Der Friendly und Pokalspiel-Liveticker

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Wodkabenni, 18 Juli 2006.

  1. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Ich hoffe der Spieler der da verletzt wurde ist nicht überlebenswichtig.:weißnich:
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Safari Stylerz - SG Waldhessen 04 2 - 4

    Spiel anschauen: HT-Live
    Datum: 10.07.2007 um 18:20
    MatchID: 127919474
    Stadion: 罗马竞技场的好勇敢
    Zuschauerzahl: 725


    罗马竞技场的好勇敢 - 725 Zuschauer blickten angesichts der dunklen Wolken besorgt in den Himmel, aber der befürchtete Regen blieb aus. Stylerz wählte eine 5-3-2-Formation. Folgende Spieler begannen: Betancourt - Günal, Dunai, Félix, Rojas, Beringer - Gross, Hellwig, Kilvær - Fermil, Ştefan.

    Waldhessen wählte eine 3-4-3-Formation. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Ranchero - Bertilsson, Borgato, Durand - From Nielsen, Tãtaru, Völz, Szakácsi - Leeuwerik, Luhtaniemi, Catania.

    Stylerz verließ sich im heutigen Spiel auf die eigene Konterstärke. Für das heutige Spiel hatte der Trainer von Waldhessen eine Kontertaktik ausgetüftelt. Die Spieler von Waldhessen wirkten aufgrund der Taktik ein wenig desorientiert. Die Mannschaft war gut organisiert. Dénes Szakácsi markierte mit dem 0 - 1 in der 19. Minute die Führung für Waldhessen. Das war ein toller Angriff über rechts. Mit klinischer Präzision kam in der 28. Minute die Flanke von Flügelspieler Thorsten Gross, die genau ihren Weg zur Stirn von Gicu Ştefan fand. Durch das Kopfballtor für Stylerz stand es nun 1 - 1. Nur die mitgereisten Gästefans jubelten, als in der 32. Minute Co Leeuwerik nach einem Angriff von rechts das 1 - 2 schoss. Mit einem 1 - 2 schlurften die Spieler in die Katakomben des Stadions. Waldhessen brachte den Ballbesitz auf 51 Prozent.

    Die Spieler von Waldhessen hatten in der Pause eine Neubesprechung der taktischen Anweisungen. Die Mannschaft war nun gut organisiert. Ein Zuckerpass in die Sturmmitte war ein gefundenes Fressen für Eddo Catania. Mühelos vollstreckte er in der 58. Minute für Waldhessen und baute die Führung der Gäste damit auf 1 - 3 aus. Fast schon resignierend winkten selbst eingefleischte Fans im Block der Heimelf ab, als Dénes Szakácsi nach 68 Minuten von rechts in den Strafraum zog und mit einem platzierten Schuss die Gäste-Führung erhöhte. Damit lag Waldhessen nun schon mit 1 - 4 vorn. Mit dieser Führung im Rücken entschloss sich Waldhessen, auf Nummer sicher zu gehen und defensiver zu spielen. 69. Minute, Waldhessen hätte beinahe ein weiteres Tor erzielt, als Markku Luhtaniemi am rechten Strafraumeck einfach abzog. Aber der Winkel war zu spitz, und so traf er nur das Außennetz. 83 Minuten gespielt: Nach einer schönen Flanke von links kam Eddo Catania im Strafraum völlig frei zum Schuss. Aber bei dieser Schusshaltung war es nicht verwunderlich, dass der Ball gut 5 Meter über den Querbalken ging. Kein Tor für Waldhessen. Die Stimmung der heimischen Fans besserte sich, als Ákos Dunai nach einer Flanke von rechts den Ball mit dem Kopf ins Tor befördern konnte. Neuer Spielstand nach 84 Minuten: 2 - 4. Statistiker im Stadion ermittelten 53 Prozent Ballbesitz für Stylerz.

    Der beste Spieler von Stylerz war ohne jeden Zweifel Simon Hellwig. Es war allerdings nicht der Tag des Gicu Ştefan. Bei Waldhessen bekam Markku Luhtaniemi nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Die Leistung von Jean-François Durand fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Die Begegnung endete 2 - 4.



    ZUSAMMENFASSUNG

    0-1 Dénes Szakácsi (19)
    1-1 Gicu Ştefan (28)
    1-2 Co Leeuwerik (32)
    1-3 Eddo Catania (58)
    1-4 Dénes Szakácsi (68)
    2-4 Ákos Dunai (84)


    BALLBESITZ
    49%
    51%
    53%
    47%
    BEWERTUNG

    Safari Stylerz
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: Normal
    Spezialtaktik: auf Konter spielen
    Fähigkeit: hervorragend

    Mittelfeld: katastrophal (max.)
    Abwehr rechts: passabel (tief)
    Abwehr zentral: gut (max.)
    Abwehr links: passabel (tief)
    Angriff rechts: durchschnittlich (max.)
    Angriff zentral: erbärmlich (max.)
    Angriff links: durchschnittlich (hoch)

    SG Waldhessen 04
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: (versteckt)
    Spezialtaktik: auf Konter spielen
    Fähigkeit: schwach

    Mittelfeld: katastrophal (max.)
    Abwehr rechts: schwach (hoch)
    Abwehr zentral: schwach (min.)
    Abwehr links: armselig (max.)
    Angriff rechts: gut (min.)
    Angriff zentral: sehr gut (min.)
    Angriff links: armselig (hoch)

    Supporter-Statistiken
    Spielbericht


    ZUSCHAUER

    Stehplätze: 488 (2 684 €)
    Sitzplätze: 176 (1 408 €)
    überdachte Sitzplätze: 61 (671 €)
    VIP-Logen: 0 (0 €)


    Ham sich wohl beide verkontert...beide ohne das Konterspiel >50% BB...dass er aber isg. mehr Chancen als ich bekommt, ist ein wenig irreführend :floet:

    So, dass war dann wohl mein A-Team mit blutrünstiger Teamstimmung :D
     
  4. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    1. Waren 2 Spieler, die da verletzt wurden.
    2. Beide sind nur +1 verletzt.
    3. Wenn mein Trainerkandidat, nächste Woche im Pokal trotzdem nicht spielen kann, wär das doof. :hammer2:
     
  5. Wodkabenni

    Wodkabenni unbekannt verzogen

    Beiträge:
    1.804
    Likes:
    0
    [Schließen!] FC Lëtzebuerg 05 - Sportvereinigung Idar (45 Minute(n) gespielt) 1 - 0 [Löschen]
    FC Lëtzebuerg 05 Arena - Bei bewölktem Himmel und einer geringen Regenwahrscheinlichkeit wurden beim heutigen Spiel 2031 Zuschauer gezählt. Die Aufstellung von Lëtzebuerg ließ auf eine 4-4-2-Formation schließen. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Häffner - Corda, Schillemans, Llorenç, Rabouin - Schnöll, Thiebaut, Maratopoulos, Bielsa - Le Mentec, Faber.

    Der Spvgg idar-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Yat Sen - Jong Su, Shi Shuai, Tsun Ting - Kwok Ming, Tuck Yean, Siewert, Jäppi, Thiele - Tuong, Jun Myung.

