Der Friendly und Pokalspiel-Liveticker

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Wodkabenni, 18 Juli 2006.

  1. Karlthegreat

    Karlthegreat Lëtzebuerger

    Beiträge:
    1.900
    Likes:
    0
    FC Lëtzebuerg 05 - Safari Stylerz (0 Minute(n) gespielt) 0 - 0
    0. Spielminute: Extra für den heutigen Spieltag wollten wir einen neuen Reporter verpflichten. Leider überbietet uns ein TV-Sender dauernd, weshalb die Deadline ständig um 3 Minuten verlängert wird. Wir sind aber zuversichtlich, dass der Transfer noch vor Spielende unter Dach und Fach ist, so dass der Neue in Kürze in der Sprecherkabine eintreffen wird.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Karlthegreat

    Karlthegreat Lëtzebuerger

    Beiträge:
    1.900
    Likes:
    0
    1. Spielminute: FC Lëtzebuerg 05 Arena - Bei bewölktem Himmel und einer geringen Regenwahrscheinlichkeit wurden beim heutigen Spiel 2110 Zuschauer gezählt. Lëtzebuerg wählte eine 3-5-2-Formation. In der Start-Elf: Brassel - Schillemans, Llorenç, Le Mentec - Giaccardi, Scholtes, Santos, Bos, Niemenpää - Junkkari, Weidl.

    Stylerz wählte eine 3-5-2-Formation. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Forest - Seider, Bornschlegl, Wied - Klausen, Gaffney, Hrafnkelsson, Stolberg, Odenbergas - Haring, Cogliati.

    Es war offensichtlich, dass die Spieler von Lëtzebuerg heute vor allem über die Flügel angriffen.
     
  4. Karlthegreat

    Karlthegreat Lëtzebuerger

    Beiträge:
    1.900
    Likes:
    0
    FC Lëtzebuerg 05 - Safari Stylerz (16 Minute(n) gespielt) 1 - 0
    15. Spielminute: In Spielminute 15 erzielte Kevin Weidl den Führungstreffer für Lëtzebuerg zum 1 - 0. Da hatte ein großes Loch auf der rechten Verteidigungsseite geklafft.
     
  5. Karlthegreat

    Karlthegreat Lëtzebuerger

    Beiträge:
    1.900
    Likes:
    0
    FC Lëtzebuerg 05 - Safari Stylerz (21 Minute(n) gespielt) 1 - 0
    20. Spielminute: Die Innenverteidigung ließ Manfred Wied weitgehend gewähren, weshalb er nach 20 Minuten mit einem Schuss aus der Drehung fast das Ausgleichstor für die Gäste erzielt hätte. Der Ball zischte aber eine Handbreit über das Tor.

    :suspekt:
     
  6. Karlthegreat

    Karlthegreat Lëtzebuerger

    Beiträge:
    1.900
    Likes:
    0
    FC Lëtzebuerg 05 - Safari Stylerz (27 Minute(n) gespielt) 2 - 0
    26. Spielminute: Abseits? Lukas Klausen wollte es nicht wahrhaben, dass er in der 25. Minute zurückgepfiffen wurde, und drosch wutentbrannt den Ball auf die Tribüne. Klarer Fall: Der Stylerz-Akteur sah dafür die Gelbe Karte. 26 Minuten lief das Spiel bereits, als der Schiedsrichter einen Elfmeter für Lëtzebuerg pfiff. Óscar Llorenç legte sich den Ball zurecht und schoss problemlos zum 2 - 0 ins Tor.
     
  7. Karlthegreat

    Karlthegreat Lëtzebuerger

    Beiträge:
    1.900
    Likes:
    0
    FC Lëtzebuerg 05 - Safari Stylerz (28 Minute(n) gespielt) 2 - 0
    28. Spielminute: 28. Minute: Regungslos blickte Aymeric Forest beim Freistoß von Óscar Llorenç dem Ball nach, der erst an den Pfosten klatschte und ihm dann in seine Arme fiel. Kein Tor für Lëtzebuerg. Der Torwart ballte seine rechte Faust und jubelte den Zuschauern zu!
     
  8. Karlthegreat

    Karlthegreat Lëtzebuerger

    Beiträge:
    1.900
    Likes:
    0
    FC Lëtzebuerg 05 - Safari Stylerz (29 Minute(n) gespielt) 3 - 0
    29. Spielminute: Lëtzebuerg ging in der 29. Minute mit 3 - 0 in Führung, nachdem ein Verteidiger der Gäste den Ball auf der rechten Abwehrseite an Kevin Weidl verloren hatte. Dieser spielte dann noch gekonnt den Torwart aus und schob das Leder lässig über die Linie.
     
  9. CurvaMonasteria

    CurvaMonasteria Lokomotivführer

    Beiträge:
    2.439
    Likes:
    0
    Jo, sieht nach ´ner halben Stunde stark danach aus :lachweg: :zwinker:
     
  10. Karlthegreat

    Karlthegreat Lëtzebuerger

    Beiträge:
    1.900
    Likes:
    0
    Ich hab rund 190 HatStats auf dem Feld rumlaufen, im Klartext: da läuft gerade meine A-Elf rum :zahnluec:
     
  11. Karlthegreat

    Karlthegreat Lëtzebuerger

    Beiträge:
    1.900
    Likes:
    0
    FC Lëtzebuerg 05 - Safari Stylerz (45 Minute(n) gespielt) 3 - 0
    45. Spielminute: Mit einem 3 - 0 schlurften die Spieler in die Katakomben des Stadions. Statistiker im Stadion ermittelten 74 Prozent Ballbesitz für Lëtzebuerg.
     
  12. CurvaMonasteria

    CurvaMonasteria Lokomotivführer

    Beiträge:
    2.439
    Likes:
    0
    Für Mauwie ist Dir Deine A-Elf wohl gerade gut genug, was :fress: :zwinker:

    Ein Wunder, dass Du damit noch in der II. Liga spielst :lachweg:
     
  13. Karlthegreat

    Karlthegreat Lëtzebuerger

    Beiträge:
    1.900
    Likes:
    0
    Ich hatte halt ein WO in der Mitte der Saison, da kann man auch mal solche Spässchen machen :zahnluec:
     
  14. CurvaMonasteria

    CurvaMonasteria Lokomotivführer

    Beiträge:
    2.439
    Likes:
    0
    Jo, wenn ich noch ´ne Runde im Soccer-Cup weiterkommen sollte :floet: , blüht meinem nächsten Gegner dann auch ähnliches, da ich nach kommendem Samstag vermutlich 2 Meisterschaftsspiele mit meiner B-Elf picen werde :fress:
     
  15. CurvaMonasteria

    CurvaMonasteria Lokomotivführer

    Beiträge:
    2.439
    Likes:
    0
    Watt is los Karl? Toreschießen eingestellt? :auslach:
     
  16. Karlthegreat

    Karlthegreat Lëtzebuerger

    Beiträge:
    1.900
    Likes:
    0
    Nicht dass ich wüsste :zahnluec:


    FC Lëtzebuerg 05 - Safari Stylerz (62 Minute(n) gespielt) 6 - 0
    62. Spielminute: Ein raffiniert angeschnittener Eckstoß von Óscar Llorenç und ein blitzsauberer Kopfball durch Vilho Niemenpää führten zum 4 - 0 für Lëtzebuerg in der 55. Minute. Lëtzebuerg legte nun das Hauptaugenmerk auf die Verteidigung der Führung. Die Laune des ohnehin gereizten Gäste-Trainers wurde noch mieser, als Matthys Schillemans in der 61. Minute das 5 - 0 für Lëtzebuerg schoss. Da war die rechte Abwehrseite nicht im Bilde gewesen. Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite segelte der Schuss von Vilho Niemenpää an Freund und Feind vorbei vors Tor, wo er dem bemitleidenswerten Schlussmann der Gäste durch die Beine ins Netz rutschte. Lëtzebuerg führte so nach 62 Minuten mit 6 - 0.
     
  17. Karlthegreat

    Karlthegreat Lëtzebuerger

    Beiträge:
    1.900
    Likes:
    0
    FC Lëtzebuerg 05 - Safari Stylerz (69 Minute(n) gespielt) 6 - 0
    68. Spielminute: Aua, das tat weh! Es war ein unglücklicher Zusammenprall, kein Foul, aber Merlijn Haring erwischte es dabei so übel, dass er den Platz nur noch auf einer Trage verlassen konnte. Philip August kam nach 68 Minuten für ihn ins Spiel.
     
  18. Karlthegreat

    Karlthegreat Lëtzebuerger

    Beiträge:
    1.900
    Likes:
    0
    FC Lëtzebuerg 05 - Safari Stylerz (73 Minute(n) gespielt) 6 - 0
    72. Spielminute: In der 72. Minute knickte Chip Bos unglücklich um. Sein Knöchel schwoll sofort dick an, an ein Weiterspielen war nicht zu denken. Lëtzebuerg musste Geoffrey Carles für ihn einwechseln.

    übernatürlicher IM raus, mal schauen wie lange er ausfällt.
     
  19. CurvaMonasteria

    CurvaMonasteria Lokomotivführer

    Beiträge:
    2.439
    Likes:
    0
    Das kommt davon, wenn man seine A-Elf auflaufen lässt :warn: :floet:
     
  20. Rooney

    Rooney göttlich (max)

    Beiträge:
    564
    Likes:
    0

    dem textbaustein nach 3-7 wochen.
     
  21. Rooney

    Rooney göttlich (max)

    Beiträge:
    564
    Likes:
    0
    Ich meine natürlich 1-3 :huhu:
     
  22. Karlthegreat

    Karlthegreat Lëtzebuerger

    Beiträge:
    1.900
    Likes:
    0
    Nach einem schönen Angriff über rechts baute Kevin Weidl die Führung von Lëtzebuerg aus, als er einen angeschnittenen Flankenball mit dem Hinterkopf zum 7 - 0 ins Tor verlängerte. 77 Minuten waren gespielt. Damit war Kevin Weidl dreifacher Torschütze in diesem Spiel. Hattrick! Stylerz gelang es, den Vorsprung der Heimmannschaft zu verkürzen. Nach einem Angriff über links wuselte Carlo Cogliati in der 82. Minute durch den Strafraum. Neuer Spielstand: 7 - 1. Kevin Weidl von Lëtzebuerg sah in der 83. Minute wegen absichtlichen Handspiels die Gelbe Karte. Lëtzebuerg war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 70 Prozent.

    Vilho Niemenpää war heute bei Lëtzebuerg der herausragende Spieler. Es war allerdings nicht der Tag des Geoffrey Carles. Bei Stylerz bekam Birkir Hrafnkelsson nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Es war allerdings nicht der Tag des Lukas Klausen. Die Begegnung endete 7 - 1.

    ZUSAMMENFASSUNG
    1-0 Kevin Weidl (15)
    2-0 Óscar Llorenç (26)
    3-0 Kevin Weidl (29)
    4-0 Vilho Niemenpää (55)
    5-0 Matthys Schillemans (61)
    6-0 Vilho Niemenpää (62)
    7-0 Kevin Weidl (77)
    7-1 Carlo Cogliati (82)

    :vogel: Lukas Klausen (25)
    :vogel: Kevin Weidl (83)

    BALLBESITZ
    1. HZ:
    FCL: 74%
    SST: 26%
    2. HZ:
    FL: 70%
    SST: 30%

    BEWERTUNG
    FC Lëtzebuerg 05
    Spezialtaktik: Angriff über die Flügel
    Fähigkeit: hervorragend

    Mittelfeld: passabel (max.)
    Abwehr rechts: armselig (tief)
    Abwehr zentral: erbärmlich (max.)
    Abwehr links: erbärmlich (hoch)
    Angriff rechts: großartig (max.)
    Angriff zentral: schwach (tief)
    Angriff links: großartig (tief)


    Safari Stylerz
    Spezialtaktik: Normal
    Fähigkeit: (---)

    Mittelfeld: armselig (min.)
    Abwehr rechts: armselig (max.)
    Abwehr zentral: armselig (max.)
    Abwehr links: schwach (min.)
    Angriff rechts: erbärmlich (tief)
    Angriff zentral: schwach (min.)
    Angriff links: armselig (tief)

    ZAHLENDE BESUCHER
    Stehplätze: 1265
    Sitzplätze: 554
    überdachte Sitzplätze: 226
    VIP-Logen: 65

    Weidl mit einem Hattrick, Niemenpää hat sich auch ausgetobt, Chip fällt eine Woche aus (nicht schlimm, kann wahrscheinlich schon am Sonntag beim WO auflaufen)
    Mauwies Spieler ist leider 4 Wochen raus, sorry :S
     
  23. Karlthegreat

    Karlthegreat Lëtzebuerger

    Beiträge:
    1.900
    Likes:
    0
    Jo .. 1 Woche :top:
     
  24. Metze88

    Metze88 Neuer Benutzer

    Beiträge:
    240
    Likes:
    0
    Jo......heute geht es gegen Polen ran.
    Musste mir 2 neue VT holen, da 3 Sück bei mir verletzt sind.
    Alles von 2-5 Wochen
     
  25. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Karlsruher Sport-Clu - SV Wono (10 Minute(n) gespielt) 0 - 0
    3. Spielminute: Bernhard Trares Kampfbahn - 2050 Zuschauer waren gekommen, um das Spiel bei diesem schönen Fußballwetter zu genießen. Die Aufstellung von Karlsruhe ließ auf eine 4-4-2-Formation schließen. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Vitiello - Raav, da Costa, Bravo, Enoksen - Wurth, Chico, Gallejón, Kekkonen - Stremmelaar, Maliaño.

    Wono wählte eine4-3-3 -Formation. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Eigl-Schreitl - Krolik, Scheidekoppel, Kattash, von Kotze - Samuely, Consani, Röttinger - Ptak, Morina, Mazzeo.

    Karlsruhe schien heute vor allem durch die Mitte anzugreifen. Heute war Wono darauf erpicht, mit Kontern zum Erfolg zu kommen. Nach einem Angriff von Karlsruhe über rechts war Tomi Wurth nach 3 Minuten plötzlich völlig alleine vor Philipp Christoph Eigl-Schreitl. Der warf sich todesmutig in den Schuss. Kein Tor.


    :auslach:
    ich hab vergessen nen 3. iv statt 2 av´s :vogel: aber ich hab eh keine Chance
    1 IM :lachweg:
     
  26. Metze88

    Metze88 Neuer Benutzer

    Beiträge:
    240
    Likes:
    0
    Ich führe nach 25 Minuten mit 3:0

    Juhuuuu
     
  27. Spitze

    Spitze Draußen is er

    Beiträge:
    1.179
    Likes:
    0
    Kiggäääs - SG Waldhessen 04

    Datum: 30.01.2007 um 18:20
    MatchID: 111072172
    Stadion: Bersch


    Das Spiel ist momentan im Gange. 4 Minuten sind in der zweiten Halbzeit vorüber.
    2340 Zuschauer pilgerten trotz bewölkten Himmels in Richtung Bersch. Kiggäääs wählte eine 3-4-3-Formation. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Cutler - Moré, Herberg, Breegen - Koop, Cleverberg, Brüder, Carlsson - Gabaliņš, Grimmelikhuijsen, Vietsch.

    Der Waldhessen-Trainer hatte sich für eine 4-5-1-Formation entschieden. Es liefen auf: Ranchero - Lindhbo, Swatosch, Berrettoni, Jukkala - Völz, Kükels, From Nielsen, Frąckiewicz, Viviani - Tãtaru.

    Die Taktik von Waldhessen zielte eindeutig darauf ab, den Gegner durch Pressing gar nicht erst zur Entfaltung kommen zu lassen. Das Pressing von Waldhessen sorgte beim Gegner angesichts einiger so gestoppter Angriffe für Frustration. Magnuss Gabaliņš von Kiggäääs sah in der 38. Minute nach einer dreisten Schwalbe die Gelbe Karte. "Hildebert Herberg, schalalalala", sangen die Fans der Heimmannschaft, nachdem ihr Liebling in der 41. Minute nach einem Angriff durch die Mitte für die Führung zum 1 - 0 gesorgt hatte. Magnuss Gabaliņš, bereits verwarnt, wusste genau, was ihm blühte, als er den Ball mit der Hand abgefangen hatte und der Pfiff des Schiedsrichters ertönte. Der griff sofort in Brust- und Gesäßtasche und stellte den Kiggäääs-Spieler mit der Ampelkarte vom Platz. 43 Minuten waren gespielt. Wilhelmus Grimmelikhuijsen erhöhte für Kiggäääs mit einem schönen Schuss halbrechts aus 20 Metern zum 2 - 0. 45 Minuten waren gespielt. Das Spielgeschehen änderte sich, als Kiggäääs entschied, sich auf die Verteidigung der Führung zu konzentrieren. Nach einem schönen Angriff über rechts baute Justus Vietsch die Führung von Kiggäääs aus, als er einen angeschnittenen Flankenball mit dem Hinterkopf zum 3 - 0 ins Tor verlängerte. 45 Minuten waren gespielt. Eine schöne Ballstafette auf dem rechten Flügel der Gastgeber konnte von der gegnerischen Abwehr nicht unterbunden werden. So gelangte das Objekt der Begierde schließlich zu Justus Vietsch, der ein weiteres Tor für Kiggäääs erzielte. Die Führung erhöhte sich dadurch in der 45. Minute auf 4 - 0. Waldhessen hatte offensichtlich Probleme mit den taktischen Anweisungen. Die Mannschaft war passabel organisiert. Pause, Spielstand 4 - 0. Kiggäääs war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 80 Prozent.

    Ein erneuter Blick auf die Taktiktafel in der Halbzeit sorgte dafür, dass die Spieler von Waldhessen nun gut organisiert waren. Jubel erfüllte das Stadion, als Wilhelmus Grimmelikhuijsen nach 48 Minuten die Innenverteidigung der Gäste überwand und die Führung von Kiggäääs auf 5 - 0 ausbaute.


    Da geht noch was! :zahnluec:
     
  28. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    [Öffnen!] Safari Stylerz - pawel (50 Minute(n) gespielt) 3 - 0 [Löschen]
    45. Spielminute: Mit einem 3 - 0 schlurften die Spieler in die Katakomben des Stadions. Stylerz brachte den Ballbesitz auf 65 Prozent.



    [Öffnen!] *Da JoKeRs* - Lokomotive Häger (55 Minute(n) gespielt) 1 - 1 [Löschen]
    51. Spielminute: Lokomotive kam nach einem Konter durch die Mitte zu einer Torgelegenheit, die Gerard Jean aber nicht nutzen konnte: Weit drüber! Der Spieler wollte scheinbar die ganze Höhe des Platzes nutzen. 51 Minuten waren absolviert.

    [Öffnen!] Karlsruher Sport-Clu - SV Wono (55 Minute(n) gespielt) 0 - 1 [Löschen]
    47. Spielminute: Fiorenzo Mazzeo hätte nach 47 Minuten beinahe die Führung der Gäste ausgebaut, als er völlig frei vor dem Tor zum Schuss kam. Er lupfte den Ball über Dante Vitiello, traf aber nur die Latte.

    [Öffnen!] Kiggäääs - SG Waldhessen 04 (55 Minute(n) gespielt) 5 - 0 [Löschen]
    48. Spielminute: Jubel erfüllte das Stadion, als Wilhelmus Grimmelikhuijsen nach 48 Minuten die Innenverteidigung der Gäste überwand und die Führung von Kiggäääs auf 5 - 0 ausbaute.

    [Öffnen!] Phönix Kälberau - Freibier-Kicker (55 Minute(n) gespielt) 5 - 1 [Löschen]
    54. Spielminute: Nach 54 Minuten verfehlte ein Freistoß von Roberto Tassone nur knapp sein Ziel. Mit etwas mehr Präzision wäre das ein Tor für Kälberau gewesen.

    :auslach: :auslach: :lachweg:
     
  29. Kamel

    Kamel www.hattrick.org

    Beiträge:
    1.693
    Likes:
    0
    Sieht ja gut aus mit Wono :zahnluec:
     
  30. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Ja, die halten sich noch gut:zahnluec:

    [Öffnen!] Safari Stylerz - pawel (61 Minute(n) gespielt) 4 - 0 [Löschen]
    60. Spielminute: Stylerz-Spieler Timmy Geerlings hatte es bei seiner Attacke in der 59. Minute nur auf die Beine des Gegenspielers abgesehen. Folgerichtig sah er die Gelbe Karte. Ein Foul mit Folgen: Ildefons Chmielowski wurde dabei so schwer verletzt, dass er nicht mehr weiterspielen konnte. pawel wechselte Tuomas Landström für ihn ein.


    Ich hab an Lauf, bisher scho 2 Spiele ohne Verletzten:warn:
     
  31. Kamel

    Kamel www.hattrick.org

    Beiträge:
    1.693
    Likes:
    0
    Der wird mein nächster Gegner auf dem Weg zum ersten Cupsieg :zahnluec: :floet: