Der alltägliche Rassismus

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von pauli09, 8 November 2012.

  1. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.159
    Likes:
    3.172
    "Laut gegen Brauntöne" - Tanzen gegen Fremdenfeindlichkeit - Bayern - Süddeutsche.de

    Finde keinen anderen Thread und hier isses ganz gut aufgehoben.
    Auch mal eine Idee um junge Menschen zu erreichen und das Thema oben zu halten.
    Und auch hier wieder: "Wir sehen eine Zunahme rechtsextremer Aktivitäten (...)" Wie's mich nicht wundert.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Ostmiez

    Ostmiez Fußballgott a.D.

    Beiträge:
    3.665
    Likes:
    1.340
    Ganz gelungene Idee dieser Beitrag, aber noch interessanter
    fand ich auf Deinen Link den Beitrag weiter unten
    OPERATION WILLKÜR
    Vor allem , wie das Rechtssystem in Deutschland
    eingesetzt wird ! Ohne Deinen Link hätte ich dies wohl nie gefunden!
     
  4. DiMaria

    DiMaria Active Member

    Beiträge:
    167
    Likes:
    0
    Mal ein kurzer Ausschweif zum Thema Rassismus bei Fußballern.
    Meint ihr ein Emre zum Beispiel ist ein Rassist, weil er im Spiel zu Zokora gesagt hat "Fucking Nigger"?
    Ich verurteile das auf jeden Fall, allerdings würde ich jemanden deswegen nicht gleich als Rassist bezeichnen.
    Wenn man in Rage ist beschimpft man seinen Gegenspieler vielleicht mal, und man wählt in der Situation wahrscheinlich das, was den Gegner am meisten trifft. Das "Fucking Nigger" hat ja anscheinend gesessen..

    Könnt ihr mir folgen?
     
  5. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.469
    Likes:
    986
    Nein. :weißnich:
     
  6. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.470
    Likes:
    1.247
    wieso nicht? Wann dann? Und warum verurteilst du das dann " auf jeden Fall"?
     
  7. DiMaria

    DiMaria Active Member

    Beiträge:
    167
    Likes:
    0
    vielleicht ist er kein rassist und es ist ihm scheißegal, ob zokoro weiß oder schwarz ist. aber er will ihn treffen und er weiß, dass er das mit der aussage tut.
     
  8. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    https://fbcdn-sphotos-a-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash3/549231_474254999308105_1500417217_n.jpg Aus dem Spiel gegen Babelsberg am Samstag.

    Die Aachener scheinen jedenfalls kein Interesse daran zu haben, ihr Image etwas aufzupolieren.

    - - - Aktualisiert - - -

    Dann sollte er es doch mit einer "nicht rassistischen" Aussage versuchen. Oder noch besser, sich gleich ganz vernünftig benehmen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 März 2013
    pauli09 gefällt das.
  9. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Diese Aussage von Emre ist natürlich eine böse Entgleisung, aber alleine deswegen kann man ihn nicht als Rassisten abstempeln, das sehe ich wie dimaria.
    Wenn das Hirn aussetzt versucht man den anderen zu verletzen, wenn der Gegner vielleicht hellhäutig und rothaarig ist dann fällt z.B. das Wort " Albino" , wenn er eine lange Nase hat dann " Pinoccio" , wenn er Pickel hat, dann etwas passendes usw und wenn er schwarz ist, kramt das Resthirn eben so was raus wie im Falle Emre. Gedankenlos, blöd, dumm, verletztend, aber der Stempel " Rassist" ist voreilig.
     
  10. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.159
    Likes:
    3.172
    Angeblich war das ja nicht das erste Mal, dass der Bursche mit seinen Beleidigungen gegen Nicht-Weiße auffällig wurde. FA muddle as Emre is cleared of race taunt | Mail Online
     
  11. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Dann ist er vielleicht auch einfach nur dumm und beschränkt.
     
  12. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.159
    Likes:
    3.172
    ...oder vielleicht einer, der sich in seinem Rassismus gefällt.

    Ich weiß das auch nicht.

    Das ist ja auch völlig wurscht an und für sich, denn wenn sich einer äussert und handelt wie ein Rassist, dann reicht das völlig um ihn und sein Verhalten abzulehen, in meinen Augen. Da brauche ich dann kein Dossier darüber, ob die Merkmale 1-20 alle erfüllt sind um ihn als solchigen zu deklarieren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 März 2013
  13. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Verhalten ist natürlich zu verurteilen. Um ihn als Rassisten zu bezeichnen, müsste man die Person in ihrem Alltag kennen, ob sich das dort fortsetzt.
     
  14. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Jeder weiß, was man für asoziale Sprüche bei Wut oder wenn man verletzt ist, bringen kann, auch wenn man provoziert wird. Da fallen dann Sprüche wie „fick dich“, „Arschloch“, „Drecksschlampe“ oder auch mal „scheiß Nigger“. Deswegen ist derjenige aber noch lange kein Rassist. Solche Sprüche, zur Herabsetzung des Gegenübers, entstehen im Affekt und können so gut wie jedem Menschen passieren, vor allem, wenn die Hemmschwelle eines Menschen niedrig ist, ohne dass direkt darauf geachtet wird, was man überhaupt sagt und ob das akzeptabel ist. So gut wie jeder 18-Jährige hat heutzutage schon mal jemanden in seiner Wut „Hurensohn“ genannt, ohne dass ernst gemeint zu haben – und ohne etwas gegen die sogenannte Hure zu haben. Macht Aussagen wie „scheiß Nigger“ oder „Hurensohn“ nicht besser, aber deswegen zu behaupten, dass derjenige ein Rassist ist, ist zu kurzsichtig gedacht.

    Und, mit Verlaub, mir ist es lieber, wenn mich jemand in der Hitze des Gefechts einen scheiß Deutschen nennt, als dass jemand mir in der gleichen Situation eine reinhaut. Frust muss eben raus.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  15. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.159
    Likes:
    3.172
    ...oder eben genau richtig gedacht.
     
  16. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Der Spruch ist erstmal ganz klar rassistisch (was sollte sonst rassistisch sein?) Ob der Mensch, der dahinter steht, ein Rassist ist, hängt davon ab, ob er
    a) selbst versteht was er da sagt
    b) sich dafür entschuldigt und
    c) ob das ganze wiederholt vorkommt.
     
  17. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Das stellt ja niemand in Abrede, das ergibt sich ja automatisch.
     
  18. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Eben. Wer nicht rassitisch ist, dem wird auch im Affekt kein rassistischer Spruch "rausrutschen".
     
  19. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Falsch. (10 Zeichen)
     
  20. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Nein, richtig.
     
  21. Raul Marcelo

    Raul Marcelo Well-Known Member

    Beiträge:
    6.658
    Likes:
    756
    denke auch das im Affekt viel passieren kann, warum nicht nen rassistischer spruch?!
    Was ist da so abwegig dran?

    eine aktion allein reicht doch nicht aus um in eine ecke zu geschoben zu werden?
     
  22. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Das lernt man schon in der Einführungsvorlesung in Psychologie. "Im Affekt" werden Kontrollinstanzen aufgehoben (auch Impulskontrolle genannt; die sogar pathologisch sein können, pathologische Ausformungen: pathologisches Brandstiften, pathologischen Spielen ("Spielsucht"); grenzwertige Kontrollverluste zum Beispiel: Jähzorn, Wutanfälle usw.), aber keine nichtvorheandenen Eigenschaften produziert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 März 2013
  23. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Das ist für mich nicht zwingend. Im Affekt will man primär den anderen an seinem "wunden Punkt" treffen egal wie der aussieht.

    Wir hatten beim Freizeitfussball auch mal einen Vorfall. Bei uns spielt ein geistig Behinderter mit, der ein richtiger Terrier ist und immer wie eine Klette am Gegner klebt. Er hatte dann seinen Gegenspieler so genervt ( gedrückt geschoben in die Hacken getreten und immer weiterverfolgt) bis der die Nerven verloren hat und gerufen hat " Jetzt reicht es mir aber du Spast". War erstmal eine totale Aufregung, dem Spieler war es selbst am meistens peinlich, aber die Gemüter haben sich dann zum Glück wieder beruhigt. Diesem Spieler, der schon lange bei uns spielt, kann man aber nicht ansatzweise vorwerfen, dass er irgendetwas gegen Behinderte hat. Es war einfach ein totaler Aussetzer.
     
  24. Raul Marcelo

    Raul Marcelo Well-Known Member

    Beiträge:
    6.658
    Likes:
    756
    keine ahnung, hab keine einführung in Psychologie gehabt ;)

    ich tuh mich nur schwer zu sagen, sobald einmal was gesagt, biste gleich nen Rassist.
    Nur weil einmal richtig gesoffen, biste doch auch kein Alkoholiker?!

    Biste doch auch erst, wenn du nicht mehr ohne kannst.
     
  25. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Dann ist auch jeder ein primitiver Massenschläger, der ein einziges Mal jemandem eine gescheuert hat.
    Und wer seinen Kumpel bei einem Streit in der Aufregung Hurensohn nennt, der hält deren Mutter für eine Nutte.
    Und jeder, der einmal fremd gegangen ist ist ein notorischer Fremdgänger.

    Also, sorry, die Behauptung, dass jeder, der im Affekt eine rassistische Äußerung tätigt, ein Rassist sein soll, ist absolut dämlich und schwachsinnig.

    Zumal dann die halbe Welt rassistisch wäre. Denn vor allem in der Jugend, die heute sogar als sehr tolerant gilt, werden bei Wut, Verzweiflung, Hass oder sonstigem gerne Ausdrücke wie „Scheißdeutscher“, „Neger“, „Türkensau“, „Mistchrist“ oder sonst was benutzt. Haben aber selbst Freunde, die diesen „Rassen“ entsprechen und die nicht denken, dass derjenige ein Rassist ist.
     
  26. Raul Marcelo

    Raul Marcelo Well-Known Member

    Beiträge:
    6.658
    Likes:
    756
    würde es eher naiv nennen
     
  27. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Ok, fragt sich halt, wie man Rassist definiert. Wer sich direkt danach entschuldigt, weil er weiß, dass so eine Beleidigung rassistisch ist und erkennt, dass so ein Verhalten falsch ist, der hat halt auch rassitische Stereotypen "in sich", ist aber so reflektiert und wissend, dass man ihn trotz einer rassistischen Beleidigung nicht unbedingt als Rassisten bezeichnen muss.
    Wenn das allerdings öfters vorkommt oder einer sich nur entschuldigt, weil er um sein Image fürchtet oder weil es sozial erwünscht ist, ist jedoch einer.
     
  28. Raul Marcelo

    Raul Marcelo Well-Known Member

    Beiträge:
    6.658
    Likes:
    756

    naja aber man kann sich nicht ewig entschuldigen und es dann wieder tun.
    Denke das es wie bei vielen dingen die objektive Ansicht ist, die kann man nicht einfach Definieren.

    Genauso ist es besser nen beschränkter idiot zu sein und es nicht besser zu wissen, als jemand zu sein der intelligent ist und genau dies nutzt am ende.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 März 2013
  29. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Ja, das ist wohl neutraler.
    Wobei derjenige, der von diesem Vorwurf dann betroffen ist, dies wohl eher dämlich finden wird.

    Hier im Forum hat eine Person, die sehr regelmäßig schreibt (ich nenne keinen Namen), in einem offensichtlich sehr emotionalen Moment auch mal eine negative Aussage über ein Volk geschrieben, die vergleichbar mit „Scheißdeutscher“ war.
    Trotzdem weiß jeder, dass diese Person kein Rassist ist, zumal der User sich umgehend für den Ausrutscher entschuldigt hat.

    Wäre das jetzt gerecht, denjenigen nun permanent als Rassisten zu bezeichnen, nur weil er einmal über die Strenge schlug? Nein, im Gegenteil.
     
  30. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.159
    Likes:
    3.172
    Ne, jemand, der einem anderen Menschen eine scheuert ist kein primitiver Massenschläger sondern er hat ein Problem damit nicht gewalttätig zu werden, vielleicht ist das sogar so weit ausgeprägt, dass er später immer wieder zuschlägt.
    Jemand, der seinen Kumpel ernsthaft einen "Hurensohn" nennt, der ist ein beleidigender Mensch, ohne die notwendige Erziehung und ohne Respekt.
    Jemand, der hinter dem Rücken seiner Partnerin bzw. seines Partners, meint Sex mit jemanden anderen haben zu müssen, der handelt verlogen und betrügt das Vertrauen, das ihm ein anderer schenkte.

    Somit verhält es sich auch mit dem Ausdruck des Hr. Emre so:
    Er beleidigt einen anderen Menschen aufgrund seiner Hautfarbe und Herkunft, weil er ihn herabsetzen will und auch, völlig bewusst, der Meinung ist, dass er das damit tut.
    Ist er sich dessen nicht bewusst, dann gibt es nur zwei Möglichkeiten: Entweder er kapiert nicht was er sagt, sprich er hat ein ziemliches Intelligenzdefizit oder es ist ihm schon in Fleisch und Blut übergegangen andere Menschen aufgrund ihrer Hautfarbe herabsetzen zu wollen.
    Also kann man sich jetzt die Fragen stellen: Treffen diese zwei Punkte auf ihn zu? Ich weiß es nicht.
    Anschließend stellt man sich dann die Frage: Warum beleidigt er einen anderen Menschen bewusst indem er ihn herabstufen will? Dazu fällt mir nur eine Antwort an: Er will den anderen Glauben machen, er sei minderwertig.
     
  31. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Die völkische Bewegung war nie von Logik und Vernuft geprägt.