Der FC Bayern ist zu gut für den Rest der Bundesliga!

Dieses Thema im Forum "Bayern München" wurde erstellt von TRK, 28 Februar 2014.

  1. uwin65

    uwin65 Tippspiel Europapokalsieger 2014

    Beiträge:
    6.500
    Likes:
    442
    Schon richtig. Mir ging es auch nur um das Prinzip. Denn letzten Endes wildern ja alle bei der Konkurenz. Das wollte ich damit zum Ausdruck bringen.
    Klar können die Bayern höhere Qualität verpflichten. Da ist dann allerdings das finanzielle Risiko größer wenn die Spieler nicht einschlagen. Stell dir mal vor ein Martinez hätte seine Leistung nicht gebracht. Da wäre mal so richtig Kohle verbrannt worden.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    immer schön alles relativieren:
    wenn gates sich ein steak für 27€ bestellt, und es schmeckt ihm nicht, steht er auf und geht woanders hin.
    wenn karl napf seine letzten 2€ bei curry-paul einzahlt, muss er die pampe essen, ob sie schmeckt oder nicht.
     
    theog und osito gefällt das.
  4. GaviaoDaFiel

    GaviaoDaFiel Last Dino Standing

    Beiträge:
    6.815
    Likes:
    1.073
    Ääh...nein. Aber nun wirklich nicht. In den 90ern und Nullern hörte man viel eher *Buhuhu, die anderen Klubs wirtschaften unfair, wir haben unser Festgeldkonto*. Und mit Sören Lerby bis Klinsmann hat man sich regelmässig die schönsten Tritte ins Fettnäpfchen geleistet. Bilanz: An Relevantem kam international zwischen 1977 und 2012 gerade mal was zusammen - ein einziger CL-Pott in 35 Jahren ? :D

    Besser wurde es, als man das Festgeldkonto-Prinzip in den Wind schoss. Das ist aber erst ein paar Jährchen her.
     
    huelin gefällt das.
  5. uwin65

    uwin65 Tippspiel Europapokalsieger 2014

    Beiträge:
    6.500
    Likes:
    442
    Wobei der BVB sich z.B. weit über Karl Napf bewegt und locker auch woanders essen kann. Wenn schon relativieren, dann richtig. Zumal das Steak in dem Fall 40 Mios gekostet hat. :fress:
     
  6. TRK

    TRK Well-Known Member

    Beiträge:
    2.696
    Likes:
    17
    Tja, da hat jemand seine Hausaufgaben gemacht..... NICHT !!!!!
    Setzen, 6. nacharbeiten.
     
  7. GaviaoDaFiel

    GaviaoDaFiel Last Dino Standing

    Beiträge:
    6.815
    Likes:
    1.073
    Ach, Du willst Loser-Cup dazu rechnen ? Anspruch blitzartig gesunken ? emoticon-snickeringdog.gif
     
  8. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.732
    Likes:
    3.247
    Die Einkaufspolitik des FC Bayern in den Neunzgern war auch, naja, "interessant" :D
     
  9. GaviaoDaFiel

    GaviaoDaFiel Last Dino Standing

    Beiträge:
    6.815
    Likes:
    1.073
    Bernardo und Mazinho waren...genial. :laola:
     
  10. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.732
    Likes:
    3.247
    Sehr gut war auch der Mihajlovic; der wurde zumindest noch für einiges an Kohle zu Schalke transferiert :D
     
  11. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    11.025
    Likes:
    976
    Nur das die anderen Klubs damit teilweise ihren von den Bazis dezimierten Kader wieder auffüllen müssen. Reus z.B. ist ja nur Ersatz für Götze, der Berliner wohl Ersatz für Lewandowski. Bayern kauft teilweise gezielt für die Bank ein, damit auch der 2. und bald wohl 3. Anzug noch jeden in der Bundesliga schlagen kann. Denn Leistungsträger geben die nicht ab, die ersetzt werden müssten.
     
    theog gefällt das.
  12. uwin65

    uwin65 Tippspiel Europapokalsieger 2014

    Beiträge:
    6.500
    Likes:
    442
    Korrekt. Aber auch die Hertha oder Gladbach müssen ja wieder auffüllen. Ist halt ein ewiger Kreislauf.
     
  13. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    die "kleinen" müssen dementsprechend die preise erhöhen.
    sowas, wie es die dumme susi fertichgebracht hat, dem hamster götze nur 37 mios in den vertrach zu schreiben, oder die ländlichen borussen dem reus nur 10, darf nicht sein.
    reus und götze und lewa hätten klauseln mit je 100 mios haben müssen.
    dann hätten sich alle folgenden entsprechend auffrischen können.

    hoffentlich liest das hier jemand aus dem bvb-vorstand. ;)
     
    uwin65 gefällt das.
  14. StepMuc

    StepMuc Well-Known Member

    Beiträge:
    1.438
    Likes:
    117
    Bei Bayern ist der Maßstab ein anderer, das ist der einzige Unterschied. Bayern kann sich bei den 30+ Mio-Transfers genauso wenig einen Patzer leisten wie z.B. Dortmund bei den 20-Mio-Transfers oder Gladbach bei den 10-Mio-Transfers. Trotzdem kommt es bei allen Vereinen immer wieder mal vor. Gänzlich vermeiden kann man es halt nicht und jeder Verein hat über die Jahrzehnte seine eigene Strategie entwickelt wie Fehltransfers möglichst zu vermeiden sind.

    Bayern holt am liebsten deutsche Spieler aus der Bundesliga, weil sie die Erfahrung gemacht haben dass sich die am besten in den Verein integrieren lassen, und zwar gerade langfristig (Typen wie Lahm, Schweinsteiger, Müller). Wenn solche Spieler richtig gut sind, dann will Bayern sie unbedingt haben und versucht sie möglichst die gesamte Karriere zu binden.
    Die Kategorie 2 sind ausländische Spieler aus der Bundesliga, weil sich die nicht lange eingewöhnen müssen, bei denen die Gefahr dass sie nach ein paar Jahren ins Ausland wechseln wollen aber höher als bei Kategorie 1 ist.
    Kategorie 3 sind dann die ausländischen Spieler aus europäischen Ligen und Kategorie 4 sind Spieler aus nicht-europäischen Ligen.

    Das die Kategorie 1 und 2 Spieler Konkurrenten schwächen ist ein Nebeneffekt. In manchen Zeiten wird das sicher begrüßt (während Dormtunds Meisterjahren), in anderen Zeiten wie jetzt gerade ist das eher negativ. Dass die Bundesliga an Spannung verloren hat sehen sicher auch die Bayernverantwortlichen. Letztlich wird Bayern seine erfolgreiche Strategie aber immer unbeirrt durchziehen, egal was andere davon halten. Mia san Mia eben.
     
  15. theog

    theog Guest

    Ein sehr gehr gesehener "Nebeneffekt" aus deiner Sicht mit dem die Bayern selbstverständlich nix zu tun haben wollen, der Hauptgrund für den Rest der Fussballwelt.
     
    pauli09 gefällt das.
  16. uwin65

    uwin65 Tippspiel Europapokalsieger 2014

    Beiträge:
    6.500
    Likes:
    442
    Der Hauptgrund für verblendete Bayernhasser. Natürlich kauft jeder Klub der Welt um sich selbst zu stärken.
     
  17. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    11.025
    Likes:
    976
    Dagegen wäre ja nix einzuwenden, wenn sie nicht heuchlerisch sich nach außen anders darstellen würden. Sollen sie doch sagen, das ihnen die Spannung in der Liga scheißegal ist und sie keine nationale Konkurrenz dulden mit ihrem "Mia san Mia". Natürlich ist das erfolgreich. Und natürlich ist es ihr gutes Recht, das ohne Rücksicht auf andere Vereine durchzuziehen. Wer hat, der hat eben. Aber dann sollen sie das auch so darstellen und sich nicht fadenscheinig um die Spannung der Liga sorgen, die man selber auf diese Weise kaputtgekauft hat.
     
    Chris1983, theog und huelin gefällt das.
  18. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.695
    Likes:
    1.395
    Ich glaube, dass ich das schon mal gefragt habe: Wo soll Bayern in der Buli denn sonst kaufen, wenn nicht von Spitzenklubs? Als der Wechsel von Rode bekannt wurde, da hiess es doch auch hier im Board sinngemaess "Was wollen die denn mit dem?" bzw "Was will denn der da, der setzt sich doch eh nicht durch." Aehnlich bei Verpflichtung eines Mainzer Spielers (Kirchhoff), Aacheners (Schlaudraff), Fahrstuhl-Gladbachers (Baumjohann)... Also was denn nun? Wenn die Spieler solcher Klubs als zu schwach fuer Bayern angesehen werden, die Bayern aber nicht bei den starken Klubs einkaufen duerfen, weil das ja grundsaetzlich boese ist und die Konkurrenz schwaecht - wo duerfen die Bayern denn dann einkaufen?

    Der Poster der ersten sinnvollen Antwort bekommt von mir ein Eis.
     
    uwin65 gefällt das.
  19. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.695
    Likes:
    1.395
    Das stimmt sicher nicht, denn in der Buli ist Bayern der Verein, der es von allen Klubs am einfachsten hat und daher am einfachsten zu fuehren ist. Dafuer gibt es im Wesentlichen 2 Gruende:

    1. In keinem Buli-Verein sind die Einnahmen planbarer als bei den Bayern. Beginnt Bayern eine Saison, dann koennen sich die Vernatwortlichen ziemlich sicher sein, dass man am Ende dieser Saison wieder auf einem CL-Platz landen wird und koennen dementsprechend planen. Bei allen anderen Vereinen ist das anders: Ein CL-Kandidat landet in einem schlechten Jahr vielleicht nur in der EL oder muss gar ganz draussen bleiben, ein EL-Kandidat findet sich im Extremfall womoeglich im Abstiegsfall wieder, eine graue Maus steigt in einem schlechten Jahr womoeglich ab. Selbst wenn die statistischen Schwankungen in der Punktausbeute bei allen Vereinen gleichgross waeren, dann waere der Effekt dieser Schwankungen (und damit die Unterschiede zwischen Erfolg und Misserfolg) bei allen Vereinen natuerlicherweise viel groesser als bei den Bayern, womit langfristiges Planen fuer diese Vereine viel schwieriger wird. Holt Bayern 70+-10 Punkte, dann landet es damit vermutlich zwischen Platz 1 und 3, also immer in der CL; holt Frankfurt 44+-10 Punkte, dann ist womoeglich zwischen EL und Abstieg alles drin.

    2. Bayern muss nur ganz, ganz selten Spieler gegen den Willen des Vereins an noch groessere bzw. finanziell potentere Klubs abgeben. Wenn ich mich recht erinnere, dann duerfte Ballack da so ziemlich der letzte Fall gewesen sein, denn ihn haette man damals wohl gerne gehalten. Anderen Vereinen geht es da schlechter: Selbst wenn man alles schoen geplant hat, kann diese Planung vollkommen dadurch ueber den Haufen geworfen werden, dass ein (oder mehrere) Leistungstraeger sagt "Ich hab da ein Angebot und will weg". Siehe z.B. Gladbach (Reus, Dante, Neustaedter) oder Freiburg (Makiadi, Kruse, Caliguiri, Flum, Rosenthal): Die schoene langfristige Planung nuetzt wenig, wenn ploetzlich die Spieler nicht mehr da sind, und man wieder bei Null anfangen muss.
     
    theog gefällt das.
  20. GaviaoDaFiel

    GaviaoDaFiel Last Dino Standing

    Beiträge:
    6.815
    Likes:
    1.073

    Detti, dies ist der *FCBayern-Fan-Lobhudel- emoticon-taunt002.gif * -Thread. Bitte transferiere Deinen Beitrag in den *FCBayern-objektiv-diskutiert* Thread. Danke.
     
  21. theog

    theog Guest


    :lachweg:wo hast du den smilie her ??!?!?!?? :lachweg:
     
  22. GaviaoDaFiel

    GaviaoDaFiel Last Dino Standing

    Beiträge:
    6.815
    Likes:
    1.073
    Tante Gugel hilft Dir weiter.
    ;)
     
  23. uwin65

    uwin65 Tippspiel Europapokalsieger 2014

    Beiträge:
    6.500
    Likes:
    442
    Das musst du aber auch differenzieren. Hoeneß hat das mal rausgehauen mit den Spanischen Verhältnissen. Dazu noch zum blödesten Zeitpunkt. Sowas wirst du von Sammer oder Guardiola eher nicht hören. Die sagen ganz klar das sich die Mannschaft immer weiter verbessern muss. Die schauen aufs sportliche und darauf das die Bayern hier ihre Vormachtstellung behalten bzw. noch weiter ausbauen.
    Der Hoeneß Spruch wird gerne benutzt da die Bayern sonst (ein paar Private Fehlverhalten mal abgesehen) aber auch so gar keine Angriffsfläche mehr bieten.
    Den Bayern Verantwortlichen ist natürlich schon klar das auf Dauer so eine deutliche Überlegenheit auch nicht gut ist. Aber es liegt nicht an ihnen die Konkurenz zu stärken. Das müssen die schon selber machen. Jetzt kann man natürlich wieder sagen das sie die Konkurenz ja sogar schwächen und darauf doch verzichten sollten. Wäre aber auch Quatsch wie schon mehrfach erwähnt. Denn die Top Spieler vom BVB würden dann halt zu einem anderen Großen gehen. Geschwächt wären sie eh.
    Lassen wir mal den Hoeneß Spruch außen vor dann ist es genau so wie du es schreibst. Ihr gutes Recht.
     
  24. theog

    theog Guest

    Was heisst "differenzieren" !?!?!?!?!?!? Was heisst "Hoeness Spruch wird benutzt, um tralala"...gehts noch? Diese Aussage kam vom FCB Präsidenten und sie wurde weder von Sammer noch von FCB Trainer dementiert. Hoeness repräsentiert seinen Verein nach aussen, punkt, aus.


    Wie kommst du denn drauf? erstens, wären die BVB Top's ins Ausland, würden sie den FCB nicht weiter stärken...Zweitens, mit ausländischen Topvereinen kann man verhandeln (Gündogan gg Kedhira + Kohle, Reus gg Kagawa --> laut älteren Artikeln), und somit die Abgänge sofort kompensieren, und zwar ebenfalls mit Top-Spielern und gegebenfalls mit ex-BVB Topspielern.
     
  25. uwin65

    uwin65 Tippspiel Europapokalsieger 2014

    Beiträge:
    6.500
    Likes:
    442
    Ach Theog. Du glaubst doch wohl kaum das der Hoeneß den Spruch vorher mit allen Verantwortlichen abgesprochen hat. Überleg mal was der Watzke schon für einen Blödsinn erzählt hat den andere im Verein, und auch viele Fans, eher nicht so sehen. Und Sammers und Guardiolas Aufgabe ist es sicher nicht die Medienauftritte vom Hoeneß zu kommentieren.

    Und was du zu den Auslandsgeschäften schreibst meinst du doch hoffentlich nicht ernst. Das hätte ja was von modernem Menschenhandel. Glaubst du ernsthaft Klubs wie Real Madrid oder Manchester United würden sich auf sowas einlassen, wenn sie selbst und der Spieler gar keinen Wechsel wollen? Die agieren keinen Deut anders als die Bayern. Kannste also in die Tonne kloppen. Nenne doch mal Beispiele von diesen Klubs bei dem Spieler getauscht wurden. Ist laut deiner Aussage ja mit den ausländischen Klubs immer möglich. Wen hat Stuttgart denn damals für Khedira bekommen? Oder wen hat Real Madrid für einen Bale nach Totenham geschickt? Da bin ich ja jetzt mal auf massig Beispiele gespannt. Oder hast du etwa nur die Gerüchte aus den Medien als Grundlage? Wäre natürlich ziemlich Naiv.
     
  26. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.732
    Likes:
    3.247
    Kategorie 3 machte aber den Unterschied aus in den letzten Jahren mit: R, R, Martinez und jetzt Thiago Alcantara.
     
  27. pela1961

    pela1961 Active Member

    Beiträge:
    230
    Likes:
    21
    Was Theo einfach nicht begreift ist, dass die Spieler nicht "verkauft" werden und nicht mit der Pistole auf der Brust nach München gezwungen werden oder in einer Nacht- und-Nebel-Aktion aus Dortmund entführt werden, sondern dass aus einem laufenden Vertrag der BVB die Spieler entlässt, weil er die Knete haben will und die Spieler in München spielen wollen. Wenn der BVB und die Spieler "NEIN" sagen würden, könnten die Münchner mit 100 Mios für einen Ersatzspieler ankommen und würden ihn nicht kriegen.
    Bestes Beispiel dafür ist Real und Ribery, die "Schloßallee". Die verkauft man einfach nicht, wenn man sie braucht, um das Spiel zu gewinnen.
    Da muss ich auch schon mal ein Murren in Kauf nehmen. Wenn dann bei Vertragsende der Verein nicht attraktiv genug für den Spieler ist, geht der eben. Aber das ist immer noch die Entscheidung des Spielers.
    Der "kaufende" Verein kann lediglich ein Angebot machen, entscheiden tun der abgebende Verein und der Spieler.
     
  28. uwin65

    uwin65 Tippspiel Europapokalsieger 2014

    Beiträge:
    6.500
    Likes:
    442
    Alles richtig. Passt aber halt nicht in Theogs schöne heile BVB Welt und ist daher doch alles falsch;)
     
  29. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.807
    Likes:
    1.445
    Lewandowski ist doch das beste Beispiel. Der hat auch gemurrt und bringt (entgegen auch einiger Meinungen hier im Forum) nach wie vor Top-Leistungen!
     
  30. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    11.025
    Likes:
    976
    Das musst du dann wieder differenzieren. Diese Überlegenheit ist nicht gut für die Liga. Für die Bayern (aus ihrer Sicht) aber schon. Kann man doch jetzt schon für die nächsten 10 Jahre mindestens weitere 9 Meistertitel einplanen (es sei denn, Red Bull mit seinem Konservenklub haut mal alá Paris jedes Jahr 100 Mio raus, wenn die erstmal in der BuLi angekommen sind - und so blöd das ist, um die Spannung wieder reinzubringen, muss der Normalo-Fußballfan schon fast hoffen, das es so kommt), und nur auf Titel kommt´s doch an in München. 2. wird nur der beste Verlierer.
     
  31. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.732
    Likes:
    3.247
    Ich find's immer wieder gut, wenn man sich viel Gedanken darüber macht, was für die Liga gut ist.
    • Sind Millionengehälter gut für die Liga?
    • Sind Millionenablösen gut für die Liga?
    • Ist es gut für die Liga, wenn Ligafremde Millionen in Fußballfirmen stecken?
    • Sind die aktuellen Eintrittspreise gut für die Liga?
    • Sind Logen und VIP-Bereiche gut für die Liga?
    • Sind die Anforderungen an die Stadien gut für die Liga?
    • etc.
    Was "gut" bedeutet, diskutieren wir dann im Nachgang :D