der Pause eine Neubesprechung der taktischen Anweisungen. Die Mannschaft war nun gut organisiert. Aufregung im Abwehrzentrum der Gäste: Isay Anuchkin traf den Ball bei seinem Schuss in der 65. Minute optimal - nur die Querlatte verhinderte eine höhere Führung für Dynamo. In der 69. Minute verkürzte Germania auf 2 - 1. Niclas Meßberg traf nach einem traumhaften Querpass von der linken Seite. Die heutige Taktik schien den Spielern von Germania noch nicht in Fleisch und Blut übergegangen zu sein, die Mannschaft zeigte sich in der 75. Minute schwach organisiert. In der 80. Spielminute raste Yehoshua Kizel durch die Innenverteidigung und erhöhte die Führung von Dynamo auf 3 - 1. Jubel erfüllte das Stadion, als Emmanuel Nataf nach 85 Minuten die Innenverteidigung der Gäste überwand und die Führung von Dynamo auf 4 - 1 ausbaute. Das Spielgeschehen änderte sich, als Dynamo entschied, sich auf die Verteidigung der Führung zu konzentrieren. Einen von Emmanuel Nataf getretenen Eckstoß drückte Mathew Lyons für Dynamo per Flugkopfball über die Linie. Das war das 5 - 1 in der 89. Minute. Bojan Jelin hatte in der 90. Minute zentral vor dem Tor eine gute Chance, die Führung seines Teams zu vergrößern, doch eine großartige Parade von Samuel Porte vereitelte diese Tormöglichkeit für Dynamo. 90. Minute: Als der Schiedsrichter die Gelbe Karte für Donato Grugni wegen Foulspiels notieren wollte, bemerkte er, dass der Dynamo-Akteur im Verlauf des Spiels schon einmal verwarnt worden war. Er winkte ihn noch mal zu sich und zeigte ihm Gelb-Rot. Dynamo hatte die größeren Spielanteile und kam auf 67 Prozent Ballbesitz.

    Nach diesem Spiel forderten die Fans von Dynamo eine "Bojan Jelin-Straße" - die Leistung des Spielers war herausragend gewesen. Die Leistung von Alberto Oeiras fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Stephan Bohnsack war heute bei Germania der herausragende Spieler. Dafür schlich Vasja Palac mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Die Begegnung endete 5 - 1.
     
  27. Fussballgott

    Fussballgott Best one ever

    Beiträge:
    1.273
    Likes:
    0
    Harxheim 0 – 1 Duisburg


    Datum : 25.03.2008 18:20
    MatchID: 171552241
    Stadion : Stadion am Weinberg
    Zuschauerzahl: 226


    Trotz des heftigen Regens hatten 226 Zuschauer den Weg Richtung Stadion am Weinberg gefunden. Die Aufstellung von Harxheim ließ auf eine 3-5-2-Formation schließen. Folgende Spieler begannen: Szymanek - Dangels, Wunglück, Schindele - Goerz, Gennari, Krijger, Landa, Krawczyk - Vierth, Tauletz.

    Duisburg wählte eine 5-4-1-Formation. In der Start-Elf: Cook - Briselat, Sivers, Perfall, Gambs, Wasserhess - Perona, Baleiras, Flache, Blanckers - Güldene.

    Duisburg versuchte gar nicht erst, die Flügel einzusetzen, sondern spielte vornehmlich durch die Mitte. Niklaus Goerz von Harxheim sah nach 2 Minuten wegen eines Fouls die Gelbe Karte. Harxheim musste in der 13. Minute Oscar Rotebühl für Frederic Tauletz einwechseln, der mit lädiertem Oberschenkel vom Platz humpelte. In der 14. Minute humpelte Giobbe Gennari von Harxheim nach einem Zweikampf leicht, konnte aber weiterspielen. Mit einem 0 - 0 schlurften die Spieler in die Katakomben des Stadions. Harxheim war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 53 Prozent.

    Nach 64 Minuten ging Duisburg mit 0 - 1 in Führung. Andi Gambs vollendete einen Angriff von links mit einem knallharten Schuss, der vom Innenpfosten ins Tor sprang. Nach einem Zweikampf auf Höhe der Eckfahne sah es in der 85. Minute zunächst so aus, als sei Niklaus Goerz das rechte Bein mit einer Grätsche sauber vom Rumpf getrennt worden. Es handelte sich aber nur um eine optisch fiese, jedoch nicht sehr tiefe Fleischwunde. Den Ärzten von Harxheim gelang es zügig, den Spieler wieder zusammenzuflicken. Er konnte weiterspielen. Das Spiel war von großer Härte und einigen Fouls gekennzeichnet. Andi Gambs war absolut in seinem Element und überzeugte durch seinen großen Kampfgeist. Ein noch höherer Rückstand blieb den Gastgebern in der 90. Minute erspart: Ihr Keeper war bei einem Getümmel zentral vor seinem Tor auf der Hut und meisterte den Schuss von Luís Baleiras mit einer sehenswerten Parade. Duisburg hatte die größeren Spielanteile und kam auf 52 Prozent Ballbesitz.

    Nach diesem Spiel forderten die Fans von Harxheim eine "Oscar Rotebühl-Straße" - die Leistung des Spielers war herausragend gewesen. Die Leistung von Blasius Vierth fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Sebas Blanckers war heute bei Duisburg der herausragende Spieler. Die Leistung von Eric Perfall fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Die Begegnung endete 0 - 1.
    Zusammenfassung
    0 - 1 Andi Gambs (64)
    [1 Gelbe Karte] Niklaus Goerz (2)
    Frederic Tauletz (13)
    Giobbe Gennari (14)
    Niklaus Goerz (85)
    Ballbesitz
    53%
    47%
    48%
    52%
    mehr Graphiken
    Abwehr
    Angriff
    44%

    R 2++

    3- L
    56%
    65%

    M 3++

    2+ M
    35%
    70%

    L 2++

    1++ R
    30%
    Angriff
    Abwehr
    26%

    R 2-

    4+ L
    74%
    25%

    M 2++

    6- M
    75%
    26%

    L 2-

    4+ R
    74%
    Bewertung
    Turbine Harxheim
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Normal
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld armselig (tief)
    Abwehr rechts erbärmlich (max.)
    Abwehr zentral armselig (max.)
    Abwehr links erbärmlich (max.)
    Angriff rechts erbärmlich (tief)
    Angriff zentral erbärmlich (max.)
    Angriff links erbärmlich (tief)
    HatStats 78
    LoddarStats 3.23
    PStats 8.89
    GardierStats 90


    Vfl Duisburg
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik Angriff durch die Mitte
    Fähigkeit passabel

    Mittelfeld erbärmlich (max.)
    Abwehr rechts schwach (hoch)
    Abwehr zentral passabel (tief)
    Abwehr links schwach (hoch)
    Angriff rechts katastrophal (max.)
    Angriff zentral erbärmlich (hoch)
    Angriff links armselig (tief)
    HatStats 97
    LoddarStats 3.69
    PStats 9.84
    GardierStats 96
    Zuschauer

    Stehplätze : 120
    Sitzplätze : 42
    überdachte Sitzplätze : 64
    VIP-Logen : 0
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  28. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    <table border="0" cellpadding="0" cellspacing="0"><tbody><tr><td style="width: 355px; vertical-align: top;">
    <table cellpadding="0" cellspacing="0" width="100%"> <tbody><tr> <td style="width: 18px;"> [​IMG][​IMG][​IMG]



    </td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> Flak81Neunkirchen

    </td> <td style="text-align: center; width: 80px;"> 4 – 0

    </td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> Fenerbahce

    </td> <td style="width: 18px;"> [​IMG][​IMG][​IMG]



    </td> </tr> </tbody></table>
    <table cellpadding="2"> <tbody><tr> <td> Datum : </td> <td colspan="2"> 25.03.2008 18:30 </td> <td rowspan="4" style="vertical-align: bottom;"> [​IMG]</td> </tr> <tr> <td> MatchID: </td> <td> 171489279 </td> <td> [​IMG] [​IMG]</td> </tr> <tr> <td> Stadion : </td> <td colspan="2"> Lyoner-Arena </td> </tr> <tr> <td> Zuschauerzahl: </td> <td> 1087 </td> </tr> </tbody></table>

    Das schöne Wetter war einer der Gründe dafür, dass sich 1087 Zuschauer in Richtung Lyoner-Arena in Bewegung gesetzt hatten. Flak81Neunkirchen wählte eine 4-5-1-Formation. Folgende Spieler begannen: Harangus - Wickborn, Gelinski, Bart, Ladrón - Ichim, Raps, Miinalainen, Danda, De Muelenaere - Sorbian.

    Der Fenerbahce-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Pão - Bonaccini, Karagyozov, Jachimowski - Baache, Eiermann, Soykök, Glaß, Finis - Küpperbusch, Gullmo.

    Die Partie war 5 Minuten alt, als Sylweriusz Jachimowski eine ausgezeichnete Chance zur Führung für Fenerbahce hatte. Sein Schuss aus halblinker Position brachte das Tor der Gastgeber aber nicht in ernsthafte Gefahr. Bei Fenerbahce schien 8 Minuten keiner wirklich zu wissen, wo er zu stehen hat. Die Mannschaft war passabel organisiert. Flak81Neunkirchen ging in der 13. Minute mit 1 - 0 in Front, als Tudor Ichim am Elfmeterpunkt elegant einen Pass mit der Brust annahm und den Ball dann direkt unter die Latte schoss. Fritz Bart verhielt sich wie ein unerfahrener Jugendspieler, als er in der 33. Minute den Ball direkt zu einem gegnerischen Spieler passte. Sein Glück war, dass Fabian Gullmo die plötzliche Chance für Fenerbahce nicht nutzen konnte. Fenerbahce hatte offensichtlich Probleme mit den taktischen Anweisungen. Die Mannschaft war in der 37. Minute nur noch passabel organisiert. Eine schöne Ballstafette auf dem rechten Flügel der Gastgeber konnte von der gegnerischen Abwehr nicht unterbunden werden. So gelangte das Objekt der Begierde schließlich zu Rafel Ladrón, der ein weiteres Tor für Flak81Neunkirchen erzielte. Die Führung erhöhte sich dadurch in der 38. Minute auf 2 - 0. Mit einem 2 - 0 schlurften die Spieler in die Katakomben des Stadions. Flak81Neunkirchen brachte den Ballbesitz auf 64 Prozent.

    Die Spieler von Fenerbahce hatten in der Pause eine Neubesprechung der taktischen Anweisungen. Die Mannschaft war nun gut organisiert. Flak81Neunkirchen baute die Führung in der 49. Minute auf 3 - 0 aus, als Rafel Ladrón einen Angriff durch die Mitte erfolgreich abschloss. Das Spielgeschehen änderte sich, als Flak81Neunkirchen entschied, sich auf die Verteidigung der Führung zu konzentrieren. Bei Fenerbahce schien 51 Minuten keiner wirklich zu wissen, wo er zu stehen hat. Die Mannschaft war gut organisiert. Cecylian Sorbian erhöhte für Flak81Neunkirchen mit einem schönen Schuss halbrechts aus 20 Metern zum 4 - 0. 72 Minuten waren gespielt. Nach 79 Minuten hatte Jarno Miinalainen eine gute Gelegenheit für Flak81Neunkirchen, das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten. Er zog vom linken Flügel ab, die Gästeabwehr konnte aber klären. Eine wundervolle Kombination im Angriffszentrum hätte nach 81 Minuten fast zu einem weiteren Tor für Flak81Neunkirchen geführt, doch Raimundo Pão war bei diesem Schuss von Per Wickborn auf dem Posten. Flak81Neunkirchen war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 66 Prozent.

    Bei Flak81Neunkirchen war die Leistung von Cecylian Sorbian bewundernswert - da konnte keiner seiner Teamkollegen mithalten. Dagegen war Fritz Bart heute eine echte Enttäuschung. Der beste Spieler von Fenerbahce war ohne jeden Zweifel Bernard Baache. Dafür schlich Sylweriusz Jachimowski mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Die Begegnung endete 4 - 0. </td> <td style="width: 10px;"> </td> <td style="width: 225px; vertical-align: top; position: relative;"> Zusammenfassung

    <table style="margin-bottom: 10px; width: 100%;" cellpadding="2"> <tbody><tr> <td style="width: 40px;"> 1 - 0 </td> <td> Tudor Ichim </td> <td style="width: 25px;"> (13) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 2 - 0 </td> <td> Rafel Ladrón </td> <td style="width: 25px;"> (38) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 3 - 0 </td> <td> Rafel Ladrón </td> <td style="width: 25px;"> (49) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 4 - 0 </td> <td> Cecylian Sorbian </td> <td style="width: 25px;"> (72) </td> </tr> </tbody></table> <table style="margin-bottom: 10px; width: 100%;" cellpadding="2"> </table> <table style="margin-bottom: 10px; width: 100%;" cellpadding="2"> </table> Ballbesitz

    <table width="210"> <tbody><tr> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 64% </td> <td style="width: 110px;"> <table class="possesionbar" cellpadding="0" cellspacing="0"> <tbody><tr> <td> [​IMG][​IMG] </td> </tr> </tbody></table> </td> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 36% </td> </tr> </tbody></table> <table width="210"> <tbody><tr> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 66% </td> <td style="width: 110px;"> <table class="possesionbar" cellpadding="0" cellspacing="0"> <tbody><tr> <td> [​IMG][​IMG] </td> </tr> </tbody></table> </td> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 34% </td> </tr> <tr><td colspan="3" align="center">mehr Graphiken</td></tr></tbody></table>
    Abwehr
    Angriff


