Defensivverhalten

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von pro, 19 Mai 2010.

  1. pro

    pro Active Member

    Beiträge:
    684
    Likes:
    28
    hi,

    ich hab mal grad ein paar Fragen zum Defensivverhalten.

    Nehmen wir mal an, ich bin Verteidiger und ein Angreifer läuft auf mich zu mit dem Ball, es kommt zum Zweikampf.

    So jetzt gibt es verschiedene Szenarien:

    1. Es findet an der Außenlinie statt (z.B. auf der vom Angreifer gesehen rechten Seite) und er ist auch Rechtsfuß (Beispiel Beckham). Hier ist klar, dass ich ihm als Verteidiger die Bahn anbiete, um ihn dann anzugreifen, da er eher nicht nach innen ziehen wird, sondern flanken will.
    Dasselbe gilt für die linke Seite und einen Linksfuß

    2. Der Zweikampf ist wieder an der Außenlinie, nur ist der Spieler diesmal z.B. ein Linksfuß auf der rechten Seite (Beispiel Robben). Dieser Spieler hat es ja zumeist vor, nach innen zu ziehen und nur gelegentlich wird er zur Grundlinie marschieren, um eine Flanke zu schlagen. Wie verteidige ich jetzt gegen so einen Spieler? Soll ich ihm trotzdem die Bahn anbiete? Dann komme ich aber schon fast nicht mehr hinterher, wenn er nach innen zieht. Oder innen anbieten und es riskieren, dass er ungestört zur Grundlinie durchdringt?

    3. Der Zweikampf ist in zentraler Position. Ein schussgewaltiger Spieler (Beispiel Gerrard) kommt auf einen zu. Sollte man ihn nun zu seiner starken Seite (im Beispiel rechts) abdrängen bzw diese ihm anbieten, da er eh wahrscheinlich auf diese Seite will? Oder doch ihm links anbieten, da er mit dem linken Fuß nicht so stark ist wie mit rechts? (das Problem ist hier wieder, dass man, wenn er dennoch nach rechts zieht, kaum hinterher kommt, weil man sich erst noch drehen muss)


    Ich hab bisher 2 "Regeln" gehört, die sich genau wiedersprechen: Ein Spieler von Bayer Leverkusen (war es Nowotny?) hat mal in einem Interview gesagt, dass man seinen Gegenspieler immer auf seine schwache Seite abdrängen sollte bzw diese ihm anbieten sollte.
    Mein Trainer meinte aber mal, man solle die starke Seite anbieten, da der Spieler sowieso versuchen würde, auf dieser Seite vorbeizukommen.

    Beides klingt für mich logisch. Doch was ist richtig?
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.469
    Likes:
    986
    Schlicht der Instinkt und nicht überlegen, das wäre nämlich das verkehrteste, weil zeitaufwendigste.
     
  4. Trezegol

    Trezegol New Member

    Beiträge:
    26
    Likes:
    0
    Die Seite anbieten, die weiter vom Tor entfernt ist. Gut wäre, wenns deine stärkere Seite ist. ;)
     
  5. tohe77

    tohe77 Active Member

    Beiträge:
    1.153
    Likes:
    0
    Am besten an der außenlinie ist eigentlich immer doppeln. Dann sicherst du die Linie ab und der DM kommt aus der Zentralen und passt auf, dass da alles zu ist, sodass der Angreifer nur noch hinten rum spielen kann.. Wenn du alleine bist, solltest du die zentrale zu machen und Ihm die Linie anbieten. Also du stehst schräg neben Ihm, um die Zentrale zuzumachen und bereitest dich auf ein Sprintduell vor, also du drehst dich schräg in Richtung deiner eigener Grundlinie. Das solltest du allerdings auch gewinnen, bzw, ein taktisches Foul machen, ansonsten siehste ziemlich schlecht aus.. :) In der Zentralen kannste z.B. Ihm seine schwächere Seite anbieten und versuchen Ihn im Sprintduell nach außen zu drängen. Hab dazu auch mal ne Skizze gemacht.
    Musst aber immer darauf achten, dass du die gefährlichen Passwege zumachst, bringt ja nix, wenn du Ihm die linke Seite anbietest und gerade da einer aus der Tiefe kommt und freie Bahn hat.. ;)
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 20 Mai 2010
  6. pro

    pro Active Member

    Beiträge:
    684
    Likes:
    28
    @ tohe:
    Vielen Dank, das hat mir schon sehr geholfen, durch die Skizze wird alles noch klarer!
     
  7. tohe77

    tohe77 Active Member

    Beiträge:
    1.153
    Likes:
    0
    Gut, dass es dir gefällt:).

    Musst das aber nicht als Allzwecklösung sehen. Es kommt auch immer auf die Situation und deinen Gegner an. Musst Ihm ja nicht immer was anbieten, sondern kannst auch mal versuchen, den Ball direkt abzunehmen, z.B. wenn er den Ball schlecht annimmt oder der Spieler generell eher langsam oder nicht so dribbelstark ist. Da ist dann der Instinkt und die Antizipationsfähigkeit gefragt:)..

    MfG tohe77
     
  8. scard

    scard Active Member

    Beiträge:
    594
    Likes:
    15
    Bei der Skizze würde ich persönlich aber den Verteidigerstrich bei "Alleine" vertikal spiegeln ^^ ... so hat der ja nach vorne freie Fahrt :D
     
  9. tohe77

    tohe77 Active Member

    Beiträge:
    1.153
    Likes:
    0
    Ja, aber genau das ist ja der Trick. Wenn du schneller als dein Gegner bist, hat er keine Chance. Musst halt wirklich darauf achten, dass für Ihn kein Weg durch die Zentrale führt, und er nur noch die Linie entlang gehen kann. Sobald er sich den Ball vorlegt und lossprintet, drängst du dich vor Ihn und nimmst Ihm den Ball ab oder grätschst den Ball ins aus. So mache ich das häufig, weil da mMn das Risiko geringer ist, dass du ausgefuddelt wirst und dein Gegner freie Fahrt Richtung Tor hat, wie es z.B. bei deiner Variante schnell passieren kann, wenn du einmal verladen wirst und der Gegner in die andere Richtung ausweicht und dich auf dem falschen Fuss erwischt.. (so zumindest meine Erfahrung;)) Das gilt aber nur für die Außenlinie, für die Zentrale musste natürlich frontaler zu deinem Gegner stehen, um den direkten Weg zum Tor zu versperren..
     
    Zuletzt bearbeitet: 22 Mai 2010
  10. tohe77

    tohe77 Active Member

    Beiträge:
    1.153
    Likes:
    0
    Ja, aber genau das ist ja der Trick. Wenn du schneller als dein Gegner bist, hat er keine Chance. Musst halt wirklich darauf achten, dass für Ihn kein Weg durch die Zentrale führt, und er nur noch die Linie entlang gehen kann. Sobald er sich den Ball vorlegt und lossprintet, drängst du dich vor Ihn und nimmst Ihm den Ball ab oder grätschst den Ball ins aus. So mache ich das häufig und da ist mMn das Risiko geringer, dass du ausgefuddelt wirst und dein Gegner freie Fahrt Richtung Tor hat, wie es z.B. bei deiner Variante schnell passieren kann, wenn du einmal verladen wirst und der Gegner in die andere Richtung ausweicht und dich auf dem falschen Fuss erwischt.. (so zumindest meine Erfahrung;)) Das gilt aber nur für die Außenlinie, für die Zentrale musste natürlich frontaler zu deinem Gegner stehen, um den direkten Weg zum Tor zu versperren..

    sry für den Doppelpost
     
    Zuletzt bearbeitet: 22 Mai 2010
  11. **Concordia Hamburg**

    **Concordia Hamburg** Allrounder

    Beiträge:
    226
    Likes:
    0
    Genau :)
    Nur mir wurde immer gesagt wenn ein Rechtsfuß auf dich zudribbelt in zentraler position, soll man seinen starken Fuß anbieten, da er zu 90% da lang laufen wird, auch wenn du ihm die linke anbietest.