Der Friendly und Pokalspiel-Liveticker

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Wodkabenni, 18 Juli 2006.

  1. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    [Öffnen!] Safari Stylerz - Kiggäääs (17 Minute(n) gespielt) 0 - 2 [Löschen]
    17. Spielminute: Fast schon resignierend winkten selbst eingefleischte Fans im Block der Heimelf ab, als Benno Trenkle nach 17 Minuten von rechts in den Strafraum zog und mit einem platzierten Schuss die Gäste-Führung erhöhte. Damit lag Kiggäääs nun schon mit 0 - 2 vorn.

    Auch schön :lachweg:
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    [Öffnen!] Safari Stylerz - Kiggäääs (24 Minute(n) gespielt) 0 - 3 [Löschen]
    23. Spielminute: Antonio Solo raste durch die Innenverteidigung der Heimmannschaft und erhöhte in der 23. Minute auf 0 - 3. Die heimischen Fans quittierten das Tor mit einem lauten Pfeifkonzert.

    NUR NOCH 7 :hail: :D
     
  4. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    So nu gehts los.

    <table border="0" cellpadding="0" cellspacing="0" width="100%"><tbody><tr><td bgcolor="#dddddd">[​IMG]</td> <td bgcolor="#dddddd">Freibier-Kicker - Flak81Neunkirchen (27 Minute(n) gespielt) </td> <td bgcolor="#dddddd"><b><bdo dir="ltr">2 - 0</bdo></b></td> <td bgcolor="#dddddd">[​IMG]</td> </tr> <tr><td colspan="3"> 27. Spielminute: Eine schöne Ballstafette auf dem rechten Flügel der Gastgeber konnte von der gegnerischen Abwehr nicht unterbunden werden. So gelangte das Objekt der Begierde schließlich zu Sa&#353;a Meden, der ein weiteres Tor für Freibier-Kicker erzielte. Die Führung erhöhte sich dadurch in der 27. Minute auf 2 - 0. </td></tr></tbody></table>
     
  5. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    [Öffnen!] Safari Stylerz - Kiggäääs (28 Minute(n) gespielt) 0 - 3 [Löschen]
    27. Spielminute: Ein noch höherer Rückstand blieb den Gastgebern in der 27. Minute erspart: Ihr Keeper war bei einem Getümmel zentral vor seinem Tor auf der Hut und meisterte den Schuss von Ludderus Tenberge mit einer sehenswerten Parade.

    Wird dann wohl leider nicht mehr zweistellig :heul: :motz:
     
  6. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Glatt ein Tor verpasst.Aber egal werden ja noch ne Menge kommen.:lachweg:

    <table border="0" cellpadding="0" cellspacing="0" width="100%"><tbody><tr><td bgcolor="#dddddd">[​IMG]</td> <td bgcolor="#dddddd">Freibier-Kicker - Flak81Neunkirchen (33 Minute(n) gespielt) </td> <td bgcolor="#dddddd"><bdo dir="ltr">3 - 0</bdo></td> <td bgcolor="#dddddd">[​IMG]</td> </tr> <tr><td colspan="3"> 29. Spielminute: Freibier-Kicker-Spieler Vladan Šakota sah in der 29. Minute nach einem harten Einsteigen gegen seinen Gegenspieler völlig zu Recht die Gelbe Karte.</td></tr></tbody></table>
     
  7. Metze88

    Metze88 Neuer Benutzer

    Beiträge:
    240
    Likes:
    0
    Wie erwartet ;)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  8. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    [Öffnen!] Safari Stylerz - Kiggäääs (35 Minute(n) gespielt) 0 - 3 [Löschen]
    34. Spielminute: Als die Abwehr von Stylerz in der 34. Minute einen gegnerischen Angriff abfing, ging alles ganz schnell: Mittelfeld überbrückt, Pass ins Sturmzentrum auf Jean Baumann, doch der konnte den Konter nicht erfolgreich abschließen.

    Sturmzentrum :hail:
     
  9. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Safari Stylerz - Kiggäääs (36 Minute(n) gespielt) 1 - 3 [Löschen]
    35. Spielminute: 35. Minute: Ein schnell vorgetragener Konterangriff von Stylerz wurde durch den ungestümen Rempler eines Verteidigers jäh beendet. Der Schiedsrichter entschied jedoch auf Freistoß für Stylerz. Alexander Baumann trat an und hämmerte den Ball durch die Mauer ins Netz zum 1 - 3!

    :prost: :prost: :prost: :prost: :prost: :prost:

    Kaum den alten Stanni verkauft, läuft es :lachweg::lachweg:
     
  10. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    :auslach:Mauwie.Ich schaffe es heute 2stellig.:zahnluec:

    <table border="0" cellpadding="0" cellspacing="0" width="100%"><tbody><tr><td bgcolor="#dddddd">[​IMG]</td> <td bgcolor="#dddddd">Freibier-Kicker - Flak81Neunkirchen (37 Minute(n) gespielt) </td> <td bgcolor="#dddddd"><b><bdo dir="ltr">4 - 0</bdo></b></td> <td bgcolor="#dddddd">[​IMG]</td> </tr> <tr><td colspan="3"> 37. Spielminute: In der 37. Minute drang Vladan Šakota über links in den Strafraum der Gäste ein und traf per Aufsetzer in die kurze Ecke. Freibier-Kicker erhöhte die Führung damit auf 4 - 0. </td></tr></tbody></table>
     
  11. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Ganz enges Halbfinale.:prost:


    <table border="0" cellpadding="0" cellspacing="0" width="100%"><tbody><tr><td bgcolor="#dddddd">[​IMG]</td> <td bgcolor="#dddddd">Freibier-Kicker - Flak81Neunkirchen (42 Minute(n) gespielt) </td> <td bgcolor="#dddddd"><bdo dir="ltr">5 - 0</bdo></td> <td bgcolor="#dddddd">[​IMG]</td> </tr> <tr><td colspan="3"> 38. Spielminute: Danach nahm Freibier-Kicker das Tempo aus dem Spiel und konzentrierte sich auf das Verhindern von Toren. </td></tr></tbody></table>
     
  12. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Ganz,Ganz Eng

    <table border="0" cellpadding="0" cellspacing="0" width="100%"><tbody><tr><td bgcolor="#dddddd">[​IMG]</td> <td bgcolor="#dddddd">Freibier-Kicker - Flak81Neunkirchen (45 Minute(n) gespielt) </td> <td bgcolor="#dddddd"><bdo dir="ltr">5 - 0</bdo></td> <td bgcolor="#dddddd">[​IMG]</td> </tr> <tr><td colspan="3"> 45. Spielminute: Pause, Spielstand 5 - 0. Freibier-Kicker brachte den Ballbesitz auf 74 Prozent.</td></tr></tbody></table>
     
  13. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    <table border="0" cellpadding="0" cellspacing="0" width="100%"><tbody><tr><td bgcolor="#dddddd">[​IMG]</td> <td bgcolor="#dddddd">Freibier-Kicker - Flak81Neunkirchen (56 Minute(n) gespielt) </td> <td bgcolor="#dddddd"><bdo dir="ltr">6 - 0</bdo></td> <td bgcolor="#dddddd">[​IMG]</td> </tr> <tr><td colspan="3"> 52. Spielminute: In der 52. Minute drang Daniel Mathías über links in den Strafraum der Gäste ein und traf per Aufsetzer in die kurze Ecke. Freibier-Kicker erhöhte die Führung damit auf 6 - 0. </td></tr></tbody></table>
     
  14. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    <table border="0" cellpadding="0" cellspacing="0" width="100%"><tbody><tr><td bgcolor="#dddddd">[​IMG]</td> <td bgcolor="#dddddd">Freibier-Kicker - Flak81Neunkirchen (67 Minute(n) gespielt) </td> <td bgcolor="#dddddd"><bdo dir="ltr">7 - 0</bdo></td> <td bgcolor="#dddddd">[​IMG]</td> </tr> <tr><td colspan="3"> 66. Spielminute: Eine schöne Ballstafette auf dem rechten Flügel der Gastgeber konnte von der gegnerischen Abwehr nicht unterbunden werden. So gelangte das Objekt der Begierde schließlich zu Jandir Carrasco, der ein weiteres Tor für Freibier-Kicker erzielte. Die Führung erhöhte sich dadurch in der 66. Minute auf 7 - 0. </td></tr></tbody></table>
     
  15. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    [Öffnen!] FC Lëtzebuerg 05 - 1.FC Neubaublock (66 Minute(n) gespielt) 6 - 0 [Löschen]
    66. Spielminute: Lëtzebuerg ging in der 66. Minute mit 6 - 0 in Führung, nachdem ein Verteidiger der Gäste den Ball auf der rechten Abwehrseite an Vilho Niemenpää verloren hatte. Dieser spielte dann noch gekonnt den Torwart aus und schob das Leder lässig über die Linie.



    Mal sehen, wer in's Finale einziehen wird :lachweg:
     
  16. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    <table border="0" cellpadding="0" cellspacing="0" width="100%"><tbody><tr><td bgcolor="#dddddd">[​IMG]</td> <td bgcolor="#dddddd">FC Lëtzebuerg 05 - 1.FC Neubaublock (68 Minute(n) gespielt) </td> <td bgcolor="#dddddd"><bdo dir="ltr">8 - 0</bdo></td> <td bgcolor="#dddddd">[​IMG]</td> </tr> <tr><td colspan="3"> 68. Spielminute: Der Effet eines raffinierten Eckstoßes überforderte den Torwart, der den angeschnittenen Ball durch die Hände rutschen ließ. So kam Harry Koot an die Kugel und legte sie zurück auf Hubert Thiebaut, der mühelos für Lëtzebuerg einschieben konnte - zum 8 - 0 in der 67. Minute. Das dritte Tor von Hubert Thiebaut - Hattrick! </td></tr></tbody></table>
     
  17. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Safari Stylerz - Kiggäääs (79 Minute(n) gespielt) 1 - 5 [Löschen]
    79. Spielminute: Fast schon resignierend winkten selbst eingefleischte Fans im Block der Heimelf ab, als Ludderus Tenberge nach 79 Minuten von rechts in den Strafraum zog und mit einem platzierten Schuss die Gäste-Führung erhöhte. Damit lag Kiggäääs nun schon mit 1 - 5 vorn.

    10:0 und 8:0 im Cup :lachweg:
     
  18. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    [Öffnen!] Safari Stylerz - Kiggäääs (82 Minute(n) gespielt) 1 - 6 [Löschen]
    81. Spielminute: Die Gäste trugen in der 81. Minute einen Angriff durch die Mitte vor. Ludderus Tenberge zog nach einem Rückpass von der Strafraumgrenze ab und ließ dem Heimtorwart keine Chance. Somit stand es 1 - 6 für Kiggäääs. Kiggäääs zog sich weit in die eigene Hälfte zurück, um den Vorsprung zu halten.

    9-0 und 10-0 :prost:
     
  19. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Geschafft.

    <table border="0" cellpadding="0" cellspacing="0" width="100%"><tbody><tr><td bgcolor="#dddddd">[​IMG]</td> <td bgcolor="#dddddd">Freibier-Kicker - Flak81Neunkirchen (85 Minute(n) gespielt) </td> <td bgcolor="#dddddd"><bdo dir="ltr">10 - 0</bdo></td> <td bgcolor="#dddddd">[​IMG]</td> </tr> <tr><td colspan="3"> 79. Spielminute: Vladan &#352;akota erhöhte für Freibier-Kicker mit einem schönen Schuss halbrechts aus 20 Metern zum 10 - 0. 79 Minuten waren gespielt. </td></tr></tbody></table>
     
  20. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    FC Lëtzebuerg 05 - 1.FC Neubaublock (82 Minute(n) gespielt) 10 - 0 [Löschen]
    81. Spielminute: Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite segelte der Schuss von Carlton Santos an Freund und Feind vorbei vors Tor, wo er dem bemitleidenswerten Schlussmann der Gäste durch die Beine ins Netz rutschte. Lëtzebuerg führte so nach 81 Minuten mit 10 - 0.

    Freibier-Kicker - Flak81Neunkirchen (87 Minute(n) gespielt) 10 - 0 [Löschen]

    79. Spielminute: Vladan Šakota erhöhte für Freibier-Kicker mit einem schönen Schuss halbrechts aus 20 Metern zum 10 - 0. 79 Minuten waren gespielt.

    :suspekt::lachweg::lachweg::lachweg:
     
  21. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Safari Stylerz - Kiggäääs 1 - 6 [HT Live]

    Spiel anschauen: HT-Live
    Datum: 18.09.2007 um 18:20
    MatchID: 141790523
    Stadion: &#3626;&#3605;&#3640;&#3621;&#3649;&#3621;&#3619;&#3660;&#3595; &#3626;&#3605;&#3634;&#3648;&#3604;&#3637;&#3618;&#3617;
    Zuschauerzahl: 1213


    Das schöne Wetter war einer der Gründe dafür, dass sich 1213 Zuschauer in Richtung &#3626;&#3605;&#3640;&#3621;&#3649;&#3621;&#3619;&#3660;&#3595; &#3626;&#3605;&#3634;&#3648;&#3604;&#3637;&#3618;&#3617; in Bewegung gesetzt hatten. Die Aufstellung von Stylerz ließ auf eine 4-4-2-Formation schließen. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Ylitolonen - Baumann, bin Ismail, Koskenmäki, Trones - Baumann, Taran, Ba&#271;ura, Baumann - Baumann, Spasov.

    Kiggäääs entschied sich für eine 3-4-3-Formation. In der Start-Elf: Gill - Lundström, Alarcón, Lessi - Akácz, Solo, Buyar, Flett - Tenberge, Willbränder, Trenkle.

    Für das heutige Spiel hatte der Trainer von Stylerz eine Kontertaktik ausgetüftelt. Nach einem Eckball von Daryl Gill schien Fernando Alarcón in der Luft zu stehen, als er seinen Kopfball an den Innenpfosten setzte. Von dort ging der Ball ins Tor. Neuer Spielstand nach 3 Minuten: 0 - 1. Fast schon resignierend winkten selbst eingefleischte Fans im Block der Heimelf ab, als Benno Trenkle nach 17 Minuten von rechts in den Strafraum zog und mit einem platzierten Schuss die Gäste-Führung erhöhte. Damit lag Kiggäääs nun schon mit 0 - 2 vorn. Antonio Solo raste durch die Innenverteidigung der Heimmannschaft und erhöhte in der 23. Minute auf 0 - 3. Die heimischen Fans quittierten das Tor mit einem lauten Pfeifkonzert. Ein noch höherer Rückstand blieb den Gastgebern in der 27. Minute erspart: Ihr Keeper war bei einem Getümmel zentral vor seinem Tor auf der Hut und meisterte den Schuss von Ludderus Tenberge mit einer sehenswerten Parade. Als die Abwehr von Stylerz in der 34. Minute einen gegnerischen Angriff abfing, ging alles ganz schnell: Mittelfeld überbrückt, Pass ins Sturmzentrum auf Jean Baumann, doch der konnte den Konter nicht erfolgreich abschließen. 35. Minute: Ein schnell vorgetragener Konterangriff von Stylerz wurde durch den ungestümen Rempler eines Verteidigers jäh beendet. Der Schiedsrichter entschied jedoch auf Freistoß für Stylerz. Alexander Baumann trat an und hämmerte den Ball durch die Mauer ins Netz zum 1 - 3! Pause, Spielstand 1 - 3. Statistiker im Stadion ermittelten 62 Prozent Ballbesitz für Kiggäääs.

    Der Torwart der Platzherren war zwar noch mit den Fingerspitzen am Ball, aber gegen diesen eisenhart geschossenen Freistoß von Daryl Gill war kein Kraut gewachsen. Kiggäääs zog damit nach 61 Minuten auf 1 - 4 davon. Fast schon resignierend winkten selbst eingefleischte Fans im Block der Heimelf ab, als Ludderus Tenberge nach 79 Minuten von rechts in den Strafraum zog und mit einem platzierten Schuss die Gäste-Führung erhöhte. Damit lag Kiggäääs nun schon mit 1 - 5 vorn. Die Gäste trugen in der 81. Minute einen Angriff durch die Mitte vor. Ludderus Tenberge zog nach einem Rückpass von der Strafraumgrenze ab und ließ dem Heimtorwart keine Chance. Somit stand es 1 - 6 für Kiggäääs. Kiggäääs zog sich weit in die eigene Hälfte zurück, um den Vorsprung zu halten. Marcus Baumann von Stylerz sah nach 84 Minuten wegen eines Fouls die Gelbe Karte. Kiggäääs war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 61 Prozent.

    Der beste Spieler von Stylerz war ohne jeden Zweifel Arve Trones. Die Leistung von Ahmet Onur Taran fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Nach diesem Spiel forderten die Fans von Kiggäääs eine "Fernando Alarcón-Straße" - die Leistung des Spielers war herausragend gewesen. Die Leistung von Daryl Gill fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Die Begegnung endete 1 - 6.



    ZUSAMMENFASSUNG

    0-1 Fernando Alarcón (3)
    0-2 Benno Trenkle (17)
    0-3 Antonio Solo (23)
    1-3 Alexander Baumann (35)
    1-4 Daryl Gill (61)
    1-5 Ludderus Tenberge (79)
    1-6 Ludderus Tenberge (81)

    [#] Marcus Baumann (84)

    BALLBESITZ
    38%
    62%
    39%
    61%

    BEWERTUNG

    Safari Stylerz
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: Normal
    Spezialtaktik: auf Konter spielen
    Fähigkeit: gut

    Mittelfeld: erbärmlich (min.)
    Abwehr rechts: schwach (max.)
    Abwehr zentral: durchschnittlich (min.)
    Abwehr links: schwach (max.)
    Angriff rechts: armselig (min.)
    Angriff zentral: erbärmlich (max.)
    Angriff links: armselig (tief)
    HatStats 91

    Kiggäääs
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: (versteckt)
    Spezialtaktik: Normal
    Fähigkeit: (---)

    Mittelfeld: erbärmlich (max.)
    Abwehr rechts: erbärmlich (tief)
    Abwehr zentral: armselig (max.)
    Abwehr links: erbärmlich (min.)
    Angriff rechts: durchschnittlich (hoch)
    Angriff zentral: armselig (hoch)
    Angriff links: armselig (tief)
    HatStats 87


    Naja, sicherlich übertrieben, aber wayne interessierts :)
     
  22. Metze88

    Metze88 Neuer Benutzer

    Beiträge:
    240
    Likes:
    0
    n schnell vorgetragener Angriff von Goool über die linke Seite des Feldes wurde in der 52. Minute mit einem weiteren Tor zum 3 - 1 gekrönt. Fabrizio Herzig hatte aus spitzem Winkel abgezogen. Goool baute die Führung in der 59. Minute aus, als Fabrizio Herzig auf der rechten Seite durchbrach und die gesamte Verteidigung hinter sich ließ. In aller Ruhe konnte er sich die Ecke aussuchen und traf zum 4 - 1. Der blitzartige Antritt von Fabrizio Herzig überforderte Giorgio Sperlinga, der in der 64. Minute nur noch die Hacken seines Kontrahenten sah, als dieser nach gewonnenem Laufduell für Goool traf. Neuer Spielstand: 5 - 1. Damit war Fabrizio Herzig dreifacher Torschütze in diesem Spiel. Hattrick! Die Laune des ohnehin gereizten Gäste-Trainers wurde noch mieser, als György Gere in der 73. Minute das 6 - 1 für Goool schoss. Da war die rechte Abwehrseite nicht im Bilde gewesen. Weil Samuele Zampella von Rogerf in der 74. Minute nach einem Freistoßpfiff den Ball nicht herausrücken wollte, hielt ihm der Schiedsrichter die Gelbe Karte unter die Nase. Rogerf hatte nach 80 Minuten die Möglichkeit, ein Tor zu erzielen. Nach einigen feinen Spielzügen auf der linken Seite kam die Flanke in den Strafraum. Aber sie segelte an Freund und Feind vorbei ins Seitenaus. In der 81. Minute sah Giorgio Sperlinga von Rogerf Gelb, weil er seinen Gegenspieler umgemäht hatte. Peter Rammar, der Gefoulte, musste sich am Spielfeldrand behandeln lassen. Nach einer halben Dose Eisspray konnte er aber weiterspielen. Erleichterung bei Goool.
     
  23. Karlthegreat

    Karlthegreat Lëtzebuerger

    Beiträge:
    1.900
    Likes:
    0
    FC Lëtzebuerg 05 - 1.FC Neubaublock 10 - 0

    Datum: 18.9.2007 um 18:25
    MatchID: 141807426
    Stadion: Stadion am Hahnenkamm
    Zuschauerzahl: 4085

    Stadion am Hahnenkamm - Ein fast wolkenloser Himmel machte 4085 Zuschauern so richtig Lust aufs Spiel. Das Spiel fand auf neutralem Boden statt. Lëtzebuerg entschied sich für eine 3-5-2-Formation. Es liefen auf: Häffner - Salinas, Bouveret, Thiebaut - Niemenpää, Scholtes, Santos, Karp, Giaccardi - Weidl, Koot.

    Neubaublock wählte eine 4-4-2-Formation. Folgende Spieler begannen: Steinbauer - Fiechter, Piscaglia, Samaniego, Sãvescu - Bucka, Novák, Hutter, Kalogeropoulos - Aramostris, Stärker.

    Die Strategie von Neubaublock sah vor, dass Angriffe vor allem auf den Flügeln vorgetragen werden. Nach 2 Minuten hielten die Lëtzebuerg-Fans den Atem an, als Vilho Niemenpää sich auf der linken Seite durchsetzte und die Gastgeber durch einen platzierten Schuss mit 1 - 0 in Front brachte. Kevin Weidl hatte in der 10. Minute nach einem Angriff durch die Mitte eine vorzügliche Chance, einen weiteren Treffer für Lëtzebuerg zu erzielen, schoss aber deutlich über das Tor. Jubel erfüllte das Stadion, als Hubert Thiebaut nach 19 Minuten die Innenverteidigung der Gäste überwand und die Führung von Lëtzebuerg auf 2 - 0 ausbaute. Eine wunderschöne Kombination durch die Mitte führte in der 20. Minute zum 3 - 0. Torschütze für Lëtzebuerg war Vincenzo Giaccardi. In der 35. Spielminute raste Hubert Thiebaut durch die Innenverteidigung und erhöhte die Führung von Lëtzebuerg auf 4 - 0. Mit dieser Führung im Rücken entschloss sich Lëtzebuerg, auf Nummer sicher zu gehen und defensiver zu spielen. Die Teams gingen mit einem 4 - 0 in die Kabinen. Lëtzebuerg brachte den Ballbesitz auf 89 Prozent.

    Eine wunderschöne Kombination durch die Mitte führte in der 51. Minute zum 5 - 0. Torschütze für Lëtzebuerg war Kevin Weidl. Lëtzebuerg ging in der 66. Minute mit 6 - 0 in Führung, nachdem ein Verteidiger der Gäste den Ball auf der rechten Abwehrseite an Vilho Niemenpää verloren hatte. Dieser spielte dann noch gekonnt den Torwart aus und schob das Leder lässig über die Linie. Nach 66 Minuten kam es für die Gäste noch schlimmer, als Kevin Weidl es ohne große Widerstände durch die Abwehrmitte vor das Tor schaffte und zum 7 - 0 traf. Der Effet eines raffinierten Eckstoßes überforderte den Torwart, der den angeschnittenen Ball durch die Hände rutschen ließ. So kam Harry Koot an die Kugel und legte sie zurück auf Hubert Thiebaut, der mühelos für Lëtzebuerg einschieben konnte - zum 8 - 0 in der 67. Minute. Das dritte Tor von Hubert Thiebaut - Hattrick! In der 76. Spielminute raste Kevin Weidl durch die Innenverteidigung und erhöhte die Führung von Lëtzebuerg auf 9 - 0. Damit konnte sich Kevin Weidl als Hattrickschütze notieren lassen. Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite segelte der Schuss von Carlton Santos an Freund und Feind vorbei vors Tor, wo er dem bemitleidenswerten Schlussmann der Gäste durch die Beine ins Netz rutschte. Lëtzebuerg führte so nach 81 Minuten mit 10 - 0. Lëtzebuerg brachte den Ballbesitz auf 90 Prozent.

    Nach diesem Spiel forderten die Fans von Lëtzebuerg eine "Vincenzo Giaccardi-Straße" - die Leistung des Spielers war herausragend gewesen. Die Leistung von Diego Salinas fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Nicolae Sãvescu war heute bei Neubaublock der herausragende Spieler. Es war allerdings nicht der Tag des Concetto Aramostris. Die Begegnung endete 10 - 0.


    ZUSAMMENFASSUNG
    1-0 Vilho Niemenpää (2)
    2-0 Hubert Thiebaut (19)
    3-0 Vincenzo Giaccardi (20)
    4-0 Hubert Thiebaut (35)
    5-0 Kevin Weidl (51)
    6-0 Vilho Niemenpää (66)
    7-0 Kevin Weidl (66)
    8-0 Hubert Thiebaut (67)
    9-0 Kevin Weidl (76)
    10-0 Carlton Santos (81)

    BALLBESITZ
    1. HZ:
    FCL: 89%
    FCN: 11%
    2. HZ:
    FCL: 90%
    FCL: 10%

    BEWERTUNG
    FC Lëtzebuerg 05
    Spezialtaktik: Normal
    Fähigkeit: (---)

    Mittelfeld: sehr gut (tief)
    Abwehr rechts: armselig (min.)
    Abwehr zentral: erbärmlich (max.)
    Abwehr links: erbärmlich (tief)
    Angriff rechts: großartig (hoch)
    Angriff zentral: durchschnittlich (min.)
    Angriff links: brillant (tief)


    1.FC Neubaublock
    Spezialtaktik: Angriff über die Flügel
    Fähigkeit: passabel

    Mittelfeld: katastrophal (max.)
    Abwehr rechts: armselig (tief)
    Abwehr zentral: schwach (max.)
    Abwehr links: armselig (hoch)
    Angriff rechts: armselig (hoch)
    Angriff zentral: erbärmlich (hoch)
    Angriff links: schwach (min.)


    Das kommt davon, wenn du von zuhause weg gehst und davon ausgehst, vor 18 Uhr zurückzukommen...

    :motz: :motz: :motz:

    Dickes Sorry @ bvbfanberlin :aua:
     
  24. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    :lachweg::lachweg::lachweg::lachweg::lachweg::lachweg::lachweg::lachweg:

    SV Wono - Aktivist Lüntorf 2 - 0 [HT Live] Hattrick Today (played matches) hattriX-Ray live! (played matches) hattriX-Ray head to head (played matches) Hattrick Hall of Fame (match) [Dieses Spiel zu deinen Favoriten hinzufügen.]





    Spiel anschauen: HT-Live Hattrick Today (played matches) hattriX-Ray live! (played matches) hattriX-Ray head to head (played matches) Hattrick Hall of Fame (match)
    Datum: 18.09.2007 um 18:15
    MatchID: 141710415
    Stadion: Stadion am Meer
    Zuschauerzahl: 878


    Stadion am Meer - 878 Zuschauer wollten sich das Spiel an diesem ganz besonders sonnigen Tag nicht entgehen lassen. Der Wono-Trainer hatte sich für eine 5-4-1-Formation entschieden. In der Start-Elf: Eigl-Schreitl - Kiekebarg, Feuereis, Trojahn, Talke, Žit&#328;an - Krolik, Scheidekoppel, Dzier&#380;anowski, Bulboa - Bielski.

    Die Aufstellung von Aktivist ließ auf eine 3-5-2-Formation schließen. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Harboe - Garbereiter, Roeckerath, Rinner - Grdiša, Khatchdourian, Dirollo, Vener, Espinosa - Gründer, Mooshage.

    In der 1. Minute ließ Louis Talke am rechten Strafraumeck seinen Gegenspieler mit einer Körpertäuschung aussteigen und schoss den Ball flach in die lange Ecke. Das war die Führung für Wono: 1 - 0! Bei Wono schien keiner wirklich zu wissen, wo er zu stehen hat. Die Mannschaft war durchschnittlich organisiert. Eine schöne Ballstafette auf dem rechten Flügel der Gastgeber konnte von der gegnerischen Abwehr nicht unterbunden werden. So gelangte das Objekt der Begierde schließlich zu Marcin Bielski, der ein weiteres Tor für Wono erzielte. Die Führung erhöhte sich dadurch in der 29. Minute auf 2 - 0. Bei Wono schien keiner wirklich zu wissen, wo er zu stehen hat. Die Mannschaft war schwach organisiert. Enrique Bulboa setzte sich in der 35. Minute auf beeindruckende Weise in der Mitte durch und hätte ein Tor für Wono erzielen können, doch sein Schuss ging nur an den Pfosten. In der 40. Minute humpelte Marcin Bielski von Wono nach einem Zweikampf leicht, konnte aber weiterspielen. Mit einem 2 - 0 schlurften die Spieler in die Katakomben des Stadions. Statistiker im Stadion ermittelten 61 Prozent Ballbesitz für Wono.

    Der Trainer von Wono nutzte die Halbzeitpause, um seinen Spielern seine Taktik noch mal haarklein einzubläuen. Das hatte zur Folge, dass Wono nun passabel organisiert war. Die Spieler von Wono wirkten aufgrund der Taktik ein wenig desorientiert. Die Mannschaft war passabel organisiert. 64 Minuten waren gespielt, als Roman-Paul Roeckerath sich in der Mitte prima durchsetzte und nur noch Philipp Christoph Eigl-Schreitl vor sich hatte. Der blieb lange stehen und wehrte den Schuss ab. Es blieb beim 2 - 0. Aktivist-Spieler Jules Khatchdourian sah in der 70. Minute nach einem harten Einsteigen gegen seinen Gegenspieler völlig zu Recht die Gelbe Karte. Schönes Wetter - schlechte Laune. Louis Talke war wenig begeistert angesichts des strahlenden Sonnenscheins, der seiner kraftvollen Spielweise nicht wirklich entgegenkam. Wono hatte die größeren Spielanteile und kam auf 65 Prozent Ballbesitz.

    Bei Wono bekam Igor Dzier&#380;anowski nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Es war allerdings nicht der Tag des Felix Scheidekoppel. Nach diesem Spiel forderten die Fans von Aktivist eine "Laurin Étienne Mooshage-Straße" - die Leistung des Spielers war herausragend gewesen. Was Paolo Dirollo geboten hatte, war dagegen nicht so berauschend! Die Begegnung endete 2 - 0.



    ZUSAMMENFASSUNG

    1-0 Louis Talke (1)
    2-0 Marcin Bielski (29)

    [#] Jules Khatchdourian (70)

    BALLBESITZ
    61%
    39%
    65%
    35%
    BEWERTUNG

    SV Wono
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: Normal
    Spezialtaktik: Normal
    Fähigkeit: (---)

    Mittelfeld: erbärmlich (max.)
    Abwehr rechts: schwach (max.)
    Abwehr zentral: durchschnittlich (hoch)
    Abwehr links: schwach (min.)
    Angriff rechts: durchschnittlich (min.)
    Angriff zentral: erbärmlich (min.)
    Angriff links: katastrophal (tief)

    Aktivist Lüntorf
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: (versteckt)
    Spezialtaktik: Normal
    Fähigkeit: (---)

    Mittelfeld: katastrophal (max.)
    Abwehr rechts: erbärmlich (max.)
    Abwehr zentral: armselig (hoch)
    Abwehr links: erbärmlich (tief)
    Angriff rechts: armselig (min.)
    Angriff zentral: schwach (min.)
    Angriff links: armselig (min.)

    Supporter-Statistiken
    Spielbericht


    ZUSCHAUER

    Stehplätze: 542 (2 981 €)
    Sitzplätze: 233 (1 864 €)
    überdachte Sitzplätze: 82 (902 €)
    VIP-Logen: 21 (578 €)
     
  25. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Filder-Rocker - club lizos (Paraguay)

    Spiel anschauen: HT-Live
    Datum: 25.09.2007 um 18:25
    MatchID: 142111451
    Stadion: Filderstadion

    Das Spiel hat noch nicht stattgefunden.
     
  26. Karlthegreat

    Karlthegreat Lëtzebuerger

    Beiträge:
    1.900
    Likes:
    0
    FC Lëtzebuerg 05 - Freibier-Kicker

    Spiel anschauen: HT-Live
    Datum: 25.9.2007 um 18:25
    MatchID: 142081929
    Stadion: Bersch

    Das Spiel hat noch nicht stattgefunden.


    Heute wird der Bersch gestürmt... mal sehen ob Mastas Jungs gesoffen haben und vor allem was... :zahnluec:
     
  27. Karlthegreat

    Karlthegreat Lëtzebuerger

    Beiträge:
    1.900
    Likes:
    0
    FC Lëtzebuerg 05 - Freibier-Kicker

    Datum: 25.9.2007 um 18:25
    MatchID: 142081929
    Stadion: Bersch

    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 10 Minuten absolviert.
    Bersch - Ein fast wolkenloser Himmel machte 4563 Zuschauern so richtig Lust aufs Spiel. Das Spiel fand auf neutralem Boden statt. Der Lëtzebuerg-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden. Folgende Spieler begannen: Häffner - Maratopoulos, Kass, Niemenpää - Bouveret, Scholtes, Santos, Karp, Thiebaut - Weidl, Koot.

    Freibier-Kicker entschied sich für eine 3-4-3-Formation. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Metzner - Carrasco, Walbert, Urbansson - Rosenberg, Noronha, Magnusson, Preslicka - Meden, Mathías, &#352;akota.

    Nach einem Stellungsfehler in der Innenverteidigung der Platzherren stand David Walbert völlig frei vor dem aus seinem Tor stürzenden Keeper. Diesen überwand er mit einem geschickten Lupfer und brachte Freibier-Kicker somit in Führung: 0 - 1, 8 Minuten waren gespielt.

    :O
     
  28. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Filder-Rocker - club lizos (10 Minute(n) gespielt) 1 - 0
    2. Spielminute: Trotz des heftigen Regens hatten 1241 Zuschauer den Weg Richtung Filderstadion gefunden. Filder-Rocker entschied sich für eine 3-5-2-Formation. In der Start-Elf: Herbrich - Loewenklau, Reinirkens, Reichwein - Friedrich, Le Joncour, Penha, Dumhard, Borzykin - Gedik, Larocca.

    Der lizos-Trainer hatte sich für eine 4-4-2-Formation entschieden. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Benítez - Alciaris, Pettengill, Corrales, Ré - Carmona, Paredes, Lima, Borja - Mira, Lanz.

    In der 2. Minute ließ Lorenzo Larocca am rechten Strafraumeck seinen Gegenspieler mit einer Körpertäuschung aussteigen und schoss den Ball flach in die lange Ecke. Das war die Führung für Filder-Rocker: 1 - 0!


    ------

    Interessiert wahrscheinlich keine Sau :D

    ------

    Filder-Rocker - club lizos (18 Minute(n) gespielt) 2 - 0
    18. Spielminute: Die Gastgeber erhöhten ihre Führung durch einen souverän verwandelten Foulelfmeter von Reinhold Dumhard nach 18 Minuten auf 2 - 0.

    -------

    Filder-Rocker - club lizos (21 Minute(n) gespielt) 3 - 0
    20. Spielminute: Eine wunderschöne Kombination durch die Mitte führte in der 20. Minute zum 3 - 0. Torschütze für Filder-Rocker war Halil &#304;brahim Gedik. Mit dieser Führung im Rücken entschloss sich Filder-Rocker, auf Nummer sicher zu gehen und defensiver zu spielen.

    -------

    Filder-Rocker - club lizos (34 Minute(n) gespielt) 4 - 0
    Ein schnell vorgetragener Angriff von Filder-Rocker über die linke Seite des Feldes wurde in der 27. Minute mit einem weiteren Tor zum 4 - 0 gekrönt.
     
  29. Karlthegreat

    Karlthegreat Lëtzebuerger

    Beiträge:
    1.900
    Likes:
    0
    FC Lëtzebuerg 05 - Freibier-Kicker (38 Minute(n) gespielt) 1 - 3
    34. Spielminute: In Kung-Fu-Manier sprang Ralf Kass in der 16. Minute mit gestrecktem Bein in seinen Gegenspieler. Der Schiedsrichter zückte sofort die Rote Karte. Fluchend, zeternd und gestikulierend ging der Sünder in die Lëtzebuerg-Kabine und bezeichnete den Unparteiischen dabei sozusagen als Rektum. Minute 17: Nach einer tollen Kombination auf der rechten Angriffsseite musste Kevin Weidl die Hereingabe nur noch über die Linie drücken. Wie er es schaffte, den Ball meterweit über das Tor zu bugsieren, wird sein Geheimnis bleiben. Die Fans von Lëtzebuerg jaulten entsetzt auf. Sa&#353;a Meden von Freibier-Kicker sah in der 23. Minute wegen absichtlichen Handspiels die Gelbe Karte. Hohe Flanke von rechts in der 26. Minute, doch Harry Koot vergab per Kopf die Ausgleichschance für Lëtzebuerg. Durch einen blitzartig vorgetragenen Konter über die linke Seite gelang Freibier-Kicker in der 29. Minute das 0 - 2. Torschütze war Jandir Carrasco. In Minute 30 verbuchte Freibier-Kicker einen weiteren Treffer. Der Angriff, den Vladan &#352;akota vollendete, kam über die rechte Seite. Somit stand es nun 0 - 3. Freibier-Kicker legte nun das Hauptaugenmerk auf die Verteidigung der Führung. Harry Koot von Lëtzebuerg konnte einen Angriff über den linken Flügel mit einem Tor abschließen und verkürzte damit die Führung der Gastmannschaft in Minute 33 auf 1 - 3. Freibier-Kicker hatte offensichtlich Probleme mit den taktischen Anweisungen. Die Mannschaft war passabel organisiert.

    A-Mannschaft masta?
     
  30. Karlthegreat

    Karlthegreat Lëtzebuerger

    Beiträge:
    1.900
    Likes:
    0
    FC Lëtzebuerg 05 - Freibier-Kicker (45 Minute(n) gespielt) 1 - 3
    45. Spielminute: Pause, Spielstand 1 - 3. Lëtzebuerg hatte die größeren Spielanteile und kam auf 58 Prozent Ballbesitz.
     
  31. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Du solltest deine Abwehr verstärken :floet: