CR7, Messi, Özil - Fußballer werden zur Marke!

Dieses Thema im Forum "Fussball Stammtisch" wurde erstellt von André, 5 August 2013.

  1. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.842
    Likes:
    2.739
    Sportstars werden immer mehr zu Marken - und zwar mit allem, was dazugehört. Das ist der große Trend.

    W&V: Ogilvy entwickelt Logo für die Marke Mesut Özil

    Die Spieler haben ein eigenes Marken-Logo.

    Wo führt das ganze in Zukunft hin, und wieso sind einzelne Fußballer so wichtig? Ist dieser Götter-Kult berechtigt, oder sollte Fußball nicht eher als Mannschaftssport wahrgenommen werden?

    Natürlich kann ich die Profis verstehen, es geht um zig Millionen, ich würde mir dann wohl auch mein Image aufbauen und meine Marke pflegen.

    Generell halte ich das aber für sehr bedenklich. Wechselt Messi zu real, werden dann alle Messi-Fans auch zu Real Fans?

    Wer das machen will, bitte. Ich selbst kann damit nichts anfangen, weil ich Fußball eben nicht nur als reines Geschäft ansehe.
     
    theog gefällt das.
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.506
    Likes:
    2.491
    CR7 und Özil sind bei Real Madrid auf dem Olymp ihrer Ziele angekommen, haben sich kaufen lassen und werden gut bezahlt. Kann aber für sie nicht alles gewesen sein, da muss noch was oben drauf kommen. Für mich sind das Legionäre aber keine Marken. Marken sind für mich Spieler wie Seeler, Baresi oder Körbel. Die stehen für sich selbst.
    Auch die user dieses Forums sind Marken im Sinne von Typen, im Grunde unverwechselbar. Ich kann mir nicht denken, dass unter uns Legionäre dabei sind, die zB für 500 Euro Handgeld die Farben wechseln würden.
    Nehmen wir einen geschätzten user wie SK Blau, dem ich 500 Euro anböte, wenn er ab sofort Fan des BVB würde und schwarzgelb im Avatar trüge. Nur ma so rein theoretisch. Keiner würde ihm sein überlaufen zum BVB wirklich abnehmen, auch wenn er ob der 500 Euro so täte als ob. Und er selbst käme sich fremd vor, würde hier von der userschaft mit Argwohn bedacht und als unredlich angesehen. Kein Mensch kann aus seiner Haut raus, ausser CR7, Özil und vielen anderen, die sich vermarkten müssen, um jede Menge weiterer Kohle zu ziehen.
    Daher mag ich keinen Personenkult, egal wie ein Spieler des BVB heisst, als accountname ( nick ) würde ich den nie annehmen. Ich bleib beim Verein, denn der bleibt auch.
     
    André gefällt das.
  4. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.200
    Likes:
    1.884
    Ist ja nicht neu das sehr viele der angeblichen Top- ;)Spieler zur Marke werden. Die Summen die sie bekommen, was nicht mit "verdienen" zu verwechseln ist, sind längst relitätsfern und mMn unangemessen hoch. Die "Idole" werden medial hochgehoben und zumeist in relativ jungen Jahren zu Multimillionären und Werbeikonen gemacht. Was auch auf die Trainer unserer Bundesliga zutrifft. Klopp z.B. hat soviel Werbeverträge, der hat sogar die Lichtgestalt an der Zahl der Werbeverträge, die er hat, oder zumindest hatte und vorne lag, ein - wenn nicht sogar überholt. Soviel ich weiß sinds 9 ............
    Die Summen die sie bekommen und die für sie bezahlt werden haben schon längst jeden für ihre Tätigkeit realistisch vorstellbaren Rahmen gesprengt.
    Aber das wissen wir Fans. Und auch wir ünterstützen es. Mit Fanartikelkäufen, Eintrittsgeldern.............usw..........

    Auf deine genannte Summe von 500 Eurönchen gehe ich mal besser nicht ein. :hammer2:........;) Nicht nur die Summe, schon der Gedanke, *Fröstel* ist unvorstellbar.
     
    Oldschool gefällt das.
  5. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.484
    Likes:
    1.409
    Na jetzt fängste ja auch an zu pokern! :zahnluec: Erstmal abwehren weil der genannte Betrag zu klein ist und später schläfste in schwatz-gelber Bettwäsche!! :D :undweg:
     
    Oldschool gefällt das.
  6. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.842
    Likes:
    2.739
    Ja das ist wohl bei den meisten klassischen Fußballfans so. Aber wie viel machen die eigentlich noch wirklich aus? Viele sind im Stadion weil es hip ist, weil es schick ist. Einigen geht es nur um das drumherum. Einige anderen denen es wirklich um was ginge,fehlt das Geld um regelmäßig 50 - 60 Euro für ein Ticket zu zahlen.

    Bei den Bayern ist ja gerade auch eine interessante Diskussion im Gange:

    Anhänger kritisieren Fanszene beim FC Bayern - Sport - Süddeutsche.de

    Der normale Fan zahlt nur wenig Eintritt, zündet Pyro und ist kritisch. Es gibt genug andere, die zahlen den fünffachen Preis, kaufen anschließend noch was im Fanshop, halten Ihre Fresse und sind nicht unbequem.

    Ich glaube der normale Fan ist am aussterben, und die anderen die sitzen halt da, wo es gerade in ist. Bayern mit Ribery. 2 Jahre später geht Neymar nach Leipzig, dann ist halt Leipzig geil.

    Ist ja in der Formel1 auch so. Als Schumacher gefahren ist, waren am Nürburgring 200.000 Leute mit Ferrrari Kappen zu sehen. Jetzt sieht man 200.000 RedBull Kappen.

    Also kurz: Die Marken der Fußballer werden angenommen, auch wenn es für viele von uns fremd sein mag. Auf den gesamten Markt bezogen funktioniert es wohl.
     
    Oldschool gefällt das.
  7. GaviaoDaFiel

    GaviaoDaFiel Last Dino Standing

    Beiträge:
    6.692
    Likes:
    1.042

    Diese gesamte Sportart ist doch mittlerweile eh nur noch ein milliardenschweres Kommerzgrab. Ist doch nur logische Konsequenz, dass die Burschis sich jetzt als Eigenmarke pimpen wollen. Wems nicht schmeckt, soll sich Tahiti gegen West Samoa anschauen, da gehts noch rustikal zu...
     
    André gefällt das.
  8. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.200
    Likes:
    1.884
    Du sollst nicht von dir auf andere schliessen. ;)

    Nee, Spass beiseite, ich hab nix gegen die Zecken. Aber den Verein wechseln, zu welchem auch immer,..........never. Einmal Schalker, immer Schalker. :top:
     
    pauli09 gefällt das.
  9. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.506
    Likes:
    2.491
    Es kommt noch so weit, dass sich Bayern handverlesene Claquere ("Jubelperser") sucht, sie bezahlt und in die entleerten Blöcke schickt, um Stimmung zu machen und die Arena nicht mit Lücken zu hinterlassen. Bayern überlässt nichts dem Zufall, braucht positive Presse, keine Negativschlagzeilen wegen der Fans, die Pyros abbrennen. Das System mit den Claqueren ist uralt, früher ( um 1820 ) gab es da sogar Spezialisten innerhalb der Claque, bin geneigt zu sagen Clique:
    ( Entnommen aus Wikipedia )
     
    Zuletzt bearbeitet: 6 August 2013
    pauli09 gefällt das.
  10. #99

    #99 Active Member

    Beiträge:
    547
    Likes:
    30
    Mal abgesehen davon, wie (un)nötig diese Marken sind, finde ich das Logo von Özil auf jeden Fall mal total unnötig. Das von Messi hat was einzigartiges, das von Ronaldo spiegelt halt sein Marke wieder und ist eben straight und modern, passt halt. Aber das Özil-Logo ... die zwei Punkte hätte ich auch mit Paint in's O schmeißen können. Und hätte dann wahrscheinlich dafür mehr Kohle verdient als jetzt für ein ganzes Jahr arbeiten.
     
  11. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.842
    Likes:
    2.739
    Gestern hatte ich irgendwo sinngemäß gelesen: Das Özil ein eigenes Logo bekommt, kann man nachvollziehen, aber wieso muss es unbedingt ne Schweinenase sein? :D
     
  12. #99

    #99 Active Member

    Beiträge:
    547
    Likes:
    30
    Nicht nur, dass die Idee auf dem Niveau eines zweijährigen ist (wobei ich wahrscheinlich auch noch so ziemlich allen zweijährigen unrecht tue), auch sieht es eben absolut dämlich aus. Nichts modernes, nichts markantes, keine Aussagekraft oder eine Pointe oder irgendwas. Finde ich echt schwach, und die Ö-Punkte in's O zu schmeißen sogar lächerlich.