Daum: Das war das unfairste, was ich je im Stadion gesehen habe

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 23 November 2008.

  1. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.444
    Likes:
    1.246
    Das ist das Problem mit den Regeln, sie bedürfen oft einer Erklärung. Deswegen hätte ich ja gerne mal einen Blick in die Wettbewerbsbestimmungen geworfen, ob da was näheres steht. Das mit der einzigen Person, die auch noch auf ihren Platz zurückkehren muss, steht ja nicht umsonst da, wenn dieser Platz beliebig ist. Macht ja irgendwie keinen Sinn.

    Passieren wird da weiter nichts, egal was in irgendwelchen Bestimmungen steht. Weil es ja, aus meiner Sicht leider, allgemeine Praxis ist. Was kein Widerspruch ist, es gibt ja noch ein paar andere Regeln, die nicht ihrer Bedeutung nach befolgt werden.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.444
    Likes:
    1.246
    Ein Abseitstor, im gleichen Spiel ein Freistosstor, dem gar kein Foul vorausging, 2 Tore, denen bei der Balleroberung ein Foul vorausging.

    Da kannst du dich echt nicht dran erinnern? Auch nicht an das Abseitstor?
     
  4. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Du meinst aber nicht das 1-0 oder?

    Und zum Rest? Ist dsa Fussball oder nen Teekränzchen? Nen bisschen Körperberührung gehört schond azu, mehr als die Hoffenehiemr Bank oder das Gezeter vom Daum nerven mich die thetralischen Faller oder dsa Gemoser (der Kölner Torwart).

    Erinnert mich an Italien oder Spanien.....
     
  5. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Vermeintlich nicht regelkonforme Tore fallen in dieser Saison recht häufig.
    Kein Spieltag mit mind. 3-4 umstrittenen Toren.
    Ich galube nicht das Hoffenheim da hervorsticht.
     
  6. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Ich bin für alle Ewigkeit + 10 Jahre!
     
  7. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1

    Hmm??? Ist doch klar und eindeutig und bedarf keiner Auslegung.Hier geht es nur um die taktischen Anweisungen. Das wird auch strikt kontrolliert.Wenn ein Co Trainer aufsteht und Anweisungen geben will, kommt sofort der 4. mann und schickt ihn zurück. Habe ich bei Koch von Köln schon oft gesehen.

    Im Hoffenheimfall geht es nicht um taktische Answeisungen!!!


    Man muss nur danach fragen, ob der 4. das verhalten der Hoffenheimer Bank als ungebührlich eingestuft hat und Bericht erstellt hat.Dann kennt man die Auslegung des DFB.

    Man kann nichtr alle Regeln befolgen. Mir hat ein Schir schon mal gesagt, dass er im Strafraum nicht so genau hinschaut, wenn am Trikot gezupft wird, sondern er nur pfeifft , wenn er es genau vor seiner Nase passiert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24 November 2008
  8. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.444
    Likes:
    1.246
    Auch so eine Sache. Da sagt die Regel was ganz anderes. Gab ja die Diskussion am Saisonbeginn nach dem Spiel Bayern - HSV mit 2 Elfern. Diese Regel gehört entweder geändert oder befolgt. So wischiwaschi wie dein Schiri ist doch noch größerer Blödsinn. Dann kommt nämlich das Gerede von "Bonus" auf.
    Eben. Denn nur die sind überhaupt vorgesehen. Alles andere wie Reklamieren gar nicht. Also eigentlich ein gröberer Verstoß als "unberechtigt" taktische Anweisungen geben.
     
  9. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Wo steht das? Es geht nur um korrektes und gebührliches Verhalten. Ob "Empörung" wie in unserem Fall darunter fällt, wage ich zu bezweifeln. Auch können die ganzen Betreuer in der Zone Karten spielen oder Liegestütze machen oder alle zugleich stehen.Die können auch hin-und herlaufen, solange sie keine taktischen Anweisungen geben. Ich sehe da keinen Verstoss. O.K. Kartenspielen könnte als Provokation ausgelegt werden und somit ungebührlich. Sollte auch nur ein blödes Beispiel sein.

    Es ist doch ganz einfach: Der 4. schaut sich das Treiben der Betreuer in der Zone an und stuft es entweder als gebührlich oder ungebührlich ein. Reklamieren, wie du oben anführst, könnte durchaus "ungebührlich" sein, aber auch hier wird es auf den Ton, das " Wie" ankommen. Wenn da einzelne in alle Richtugen blöcken und Veitstänze aufführen, würde ich es auch als Reklamieren sehen, aber der Hoffenheimerfall war sehr moderat. Kurz aufgesprunge- freiwillig wieder hingesetzt ohne direkte Reklamation. Ich finde das nicht ungebührlich.
     
  10. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Aber nichts ist schwieriger als Regeln für ein Fussballspiel. Das mit dem Trikotzupfen soll ja eher eine Art Abschreckung sein. Motto:" Wir wollen das nicht, und wenn du es machst, kann es sein, dass es gepfiffen wird". Damit hat man schon einiges erreicht und trägt trotzdem der Tatsache rechnung, dass Fussball kein körperloses Spiel ist, der Kontakt zum Gegner aufgenommen werden muss und manchmal auch unwillkürlich das Trikot gehalten wird.

    Wenn man da alles Abpfeiffen würde, dann ist das Leben des Schiri gefährdet.
     
  11. wupperbayer

    wupperbayer *Meister 20xx*

    Beiträge:
    2.990
    Likes:
    20
    Du weißt aber schon, dass sich das so, wie du das hier geschrieben hast, wunderbar dazu eignet, auch Verhaltensregeln fürs restliche Stadion zu begründen? Warum bei der Bank aufhören, wenn man sich auch das restliche Stadion „erziehen“ kann? Geht ja anscheinend, ohne, dass Emotionalität verloren geht…
     
  12. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.885
    Likes:
    971
    Genau das Fettgedruckte ist ja das Übel. Im Fußball darf es einfach keine "Kann"-Entscheidungen geben, da wäre der Willkür Tür und Tor geöffnet.

    Entweder Trikotzupfen wird gepfiffen oder nicht, und zwar unabhängig davon, ob es im Strafraum oder an der Mittellinie passiert.

    Dann gibt es eben mal 7 11er in einem Spiel, solange es in ALLEN Spielen so geregelt (und auch gepfiffen) wird, ist es immer noch besser, als diese Elferentscheidungen per "Zufallsgenerator" (ob der Schiri nun seinen kleinlichen Tag hat, oder nicht).

    Wenn man das konsequent durchzieht, hört diese Unart des Zerrens vielleicht ja mal irgendwann auf. Weil die Spieler WISSEN, das es dafür einen Strafstoß gibt. Am Trikot festhalten hat nämlich nix mit körperbetontem Spiel zu tun. Es ist ein Foul und gehört auch so geahndet.

    @ Horatio: Es gibt schon einige Unterschiede zwischen Wasserball und Fußball.

    1. Ist ein Spiel vor 50.000 wohl emotionsgeladener als vor 500 (oder wieviele Fans es beim Wasserball in der Halle auch geben mag).

    2. Natürlich geht es beim Wasserball auch hart zu, keine Frage. Da wird getreten, gebissen, geschlagen und gekratzt. Wirklich schwerwiegende Verletzungen wie Bein- oder Armbrüche oder Rissverletzungen an muskeln oder Sehnen scheinen aber sehr rar zu sein. Daher machen sich die Trainer wohl weniger Sorgen um die Gesundheit der Spieler. Außerdem kriegen das die Zuschauer eher selten mit, weil es meist unter Wasser passiert.

    Vergleiche mit anderen Sportarten ohne direkten Kontakt zum Gegner (Volleyball, Tennis etc.) sind sowieso absurd.
     
  13. Quarz

    Quarz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.686
    Likes:
    32
    Daum scheint wohl neu im Trainergeschäft zu sein.
    Was der für leere Phrasen von sich gibt....
     
  14. eckham

    eckham Mit Herzblut zurück

    Beiträge:
    5.207
    Likes:
    0
    Hätten die Kölner halt in der ersten Halbzeit auch aufspringen sollen, dann wäre Luis Gustavo da schon geflogen. Wieder was gelernt :rolleyes:
     
  15. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Auch heute haben wir defakto "kann-Entscheidunge" bei den Ermessenspielräumen des Schiris.

    1.) Liegt absichtliches Handspiel vor ja oder nein? Das muss der Schiri auslegen!

    2.) War es gelb oder rot?

    3.) War es ein Rückpass oder nicht?

    4.) War es eine Notbremse oder nicht?

    All diesen Dingen können in einem anderen Spiel komplett anders gewertet werden. Klar, was du meinst ist klare Regeln auf dem Papier, die umgesetzt werdes sollen. Wie beim Trikotzupfen: Der Wille ist o.k.. Nur du mußt das langsam umsetzten und nicht wie du vorschlägst mit 7-8 Elfern. Dann ist der Fussball kaputt. Das muss bedächtig gehen. Jeder muss wissen, er kann erwischt werden. Das Entdeckunsrisiko führt dann über 2-3 Jahre dazu, dass die Spieler ihr Verhalten ändern. Das können sie aber nicht von jetzt auf nachher. Das Halten steckt im genetischen Programm und ist auch teils unwillkürlich. Wenn man den Armen hinterherudert und dann eine Fetzen Trikot berührt, dann hält man das oft instinktiv fest. Wenn man im Strafraum auf eine Position woill und ein Gegner drängt sich davor, da ist es normal, dass man über den Körper oder das Trikots des Gegners sich vorzieht.

    Die Umsetzung muss langsam erfolgen, sowie damals bei der Rückpassregel. Da hat man lange auch nur dann einen Pass sanktioniert, der eindeutig klar zum Torwart gepasst wurde. Das mannte man noch Zupassregel. Und dann hat man die Regel sukezzive verschärft (Merk in Hamburg gegen Bayern) und heute kommt jeder damit zurecht. Hätte man damals die Regel gleich streng durchggesetzt, hätte es 50 Freistösse pro Spiel aus 5 Metern gegeben. Wer will so was sehen?


    [/QUOTE]
     
  16. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.902
    Likes:
    698
    Wie willst Du das langsam umsetzen?

    Warum nicht 7-8 Elfer pro Spiel?

    Dann lernen die das ganz schnell.

    Das ist aber die Krankheit im fußball heutzutage. Man verschärft nach und nach die Regeln und alles hängt vom Ermessensspielraum des Schiedrichters ab oder ob die wirklich alles gesehen haben.
    Letztlich funktioniert die Umsetzung wirklich nur noch über den Videobeweis, gegen den die Verbände sich aber vehement aussprechen. Er würde die Position des Schiris schwächen. Meiner Meinung nach wäre genau das Gegenteil der Effekt.

    Oh, um nicht off topic zu sein.

    Zu Daum: man sollte echt überlegen, warum der sich einen Fliegenfänger aus Kolumbien hält.
     
  17. jung

    jung Well-Known Member

    Beiträge:
    1.498
    Likes:
    4
    servus,

    der hätte wirklich schon früher duschen müssen. aber die meinung hab ich wohl exklusiv.

    wo wir grad bei "exklusiv" sind. bin ich hier der einzige, der glaubt, gelb hätte es auch getan?

    im stadion sahen es eigentlich fast alle so.
    bis auf die hampelmänner auf der bank. leider waren die genau im sichtfeld des schiedsrichters. und da ja auch weit und breit kein linienrichter war, hat er sich halt von den hampelmännern beeinflussen lassen.
    dabei ist es unerheblich, ob die tatsächlich rot gefordert haben.
    einem verunsicherten schiedsrichter, wie es der jung am samstag war, blieb ja bei den reaktionen eigentlich keine andere wahl.
    genau so wenig, wie einige minuten später, als er unter dem einfluss des pfeifkonzertes (waren doch einige kölner da) und des reklamierens unserer bank den hoffenheimer vom platz stellte. der war zwar überfällig, die entscheidung war aber wohl mehr dem "druck von aussen", wie auch bei mckenna geschuldet.

    soweit zu meinen subjektiven eindrücken live und in farbe.

    was die beurteilung angeht, setz ich mal die vereinsbrille ab und sag einfach:
    daum war sauer, weil die klaviatur, die er selber gerne spielt, von anderen genau so gut eingesetzt wurde.
    galt übrigens auch für "aufm feld".

    hier hat auch einer den vergleich zum hoeness gebracht. find ich auch treffend.

    mir selber gehen die beeinflussungen immer aufm sack und datt geheule kann ich erst recht nicht ab.
    trotzdem muss man den protagonisten zu gute halten, datt sie halt alles für ihren club machen.

    im aktuellen fall kommt noch positiverweise hinzu, datt sich alle nur um dieses thema kümmern und die mannschaft in ruhe arbeiten und ihre wunden lecken kann.

    von daher: alles richtig gemacht.

    so long.
     
  18. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Weil das zu Exzessen führt. Die ganze Welt lacht dann über uns. Und wenn die ganze Welt auch so pfeifft, ist der Fussball am Ende.

    Die haben schon schnell gelernt. Das Problem ist nur das Getummel bei Ecken und Freistössen. Da wird naturgemäß nach der besten Positionen gerrungen, das ist ein Sodnerfall im Spiel. Im laufenden Spiel ist die Regell schon lange etabliert. Das schleicht sich jetzt langsam aus das Halten.

    Bin ich total dagegen. Bin ich total altmodisch. Soll man doch die Regel umschreiben:" Tor ist, wenn der Schiri pfeifft" und dann halten wir uns alle einheitlich nach dieser Regel. Dann muss man den Ball mal salopp gesagt, richtig reinschiessen. Genauso bei Abseit:" Abseits ist wenn der Linienrichter es anzeigt, und nicht wenn der Stürmer 1000/mm genau mit dem Verteidiger auf einer Höhe steht. Folge: Wer waghalsig knapp auf abseits spielt ist selber schuld, weil er das Risiko einer "Fehlerentscheidung" erhöht.

    Was wollen wir jede Entscheidung sezieren? Die Mannschaften, die erfolgreich sind, stecken Fehlentscheidungen weg. So einfach ist das doch.
     
  19. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.902
    Likes:
    698
    Funktioniert alles prima.

    Aber nicht im Zeitalter, in dem 24 Kameras ums Spielfeld rumstehen, die 95% aller Situationen auflösen. Da ist der Schiri immer der der A****. Egal, ob nun ein Spruch kommt, daß der Schiri nicht die technischen Möglichkeiten gehabt hätte.

    Und wenn ich die Regeln dahingehend ändere, kann man sich immer noch an selbige halten.

    Und solche dumme dummen Sprüche oder Angriffe gegen den Schiri würden auch weniger, da man nun die Richtigkeit belegen, bzw. falsche Entscheidungen zurückziehen könnte.

    Würden Spiele noch 6-4 enden, wären die Entscheidungen der Schiris nicht so wichtig. Im 2-1-Zeitalter können sie entscheidend sein.
     
  20. jung

    jung Well-Known Member

    Beiträge:
    1.498
    Likes:
    4
    servus,

    heimeroth und gospodarek waren leider nicht mehr zu kriegen...

    so long
     
  21. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1

    Der Schiri war auch früher immer der A..... Da hat jeder Zuschauer seine Wahrheit im Kopf gehabt, und die Schriis konnten wie heute nichtmal entlastet werden durch das TV. Das wirkt ja in beide Richtungen. Ich höre uim TV verdammt viel Lob für die Schiris, die kanppe Entscheidungen gut gemeistert haben. Völlig zurecht.

    Also ich sehe noch keine Hetztkampagnen gegen Schiris. Das meiste hat sich Sonntag Morgens doch wieder beruhigt. Ich seh es doch bei mir.

    Oder sind die Schiris für dich schutzbedürftig?

    knappe Spiele? Willst du dann jeden falschen Einwurf korrigieren?
     
  22. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.902
    Likes:
    698
    Nö, es geht nicht um jeden Einwurf.

    Es geht darum, Nebenkriegsplätze zu eliminieren. Hat eine Mannschaft dreimal aus zwei Metern das Tor nicht getroffen, aber einen Elfer nicht bekommen, bleibt langfristig der nicht gegebene Elfer vordergründig. Selbst, wenn er unbegründet war.
    Darum geht es mir auch in erster Linie. All die unberechtigten Vorteile, die sich erschlichen werden, könnte ein Schiri im laufenden Spiel korrigieren. Sei es ein 3m-Bein des Verteidigers Schuster gegen Möller, sei es ein Handtor von Mistkerl Neuville.
    Alles wäre mit einer gelben Karte für den Schau/Falschspieler getan uns würde dämlichen Hass rausnehmen. Darüberhinaus all die Theatraliker, die bei der kleinsten Berührung fallen, entlarven. Langfristig ein Gewinn.
     
  23. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.444
    Likes:
    1.246
    Sicher, deswegen sind ja auch gewisse Verhaltensregeln im Rest des Stadions vorgeschrieben und werden weitgehend befolgt bzw. bei Nichtbefolgen erfolgt eine entsprechende Ahndung wenn es denn jemand der dazu befugt ist ahnden will.

    Das heißt Stadionordnung. Das sind sozusagen die Fussballregeln für Zuschauer. Die dürfen ja nicht alles machen was sie wollen.

    Das Mitbringen und Werfen von Flaschen oder das Abbrennen von pyrotechnischen Artikeln wird da ausdrücklich verboten. Stell dir vor.
     
  24. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.444
    Likes:
    1.246
    Da sage ich dir mit der Erfahrung von 2 Europameisterschaften und als Zeuge eines Spiels Serbien - Kroatien vor 6000 Leuten aber was anderes. Da gab es sogar einen Toten, und Leuchtraketen die ins Wasser geschossen wurden. Und bei kleineren Spielen sind vielleicht nur ein paar 100 Zuschauer da, die sitzen aber einen Meter hinter dem Schiedsrichter, das emotionale Potential ist da durchaus nicht geringer. Kannst dir ja mal ein Spiel anschauen, ist auch billiger.
    Und was mögliche oder auch miterlebte Verletzungen angeht, das führt mir jetzt zu weit einem völlig Ahnungslosen das zu erklären.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25 November 2008
  25. wupperbayer

    wupperbayer *Meister 20xx*

    Beiträge:
    2.990
    Likes:
    20
    Ja, aber das ist der status quo. Warum nicht die Leute auf den Rängen so „dressieren“ wie du es gerne bei der Trainerbank hättest? Sagt dir Arsenal in diesem Kontext etwas? Könnte man hier ja auch machen, wer aufsteht, wird ermahnt und fliegt beim zweiten Vergehen. Soll ja die Emotionalität angeblich nicht stören.
     
  26. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Was heißt denn emptionales Potential? Wenn ich Fussballhallenturniere spiele habe ich auch ein große emotionales Potential. Da ist so eine Halle schenll emotional aufgeladen. Da habe ich schon Angst wenn ich in einer Spielpause zum Würstchenstand gehe, da gibt es Kabinenkeilereien etc. als Zuschauer ein KSC -Spiel zu verfolgen ist da die reinste Erholung. Ja weil da Zäune sind, sonst würden alle den Rasen stürmen und eine Heerschar an Politze ind Ornern.Dadurch wird doch das riesige emotionale Potental beim Fussball schon weitesgehend eingedämmt. Das kann man doch in der Dimenison nicht mit Wasserball vergleichen, oder werden da die anhänger auch am Bahnhof abgeholt?

    Auch beim Minigolf gibt es emotionales Potential. Man sollte aber das Ausmass mal berücksichtigen.

    Und nochmal: Nach deinen Maßdtäben müßtest du auch die Zuschauer zum "Ruhigbleiben" verdonnnern. Ist ja auch Einflußnahme auf das Spiel".
     
  27. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.444
    Likes:
    1.246
    Ich glaube du verwechselst da was. Du musst schon zwischen Teilnehmern am Spiel, die den Fussballregeln unterstellt sind, und Zuschauern, die das nicht sind, unterscheiden können.

    Ist ganz einfach, die einen kriegen Geld für ihre Anwesenheit, die anderen müssen dafür bezahlen.

    Aber danke für deinen Einwand, wenn die Diskussion nicht schon längst albern wäre, spätestens jetzt wäre der Zeitpunkt gekommen. Kannst ja mit dem anderen weitermachen. :huhu:
     
    Zuletzt bearbeitet: 25 November 2008
  28. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Hmm? Bislang ging es dir nicht nur um die Umsetzung der Regeln sondern auch um anständiges und gebührendes Wohlerhalten der Bank. Du wolltest den Hoffenheimer nicht mal zubilligen, dass die von ihrer Bank aufspringen, wenn ihnen ein ein Spieler vor die Füße fliegt.

    Hmm? Also die Zuschauer bezahlen dafür, dass sie so richtig die Sau rauslassen dürfen. Ganz, toller Ansatz!
     
  29. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.444
    Likes:
    1.246
    "Also die Zuschauer bezahlen dafür, dass sie so richtig die Sau rauslassen dürfen. Ganz, toller Ansatz!"

    Das ist mal wieder eine deiner Verdrehungen, langsam kommst du in Form. Ich habe lediglich gesagt, dass für Zuschauer (das sind die, die Eintritt bezahlen) und am Spiel beteiligte (das sind die anderen) unterschiedliche Regeln gelten. Nix mit Bezahlen für Sau rauslassen. Das ist bei Lehrern und Schülern nicht anders, aber ich bin sicher, dazu fällt dir auch ein blöder Kommentar ein. :D

    Siehe unten:
    Ich glaube du verwechselst da was. Du musst schon zwischen Teilnehmern am Spiel, die den Fussballregeln unterstellt sind, und Zuschauern, die das nicht sind, unterscheiden können.

    Aber danke für deinen Einwand, wenn die Diskussion nicht schon längst albern wäre, spätestens jetzt wäre der Zeitpunkt gekommen. Kannst ja mit dem anderen weitermachen. :huhu:
     
  30. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Du hast dich langsam aber sicher selbst ins Abseit gestellt, weil du immer wieder an anderen Ecken anfängst zu kauen.

    Es ging um die Hoffeheimer Bank, die aufsprang und sich wieder setzte. Das ist nach den Regeln o.k, weil nicht ungebührlich. Niemand hat die Zone verlassen, niemand hat auf den Schiri eingewirkt. Also alle haben sich an die Regeln gehalten. Das was du doch jetzt forderst und was nie zur Debatte stand.Und dann kommst du im nächsten Schritt , und sagst, die müßten sich emotional unter Kontrolle halten. Das fordert die Regel nicht, du verlässt die Regeln hier. Dann kann ich genauso sagen,dass die Zuschauer sich auch unter Kontrolle halten müßten. Ist das so schwer zu vertstehen.? Oder soll ich von den Betreuer unmenschliches Verlangen dürfen und von den Zuschauern nicht?

    Du regst dich über Magath auf? Wieso er wurde doch verbannt. Soll es jetzt soweit sein,dass keiner mehr eine Regel verletzten darf.Dann dürfte es auch keinen Verkehrsunfall mehr geben!

    Du siehst, dass deien Argumentation nicht schlüssig ist.Dann mußt du mit Gegenwind rechnen und nicht einfach schmollen und anderen unterstellen, sie würden blöde Sprüche machen. Das ist schlechter Stil.:D
     
  31. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.444
    Likes:
    1.246
    Der Vorfall in Köln war nur der Anlass. Dass die Bank aufspringt ist übrigens nicht ok, auch wenn du es noch so oft behauptest. Aufstehen darf nur eine Person, das hatte ich dir doch vorgelesen. Was die Hoffenheimer gesagt oder nicht gesagt haben, weiß ich sowenig wie du, ich kann also nicht beurteilen ob es zuviel des Guten war oder nicht. Vermutlich nicht. Das ist für mich aber auch unerheblich,wie du vielleicht mitbekommen hast ging es mir schon bald um das Verhalten von Vereinsvertretern in dieser technischen Zone generell. Das finde ich oft nicht angemessen und bin der Meinung, dass da stärker gegen vorgegangen werden sollte, was die Regeln auch hergeben. Von emotional unter Kontrolle halten habe ich nichts gesagt, auch wenn du es noch so gerne hören möchtest. Ich fordere lediglich angemessenes Verhalten, insbesondere dass die Reklamiererei aufhört. Die bringt nämlich auch nichts. Übrigens könnten sich die Trainer mal fragen, was es überhaupt bringt, wenn sie permanent irgendein Zeug ins Spielfled schreien, glauben die etwa das kommt wirklich an? Aber das nur am Rande. Über Magath rege ich mich nicht auf, Aufregung liegt mir generell fern. Ich finde seine Uneinsichtigkeit lustig. Das ist was anderes. Natürlich darf er gegen Regeln verstossen, ich bin auch kürzlich geblitzt worden. Aber ich bin nicht beleidigt, dass jemand meine Fahrkünste eindämmt, ich akzeptiere den Punkt und gut. Da liegt der Unterschied.

    Aber da du meinen Argumenten nicht folgen willst und ich nicht den deinen, ich aber meine jetzt lange genug ausgebreitet habe, lasse ich es damit jetzt gut sein und wünsche einen schönen Tag. Das ist kein Schmollen, dazu habe ich ein zu sonniges Gemüt. :huhu: Das mit den blöden Kommentaren musst du deinerseits lernen zu akzeptieren, dazu kommen nämlich zu viele von dir.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25 November 2008