Der Friendly und Pokalspiel-Liveticker

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Wodkabenni, 18 Juli 2006.

  1. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    meine Fans sind "nur" enttäuscht :floet:
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Da JoKeRs* - Filder-Rocker 2 - 0

    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 44 Minuten absolviert.

    In der 36. Minute griff JoKeRs* über die linke Seite an. Miguel Servino versuchte es aus einem spitzen Winkel, und da der Torwart eher mit einer Flanke gerechnet hatte, schlug der Ball im Netz ein. 1 - 0.Eine wunderschöne Kombination durch die Mitte führte in der 39. Minute zum 2 - 0. Torschütze für JoKeRs* war Adolfo Bercianos.


    Oller Hoyzer :rolleyes:
     
  4. Dirkens 1904

    Dirkens 1904 Blau-Weiss Velbert 04

    Beiträge:
    196
    Likes:
    0
    Team Gonzo - Blau-Weiss Velbert 04 2 - 1

    Zur Halbzeit stand es 2 - 1.Blau-Weiss erreichte laut HT-Datenbank 72 Prozent Ballbesitz.

    -------------------------------------------

    2:1 Rückstand bei 72% Ballbesitz :motz:
     
  5. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    <table border="0" cellpadding="0" cellspacing="0"><tbody><tr><td style="width: 355px; vertical-align: top;"><table cellpadding="0" cellspacing="0" width="100%"><tbody><tr><td style="width: 18px;">[​IMG][​IMG][​IMG]



    </td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> Flak81Neunkirchen

    </td> <td style="text-align: center; width: 80px;"> 4 – 3

    </td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> Hallen

    </td> <td style="width: 18px;"> [​IMG][​IMG][​IMG]



    </td> </tr> </tbody></table>
    <table cellpadding="2"> <tbody><tr> <td> Datum : </td> <td colspan="2"> 11.03.2008 18:20 </td> <td rowspan="4" style="vertical-align: bottom;"> [​IMG]</td> </tr> <tr> <td> MatchID: </td> <td> 170908722 </td> <td> [​IMG] [​IMG]</td> </tr> <tr> <td> Stadion : </td> <td colspan="2"> Lyoner-Arena </td> </tr> <tr> <td> Zuschauerzahl: </td> <td> 509 </td> </tr> </tbody></table>

    Lyoner-Arena - Bei bewölktem Himmel und einer geringen Regenwahrscheinlichkeit wurden beim heutigen Spiel 509 Zuschauer gezählt. Flak81Neunkirchen wählte eine 3-5-2-Formation. In der Start-Elf: Bermúdez - Rivera, Bart, Holemar - Ichim, Bruinzeel, Miinalainen, Capeder, Danda - Kwinto, Cascarejo.

    Hallen wählte eine 3-4-3-Formation. Folgende Spieler begannen: Wölk - Händeler, Dasow, Pukrop - Gasol, Ch&#281;tkowski, Rajuan, Wolkenstein - Karp, Collas, Nahrendorf.

    Heulen und Zähneknirschen in den Reihen der heimischen Fans, als sich Nadav Rajuan Haken schlagend auf dem linken Flügel durchsetzte und den Ball aus spitzem Winkel ins Tor ballerte. Neuer Spielstand nach 3 Minuten: 0 - 1 - die Führung für Hallen. Ein fataler Fehler auf der rechten Seite der Gästeabwehr ermöglichte es Jarno Miinalainen in der 12. Minute, das Tor zum Ausgleich zu erzielen. Spielstand nun 1 - 1. In der 14. Minute meinte der unerfahrene Quirin Capeder, seine Dribbelkünste direkt vor dem ausgebufften Szymon Ch&#281;tkowski vorführen zu müssen. Dieser nutzte das gleich aus und erzielte das 1 - 2. Eine Stolper-Einlage auf der linken Abwehrseite der Platzherren ermöglichte es Nadav Rajuan, in der 23. Minute alleine auf das gegnerische Tor zuzulaufen. Er verlud den Keeper lässig zum 1 - 3 für Hallen. Jarno Miinalainen hatte in der 27. Minute im Sturmzentrum eine gute Chance für Flak81Neunkirchen, agierte aber zu hektisch. Sein Schuss ging in die Wolken. Maksymilian Kwinto stand in der 28. Minute kurz davor, den Rückstand von Flak81Neunkirchen zu verringern, aber der rechte Verteidiger der Gäste spitzelte den Ball in letzter Sekunde zu seinem Schlussmann Rainhardt Wölk, der den Ball ins Aus drosch. Pause, Spielstand 1 - 3. Flak81Neunkirchen brachte den Ballbesitz auf 68 Prozent.

    47. Spielminute: Fritz Bart wurde über rechts lang geschickt, spielte einen Verteidiger aus und schob den Ball flach ins Eck. Damit betrug der Rückstand von Flak81Neunkirchen nur noch 2 - 3. Flak81Neunkirchen machte mächtig Druck auf die Innenverteidigung der Gäste. Der Schuss von Faudel Rivera wurde in der 53. Minute aber abgeblockt. Mischa Wolkenstein von Hallen sah nach 54 Minuten wegen eines Fouls die Gelbe Karte. Jarno Miinalainen ging nach dieser Aktion angeschlagen zu Boden. Doch zum Glück für Flak81Neunkirchen spielte er - dick bandagiert - tapfer weiter. Maksymilian Kwinto versuchte wirklich alles, aber er kam einfach nicht an der rechten Außenverteidigung der Gäste vorbei. Sein Verzweiflungsschuss in der 61. Minute blieb in der Abwehr hängen, aus der Traum vom Ausgleich für Flak81Neunkirchen. Willhelm Collas von Hallen sah nach 68 Minuten wegen eines Fouls die Gelbe Karte. In der 73. Minute gab es bei den Fans der Gastgeber kein Halten mehr: Wunderbar, wie Quirin Capeder auf rechts ein Zuspiel verarbeitete, eiligen Schrittes Richtung Tor stiefelte und dem Schlussmann der Gäste keine Chance ließ. Rückstand wettgemacht, nun stand es 3 - 3. Die Heimmannschaft erzielte in der 77. Minute den Führungstreffer zum 4 - 3. Quirin Capeder war es, der mit einer Einzelleistung über rechts in den Strafraum eindrang und den Ball über den Schlussmann der Gäste hinweg ins Tor lupfte. Fritz Bart von Flak81Neunkirchen sah nach 81 Minuten wegen eines Fouls die Gelbe Karte. Flak81Neunkirchen hatte die größeren Spielanteile und kam auf 70 Prozent Ballbesitz.

    Bei Flak81Neunkirchen war die Leistung von Maksymilian Kwinto bewundernswert - da konnte keiner seiner Teamkollegen mithalten. Die Leistung von Noel Holemar fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Bei Hallen bekam Willhelm Collas nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Was Rainhardt Wölk geboten hatte, war dagegen nicht so berauschend! Die Begegnung endete 4 - 3. </td> <td style="width: 10px;"> </td> <td style="width: 225px; vertical-align: top; position: relative;"> Zusammenfassung

    <table style="margin-bottom: 10px; width: 100%;" cellpadding="2"> <tbody><tr> <td style="width: 40px;"> 0 - 1 </td> <td> Nadav Rajuan </td> <td style="width: 25px;"> (3) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 1 - 1 </td> <td> Jarno Miinalainen </td> <td style="width: 25px;"> (12) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 1 - 2 </td> <td> Szymon Ch&#281;tkowski </td> <td style="width: 25px;"> (14) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 1 - 3 </td> <td> Nadav Rajuan </td> <td style="width: 25px;"> (23) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 2 - 3 </td> <td> Fritz Bart </td> <td style="width: 25px;"> (47) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 3 - 3 </td> <td> Quirin Capeder </td> <td style="width: 25px;"> (73) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 4 - 3 </td> <td> Quirin Capeder </td> <td style="width: 25px;"> (77) </td> </tr> </tbody></table> <table style="margin-bottom: 10px; width: 100%;" cellpadding="2"> <tbody><tr> <td style="width: 40px;"> [​IMG] </td> <td> Mischa Wolkenstein </td> <td style="width: 25px;"> (54) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> [​IMG] </td> <td> Willhelm Collas </td> <td style="width: 25px;"> (68) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> [​IMG] </td> <td> Fritz Bart </td> <td style="width: 25px;"> (81) </td> </tr> </tbody></table> <table style="margin-bottom: 10px; width: 100%;" cellpadding="2"> <tbody><tr> <td style="width: 40px;"> [​IMG] </td> <td> Jarno Miinalainen </td> <td style="width: 25px;"> (55) </td> </tr> </tbody></table> Ballbesitz

    <table width="210"> <tbody><tr> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 68% </td> <td style="width: 110px;"> <table class="possesionbar" cellpadding="0" cellspacing="0"> <tbody><tr> <td> [​IMG][​IMG] </td> </tr> </tbody></table> </td> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 32% </td> </tr> </tbody></table> <table width="210"> <tbody><tr> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 70% </td> <td style="width: 110px;"> <table class="possesionbar" cellpadding="0" cellspacing="0"> <tbody><tr> <td> [​IMG][​IMG] </td> </tr> </tbody></table> </td> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 30% </td> </tr> <tr><td colspan="3" align="center">mehr Graphiken</td></tr></tbody></table>
    Abwehr
    Angriff


    41%
    R 2++


    3+ L


    59%

    26%
    M 2++


    6-- M


    74%

    29%
    L 2-


    4-- R


    71%


    Angriff
    Abwehr


    59%
    R 4-


    3- L


    41%

    50%
    M 3++


    3++ M


    50%

    58%
    L 4++


    3++ R


    42%


    Bewertung

    <table> <tbody><tr> <td colspan="2"> Flak81Neunkirchen</td> </tr> <tr> <td colspan="2"> zur Einzelbewertung der Spieler</td> </tr> <tr> <td> Einstellung </td> <td> Normal </td> </tr> <tr> <td> Spezialtaktik </td> <td> Normal </td> </tr> <tr> <td> Fähigkeit </td> <td> (---) </td> </tr> <tr> <td colspan="2"> </td> </tr> <tr> <td> Mittelfeld </td> <td> armselig (tief) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr rechts </td> <td> erbärmlich (max.) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr zentral </td> <td> erbärmlich (max.) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr links </td> <td> erbärmlich (tief) </td> </tr> <tr> <td> Angriff rechts </td> <td> schwach (tief) </td> </tr> <tr> <td> Angriff zentral </td> <td> armselig (max.) </td> </tr> <tr> <td> Angriff links </td> <td> schwach (max.) </td> </tr> <tr><td>
    </td></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">94</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>22 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>30 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>42 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">94</td></tr><tr></tr><tr><td style="">AH-poeng</td><td style="">94</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>22 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>30 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>42 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">LoddarStats</td><td style="">4.19</td></tr><tr></tr><tr><td style="">PStats</td><td style="">10.64</td></tr><tr></tr><tr><td style="">GardierStats</td><td style="">105</td></tr><tr></tr></tbody></table>

    <table> <tbody><tr> <td colspan="2"> SC Hallen Halma</td> </tr> <tr> <td colspan="2"> zur Einzelbewertung der Spieler</td> </tr> <tr> <td> Einstellung </td> <td> (versteckt) </td> </tr> <tr> <td> Spezialtaktik </td> <td> Normal </td> </tr> <tr> <td> Fähigkeit </td> <td> (---) </td> </tr> <tr> <td colspan="2"> </td> </tr> <tr> <td> Mittelfeld </td> <td> erbärmlich (min.) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr rechts </td> <td> armselig (max.) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr zentral </td> <td> armselig (max.) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr links </td> <td> armselig (tief) </td> </tr> <tr> <td> Angriff rechts </td> <td> schwach (min.) </td> </tr> <tr> <td> Angriff zentral </td> <td> passabel (min.) </td> </tr> <tr> <td> Angriff links </td> <td> armselig (hoch) </td> </tr> <tr><td>
    </td></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">94</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>34 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>15 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>45 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">94</td></tr><tr></tr><tr><td style="">AH-poeng</td><td style="">94</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>34 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>15 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>45 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">LoddarStats</td><td style="">2.69</td></tr><tr></tr><tr><td style="">PStats</td><td style="">9.8</td></tr><tr></tr><tr><td style="">GardierStats</td><td style="">99</td></tr></tbody></table>
    </td></tr></tbody></table>
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  6. Dirkens 1904

    Dirkens 1904 Blau-Weiss Velbert 04

    Beiträge:
    196
    Likes:
    0
    Team Gonzo 3 – 1 Blau-Weiss Velbert 04

    Datum : 11.03.2008 18:15
    MatchID: 170873190
    Stadion : Gonzos Playground
    Zuschauerzahl: 75


    Strahlender Sonnenschein lockte 75 Zuschauer in Richtung Gonzos Playground. Die Aufstellung von Gonzo ließ auf eine 4-3-3-Formation schließen. Es liefen auf: Skopal - Lejska, Grigorenko, Gessner, Baader - Gwidos, Savio, Aral - Meißen, Szepesy, Lenhof.

