Der Friendly und Pokalspiel-Liveticker

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Wodkabenni, 18 Juli 2006.

  1. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    Kiggäääs - 1.FC Neubaublock (19 Minute(n) gespielt) 3 - 0
    19. Spielminute: Jubel erfüllte das Stadion, als Jacob Klühspies nach 18 Minuten die Innenverteidigung der Gäste überwand und die Führung von Kiggäääs auf 3 - 0 ausbaute. Das Spielgeschehen änderte sich, als Kiggäääs entschied, sich auf die Verteidigung der Führung zu konzentrieren.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Filder-Rocker - koketoz (16 Minute(n) gespielt) 1 - 0
    16. Spielminute: Dominik Bozza brachte Filder-Rocker in der 16. Minute mit 1 - 0 in Führung, als er erst in der Mitte zwei Verteidiger ausdribbelte und dann den Ball unerreichbar im Tor versenkte.

    Erstes Spiel, erstes Tor :top:
     
  4. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    [Öffnen!] Safari Stylerz - Olseng FC (17 Minute(n) gespielt) 0 - 1 [Löschen]
    17. Spielminute: Heulen und Zähneknirschen in den Reihen der heimischen Fans, als sich Harri Junninen Haken schlagend auf dem linken Flügel durchsetzte und den Ball aus spitzem Winkel ins Tor ballerte. Neuer Spielstand nach 17 Minuten: 0 - 1 - die Führung für Olseng.

    Ja, der Junninen's Harri :auslach: :fress:
     
  5. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    Kiggäääs - 1.FC Neubaublock (29 Minute(n) gespielt) 4 - 0
    29. Spielminute: Jubel erfüllte das Stadion, als Alexander Brüder nach 29 Minuten die Innenverteidigung der Gäste überwand und die Führung von Kiggäääs auf 4 - 0 ausbaute.


    :suspekt:
     
  6. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Safari Stylerz - Olseng FC (27 Minute(n) gespielt) 0 - 1 [Löschen]
    19. Spielminute: Ein Konter von Stylerz in der 19. Minute war nicht von Erfolg gekrönt. Der Schuss von Lauri Wigren aus halblinker Position verfehlte das Tor denkbar knapp.

    :suspekt::lachweg:
     
  7. CurvaMonasteria

    CurvaMonasteria Lokomotivführer

    Beiträge:
    2.439
    Likes:
    0
    Lokomotive Häger - Schwoije (39 Minute(n) gespielt) 1 - 0
    38. Spielminute: Weil Manuel Klamm von Lokomotive in der 38. Minute nach einem Freistoßpfiff den Ball nicht herausrücken wollte, hielt ihm der Schiedsrichter die Gelbe Karte unter die Nase.

    Gut, dass ich ihn am Samstag geschon habe :warn:
     
  8. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    @ Curva

    Sag mal, ist Reli mit hin-und Rückspiel???

    Was hast du dir so ausgedacht, um deinen Gegner zu schlagen?? :weißnich:
     
  9. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Safari Stylerz - Olseng FC (38 Minute(n) gespielt) 1 - 1 [Löschen]
    37. Spielminute: Nach einem Foul konnte Francisco Betancourt in der 37. Minute den anschließenden Freistoß direkt zum 1 - 1 Ausgleichstreffer verwandeln.

    Der Chancenabwehrendestandardverschießer hat wieder zugeschlagen :hail:
     
  10. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    Kiggäääs - 1.FC Neubaublock (45 Minute(n) gespielt) 4 - 0
    45. Spielminute: Zur Halbzeit stand es 4 - 0. Kiggäääs erreichte laut HT-Datenbank 85 Prozent Ballbesitz.


    Noch ne Halbzeit brav durchhalten! :D
     
  11. CurvaMonasteria

    CurvaMonasteria Lokomotivführer

    Beiträge:
    2.439
    Likes:
    0
    Also soweit ich weiß, gibt´s nur 1 Relispiel und das ist beim Liga-höheren, also für mich auswärts.

    Wie ich genau in das Spiele gehe (also abgesehen von mots) werde ich mir mal die nächsten 2-3 Tage überlegen.
    Aber endgültig werde ich es zum einen vom Freitagstraining und zum anderen vom einloggen meines Gegners abhängig machen. Der war seit dem 21.6. nicht mehr eingeloggt und von daher könnte ich eventuell seine Aufstellung "vorhersehen". :warn:
     
  12. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    [Schließen!] Safari Stylerz - Olseng FC (45 Minute(n) gespielt) 1 - 1 [Löschen]
    罗马竞技场的好勇敢 - Unerschrocken trotzten 713 Fans dem strömenden Regen. Der Stylerz-Trainer hatte sich für eine 5-3-2-Formation entschieden. In der Start-Elf: Betancourt - Trones, Baumann, Félix, Günal, Kiersnowski - Platakidis, Wigren, Baumann - Baumann, Baumann.

    Der Olseng-Trainer hatte sich für eine 4-4-2-Formation entschieden. Folgende Spieler begannen: Lund - Grøtting, Olsen, Frøland, Dons - Dommergaard, Bjerke, Junninen, Børve - Rønning, Merkesdal.

    Für das heutige Spiel hatte der Trainer von Stylerz eine Kontertaktik ausgetüftelt. Stylerz kam nach einem Konter durch die Mitte zu einer Torgelegenheit, die Marcus Baumann aber nicht nutzen konnte: Weit drüber! Der Spieler wollte scheinbar die ganze Höhe des Platzes nutzen. 11 Minuten waren absolviert. Der durchnässte, schlammige Platz war ganz nach dem Geschmack von Jean Baumann. Begeistert warf er sich in die Zweikämpfe. Heulen und Zähneknirschen in den Reihen der heimischen Fans, als sich Harri Junninen Haken schlagend auf dem linken Flügel durchsetzte und den Ball aus spitzem Winkel ins Tor ballerte. Neuer Spielstand nach 17 Minuten: 0 - 1 - die Führung für Olseng. Ein Konter von Stylerz in der 19. Minute war nicht von Erfolg gekrönt. Der Schuss von Lauri Wigren aus halblinker Position verfehlte das Tor denkbar knapp. Olseng-Spieler Njål Olsen hatte es bei seiner Attacke in der 33. Minute nur auf die Beine des Gegenspielers abgesehen. Folgerichtig sah er die Gelbe Karte. Bei dieser rüden Attacke zog sich Lauri Wigren eine schmerzhafte Verletzung zu und musste in der 34. Minute ausgewechselt werden. Simon Hellwig nahm fortan bei Stylerz seine Position ein. Nach einem Foul konnte Francisco Betancourt in der 37. Minute den anschließenden Freistoß direkt zum 1 - 1 Ausgleichstreffer verwandeln. Halbzeitstand 1 - 1. Stylerz war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 60 Prozent.

    :weißnich: :lachweg::lachweg:
    Hm, die Konter waren vor der Verletzung, das könnte es sein...
     
  13. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Filder-Rocker - koketoz (45 Minute(n) gespielt) 1 - 0
    45. Spielminute: Zur Halbzeit stand es 1 - 0. Filder-Rocker hatte die größeren Spielanteile und kam auf 77 Prozent Ballbesitz.
     
  14. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    Du alter "Seher"!

    Hab mir den mal angeschaut, der ist doch gut machbar für dich!

    Also mach ihn platt!

    Mit ihm hier, Tobias Katterloher, würde es wohl einfacher laufen! :fress:
     
  15. CurvaMonasteria

    CurvaMonasteria Lokomotivführer

    Beiträge:
    2.439
    Likes:
    0
    525k auf der hohen Kante reichen wohl nicht aus, um mir für 1 Spiel einen IM seiner Klasse zu leisten. :weißnich:
     
  16. CurvaMonasteria

    CurvaMonasteria Lokomotivführer

    Beiträge:
    2.439
    Likes:
    0
    Ich habe mir auch einen 85%-BB "erpresst" :fress: :zwinker:
     
  17. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    Was hatte er in SA?? Galaktisch??:weißnich:
     
  18. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    Kiggäääs - 1.FC Neubaublock (59 Minute(n) gespielt) 5 - 0
    58. Spielminute: Jubel erfüllte das Stadion, als Edward Medinger nach 58 Minuten die Innenverteidigung der Gäste überwand und die Führung von Kiggäääs auf 5 - 0 ausbaute.
    :lachweg:
     
  19. CurvaMonasteria

    CurvaMonasteria Lokomotivführer

    Beiträge:
    2.439
    Likes:
    0
    Mythisch. Aber allein das Gehalt kann ich schon nicht stemmen. Ich werde mich nicht auf Teufel komm raus für das Relispiel in die Miesen katapultieren um dann doch noch zu verlieren.
    Es muss halt mit der jetzigen Truppe reichen.

    So, jetzt muss ich zum Dienst. Vieleicht bis später :huhu:
     
  20. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    Und noch eins ...

    Kiggäääs - 1.FC Neubaublock (65 Minute(n) gespielt) 6 - 0
    65. Spielminute: Jubel erfüllte das Stadion, als Zsolt Akácz nach 65 Minuten die Innenverteidigung der Gäste überwand und die Führung von Kiggäääs auf 6 - 0 ausbaute
     
  21. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    Und noch eins! :zahnluec:

    Kiggäääs - 1.FC Neubaublock (67 Minute(n) gespielt) 7 - 0
    67. Spielminute: Kiggäääs wurde in der 67. Minute ein Strafstoß zugesprochen. Fernando Alarcón ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte mit einem Lächeln auf dem Gesicht zum 7 - 0 für das Heimteam.
     
  22. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Filder-Rocker - koketoz (66 Minute(n) gespielt) 2 - 0
    64. Spielminute: Edmundo Ávalos war platt wie eine Flunder und schleppte seine müden Knochen mehr schlecht als recht über den Platz. Lorenzo Larocca nutzte die Erschöpfung seines Gegenspielers gnadenlos aus, tanzte ihn in der 64. Minute zunächst schwindlig, um dann mit breitem Grinsen das 2 - 0 zu erzielen. Die Freude in der Fankurve von Filder-Rocker war unübersehbar.
     
  23. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    Kiggäääs - 1.FC Neubaublock (72 Minute(n) gespielt) 8 - 0
    72. Spielminute: Die Laune des ohnehin gereizten Gäste-Trainers wurde noch mieser, als Fernando Alarcón in der 72. Minute das 8 - 0 für Kiggäääs schoss. Da war die rechte Abwehrseite nicht im Bilde gewesen.



    Spam2win! YEAHHHH :top::zwinker:
     
  24. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    Kiggäääs - 1.FC Neubaublock (78 Minute(n) gespielt) 9 - 0
    78. Spielminute: Eine wunderschöne Kombination durch die Mitte führte in der 78. Minute zum 9 - 0. Torschütze für Kiggäääs war Justus Vietsch.


    Wirds noch zweistellig?? :auslach:
     
  25. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Filder-Rocker - koketoz (83 Minute(n) gespielt) 4 - 0
    Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite segelte der Schuss von Yoann Le Joncour an Freund und Feind vorbei vors Tor, wo er dem bemitleidenswerten Schlussmann der Gäste durch die Beine ins Netz rutschte. Filder-Rocker führte so nach 75 Minuten mit 3 - 0. In der 76. Spielminute raste Dominik Bozza durch die Innenverteidigung und erhöhte die Führung von Filder-Rocker auf 4 - 0. Danach nahm Filder-Rocker das Tempo aus dem Spiel und konzentrierte sich auf das Verhindern von Toren.

    :fress:
     
  26. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Filder-Rocker - koketoz 4 - 0

    Spiel anschauen: HT-Live
    Datum: 03.07.2007 um 18:25
    MatchID: 127783511
    Stadion: Filderstadion
    Zuschauerzahl: 1044

    Filderstadion - 1044 Zuschauer erschienen zu diesem Spiel und waren froh darüber, dass es nur bewölkt war und nicht regnete. Filder-Rocker wählte eine 5-4-1-Formation. Folgende Spieler begannen: Herbrich - Hansson, Pattschull, Körtig, Le Joncour, Didriksen - Omerzu, Esposito, Bozza, Loewenklau - Larocca.

    Der koketoz-Trainer hatte sich für eine 4-4-2-Formation entschieden. In der Start-Elf: Lebrija - López, Ávalos, Villaurreta, Campuzano - Exerrat, Cruz, Farías, Tirado - Benavides, Ovando Ferrer.

    Filder-Rocker war bemüht, wann immer es ging, durch die Mitte anzugreifen. Dominik Bozza brachte Filder-Rocker in der 16. Minute mit 1 - 0 in Führung, als er erst in der Mitte zwei Verteidiger ausdribbelte und dann den Ball unerreichbar im Tor versenkte. Zur Halbzeit stand es 1 - 0. Filder-Rocker hatte die größeren Spielanteile und kam auf 77 Prozent Ballbesitz.

    Aufregung im Abwehrzentrum der Gäste: Lorenzo Larocca traf den Ball bei seinem Schuss in der 47. Minute optimal - nur die Querlatte verhinderte eine höhere Führung für Filder-Rocker. Die Unerfahrenheit von Yoann Le Joncour hätte beinahe zu einem Treffer für koketoz geführt. Der Torwart konnte die Situation in der 49. Minute aber bereinigen, er klärte gegen José Guadalupe Benavides. Nach 61 Minuten versuchte es Thilo Loewenklau für Filder-Rocker mit einem Schlenzer von der linken Seite, der Ball streifte jedoch nur die Latte. Edmundo Ávalos war platt wie eine Flunder und schleppte seine müden Knochen mehr schlecht als recht über den Platz. Lorenzo Larocca nutzte die Erschöpfung seines Gegenspielers gnadenlos aus, tanzte ihn in der 64. Minute zunächst schwindlig, um dann mit breitem Grinsen das 2 - 0 zu erzielen. Die Freude in der Fankurve von Filder-Rocker war unübersehbar. Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite segelte der Schuss von Yoann Le Joncour an Freund und Feind vorbei vors Tor, wo er dem bemitleidenswerten Schlussmann der Gäste durch die Beine ins Netz rutschte. Filder-Rocker führte so nach 75 Minuten mit 3 - 0. In der 76. Spielminute raste Dominik Bozza durch die Innenverteidigung und erhöhte die Führung von Filder-Rocker auf 4 - 0. Danach nahm Filder-Rocker das Tempo aus dem Spiel und konzentrierte sich auf das Verhindern von Toren. Nach 77 Minuten verfehlte ein Freistoß von Andrea Esposito nur knapp sein Ziel. Mit etwas mehr Präzision wäre das ein Tor für Filder-Rocker gewesen. Gabriel López von koketoz sah nach 80 Minuten wegen eines Fouls die Gelbe Karte. Filder-Rocker erreichte laut HT-Datenbank 91 Prozent Ballbesitz.

    Bei Filder-Rocker bekam Salvatore Körtig nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Die Leistung von Thilo Loewenklau fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Bei koketoz bekam Abel Ovando Ferrer nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Dafür schlich Miguel Ángel Cruz mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Die Begegnung endete 4 - 0.

    ZUSAMMENFASSUNG

    1-0 Dominik Bozza (16)
    2-0 Lorenzo Larocca (64)
    3-0 Yoann Le Joncour (75)
    4-0 Dominik Bozza (76)

    Gabriel López (80)


    BALLBESITZ
    77%
    23%
    91%
    9%

    BEWERTUNG

    Filder-Rocker
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: Normal
    Spezialtaktik: Angriff durch die Mitte
    Fähigkeit: passabel

    Mittelfeld: erbärmlich (tief)
    Abwehr rechts: schwach (tief)
    Abwehr zentral: passabel (max.)
    Abwehr links: schwach (hoch)
    Angriff rechts: erbärmlich (hoch)
    Angriff zentral: armselig (hoch)
    Angriff links: erbärmlich (tief)


    koketoz
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: (versteckt)
    Spezialtaktik: Normal
    Fähigkeit: (---)

    Mittelfeld: katastrophal (tief)
    Abwehr rechts: armselig (hoch)
    Abwehr zentral: armselig (max.)
    Abwehr links: armselig (tief)
    Angriff rechts: erbärmlich (tief)
    Angriff zentral: erbärmlich (max.)
    Angriff links: erbärmlich (hoch)

    :top:
     
  27. Metze88

    Metze88 Neuer Benutzer

    Beiträge:
    240
    Likes:
    0
    1. FC Goool - Andrespolia FC 5 - 0





    Spiel anschauen: HT-Live
    Datum: 03.07.2007 um 18:25
    MatchID: 127874732
    Stadion: Wolke 7
    Zuschauerzahl: 727


    Wolke 7 - 727 Zuschauer waren gekommen, um das Spiel bei diesem schönen Fußballwetter zu genießen. Goool entschied sich für eine 3-5-2-Formation. In der Start-Elf: Lang - Sobolak, Sellier, Myrman - Selinger, Guardia, Gere, Tobiański, Comello - Dijkema, Rutanen.

    Die Aufstellung von Andrespolia ließ auf eine 4-4-2-Formation schließen. Folgende Spieler begannen: Mieszkalski - Lechowski, Stanecki, Rzeszot, Sztorc - Waćkowski, Organiściak, Hulewicz, Żakiewicz - Maksymowicz, Ćwiertnia.

    Chance für Goool: Nach einem Eckball in der 4. Minute legte György Gere den Ball wunderbar für Mickaël Sellier auf. Der geriet jedoch in Rücklage und schoss über das Tor. 7. Minute: Schöner Flankenlauf von Gabriel Guardia über links, doch sein Schuss landete in den Armen von Torsteher Joachim Mieszkalski. Kein Treffer für Goool. Nach 11 Minuten hielten die Goool-Fans den Atem an, als Ivan Selinger sich auf der linken Seite durchsetzte und die Gastgeber durch einen platzierten Schuss mit 1 - 0 in Front brachte. Nach einem schönen Angriff über rechts baute Johan Myrman die Führung von Goool aus, als er einen angeschnittenen Flankenball mit dem Hinterkopf zum 2 - 0 ins Tor verlängerte. 23 Minuten waren gespielt. Danach nahm Goool das Tempo aus dem Spiel und konzentrierte sich auf das Verhindern von Toren. Frans Dijkema von Goool sah in der 25. Minute wegen absichtlichen Handspiels die Gelbe Karte. Ivan Selinger von Goool war bei seinem Sprint durch die Abwehr nicht aufzuhalten. Der Abschluss war aber nicht von Erfolg gekrönt, da er bei seinem Schuss den Ball nicht richtig traf. Nach 36 Minuten hieß es damit immer noch 2 - 0. Nach einem schönen Angriff über rechts baute Frans Dijkema die Führung von Goool aus, als er einen angeschnittenen Flankenball mit dem Hinterkopf zum 3 - 0 ins Tor verlängerte. 37 Minuten waren gespielt. In Minute 37 humpelte Ivan Selinger nach einem heftigen Tritt gegen das Schienbein vom Platz. Goool blieb keine andere Wahl, als Olaf Lambauer einzuwechseln. Pause, Spielstand 3 - 0. Goool brachte den Ballbesitz auf 66 Prozent.

    Eine wundervolle Kombination im Angriffszentrum hätte nach 51 Minuten fast zu einem weiteren Tor für Goool geführt, doch Joachim Mieszkalski war bei diesem Schuss von Olaf Lambauer auf dem Posten. Trotz einer Achillessehnenverletzung in der 61. Minute weigerte sich Goool-Spieler Olaf Lambauer, das Feld zu verlassen. Goool ging in der 61. Minute mit 4 - 0 in Führung, nachdem ein Verteidiger der Gäste den Ball auf der rechten Abwehrseite an Frans Dijkema verloren hatte. Dieser spielte dann noch gekonnt den Torwart aus und schob das Leder lässig über die Linie. Nach 86 gespielten Minuten eröffnete sich für Kalle Rutanen nach einem schönen Solo über die linke Seite eine gute Torgelegenheit, doch sein Schuss war ein kleines bisschen zu hoch. "Neiiiiiin", entfuhr es dem Goool-Anhang! In der 87. Minute knickte Leszek Rzeszot unglücklich um. Sein Knöchel schwoll sofort dick an, an ein Weiterspielen war nicht zu denken. Andrespolia musste Jędrzej Bartoszyński für ihn einwechseln. In der 88. Minute drang Gabriel Guardia über links in den Strafraum der Gäste ein und traf per Aufsetzer in die kurze Ecke. Goool erhöhte die Führung damit auf 5 - 0. Statistiker im Stadion ermittelten 77 Prozent Ballbesitz für Goool.

    Bei Goool bekam Mickaël Sellier nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Dafür schlich Gabriel Tobiański mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Bei Andrespolia war die Leistung von Gustaw Waćkowski bewundernswert - da konnte keiner seiner Teamkollegen mithalten. Was Paweł Ćwiertnia geboten hatte, war dagegen nicht so berauschend! Die Begegnung endete 5 - 0.

    SUPER LEUDE
     
  28. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Safari Stylerz - Olseng FC 2 - 1 [HT Live]

    Spiel anschauen: HT-Live
    Datum: 03.07.2007 um 18:25
    MatchID: 127748077
    Stadion: 罗马竞技场的好勇敢
    Zuschauerzahl: 713


    罗马竞技场的好勇敢 - Unerschrocken trotzten 713 Fans dem strömenden Regen. Der Stylerz-Trainer hatte sich für eine 5-3-2-Formation entschieden. In der Start-Elf: Betancourt - Trones, Baumann, Félix, Günal, Kiersnowski - Platakidis, Wigren, Baumann - Baumann, Baumann.

    Der Olseng-Trainer hatte sich für eine 4-4-2-Formation entschieden. Folgende Spieler begannen: Lund - Grøtting, Olsen, Frøland, Dons - Dommergaard, Bjerke, Junninen, Børve - Rønning, Merkesdal.

    Für das heutige Spiel hatte der Trainer von Stylerz eine Kontertaktik ausgetüftelt. Stylerz kam nach einem Konter durch die Mitte zu einer Torgelegenheit, die Marcus Baumann aber nicht nutzen konnte: Weit drüber! Der Spieler wollte scheinbar die ganze Höhe des Platzes nutzen. 11 Minuten waren absolviert. Der durchnässte, schlammige Platz war ganz nach dem Geschmack von Jean Baumann. Begeistert warf er sich in die Zweikämpfe. Heulen und Zähneknirschen in den Reihen der heimischen Fans, als sich Harri Junninen Haken schlagend auf dem linken Flügel durchsetzte und den Ball aus spitzem Winkel ins Tor ballerte. Neuer Spielstand nach 17 Minuten: 0 - 1 - die Führung für Olseng. Ein Konter von Stylerz in der 19. Minute war nicht von Erfolg gekrönt. Der Schuss von Lauri Wigren aus halblinker Position verfehlte das Tor denkbar knapp. Olseng-Spieler Njål Olsen hatte es bei seiner Attacke in der 33. Minute nur auf die Beine des Gegenspielers abgesehen. Folgerichtig sah er die Gelbe Karte. Bei dieser rüden Attacke zog sich Lauri Wigren eine schmerzhafte Verletzung zu und musste in der 34. Minute ausgewechselt werden. Simon Hellwig nahm fortan bei Stylerz seine Position ein. Nach einem Foul konnte Francisco Betancourt in der 37. Minute den anschließenden Freistoß direkt zum 1 - 1 Ausgleichstreffer verwandeln. Halbzeitstand 1 - 1. Stylerz war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 60 Prozent.

    Nach 53 Minuten verletzte sich Kjell Merkesdal leicht am Fuß, konnte aber zur Erleichterung der Trainerbank von Olseng weiterspielen. Ein Anfängerfehler von Fábio Félix führte in der 56. Minute zu einer Großchance. Dass man vor dem Strafraum nicht quer spielt, lernt man eigentlich in der D-Jugend! Nur um Zentimeter ging der Schuss von Kjell Merkesdal am Tor vorbei – Glück für Fábio Félix, Pech für Olseng. Stylerz ging durch einen Elfer in der 68. Minute mit 2 - 1 in Front. Francisco Betancourt war der Torschütze. In der 69. Minute sah Jarle Børve von Olseng Gelb, weil er seinen Gegenspieler umgemäht hatte. Stylerz war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 69 Prozent.

    Nach diesem Spiel forderten die Fans von Stylerz eine "Simon Hellwig-Straße" - die Leistung des Spielers war herausragend gewesen. Es war allerdings nicht der Tag des Marcus Baumann. Nach diesem Spiel forderten die Fans von Olseng eine "Endre Frøland-Straße" - die Leistung des Spielers war herausragend gewesen. Die Leistung von Njål Olsen fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Die Begegnung endete 2 - 1.



    ZUSAMMENFASSUNG

    0-1 Harri Junninen (17)
    1-1 Francisco Betancourt (37)
    2-1 Francisco Betancourt (68)

    [#] Njål Olsen (33)
    [#] Jarle Børve (69)

    BALLBESITZ
    60%
    40%
    69%
    31%
    BEWERTUNG

    Safari Stylerz
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: Normal
    Spezialtaktik: auf Konter spielen
    Fähigkeit: gut

    Mittelfeld: katastrophal (hoch)
    Abwehr rechts: durchschnittlich (hoch)
    Abwehr zentral: passabel (hoch)
    Abwehr links: durchschnittlich (min.)
    Angriff rechts: armselig (tief)
    Angriff zentral: erbärmlich (min.)
    Angriff links: armselig (hoch)

    Olseng FC
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: (versteckt)
    Spezialtaktik: Normal
    Fähigkeit: (---)

    Mittelfeld: katastrophal (tief)
    Abwehr rechts: armselig (hoch)
    Abwehr zentral: schwach (hoch)
    Abwehr links: schwach (hoch)
    Angriff rechts: erbärmlich (tief)
    Angriff zentral: erbärmlich (tief)
    Angriff links: erbärmlich (hoch)

    Supporter-Statistiken
    Spielbericht


    ZUSCHAUER

    Stehplätze: 481 (2 646 €)
    Sitzplätze: 169 (1 352 €)
    überdachte Sitzplätze: 63 (693 €)
    VIP-Logen: 0 (0 €)


    Wenn das mal nicht DIE Taktik ist, sich zwei Konter zu erhaschen und danach den besten IM einzuwechseln, um beim Konterspiel 60% bzw. 69% Ballbesitz zu haben :lachweg: :hail:
    Leider ist mein 33y SA/PS/XP passabel + Kopfballer tot :suspekt:
     
  29. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Athletic Plüderhausen - SV Wono 0 - 5





    Spiel anschauen: HT-Live
    Datum: 03.07.2007 um 18:20
    MatchID: 127613147
    Stadion: PlüderhausenDome
    Zuschauerzahl: 597


    PlüderhausenDome - 597 Zuschauer erschienen zu diesem Spiel und waren froh darüber, dass es nur bewölkt war und nicht regnete. Die Aufstellung von Plüderhausen ließ auf eine 4-5-1-Formation schließen. In der Start-Elf: Dornier - Løberg, Mumm, Szyja, Kempeneers - Martínez Blas, Iković, Mar Díaz, Ragnarsson, Godstad - Galfano.

    Der Wono-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Eigl-Schreitl - Scheidekoppel, Beltramme, Schmidt - Bulboa, Jedersberger, Pãun, Madlung, Dzierżanowski - Godel, Bielski.

    Als der Ball bei einer Flanke von links an Freund und Feind vorbei vor die Füße von Igor Dzierżanowski segelte, konnte der gar nicht mehr anders, als den Ball über die Linie zu bugsieren. 18. Minute, die Gäste lagen mit 0 - 1 vorn. Durch einen blitzartig vorgetragenen Konter über die linke Seite gelang Wono in der 22. Minute das 0 - 2. Torschütze war Stefan Pãun. Ein fabelhafter Doppelpass auf der linken Seite sorgte in der 28. Minute dafür, dass Igor Godel gänzlich frei von Gegenspielern auf das Tor der Gastgeber zulaufen konnte. Souverän spielte er den Torwart aus und schob den Ball zum 0 - 3 ins Netz. Mit dieser Führung im Rücken entschloss sich Wono, auf Nummer sicher zu gehen und defensiver zu spielen. In der 30. Minute bauten die Gäste ihre Führung zum 0 - 4 aus. Stefan Pãun schloss einen Angriff über die linke Seite mit einem spektakulären Seitfallzieher ab. In der 35. Minute humpelte Philipp Christoph Eigl-Schreitl von Wono nach einem Zweikampf leicht, konnte aber weiterspielen. Zur Halbzeit stand es 0 - 4. Wono hatte die größeren Spielanteile und kam auf 51 Prozent Ballbesitz.

    Kusi Jedersberger verlängerte nach 60 Minuten einen raffiniert herein gezogenen Eckball, doch Igor Godel war zu überrascht, den Ball zu bekommen, und verstolperte die Chance für Wono. Abseits? Ramón Martínez Blas wollte es nicht wahrhaben, dass er in der 65. Minute zurückgepfiffen wurde, und drosch wutentbrannt den Ball auf die Tribüne. Klarer Fall: Der Plüderhausen-Akteur sah dafür die Gelbe Karte. Jandro Mar Díaz hatte vor einigen Minuten einen Schlag auf das Knie erhalten, aber tapfer versucht, durchzuhalten. Jetzt musste er einsehen: Es ging nicht mehr. Plüderhausen wechselte in der 72. Minute Sobiesław Końpa für ihn ein. Eine Stolper-Einlage auf der linken Abwehrseite der Platzherren ermöglichte es Stefan Pãun, in der 73. Minute alleine auf das gegnerische Tor zuzulaufen. Er verlud den Keeper lässig zum 0 - 5 für Wono. Mit seinem dritten Tor markierte Stefan Pãun einen Hattrick. Marino Galfano von Plüderhausen sah nach 77 Minuten wegen eines Fouls die Gelbe Karte. Statistiker im Stadion ermittelten 57 Prozent Ballbesitz für Wono.

    Bei Plüderhausen bekam Matthies Mumm nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Dafür schlich Fabien Dornier mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Der beste Spieler von Wono war ohne jeden Zweifel Igor Dzierżanowski. Die Leistung von Kusi Jedersberger fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Die Begegnung endete 0 - 5.



    ZUSAMMENFASSUNG

    0-1 Igor Dzierżanowski (18)
    0-2 Stefan Pãun (22)
    0-3 Igor Godel (28)
    0-4 Stefan Pãun (30)
    0-5 Stefan Pãun (73)

    Ramón Martínez Blas (65)
    Marino Galfano (77)


    BALLBESITZ
    49%
    51%
    43%
    57%

    BEWERTUNG

    Athletic Plüderhausen
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: (versteckt)
    Spezialtaktik: Normal
    Fähigkeit: (---)

    Mittelfeld: erbärmlich (max.)
    Abwehr rechts: erbärmlich (min.)
    Abwehr zentral: armselig (min.)
    Abwehr links: erbärmlich (max.)
    Angriff rechts: passabel (tief)
    Angriff zentral: erbärmlich (tief)
    Angriff links: katastrophal (max.)


    SV Wono
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: Normal
    Spezialtaktik: Normal
    Fähigkeit: (---)

    Mittelfeld: erbärmlich (max.)
    Abwehr rechts: erbärmlich (tief)
    Abwehr zentral: erbärmlich (max.)
    Abwehr links: armselig (tief)
    Angriff rechts: schwach (min.)
    Angriff zentral: schwach (tief)
    Angriff links: durchschnittlich (min.)

    Supporter-Statistiken
    Spielbericht



    :prost:
     
  30. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Mir ist grad aufgefallen, dass die einzigen 3 Friendlies die ich diese Saison verloren hab, gegen Mitglieder aus diesem Forum ( Mauwie, Rooney und FCgoldengoal) waren. :hammer2:
     
  31. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Dann spiel mal gegen mich :zwinker:

    Aber das war das erste Friendly in dem ich ein Tor geschossen habe bzw. mein Team :D
    Danke an meine Mannen :top:

    Aber wie kann der Kerl in die 6 Liga gekommen sein mit diesen Bewertungen?