Das verzerrte Weltbild der katholischen Kirche

Dieses Thema im Forum "Powertalkez" wurde erstellt von Venus, 13 April 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. jung

    jung Well-Known Member

    Beiträge:
    1.498
    Likes:
    4
    naja,

    es gab auch zeiten, da war sie "flexibler". aber das hatte auch mehr damit zu tun, dass zur damaligen zeit es eher eine politische denn geistliche institution war.

    und was die haltwertzeiten angeht, da sollte man schon gleiches mit gleichem vergleichen. und da kann es durchaus sein, dass viele im christentum nur eine "temporäre" und "regionale" komponente sehen (überspitzt formuliert).

    so long
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.629
    Likes:
    1.390
    Feste Grundsaetze und einen klar codifizierten Auftrag haben Nazis auch. Trotzdem bekommen diese (zumindest prinzipiell) die ganze Haerte des Staates zu spueren, wenn sie in ihren Aeusserungen oder Taten im Widerspruch zur Demokratie stehen; waere schoen, wenn das bei der katholischen Kirche (und anderen Religionen) auch so waere.
     
  4. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Nun setzt du beides vielleicht gleich, ich aber nicht.
    Auch wenn du natürlich recht hast, dass in vielen Gemeinschaften gerade diese (in demokratischen Strukturen) die gröbste Institution bilden, manche meinen ja sogar, die Entscheidungsinstitution schlechthin. Was aber jedoch nicht stimmt.

    Zum einen verbinde ich aber gerade die "Vollversammlung" nicht mit einer Machtinstitution eines Systems, zum zweiten ist die Kirche mitnichten demokratisch strukturiert. Zum Dritten hatte gerade Jesus von Nazareth offenbar überhaupt kein Bestreben, Macht auszuüben. eher im Gegenteil.
     
  5. Venus

    Venus Diva

    Beiträge:
    294
    Likes:
    0
    Ich glaube wenn Jesus wüsste das die unmittelbare Folge seines HAndelns die katholische Kirche ist, würde er sich im Grabe umdrehen. Das Gleiche gilt übrigens für Marx, welcher mit dem Kommunismus des 20. Jahrhunderts auch so seine Probleme hätte. Und wieder eine Gemeinsamkeit.
     
  6. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    wer an gott und jesus glaubt und sein leben an den jesusschen regeln ausrichten will, sollte die christliche kirche meiden, denn sie ist des teufels.
     
  7. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Das sind ja wieder mal die üblichen "Hardliner"-Aussagen um das Volk auf sich einzuschwören. Gerade an Ostern äussern sich natürlich wieder mal alle Granden.

    Was mir der Mixa mal erklären könnte ist dieses Zitat:

    "Wo Gott geleugnet oder bekämpft wird, da wird bald auch der Mensch und seine Würde geleugnet und missachtet."

    Das raff' ich nämlich nicht. V.a. das "leugnen" ist ja schon vom Begriff her falsch.
     
  8. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Welche kommunistischen Systeme? Die, wo Kommunismus drauf stand oder aber die, wo Kommuismus drin war?

    Sehe es mal so, das Christentum ist Montheistisch, also müsste anstatt "Gott" da eigentlich "der von uns abgesegnete Gott" stehen, dann ergibt es Sinn.
     
  9. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Dann wird's runder, hast recht :D
     
  10. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Alle Religionen sollen sich also an der Demokratie messen. Ganz neuer absoluter Anspruch!

    Die Kiche hat Grundätze, die sich aus ihrem Glauben und ihren Bekenntnissen ableiten. Und man kann von der Kirche daher auch nicht verlangen, dass sie jubiliert, wenn Homosexuelle heiraten wollen oder Priester Kinder kriegen möchten. Ich kann auch nicht den Metzger stigmatisieren, weil er nicht auch noch Kuchen verkauft.
     
  11. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    In welchen war denn Kommunismus drin?
     
  12. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Das müsstest du doch wissen, schließlich hast du von deren Zusammenbruch geredet. Aber ich denke, du bist bei deiner Aussage eher dem Etikettenschwindel aufgesessen ;)
     
  13. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Aber ich kann ihn anblaffen, wenn er gegen den Bioladen umme Ecke stänkert, ihn anzeigen, wenn er Gammelfleisch verkauft und ihn auslachen, wenn er mir weismacht, sein Schweinsbraten wäre "erschaffen".
     
  14. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1

    Du widersprichst dir: Der der zusammengebrochen ist, war nach deiner Aussage ja wohl keiner. Daher frage ich wo heute der ist, der einer ist.
     
  15. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1

    Dann kauf doch einfach beim BIO-LADEN.
     
  16. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Tu ich doch.
    Deswegen braucht aber der Metzger nicht zu meckern und den Bioladen schlecht zu machen.
     
  17. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Aber der Bioladen braucht auch nicht den Metzger madig zu machen.
     
  18. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Du bist lustig. Dreh's halt um, schon recht :D
    Ich erkenne jetzt im Zitierten der Aussage des Hr. Mixa nicht, dass ihm jemand seinen Gott madig machte.
     
  19. Indipper

    Indipper Trink das, Judas Ben Hur

    Beiträge:
    805
    Likes:
    0
    Gibt genügend Ketzerpöbel. Richard Dawson oder diese FSM-Typen. In der guten alten Zeit wären die nicht so einfach davongekommen.
     
  20. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Es geht hier ja schon lange nicht mehr nur um diesen MIXER. Es geht doch schon lange nur wieder darum, dass die Kirche eine altmodischer Haufen ist und von grenzdebilen alten Säcken regiert wird. Insofern wird hier natürlich auch viel madig gemacht.

    Da Problem wie überall ist es doch, dass 97 % der Leute, die sich über die Kirche echauffieren , gar kein grundsätzliches Interesse an der Kirche haben, geschweige sich auch nur ansatzweise mit Kirche auskennen und dann aber zwei Phrasen auswendig lernen wie

    1. Ich glaube an Gott aber nicht an die Kirche
    2. Der Papst ist nicht mehr auf der Höhe

    und sich dann damit gut fühlen und dafür noch beklatscht werden vollen für diese gedankliche Nichtleistung.
     
  21. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Bei Dir geht's augenscheinlich um was anderes - bei mir nicht.
    Ich bezog mich auf den Mixa und seinen geleugneten Gott - nix anderes - nimm' mich also mal aus Deinen 97% raus bitte, danke.
     
  22. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1

    Du hast dich auf eine Antwort von mir auf Detti bezogen auf die ich mich bezog. Etwas kompliziert! Dein geleugneter Gott stand weiter vorne.

    Aber lassen wir das!
     
  23. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Stimmt.
     
  24. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    ...und die - historisch gesehen - schon öfter mindestens in Frage gestellt oder gar widerlegt wurden. Komischerweise meistens von (dann) Außensteheden. Und die Kirche selbst hat jedesmal ewig gebraucht, bis sie (an)erkannt hat, dass ausserhalb ihrer Anschauung und ihrem Dogma der eine oder andere auch nicht ganz blöd ist. Schlimmer noch, sie hat an jeder dieser Stellen vehement um ihr altes Welt- und Menschenbild gekämpft. Bisher meistens umsonst. Nur gelernt hat sie daraus nix. Oder nicht viel.

    Jubilieren soll ja auch keiner. Ich denke, das hat bisher noch niemand verlangt. Es würde ja schon reichen, wenn sie erkennt, dass solche Naturerscheinungen, wie z.B. Homosexualität, eben auch zu dem gehören, was ihrer Meinung nach Gott erschaffen hat. Ebenso wie sie hätte viel zeitiger erkennen können, dass die Erde eben doch rund ist und noch lange nicht den Mittelpunkt des Universums darstellt.
     
  25. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.884
    Likes:
    2.975
    Mich auch.

    Denn manchmal fühle ich mich schon dahingezogen, zu glauben, auch an die Kirche, und manchmal - oder sagen wir besser: teilweise - meine ich auch, dass der Papst meine Tonlage trifft.
     
  26. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.904
    Likes:
    699

    Ich will damit auch nix zu tun haben, obwohl ich an eine Göttlichkeit, nicht aber an die Kirche glaube und den Papst für überholt halte.

    P.S. Stimmt Cheffe, wie zu Ostern wieder belegt, kann der auch nicht singen.
     
  27. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Hömma, der Cheffe hat Gold in der Kehle - wenn er sie gut schmiert, zumindest.
     
  28. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.904
    Likes:
    699
    Das ist nicht in der Kehle, sondern am Hartgebilde schräg oberhalb.
     
  29. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Kroteskerweise ist ja gerade durch diese Erkenntnis, die Erde erst zum Mittelpunkt des Universums geworden!

    "Hätte zeitiger erkennen können:" Ja, und wenn. Du und ich hätten auch schon Dinger zeitiger erkennen können.
    Worin konkretisiert sich dein vorwurf genau?
     
  30. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Zum einen, dass die Institution Kirche (mit ihren Hierarchien) eine Machtinstitution des christlichen Glaubens ist (obwohl Glaube m.E. nichts mit Macht zu tun haben sollte), zum zweiten, dass die Institution Kirche aus ihrer langen Vergangenheit immer noch nicht gelernt hat, positiv im Sinne von Vorwärtsdenken auf Veränderungen in der Gesellschaft einzugehen, im Gegenteil, wesentliche Änderungen im Menschen- und Gesellschaftsbild zu geißeln, und zum Dritten, anderen Glaubensrichtungen oder auch dem Atheismus ihren jeweils anderen Glauben, ihre andere Glaubensausübung oder das Nichtglauben nicht wirklich und tatsächlich zu "gönnen".

    In allen drei Punkten sind dieverse christiliche, andere religiöse Stömungen oder gar andere Weltreligionen weit voraus.
     
  31. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Du kannst das jetzt doch nicht mit rationellen Argumenten begründen, als ob irgendwelche Telekommunikationsunternehmen um den besten Internetanschluß werben. Die Dinge sind eben wesentlich komplexer und das Christentum hat den Auftrag in die Welt zu tragen, das hat mit "gönnen " oder "nichtsgönnen" nichts zu tun. Das ist eine andere Kategorie.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.