Das leidige Thema -- Unsere Finanzen!

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 26 Mai 2005.

  1. André

    André Guest


    Ich sag nur Lizenz ohne Auflagen! :lachweg:


    Und andere Vereine bekommen wegen noch nichtmals ner Million Schulden arge Lizenzprobleme!

    Chancengleichheit ole! :schlecht:
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. poldi090

    poldi090 Guest

    :hail:bvb ist die zweit beste manschaft der rückrunde der darf mann doch nicht die lizenz entziehen!!! sie kommen in den uefa cup und werden dort ihre schulden ein wenig reduzieren und in der nächsten saison kommen sie in die championslueg.dort werden sie dann ihre schulden noch mall verringern. :spitze1: :huhu:
     
  4. drunkenbruno

    drunkenbruno Guest

    1. Im UEFA Pokal kann mein kein Geld verdienen... Erst ab dem VF wird es interessant...aber dafür sind die deutschen Mannschaften zu schlecht.
    2. Der BVB wird wohl Spieler verkaufen müssen und ohne Rosicky und auch Koller werden sie sich nicht für die Zasterliga qualifizieren.


    @ Andre´

    Auch wenn es schwerfällt, aber bei der Lizenzsierung kommt es immer auf die Liquidität an...und die kann der BVB immer noch durch Tricks aufrechterhalten. Das ist zwar im hohen Maße ungerecht, aber ist nunmal so.

    Uerdingen hat die Lizenz für diese Saison aberkannt bekommen, da sie bewußt FALSCHE Angaben gemacht haben... Sie haben also Werbegelder als gegeben dahingestellt, die aber der Werbeppartner nur unter bestimmten Umständen zahlt.

    Meines Erachtens ist die Lizenz ZURECHT entzogen worden.....
     
  5. poldi090

    poldi090 Guest

    Der bvb hat doch die liezenz für die kommende saison weil wenn mann den bvb die liezenz entziehen würde dann würde es dortmund nicht mer geben weil sie dann von ganz unten wieder anfangen müssen und das lassen sie nicht zu und der bvb wird seine schulden in den nächsten jahren immer weiter abbauen.Davon bin ich fest überzeug und nicht nur weil ich dortmund fan bin. :spitze1: :jubel:
     
  6. drunkenbruno

    drunkenbruno Guest

    Natürlich würde es den BVB noch geben, aber er würde wohl dann in die Insolvenz gehen und dann mangels Konkursmasse bankrott sein.
    Das Schlimme an der ganzen Sache ist, dass beim BVB nicht nur die AG Verbindlichkeiten hat, nein auch der Verein hat Schulden im hohen 7stelligen Bereich. Das hieße im Klartext, dass der Verein erst einmal schuldenfrei sein müßte, um überhaupt in der untersten Amateurklasse spielen zu dürfen..... :warn:

    Wer, wo was zuläßt, das liegt nicht mehr im Ermessen des BVB´s. Ist der Verein zahlungsunfähig so geht er Konkurs und wenn er in die Insolvenz geht erlischt automatisch die Lizenz.

    Ich will dir nicht die Hoiffnung nehmen, aber im nächsten Jahr läuft das Schuldenmoratorium ab. Der BVB hat momentan ca. 100 Mio an Verbindlichkeiten. Das heißt im Klartext, dass im nächsten Jahr ca 10 Mio € an Zinsen auf den Verein zukommen und es ist noch kein müder €uro zurückgezahlt. Da sich aber auch das EK aufgrund von Spielerabschreibungen auch veringert, besteht latent die Gefahr der Überschuldung..... EK< Schulden

    Der Weg, den der BVB gehen wird, ist sehr schwierig und so einfach, wie du das so lapidar dahinsagst wird es nicht werden. Es wird weitere Eiertänze geben und der BVB wird über Jahre hinweg am Existenzminimum knapsen....und das ist auch ganz gut so...

    Und nochmal was zu deinem vorherigen post.... Der zweitbesten Rückrundenmannschaft, hätte man normalerweise schon vor dieser Saison, die Lizenz nicht erteilen dürfen......

    Sämtliche Erfoilge ab 1995 sind auf einem Lügengebäude aufgebaut. Deswegen sollte man nicht unbedingt stolz sein auf diesen Betrugsverein....
     
  7. Trecker

    Trecker Guest

    der bvb hat die lizenz erhalten, weil er sicher stellen konnte, dass die kommende saison von anfang bis ende gespielt werden kann. das heisst, es können die kompletten gehälter gezahlt werden. dazu ist die spielstätte westfalenstadion mit kompletter logistik gesichert. das hat alles nix direkt mit der verschuldung zu tun. die meisten anderen vereine haben auch schulden in form von krediten oder dergleichen. aber das ist völlig normal, sowohl im sport als auch in der wirtschaft. wenn andere vereine keine lizenz bekommen, dann nur, weil der spielbetrieb für die gesamte saison nicht gesichert ist....
     
  8. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    BVB kauft Dortmunder Stadion zurück - Fonds-Zeichner stimmen zu


    Für Borussia Dortmund ist der Weg zum Rückkauf
    des Signal Iduna Parks frei. Die rund 5800 Zeichner des Commerzbank-
    Fonds Molsiris akzeptierten das Angebot des Fußball-Bundesligisten
    und treten die letzten verbliebenen Anteile am Stadion (51,2 Prozent)
    an die Borussia Dortmund GmbH & Co. KgaA ab. Das teilte der BVB am
    Montag mit. Die Finanzierung des Kaufpreises in Höhe von 57,2
    Millionen Euro soll durch die US-Investmentbank Morgan Stanley
    erfolgen.



    Super Watzke! Es geht weiter bergauf! :prost: :top:
     
  9. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    BVB Dortmund unterzeichnet Kreditvertrag über 79,2 Millionen Euro


    Der Fußball-Konzern Borussia Dortmund hat am
    Mittwoch mit der US-Investmentbank Morgan Stanley einen Kreditvertrag
    über insgesamt 79,2 Millionen Euro unterzeichnet. Das teilte der BVB
    mit. Die Laufzeit beträgt 15 Jahre. 57,5 Millionen Euro werden für
    den Rückkauf der so genannten Stadionanteile verwendet. Ein
    Kreditbetrag von 21,7 Millionen Euro dient dem Abbau und der
    Umschuldung von Altverbindlichkeiten des Konzerns. Darüber hinaus
    wurde eine Kreditlinie von 10 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.
     
  10. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.846
    Likes:
    2.739
    Hm ich blicke da nicht ganz durch. Ihr nehmt nen Kredit auf fast 80 Millionen und kauft für 4,5 Mille Valdez und bietet für Frei auch nochmal 4 Millionen?

    Passt irgendwie nicht ganz zusammen?

    Klar Ihr habt jetzt für den Kredit einen Gegenwert mit dem Stadion, aber irgendwie verstehe ich das ganze Entschuldungssystem nicht?

    Kann mich mal jemand von Euch Dortmundern aufklären? :gruebel:
     
  11. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    Borussia Dortmund verkauft Aktien und nimmt 29,3 Millionen Euro ein


    Deutschlands einziger börsennotierter Fußballclub
    Borussia Dortmund hat auf seinem Weg zur finanziellen Gesundung einen
    weiteren Schritt unternommen. Das Unternehmen verkaufte wie geplant
    gut 14,6 Millionen Aktien für zwei Euro je Anteil und nahm damit
    knapp 29,3 Millionen Euro ein. Das Geld soll vor allem zum Abbau von
    Schulden verwendet werden, wie die Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA
    am Montag mitteilte.

    21,2 Prozent aller neuen Aktien kauften die bisherigen Aktionäre.
    Den Rest teilten sich sechs institutionelle Anleger und strategische
    Investoren. Den größten Anteil mit 7,5 Millionen Aktien sicherte sich
    die Londoner Investmentgesellschaft BlueBay Asset Management Ltd. Mit
    17,0 Prozent der Aktien reiht sie sich damit direkt hinter
    Großaktionär Florian Homm ein, der nun 20,7 Prozent der Aktien hält.
    Der Verein Borussia Dortmund hält künftig 11,0 Prozent.

    Nach dem am vergangenen Donnerstag vollzogenen Rückkauf des
    Dortmunder Stadions will Geschäftsführer Thomas Treß die Verschuldung
    des Konzerns bis Ende Dezember auf insgesamt rund 154 Millionen Euro
    gesenkt haben. Davon entfielen rund 125 Millionen Euro auf die
    Stadionfinanzierung, sagte Treß.
     
  12. BVB-CH

    BVB-CH Neuer Benutzer

    Beiträge:
    7
    Likes:
    0
    dieses geld kommt aus den transfererlösen von rosicky und den gehalteinsparungen von eben diesem rosicky und koller... weil die weggehen und weil wir letzte saison stürmer hatten, die den namen nicht verdienten, will der vorstand offensiv noch ein bisschen aufrüsten, um eine grössere chance zu haben, ins internationale geschäft zu kommen und die mannschaft trotz weggang der beiden stars "ambitioniert" (so war, dachte ich, das gebrauchte wort) zu halten.
     
  13. drunkenbruno

    drunkenbruno Keyser Söze

    Beiträge:
    1.118
    Likes:
    0
    :floet:
    Wollen wir dann doch einmal genau sein. Rosicky war zu 100% verpfändet an einen Gläubiger, der aber , warum auch immer das Geld nicht zurückhaben wollte.......deswegen gibt es diesen finanziellen Spielraum.

    Da ein Koller fast 6 Monate außer Gefecht gesetzt war, spart man sein Gehalt so gesehen nicht, hat man es doch de facto einige Monate wg. der Verletzung nicht zahlen müssen.

    Zu den Zahlen an sich gibt es eigentlich nicht viel zu sagen, da verschlägt es mir die Sprache.

    Die Schulden auf 154 Mio &#8364; zurückführen.......... :gelbrot:

    Wenn man bedenkt, dass der BVB mit dem Börsengang an sich und den Kapitalerhöhungen bisher runde 200 Mio &#8364; eingenommen hat oder noch wird, wird das ganze Disaster sichtbar. Der Verin hat innerhalb von 15 Jahren runde 240 Mio &#8364; in den Sand gesetzt, da man ja auch das für 110 Mio &#8364; Stadion modernisierte.....

    Das wären im Schnitt rund 15 Mio &#8364; Kapitalmehrbedarf im Jahr...... Wer alt genug ist weiß, wieviel runde 30 Mio DM Anfang der 90er waren.......ok. man sollte den Zinseszinseffekt nicht ganz außer Acht lassen und den Dortmunder zu Gute halten, dass sie auch einmal klein bei den Verbindlichkeiten angefangen haben.....:floet:

    ...und wer von den BVB-Fans immer noch behauptet, dass die Kirchkrise und mangelnde TV Gelder verantwortlich waren für die finanzielle Katastrophe der verschließt sich vollends der Realität.

    Mit den finanziellen Mitteln hätten wahrscheinlich auch der FCN, MSV oder die Arminia den deutschen Meistertitel geholt......ob sie die Zasterliga gewonnen hätte wage ich zu bezweifeln, aber in Tat und Wahrheit eine Wettbewerbsverzehrung sondersgleichen..... :finger:
     
  14. BVB-CH

    BVB-CH Neuer Benutzer

    Beiträge:
    7
    Likes:
    0
    und was sollen wir deiner meinung nach tun? als das ganze ausmass bekannt wurde (und es kann ja keiner verlangen, dass wir hinter die kulissen sehen können...), haben die bvb-fans mit aller macht versucht, die alte geschäftsführung loszuwerden! solange, bis es geklappt hat! der neuen wird nun genaustens auf die finger geschaut (das siehst du, wenn du in den diversen foren dir ein bisschen die meinungen zu den aktuellen themen ansiehst) aber ein bisschen vertrauen brauchen sie auch, SIE können ja nichts (oder kaum was) für die alten sünden...

    deine ausführungen sind also zum grössten teil richtig... (kann dir auch sagen, weshalb der das geld für rosicky nicht zurückwollte: er hat es schon lange vor dem transferabschluss gekriegt), nur beziehen sie sich vollends auf eine vergangenheit, die wir im moment am bewältigen sind...
     
  15. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    BVB baut Altlasten bis Anfang 2007 ab

    Dortmund - Der börsennotierte Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat am Freitag für den 15. August eine außerordentliche Hauptversammlung einberufen. Dort will sich der BVB die Zustimmung für eine Bankapitalerhöhung einholen.


    Diese wird noch einmal bis zu 35 Millionen Euro zusätzlich in die Kasse spülen. Obendrein will er sich die Option, in Zukunft eine weitere Kapitalerhöhung in Höhe von bis zu 21 937 500 Euro durchzuführen, genehmigen lassen.

    Wird der Barkapitalerhöhung zugestimmt, beträgt das Bezugsverhältnis für Aktionäre 5:2, der Preis pro neuer Aktie zwei Euro. Sollten die Aktionäre ihr Bezugsrecht nicht oder unzureichend ausüben, würde die Investmentbank Morgan Stanley zum Zug kommen: BVB-Altverbindlichkeiten von bis zu 27,8 Mio. Euro, die Morgan Stanley übernommen hat, könnten dann in maximal 12.307.600 neue Aktien umgewandelt werden. Aus Schulden würde Eigenkapital. Konsequenz: Anfang 2007 hätte sich der einst komatöse Patient BVB seiner kompletten Altverbindlichkeiten entledigt und wäre wieder glänzend aufgestellt. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke: "Wir hätten Top-Perspektiven."

    Mit den Barmitteln aus der bereits im Mai/Juni erfolgten Kapitalerhöhung wird schon Anfang Juli eine 29,25-Mio-Euro-Schuld bei Morgan Stanley abgelöst. Im Gegenzug sollen u. a. die an den Gerling-Konzern verkauften bzw. verpfändeten Markenrechte an GOOOL und weitere Marken zurück erworben werden. Auch Rechte an Transfererlösen diverser Profis (Metzelder, Dede, etc.) lägen dann wieder beim BVB.
     
  16. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    Namens- und Logorechte liegen wieder beim BVB :prost:

    [3.07.] Der BVB hat am Montagmittag die Namens- und Logorechte von Borussia Dortmund von der Investmentbank Morgan Stanley zurückerworben. Hans-Joachim Watzke teilte dies am Rande des Trainingsauftaktes mit. "Es gibt nichts mehr, was den BVB betrifft, das in irgendeiner Form irgendwo als Sicherheit hinterlegt ist", sagt der Vorsitzende der Geschäftsführung nicht ohne Stolz.

    Und Watzke hatte noch eine weitere gute Nachricht für alle BVB-Fans auf Lager. "Bis zum November sollen auch alle in der Vergangenheit abgetretenen Sicherheiten an den Spielern von Borussia Dortmund abgelöst werden", so der 47-Jährige.

    [​IMG]