Der alltägliche Rassismus

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von pauli09, 8 November 2012.

  1. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.472
    Likes:
    1.247
    Achso, jetzt:

    wegen des Rassismus bei der Polizei, ob real oder empfunden, entsteht Gewaltbereitschaft gegen Polizei und -einrichtungen.

    soweit verstehe ich was du meinst. Aber da fragt Holgy zu Recht: Was hat das mit dem Thema zu tun? Inwieweit beeinflusst das diesen Rassismus? Wenn du selber sagst, "dass es überhaupt keine Rechtfertigung ist", wieso erwähnst du es dann? So machst du es nämlich zu einer.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9 November 2012
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.157
    Likes:
    3.172
    Ich entschuldige mich jetzt schon für die nachbarschaftliche Polemik.
    Nein, danke, wir haben schon gelernt, was man von Kanzlern aus Österreich lernen kann - hoffe ich zumindest, bin mir aber, zugegeben, immer mehr unsicher.
     
  4. sprengmeister83

    sprengmeister83 Querkopf

    Beiträge:
    122
    Likes:
    15
    Komm schon Ru man muss doch nicht gleich den Teufel an die Wand malen... :rolleyes:

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Getapatalk von meinem S2 mit integrierter Toasterfunktion:p
     
  5. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.472
    Likes:
    1.247
    Und ich dachte ich wäre deutlich genug gewesen :D
     
  6. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.741
    Likes:
    2.754

    Jup, Buschy ist ist so einer, ist der nicht sogar Britzer? Aber der hat sich ja auch schon ganz andere Klopper geleistet. So bezeichnete er ja die Alkoholkranken und/oder Abdachlosen in Neukölln als "Brigade Sorgenfrei". Mein Vorschlag für Buschy's sorgendfreies Leben: Raus aus dem Rathaus, rein in Pappkarton vorm Rathaus und ich spendier sogar zwei Schulle täglich! So hat er ein sorgenfreies Leben und wir Neuköllner sind auch eine Sorge los!
     
  7. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    du meinst also auf der einen seite steht der hochqualifizierte farbige diplom-ingenieur und auf der anderen seite die bildungsfernen unterschichtigen polizisten und ordnungshüter.
    dieser these könnte ich was abgewinnen. ;)

    - - - Aktualisiert - - -

    saakaschwili? ;)
     
  8. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.898
    Likes:
    2.981
    Du weißt, dass ich mich vom Ausgangsthema verabschiedet hatte.

    Ich wollte nur mal meine ein Stück weit metamorphierte Globaleinstellung zum Besten geben:D.
     
  9. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Siehste, so unterschiedlich kann das sein. Das einzige mal, dass ich vollkommen grundlos (also der Grund war wohl, dass ich damals lange Haare hatte) angegriffen und geschlagen wurde, war von einem Deutschen. Das einzige mal, dass mein Bruder mit seinen Freunden angegriffen wurde und einer seiner Freunde richtig verprügelt wurde, war von Deutschen. Einen Fall von sexuellem Kindesmissbrauch (also es war kurz davor) hatten wir auch noch -> Deutscher.

    Und bei uns gibts durchaus viele Einwanderer.

    - - - Aktualisiert - - -

    Ich will aber auch keine Deutschen Kriminellen finanzieren. Ich seh da den Unterschied nicht.
     
  10. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.368
    Likes:
    436
    Ob daraus jemand für sich subjektiv eine Rechtfertigung ableitet oder ableiten will, ist dessen oder deine Sache.
    Ich erwähne es, weil es nahe liegt - Gewalt von Polizisten - Gewalt gegen Polizisten und polizeiliche Einrichtungen - und mir das sonst zu einseitig ist.

    Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass im umgekehrten Fall ein solches Thema eröffnet worden wäre, und wenn, nicht darauf hingewiesen worden wäre, dass hier das Thema Polizeigewalt unter den Teppich gekehrt würde.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 November 2012
  11. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.157
    Likes:
    3.172
    Check' ich auch nicht so ganz, denn es gäbe Gewalt gegen Polizisten auch ohne Gewalt von ihnen und Gewalt von Polizisten auch ohne Gewalt gegen sie.
     
  12. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.368
    Likes:
    436
    Sicher führt das eine nicht unbedingt zum anderen, aber Polizeigewalt wird auch gerne zum Anlass oder als Rechtfertigung genommen, um Gewalt gegen Polizisten als solche durchzuführen. Das heißt nicht, dass ich hier die Polizei und Chauvinismus in der Polizei verteidige.
     
  13. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.157
    Likes:
    3.172
    Unterstelle ich Dir auch nicht, dass Du das verteidigst.

    In diesem Falle ist es mir persönlich nur völlig Latte, warum die Cops da durchdrehen, das geht halt nun mal gar nicht.

    Wenn sie das dann auch noch aus Vergeltungsgründen oder rassistischen Motiven tun, isses nur noch schlimmer.
     
  14. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.368
    Likes:
    436
    Ich sag ja auch nicht, dass sie es deswegen tun.
     
  15. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.472
    Likes:
    1.247
    Der Punkt ist, dass sie den Staat vertreten und in seinem Auftrag handeln. Und daraus ergibt sich eine ganz andere Verantwortung für das Handeln des Einzelnen und der Gruppe. Weil Fehlverhalten des Einzelnen hier auch auf die Gruppe rückwirkend ist. Mag ungerecht sein, ist aber so.
    Was Polizisten in ihrem sonstigen Alltag so alles erleben darf mal keine Rwchtfertigung sein, darf es bei mir ja auch nicht. Wenn sie das nicht können sind sie eben ungeeignet, leider ist Sozialkompetenz offenbar kein vorrangiges Weiterbildungsziel.

    Aber Weiterbildung setzt ja ein Grundmass an Bildung voraus wie der Name schon sagt.

    - - - Aktualisiert - - -

    Dann sag doch einfach mal was du sagen willst, ich verstehe es nämlich nicht.
     
  16. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Souleyman Sane, der muss da auch noch mit rein.
    Wegen dem war ich damals kurzzeitig den Wattenscheidern zugetan, bevor es dann zur SGE ging.

    Passt übrigens ganz gut zum Thema:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Souleyman_Sané

    Ist es heute wirklich besser ?
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 November 2012
  17. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.741
    Likes:
    2.754

    Höchstens ein bisschen. Aber das grundsätzliche Problem besteht weiterhin, das ist wohl keine Frage, man sieht es ja auch in diesem thread. Es gibt ja auch viele, denen gar nicht klar ist, was (Alltags)rassismus überhaupt ist. Für die ist Rassismus nur, wenn jemand "Ausländer raus!" schreit oder jemand mit Gewalt gegen Ausländer vor geht. Nur beginnt das viel schon früher.

    Hier mal ein paar Erlebnisse von deutschen Jugendlichen, die nicht blond und blauäugig sind:

    Alltagsrassismus in Deutschland : Sie sprechen ja fantastisch Deutsch! : Erfahrungen : fluter.de
     
  18. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.368
    Likes:
    436
    Nein, nicht die Wörter für sich genommen sind es, sondern welcher Glaube und welche Intention hinter einer solchen Aussage stehen und wie sie übermittelt wird. Genauso wie jeder Mensch Vorurteile hat, sind es nicht die Vorurteile für sich, die den Rassismus erzeugen, sondern deren Verabsolutierung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 November 2012
  19. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.741
    Likes:
    2.754
    Vorurteile sind bereits Verallgemeinerungen. Vorurteile erzeugen auch keinen Rassismus, Vorurteile sind bereits Rassismus, wenn sie sich auf die Herkunft des Vorverurteilten beziehen und ein entsprechendes Verhalten der Vorverurteilers nach sich ziehen. (Gibt auch noch Sexismus => Vorverurteilung auf Grund des Geschlechts, u.v.m.) Davon sprechen die Jugendlichen ja. Dummes, rassistisches Vorurteil zum Beispiel: Wer aussieht wie ein Ausländer, der wird wohl auch nur gebrochen deutsch sprechen. Am schönsten ist es dann, wenn ein Deutscher vermeintliche Ausländer dann auch noch in der Sprache anspricht, von der er glaubt, als Ausländer spreche man so: Du haben Apfel? Ich wollen kaufen 3 Stück Apfel! usw. usf. Alles schon erlebt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 November 2012
  20. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    wird das jetzt hier zu einem verniedlichungstalk?

    hier geht es nicht um dummes oder ungeschicktes verbales verhalten im umgang mit ausländern.
    auch nicht um neugier nach den wurzeln eines menschen, der offensichtlich nicht von den einheimischen abstammt.

    hier geht es darum, dass die staatsgewalt gegenüber ausländern übergriffig wird und das nur wegen deren hautfarbe.
     
  21. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.741
    Likes:
    2.754
    Das ist alles andere als Verniedlichung, sondern Bewusstmachung wo Alltagsrassismus anfängt und wo er dann aufhört führt uns regelmäßig die Polizei vor.


    Um noch mal auf das eigentliche Thema zurückzukommen. Das sind ja keine News. Aber das ist das eigentlich schlimme. Das Problem ist schon seit Jahren bekannt und es nichts dagegen unternommen worden.

    Polizeilicher Machtmissbrauch gegen Ausländerinnen und Ausländer bleibt in zahlreichen Fällen unbekannt und ungesühnt. - Für Illegale ist Anzeige gegen Polizeiübergriffe doppelt schwer. - Übergriffe müssen konsequent verfolgt und bestraft werden. - Jeder Einzelfall ist eine schwerwiegende Menschenrechtsverletzung durch Vertreter des Rechtsstaats.
    "Aktion courage" hat rund siebzig beispielhafte Fälle für Polizei-übergriffe gegen Ausländerinnen und Ausländer der letzten drei Jahre dokumentiert, die in erschreckender Weise deutlich machen:
    Die wiederholte Kritik des Europarates und der Vereinten Nationen an Deutschland wegen erheblicher Polizeibrutalität an Ausländern ist folgenlos geblieben. Die Verschärfung der Polizeigesetze (auch nach dem 11. September 2001) benachteiligt vor allem Ausländer. Schon wegen ihres Aussehens gelten sie der Polizei als "auffällig", werden schneller verdächtigt als Deutsche und können sich wegen ihrer geringen Beschwerdemacht gegen Amtsmissbrauch kaum wehren.
    Cem Özdemir, stellvertretender Vorsitzender des Kuratoriums, erklärt dazu: "Die dokumentierten Fälle zeigen vor allem eines: Die Polizei arbeitet in ganz besonderen Stresssituationen, aber sie repräsentiert eben auch unseren Staat. Deshalb kann und darf Rassismus gegenüber Menschen mit anderer Herkunft oder anderem Aussehen nicht geduldet werden. Verdrängen hilft nicht. Erst wenn die Zusammensetzung der Polizei der gesellschaftlichen Zusammensetzung entspricht, wird die Selbstkontrolle innerhalb der Polizei einfacher werden."


    Aus einer Pressemitteilung der Anti-Rassismus-Initiative "Aktion Courage" vom 13. Januar 2004.

    zitiert nach: Rassistische Vorurteile | bpb
     
  22. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.206
    Likes:
    1.885
    Der Rassismus ist immer noch da . Ich glaube, er wird es auch bleiben.
    Allgemein gabs immer mal wieder Aufrufe. In den Fubastadien Ansagen per Mikro und Flyer.
    Den Rassismus bekommste aus den Köpfen vieler Menschen einfach nicht raus. Das der eine oder andere Polizist da keine Ausnahme macht, auch das ist nicht neu. Da wird wohl keine Berufsgruppe eine Ausnahme machen.
    Solange der Rassismus nicht aus den Köpfen der Rassisten verschwindet werden sich immer wieder kleine oder größere Gruppen zusammenfinden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 November 2012
  23. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Mal abgesehen davon, daß Rassismus keine rein deutsche Erfindung ist müssen Rassisten aus dem Staatsdienst raus, sonst wird der Staat als Rechtsstaat absurd!

    Ausländerfeindlichkeit ist etwas anderes, hat auch andere Gründe, da sollte man unterscheiden!
    Fremdenfeindlichkeit ist wieder etwas anderes, während diese ein Resultat aus Unwissenheit und Angst sein kann ist Ausländerfeindlichkeit unter Umständen ein Resultat schlechter Erfahrungen!
    Rassismus allerdings, ist das Letzte, diese Menschen haben das Thema noch nie ernsthaft durchdiskutiert und sind nur heilbar, wenn sie durch einen Menschen anderer Sprache, Hautfarbe, Geruch und Glauben einmal das Leben gerettet bekämen!
     
  24. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.368
    Likes:
    436
    Vorurteile sind Erwartungsbildung auf der Basis von Erfahrungen, um das Zurechtkommen im Alltag zu erleichtern. Da sich Vorurteile auch auf Personen beziehen, gibt es Vorurteile aufgrund von Eigenschaften von Personen qua natura. Dazu gehören auch Dinge, die auf die mutmaßliche Herkunft der Person hindeuten. Die Frage ist, inwiefern derjenige, der die Vorurteile hat, diese formuliert und hinterfragt. Vorurteile, auch zur Herkunft oder zum Geschlecht, wirst du nicht aus der Welt schaffen und sind auch nicht der richtige Adressat.
    Aber ich finde schon, dass es einen qualitativ deutlichen Unterschied gibt zwischen der nicht böswillig intendierten Frage "Sie sehen gar nicht wie ich das von einem Deutschen erwartet hätte aus" und der Anwendung physischer Gewalt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 November 2012
  25. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.741
    Likes:
    2.754
    Hat irgendjemand behauptet das es da keinen Unterschied gibt? Natürlich ist es netter, wenn mir einer nur einen blöden Spruch an den Kopf wirft als das er mir einen Baseballschläger auf den selbigen haut. Ich würde aber eher sagen das ist quantitativer und kein qualitativer Ubnterschied. Trotzdem ist beides Rassismus.

    Zur Weiterbildung zu empfehlen: Rassistische Vorurteile | bpb
    sowie: Erklärung über "Rassen" und rassistische Vorurteile - Deutsche UNESCO-Kommission
    ________________________________________

    Und jetzt bitte wieder zurück zum Thread-Thema! Danke!


    Neben internen Ermittlungen im Fall Wevelsiep beschfäftigt sich nun auch der hessische Landtag mit dem Thema:

    Rassismus Polizei Frankfurt: Landtag befasst sich mit Prügel-Vorwürfen | Vorwürfe gegen Polizei*- Frankfurter Rundschau

    Auch in berlin wird gegen die Polizei ermittelt: Botschaftsräumung: Polizei räumt Gewaltanwendung ein - Nachrichten Newsticker - DPA - Regioline - berlinbrandenburg_nt - DIE WELT

    Und auch dieses Urteil wurde erst neulich gegen bestehende polizeipraktiken gefällt: Urteil gegen Polizei-Rassismus: Gericht verbietet Kontrollen wegen Hautfarbe | Rhein-Main*- Frankfurter Rundschau
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 November 2012
  26. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Da ist der Begriff "Erfahrungen" aber sehr weit gefasst. Wieviele Vorurteile haben denn reines Hörensagen als Grundlage? Wenn das denn Erfahrungen sind.

    @Holgy: Vorurteile erzeugen sehr wohl Rassismus. Letztlich ist Rassismus eine Ablehnung von Andersartigkeit, was impliziert, daß man diese Andersartigkeit bereits definiert hat. Und Grundlage dafür sind wiederum Vorurteile.
     
  27. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.368
    Likes:
    436
    Ja, aber da beides unter den Begriff fällt, kommt der qualitative Unterschied eben darin nicht mehr zum Tragen.

    Ich bin ja mal gespannt, wie die Sache weiter läuft und wie sich der hessische Landtag und das hessische Innenministerium weiter verhalten werden.
    Gewaltanwendung bei Räumungen ist eigentlich Gang und Gäbe.
     
  28. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.741
    Likes:
    2.754
    Das sind akademische "Henne und Ei" Diskussionen, die nirgends hin führen. Ich würde eher sagen, Rassismus erzeugt die dazugehörigen Vorurteile. "Vorurteile erzeugen Rassismus" stimmt mmn in gar keinem Fall. Wenn überhaupt, dann "können" sie Rassismus erzeugen. Denn in einem hat Raffel recht: Vorurteile hat wohl tatsächlich jeder, es kommt nur darauf an, was man daraus macht. Der eine reflektiert darüber und spricht einen Andersausehenden eben nicht so an: "Wo kommen Du denn her?" und der anderen macht es doch. Der eine verhält sich rassistisch, der andere nicht.

    Bei der Polizei führt das sogar zu Gewaltanwendung gegen Andersaussehende. Eine Schande!
     
  29. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Mit dem "können erzeugen" gebe ich Dir absolut recht, auch damit, daß es eine Wechselwirkung ist.

    Und der Aussage, daß keiner frei von Vorurteilen ist, will ich auch nicht widersprechen. Im Gegenteil. Die Leistung ist ja letztlich, sich über die eigenen hinweg zu setzen.
     
  30. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.472
    Likes:
    1.247
    Wie kommen dann Vorurteile und Ressentiments gegen Juden, Zigeuner, Schwule zustande? Die, die was gegen diese drei Gruppen haben, haben in aller Regel keinerlei Basis von Erfahrungen.
    Wenn ein Vorurteil eine Basis haette, waere es kein Vorurteil.

    Alltagsrassismus zeichnet sich uebrigens dadurch aus, dass Betroffene gar nicht merken dass ihr Denken rassistisch geprägt ist.
     
  31. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.368
    Likes:
    436
    Erfahrungen sind auch Stereotype, die man durch die Umwelt aufnimmt oder vermittelt bekommt. Vorurteile haben eine Basis, sie entstehen nicht aus dem nichts.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 November 2012