    59%
    R 3+


    2++ L


    41%

    58%
    M 3++


    3-- M


    42%

    55%
    L 3++


    3- R


    45%


    Angriff
    Abwehr


    56%
    R 3-


    2++ L


    44%

    50%
    M 2++


    2++ M


    50%

    55%
    L 3++


    3- R


    45%


    Bewertung

    <table> <tbody><tr> <td colspan="2"> Flak81Neunkirchen</td> </tr> <tr> <td colspan="2"> zur Einzelbewertung der Spieler</td> </tr> <tr> <td> Einstellung </td> <td> Normal </td> </tr> <tr> <td> Spezialtaktik </td> <td> Normal </td> </tr> <tr> <td> Fähigkeit </td> <td> (---) </td> </tr> <tr> <td colspan="2"> </td> </tr> <tr> <td> Mittelfeld </td> <td> schwach (min.) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr rechts </td> <td> armselig (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr zentral </td> <td> armselig (max.) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr links </td> <td> armselig (max.) </td> </tr> <tr> <td> Angriff rechts </td> <td> armselig (tief) </td> </tr> <tr> <td> Angriff zentral </td> <td> erbärmlich (max.) </td> </tr> <tr> <td> Angriff links </td> <td> armselig (max.) </td> </tr> <tr><td>
    </td></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">104</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>35 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>39 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>30 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">104</td></tr><tr></tr><tr><td style="">AH-poeng</td><td style="">104</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>35 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>39 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>30 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">LoddarStats</td><td style="">5.28</td></tr><tr></tr><tr><td style="">PStats</td><td style="">11.69</td></tr><tr></tr><tr><td style="">GardierStats</td><td style="">117</td></tr><tr></tr></tbody></table>

    <table> <tbody><tr> <td colspan="2"> Fenerbahçe Spor Kulübü 1907</td> </tr> <tr> <td colspan="2"> zur Einzelbewertung der Spieler</td> </tr> <tr> <td> Einstellung </td> <td> (versteckt) </td> </tr> <tr> <td> Spezialtaktik </td> <td> Normal </td> </tr> <tr> <td> Fähigkeit </td> <td> (---) </td> </tr> <tr> <td colspan="2"> </td> </tr> <tr> <td> Mittelfeld </td> <td> erbärmlich (max.) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr rechts </td> <td> armselig (tief) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr zentral </td> <td> erbärmlich (max.) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr links </td> <td> erbärmlich (max.) </td> </tr> <tr> <td> Angriff rechts </td> <td> armselig (tief) </td> </tr> <tr> <td> Angriff zentral </td> <td> armselig (min.) </td> </tr> <tr> <td> Angriff links </td> <td> erbärmlich (max.) </td> </tr> <tr><td>
    </td></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">77</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>26 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>24 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>27 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">77</td></tr><tr></tr><tr><td style="">AH-poeng</td><td style="">77</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>26 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>24 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>27 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">LoddarStats</td><td style="">2.89</td></tr><tr></tr><tr><td style="">PStats</td><td style="">8.45</td></tr><tr></tr><tr><td style="">GardierStats</td><td style="">84</td></tr><tr></tr></tbody></table>
    Zuschauer


    <table cellpadding="2"> <tbody><tr> <td> Stehplätze : </td> <td> 714</td> </tr> <tr> <td> Sitzplätze : </td> <td> 269</td> </tr> <tr> <td> überdachte Sitzplätze : </td> <td> 104</td> </tr> <tr> <td> VIP-Logen : </td> <td> 0</td> </tr> </tbody></table>

    </td></tr></tbody></table>
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  29. Dirkens 1904

    Dirkens 1904 Blau-Weiss Velbert 04

    Beiträge:
    196
    Likes:
    0
    FC Dorsten Hervest 04 3 – 0 Blau-Weiss Velbert 04


    Datum : 01.04.2008 18:15
    MatchID: 171712008
    Stadion : Veltins-Arena Dorsten
    Zuschauerzahl: 922


    Veltins-Arena Dorsten - Unerschrocken trotzten 922 Fans dem strömenden Regen. Dorsten wählte eine 5-3-2-Formation. Es liefen auf: Simonis - van der Looi, Wiering, Gréco, Heiz, von Schwanenflug - Merbach, Petricã, Chamot - Villagrán, Kummer.

    Die Aufstellung von Blau-Weiss ließ auf eine 4-4-2-Formation schließen. Es liefen auf: Achern - Heystedt, Pesalla, Engelhart, Heinrichen - Mojžíš, Stoermer, Holstein, Pimmingstorfer - Borzuchowski, Händelplatz.

    Blau-Weiss vernachlässigte sein Sturmzentrum und setzte stattdessen konsequent auf den Angriff über die Flügel. Manch einer im Publikum fand es doch sehr gnädig vom Schiedsrichter, dass dieser nach einer wüsten Grätsche von Fabian Merbach in der 5. Minute dem Dorsten-Spieler nur die Gelbe Karte zeigte. Das hätte durchaus auch Rot sein können! Thore Händelplatz konnte auf dem regennassen Spielfeld seine überragende Schnelligkeit kaum ausnutzen. Nach einem Zweikampf auf Höhe der Eckfahne sah es in der 17. Minute zunächst so aus, als sei Reinhart Stoermer das rechte Bein mit einer Grätsche sauber vom Rumpf getrennt worden. Es handelte sich aber nur um eine optisch fiese, jedoch nicht sehr tiefe Fleischwunde. Den Ärzten von Blau-Weiss gelang es zügig, den Spieler wieder zusammenzuflicken. Er konnte weiterspielen. Einem erfahrenen Spieler wäre das sicher nicht passiert: Henry van der Looi stellte sich in der 22. Minute einfach zu naiv an und hätte so beinahe ein Gegentor verschuldet. Er atmete tief durch, als Thore Händelplatz die sich bietende Chance für Blau-Weiss nicht nutzen konnte. In der 26. Minute führte ein feiner Freistoß fast zur Führung für Dorsten. Paco Villagrán zwirbelte den Ball über die Mauer Richtung Tor, doch Marlin Achern konnte gerade noch für die Gastmannschaft klären. Ein Foul in der 31. Minute führte zum Freistoß, den Paco Villagrán zur 1 - 0 Führung für das Heimteam in die Maschen hämmerte. Pause, Spielstand 1 - 0. Dorsten brachte den Ballbesitz auf 67 Prozent.

    Dorsten baute die Führung in der 63. Minute auf 2 - 0 aus, als Franz Josef von Schwanenflug einen Angriff durch die Mitte erfolgreich abschloss. In der 76. Spielminute raste Paco Villagrán durch die Innenverteidigung und erhöhte die Führung von Dorsten auf 3 - 0. 82. Spielminute: Ivo Pimmingstorfer verkürzte für Blau-Weiss beinahe den Spielstand, allerdings konnte Nils Simonis in prächtiger Art und Weise mit einer Hand die Flanke von rechts fangen. Statistiker im Stadion ermittelten 66 Prozent Ballbesitz für Dorsten.

    Bei Dorsten bekam Paco Villagrán nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Es war allerdings nicht der Tag des Henry van der Looi. Nach diesem Spiel forderten die Fans von Blau-Weiss eine "Patryk Borzuchowski-Straße" - die Leistung des Spielers war herausragend gewesen. Die Leistung von Christoffer Holstein fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Die Begegnung endete 3 - 0.

    Zusammenfassung
    1 - 0 Paco Villagrán (31)
    2 - 0 Franz Josef von Schwanenflug (63)
    3 - 0 Paco Villagrán (76)
    [1 Gelbe Karte] Fabian Merbach (5)
    Reinhart Stoermer (17)
    Ballbesitz
    67%
    33%
    66%
    34%
    Bewertung
    Fc Dorsten Hervest 04
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld armselig (tief)
    Abwehr rechts armselig (max.)
    Abwehr zentral passabel (min.)
    Abwehr links schwach (max.)
    Angriff rechts armselig (max.)
    Angriff zentral schwach (tief)
    Angriff links erbärmlich (tief)


    Blau-Weiss Velbert 04
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Normal
    Spezialtaktik Angriff über die Flügel
    Fähigkeit passabel

    Mittelfeld erbärmlich (min.)
    Abwehr rechts armselig (tief)
    Abwehr zentral erbärmlich (max.)
    Abwehr links erbärmlich (hoch)
    Angriff rechts armselig (hoch)
    Angriff zentral erbärmlich (max.)
    Angriff links erbärmlich (max.)
     
  30. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    ... :idee: ...
     
  31. Robson

    Robson El Capitano

    Beiträge:
    148
    Likes:
    0
    4-0 gewonnen :top:

    Trainee +7 Wochen
    -> Gehirnerschütterung die 2. :aua::po: