Bundestagswahl 2013 - Wer gewinnt?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Holgy, 10 Dezember 2012.

  1. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Ich bin aber überrascht, dass die CSU damit Wahlkampf machen will. Normalerweise kostet doch alles Stimmen, was die Autofahrer in irgendeiner Art finanziell belastet.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Naja, erstens wissen sie wohl, dass es damit ja eh nix wird, weil die große Schwesterpartei nicht mitzieht und zweitens punkten sie wahrscheinlich schon mit dem Vorschlag bei dem einen oder anderen CSU-Wähler, denn es gibt in Bayern ja so manche Region in der man nicht besonders gut auf den ganzen Durchgangsverkehr zu sprechen ist.
     
  4. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    in bayern beschwert man sich hauptsächlich über die ost-, nord- und südeuropäer; und die holländer sowieso. ;)
     
  5. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Ach, die haben hier dann eine etwas eigenwillige Sicht drauf: Die Kennzeichen aus den anderen Landkreisen sind das Übel.
     
  6. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Glaub das passt hierher:



    :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 9 September 2013
    Simtek gefällt das.
  7. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Ich mag den Typen zwar nicht, aber ich finds cools wir er drauf reagiert. :top:
     
  8. theog

    theog Guest

    Ich beantrage die deutsche Staatsbürgerschaft, damit ich Rösler wählen kann...:D
     
  9. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Gott, ist das 'ne Wurst.
     
  10. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    So, die Piraten haben bei mir wieder einiges an Sympathien gewonnen! In Dresden tagte deren veidigungspolitische gGruppe um da mal einen Standpunkt zu erarbeiten. Und dabei sind prima Sachen rausgekommen:

    Zentralen Raum nahmen dabei Überlegungen zur „Bundeswehr als Armee der Gewaltlosigkeit“ ein, leidenschaftlich vorgetragen von „Altstadtpirat“ Sebastian Harmel. Seit zwölf Jahren Bundeswehroffizier... weiß nach Erfahrungen im Kosovo und in Afghanistan, wovon er spricht.

    Harmel sieht sich durchaus in der Tradition des ... Militärtheoretikers ... von Clausewitz, wenn es darum geht, „den Willen des Gegners zu brechen“. Dies dürfe aber nicht in einer Eskalation von Gewalt und Gegengewalt geschehen, sondern im zivilen Widerstand, der eine Aggression letztlich ins Leere laufen lässt: Verwirrung stiften, Kommunikationswege blockieren, Kollaboration verweigern, aber sich menschlich gegnerischen Truppen annähern. Dabei sollten „Armee und Bevölkerung verschmelzen“. Binnen einer Legislaturperiode, so ein Überlegung während des Treffens, könnte deshalb die Bundeswehr zum Nutzen der Gesellschaft in zivile Behörden überführt werden.

    Piraten diskutieren Verteidigungspolitik: Kämpfen wie einst Gandhi - taz.de

    Finde ich spitze! :top:
     
    pauli09 gefällt das.
  11. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Von der Idee her nicht übel. Aber in Zeiten, da Kriege mit Drohnen und Langstreckenträgersystemen mit Massenvernichtungswaffen ausgetragen werden, dürfte man tot sein, bevor man sich den gegnerischen Truppen auch nur auf 1 Kilometer menschlich genähert hat.
     
  12. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345


    Die Politiker natürlich, wer sonst?
     
    faceman und Simtek gefällt das.
  13. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Steinbrück soll ThyssenKrupp Gefälligkeiten angeboten haben - SPIEGEL ONLINE

    Er tut wirklich alles dafür um nicht Bundeskanzler zu werden. Kein Wunder, er findet ja auch da verdient man eh zu wenig. :D
     
  14. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    aha!
    wenn steinbrück hilfe vage ankündigt, ist das also schlimmer als tatsächliche, bereits erfolgte hilfe der regierung.
    verstehe.
     
  15. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Aber Pauli, natürlich ist das schlimmer. Immerhin hat Steinbrück die Hilfe als Mitglied des Aufsichtsrates in Aussicht gestellt und damit wohl auch persönliche Vorteile verknüpft. Die Regierungsmitgliederr hingegen vergeben die Hilfen einwandfrei nach moralischen Grundsätzen und haben nur das Wohl der Arbeitnehmer im Sinn, würden natürlich nie persönliche Interessen in den Vordergrund stellen. (Ich hoff, ich kann das Schild weglassen).
     
    pauli09 gefällt das.
  16. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Die von der FDP jedenfalls nicht, die haben es doch glatt geschafft auf nur noch 2% abzufallen. (Aktuelle FORSA-Umfrage)

    CDU 42%
    SPD 25%
    Grüne 15%
    Linke 9%
    Piraten 3%
    FDP 2%

    Sonntagsfrage – Umfragen zur Bundestagswahl (Wahlumfrage, Wahlumfragen)

    Am 20. Januar 2013 wählt ja erstmal Niedersachsen. Da wird sich zeigen, wie es aussieht.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  17. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Vielleicht möchte er gar nicht Kanzler werden, da man als Bundeskanzler seiner Meinung nach eh chronisch unterbezahlt ist. :gruebel:
     
  18. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.516
    Likes:
    2.491
    Steinbrück in der Beliebtheitsskala hinter Westerwelle, geht das überhaupt ? Steht nur noch bei 25vH der SPD-Anhänger. Irgend ein Politiker hat ihm Pillen zur Steuerung seines Hormonhaushaltes empfohlen. Der Peer wird so langsam zur Karikatur und die SPD geht sehenden Auges wieder in die Opposition. Jetzt wollen sie sich über Sachthemen profilieren. Wäre nicht doch Gabriel der geeignetere Kandidat gewesen ? Steinbrück kommt eben zu schlecht weg im Moment. :weißnich:
     
  19. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    das haben die medien geschickt eingfädelt:
    erst graben sie seine honorare aus.
    dann legt steini seine offen und fordert die anderen abgeordneten auf, es ihm nachzutun.
    dazu sagen die medien gar nichts!
    die anderen tun es ihm natürlich nicht gleich, sondern lachen sich ins fäustchen.
    die medien haken bei denen natürlich nicht nach - sie haben ihr ziel erreicht.

    er hätte sich weigern sollen, auch nur einen cent bekannt zu geben, bevor nicht alle geschlossen ihre einkünfte aufdecken.
    hat der steini eigentlich einen medienberater?
     
    Oldschool gefällt das.
  20. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Im Moment haben wir aber ne Situation wo man vor extremen Parteien (die Linke zähl ich nicht dazu) keine große Angst haben muss. Und solange halte ich nichtwählen für eine echte Option und vorallem für nachvollziehbar.

    - - - Aktualisiert - - -

    Die Aussage zum Kanzlergehalt war einfach nur selten dämlich, vorallem als SPDpolitiker.
     
    pauli09 gefällt das.
  21. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    hab ich auch überhaupt nicht verstanden.
     
  22. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.516
    Likes:
    2.491
    Nee, ist mE keine Option. Dann geh hin und mach von mir aus deine Stimme ungültig, dann wirste wenigstens gezählt. Übertrieben dargestellt: Wenn von 100 Wahlberechtigten 99 wählen gehen, liegt die Wahlbeteiligung bei 99 vH. Wählen alle 99 die selbe Partei ( Partei A ), entfallen auf sie 100 vH der abgegebenen Stimmen. Wärst du der 100. der Wahlberechtigten gewesen, hättest aber Partei B gewählt, entfielen auf Partei A eben nur noch 99 vH. Also jede Stimme zählt. Unter diesem Gesichtspunkt ist es für einen Demokraten seine Pflicht, zur Wahlurne zu gehen oder auch per Briefwahl abzustimmen.
     
    pauli09 gefällt das.
  23. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Schöne Rechnung, aber ist halt weitaus weniger als 1% was meine Stimme da wert ist. Aber darum gehts ja gar nicht. Wenn ich absolut keine Partei für wählbar halte, dann geh ich halt nicht wählen.
    Dass meine Stimme gezählt wird, ist eigentlich ziemlich kontraproduktiv, wenn ich meine Politikverdrossenheit ausdrücken will. Wenn ich meine Stimme ungültig mache, erreiche ich gar nichts. Es interessiert keinen "wie" die Stimme ungültig gemacht wird, also wird einfach von nem Fehler meinerseits ausgegangen (in der Statistik), meine Unzufridenheit fällt also keinem auf. Und die von den 99% gewählte Partei bekommt trotzdem ihre 100% zugesprochen.

    Wenn auf dem Wahlzettel aml die Optiona ufgeführt wird "alles scheiße", dann würde ich meine Pflicht zu wählen auch anerkennen, wenn ich aber beim wählen gehen eh nicht ausdrücken kann was ich will, lass ichs lieber bleiben.

    Das ist rein hypothetisch gedacht, ich war bisher immer wählen, aber ich ziehe die Alternative zumindest für kommende Wahlen in Erwägung.
     
  24. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.516
    Likes:
    2.491
    Durch Verweigerung der Stimmabgabe kann man durch Unterlassung entweder einer Partei über die 5vH Hürde oder auch zur absoluten Mehrheit verhelfen:
    ( Beispiel aus Wikipedia )

    Schon klar, dass man als Einzelner nicht "am grossen Rad der Geschichte" drehen wird, aaber...
    ... hört sich doch mehr nach eigener Geringschätzung an als nach Verdrossenheit. Ich denke schon, dass du kein kategorischer Nichtwähler bist und von Wahl zu Wahl entscheidest, ob du hingehst. Nichtwahl als Protest oder Denkzettel ist für mich aber ein falsches Signal. Und nein, Missionartum liegt mir trotzdem fern, du entscheidest selbst, was du für richtig hältst.
     
  25. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Zudem ist das so eine typische Konsumentenhaltung. Demokratie lebt davon, dass die Menschen mitmachen. Und nicht im Sessel sitzen und was angeboten bekommen wollen und dann rummosern, wenn nix gescheites dabei ist.
     
  26. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Du musst mir nichts vorrechnen, ich weiß schon ganz gut, wie das alles funktioniert. ;)

    Ok, kann man so sehen (siehe Holgys Kommentar), aber inwiefern ist es besser einfach irgendwas zu wählen, womit man auch nichts anfangen kann? Für mich ists im Moment egal, welche Partei die Wahlen gewinnt. Mal abgesehen von so Späßen wie der NPD, aber die Gefahr, dass die die 5% Hürde schaffen ist momentan sehr gering.

    - - - Aktualisiert - - -

    Um Teil eines verlogenen Systems zu werden? Politisch aktiv werden ok, aber in einer Partei organisieren ist aktuell nicht drin.
     
  27. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Es ist völlig Latte, ob Du Deine Stimme ungültig machst oder Dich Deiner Stimme enthältst; der Einfluß auf's Wahlergebnis ist der Gleiche: Keiner ---> Ungltig whlen/sich der Stimme enthalten
    Bissl an der Zuteilung der Stimmen auf die Länder hat's Einfluß - that's ist.
     
  28. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.516
    Likes:
    2.491
    Rupert, was für dich latte ist, muss ja nicht für jeden gelten. Unabhängig vom Einfluss auf das Wahlergebnis ist es schon ein Unterschied, ob ich mein Wahlrecht durch Passivität ruhen lasse oder ob ich aktiv meinen Stimmzettel ungültig mache, aber mein Wahlrecht wahrnehme. Ist halt ne persönliche Einstellungssache.
    Dies hängt damit zusammen, dass ich eben ein Wahlrecht geniesse und keiner Wahlpflicht gehorchen muss. Das ist und war nicht immer und überall so.
     
    pauli09 gefällt das.
  29. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    ich schließe erst alle die aus, die eh nicht infrage kommen. (npd+andere rechtsorientierte, fdp+andere lobbyparteien, cdu+andere nullmeier)
    dann sehe ich mir die verbliebenen an und wähle das kleinere übel.
    eigentlich ganz einfach.
     
    Oldschool gefällt das.
  30. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Warum soll man aber überhaupt ein Übel wählen und vorallem nach welchen Kriterien entscheide ich das. Vom propagierten Profil wären mir die Grünen vielleicht ganz symphatisch, aber die haben ja bereits bewiesen, dass das nichts wert ist. Wenn also eh alle lügen, woher soll ich wissen was am besten ist?
     
  31. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Dann schreibt das halt hin und zitiere keine Beispiele, die null und nichts mit Stimmenthaltung oder ungültiger Stimme (die zwei wikipedia Fälle) zu tun haben sondern mit der Zahl der gültig abgegebenen Stimmen.