Der alltägliche Rassismus

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von pauli09, 8 November 2012.

  1. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    dass es Rassismus bei der deutschen polizei gibt, ist eine binsenweisheit.
    hier mal wieder ein beispiel für unsere ordnungshüter, wie man sie nicht erleben möchte:
    (ich könnt kotzen)

    der ganze artikel:
    Rassismus Polizei Frankfurt: Ihr seid hier nicht in Afrika | Vorwürfe gegen Polizei - Frankfurter Rundschau
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Da könnt ich ausrasten, wenn ich sowas lese.
     
    pauli09 gefällt das.
  4. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.498
    Likes:
    2.490
    Während des lesens habe ich einen echten Hass bekommen, der in mir hochkroch bis in die Nackenhaare. Ich will nicht alle Bullen über einen Kamm scheren, aber manche gehen nur zur Polizei um ihren Rassismus auszuleben. Die wundern sich wahrscheinlich noch, dass ihre Uniform nicht braun ist. Ist schon was dran an der Abkürzung A.C.A.B.
    Ich will versuchen, mich bei diesem Fall mal auf dem laufenden zu halten.
     
    pauli09 gefällt das.
  5. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.442
    Likes:
    1.246
    hatten wir das schon?
    Urteil zu Kontrollen nach Hautfarbe: Gericht verbietet Polizei-Rassismus - taz.de

    Nun, liegt vielleicht daran, dass liberal denkende oder eher links von der Mitte stehende Jugendliche nicht unbedingt Polizist als Berufswunsch haben.

    - - - Aktualisiert - - -

    aus der gleichen Quelle:

    "Die Frankfurter Polizei ermittelt intern gegen die vier Beamten des 6. Polizeireviers... bestätigte eine Polizeisprecherin am 5. November auf Anfrage. Weiter wollte sie sich wegen der laufenden Ermittlungen nicht zu dem Fall äußern, deutete aber an, dass die Darstellung der betreffenden Polizisten von der Wevelsieps abweicht."

    da hab ich mal fett markiert, was ein großes Problem bei derlei Fällen ist. Ist ja kein Einzelfall. Gehen nur aus wie das Hornberger Schiessen.
     
  6. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    dann gehört das hornberger schiessen abgeschafft.
    oder die richter müssen mal auf einen lehrgang abseits der unis, auf denen ihnen die sprüche aus ihren köpfen getrieben werden, wie folgende:

    quelle: eigenes vernehmen in mehreren gerichtssälen bundesweit.

    diese richter haben noch nie davon gehört, dass die polizisten vor einer gerichtsverhandlung auf ihre aussagen "gebrieft" werden und zwar im sinne eines chorgeistes, damit anwälte nicht die chance haben, die von einander abweichenden aussagen den einzelnen polizisten vorzuhalten.
    quelle: eigenes vernehmen von befreundeten polizeibeamten.

    schon daraus und natürlich aus dem dem jäger eigenen jagdtrieb, die "beute" zu sichern, ergibt sich die unsinnigkeit der ersten these.
     
  7. fanner

    fanner Member

    Beiträge:
    22
    Likes:
    0
    ist wirklich schade das Leute so sind... bzw so denken..
     
  8. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    und wir neuköllner haben so ne knalltüte auch noch als bürgermeister!
     
  9. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    das ist die Art Polizisten, die ich gerne aus dem Dienst entlassen sehen will! Und zwar fristlos! Ich wollte nicht Polizist sein in einer Polizei, wo kaum Migranten vertreten sind, da kommst Du ganz schnell in eine Situation von Gruppenzwang, wenn ältere Polizisten oder Vorgesetzte
    sich vergessen, bzw. weit, weit rechts stehen.

    Wenn ich da an die Werbung für die Nationalmannschaft denke, "Du bist Deutschland" ist noch lange nicht, deshalb hart bestrafen, Gestapo Methoden der Polizei werden heute noch bei Migranten angewendet, morgen schon bei harmlosen Schülerdemonstrationen!

    Aber dann lassen sie 300 Salafisten vor allen Kameras Pflastersteine werfen, irgendwie paßt da nicht alles zusammen, obwohl ich da schon an eine psychologische Rechtfertigung glaube, von oben, Deeskalation nach der Situation eben, auf kosten paar verletzter Polizisten, Polizisten als Kanonenfutter für Frustrierte Fanatiker....oder hier in Mannheim tausende Kurden, die einen auf dick machen, auch kein Polizeieinsatz....kommt aber ein einzelner Mann mit dunkler Haut, wird halt einfach draufgehaut....so gehts nicht! Da will ich aber noch etwas von Strafe und Entschuldigung durch die Polizei hören!



    Stellt Euch mal vor die Schläger machen Karriere und sind irgendwann einmal Herr über Polizeieinsätze größerer Dimension....wenn dann noch ein rechter Innenminister dran ist, dem ein Migrant mal ausversehen den Parkplatz weggeschnappt hat....oder noch schlimmer, die Tochter oder Frau....
     
    Zuletzt bearbeitet: 8 November 2012
  10. sprengmeister83

    sprengmeister83 Querkopf

    Beiträge:
    122
    Likes:
    15
    Also Buschkowsky liegt mit einigen Aussagen in seinem Buch nicht ganz daneben, von daher find ich die Bezeichnung Knalltüte etwas übertrieben... :rolleyes:

    Zum eigentlichen Thema: dass bei den Bullen gelegentlich auch Idioten zu finden sind is klar. In diesem Fall sollte man ein Exempel statuieren....

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Getapatalk von meinem S2 mit integrierter Toasterfunktion:p
     
  11. derblondeengel

    derblondeengel master of desaster

    Beiträge:
    4.541
    Likes:
    1.734
    Vielleicht kann man das ja noch kurzfristig an die Frankfurter Polizeiwache verschieben.

    Arsch huh, Zäng ussenander!
     
  12. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.881
    Likes:
    2.974
    Du bewegst Dich in rechten Kreisen? Hätte ich jetzt nicht erwartet ;).
     
  13. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Fürs erste würde es auch reichen, wenn solche Ars.. Idioten fristlos entlassen würden und ein lebenslanges Berufsverbot bekämen. + Natürlich die juristisch angemessene Gefängnisstrafe. Das ist doch denke ich das, was man in solchen Fällen einfach erwarten können sollte, oder?
     
  14. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Fast schlimmer als die Mißhandlung an sich ist ja die Tatsache, dass sie von der Stelle ausging, die als einzige dazu legitimiert ist, Gewalt anzuwenden und dass diese Stelle das dann mißbraucht und dann eben nicht mal kontrolliert ist.
    Schlägt einen eine "Privatperson" einfach mal so zusammen, dann kann man sie anzeigen und hat auch gute Chancen, dass der Schlagende dafür seine Quittung kriegt; schlägt einen dann die Polizei zusammen, dann kann man bibbern und bangen, dass man selbst nicht als der Aggressor vor Gericht steht und die Schlagenden marschieren raus zum nächsten Opfer. Von den rassistischen Motiven spreche ich da noch gar nicht.
    Das schürt Vertrauen in die Exekutive und darin, dass man Schutz für seine Gesundheit und sein Leben von staatlicher Seite geniesst.
     
  15. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.367
    Likes:
    436
    Das Problem des Nachweises und der möglichen Vertuschung ist nicht von der Hand zu weisen.

    Auf der anderen Seite muss man allerdings sagen, was natürlich überhaupt keine Rechtfertigung für das Geschehene ist, dass es unter denjenigen, die gegen Polizeigewalt auftreten auch einige gibt, für die die Polizei ein grundsätzliches Feindbild darstellt und die Gewalt gegen Polizisten und polizeiliche Einrichtungen aufgrund ihrer institutionell zugedachten Rolle als gerechtfertigt sehen, da der Staat ein Repressionsorgan darstelle. Das soll den anderen Demonstranten ihr Anliegen aber nicht in Misskredit ziehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9 November 2012
  16. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    hier kann ich jetzt allerdings keinen bezug zum thema erkennen.
     
  17. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Buschkowsky ist ein alltäglicher Rassist wie er im Buche steht. Vondaher ist die Bezeichnung Knalltüte höchstens eine Verharmlosung. Daher ist er Teil Problems. Und wahrscheinlich ist "die Polizei" auch nicht rassisstischer als der Rest der deutschen Bevölkerung. Das Problem ist also ein gesamtgesellschaftlichges und keines speziell der Polizei. Aber natürlich sollte es gerade dort mit besonderer Priorität bekämpft werden, da eine rassisstische Polizei natürlich besonders schwerwiegende Folgen hat.

    Ein erster und sehr leichter Schritt zu Besserung, und dies wird in Berlin schon seit Jahren gefordert, aber von den zuständigen Politikern nicht umgesetzt (egal welcher Partei), wäre es, viel mehr Migranten in den Polizeidienst zu nehmen.
     
  18. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.628
    Likes:
    1.390
    Apropopos taeglicher Rassismus: Gibt es eigentlich noch "schwarze Perlen"?
     
  19. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Nie gehört. Was soll das sein?
     
  20. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.442
    Likes:
    1.246
    Die gabs in den frühen 90ern.
    Jetzt kann man diskutieren, ob das mit Sensibilität oder Inflation zu tun hat.
     
  21. sprengmeister83

    sprengmeister83 Querkopf

    Beiträge:
    122
    Likes:
    15
    Sehe ich anders: Buschkowskys Buch ist vielleicht sogar noch wichtiger als das erste Sarrazin Buch, weil hier sehr anschaulich die Realität dargestellt wird, und nicht nur Statistiken.
    Niemand kann Buschkowsky die Glaubwürdigkeit abreden, weil er Jahrzehnte vor Ort lebt und alles selbst beobachtet. Ich persönlich war zwar (zum Glück?) noch nicht in Neukölln, aber ein Freund von mir lebt dort und ich kenne diese Geschichten schon lange. Was da abgeht passt doch auf keine Kuhhaut! Hier bei uns in Innsbruck ist es (noch nicht) so krass, aber ich glaube das kann sich auch schnell ändern. Bei uns gibt es auch schon Strassen wo ich mich nicht mal am hellichten Tag reintraue... Frei nach dem Buchtitel "Neukölln ist überall"

    Natürlich sind nicht alle Migranten gleich böse, genauso wie nicht alle Einheimischen gleich gut sind. Assiverhalten, Einstellung zur Arbeit, usw. sind nun mal keine Frage der Abstammung, aber man muss auch mal Probleme ansprechen können, ohne dass man gleich eine mit der Rassismuskeule übergezogen bekommt. Selbst Helmut Schmidt erklärte Multikulti schon vor Jahren für gescheitert. Dieses Scheitern liegt sicherlich nicht nur alleine an den Migranten sondern auch am kollektiven Versagen unseres Systems. Und jetzt soll jemand die Eier haben und behaupten Schmidt sei auch ein böser Rassist der bei den Braunen besser aufgehoben wäre als bei der SPD. Alles nur Gequassel von Gutmenschen die in ihrer Traumwelt leben und sich der Realität verweigern, weil sie mit selbiger nicht zurecht kommen... :isklar:

    Eines ist mal sicher: entweder bekommt die Politik diese Dinge irgendwann in den Griff oder beide Seiten werden anfangen sich gegenseitig den Schädel einzuschlagen. Dann herrschen wieder Zustände wie vor knapp 80 Jahren. Hat da wer wirklich Bock drauf? Also ich ganz bestimmt nicht... ^^
     
  22. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.442
    Likes:
    1.246
    BINGO! :D :D
     
  23. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.798
    Likes:
    2.729
    Diese Brennpunkte haben aber doch nichts damit zu tun ob Ausländer oder Deutscher, sondern eher damit ob Perspektive oder keine.

    Ich kenne hier ein Gebiet, da hieß es schon vor 20 Jahren, wenn Du da mit dem Auto durchfährst bekommst Du während der Fahrt die Räder abgeschraubt. Auch haben die Jungs aus dem Gebiet gerne mal grundlos andere zusammengeschlagen. Ausländeranteil = 0

    Keine Perspektive, keine Bildung, da spielt dann die Herkunft eigentlich keine Rolle mehr.
     
  24. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.628
    Likes:
    1.390
    Die Bezeichung fuer den (meistens) einzigen schwarzen Spieler im Kader. Weil dieser meist ein technischer starker Offensivsspieler war (man denke z.B. an Yebaoh), wurde ein solcher Spieler meist als "schwarze Perle" bezeichnet. Als Beispiel fallen mir neben Yeboah noch Okocha und Abedi Pele ein - wer kennt noch mehr? War Martin Dahlin auch eine?

    Meine Frage kann ich mir selbst beantworten: Natuerlich war Dahlin eine schwarze Perle.
    Brasilien spielt gegen Schweden nicht auf Sparflamme: Trotzdem wird gezaubert | Archiv*- Berliner Zeitung

    EDIT: Ich hab gerade nach "schwarze Perle" und "Okocha" gegoogelt und bekomme meinen eigenen Beitrag als 2. Treffer angezeigt (von 257) - 5 Minuten nachdem ich den Beitrag erstellt habe. Beeindruckend.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9 November 2012
  25. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Bitte was? In ganz München gibt es keine einzige Strasse, in die ich mich nicht reintrauen würde. Warum auch nicht? Wir haben hier keine Menschenfresser. In Innsbruck gibt es die?
     
  26. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    ne farbige putzhilfe?
     
  27. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.798
    Likes:
    2.729
    Mo Idrissou ist auch eine schwarze Perle.

    Als wir in FFM waren, saß hinter mir ein Gladbach Fan mit tiefem Ost-Dialekt, der ist irgendwann aufgesprungen und hat gebrüllt:

    Möööööeeeee, Du schwoatze Perle, hau en röin!
     
  28. sprengmeister83

    sprengmeister83 Querkopf

    Beiträge:
    122
    Likes:
    15
    In diesem Fall wurde zwar kein Mensch gefressen, aber es geschah etwas was genauso so abartig ist. Das im Artikel erwähnte Haus steht in einer der Strassen die ich meine. Und vor kurzem wurde einem Bekannten von mir, der eine Strasse weiter in einem Lokal saß und was trinken wollte, von einem "Zugewanderten" ein Messer in die Brust gestochen... Ging zum Glück noch glimpflich aus...

    Aber freut mich dass München nicht so ein heisses Pflaster ist. Wieder ein Grund mehr (neben dem FCB, dem Oktoberfest und der netten Leute) für mich um eines Tages vielleicht doch noch dort hinzuziehen... :D
     
  29. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Wie kann ein Messerstich in die Brust denn glimpflich ausgehen? Da ist man doch zumindest schwerst verletzt? Gute Besserung an den Bekannten.

    Vergewaltigungen gibt's in München auch; hat aber gar nix mit der Nationalität zu tun und auch nicht damit wo man sich aufhält; da werden immer wieder Frauen betäubt, verschleppt und dann stunden- und tagelang gequält. Beim letzten größeren Fall von dem ich las waren Deutsche die Täter.
    Messerstechereien kommen auch immer wieder mal vor; allerdings auch überall und eben so selten, dass ich deswegen keine Angst habe aus dem Haus zu gehen.
     
  30. sprengmeister83

    sprengmeister83 Querkopf

    Beiträge:
    122
    Likes:
    15
    Er war schwer verletzt und musste auch notoperiert werden. Da der behandelnde Arzt aber sagte "3 cm weiter links (vom Opfer aus gesehen) und sie wären erledigt gewesen" kann man wohl von glimpflich sprechen. Geschah schon anfang Juni und er ist wieder topfit. Richte ihm aber dennoch deine Genesungswünsche aus :)
     
  31. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.442
    Likes:
    1.246
    Dann ist der Kollege eben seit den spätestens Mitte 90er nicht weitergekommen.

    Also nicht der Mo jetzt. Der andere.