    Die Partie war 14 Minuten alt, als Liang Jun Myung eine ausgezeichnete Chance zur Führung für Spvgg idar hatte. Sein Schuss aus halblinker Position brachte das Tor der Gastgeber aber nicht in ernsthafte Gefahr. Trotz einer Achillessehnenverletzung in der 21. Minute weigerte sich Lëtzebuerg-Spieler Agamemnonas Maratopoulos, das Feld zu verlassen. In der 27. Minute versuchte Lëtzebuerg einmal mehr, durch die Mitte zum Erfolg zu kommen. José Alfredo Bielsa blieb aber in der Gästeabwehr hängen. Matthys Schillemans war in der 30. Minute der Abnehmer eines öffnenden Passes von der rechten Seite. Über den herausstürzenden Gästekeeper hinweg lupfte er den Ball, der aber vom Außenpfosten ins Aus prallte. Die Chance auf die Führung war vertan. Vincent Rabouin von Lëtzebuerg sah in der 32. Minute nach einer dreisten Schwalbe die Gelbe Karte. Diesen Ball hätte die Innenverteidigung der Gäste einfach nur auf die Tribüne dreschen müssen. Stattdessen landete er bei Dick Faber, der mit einem satten Flachschuss das Führungstor zum 1 - 0 erzielte. 42 Minuten waren gespielt. Die Teams gingen mit einem 1 - 0 in die Kabinen. Lëtzebuerg erreichte laut HT-Datenbank 51 Prozent Ballbesitz.
     
  6. Kamel

    Kamel www.hattrick.org

    Beiträge:
    1.693
    Likes:
    0
    Kamikaze Kamele - Binford Goals 0 - 1 [HT Live] [Dieses Spiel zu deinen Favoriten hinzufügen.]





    Spiel anschauen: HT-Live
    Datum: 10.07.2007 um 18:15
    MatchID: 127941478
    Stadion: Royal Baltic Football Ground
    Zuschauerzahl: 1990


    Royal Baltic Football Ground - Ein fast wolkenloser Himmel machte 1990 Zuschauern so richtig Lust aufs Spiel. Das Spiel fand auf neutralem Boden statt. Die Aufstellung von Kamikaze ließ auf eine 5-5-0-Formation schließen. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Röse - Marliring, Nachtigall, Casale, Wittmannsdorff, Sompolos - Estrela, Prada, Zawadzki, Jespersson, Kastelic - .

    Die Aufstellung von Binford ließ auf eine 2-5-3-Formation schließen. Folgende Spieler begannen: Kuznik - Eisenacker, de Kat - Zürcher, Mortimer, Farbu, Trzcinski, Zwickl - Regis, Holtenstedt, Breissler.

    Der Trainer von Kamikaze ließ heute Pressing spielen. Binford übte von Beginn an ein starkes Pressing aus, in der Absicht, dem Gegner damit zuzusetzen. Durch das Pressing von Kamikaze kam kein richtiger Spielfluss zustande. Bei Kamikaze schien keiner wirklich zu wissen, wo er zu stehen hat. Die Mannschaft war schwach organisiert. Binford hatte offensichtlich Probleme mit den taktischen Anweisungen. Die Mannschaft war durchschnittlich organisiert. Bei Binford herrschte ein ziemliches Durcheinander auf dem Feld - die Spieler hatten Probleme, ihre Positionen zu halten, und waren erbärmlich organisiert. Mit der Pressing-Taktik gelang es Binford, einige Angriffe des Gegners zu unterbinden. Taiaho Regis von Binford sah in der 38. Minute wegen absichtlichen Handspiels die Gelbe Karte. Kamikaze hatte offensichtlich Probleme mit den taktischen Anweisungen. Die Mannschaft war armselig organisiert. Die Teams gingen mit einem 0 - 0 in die Kabinen. Binford brachte den Ballbesitz auf 77 Prozent.

    Die Spieler von Kamikaze hatten in der Pause eine Neubesprechung der taktischen Anweisungen. Die Mannschaft war nun passabel organisiert. Ein erneuter Blick auf die Taktiktafel in der Halbzeit sorgte dafür, dass die Spieler von Binford nun durchschnittlich organisiert waren. Als der Ball bei einer Flanke von links an Freund und Feind vorbei vor die Füße von Philipp Alexander Breissler segelte, konnte der gar nicht mehr anders, als den Ball über die Linie zu bugsieren. 49. Minute, die Gäste lagen mit 0 - 1 vorn. Manch einer im Publikum fand es doch sehr gnädig vom Schiedsrichter, dass dieser nach einer wüsten Grätsche von David Nachtigall in der 52. Minute dem Kamikaze-Spieler nur die Gelbe Karte zeigte. Das hätte durchaus auch Rot sein können! Leidtragender dieses Fouls war Stefan Eisenacker, der von zwei Binford-Betreuern gestützt vom Platz geführt werden musste. Rene Zumdick ersetzte ihn. Die heutige Taktik schien den Spielern von Kamikaze noch nicht in Fleisch und Blut übergegangen zu sein, die Mannschaft war armselig organisiert. Nach 66 Minuten verletzte sich William Casale leicht am Fuß, konnte aber zur Erleichterung der Trainerbank von Kamikaze weiterspielen. Durch das Pressing von Binford kam kein richtiger Spielfluss zustande. Manch einer im Publikum fand es doch sehr gnädig vom Schiedsrichter, dass dieser nach einer wüsten Grätsche von Patrick Mortimer in der 76. Minute dem Binford-Spieler nur die Gelbe Karte zeigte. Das hätte durchaus auch Rot sein können! Das war ein brutales Einsteigen, das mit Fußball nichts mehr zu tun hatte! Alles rechnete damit, dass Lukas Jespersson von Kamikaze ausgewechselt werden muss. Weit gefehlt! "Quäl dich, du Sau!" schrie er sich selbst unter Schmerzen an - und hielt tatsächlich durch. Kamikaze hatte offensichtlich Probleme mit den taktischen Anweisungen. Die Mannschaft war armselig organisiert. Statistiker im Stadion ermittelten 93 Prozent Ballbesitz für Binford.

    Der beste Spieler von Kamikaze war ohne jeden Zweifel Günther Röse. Die Leistung von Bogdan Zawadzki fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Philipp Alexander Breissler war heute bei Binford der herausragende Spieler. Die Leistung von Rene Zumdick fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Die Begegnung endete 0 - 1.



    ZUSAMMENFASSUNG

    0-1 Philipp Alexander Breissler (49)

    [#] Taiaho Regis (38)
    [#] David Nachtigall (52)
    [#] Patrick Mortimer (76)

    BALLBESITZ
    23%
    77%
    7%
    93%
    BEWERTUNG

    Kamikaze Kamele
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: Normal
    Spezialtaktik: Pressing
    Fähigkeit: gut

    Mittelfeld: katastrophal (tief)
    Abwehr rechts: Weltklasse (max.)
    Abwehr zentral: göttlich (tief)
    Abwehr links: Weltklasse (hoch)
    Angriff rechts: erbärmlich (tief)
    Angriff zentral: katastrophal (min.)
    Angriff links: katastrophal (tief)

    Binford Goals
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: (versteckt)
    Spezialtaktik: Pressing
    Fähigkeit: passabel

    Mittelfeld: erbärmlich (tief)
    Abwehr rechts: erbärmlich (tief)
    Abwehr zentral: durchschnittlich (min.)
    Abwehr links: schwach (min.)
    Angriff rechts: durchschnittlich (hoch)
    Angriff zentral: passabel (hoch)
    Angriff links: passabel (min.)


    :motz: diese Saison hab ich die Hürde nicht geschafft
     
  7. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    So, auf gehts in die neue Saison! :troet:

    FC Schwanzkistn - 1.FC Neubaublock 0 - 0
    (16 Minute(n) bis zum Anstoß)
     
  8. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Filder-Rocker - ascom

    Spiel anschauen: HT-Live
    Datum: 17.07.2007 um 18:25
    MatchID: 128662287
    Stadion: Filderstadion

    Das Spiel hat noch nicht stattgefunden.

    ---------------------------------------------------

    ... und ich befürchte die Saison beginnt mit einer Niederlage :suspekt:
     
  9. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    FC Schwanzkistn - 1.FC Neubaublock (2 Minute(n) gespielt) 0 - 0
    1. Spielminute: Porta Nigra - Optimales Fußballwetter hatte 13362 Zuschauer ins Stadion gelockt. Schwanzkistn wählte eine 3-5-2-Formation. Es liefen auf: Eparu - Graeber, Janitzky, de Boer - Carli, Watkins, Jacobsen, Feszler, Tiefenbach - Zambrano, Balk.

    Die Aufstellung von Neubaublock ließ auf eine 3-5-2-Formation schließen. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Cretu - Łebek, Saxl, Žigic - van Holland, Eszes, Lane, Tamás, Lönnlund - Grétarsson, Di Domenico.

    Schwanzkistn schien heute vor allem durch die Mitte anzugreifen.


    Nicht mal ausverkauft bei dem Deppen! :motz:
     
  10. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    FC Schwanzkistn - 1.FC Neubaublock (3 Minute(n) gespielt) 0 - 1
    3. Spielminute: Nach einem Stellungsfehler in der Innenverteidigung der Platzherren stand Aljoša Žigic völlig frei vor dem aus seinem Tor stürzenden Keeper. Diesen überwand er mit einem geschickten Lupfer und brachte Neubaublock somit in Führung: 0 - 1, 3 Minuten waren gespielt.

    :prost::prost::prost:
     
  11. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    [Öffnen!] SV Wono - Die_Herrscher_aller_ (6 Minute(n) gespielt) 1 - 0 [Löschen]
    5. Spielminute: 5 Minuten waren gespielt, als Davide Tomasoni eine Flanke von rechts zum 1 - 0 ins Tor spitzelte.


    :prost:
     
  12. Rooney

    Rooney göttlich (max)

    Beiträge:
    564
    Likes:
    0
    *Da JoKeRs* - SF Heusteigviertel [HT Live] Hattrick Today hattriX-Ray live! [Dieses Spiel zu deinen Favoriten hinzufügen.]





    Spiel anschauen: HT-Live Hattrick Today hattriX-Ray live!
    Datum: 17.07.2007 um 18:15
    MatchID: 128176784
    Stadion: *JoKeRs-PoKeRtown*


    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 19 Minuten absolviert.
    12000 Zuschauer pilgerten trotz bewölkten Himmels in Richtung *JoKeRs-PoKeRtown*. Der JoKeRs*-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden. Folgende Spieler begannen: Tobiasson - Doe, Dober, Torrijos - Albrighton, Varga, Gristow, Visjager, Wieseneder - Mlinar, Hammeren.

    SFH entschied sich für eine 4-5-1-Formation. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Goertz - Rotzien, Girard, Dück, Marinkov - Matthews, Greile, Heinzmann, Pohle, Holzapfel-Eisner - Grengg.

    JoKeRs* versuchte von Beginn an, über die Flügel zu spielen. Die Spieler von SFH gingen heute mit der Marschroute auf den Platz, den Spielfluss beim Gegner durch Pressing zu unterbinden. Dorin Varga von JoKeRs* sah in der 6. Minute nach einer dreisten Schwalbe die Gelbe Karte. Egolf Gristow von JoKeRs* sah in der 9. Minute nach einer dreisten Schwalbe die Gelbe Karte.

    Ein VI. Ligist presst gegen mich?! :suspekt:
     
  13. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    [Schließen!] Flak81Neunkirchen - SGD Sächsisch Schwei (13 Minute(n) gespielt) 0 - 1 [Löschen]
    Saarlandstadion in BW - 129 Zuschauer waren gekommen, um das Spiel bei diesem schönen Fußballwetter zu genießen. Flak81Neunkirchen wählte eine 3-5-2-Formation. In der Start-Elf: Bermúdez - Bart, Johansson, Büchler - Sandahl, Ekstrøm, Pérez, Mednis, Beirnaert - Wurzenberger, Scatozza.

    SGD entschied sich für eine 3-5-2-Formation. Es liefen auf: Licciardello - Lopes Moura, Altenkessel, Königswinter - Goekien, Villiez, Pieciul, Griephan, Luberti - Hurst, Reissenberger.

    Nach einem Angriff von Flak81Neunkirchen über rechts war Evgeny Mednis nach 6 Minuten plötzlich völlig alleine vor Marco Licciardello. Der warf sich todesmutig in den Schuss. Kein Tor. Ein zügig vorgetragener Angriff über die rechte Seite führte dazu, dass die Gäste in der 11. Minute mit 0 - 1 in Führung gingen. Julian Goekien war mit einem satten Schuss der Torschütze - die Anhänger von SGD feierten ihn mit Sprechchören.
     
  14. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    [Öffnen!] SV Wono - Die_Herrscher_aller_ (22 Minute(n) gespielt) 1 - 0 [Löschen]
    22. Spielminute: Nach 22 gespielten Minuten eröffnete sich für Fiorenzo Mazzeo nach einem schönen Solo über die linke Seite eine gute Torgelegenheit, doch sein Schuss war ein kleines bisschen zu hoch. "Neiiiiiin", entfuhr es dem Wono-Anhang!

    Wozu bring ich dem jungen Weltklasse Torschuss bei :suspekt:

    Schon die 2. Chance versiebt, gegen einen Bot...
     
  15. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    @ NKFrankfurter

    Such dir doch mal ausländische Gegner für Friendlys die zu dir reisen. Da bekommste bedeutend mehr Einnahmen! Ist für dich am Anfang sehr wichtig! :zwinker:
     
  16. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    FC Schwanzkistn - 1.FC Neubaublock (29 Minute(n) gespielt) 1 - 1
    29. Spielminute: Calogero Carli konnte in der 29. Minute für Schwanzkistn den Ausgleich erzielen. Der Torwart war gegen den indirekten Freistoß machtlos. 1 - 1.


    Was geht denn jetzt ab! Ne Standard! :motz::hammer2::finger:
     
  17. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    [Schließen!] Safari Stylerz - Rasensportfreunde (2 Minute(n) gespielt) 0 - 0 [Löschen]
    罗马竞技场的好勇敢 - Dichte Wolken verdunkelten den Himmel, als 10960 Zuschauer ihre Plätze einnahmen. Stylerz entschied sich für eine 5-3-2-Formation. In der Start-Elf: Betancourt - Félix, Dunai, Rojas, Günal, Beringer - Gross, Kilvær, Hellwig - Fermil, Ştefan.

    Der Rasensportfreunde-Trainer hatte sich für eine 5-4-1-Formation entschieden. Folgende Spieler begannen: Train - Rodsen, Wäch, van Kapel, Wierzbicki, Douce - Salvadó, Mattauch, Kortmann, Labro - Tyas.

    Für das heutige Spiel hatte der Trainer von Stylerz eine Kontertaktik ausgetüftelt. Die Strategie von Rasensportfreunde sah vor, dass Angriffe vor allem auf den Flügeln vorgetragen werden.

    1.Pokalspiel :D

    Meine IV's stehen nach außen...und er spielt mit 1 Stürmer AoW :weißnich:
     
  18. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    FC Schwanzkistn - 1.FC Neubaublock (33 Minute(n) gespielt) 1 - 2
    33. Spielminute: In Minute 33 konnte Oronzo Di Domenico einen schönen Angriff über die linke Seite verwerten. Neubaublock ging damit mit 1 - 2 in Führung.


    Na bitte! :top::prost:
     
  19. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Die sächsische Schweiz ist doch Ausland :D.
    Nee im Ernst,das wusste ich gar nicht.Danke:top:
     
  20. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    FC Schwanzkistn - 1.FC Neubaublock (35 Minute(n) gespielt) 1 - 3
    35. Spielminute: Ein fabelhafter Doppelpass auf der linken Seite sorgte in der 35. Minute dafür, dass Ólafur Grétarsson gänzlich frei von Gegenspielern auf das Tor der Gastgeber zulaufen konnte. Souverän spielte er den Torwart aus und schob den Ball zum 1 - 3 ins Netz.


    Torschützenkönig schlägt wieder zu! :D:auslach:
     
  21. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Filder-Rocker - ascom (25 Minute(n) gespielt) 0 - 1
    24. Spielminute: Nach einem Stellungsfehler in der Innenverteidigung der Platzherren stand Dimitri Subra völlig frei vor dem aus seinem Tor stürzenden Keeper. Diesen überwand er mit einem geschickten Lupfer und brachte ascom somit in Führung: 0 - 1, 24 Minuten waren gespielt.

    :motz: Ich hasse Stellungsfehler...
     
  22. CurvaMonasteria

    CurvaMonasteria Lokomotivführer

    Beiträge:
    2.439
    Likes:
    0
    Die Meisterjäger - Lokomotive Häger (5 Minute(n) gespielt) 0 - 1
    Lünens Meisterjäger Arena - Ein fast wolkenloser Himmel machte 12000 Zuschauern so richtig Lust aufs Spiel. Die Fans beider Seiten erwarteten ungeduldig dieses Nordrhein-Westfalen-Derby und versuchten, sich gegenseitig mit ihren Schlachtrufen zu übertönen. Der Meisterjäger-Trainer hatte sich für eine 4-4-2-Formation entschieden. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Stoudmann - Dinhof, Schrock, Eilenfeldt, Kirchstein - Kienzle, Degener, Georgescu, Reiskirchen - Neer, Bennetzen.

    Die Aufstellung von Lokomotive ließ auf eine 3-5-2-Formation schließen. Folgende Spieler begannen: Meisterfeld - Jarzyna, Artner, Mehrle - Jean, Meves, Jellen, Hunter, Klamm - Krenski, Schiefner.

    5. Minute: Manuel Klamm kam zwar an den Eckball ran, aber sein Kopfball konnte vom Torwart abgeblockt werden. Zum Glück für Lokomotive gelang es Franciszek Jarzyna, den Abpraller zum 0 - 1 abzustauben.

    :prost:
     
  23. Kamel

    Kamel www.hattrick.org

    Beiträge:
    1.693
    Likes:
    0
    [Schließen!] pitschkos löwen - Kamikaze Kamele (7 Minute(n) gespielt) 0 - 1 [Löschen]
    Stadion an der Grünwalder Straße - Bei bewölktem Himmel und einer geringen Regenwahrscheinlichkeit wurden beim heutigen Spiel 12355 Zuschauer gezählt. pitschkos wählte eine 3-5-2-Formation. Folgende Spieler begannen: Luca - Prorok, Barbosa, Vogels - Zechner, Goecht, Karwacki, Mänttäri, Kalantidis - Jiménez, Rosta.

    Die Aufstellung von Kamikaze ließ auf eine 3-4-3-Formation schließen. Folgende Spieler begannen: Röse - Nachtigall, Wittmannsdorff, Sompolos - Estrela, Predota, Gernlinden, Gottardi - Odadjian, Cifer, Chinea.

    Nach einem klugen Pass aus der eigenen Hälfte bahnte sich der Ball wie ein heißes Messer durch die Butter seinen Weg ins Angriffszentrum von Kamikaze, wo der freistehende Ieremias Sompolos genüsslich abzog und die Gäste mit 0 - 1 in Führung brachte. 4 Minuten waren gespielt.

    Gewonnen...
     
  24. CurvaMonasteria

    CurvaMonasteria Lokomotivführer

    Beiträge:
    2.439
    Likes:
    0
    Dann mach die Kiste doch aus :lachweg: :D:D
     
  25. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    [Öffnen!] Flak81Neunkirchen - SGD Sächsisch Schwei (36 Minute(n) gespielt) 0 - 2 [Löschen]
    35. Spielminute: Ilario Scatozza von Flak81Neunkirchen sah in der 35. Minute wegen absichtlichen Handspiels die Gelbe Karte. Bratwürste und Bierbecher segelten in Richtung Eckfahne, als die Gäste in der 35. Minute auf 0 - 2 erhöhten. Torschütze Ferdinand Hurst ließ sich nach seinem Alleingang auf dem linken Flügel von seinen Kameraden feiern - glücklich hechelnd, wie es auch die Hunde der Ordner angesichts der unverhofften Zwischenmahlzeit taten.
     
  26. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    FC Schwanzkistn - 1.FC Neubaublock (41 Minute(n) gespielt) 1 - 3
    41. Spielminute: Ólafur Grétarsson vergab in der 41. Spielminute einen Elfmeter. Viel zu selbstsicher zimmerte er den Ball am Tor vorbei. Kein Tor für Neubaublock.


    Das ganze mit Standard "göttlich" :motz::motz::motz:
     
  27. Kamel

    Kamel www.hattrick.org

    Beiträge:
    1.693
    Likes:
    0
    [Öffnen!] pitschkos löwen - Kamikaze Kamele (13 Minute(n) gespielt) 0 - 2 [Löschen]
    10. Spielminute: Bratwürste und Bierbecher segelten in Richtung Eckfahne, als die Gäste in der 10. Minute auf 0 - 2 erhöhten. Torschütze Gottlieb Predota ließ sich nach seinem Alleingang auf dem linken Flügel von seinen Kameraden feiern - glücklich hechelnd, wie es auch die Hunde der Ordner angesichts der unverhofften Zwischenmahlzeit taten.

    Eigentlich haste recht.. :floet:
     
  28. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Safari Stylerz - Rasensportfreunde (2 Minute(n) gespielt) 0 - 1
    Rui Fermil von Stylerz war bei seinem Sprint durch die Abwehr nicht aufzuhalten. Der Abschluss war aber nicht von Erfolg gekrönt, da er bei seinem Schuss den Ball nicht richtig traf. Nach 14 Minuten hieß es damit immer noch 0 - 0. Heulen und Zähneknirschen in den Reihen der heimischen Fans, als sich Shayne Tyas Haken schlagend auf dem linken Flügel durchsetzte und den Ball aus spitzem Winkel ins Tor ballerte. Neuer Spielstand nach 15 Minuten: 0 - 1 - die Führung für Rasensportfreunde.

    Naja...letztes Jahr im ersten Pflichtspiel hatter 2 schnell SE's vergeben, heute schon wieder eines...:suspekt:
     
  29. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Filder-Rocker - ascom (36 Minute(n) gespielt) 0 - 2
    34. Spielminute: Ein fabelhafter Doppelpass auf der linken Seite sorgte in der 34. Minute dafür, dass Wilhelm Hordyński gänzlich frei von Gegenspielern auf das Tor der Gastgeber zulaufen konnte. Souverän spielte er den Torwart aus und schob den Ball zum 0 - 2 ins Netz.

    noch ohne eigene Chance :suspekt:
     
  30. CurvaMonasteria

    CurvaMonasteria Lokomotivführer

    Beiträge:
    2.439
    Likes:
    0
    Und das passiert bei mythischen Standards:
    Eine interessante Geräuschkulisse entstand in der 16. Minute, als der gesamte Fanblock der Gastgeber angesichts der grandiosen Parade von Cornel Stoudmann mit der Zunge schnalzte. Klasse, wie er den Freistoß von Karl-Dietrich Krenski über die Latte boxte. Kein Tor für Lokomotive! :motz:
     
  31. CurvaMonasteria

    CurvaMonasteria Lokomotivführer

    Beiträge:
    2.439
    Likes:
    0
    Seitdem Du 3-4-3 spielst überstehst auch Du die 1. Runde, gell :zwinker: