Der Friendly und Pokalspiel-Liveticker

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Wodkabenni, 18 Juli 2006.

  1. CurvaMonasteria

    CurvaMonasteria Lokomotivführer

    Beiträge:
    2.439
    Likes:
    0
    Noch so ´ne Aktion und es gibt Straftraining :warn:
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. CurvaMonasteria

    CurvaMonasteria Lokomotivführer

    Beiträge:
    2.439
    Likes:
    0
    Die betteln heute fast alle um Straftraining! :motz:
     
  4. CurvaMonasteria

    CurvaMonasteria Lokomotivführer

    Beiträge:
    2.439
    Likes:
    0
    EaSt BerLIn DreAMboY - Lokomotive Häger (70 Minute(n) gespielt) 1 - 2
    69. Spielminute: DreAMboYZ machte mächtig Druck auf die Innenverteidigung der Gäste. Der Schuss von Eugenio Pecci wurde in der 69. Minute aber abgeblockt.

     
  5. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Filder-Rocker - talcalifa (66 Minute(n) gespielt) 1 - 3
    66. Spielminute: talcalifa-Akteur Abel Moratal konnte sich in der 66. Minute dank seiner Schnelligkeit mühelos von seinem Gegenspieler absetzen. Jaime Iturbe hatte keinerlei Schwierigkeit, die scharfe Hereingabe am herausstürzenden Torwart vorbei zum 1 - 3 zu verwandeln.

    Naja... :suspekt:
     
  6. CurvaMonasteria

    CurvaMonasteria Lokomotivführer

    Beiträge:
    2.439
    Likes:
    0
    EaSt BerLIn DreAMboY - Lokomotive Häger (76 Minute(n) gespielt) 1 - 2
    76. Spielminute: Eine Direktabnahme von Ferdi Obrist zentral vor dem Tor wäre in der 76. Minute sicher unhaltbar gewesen. Aber im letzten Moment warf sich noch ein Feldspieler in den Schuss und lenkte den Ball ab. Kein Tor für DreAMboYZ.

    :motz::motz::motz:

    Glückwunsch Olli :top::prost::prost:
     
  7. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    1.FC Neubaublock - FC Leinhausen 2003 3 - 0

    Datum: 24.07.2007 um 18:00
    Stadion: 1.FC Neubaublock Arena
    Zuschauerzahl: 25000


    1.FC Neubaublock Arena - 25000 Zuschauer erschienen zu diesem Spiel und waren froh darüber, dass es nur bewölkt war und nicht regnete. Der Neubaublock-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden. Folgende Spieler begannen: Cretu - Łebek, Žigic, Saxl - Lönnlund, Eszes, Lane, Tamás, van Holland - Grétarsson, Di Domenico.

    Der Leinhausen-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden. Es liefen auf: Bielefeld - Râsnoveanu, Terrell, Lammers - Hammargård, Klopfenstein, Hamader, Ronduda, Eckelt - Svensli, Gortárez.

    Leinhausen hatte mehrere gute Chancen in Führung zu gehen. So auch in der 4. Minute, aber Felipe Gortárez verlor zentral vor dem Tor den Zweikampf gegen Leonard Cretu. Die heimischen Fans atmeten erleichtert auf, als Felipe Gortárez es in der 8. Minute nach einem Angriff über links an der nötigen Konsequenz im Abschluss vermissen ließ. Es stand weiterhin 0 - 0. Neubaublock-Spieler Michael van Holland hatte es bei seiner Attacke in der 12. Minute nur auf die Beine des Gegenspielers abgesehen. Folgerichtig sah er die Gelbe Karte. Ronald Bielefeld wälzte sich nach diesem Foul vor Schmerzen auf dem Rasen. Die medizinische Abteilung von Leinhausen schaffte es aber, dass er weiterspielen konnte. In der 24. Minute griff Neubaublock über die linke Seite an. Balázs Eszes versuchte es aus einem spitzen Winkel, und da der Torwart eher mit einer Flanke gerechnet hatte, schlug der Ball im Netz ein. 1 - 0. Nach einem Eckball von Ólafur Grétarsson schien Balázs Eszes in der Luft zu stehen, als er seinen Kopfball an den Innenpfosten setzte. Von dort ging der Ball ins Tor. Neuer Spielstand nach 33 Minuten: 2 - 0. Danach nahm Neubaublock das Tempo aus dem Spiel und konzentrierte sich auf das Verhindern von Toren. Leinhausen griff in der 38. Minute über die rechte Seite an - ohne zählbaren Erfolg: Der kümmerliche Schuss von Rafael Hamader landete direkt in den Armen des Torhüters. Thijmen Lammers von Leinhausen sah in der 39. Minute wegen absichtlichen Handspiels die Gelbe Karte. Stefan Lönnlund hatte in der 40. Minute nach einem Angriff durch die Mitte eine vorzügliche Chance, einen weiteren Treffer für Neubaublock zu erzielen, schoss aber deutlich über das Tor. Zur Halbzeit stand es 2 - 0. Statistiker im Stadion ermittelten 63 Prozent Ballbesitz für Neubaublock.

    Oronzo Di Domenico hatte in der 59. Minute zentral vor dem Tor eine gute Chance, die Führung seines Teams zu vergrößern, doch eine großartige Parade von Ronald Bielefeld vereitelte diese Tormöglichkeit für Neubaublock. Die Chance für die Gäste, in der 62. Minute zurückzuschlagen, entstand durch einen Fehlpass in der Innenverteidigung. Felipe Gortárez kam so völlig frei zum Schuss. Dieser war aber erschreckend harmlos und wurde vom Torwart sogar mit dem Fuß (!) gestoppt. Nach 69 Minuten verfehlte ein Freistoß von Ólafur Grétarsson nur knapp sein Ziel. Mit etwas mehr Präzision wäre das ein Tor für Neubaublock gewesen. Die Laune des ohnehin gereizten Gäste-Trainers wurde noch mieser, als Oronzo Di Domenico in der 71. Minute das 3 - 0 für Neubaublock schoss. Da war die rechte Abwehrseite nicht im Bilde gewesen. Neubaublock erreichte laut HT-Datenbank 67 Prozent Ballbesitz.

    Nach diesem Spiel forderten die Fans von Neubaublock eine "István Tamás-Straße" - die Leistung des Spielers war herausragend gewesen. Es war allerdings nicht der Tag des Michael van Holland. Kenneth Svensli war heute bei Leinhausen der herausragende Spieler. Dafür schlich Maciek Ronduda mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Die Begegnung endete 3 - 0.


    ZUSAMMENFASSUNG

    1-0 Balázs Eszes (24)
    2-0 Balázs Eszes (33)
    3-0 Oronzo Di Domenico (71)

    Michael van Holland (12)
    Thijmen Lammers (39)


    BALLBESITZ
    63% 37%
    67% 33%

    BEWERTUNG

    1.FC Neubaublock
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: Normal
    Spezialtaktik: Normal
    Fähigkeit: (---)

    Mittelfeld: gut (tief)
    Abwehr rechts: sehr gut (min.)
    Abwehr zentral: sehr gut (tief)
    Abwehr links: schwach (hoch)
    Angriff rechts: armselig (tief)
    Angriff zentral: durchschnittlich (max.)
    Angriff links: sehr gut (max.)


    FC Leinhausen 2003
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: (versteckt)
    Spezialtaktik: Normal
    Fähigkeit: (---)

    Mittelfeld: schwach (hoch)
    Abwehr rechts: passabel (tief)
    Abwehr zentral: passabel (hoch)
    Abwehr links: passabel (max.)
    Angriff rechts: schwach (min.)
    Angriff zentral: gut (min.)
    Angriff links: passabel (tief)

    Supporter-Statistiken
    Spielbericht




    ZUSCHAUER

    Stehplätze: 16000
    Sitzplätze: 5500
    überdachte Sitzplätze: 3000
    VIP-Logen: 500


    Curva, ich warte auf dich! :top:
     
  8. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    [Öffnen!] Traktor Oettersdorf - Safari Stylerz (81 Minute(n) gespielt) 1 - 1 [Löschen]
    53. Spielminute: Oette kam nach einem Konter durch die Mitte zu einer Torgelegenheit, die Kevin Pöschl aber nicht nutzen konnte: Weit drüber! Der Spieler wollte scheinbar die ganze Höhe des Platzes nutzen. 53 Minuten waren absolviert.
    :gaehn::gaehn::gaehn::gaehn::gaehn::gaehn:
     
  9. CurvaMonasteria

    CurvaMonasteria Lokomotivführer

    Beiträge:
    2.439
    Likes:
    0
    Ich muss noch 3 Minuten zittern :suspekt:
     
  10. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    [Öffnen!] Traktor Oettersdorf - Safari Stylerz (83 Minute(n) gespielt) 1 - 1 [Löschen]
    81. Spielminute: Ein spektakulärer Volleyschuss von Kevin Pöschl nach einer Hereingabe von rechts hätte Oette nach 81 Minuten fast in Führung gebracht, doch der Ball ging nur an den Außenpfosten. Wäre er im Netz gelandet - der Treffer wäre bestimmt zum "Tor des Monats" gekürt worden!

    Jippiiiieh, 51% und bisher einen Freistoß bekommen :hail:
     
  11. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    Anaj hats geschafft!

    FCGoldenGoal - Kickers Höpfigheim (104 Minute(n) gespielt) 4 - 3
    Im strömenden Regen fanden 18135 Zuschauer den Weg in Richtung FCGoldenGoal Arena. Die Aufstellung von FCGoldenGoal ließ auf eine 3-5-2-Formation schließen. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Kovács - Ederveen, Küng, van Slooten - Scheidl, Aksöğüt, Guściora, Olsson, Villani - Koch, Kemplin.

    Die Aufstellung von Höpfigheim ließ auf eine 3-5-2-Formation schließen. In der Start-Elf: Heese - Akıllı, Minh-De, Torrejón - Pekkarinen, Unsöld, Martínez Navarro, Opfolder, Kuśnierek - Harrell, Saye.

    FCGoldenGoal versuchte gar nicht erst, die Flügel einzusetzen, sondern spielte vornehmlich durch die Mitte. "Esben Koch, schalalalala", sangen die Fans der Heimmannschaft, nachdem ihr Liebling in der 25. Minute nach einem Angriff durch die Mitte für die Führung zum 1 - 0 gesorgt hatte. "Schieber, Schieber!" Mit Geldscheinen wedelnd brüllten sich die Fans der Heimmannschaft ihre Wut aus dem Leib, als der Schiedsrichter in der 28. Minute einen Foulelfmeter für Höpfigheim verhängte. Mike Opfolder behielt in der aufgeheizten Atmosphäre die Nerven und verwandelte zum Ausgleich: 1 - 1. Immer wenn Esben Koch zu seinen explosiven Antritten ansetzte, wurde es gefährlich. So auch in der 29. Minute, als er zwei Verteidiger überlief und den Ball präzise auf Richard Kemplin passte. Dessen Schuss ging aber über das Tor, wofür er verständnislose Blicke seiner Mannschaftskameraden von FCGoldenGoal erntete. In der 37. Minute brachen die Gäste auf der rechten Angriffsseite durch. Liu Minh-De erzielte per Dropkick das 1 - 2. Tycho van Slooten von FCGoldenGoal sah in der 38. Minute wegen Meckerns die Gelbe Karte. Die Fans von FCGoldenGoal grunzten vor Vergnügen, als Cristiano Villani in der 39. Minute nach einer Kette von Doppelpässen im Angriffszentrum mit voller Wucht abzog und der Ball rechts vom Torwart einschlug. Ausgleich, 2 - 2! Es wird wohl eine Weile dauern, ehe die Fans von FCGoldenGoal Tycho van Slooten wieder auf dem Platz sehen werden. Vor Schmerzen schreiend wurde er mit dem Rettungswagen in die Klinik gefahren. Gerben Poldervaart kam in der 40. Minute für ihn ins Spiel. Mit einem 2 - 2 schlurften die Spieler in die Katakomben des Stadions. FCGoldenGoal war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 54 Prozent.

    Das hätte nach 52 Minuten durchaus die Führung für die Gäste sein können, doch der Freistoß von Mike Opfolder traf nur die Querlatte. Nach einem Stellungsfehler in der Innenverteidigung der Platzherren stand Gencay Saye völlig frei vor dem aus seinem Tor stürzenden Keeper. Diesen überwand er mit einem geschickten Lupfer und brachte Höpfigheim somit in Führung: 2 - 3, 62 Minuten waren gespielt. Höpfigheim-Spieler Mike Opfolder hatte es bei seiner Attacke in der 72. Minute nur auf die Beine des Gegenspielers abgesehen. Folgerichtig sah er die Gelbe Karte. Ausgleich! Eindrucksvoll, wie Richard Kemplin den Ball zentral vor dem Tor zunächst mit der Brust annahm, um ihn dann nach einer blitzschnellen Drehung ins Tor zu wuchten. Tor für FCGoldenGoal, das war das 3 - 3 in der 73. Spielminute. Janusz Guściora setzte sich in der 78. Minute in der Mitte durch, aber sein Schuss ging rechts über das Tor – sehr zum Ärger der Fans von FCGoldenGoal. Statistiker im Stadion ermittelten 54 Prozent Ballbesitz für FCGoldenGoal.

    Da nach 90 Minuten noch kein Sieger feststand, ging das Spiel in die Verlängerung. "Michael Küng, schalalalala", sangen die Fans der Heimmannschaft, nachdem ihr Liebling in der 102. Minute nach einem Angriff durch die Mitte für die Führung zum 4 - 3 gesorgt hatte. Die Verlängerung war zu Ende. Als Sieger stand FCGoldenGoal fest. Bei FCGoldenGoal bekam Janusz Guściora nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Es war allerdings nicht der Tag des Hugbert Scheidl. Nach diesem Spiel forderten die Fans von Höpfigheim eine "Barnd Unsöld-Straße" - die Leistung des Spielers war herausragend gewesen. Es war allerdings nicht der Tag des Jhon Torrejón.


    ZUSAMMENFASSUNG

    1-0 Esben Koch (25)
    1-1 Mike Opfolder (28)
    1-2 Liu Minh-De (37)
    2-2 Cristiano Villani (39)
    2-3 Gencay Saye (62)
    3-3 Richard Kemplin (73)
    4-3 Michael Küng (102)

    Tycho van Slooten (38)
    Mike Opfolder (72)


    BALLBESITZ
    54% 46%
    54% 46%

    BEWERTUNG

    FCGoldenGoal
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: (versteckt)
    Spezialtaktik: Angriff durch die Mitte
    Fähigkeit: sehr gut

    Mittelfeld: gut (min.)
    Abwehr rechts: durchschnittlich (min.)
    Abwehr zentral: passabel (min.)
    Abwehr links: armselig (min.)
    Angriff rechts: armselig (min.)
    Angriff zentral: durchschnittlich (max.)
    Angriff links: erbärmlich (hoch)


    Kickers Höpfigheim
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: (versteckt)
    Spezialtaktik: Normal
    Fähigkeit: (---)

    Mittelfeld: passabel (min.)
    Abwehr rechts: durchschnittlich (tief)
    Abwehr zentral: durchschnittlich (min.)
    Abwehr links: schwach (max.)
    Angriff rechts: passabel (min.)
    Angriff zentral: passabel (tief)
    Angriff links: durchschnittlich (max.)



    Gratulation Schatzi! :prost:
     
  12. CurvaMonasteria

    CurvaMonasteria Lokomotivführer

    Beiträge:
    2.439
    Likes:
    0
    EaSt BerLIn DreAMboY - Lokomotive Häger 1 - 2

    Kaum zu glauben, aber wahr. Ich habe zum ersten Mal die 3. Runde erreicht :prost::prost::prost:

    Und jetzt ein Auswärtsspiel im Berliner Neubaubock :D
     
  13. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    [Öffnen!] Traktor Oettersdorf - Safari Stylerz (86 Minute(n) gespielt) 1 - 1 [Löschen]
    86. Spielminute: Nach einem schönen Konter über links hatte Tore Duster in Minute 86 eine große Torchance, sein Schuss war jedoch eine leichte Beute für den Torwart. Kein Tor für Oette!

    Noch ein Konter :gruebel: :weißnich:
     
  14. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0


    TIERSCHÄNDER :motz::motz::motz: :lachweg:
     
  15. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Filder-Rocker - talcalifa (83 Minute(n) gespielt) 2 - 3
    81. Spielminute: Ein raffiniert angeschnittener Eckstoß von Reinhold Pattschull und ein blitzsauberer Kopfball durch Chrisanthos Vassos führten zum 2 - 3 für Filder-Rocker in der 81. Minute.

    Irgendwie bin ich richtig zum Standard-Monster gereift :D
     
  16. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Traktor Oettersdorf - Safari Stylerz (89 Minute(n) gespielt) 1 - 2 [Löschen]
    88. Spielminute: Nach einem Foul auf der 16-Meter-Linie forderten die Gäste vehement einen Elfmeter und waren sehr erbost, dass der Schiedsrichter lediglich auf Freistoß entschied. Der Ärger war aber wie weggeblasen, als Francisco Betancourt den Ball über die Mauer hinweg in den Torwinkel zirkelte. Damit ging Stylerz in der 88. Minute mit 1 - 2 in Führung.

    Der Chancenabwehrendestandardverschießer :hail: :hail:
     
  17. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    [Öffnen!] Pearls of Hamburg - BSC Motor Rochlitz (93 Minute(n) gespielt) 2 - 2 [Löschen]
    90. Spielminute: Statistiker im Stadion ermittelten 52 Prozent Ballbesitz für Rochlitz.

    Nach Ablauf der regulären Spielzeit stand kein Sieger fest. Die Entscheidung musste nun in der Verlängerung gefunden werden.

    Echt interessantes Duell eines 7. gegen einen 6. Ligisten
     
  18. CurvaMonasteria

    CurvaMonasteria Lokomotivführer

    Beiträge:
    2.439
    Likes:
    0
    uups, wusste noch gar nicht, dass ich dem Olli sein Stadion umbenennen kann :zahnluec:
     
  19. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Traktor Oettersdorf - Safari Stylerz 1 - 2 [HT Live]


    Spiel anschauen: HT-Live
    Datum: 24.07.2007 um 18:20
    MatchID: 139786178
    Stadion: Oettersdorf Arena
    Zuschauerzahl: 1244


    Oettersdorf Arena - 1244 Fans ließen sich auf den Tribünen von der Sonne braten. Oette wählte eine 4-3-3-Formation. Folgende Spieler begannen: Rohrscheidt - Šukara, Maya, Schnellfrieder, Meiburg - Duster, Karpfen, Steinhauser - Hauer-Pavlik, Pöschl, Zedda.

    Die Aufstellung von Stylerz ließ auf eine 5-3-2-Formation schließen. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Betancourt - Soares, Kiersnowski, Trones, Alexandru, Baumann - Platakidis, Taran, Baumann - Baumann, Baumann.

    Für das heutige Spiel hatte der Trainer von Oette eine Kontertaktik ausgetüftelt. Stylerz entschied sich für eine Kontertaktik. Zoran Šukara von Oette sah in der 22. Minute nach einer dreisten Schwalbe die Gelbe Karte. 27. Minute, Tor für Stylerz! Nach einer überraschenden Flanke von Jean Baumann auf den zweiten Pfosten musste Herrmann Maximillian Baumann nur noch den Fuß hinhalten - damit stand es 0 - 1. 31 Minuten waren gespielt, als Sisto Zedda nach einem Angriff durch die Mitte fast den Ausgleich für Oette erzielt hätte, aber sein schöner Schuss ging über die Latte. Abseits? Jean Baumann wollte es nicht wahrhaben, dass er in der 39. Minute zurückgepfiffen wurde, und drosch wutentbrannt den Ball auf die Tribüne. Klarer Fall: Der Stylerz-Akteur sah dafür die Gelbe Karte. Carl Richard Rohrscheidt fischte einen Freistoß von Francisco Betancourt aus dem Torwinkel. Damit verhinderte er in der 40. Minute eine noch deutlichere Gästeführung. Lucio Steinhauser setzte sich in der 41. Minute schön über links durch und hätte eigentlich einen Treffer für Oette erzielen müssen, aber er verzog, und der Ball landete auf der Tribüne. Mit einem 0 - 1 schlurften die Spieler in die Katakomben des Stadions. Stylerz brachte den Ballbesitz auf 51 Prozent.

    Nach einer Ecke in der 47. Minute herrschte völliges Chaos im Strafraum, das Guntmar Hauer-Pavlik beinahe zu einem Treffer genutzt hätte, er blieb jedoch an der vielbeinigen Abwehr hängen. Sein Glück, dass Kevin Pöschl den Überblick behielt und den Ball doch noch für Oette ins Tor schaufelte. 1 - 1. Oette kam nach einem Konter durch die Mitte zu einer Torgelegenheit, die Kevin Pöschl aber nicht nutzen konnte: Weit drüber! Der Spieler wollte scheinbar die ganze Höhe des Platzes nutzen. 53 Minuten waren absolviert. Ein spektakulärer Volleyschuss von Kevin Pöschl nach einer Hereingabe von rechts hätte Oette nach 81 Minuten fast in Führung gebracht, doch der Ball ging nur an den Außenpfosten. Wäre er im Netz gelandet - der Treffer wäre bestimmt zum "Tor des Monats" gekürt worden! Nach einem schönen Konter über links hatte Tore Duster in Minute 86 eine große Torchance, sein Schuss war jedoch eine leichte Beute für den Torwart. Kein Tor für Oette! Bogdan Kiersnowski von Stylerz sah in der 87. Minute wegen absichtlichen Handspiels die Gelbe Karte. Nach einem Foul auf der 16-Meter-Linie forderten die Gäste vehement einen Elfmeter und waren sehr erbost, dass der Schiedsrichter lediglich auf Freistoß entschied. Der Ärger war aber wie weggeblasen, als Francisco Betancourt den Ball über die Mauer hinweg in den Torwinkel zirkelte. Damit ging Stylerz in der 88. Minute mit 1 - 2 in Führung. Die Spieler von Oette wirkten aufgrund der Taktik ein wenig desorientiert. Die Mannschaft war durchschnittlich organisiert. Stylerz brachte den Ballbesitz auf 58 Prozent.

    Nach diesem Spiel forderten die Fans von Oette eine "Sisto Zedda-Straße" - die Leistung des Spielers war herausragend gewesen. Es war allerdings nicht der Tag des Tore Duster. Nach diesem Spiel forderten die Fans von Stylerz eine "Francisco Betancourt-Straße" - die Leistung des Spielers war herausragend gewesen. Es war allerdings nicht der Tag des Marcus Baumann. Die Begegnung endete 1 - 2.



    ZUSAMMENFASSUNG

    0-1 Herrmann Maximillian Baumann (27)
    1-1 Kevin Pöschl (47)
    1-2 Francisco Betancourt (88)

    [#] Zoran Šukara (22)
    [#] Jean Baumann (39)
    [#] Bogdan Kiersnowski (87)

    BALLBESITZ
    49%
    51%
    42%
    58%
    BEWERTUNG

    Traktor Oettersdorf
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: (versteckt)
    Spezialtaktik: auf Konter spielen
    Fähigkeit: gut

    Mittelfeld: katastrophal (max.)
    Abwehr rechts: durchschnittlich (max.)
    Abwehr zentral: gut (min.)
    Abwehr links: passabel (min.)
    Angriff rechts: schwach (min.)
    Angriff zentral: schwach (max.)
    Angriff links: schwach (min.)

    Safari Stylerz
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: Normal
    Spezialtaktik: auf Konter spielen
    Fähigkeit: sehr gut

    Mittelfeld: katastrophal (max.)
    Abwehr rechts: durchschnittlich (tief)
    Abwehr zentral: passabel (hoch)
    Abwehr links: durchschnittlich (hoch)
    Angriff rechts: armselig (tief)
    Angriff zentral: erbärmlich (min.)
    Angriff links: armselig (hoch)

    Supporter-Statistiken
    Spielbericht


    Harr...Harr...samstag bekomm ich mit 'ner besseren Abwehr zwei Kisten und heute garkeines :suspekt:
     
  20. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    139506320

    Da wurde aber Spitze mächtig von Ängie ge******* :finger: :suspekt:
     
  21. Kamel

    Kamel www.hattrick.org

    Beiträge:
    1.693
    Likes:
    0
    Bayrisch Iberia - Kamikaze Kamele 0 - 1 [HT Live] [Dieses Spiel zu deinen Favoriten hinzufügen.]





    Spiel anschauen: HT-Live
    Datum: 24.07.2007 um 18:15
    MatchID: 139506867
    Stadion: Bayrisch Iberia Arena
    Zuschauerzahl: 22000


    Bayrisch Iberia Arena - Nach stundenlangen Regengüssen rechneten 22000 Zuschauer auf dem durchweichten Boden mit einer Schlammschlacht. Der Bayrisch-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden. In der Start-Elf: Prummer - von Velsen, Uitz, Bach Lauritsen - Schatze, Brandt-Rehmer, Kiselka, Rodrigues, Fellersmann - Waak, Bredballe.

    Kamikaze wählte eine 5-4-1-Formation. In der Start-Elf: Röse - Prada, Wittmannsdorff, Sompolos, Zawadzki, Jespersson - Prößl, Lübbertsmeier, Schwenkert, Kastelic - Cifer.

    Bayrisch versuchte von Beginn an, über die Flügel zu spielen. Das Gastteam hatte eine gute Gelegenheit, in Führung zu gehen. Nach 2 Minuten schlängelte sich Ieremias Sompolos um den linken Verteidiger und versuchte es mit einem Schlenzer. Doch Friedhelm Prummer streckte sich und kam noch mit den Fingerspitzen an den Ball. Kein Tor! Walter Brandt-Rehmer von Bayrisch sah nach 8 Minuten wegen eines Fouls die Gelbe Karte. Armin Schwenkert stand kurz davor, die Gäste in Führung zu bringen. Sein Solo durch die Mitte wurde aber durch ein beherztes Tackling von Friedhelm Prummer beendet. 10 Minuten waren gespielt. Die Spieler von Kamikaze wirkten aufgrund der Taktik ein wenig desorientiert. Die Mannschaft war gut organisiert. Nach 43 Minuten verletzte sich Frederico Rodrigues leicht am Fuß, konnte aber zur Erleichterung der Trainerbank von Bayrisch weiterspielen. Zur Halbzeit stand es 0 - 0. Statistiker im Stadion ermittelten 58 Prozent Ballbesitz für Kamikaze.

    Die Spieler von Kamikaze hatten in der Pause eine Neubesprechung der taktischen Anweisungen. Die Mannschaft war nun sehr gut organisiert. In der 53. Minute knickte Olaf Wittmannsdorff unglücklich um. Sein Knöchel schwoll sofort dick an, an ein Weiterspielen war nicht zu denken. Kamikaze musste David Nachtigall für ihn einwechseln. Der durchnässte, schlammige Platz war ganz nach dem Geschmack von Armin Schwenkert. Begeistert warf er sich in die Zweikämpfe. Kurz und schmerzlos erledigte Bogdan Zawadzki seine Aufgabe, nachdem der Schiedsrichter in der 69. Minute nach einem ausdauernden Trikotzerren im Fünf-Meter-Raum der Heimmannschaft auf den Elfmeterpunkt gezeigt hatte. Der Strafstoß schlug unhaltbar in der linken Torecke ein. Damit führten die Gäste nun mit 0 - 1. Der Platz war heute so durchnässt und glitschig, dass der Ball teilweise sogar noch schneller war als der Sprinter Marc Prada. Kamikaze hatte offensichtlich Probleme mit den taktischen Anweisungen. Die Mannschaft war armselig organisiert. Beide Teams hatten laut HT-Datenbank die gleichen Anteile am Spielgeschehen.

    Nach diesem Spiel forderten die Fans von Bayrisch eine "Morten Bach Lauritsen-Straße" - die Leistung des Spielers war herausragend gewesen. Dafür schlich Tobias Waak mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Bei Kamikaze bekam Günther Röse nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Die Leistung von Jasmin Kastelic fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Die Begegnung endete 0 - 1.



    ZUSAMMENFASSUNG

    0-1 Bogdan Zawadzki (69)

    [#] Walter Brandt-Rehmer (8)

    BALLBESITZ
    42%
    58%
    50%
    50%
    BEWERTUNG

    Bayrisch Iberia
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: (versteckt)
    Spezialtaktik: Angriff über die Flügel
    Fähigkeit: sehr gut

    Mittelfeld: armselig (min.)
    Abwehr rechts: schwach (hoch)
    Abwehr zentral: schwach (min.)
    Abwehr links: schwach (hoch)
    Angriff rechts: schwach (min.)
    Angriff zentral: schwach (hoch)
    Angriff links: schwach (min.)

    Kamikaze Kamele
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: Kraft sparen
    Spezialtaktik: Normal
    Fähigkeit: (---)

    Mittelfeld: schwach (min.)
    Abwehr rechts: brillant (tief)
    Abwehr zentral: übernatürlich (max.)
    Abwehr links: Weltklasse (min.)
    Angriff rechts: armselig (min.)
    Angriff zentral: erbärmlich (min.)
    Angriff links: katastrophal (hoch)
     
  22. CurvaMonasteria

    CurvaMonasteria Lokomotivführer

    Beiträge:
    2.439
    Likes:
    0
    Oh ja, das ist bitter :suspekt:
     
  23. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Flak81Neunkirchen - Marseille 04 3 - 1 [HT Live] [Dieses Spiel zu deinen Favoriten hinzufügen.]





    Spiel anschauen: HT-Live
    Datum: 24.07.2007 um 18:25
    MatchID: 139769956
    Stadion: Saarlandstadion in BW
    Zuschauerzahl: 373


    Ein Wetter wie fürs Fußballspielen geschaffen lockte 373 Zuschauer in Richtung Saarlandstadion in BW. Flak81Neunkirchen entschied sich für eine 3-5-2-Formation. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Harangus - Bart, Johansson, Kuhn - Büchler, Mocciolo, Ionescu, Keiling, Holemar - Trostberg, Scatozza.

    Die Aufstellung von Marseille ließ auf eine 4-4-2-Formation schließen. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Martínez - Orbeyli, Moretti, Jadreško, Møller - Simpson, Röst, Romero, Fasianis - Liegnitz, Ryanto.

    Marseille war bemüht, wann immer es ging, durch die Mitte anzugreifen. In der 5. Minute sah Ralf Liegnitz von Marseille Gelb, weil er seinen Gegenspieler umgemäht hatte. Nach einem Zweikampf auf Höhe der Eckfahne sah es in der 14. Minute zunächst so aus, als sei Niklaus Büchler das rechte Bein mit einer Grätsche sauber vom Rumpf getrennt worden. Es handelte sich aber nur um eine optisch fiese, jedoch nicht sehr tiefe Fleischwunde. Den Ärzten von Flak81Neunkirchen gelang es zügig, den Spieler wieder zusammenzuflicken. Er konnte weiterspielen. Nach 28 Minuten hatte Flak81Neunkirchen durch Soenke Keiling auf der linken Seite eine sehr gute Einschussmöglichkeit, doch irgendwie bekam ein Abwehrspieler noch die Fußspitze dazwischen. 29. Minute, Tor für Marseille! Nach einer überraschenden Flanke von Francis Simpson auf den zweiten Pfosten musste Ralf Liegnitz nur noch den Fuß hinhalten - damit stand es 0 - 1. Nach einem schönen Angriff über den rechten Flügel traf Steffen Kuhn in der 32. Minute zum Ausgleich für Flak81Neunkirchen. Der neue Spielstand war 1 - 1. Einige schöne Spielzüge auf der linken Seite brachten Flak81Neunkirchen in der 35. Minute mit 2 - 1 in Front. Torschütze war Ilario Scatozza. Francis Simpson von Marseille sah nach 35 Minuten wegen eines Fouls die Gelbe Karte. Mit einem 2 - 1 schlurften die Spieler in die Katakomben des Stadions. Statistiker im Stadion ermittelten 72 Prozent Ballbesitz für Flak81Neunkirchen.

    Flak81Neunkirchen ging in der 47. Minute mit 3 - 1 in Führung, nachdem ein Verteidiger der Gäste den Ball auf der rechten Abwehrseite an Niklaus Büchler verloren hatte. Dieser spielte dann noch gekonnt den Torwart aus und schob das Leder lässig über die Linie. Abseits? Ilario Scatozza wollte es nicht wahrhaben, dass er in der 54. Minute zurückgepfiffen wurde, und drosch wutentbrannt den Ball auf die Tribüne. Klarer Fall: Der Flak81Neunkirchen-Akteur sah dafür die Gelbe Karte. Ein abgefälschter Schuss von Gian Luigi Mocciolo trudelte nach 59 Minuten von rechts in Richtung Tor - undankbar für den Gästekeeper, der auf Nummer sicher ging und den Ball mit einer Hand über die Latte lenkte. Die Gastgeber führten unverändert mit 3 - 1. Flak81Neunkirchen brachte den Ballbesitz auf 83 Prozent.

    Der beste Spieler von Flak81Neunkirchen war ohne jeden Zweifel Gian Luigi Mocciolo. Die Leistung von Sebastian Trostberg fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Nach diesem Spiel forderten die Fans von Marseille eine "Ferruccio Moretti-Straße" - die Leistung des Spielers war herausragend gewesen. Dafür schlich Gabriel Martínez mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Die Begegnung endete 3 - 1.



    ZUSAMMENFASSUNG

    0-1 Ralf Liegnitz (29)
    1-1 Steffen Kuhn (32)
    2-1 Ilario Scatozza (35)
    3-1 Niklaus Büchler (47)

    [#] Ralf Liegnitz (5)
    [#] Francis Simpson (35)
    [#] Ilario Scatozza (54)

    BALLBESITZ
    72%
    28%
    83%
    17%
    BEWERTUNG

    Flak81Neunkirchen
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: Normal
    Spezialtaktik: Normal
    Fähigkeit: (---)

    Mittelfeld: erbärmlich (hoch)
    Abwehr rechts: armselig (hoch)
    Abwehr zentral: armselig (hoch)
    Abwehr links: erbärmlich (max.)
    Angriff rechts: erbärmlich (hoch)
    Angriff zentral: erbärmlich (max.)
    Angriff links: erbärmlich (hoch)

    Marseille 04
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: (versteckt)
    Spezialtaktik: Angriff durch die Mitte
    Fähigkeit: durchschnittlich

    Mittelfeld: katastrophal (hoch)
    Abwehr rechts: erbärmlich (hoch)
    Abwehr zentral: armselig (max.)
    Abwehr links: erbärmlich (hoch)
    Angriff rechts: schwach (max.)
    Angriff zentral: erbärmlich (tief)
    Angriff links: schwach (tief)

    Supporter-Statistiken
    Spielbericht


    ZUSCHAUER

    Stehplätze: 233
    Sitzplätze: 102
    überdachte Sitzplätze: 38
    VIP-Logen: 0



    Mit der schlechtes möglichen Mannschaft
     
  24. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Filder-Rocker - talcalifa 2 - 3


    Spiel anschauen: HT-Live
    Datum: 24.07.2007 um 18:25
    MatchID: 139756145
    Stadion: Filderstadion
    Zuschauerzahl: 1277


    Filderstadion - Ein fast wolkenloser Himmel machte 1277 Zuschauern so richtig Lust aufs Spiel. Filder-Rocker wählte eine 5-4-1-Formation. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Hentze - Pattschull, Vassos, Le Joncour, Hansson, Gaspar - Omerzu, Holzdörfer, Reinirkens, Friedrich - Larocca.

    talcalifa entschied sich für eine 3-5-2-Formation. Folgende Spieler begannen: Eiras - Alioli, Letelier, Guerrero - Savini, Lung, Flageul, Putra, Napolitano - Moratal, Iturbe.

    Heute war Filder-Rocker darauf erpicht, mit Kontern zum Erfolg zu kommen. talcalifa setzte heute auf eine kreative Taktik. Als die Abwehr von Filder-Rocker in der 4. Minute einen gegnerischen Angriff abfing, ging alles ganz schnell: Mittelfeld überbrückt, Pass ins Sturmzentrum auf Lorenzo Larocca, doch der konnte den Konter nicht erfolgreich abschließen. Filder-Rocker hatte offensichtlich Probleme mit den taktischen Anweisungen. Die Mannschaft war gut organisiert. Der Effet eines raffinierten Eckstoßes überforderte den Torwart, der den angeschnittenen Ball durch die Hände rutschen ließ. So kam Frederik Hansson an die Kugel und legte sie zurück auf Lorenzo Larocca, der mühelos für Filder-Rocker einschieben konnte - zum 1 - 0 in der 18. Minute. Die Gäste dachten nicht daran, den Kopf in den Sand zu stecken und setzten alles daran, den Ausgleich zu erzielen. Mit Erfolg: Einen mustergültigen Pass von der rechten Seite verwertete Abel Moratal in der 26. Minute zum 1 - 1. talcalifa ging in der 28. Minute mit 1 - 2 in Führung. Nach einigen eleganten Spielzügen in der Mitte war es Alberto Savini, der traf. 37 Minuten waren gespielt: talcalifa hatte dank zweier schöner Doppelpässe auf dem linken Flügel eine große Torchance, Alberto Savini konnte diese jedoch nicht verwerten. Mit einem 1 - 2 schlurften die Spieler in die Katakomben des Stadions. talcalifa war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 67 Prozent.

    Der Trainer von Filder-Rocker nutzte die Halbzeitpause, um seinen Spielern seine Taktik noch mal haarklein einzubläuen. Das hatte zur Folge, dass Filder-Rocker nun gut organisiert war. Abseits? Hendrik Reinirkens wollte es nicht wahrhaben, dass er in der 64. Minute zurückgepfiffen wurde, und drosch wutentbrannt den Ball auf die Tribüne. Klarer Fall: Der Filder-Rocker-Akteur sah dafür die Gelbe Karte. talcalifa-Akteur Abel Moratal konnte sich in der 66. Minute dank seiner Schnelligkeit mühelos von seinem Gegenspieler absetzen. Jaime Iturbe hatte keinerlei Schwierigkeit, die scharfe Hereingabe am herausstürzenden Torwart vorbei zum 1 - 3 zu verwandeln. Große Chance für Filder-Rocker, in der 73. Minute durch einen Konter über links zu einem Treffer zu kommen. Harry Friedrich zielte aber nicht genau genug, er schoss über das Tor. Nach 74 Minuten hätte Chrisanthos Vassos nach einem Angriff über links einen Treffer erzielen können. Der Keeper der Gäste, Antonio Eiras, zeigte aber seine ganze Klasse und begrub den Ball unter sich. Ein Missverständnis zwischen Antonio Eiras und der linken Abwehrseite hätte in der 78. Minute beinahe zu einem Tor für Filder-Rocker geführt, aber Hendrik Reinirkens vergab diese Gelegenheit. Abseits? Beni Gaspar wollte es nicht wahrhaben, dass er in der 80. Minute zurückgepfiffen wurde, und drosch wutentbrannt den Ball auf die Tribüne. Klarer Fall: Der Filder-Rocker-Akteur sah dafür die Gelbe Karte. Ein raffiniert angeschnittener Eckstoß von Reinhold Pattschull und ein blitzsauberer Kopfball durch Chrisanthos Vassos führten zum 2 - 3 für Filder-Rocker in der 81. Minute. 84 Minuten gespielt: Nach einer schönen Flanke von links kam Alberto Savini im Strafraum völlig frei zum Schuss. Aber bei dieser Schusshaltung war es nicht verwunderlich, dass der Ball gut 5 Meter über den Querbalken ging. Kein Tor für talcalifa. Filder-Rocker hatte offensichtlich Probleme mit den taktischen Anweisungen. Die Mannschaft war passabel organisiert. talcalifa brachte den Ballbesitz auf 68 Prozent.

    Der beste Spieler von Filder-Rocker war ohne jeden Zweifel Beni Gaspar. Dafür schlich Hendrik Reinirkens mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Der beste Spieler von talcalifa war ohne jeden Zweifel Jaime Iturbe. Es war allerdings nicht der Tag des Abel Moratal. Die Begegnung endete 2 - 3.

    ZUSAMMENFASSUNG

    1-0 Lorenzo Larocca (18)
    1-1 Abel Moratal (26)
    1-2 Alberto Savini (28)
    1-3 Jaime Iturbe (66)
    2-3 Chrisanthos Vassos (81)

    Hendrik Reinirkens (64)
    Beni Gaspar (80)


    BALLBESITZ
    33%
    67%
    32%
    68%

    BEWERTUNG

    Filder-Rocker
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: Normal
    Spezialtaktik: auf Konter spielen
    Fähigkeit: gut

    Mittelfeld: katastrophal (max.)
    Abwehr rechts: durchschnittlich (min.)
    Abwehr zentral: passabel (hoch)
    Abwehr links: durchschnittlich (hoch)
    Angriff rechts: armselig (hoch)
    Angriff zentral: erbärmlich (hoch)
    Angriff links: armselig (tief)


    talcalifa
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: (versteckt)
    Spezialtaktik: kreativ spielen
    Fähigkeit: -

    Mittelfeld: erbärmlich (hoch)
    Abwehr rechts: armselig (min.)
    Abwehr zentral: schwach (hoch)
    Abwehr links: armselig (min.)
    Angriff rechts: armselig (hoch)
    Angriff zentral: armselig (tief)
    Angriff links: armselig (tief)
     
  25. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Gut, 2 SE's sind zwar Pech, kann aber mal vorkommen, dass er hingegen nur 1 Bude macht :suspekt:
     
  26. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Safari Stylerz
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: Normal
    Spezialtaktik: auf Konter spielen
    Fähigkeit: sehr gut

    Mittelfeld: katastrophal (max.)
    Abwehr rechts: durchschnittlich (tief)
    Abwehr zentral: passabel (hoch)
    Abwehr links: durchschnittlich (hoch)
    Angriff rechts: armselig (tief)
    Angriff zentral: erbärmlich (min.)
    Angriff links: armselig (hoch)


    :lachweg:
     
  27. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    Glückwunsch Kamel! :top::top:

    Deine Abwehr funktioniert ja doch mal wieder! :D
     
  28. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0

    Dazu hat er auch noch ne Verletzten für vier Wochen!

    naja, gegen nen VIII-Ligisten ist das schon bitter. Hoffe er hat nicht zu sehr mit den Einnahmen der nächsten Wochen kalkuliert! :suspekt:
     
  29. Kamel

    Kamel www.hattrick.org

    Beiträge:
    1.693
    Likes:
    0
    Oh ja..eine harte Prüfung für meine Abwehr... ob sie mal wieder Funktioniert, zeigt sich wohl am Samstag :suspekt:
     
  30. CurvaMonasteria

    CurvaMonasteria Lokomotivführer

    Beiträge:
    2.439
    Likes:
    0
    Mit 1 Ausnahme ist meine ganze Liga noch im Cup.

    Ab wann wird eigentlich der Gegner für nächste Woche bekannt? (ich habe mich ja noch nie mit sowas beschäftigt :fress: :floet: )
     
  31. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0

    so 21.30 Uhr sollte es feststehen! :zwinker:


    Kannst schon mal die Tickets nach Berlin buchen! :zwinker: