Der Friendly und Pokalspiel-Liveticker

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Wodkabenni, 18 Juli 2006.

  1. CurvaMonasteria

    CurvaMonasteria Lokomotivführer

    Beiträge:
    2.439
    Likes:
    0
    @Olli: Läuft doch ganz gut für Anja :top:
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. CurvaMonasteria

    CurvaMonasteria Lokomotivführer

    Beiträge:
    2.439
    Likes:
    0
    So Leutz, ich sage schon mal Tschüss. Muss gleich zum Dienst und werde mein Endergebnis wohl erst gegen 22:30-23:00 Uhr sehen.

    Viel Erfolg Euch allen (und vor allem: Keine Verletzten :warn: ) :huhu:
     
  4. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    Naja, noch ist ne Halbzeit zu spielen! Ich drück hier jedenfalls mächtig die Daumen! :prost:
     
  5. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Kiggäääs - Filder-Rocker (49 Minute(n) gespielt) 1 - 0
    49. Spielminute: Eine wundervolle Kombination im Angriffszentrum hätte nach 49 Minuten fast zu einem weiteren Tor für Kiggäääs geführt, doch Erik Herbrich war bei diesem Schuss von Rudolf Gramlich auf dem Posten.

    Hmm, irgendwie bin ich noch ohne Chance in diesem Spiel...
    Aber das war ja letzte Woche gegen das Kamel nicht anders :auslach:
     
  6. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    FCGoldenGoal - Phönix Kälberau (52 Minute(n) gespielt) 2 - 1
    50. Spielminute: Foulelfmeter für FCGoldenGoal in der 49. Minute! Johann Dannert brachte den Ball aber nicht an Koos Jaminon vorbei. Glück für FCGoldenGoal, dass Lars Røkke bei seinem Schuss von der rechten Seite in der 50. Minute den Ball nicht richtig traf. Dadurch bekam das Leder ungewollt so einen Drall, dass sich der Torwart der Gäste vergeblich streckte. Die Heimmannschaft lag nun mit 2 - 1 vorn.


    :hail: :hail: :hail: :hail: :top:
     
  7. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Kiggäääs - Filder-Rocker (52 Minute(n) gespielt) 1 - 0
    52. Spielminute: Ein Anfängerfehler von Salvatore Körtig führte in der 52. Minute zu einer Großchance. Dass man vor dem Strafraum nicht quer spielt, lernt man eigentlich in der D-Jugend! Nur um Zentimeter ging der Schuss von Rudolf Gramlich am Tor vorbei – Glück für Salvatore Körtig, Pech für Kiggäääs.


    Uiuiui, wenn ich ganz ehrlich bin: Ein Ausgleichstreffer wäre "leicht" unverdient... :zahnluec:

    Kiggäääs - Filder-Rocker (57 Minute(n) gespielt) 1 - 0
    57. Spielminute: Jesper Ekfeldt setzte sich in der 57. Minute auf beeindruckende Weise in der Mitte durch und hätte ein Tor für Kiggäääs erzielen können, doch sein Schuss ging nur an den Pfosten.

    :lachweg:


    Aus-gleich! Aus-gleich! Aus-gleich!
    Noch 8 Minuten bis zum Aufgleich! Wetten? :zahnluec:

    ... okay! Ausgleich dauert noch ein paar Minütchen :floet:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  8. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Kiggäääs - Filder-Rocker (71 Minute(n) gespielt) 1 - 0
    71. Spielminute: Filder-Rocker kam nach einem Konter durch die Mitte zu einer Torgelegenheit, die Lonnie Dube aber nicht nutzen konnte: Weit drüber! Der Spieler wollte scheinbar die ganze Höhe des Platzes nutzen. 71 Minuten waren absolviert.


    Wow, meine erste Chance!!! :pferd:
    (ein Konter :lachweg: )
     
  9. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    FCGoldenGoal - Phönix Kälberau (75 Minute(n) gespielt) 2 - 2
    75. Spielminute: Es wurde sehr still im Stadion, als Barthold Hartwig Kamphövener in der 75. Minute nach einem Pass von links das Tor zum 2 - 2 schoss.


    Shit:finger:

    FCGoldenGoal - Phönix Kälberau (78 Minute(n) gespielt) 2 - 3
    77. Spielminute: Nach einem Stellungsfehler in der Innenverteidigung der Platzherren stand Lion Firet völlig frei vor dem aus seinem Tor stürzenden Keeper. Diesen überwand er mit einem geschickten Lupfer und brachte Kälberau somit in Führung: 2 - 3, 77 Minuten waren gespielt.
     
  10. Metze88

    Metze88 Neuer Benutzer

    Beiträge:
    240
    Likes:
    0
    Ich führe 3:0 gegen das Team Bärenpower......der ist ja letzte mal auch ausgeschieden.

    Jezz kommts:

    Stefan Petrov legte auf der linken Seite ein blendendes Solo hin, sein anschließender Schuss war brandgefährlich - für einen Kranich, der in 15 Metern Höhe über dem Gästetor kreiste
     
  11. Metze88

    Metze88 Neuer Benutzer

    Beiträge:
    240
    Likes:
    0
    Jo 4:0 gewonnen, aber was auch krank ist, das mein Torwart jezz erstmal 2 Wochen ausfällt.
    Wurde in der 88. Minute gefoult und der Ersatztorwart ist der Beste Spieler von mir......innerhalb von 2 Minuten........Schulterkloppfen *blabla*
     
  12. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Glückwunsch!!! :hail:


    Kiggäääs - Filder-Rocker 1 - 0

    Spiel anschauen: HT-Live
    Datum: 22.05.2007 um 18:20
    MatchID: 126059400
    Stadion: Bersch
    Zuschauerzahl: 1905

    ZUSAMMENFASSUNG

    1-0 Hildebert Herberg (32)

    Rudolf Gramlich (8)
    Alexander Rußhütte (18)
    José pellegrino (76)


    BALLBESITZ
    66%
    34%
    72%
    28%

    BEWERTUNG

    Kiggäääs
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: (versteckt)
    Spezialtaktik: Normal
    Fähigkeit: (---)

    Mittelfeld: armselig (min.)
    Abwehr rechts: durchschnittlich (min.)
    Abwehr zentral: durchschnittlich (min.)
    Abwehr links: armselig (hoch)
    Angriff rechts: armselig (tief)
    Angriff zentral: durchschnittlich (min.)
    Angriff links: erbärmlich (hoch)


    Filder-Rocker
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: Normal
    Spezialtaktik: Pressing
    Fähigkeit: schwach

    Mittelfeld: erbärmlich (min.)
    Abwehr rechts: passabel (hoch)
    Abwehr zentral: passabel (hoch)
    Abwehr links: durchschnittlich (max.)
    Angriff rechts: erbärmlich (min.)
    Angriff zentral: erbärmlich (min.)
    Angriff links: erbärmlich (min.)
     
  13. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    schade :prost:

    FCGoldenGoal - Phönix Kälberau 2 - 3

    Spiel anschauen: HT-Live
    Datum: 22.05.2007 um 18:20
    MatchID: 126123115
    Stadion: FCGoldenGoal Arena
    Zuschauerzahl: 1052


    Das schöne Wetter war einer der Gründe dafür, dass sich 1052 Zuschauer in Richtung FCGoldenGoal Arena in Bewegung gesetzt hatten. FCGoldenGoal wählte eine 3-5-2-Formation. Folgende Spieler begannen: Nebuda - Dzikiewicz, Berchtold, Poldervaart - Penzhorn, Duarte, Desart, Røkke, Claps - Kürten, Dannert.

    Die Aufstellung von Kälberau ließ auf eine 3-5-2-Formation schließen. Folgende Spieler begannen: Jaminon - Niggemann, Strgačić, Firet - Kamphövener, McCauley, Dogan, Cámara, Wegier - Rácz, Bouthineaud.

    Der Trainer von FCGoldenGoal ließ heute Pressing spielen. Mit der Pressing-Taktik gelang es FCGoldenGoal, einige Angriffe des Gegners zu unterbinden. Kälberau-Spieler Ian McCauley hatte es bei seiner Attacke in der 17. Minute nur auf die Beine des Gegenspielers abgesehen. Folgerichtig sah er die Gelbe Karte. Ian McCauley markierte mit dem 0 - 1 in der 21. Minute die Führung für Kälberau. Das war ein toller Angriff über rechts. Abseits? Kamil Dzikiewicz wollte es nicht wahrhaben, dass er in der 31. Minute zurückgepfiffen wurde, und drosch wutentbrannt den Ball auf die Tribüne. Klarer Fall: Der FCGoldenGoal-Akteur sah dafür die Gelbe Karte. Milivoj Strgačić sah in der 36. Minute nicht gut aus, als Johann Dannert seine außerordentliche Schnelligkeit nutzte, um an ihm vorbeizuziehen und mit einem platzierten Schuss das 1 - 1 zu erzielen. Die Partie war 42 Minuten alt, als Barthold Hartwig Kamphövener eine ausgezeichnete Chance zur Führung für Kälberau hatte. Sein Schuss aus halblinker Position brachte das Tor der Gastgeber aber nicht in ernsthafte Gefahr. Pause, Spielstand 1 - 1. Kälberau war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 52 Prozent.

    Foulelfmeter für FCGoldenGoal in der 49. Minute! Johann Dannert brachte den Ball aber nicht an Koos Jaminon vorbei. Glück für FCGoldenGoal, dass Lars Røkke bei seinem Schuss von der rechten Seite in der 50. Minute den Ball nicht richtig traf. Dadurch bekam das Leder ungewollt so einen Drall, dass sich der Torwart der Gäste vergeblich streckte. Die Heimmannschaft lag nun mit 2 - 1 vorn. Guy Bouthineaud von Kälberau sah in der 59. Minute nach einer dreisten Schwalbe die Gelbe Karte. FCGoldenGoal-Spieler Gerben Poldervaart hatte es bei seiner Attacke in der 72. Minute nur auf die Beine des Gegenspielers abgesehen. Folgerichtig sah er die Gelbe Karte. Es wurde sehr still im Stadion, als Barthold Hartwig Kamphövener in der 75. Minute nach einem Pass von links das Tor zum 2 - 2 schoss. Nach einem Stellungsfehler in der Innenverteidigung der Platzherren stand Lion Firet völlig frei vor dem aus seinem Tor stürzenden Keeper. Diesen überwand er mit einem geschickten Lupfer und brachte Kälberau somit in Führung: 2 - 3, 77 Minuten waren gespielt. Kälberau war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 55 Prozent.

    Bei FCGoldenGoal bekam Rodrigo Duarte nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Dafür schlich Roberto Claps mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Nach diesem Spiel forderten die Fans von Kälberau eine "Vid Rácz-Straße" - die Leistung des Spielers war herausragend gewesen. Dafür schlich Koos Jaminon mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Die Begegnung endete 2 - 3.


    ZUSAMMENFASSUNG

    0-1 Ian McCauley (21)
    1-1 Johann Dannert (36)
    2-1 Lars Røkke (50)
    2-2 Barthold Hartwig Kamphövener (75)
    2-3 Lion Firet (77)

    Ian McCauley (17)
    Kamil Dzikiewicz (31)
    Guy Bouthineaud (59)
    Gerben Poldervaart (72)


    BALLBESITZ
    48%
    52%
    45%
    55%

    BEWERTUNG

    FCGoldenGoal
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: (versteckt)
    Spezialtaktik: Pressing
    Fähigkeit: schwach

    Mittelfeld: armselig (max.)
    Abwehr rechts: schwach (hoch)
    Abwehr zentral: durchschnittlich (min.)
    Abwehr links: armselig (min.)
    Angriff rechts: erbärmlich (hoch)
    Angriff zentral: schwach (hoch)
    Angriff links: erbärmlich (hoch)


    Phönix Kälberau
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: (versteckt)
    Spezialtaktik: Normal
    Fähigkeit: (---)

    Mittelfeld: armselig (max.)
    Abwehr rechts: schwach (max.)
    Abwehr zentral: schwach (max.)
    Abwehr links: schwach (min.)
    Angriff rechts: schwach (min.)
    Angriff zentral: passabel (min.)
    Angriff links: schwach (max.)

    Supporter-Statistiken
    Spielbericht
     
  14. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    Gibbet jetzt GoldenGoal Regelung bei Hattrick :suspekt: :suspekt: :weißnich:

    Lokomotive Häger - Excelsior Zoetermeer 3 - 2
    Abstellgleis - 3371 Zuschauer erschienen zu diesem Spiel und waren froh darüber, dass es nur bewölkt war und nicht regnete. Die Aufstellung von Lokomotive ließ auf eine 5-3-2-Formation schließen. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Meisterfeld - Mervan, Mehrle, Körbel, Hornkamp, Eckhardt-Heble - Jean, Scherhammer, Häger - Baßler, Lacković.

    Der Zoetermeer-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden. Folgende Spieler begannen: Doorman - Grootveld, Omar, Borgh - Corstjens, Bosschaart, Bouwer, Isendoorn, Van Hintum - Brinkhorst, Hilgerink.

    Lokomotive spielte heute Pressing. Mit der Pressing-Taktik gelang es Lokomotive, einige Angriffe des Gegners zu unterbinden. Boah, welch ein Pass von Jim Corstjens! Ansatzlos, aus dem Fußgelenk, genau in den Lauf von Frans Brinkhorst. Der war von so viel Genialität dermaßen überrascht, dass er den Ball in aussichtsreicher Position gleich wieder verstolperte. 15 Minuten waren gespielt, Spielstand immer noch 0 - 0. Franjo Lacković brachte die Platzherren in der 22. Minute nach einem Angriff über rechts in Führung. "Lokomotive 1! Gäste 0!", vermeldete der Stadionsprecher mit Unterstützung der Heimfans. Zur Halbzeit stand es 1 - 0. Statistiker im Stadion ermittelten 53 Prozent Ballbesitz für Zoetermeer.

    Die Gäste dachten nicht daran, den Kopf in den Sand zu stecken und setzten alles daran, den Ausgleich zu erzielen. Mit Erfolg: Einen mustergültigen Pass von der rechten Seite verwertete Lennart Hilgerink in der 58. Minute zum 1 - 1. Ein zügig vorgetragener Angriff über die rechte Seite führte dazu, dass die Gäste in der 66. Minute mit 1 - 2 in Führung gingen. Jim Corstjens war mit einem satten Schuss der Torschütze - die Anhänger von Zoetermeer feierten ihn mit Sprechchören. Mathieu Isendoorn von Zoetermeer sah nach 68 Minuten wegen eines Fouls die Gelbe Karte. In der 72. Spielminute glich Lokomotive zum 2 - 2 aus. Torschütze war Gerard Jean mit einem herrlichen Schlenzer nach einer Flanke von rechts. Der Torwart konnte nur noch hinter sich greifen. Zoetermeer-Spieler Lennart Hilgerink sah in der 75. Minute nach einem harten Einsteigen gegen seinen Gegenspieler völlig zu Recht die Gelbe Karte. Lokomotive hatte die größeren Spielanteile und kam auf 55 Prozent Ballbesitz.

    Immer noch unentschieden nach 90 Minuten - Verlängerung! Einige schöne Spielzüge auf der linken Seite brachten Lokomotive in der 93. Minute mit 3 - 2 in Front. Torschütze war Volker Häger. Spiel beendet, Lokomotive war der Sieger! Bei Lokomotive bekam Heiko Meisterfeld nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Die Leistung von Volker Häger fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. BEENDET
     
  15. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Gibt's schon immer. :zwinker:
     
  16. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0

    Man lernt nie aus! danke schön! :top: :prost:
     
  17. CurvaMonasteria

    CurvaMonasteria Lokomotivführer

    Beiträge:
    2.439
    Likes:
    0
    Mit ´nem Golden Goal habe ich glaube ich auch das erste Mal in meiner HT-Karriere direkt zu tun gehabt :gruebel:

    Aber auf jeden Fall souveräääään den Holländer raus gekickt :zwinker: :prost:
     
  18. CurvaMonasteria

    CurvaMonasteria Lokomotivführer

    Beiträge:
    2.439
    Likes:
    0
    FC Lëtzebuerg 05 (463282) - *Da JoKeRs* (520963)

    Macht hier einer gleich den Liveticker? Ich sitze im Büro und habe leider keinen Zugriff auf HT :weißnich: :motz: :heul:
     
  19. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Kann ich übernehmen :zwinker:

    Fängt aber erst um 14.45 an :huhu:
     
  20. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Safari Stylerz - SGE 4 - 5 [HT Live]

    Spiel anschauen: HT-Live
    Datum: 22.05.2007 um 18:20
    MatchID: 126032209
    Stadion: 罗马竞技场的好勇敢
    Zuschauerzahl: 457


    Ein Wetter wie fürs Fußballspielen geschaffen lockte 457 Zuschauer in Richtung 罗马竞技场的好勇敢. Stylerz entschied sich für eine 3-5-2-Formation. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Betancourt - Schyrkamp, Gulyás, Wied - Esting, Gherghel, Menzel, Teivaanmäki, Zehavi - Peruch, Baumann.

    Der SGE-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden. Folgende Spieler begannen: Schraube - Kalajdzic, Stere, Marić - Brödersdorf, Peters, Tarabini, Honwald, Okay - Sörensen, Podobiński.

    Stylerz entschied sich für eine Kontertaktik. Ein sehenswerter Spielzug durch die Mitte eröffnete Stylerz in der 8. Minute eine gute Möglichkeit, in Führung zu gehen, doch der Schuss von Söhnke Menzel krachte an die Latte. In Spielminute 13 erzielte Israel Zehavi den Führungstreffer für Stylerz zum 1 - 0. Da hatte ein großes Loch auf der rechten Verteidigungsseite geklafft. Die Gäste kamen in der 14. Minute zum Ausgleich, als Constantin Honwald nach einer Flanke von rechts den Ball am langen Pfosten nur noch über die Linie drücken musste. 1 - 1! Edwin Peters sprang bei einer Ecke von Michael Sörensen eine Etage höher als seine Gegenspieler und köpfte den Ball in der 18. Minute für SGE zum 1 - 2 ins Tor. Ein fabelhafter Doppelpass auf der linken Seite sorgte in der 26. Minute dafür, dass Remigiusz Podobiński gänzlich frei von Gegenspielern auf das Tor der Gastgeber zulaufen konnte. Souverän spielte er den Torwart aus und schob den Ball zum 1 - 3 ins Netz. Die Teams gingen mit einem 1 - 3 in die Kabinen. Statistiker im Stadion ermittelten 57 Prozent Ballbesitz für SGE.

    Mit klinischer Präzision kam in der 57. Minute die Flanke von Flügelspieler Bernt Esting, die genau ihren Weg zur Stirn von Israel Zehavi fand. Durch das Kopfballtor für Stylerz stand es nun 2 - 3. Als die Abwehr von Stylerz in der 65. Minute einen gegnerischen Angriff abfing, ging alles ganz schnell: Mittelfeld überbrückt, Pass ins Sturmzentrum auf Israel Zehavi, doch der konnte den Konter nicht erfolgreich abschließen. Ein fabelhafter Doppelpass auf der linken Seite sorgte in der 68. Minute dafür, dass Mehmet Okay gänzlich frei von Gegenspielern auf das Tor der Gastgeber zulaufen konnte. Souverän spielte er den Torwart aus und schob den Ball zum 2 - 4 ins Netz. Jubel bei Stylerz! Nach 70 Minuten führte ein mustergültiger Konter über rechts zum 3 - 4 durch Manfred Wied. Abseits? Mehmet Okay wollte es nicht wahrhaben, dass er in der 76. Minute zurückgepfiffen wurde, und drosch wutentbrannt den Ball auf die Tribüne. Klarer Fall: Der SGE-Akteur sah dafür die Gelbe Karte. Constantin Honwald schien nicht 100%ig fit zu sein. Mehrere Schnitzer waren auf fehlende Kondition zurückzuführen. Einen nutzte Marin Gherghel in der 79. Minute zum 4 - 4. Heulen und Zähneknirschen in den Reihen der heimischen Fans, als sich Mehmet Okay Haken schlagend auf dem linken Flügel durchsetzte und den Ball aus spitzem Winkel ins Tor ballerte. Neuer Spielstand nach 83 Minuten: 4 - 5 - die Führung für SGE. SGE brachte den Ballbesitz auf 76 Prozent.

    Der beste Spieler von Stylerz war ohne jeden Zweifel Francisco Betancourt. Die Leistung von Joona Teivaanmäki fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Bei SGE war die Leistung von Edwin Peters bewundernswert - da konnte keiner seiner Teamkollegen mithalten. Dafür schlich Marko Marić mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Die Begegnung endete 4 - 5.



    ZUSAMMENFASSUNG

    1-0 Israel Zehavi (13)
    1-1 Constantin Honwald (14)
    1-2 Edwin Peters (18)
    1-3 Remigiusz Podobiński (26)
    2-3 Israel Zehavi (57)
    2-4 Mehmet Okay (68)
    3-4 Manfred Wied (70)
    4-4 Marin Gherghel (79)
    4-5 Mehmet Okay (83)

    [#] Mehmet Okay (76)

    BALLBESITZ
    43%
    57%
    24%
    76%
    BEWERTUNG

    Safari Stylerz
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: Normal
    Spezialtaktik: auf Konter spielen
    Fähigkeit: durchschnittlich

    Mittelfeld: erbärmlich (min.)
    Abwehr rechts: armselig (hoch)
    Abwehr zentral: armselig (hoch)
    Abwehr links: armselig (hoch)
    Angriff rechts: armselig (hoch)
    Angriff zentral: schwach (min.)
    Angriff links: armselig (tief)

    SGE
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: (versteckt)
    Spezialtaktik: Normal
    Fähigkeit: (---)

    Mittelfeld: erbärmlich (tief)
    Abwehr rechts: armselig (max.)
    Abwehr zentral: schwach (tief)
    Abwehr links: armselig (max.)
    Angriff rechts: armselig (max.)
    Angriff zentral: armselig (tief)
    Angriff links: schwach (min.)

    Supporter-Statistiken
    Spielbericht


    ZUSCHAUER

    Stehplätze: 310 (1 705 €)
    Sitzplätze: 111 (888 €)
    überdachte Sitzplätze: 36 (396 €)
    VIP-Logen: 0 (0 €)


    loool, relativ viele SE's hätte ich da mal gesagt :floet:
    ...und sogar zwei Konter bei durchschnittlicher Konterfähigkeit :prost:
     
  21. CurvaMonasteria

    CurvaMonasteria Lokomotivführer

    Beiträge:
    2.439
    Likes:
    0
    Sehr schön :top:
    Komisch, jetzt kann ich mich auf einmal einloggen :gruebel: :vogel: Aber so, wie ich unsere EDV-Abteilung kenne, kommt in ein par Minuten die Webwasher-Meldung und ich bin wieder raus. :weißnich:
     
  22. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    [Öffnen!] FC Lëtzebuerg 05 - *Da JoKeRs* 0 - 0 [Löschen]
    (8 Minute(n) bis zum Anstoß)

    Von wegen, mit Glück ein armseliges MF, Rooney'chen :motz: Der Kerl rennt mit 'nem mindestens durchschnittlich tiefen Mittelfeld rum :lachweg:
     
  23. CurvaMonasteria

    CurvaMonasteria Lokomotivführer

    Beiträge:
    2.439
    Likes:
    0
    Tja, da will wohl jemand unbedingt den soccer-fans-cup gewinnen :zahnluec:

    Naja, wenn man schon in der Liga nix zu lachen hat :floet: :zwinker:
     
  24. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    [Schließen!] FC Lëtzebuerg 05 - *Da JoKeRs* (5 Minute(n) gespielt) 0 - 0 [Löschen]
    FC Lëtzebuerg 05 Arena - 2829 Zuschauer erschienen zu diesem Spiel und waren froh darüber, dass es nur bewölkt war und nicht regnete. Der Lëtzebuerg-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden. Folgende Spieler begannen: Häffner - Schnöll, Llorenç, Corda - Bouveret, Niemenpää, Giaccardi, Maratopoulos, Bos - Weidl, Koot.

    JoKeRs* wählte eine 3-5-2-Formation. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Tobiasson - Doe, Dober, Visjager - Albrighton, Tschannerl, Rönnander, Gristow, Wieseneder - Varga, Hammeren.

    Lëtzebuerg war bemüht, wann immer es ging, durch die Mitte anzugreifen. Es war offensichtlich, dass die Spieler von JoKeRs* heute vor allem über die Flügel angriffen.


    Das kann ja heiter werden, Karl läuft mit Chip Bos, dem einzigen Spieler von ihm, den ich kenne, einem 63k TSI-Monser auf...:warn:
     
  25. CurvaMonasteria

    CurvaMonasteria Lokomotivführer

    Beiträge:
    2.439
    Likes:
    0
    Soll wohl so eine Art vorweggenommenes Endspiel sein :lachweg:
     
  26. Rooney

    Rooney göttlich (max)

    Beiträge:
    564
    Likes:
    0
    Erstens ist mein MF passabel, und zweitens hab ich 0 Chance, angesichts der TSI monster. :hammer2: :warn:
     
  27. CurvaMonasteria

    CurvaMonasteria Lokomotivführer

    Beiträge:
    2.439
    Likes:
    0
    TSI ist nix, Taktik ist alles :warn: :fress:
     
  28. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Das Wort kennt er nicht :warn: :lachweg:

    [Öffnen!] FC Lëtzebuerg 05 - *Da JoKeRs* (17 Minute(n) gespielt) 1 - 0 [Löschen]

    17. Spielminute: "Yohan Bouveret, schalalalala", sangen die Fans der Heimmannschaft, nachdem ihr Liebling in der 17. Minute nach einem Angriff durch die Mitte für die Führung zum 1 - 0 gesorgt hatte.
     
  29. Karlthegreat

    Karlthegreat Lëtzebuerger

    Beiträge:
    1.900
    Likes:
    0
    passabel (max) erwarte ich bei mir. Chip spielt, ja, aber "nur" als WzM. Die beiden Monster-Winger müssen SA erhalten und der Zypriote soll sich ja auch irgendwie verbessern.
     
  30. Rooney

    Rooney göttlich (max)

    Beiträge:
    564
    Likes:
    0
    Wenn ich mit 2 70k'lern auflaufen würde - Position hin oder her, WzM langt - und zudem noch immer Heimspiele hätte, würde ich keine Probleme sehn das ich den Cup problemlos hole. :suspekt:
     
  31. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    21. Spielminute: Juha Doe fehlte es einfach an Erfahrung, als er einen aufprallenden Ball unterlief, so dass Kevin Weidl auf und davon ziehen konnte. Der hatte keine Mühe, in der 21. Minute das 2 - 0 zu erzielen.


    Das is Pech :floet: