Demnächst grüne/r Kanzler(in)?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Holgy, 4 Mai 2011.

  1. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Die Grünen legen in der Wählergunst weiter zu, kein Wunder, wenn CDU-Kanzlerin Merkel permanent Werbung für die macht.

    Parteien: Grüne laut Wahltrend nur noch 3 Punkte hinter Union - Deutschland - FOCUS Online

    Wird es 2013 soweit sein? Alle AKWs abgeschaltet und Bezin kostet endlich 10 Euro pro Liter?

    Und wer wird Kanzlerin sein? Künast, Roth, Özdemir oder DJ Dosenpfand?
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.846
    Likes:
    2.739
    Benzin endlich 10 Euro pro Liter?

    Bist Dir aber schon bewusst, dass Deine Lebenshaltungskosten dann enorm steigen und alles teurer wird, denn in Berlin wachsen nun mal keine Bananen.

    Benzin teuer zu machen ist für mich der völlig falsche Ansatz. Der richtige wäre, die Industrie zu verpflichten endlich mal alternative Antreibe zu entwickeln und diese zu fördern.
     
  4. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
  5. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622

    Den überwiegenden Teil der Entwicklung haben wir in Westeuropa auch ohne Bananen hinter uns gebracht, den winzigen Bruchteil der letzten paar Jahrhunderte kannste da nicht als Maßstaab nehmen. Wichtig ist, ich kann mein Gemüse wieder selbst ziehen und im Wald mal nen Reh oder nen Wolf schiessen.
     
  6. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.846
    Likes:
    2.739
    Aber bitte nur mit Recycling-Munition und Schalldämpfer. Sonst könnten die letzten einheimischen Schwarzfleck-Kröten vor lauter Krach auch noch den Wald verlassen. ;)
     
  7. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Nur mit Pfeil und Bogen!
     
  8. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Nun da ich arbeitstechnisch in den Genuss der rot-grünen Landesregierung in RLP komme, muss ich sagen. Nein bitte keinen grünen Kanzler.
    Ich dachte ja die Grünen würden den Ministeriumswasserkopf eher abspecken, aber nein, weit gefehlt, ein neues Ministerium wird geschaffen, alle anderen gründlich durchgemischt was immense Kosten verursacht. Von den neuen Pöstchen mal ganz zu schweigen.

    Ich hoffe daher dass der Bundestrend sich wandeln wird.
     
  9. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Ey cool, dann wird so etwas ja Dauerzustand sein. :top:

    Wobei, bei dem Dauerstau dort macht das es nix aus. :zahnluec:
     
  10. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    In Berlin (Wahlen im September) geht es bald rund:

    Berliner Grüne eröffnen Wahlkampfzentrale
    Von den Räumlichkeiten in der Kommandantenstraße aus soll der "On- und Offline-Wahlkampf" der Partei organisiert werden. Rund 30 Mitarbeiter sollen die Abgeordnetenhauswahl vorbereiten, darunter sind der Posten Gegner-Beobachtung und eine Hotline für die Straßenwahlkämpfer.
    Q

    Werden die Günen nun auch die Landeshauptstadt erobern oder bleibt Wowereit Erster Berliner?
     
  11. TRK

    TRK Well-Known Member

    Beiträge:
    2.696
    Likes:
    17
    Özdemir wirds !

    Der forciert dann auch die EU Mitgliedschaft der Türkei, sorgt für die Abschaltung ALLER !!!! AKWs deutschlandweit und treibt den Spritpreis auf 9,99 € hoch. Aufdas wir dann alle mit dem Fahrrad auf die Arbeit fahren, fit wie sonstwas werden und wer TV schauen oder ne NextGen Konsole zocken möchte, muss vorher selber für den nötigen Strom sorgen.

    4 Jahre danach sieht alles wieder anders aus, weil kein Mensch das am Ende dann wirklich so wollte...
     
  12. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    Ich meine dieser Thread muss nicht unbedingt ins Lächerliche gezogen werden. Die Grünen befinden sich derzeit auf einem außergewöhnlichen Höhenflug. Dass dieser zwar zu großen Teilen auf den Ereignissen in Japan beruhen dürfte mag ja sein, dennoch sollte man die Grünen in Hinblick auf die Bundestagswahlen nicht außer acht lassen.

    Ob die Partei dann in der Wählergunst immer noch so weit vorne steht? Möglich ist es. Vieles wird auch davon abhängen, wie sich Kretschmann als erster grüner Ministerpräsident in Baden-Württemberg schlagen wird, genauso ob es die Künast in Berlin an die Regierung schafft und wie sie dass im Falle eines Falles managen wird.
    Entscheidend wird aber meiner Meinung nach sein, mit welchem Spitzenkandidaten man in den Wahlkampf 2013 gehen wird. Gerade bei den unentschlossenen Wählern wird oft nach Sympathie (bzw. dem Gegenteil) des Spitzenkandidaten entschieden. Schafft man es zum Beispiel, Joschka Fischer zu reaktivieren könnte das durchaus ein nicht zu unterschätzender Faktor sein, mit Kandidaten wie Claudia Roth und Czem Özdemir würde es dagegen in der breiten Wählerschaft eher schwierig werden.
     
  13. TRK

    TRK Well-Known Member

    Beiträge:
    2.696
    Likes:
    17
    Sollten die Grünen jemals den Kanzler stellen, liegt das mMn an der Schwäche der anderen Parteien.
    Das "urgrüne" Programm ist nicht breitentauglich und damit nicht regierungsfähig.
    Das hat man meiner Meinung nach schon bei der rot-grünen Koalition gesehen.

    Oder die Grünen verbiegen sich um der Macht willen um die Breiten Massen zu locken...
     
  14. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Ich würde sagen, Fukuschima hat den Grünen natürlich einen gewissen Push gegeben, das ist wohl unbestritten, aber jenseits von Fukushima sind doch die Umweltschäden durch die Indusrialisierung der letzten Jahrzehnte von niemandem mehr zu leugnen, sei es nun der ganze CO2 Kram, die damit zusammenhängenen Überschwemmungen usw. usf. Und das ist nun mal das Politikfeld, das die Grünen als Kernkompetenzfeld besetzt haben. Damit gehört ihnen die Zukunft, denn das ist gleichzeitig das Zukunftsproblem der westlichen Industriestaaten (und damit auch Deutschlands) Nummer 1. Alle anderen Themen (wie zum Beispiel die soziale Frage) sind nicht mehr so wichtig, daher wird sich die SPD auch nicht viel mehr dazugewinnen, das hat sich (geschichtlich sozusagen) einfach mal überholt. Ob es einem nun gefällt oder nicht, die Grünen werden die bestimmende Partei der Zukunft sein.
     
  15. TRK

    TRK Well-Known Member

    Beiträge:
    2.696
    Likes:
    17
    darin das die SPD eine DER verlierer ist, stimme ich mit Dir überein.
    Den Grund dafür sehe ich allerdings absolut nicht darin das sich die soziale Komponenten erledigt hätte, sondern 1. in den "die Linke" und 2. darin, das die CDU/CSU sozialer wird. Somit fehlt der SPD einfach die Abgrenzung bzw. das Alleinstellungsmerkmal ging verloren.

    Und das (Alleinstellungsmerkmal) kann imho den Grünen auch ganz schnell geschehen, wenn die CDU/CSU den richtigen Kurs einschlägt.
     
  16. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Das ist eher unwahrscheinlich, denn wie die Nachkriegshistorie zeigt, ist das noch keiner Partei gelungen, die Position einer anderen Partei derart glaubwürdig zu besetzen, das da eine "Themenübernahme" stattgefunden hat. Die CDU wird die Partei des konservativen Bürgertums und des (konservativen) Katholizismus bleiben und damit auch weiterhin genug Stimmen holen, denn dieses Millieu stirbt ja nicht so schnell ab, wie das bei der SPD der Fall ist. Ein paar grüne Tupfer, die sich die CDU gibt, wird höchstens ein paar grüne konservative davon abhalten, daslager zu wechseln, aber das werden sowieso nicht viele sein. Und der Anstrich ist natürlich auch für die zukünftigen Schwarz-Grünen bzw. Grün-Schwarzen Koalitionen nötig.

    Die Linke ist für die SPD ja höchstens in den neuen Ländern eine ernstafte Konkurrenz, das ist ja eine spezielle historische Konstelation in Deutschland. Ob die Linke in Westdeutschland noch stärker wird oder wie sich das im Osten entwicklet... mal sehen, wobei ich da im Westen keine großen Zuwächse erwarte. Die "soziale Kompentenz" hat sich die SPD durch die Regierungszeit Schröders selbst total zerschreddert. Davon werden die sich so schnell erholen. Ich wage die Prognose, dass die SPD maximal eine 20%+x bleibt (bei einem x unter 10%). Aber so richtig profitiert die Linke davon (im Westen) ja nicht.
     
  17. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    Genau das glaube ich eben leider nicht. Die Bürger, die Wähler, die Politik an sich vergisst eben mal schnell. Bis zu den Bundestagswahlen sind es noch über zwei Jahre in denen alles mögliche passieren kann. Und sobald es die nächste Krise auf dem Arbeitsmarkt, das nächste innen- oder außenpolitische Fiasko oder sonst irgendwo ein Skandälchen gibt rückt die Atomdebatte wieder schnell in den Hintergrund.

    Bestes Beispiel: Stuttgart 21. In den Umfragen zur Landtagswahl in Baden-Württemberg konnten die Grünen im Zuge der immer größer werdenen Proteste kontinuierlich ihre Umfragewerte verbessern, mit dem Höhepunkt nach dem Wasserwerfer- und Tränengaseinsatz im Stuttgarter Schlossgarten. Das war letzten Oktober. Bis zum Drama in Fukushima flachte das Interesse an Stuttgart 21 etwas ab, und gleichzeitig rutschten die Umfrageergebnisse der Grünen wieder nach unten. Kurz vor Fukushima wären die Grünen nur dritte Kraft im Land gewesen.

    Da ich mich selbst politisch als grün bezeichnen würde wäre ich natürlich höchst erfreut, wenn sich diesmal die Atomfrage nachhaltiger in forderster Front halten könnte, allein schon wegen der Thematik an sich. Aber die Schnelllebigkeit der Medien wird das nicht zulassen. Daher ist wie schon gesagt für mich nun erstmal spannend zu sehen, wie sich die grün-rote Landesregierung in Baden-Württemberg (und vielleicht auch in Berlin) behaupten wird. Den diese Mehrheiten sind/wären eine wirklich große Chance, sich auf der politischen Bühne zu behaupten und eben unter Beweis zu stellen, dass man mehr kann als nur Öko, Bio & Co. Nur wenn das gelingt sehe ich in Verbindung mit einem massentauglichen Spitzenkandidaten eine (kleine) Chance auf einen grünen Bundeskanzler.
     
  18. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.010
    Likes:
    3.751
    Haben sie ja während der rot-grünen Koalition teilweise schon gemacht, insbesondere indem sie die Kriegseinsätze in Jugoslawien und Afghanistan mitgetragen haben.

    Daher halte ich auch alle Befürchtungen über einen Rückfall in die Steinzeit für lächerlich. Man hat doch schon beim Dosenpfand gesehen, dass vor allem die Industrie, aber auch die Medien, allen umweltpolitischen Initiativen massiv Steine in den Weg legen.

    Oder nehmen wir die Frage der AKWs: das sind die Grünen an Verträge gebunden, da wird sich kaum etwas tun. Ebenso problematisch sehe ich das beim Thema Stuttgart21. Und allgemein kann eine Landesregierung eh nicht so viel ändern, am ehesten vielleicht noch in der Schulpolitik.
     
  19. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Ich meine das auch eher mittel- bis langfristig. Letzteres kann natürlich passieren, aber von den vorhersehbaren Entwicklungsproblemen wird die Umweltproblematik das vorherschende gesellschaftliche Problem der Indusriestaaten sein und werden. Und davon werden die Grünen weiter profitieren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6 Mai 2011
  20. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Wo hast du das denn her?
     
  21. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Ja sicher, aber verbiegen hört sich gleich so negativ an. Natürlich ändern Parteien ganz pragmatisch ihre Positionen, wenn sie an der Regierung sind und erst recht, wenn sie in in einer Koalition sind. Das geht ja gar nicht anders.
     
  22. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.010
    Likes:
    3.751
    Ok, verbiegen ist vielleicht etwas hart, aber die grüne Basis fand das damals gar nicht gut. Allerdings habe ich TRKs Äußerung vor allem als "Aufhänger" dafür genommen, um aufzuzeigen, dass unter einer grünen Regierung jetzt nicht gleich alle technischen Errungenschaften abgeschafft werden.
     
  23. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    ja, da hatter natürlich etwas übertrieben, aber das würde ich mal als satirische Überspitzung sehen. :D

    Wobei ich jetzt im Hinblick auf den Jugoslawienkrieg auch doch sagen würde, das war schon ein verbiegen, wenn man an die pazifistische Grundausrichtung der Grünen vor der Regierungsbeteiligung denkt. Aber da sieht man andererseits auch, dass sich keine Partei an "irrealen" Forderungen festhalten kann, wenn es ans Regieren geht. Da gibt es eben nur ein entweder oder: entweder verbiegen oder nicht mitregieren. Daher kann man auch Getrost jedes Wahlprogramm direkt ungelesen ins Altpaier schmeißen...
     
  24. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.896
    Likes:
    2.980

    Das issja fast Merkel-Osama-Diktion, so kenn ich Dich ja gar nicht.
     
  25. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    In Bremen überholen die Grünen wohl die CDU und etablieren sich als die zweistärkste Kraft.

    Bürgerschaftswahl in Bremen: Grüne gewinnen weiter - taz.de
     
  26. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    Tendenziell kann man momentan sagen, dass es bei einer Bundestagswahl 2013 auf einen schwarz-grüne Koalition hinauslaufen könnte, wenn die Grüne den Schwung durch die Themen "Energiewende" und "Stuttgart 21" mitnehmen können. Diese Koalition kann ich mir sehr gut vorstellen: Sie könnten sich bei verschiedenen Themen, wie Umwelt und Bildung, besser ergänzen.

    Die Hauptsache wird sein, dass sich die Graben zwischen CDU/CSU/FDP und SPD/Grüne auflösen und die Parteien sich neue Partner suchen. Diese Parteien - einschließlich Die Line - müssen sich öffnen und Optionen schaffen für dieses Jahrzehnt.
     
  27. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.908
    Likes:
    702
    Lustige Ansicht das mit schwarz-grün. Wer von beiden verhurt dann eigentlich die gängige Haltung zu Energiepolitik, Aussenpolitik, Sozialpolitik, eigentlich von 85% der bekundeten Ansichten?
    Oder ist ein Trick, die FDP wieder über 6% zu heben?
     
  28. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    Verdammt. Der Schadensumfang geht durch die Unionspartei - sprich: Bundesregierung - ins unermessliche. Da haste Recht, meiner. :)
     
  29. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.064
    Likes:
    638
    Und in Sachen müssen sich die Gräben zwischen NPD und Linken auflösen...und eine Zusammenarbeit von MLPD und Piratenpartei ist auch dringend notwendig, auch die Violetten dürfen nicht außen vor bleiben, eine Zusammenarbeit mit der DVU ist deshalb nicht auszuschließen...

    :floet:
     
  30. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221

    Waren damals 5 Mark die sie für den Liter veranschlagen wollen. Damals war das ein Eklat und die Grünen haben viel Kredit verloren. Jetzt steuern wir auch ohne grün in die Richtung.
     
  31. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Für die nächste Bundestagswahl gehen die grünen ohne Kanzler(in)kandidatin ins rennen. Sehr bescheiden! Andererseits: Wen sollten die da auch aufstellen? Künast, Roth, Özdemir oder den Schwaben (Name grade nicht parat...)? Alle nicht gerade überzeugend. Am ehesten noch DJ Dosenpfand Trittin. Aber der ist ja gesundheitlich leicht angeschlagen.

    http://www.google.com/hostednews/af...docId=CNG.624cc62315698c4b94df6a71e478b101.91