    Blau-Weiss entschied sich für eine 4-5-1-Formation. Es liefen auf: Dollbergen - Heinrichen, Pesalla, Heystedt, Linseisen - Mojžíš, Pennartz, Stoermer, Schönefeld, Saleva - Engelhart.

    Blau-Weiss vernachlässigte sein Sturmzentrum und setzte stattdessen konsequent auf den Angriff über die Flügel. Nach 20 Minuten knickte MikulᚠLejska um und musste vom Platz getragen werden. Filip Wojtczak wurde für ihn eingewechselt. Nach einer Ecke in der 21. Minute herrschte völliges Chaos im Strafraum, das Filip Wojtczak beinahe zu einem Treffer genutzt hätte, er blieb jedoch an der vielbeinigen Abwehr hängen. Sein Glück, dass Benedik Gessner den Überblick behielt und den Ball doch noch für Gonzo ins Tor schaufelte. 1 - 0. Die Gäste kamen in der 24. Minute zum Ausgleich, als Vincent Engelhart nach einer Flanke von rechts den Ball am langen Pfosten nur noch über die Linie drücken musste. 1 - 1! Bei Blau-Weiss herrschte ein ziemliches Durcheinander auf dem Feld - die Spieler hatten Probleme, ihre Positionen zu halten, und waren gut organisiert. In der 34. Spielminute hätte Philipp-Peter Schönefeld die Führung für Blau-Weiss erzielen können. Nach einem Angriff durch die Mitte ging sein spektakulärer Seitfallzieher nur knapp über die Latte. Franz Heinrichen von Blau-Weiss sah in der 38. Minute nach einer dreisten Schwalbe die Gelbe Karte. Bei Blau-Weiss schien keiner wirklich zu wissen, wo er zu stehen hat. Die Mannschaft war durchschnittlich organisiert. Jubelschreie brachen in der 42. Minute aus, nachdem Richard Lenhof zentral vor dem Tor abgezogen und einen Treffer für Gonzo markiert hatte. Es stand nun 2 - 1. Sascha Heystedt verpasste in der 43. Minute den Ausgleich für Blau-Weiss knapp, als er über links kam, aber nur den Pfosten traf. Zur Halbzeit stand es 2 - 1. Blau-Weiss erreichte laut HT-Datenbank 72 Prozent Ballbesitz.

    Während der Pause kaute der Trainer von Blau-Weiss mit seinen Spielern noch mal die Taktik durch, so dass die Mannschaft in der zweiten Hälfte besser zurecht kam. Sie war nun gut organisiert. Der Ausgleich der Gäste schien in der 48. Minute unvermeidbar, als es nach einem Angriff über links zu einer 1-gegen-1 Situation kam. Doch Tilo Skopal blieb lange stehen und konnte den Schuss von Sascha Heystedt weggrätschen. Gonzo-Spieler Tom Baader hatte es bei seiner Attacke in der 64. Minute nur auf die Beine des Gegenspielers abgesehen. Folgerichtig sah er die Gelbe Karte. Franz Heinrichen war wie gewohnt sehr zweikampfstark, doch die Hitze laugte ihn mit zunehmender Spieldauer immer mehr aus. Die Gäste hätten sich in der 73. Minute beinahe mit dem Ausgleich zurückgemeldet. Nach einem schönen Doppelpass in der Mitte schaffte es Henri Saleva beinahe, den Torwart durch seinen harten Schuss mit im Tor zu versenken. Aber eben nur beinahe. Ein wunderbar vorgetragener Konter über rechts von Gonzo konnte durch Richard Lenhof mit einem Tor vollendet werden. Nach diesem Treffer in Minute 74 stand es somit 3 - 1. Das Spielgeschehen änderte sich, als Gonzo entschied, sich auf die Verteidigung der Führung zu konzentrieren. Einem erfahrenen Spieler wäre das sicher nicht passiert: Philipp-Peter Schönefeld stellte sich in der 75. Minute einfach zu naiv an und hätte so beinahe ein Gegentor verschuldet. Er atmete tief durch, als Nicola Savio die sich bietende Chance für Gonzo nicht nutzen konnte. Bei Blau-Weiss schien keiner wirklich zu wissen, wo er zu stehen hat. Die Mannschaft war gut organisiert. Manch einer im Publikum fand es doch sehr gnädig vom Schiedsrichter, dass dieser nach einer wüsten Grätsche von Henri Saleva in der 81. Minute dem Blau-Weiss-Spieler nur die Gelbe Karte zeigte. Das hätte durchaus auch Rot sein können! Blau-Weiss musste in der 82. Minute Thore Händelplatz für Hermes Linseisen einwechseln, der mit lädiertem Oberschenkel vom Platz humpelte. Blau-Weiss hatte die größeren Spielanteile und kam auf 73 Prozent Ballbesitz.

    Bei Gonzo war die Leistung von Mateusz Gwidos bewundernswert - da konnte keiner seiner Teamkollegen mithalten. Die Leistung von Iosif Grigorenko fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Nach diesem Spiel forderten die Fans von Blau-Weiss eine "Philipp-Peter Schönefeld-Straße" - die Leistung des Spielers war herausragend gewesen. Dagegen war Ägidus Dollbergen heute eine echte Enttäuschung. Die Begegnung endete 3 - 1.


    Zusammenfassung
    1 - 0 Benedik Gessner (21)
    1 - 1 Vincent Engelhart (24)
    2 - 1 Richard Lenhof (42)
    3 - 1 Richard Lenhof (74)
    (Gelbe Karte) Franz Heinrichen (38)
    (Gelbe Karte) Tom Baader (64)
    (Gelbe Karte) Henri Saleva (81)
    (verletzt) MikulᚠLejska (20)
    (verletzt) Hermes Linseisen (82)

    Ballbesitz
    28%
    72%
    27%
    73%

    Bewertung
    Team Gonzo
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld katastrophal (hoch)
    Abwehr rechts armselig (tief)
    Abwehr zentral armselig (hoch)
    Abwehr links armselig (hoch)
    Angriff rechts armselig (tief)
    Angriff zentral armselig (tief)
    Angriff links armselig (min.)


    Blau-Weiss Velbert 04
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Normal
    Spezialtaktik Angriff über die Flügel
    Fähigkeit sehr gut

    Mittelfeld erbärmlich (max.)
    Abwehr rechts erbärmlich (max.)
    Abwehr zentral erbärmlich (max.)
    Abwehr links erbärmlich (hoch)
    Angriff rechts armselig (min.)
    Angriff zentral erbärmlich (min.)
    Angriff links erbärmlich (hoch)

    ------------------------------------------------

    Die Ratings meines B-Teams sind aber auch dermaßen erbärmlich :( Kein Wunder dass ich das Spiel trotz 72% Ballbesitz verloren habe :floet:

    Zu den 75 Zuschauern sag ich besser mal nix :zahnluec:
     
  7. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Energie 5 – 1 Dynamo

    Datum : 11.03.2008 18:20
    MatchID: 170958131
    Stadion : Stadion der Freundschaft
    Zuschauerzahl: 886


    Stadion der Freundschaft - 886 Zuschauer erschienen zu diesem Spiel und waren froh darüber, dass es nur bewölkt war und nicht regnete. Der Energie-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Asamoah - Tollar, Nobis, Obrecht - Schmitzberger, Biver, Pfundt, Rosowski, Bancary - Nesher, Salurbey.

    Der Dynamo-Trainer hatte sich für eine 4-5-1-Formation entschieden. Folgende Spieler begannen: Roda - Luckau, Øien, Tremesberger, Dietl - Rossi, Stahrenberg, Kizel, Bedi, Marc - Jordal.

    Die Taktik von Dynamo zielte eindeutig darauf ab, den Gegner durch Pressing gar nicht erst zur Entfaltung kommen zu lassen. Mit der Pressing-Taktik gelang es Dynamo, einige Angriffe des Gegners zu unterbinden. Lasches Zweikampfverhalten in der Gästeabwehr bescherte Energie in der 12. Minute eine gute Chance, in Führung zu gehen. Michael Nobis schlug eine Flanke von links scharf vor das Tor, wo es der Abwehr aber gelang, den Ball ins Aus zu köpfen. Es blieb zunächst beim Unentschieden. Tvrtko Bedi von Dynamo sah in der 21. Minute wegen absichtlichen Handspiels die Gelbe Karte. Bei einigen blitzschnellen Dribblings von Raanan Nesher wirkte Miguel Imanuel Luckau ziemlich hilflos, und so hätte es in der 26. Minute beinahe einen Treffer gegeben. Aber der Schuss traf nur die Werbebande neben dem Tor. Das schepperte! Diesen Ball hätte die Innenverteidigung der Gäste einfach nur auf die Tribüne dreschen müssen. Stattdessen landete er bei Andreas Schmitzberger, der mit einem satten Flachschuss das Führungstor zum 1 - 0 erzielte. 27 Minuten waren gespielt. Manch einer im Publikum fand es doch sehr gnädig vom Schiedsrichter, dass dieser nach einer wüsten Grätsche von Raanan Nesher in der 29. Minute dem Energie-Spieler nur die Gelbe Karte zeigte. Das hätte durchaus auch Rot sein können! Das war ein brutales Einsteigen, das mit Fußball nichts mehr zu tun hatte! Alles rechnete damit, dass Torge Roda von Dynamo ausgewechselt werden muss. Weit gefehlt! "Quäl dich, du Sau!" schrie er sich selbst unter Schmerzen an - und hielt tatsächlich durch. Die Gäste gaben nicht auf und konnten in der 32. Minute nach einem Angriff durch die Mitte durch Frank Marc den Ausgleich zum 1 - 1 erzielen. Zur Halbzeit stand es 1 - 1. Energie hatte die größeren Spielanteile und kam auf 68 Prozent Ballbesitz.

    Jubelschreie brachen in der 54. Minute aus, nachdem Raanan Nesher zentral vor dem Tor abgezogen und einen Treffer für Energie markiert hatte. Es stand nun 2 - 1. Energie erhöhte den Vorsprung nach 58 Minuten um ein weiteres Tor, als Jos Biver einen Angriff über den linken Flügel mit dem 3 - 1 abschloss. Energie erhöhte den Vorsprung nach 62 Minuten um ein weiteres Tor, als David Pfundt einen Angriff über den linken Flügel mit dem 4 - 1 abschloss. Das Spielgeschehen änderte sich, als Energie entschied, sich auf die Verteidigung der Führung zu konzentrieren. Dynamo-Spieler Frank Marc hatte es bei seiner Attacke in der 63. Minute nur auf die Beine des Gegenspielers abgesehen. Folgerichtig sah er die Gelbe Karte. 67. Minute: Nach einem Freistoß von Raanan Nesher zappelte der Ball im Netz. Energie führte damit mit 5 - 1. Durch das Pressing von Dynamo kam kein richtiger Spielfluss zustande. Energie erreichte laut HT-Datenbank 72 Prozent Ballbesitz.

    Bei Energie war die Leistung von Serdar Salurbey bewundernswert - da konnte keiner seiner Teamkollegen mithalten. Dagegen war Michael Nobis heute eine echte Enttäuschung. Gerrit Stahrenberg war heute bei Dynamo der herausragende Spieler. Was Torge Roda geboten hatte, war dagegen nicht so berauschend! Die Begegnung endete 5 - 1.


    Zusammenfassung

    1 - 0 Andreas Schmitzberger (27)
    1 - 1 Frank Marc (32)
    2 - 1 Raanan Nesher (54)
    3 - 1 Jos Biver (58)
    4 - 1 David Pfundt (62)
    5 - 1 Raanan Nesher (67)

    Tvrtko Bedi (21)
    Raanan Nesher (29)
    Frank Marc (63)
    Torge Roda (30)

    Ballbesitz
    68%
    32%
    72%
    28%

    Bewertung
    Real Energie
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld passabel (tief)
    Abwehr rechts katastrophal (hoch)
    Abwehr zentral katastrophal (hoch)
    Abwehr links katastrophal (tief)
    Angriff rechts armselig (tief)
    Angriff zentral passabel (tief)
    Angriff links durchschnittlich (tief)


    Dynamo Schlümpfe
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Normal
    Spezialtaktik Pressing
    Fähigkeit armselig

    Mittelfeld armselig (tief)
    Abwehr rechts erbärmlich (max.)
    Abwehr zentral armselig (min.)
    Abwehr links erbärmlich (hoch)
    Angriff rechts katastrophal (max.)
    Angriff zentral erbärmlich (min.)
    Angriff links erbärmlich (min.)
     
  8. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    JoKeRs* 6 – 0 Filder-Rocker

    Datum : 11.03.2008 18:20
    MatchID: 171046902
    Stadion : *JoKeRs-PoKeRtown*
    Zuschauerzahl: 584


    *JoKeRs-PoKeRtown* - 584 Zuschauer erschienen zu diesem Spiel und waren froh darüber, dass es nur bewölkt war und nicht regnete. JoKeRs* entschied sich für eine 3-5-2-Formation. In der Start-Elf: Halbach - Doe, Torrijos, Mlinar - Albrighton, Servino, Gilis, Sáez Adán, Bercianos - Hammeren, van Dantzig.

    Der Filder-Rocker-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden. Es liefen auf: Herbrich - Pattschull, Gedik, Reichwein - Bleich, Åbotsvik, Özbilge, Le Joncour, Bozza - Larocca, Reinirkens.

    Die Strategie von JoKeRs* sah vor, dass Angriffe vor allem auf den Flügeln vorgetragen werden. In der 10. Minute hätte Miguel Servino mit einem raffinierten Freistoß beinahe die Führung für JoKeRs* erzielt. Der Ball küsste aber nur das Quergestänge. In der 11. Minute hätte Miguel Servino mit einem raffinierten Freistoß beinahe die Führung für JoKeRs* erzielt. Der Ball küsste aber nur das Quergestänge. Das Gastteam hatte eine gute Gelegenheit, in Führung zu gehen. Nach 20 Minuten schlängelte sich Yoann Le Joncour um den linken Verteidiger und versuchte es mit einem Schlenzer. Doch Kermit Halbach streckte sich und kam noch mit den Fingerspitzen an den Ball. Kein Tor! In der 36. Minute griff JoKeRs* über die linke Seite an. Miguel Servino versuchte es aus einem spitzen Winkel, und da der Torwart eher mit einer Flanke gerechnet hatte, schlug der Ball im Netz ein. 1 - 0. Eine wunderschöne Kombination durch die Mitte führte in der 39. Minute zum 2 - 0. Torschütze für JoKeRs* war Adolfo Bercianos. Zur Halbzeit stand es 2 - 0. JoKeRs* hatte die größeren Spielanteile und kam auf 63 Prozent Ballbesitz.

    Die Laune des ohnehin gereizten Gäste-Trainers wurde noch mieser, als Miguel Servino in der 59. Minute das 3 - 0 für JoKeRs* schoss. Da war die rechte Abwehrseite nicht im Bilde gewesen. Igor Mlinar erhöhte für JoKeRs* mit einem schönen Schuss halbrechts aus 20 Metern zum 4 - 0. 69 Minuten waren gespielt. JoKeRs*-Spieler Topou Albrighton sah in der 81. Minute nach einem harten Einsteigen gegen seinen Gegenspieler völlig zu Recht die Gelbe Karte. Jubel erfüllte das Stadion, als Tor Hammeren nach 82 Minuten die Innenverteidigung der Gäste überwand und die Führung von JoKeRs* auf 5 - 0 ausbaute. Danach nahm JoKeRs* das Tempo aus dem Spiel und konzentrierte sich auf das Verhindern von Toren. 84 Minuten waren gespielt, als Azim Özbilge sich in der Mitte prima durchsetzte und nur noch Kermit Halbach vor sich hatte. Der blieb lange stehen und wehrte den Schuss ab. Es blieb beim 5 - 0. JoKeRs*-Spieler Jesús Torrijos sah in der 85. Minute nach einem harten Einsteigen gegen seinen Gegenspieler völlig zu Recht die Gelbe Karte. Miguel Servino hämmerte einen Freistoß aus 30 Metern direkt ins Tor. Nach 86 Minuten stand es somit 6 - 0 für die Heimmannschaft. Aller guten Dinge sind drei - ein Hattrick von Miguel Servino! Reinhold Pattschull von Filder-Rocker sah nach 89 Minuten wegen eines Fouls die Gelbe Karte. Statistiker im Stadion ermittelten 63 Prozent Ballbesitz für JoKeRs*.

    Adolfo Bercianos war heute bei JoKeRs* der herausragende Spieler. Dafür schlich Juha Doe mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Nach diesem Spiel forderten die Fans von Filder-Rocker eine "Yoann Le Joncour-Straße" - die Leistung des Spielers war herausragend gewesen. Was Sascha Friedrich Reichwein geboten hatte, war dagegen nicht so berauschend! Die Begegnung endete 6 - 0.

    Zusammenfassung
    1 - 0 Miguel Servino (36)
    2 - 0 Adolfo Bercianos (39)
    3 - 0 Miguel Servino (59)
    4 - 0 Igor Mlinar (69)
    5 - 0 Tor Hammeren (82)
    6 - 0 Miguel Servino (86)
    Topou Albrighton (81)
    Jesús Torrijos (85)
    Reinhold Pattschull (89)

    Ballbesitz
    63%
    37%
    63%
    37%

    Bewertung
    *Da JoKeRs*
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik Angriff über die Flügel
    Fähigkeit sehr gut

    Mittelfeld passabel (min.)
    Abwehr rechts erbärmlich (max.)
    Abwehr zentral armselig (min.)
    Abwehr links erbärmlich (hoch)
    Angriff rechts durchschnittlich (hoch)
    Angriff zentral armselig (hoch)
    Angriff links durchschnittlich (tief)


    Filder-Rocker
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Normal
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld schwach (min.)
    Abwehr rechts armselig (hoch)
    Abwehr zentral armselig (hoch)
    Abwehr links erbärmlich (max.)
    Angriff rechts erbärmlich (max.)
    Angriff zentral armselig (max.)
    Angriff links armselig (min.)

    +++++++

    Glückwunsch :top:
     
  9. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Sportzentrum Süd - Bei bewölktem Himmel und einer geringen Regenwahrscheinlichkeit wurden beim heutigen Spiel 35017 Zuschauer gezählt. Coesfeld entschied sich für eine 3-5-2-Formation. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Glättli - Aderek, Breetveld, Lozo - Bullerdieck, Vernay, Sazma, Quintana, Gerasch - Kärrerberg, Baraba.

    Hochheim wählte eine 3-5-2-Formation. In der Start-Elf: Roon - Assis, Katz, Ber&#322;owski - Igonin, Landshuter, Gruben, Zaczkowski, Viksten - Jobs, Hansson.

    Coesfeld schien heute vor allem durch die Mitte anzugreifen. Hochheim ging in der 15. Minute mit 0 - 1 in Führung. Nach einigen eleganten Spielzügen in der Mitte war es Rainhardt Gruben, der traf.
     
  10. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    TW vom Gegner putt... :floet:
     
  11. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    <table cellpadding="0" cellspacing="0" width="100%"><tbody><tr><td style="width: 18px;">[​IMG][​IMG][​IMG]



    </td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> Flak81Neunkirchen

    </td> <td style="text-align: center; width: 80px;">


    </td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> saradomin

    </td> <td style="width: 18px;"> [​IMG][​IMG][​IMG]



    </td> </tr> </tbody></table>
    <table cellpadding="2"> <tbody><tr> <td> Datum : </td> <td colspan="2"> 18.03.2008 18:25 </td> <td rowspan="4" style="vertical-align: bottom;">
    </td> </tr> <tr> <td> MatchID: </td> <td> 171253889 </td> <td> [​IMG] [​IMG]</td> </tr> <tr> <td> Stadion : </td> <td colspan="2"> Lyoner-Arena </td> </tr> <tr> <td>
    </td> <td>
    </td> </tr> </tbody></table>

    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 6 Minuten absolviert.
     
  12. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Mein Weltklasse Stnadardschütze hat jetzt einen Elfer verhauen und einen verwandelt.


    <table cellpadding="0" cellspacing="0" width="100%"><tbody><tr><td style="width: 18px;">[​IMG][​IMG][​IMG]



    </td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> Flak81Neunkirchen

    </td> <td style="text-align: center; width: 80px;">


    </td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> saradomin

    </td> <td style="width: 18px;"> [​IMG][​IMG][​IMG]



    </td> </tr> </tbody></table>
    <table cellpadding="2"> <tbody><tr> <td> Datum : </td> <td colspan="2"> 18.03.2008 18:25 </td> <td rowspan="4" style="vertical-align: bottom;"> [​IMG]</td> </tr> <tr> <td> MatchID: </td> <td> 171253889 </td> <td> [​IMG] [​IMG]</td> </tr> <tr> <td> Stadion : </td> <td colspan="2"> Lyoner-Arena </td> </tr> <tr> <td> Zuschauerzahl: </td> <td> 803 </td> </tr> </tbody></table>

    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 17 Minuten absolviert.

    Lyoner-Arena - 803 Zuschauer wollten sich das Spiel an diesem ganz besonders sonnigen Tag nicht entgehen lassen. Der Flak81Neunkirchen-Trainer hatte sich für eine 4-5-1-Formation entschieden. In der Start-Elf: Oanã - Golino, Zambata, Gelinski, Requena - Danda, Bruinzeel, Cascarejo, Raps, Miinalainen - Seljak.

    saradomin wählte eine 5-4-1-Formation. Folgende Spieler begannen: Sijbers - Marselus, Cesarini, Haberfellner, Arco, Benavides - Wollenhaupt, Wallenreiter, Molia, Leonhard - Walde.

    Die Strategie von Flak81Neunkirchen sah vor, dass Angriffe vor allem auf den Flügeln vorgetragen werden. Foulelfmeter für Flak81Neunkirchen! Darko Zambata legte sich den Ball zurecht, lief an, schoss... drüber! 2 Minuten gespielt, das wäre die Führung für die Platzherren gewesen. David Seljak setzte sich nach 13 Minuten in der Mitte durch und stand völlig frei vor dem Tor. Die Führung für Flak81Neunkirchen? Nein! Denny Sijbers parierte den Schuss grandios. In der 17. Minute bekam das Heimteam einen Strafstoß zugesprochen. Die Gäste protestierten aufs Wildeste, aber der Schiedsrichter blieb unnachgiebig. Darko Zambata traf locker zum 1 - 0 für
     
  13. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    <table cellpadding="0" cellspacing="0"><tbody><tr><td style="width: 20px;"><input name="ctl00$CM$repM$ctl00$butExpand" id="ctl00_CM_repM_ctl00_butExpand" src="http://www74.hattrick.org/Common/Img.axd?res=Icons&img=open.gif" style="border-width: 0px;" type="image"> </td> <td style="width: 516px;"> Flak81Neunkirchen - saradomin ftw!</td> <td style="width: 40px;"> 2 - 0</td> <td style="width: 16px;"> <input name="ctl00$CM$repM$ctl00$butRemove" id="ctl00_CM_repM_ctl00_butRemove" src="http://www74.hattrick.org/Common/Img.axd?res=Icons&img=remove.gif" style="border-width: 0px;" type="image"></td> </tr> </tbody></table> <table><tbody><tr><td> Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 32 Minuten absolviert.

    Flak81Neunkirchen baute die Führung in der 27. Minute aus, als Jarno Miinalainen auf der rechten Seite durchbrach und die gesamte Verteidigung hinter sich ließ. In aller Ruhe konnte er sich die Ecke aussuchen und traf zum 2 - 0.Bei saradomin herrschte ein ziemliches Durcheinander auf dem Feld - die Spieler hatten Probleme, ihre Positionen zu halten, und waren durchschnittlich organisiert.</td></tr></tbody></table>
     
  14. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Äh... Ja... Ich dachte eigentlich, dass das eine knappe Begegnung wird... :zahnluec:
     
  15. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    <table cellpadding="0" cellspacing="0"><tbody><tr><td style="width: 20px;"><input name="ctl00$CM$repM$ctl00$butExpand" id="ctl00_CM_repM_ctl00_butExpand" src="http://www74.hattrick.org/Common/Img.axd?res=Icons&img=open.gif" style="border-width: 0px;" type="image"> </td> <td style="width: 516px;"> Flak81Neunkirchen - saradomin ftw!</td> <td style="width: 40px;"> 2 - 0</td> <td style="width: 16px;"> <input name="ctl00$CM$repM$ctl00$butRemove" id="ctl00_CM_repM_ctl00_butRemove" src="http://www74.hattrick.org/Common/Img.axd?res=Icons&img=remove.gif" style="border-width: 0px;" type="image"></td> </tr> </tbody></table> <table><tbody><tr><td> Das Spiel befindet sich momentan in der Halbzeitpause.

    Pause, Spielstand 2 - 0.Flak81Neunkirchen brachte den Ballbesitz auf 84 Prozent</td></tr></tbody></table>
     
  16. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Proton-Offenbach - Dynamo Schlümpfe 2 - 1


    Das Spiel befindet sich momentan in der Halbzeitpause.

    Das schöne Wetter war einer der Gründe dafür, dass sich 1053 Zuschauer in Richtung Proton-Offenbach Arena in Bewegung gesetzt hatten.Die Aufstellung von Proton-Offenbach ließ auf eine 3-4-3-Formation schließen.Die Startformation umfasste folgende Spieler: Benkö - Refer, Sanft, Westfalica - Kafetzis, Dorfelden, Hauf, Leifheit - Karbe, Fiebach, Emder.

    Dynamo wählte eine 4-5-1-Formation.Folgende Spieler begannen: Roda - Mirescu, Tremesberger, Dietl, Oeiras - Rossi, Kizel, Nataf, Bedi, Marc - Jordal.

    Dynamo griff in der 5. Minute durch die Mitte an und wäre nach einer herrlichen Kombination fast in Führung gegangen. Moritz Benkö verhinderte das mit einer prächtigen Parade gegen Tvrtko Bedi.Nach einem Stellungsfehler in der Innenverteidigung der Platzherren stand Alberto Oeiras völlig frei vor dem aus seinem Tor stürzenden Keeper. Diesen überwand er mit einem geschickten Lupfer und brachte Dynamo somit in Führung: 0 - 1, 8 Minuten waren gespielt.Emanuel Refer von Proton-Offenbach sah nach 16 Minuten wegen eines Fouls die Gelbe Karte.Bei dieser rüden Attacke zog sich Petric&#259; Mirescu eine schmerzhafte Verletzung zu und musste in der 17. Minute ausgewechselt werden. Daniel Bakken nahm fortan bei Dynamo seine Position ein.Nach einem schönen Angriff über den rechten Flügel traf Kostas Kafetzis in der 34. Minute zum Ausgleich für Proton-Offenbach. Der neue Spielstand war 1 - 1.Frank Marc von Dynamo sah in der 35. Minute wegen absichtlichen Handspiels die Gelbe Karte.Nach einem Zweikampf auf Höhe der Eckfahne sah es in der 36. Minute zunächst so aus, als sei Moritz Benkö das rechte Bein mit einer Grätsche sauber vom Rumpf getrennt worden. Es handelte sich aber nur um eine optisch fiese, jedoch nicht sehr tiefe Fleischwunde. Den Ärzten von Proton-Offenbach gelang es zügig, den Spieler wieder zusammenzuflicken. Er konnte weiterspielen.In der 37. Minute griff Proton-Offenbach über die linke Seite an. Emanuel Refer versuchte es aus einem spitzen Winkel, und da der Torwart eher mit einer Flanke gerechnet hatte, schlug der Ball im Netz ein. 2 - 1.Mit einem 2 - 1 schlurften die Spieler in die Katakomben des Stadions.Statistiker im Stadion ermittelten 57 Prozent Ballbesitz für Dynamo.
     
  17. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Sechs Tore, Null Stürmertore. :D
     
  18. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Und wieder kein Stürmer... :zahnluec:
     
  19. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    STÜÜÜÜÜÜÜÜRMERTOR!!! :hail:
     
  20. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Jetzt kam auch mal der zweite Stürmer zum Zuge und dann scheitert er an einem 120-TSI-Keeper... :motz:
     
  21. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Schnell die Stürmerfumpe entlassen.:zahnluec:
     
  22. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Jetzt ärgert mich die vergebene Chance... :D
     
  23. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Der Ausgleichstreffer lag in der Luft, als Bernhard Dietl bei einem indirekten Freistoß in der 67. Minute den Ball neben das Tor setzte. Kein Treffer für Dynamo.68. Minute: Als der Schiedsrichter die Gelbe Karte für Frank Marc wegen Foulspiels notieren wollte, bemerkte er, dass der Dynamo-Akteur im Verlauf des Spiels schon einmal verwarnt worden war. Er winkte ihn noch mal zu sich und zeigte ihm Gelb-Rot.Unerfahren wie eine Erstklässlerin im katholischen Mädcheninternat stolperte Rolf Westfalica über das Feld. In der 69. Minute trat er seinem Gegner völlig unmotiviert in die Beine. Zum Glück für ihn blieb der anschließende Freistoß für Dynamo ohne Folge - Yehoshua Kizel rutschte an der Hereingabe vorbei.Eine schöne Ballstafette auf dem rechten Flügel der Gastgeber konnte von der gegnerischen Abwehr nicht unterbunden werden. So gelangte das Objekt der Begierde schließlich zu Friedrich-Wilhelm Emder, der ein weiteres Tor für Proton-Offenbach erzielte. Die Führung erhöhte sich dadurch in der 71. Minute auf 3 - 1.
     
  24. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    :auslach: :zahnluec:
     
  25. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Dakar hat gemotst. :auslach:
     
  26. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Die Befürchtung hatte ich zur Halbzeit auch als ich meine 70%-Ballbesitz gesehen hatte. Zum Glück war das aber nicht der Fall, sondern mein Gegner hat einfach abgeschenkt. Da lag ich im Tippspiel mit einem 3:1 für mich aber auch knapp daneben. :D
     
  27. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    <table cellpadding="0" cellspacing="0"><tbody><tr><td style="width: 20px;"><input name="ctl00$CM$repM$ctl00$butExpand" id="ctl00_CM_repM_ctl00_butExpand" src="http://www74.hattrick.org/Common/Img.axd?res=Icons&img=open.gif" style="border-width: 0px;" type="image"> </td> <td style="width: 516px;"> Flak81Neunkirchen - saradomin ftw!</td> <td style="width: 40px;"> 3 - 0</td> <td style="width: 16px;"> <input name="ctl00$CM$repM$ctl00$butRemove" id="ctl00_CM_repM_ctl00_butRemove" src="http://www74.hattrick.org/Common/Img.axd?res=Icons&img=remove.gif" style="border-width: 0px;" type="image"></td> </tr> </tbody></table> <table><tbody><tr><td> Das Spiel ist momentan im Gange. 32 Minuten sind in der zweiten Halbzeit vorüber.

    Der Flügelspieler Jarno Miinalainen flankte bei einem seiner stets gefährlichen Vorstöße in die Mitte. Dort war ausgerechnet der kopfballstarke David Seljak frei und traf per Kopf zum 3 - 0. 74 Minuten waren gespielt.Nach 75 Minuten hatte David Seljak eine gute Gelegenheit für Flak81Neunkirchen, das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten. Er zog vom linken Flügel ab, die Gästeabwehr konnte aber klären.In der 77. Minute sah Calvin Elias Wallenreiter von saradomin Gelb, weil er seinen Gegenspieler umgemäht hatte.</td></tr></tbody></table>
     
  28. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Nach einer Ecke war es Tadeá&#353; Danda, der sehenswert mit dem Kopf auf Gustav Raps verlängerte. Dieser hielt einfach drauf und traf für Flak81Neunkirchen zum 4 - 0. 78 Minuten waren gespielt.
     
  29. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    78 Minuten waren gespielt.Flak81Neunkirchen baute die Führung in der 79. Minute aus, als Elroy Bruinzeel auf der rechten Seite durchbrach und die gesamte Verteidigung hinter sich ließ. In aller Ruhe konnte er sich die Ecke aussuchen und traf zum 5 - 0.Das Spielgeschehen änderte sich, als Flak81Neunkirchen entschied, sich auf die Verteidigung der Führung zu konzentrieren.
     
  30. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Na toll.Mein neuer Stürmner ist verletzt.

    Aua, das tat weh! Es war ein unglücklicher Zusammenprall, kein Foul, aber Flak81Neunkirchen-Spieler David Seljak erwischte es dabei so übel, dass er den Platz nur noch auf einer Trage verlassen konnte. Tudor Ichim kam nach 84 Minuten für ihn ins Spiel.
     
  31. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Proton-Offenbach

    3 – 1

    Dynamo



    Datum : 18.03.2008 18:15
    MatchID: 171153776 Zu deinen Favoriten hinzufügen HT Live
    Stadion : Proton-Offenbach Arena
    Zuschauerzahl: 1053


    Das schöne Wetter war einer der Gründe dafür, dass sich 1053 Zuschauer in Richtung Proton-Offenbach Arena in Bewegung gesetzt hatten. Die Aufstellung von Proton-Offenbach ließ auf eine 3-4-3-Formation schließen. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Benkö - Refer, Sanft, Westfalica - Kafetzis, Dorfelden, Hauf, Leifheit - Karbe, Fiebach, Emder.

    Dynamo wählte eine 4-5-1-Formation. Folgende Spieler begannen: Roda - Mirescu, Tremesberger, Dietl, Oeiras - Rossi, Kizel, Nataf, Bedi, Marc - Jordal.

    Dynamo griff in der 5. Minute durch die Mitte an und wäre nach einer herrlichen Kombination fast in Führung gegangen. Moritz Benkö verhinderte das mit einer prächtigen Parade gegen Tvrtko Bedi. Nach einem Stellungsfehler in der Innenverteidigung der Platzherren stand Alberto Oeiras völlig frei vor dem aus seinem Tor stürzenden Keeper. Diesen überwand er mit einem geschickten Lupfer und brachte Dynamo somit in Führung: 0 - 1, 8 Minuten waren gespielt. Emanuel Refer von Proton-Offenbach sah nach 16 Minuten wegen eines Fouls die Gelbe Karte. Bei dieser rüden Attacke zog sich Petric&#259; Mirescu eine schmerzhafte Verletzung zu und musste in der 17. Minute ausgewechselt werden. Daniel Bakken nahm fortan bei Dynamo seine Position ein. Nach einem schönen Angriff über den rechten Flügel traf Kostas Kafetzis in der 34. Minute zum Ausgleich für Proton-Offenbach. Der neue Spielstand war 1 - 1. Frank Marc von Dynamo sah in der 35. Minute wegen absichtlichen Handspiels die Gelbe Karte. Nach einem Zweikampf auf Höhe der Eckfahne sah es in der 36. Minute zunächst so aus, als sei Moritz Benkö das rechte Bein mit einer Grätsche sauber vom Rumpf getrennt worden. Es handelte sich aber nur um eine optisch fiese, jedoch nicht sehr tiefe Fleischwunde. Den Ärzten von Proton-Offenbach gelang es zügig, den Spieler wieder zusammenzuflicken. Er konnte weiterspielen. In der 37. Minute griff Proton-Offenbach über die linke Seite an. Emanuel Refer versuchte es aus einem spitzen Winkel, und da der Torwart eher mit einer Flanke gerechnet hatte, schlug der Ball im Netz ein. 2 - 1. Mit einem 2 - 1 schlurften die Spieler in die Katakomben des Stadions. Statistiker im Stadion ermittelten 57 Prozent Ballbesitz für Dynamo.

    Proton-Offenbach-Spieler Eggert Karbe hatte es bei seiner Attacke in der 57. Minute nur auf die Beine des Gegenspielers abgesehen. Folgerichtig sah er die Gelbe Karte. Der Ausgleichstreffer lag in der Luft, als Bernhard Dietl bei einem indirekten Freistoß in der 67. Minute den Ball neben das Tor setzte. Kein Treffer für Dynamo. 68. Minute: Als der Schiedsrichter die Gelbe Karte für Frank Marc wegen Foulspiels notieren wollte, bemerkte er, dass der Dynamo-Akteur im Verlauf des Spiels schon einmal verwarnt worden war. Er winkte ihn noch mal zu sich und zeigte ihm Gelb-Rot. Unerfahren wie eine Erstklässlerin im katholischen Mädcheninternat stolperte Rolf Westfalica über das Feld. In der 69. Minute trat er seinem Gegner völlig unmotiviert in die Beine. Zum Glück für ihn blieb der anschließende Freistoß für Dynamo ohne Folge - Yehoshua Kizel rutschte an der Hereingabe vorbei. Eine schöne Ballstafette auf dem rechten Flügel der Gastgeber konnte von der gegnerischen Abwehr nicht unterbunden werden. So gelangte das Objekt der Begierde schließlich zu Friedrich-Wilhelm Emder, der ein weiteres Tor für Proton-Offenbach erzielte. Die Führung erhöhte sich dadurch in der 71. Minute auf 3 - 1. Die beiden Mannschaften waren sich hinsichtlich des Ballbesitzes ebenbürtig.



    Bei Proton-Offenbach bekam Eggert Karbe nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Es war allerdings nicht der Tag des Kostas Kafetzis. Emmanuel Nataf war heute bei Dynamo der herausragende Spieler. Was Daniel Bakken geboten hatte, war dagegen nicht so berauschend! Die Begegnung endete 3 - 1.