Bundesligaspiele im Ausland?

Dieses Thema im Forum "Fussball Stammtisch" wurde erstellt von Holgy, 22 Januar 2014.

  1. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Rolex-Kalle hat es bereits angemahnt: Die Auslandsvermarktung der Bundesliga ist Kreisklasse! Was uns da für hunderte Millionen durch die Lappen gehen! Siehe England! (die trotzdem gegen die Wand fahren, hehe)

    Die Frage ist, wie macht man den Chinesen die Bundesliga schmackhaft?

    Chinesen kaufen! Hat der FCB mal versucht, aber die von Steuer-Uli nach China geschickte Scouting-Abteilung hat keinen gefunden, der Fußball spielen konnte.

    Also hinfahren! In der Sommerpause! Mit Mann und Maus und dort spielen! 6 mal musste Rolex-Kalle den Heynckes belabern bis der sich endlich aufraffte und dort hinfuhr in der Vorbereitung, und der fand das dann auch total super! Zum Glück kennt der Pep das aus Barcelona gar nicht anders.

    Zu überlegen ist dann natürlich, ob man den Saisonauftakt verschiebt, damit Zeit zum Reisen in exotisch länder hat. Kalle findes das gut.

    Den Vorschlag, einfach die Bundesligaspiele ins Ausland zu verlagern (nach China???), erteilten Rumgenippe und Herr Meier (aus Gladbach) aber eine Absage. Typisch Wissenschaftsquatsch, kam der Vorschlag doch von Prof. Dr. Bernd Frick. "Kulturwandel ist gut, aber wir wollen keinen Kulturschock!" so der Bayernboss. Wieso hat der eigentlich keinen Dr.?

    http://www.kicker.de/news/fussball/..._rummenigge-will-spaeteren-saisonauftakt.html

    Was ist der richtige Weg?
    Spieler holen?
    In der Sommerpause durch ferne Länder reisen?
    Pflichtspiele irgendwo austragen?
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    28.999
    Likes:
    3.749
    Die Italiener machen das ja schon seit Jahren, allerdings nur bei so einer Ananasveranstaltung wie dem Supercup. Der fand schon 1993 erstmals im Ausland (Washington) statt, dann zehn Jahre später einmal in Tripolis und einmal New York, und in den letzten Jahren dreimal in Peking.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22 Januar 2014
  4. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Gibt es das bei den amerikanischen Ligen (Basketball und Eishockey) nicht auch schon länger ?
    Meine mich zu erinnern, dass da selbst normale Ligaspiele ab und an im Ausland stattfanden.
    Als Dauerkartenbesitzer würde ich mir mächtig verarscht vorkommen.
     
  5. StepMuc

    StepMuc Well-Known Member

    Beiträge:
    1.438
    Likes:
    117
    Im Marketing gibts kein richtig oder falsch.
    Alles was du schreibst sind sinnvolle Maßnahmen, die sicher auch einen Effekt haben.

    Bei Pflichtspielen im Ausland musste ich direkt an ne Simpsons-Folge von vor etlichen Jahren denken :D In Springfield wurde ein Spiel zweier europäischer Vereine ausgetragen, mit riesem Medienrummel. (In der Simpsons Folge, ich glaub sie heisst "Homer und der Revolver", finden die Amis das Ballgeschiebe nur so elendslangweilig, dass es prompt zu einem einem Volksaufstand inkl. Massenplünderung kommt ;) )
    Das Konzept scheint also nicht abwegig zu sein, wenn man sucht findet man bestimmt heraus dass andere Ligen das schon vor etlichen Jahren in den USA praktiziert haben (die Simpsons-Macher sind sicher nicht "von alleine" auf dieses Szenario gekommen).
     
  6. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    28.999
    Likes:
    3.749
    Zur NBA habe ich das hier gefunden:
    http://www.spox.com/de/sport/usspor...der-kevin-garnett-jason-kidd-paul-pierce.html

    Ich halte das bei Ligaspielen für Quatsch - aber wie gesagt, warum nicht den Supercup? :weißnich:
     
  7. StepMuc

    StepMuc Well-Known Member

    Beiträge:
    1.438
    Likes:
    117
    Fänd ich auch nicht schlecht. Supercup, Dortmund gegen Bayern. Wiederholung des CL Finales. Das würde meiner Meinung nach sowohl in China als auch in den USA sicher Leute ins Stadion ziehen und auch entsprechende mediale Aufmerksamkeit bekommen.
     
  8. GilbertBrown

    GilbertBrown Green Bay Packers Owner

    Beiträge:
    6.249
    Likes:
    810
    Die NFL spielt seit ein paar Jahren in der regular season in London. Erst ein Spiel, seit 2 Jahren 2 Spiele und nächstes Jahr das erste Mal 3. Dazu treten die Buffalo Bills immer mal wieder in Toronto an, aber das ist quasi noch ein Heimspiel ;)
     
  9. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.627
    Likes:
    1.390
    Ich finde, dass die Buli was an ihrer Auslandsvermarktung in Neuseeland tun sollte. Ist ein Riesenmarkt, fast 4,5 Mio Einwohner - and growing!
     
  10. theog

    theog Guest

    Wir schicken Grosskreutz als Botschafter zu euch...:fress:
     
  11. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.627
    Likes:
    1.390
    Den begruesse ich dann so:

     
    theog gefällt das.
  12. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Spieler aus z.B. Asien zu holen scheint jedenfalls nicht so viel zu bringen, schließlich wird das schon länger gemacht und die Auslandsvermarktung krebst trotzdem dahin.

    Auch diese Auslandsreisen bringen doch nicht viel. Vielleicht dem Verein. Aber der Liga? Wolfsburg war gerade in China. Ich sach ma: Das hat kaum einen messbaren Effekt.

    Ich glaube eher, dass die Ligen international auf Interesse stoßen, in denen die weltbekannten Stars spielen. Und da sieht es für die BuLi schlecht aus. Da können die noch so viel rumreisen oder Supercupspiele sonstwo austragen.
     
  13. StepMuc

    StepMuc Well-Known Member

    Beiträge:
    1.438
    Likes:
    117
    Jo.......das bringt schon was. Sach ich ma.
    Lass das mal lieber die Leute machen, die sich mit Marketing auskennen. Gerade wenns um den Bekanntheitsgrad geht ist das eine Sache die nicht von heute auf morgen geht (zumindest dann wenn die Budgets dafür nicht gigantisch sind).

    Asiatische Spieler in der BL und Asien-Reisen bringen Sichtbarkeit in der dortigen Presse. Und natürlich ist es im Interesse der gesamten Bundesliga wenn ein einzelner Verein dort berühmt wird. Dadurch werden die anderen Vereine zwangsläufig auch bekannt.
     
  14. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    28.999
    Likes:
    3.749
    Denk ich auch. Es ist ja nicht so, dass die englischen Vereine irgendwann von heute auf morgen in Asien so einen Bekanntheitsgrad erlangt haben wie heute. Steter Tropfen höhlt da eher den Stein.
     
  15. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753

    Naja, die Engländer haben da aber auch einen historischen Vorteil: Kolanianismus und damit einen Aufmerksamkeitsbonus.
    (Darum ist zum Beispiel Cricket in Indien so beliebt.)

    Die andere Frage ist: Ist der "Interessenkuchen" endlich oder beliebig vergrößerbar? Ich tippe eher auf endlich. Das hieße dann: Will man das Bundesligakuchenstück vergrößern, muss man das der Engländer (oder eines anderen) verkleinern, also denen was wegnehmen. Chance dafür: eher gering.

    Oder man schaue sich den Marketing-Versuch an, Frauenfußball in Schland populär zu machen: Marketing-Desaster! Die Erfolge von Marketing/Werbung sind halt reine Zufallsprodukte.
     
  16. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.118
    Likes:
    3.165
    Ich frag mich ja, was asiatische Spieler sind :D
    Jakuten? Mongolen? Chinesen? Japaner? Thais? Malaien? Indonesier? Filipinos? etc.
     
  17. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Ist doch einfach: Alle aus Asien!

    In diesem Kontext allerdings nur interessant: Asiatische Länder mit relevanten Märkten. China, Japan, Korea,....? :weißnich:
     
  18. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    28.999
    Likes:
    3.749
    Die ehemaligen englischen Kolonien in Asien (Indien, Pakistan, Burma, Malaysia) sind aber nicht gerade klassische Fußballländer.
    Auf den größten Fußball-Märkten in Asien, China und Japan, hat England jedenfalls kaum historische Vorteile.

    Wie gesagt, sie haben das Potenzial früh entdeckt und sich seitdem kontinuierlich um die Märkte bemüht.
     
  19. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.627
    Likes:
    1.390
    So siehts aus, huelin. Wenn der Kolonialismus fuer die Verbreitung des Fussball in Asien das emtscheidende Kriterium sein sollte, dann muessten genau die Laender, in denen Fussball so ziemlich egal ist, heute grosse Fussballnationen sein.

    EDIT: So aus der hohlen Hand wuerde ich sagen, dass Fussball zu spaet fuer die Kolonialzeit kam. Das Britische Empire war ja im Wesentlichen eine Angelegenheit des 17. - 19. Jahrhunderts, waehrend Fussball so richtig erst im 20. Jahrhundert aufkam. Dagegen ist es eben keine Ueberraschung, dass fruehere britische Kolonien Cricket spielen, denn Cricket gibt es schon seit dem 18. Jahrhundert. (Vermutlich gab es sogar schon Cricket-Profis im 17. Jahrhundert.)
     
    Zuletzt bearbeitet: 24 Januar 2014
  20. StepMuc

    StepMuc Well-Known Member

    Beiträge:
    1.438
    Likes:
    117
    Nein.
    Um es in Business-Sprech auszudrücken: Fussball ist in China gerade ein Boommarkt, heisst die Zahl derrer, die sich für Fussball interessieren wächst. Idealer Zeitpunkt also um auf Fan-Fang zu gehen.

    Die einfachste Strategie dafür wird sein einfach jedes Jahr die CL zu gewinnen......Aufmerksamkeit bekommt die entsprechende Mannschaft dadurch automatisch. Im Idealfall kommen Dortmund und Schalke auch noch in Halb- bzw. Viertelfinale, das ist die beste Werbung für die CL.
    Eine wirksamere Marketingmaßnahme als das packende CL Finale zwischen Bayern und Dortmund letztes Jahr wird man nicht mal mit viel Geld hinbekommen.

    Die Zeit ist momentan sowieso günstig. Deutschland genießt weltweit ein sehr hohes Ansehen. In jedem zweiten Übersee-Artikel zur Eurokrise steht wie stark Deutschland wirtschaftlich und in sozialen Fragen ist und Erfolg ist nunmal anziehend (zumindest für viele, die Linksparteianhänger sehen das natürlich ganz anders. Praktischerweise werden die internationalen Linken durch Dinge wie "Nein zum Irakkrieg etc." auch noch versöhnt). Die kritischen Artikel bzgl. "Deutschland ist Schuld" werden das nicht aufwiegen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24 Januar 2014
  21. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    28.999
    Likes:
    3.749
    Das Marketing für die WM hat doch geklappt. Alle haben sich plötzlich für Frauenfußball interessiert.
    Nur muss der Zuschauer das Produkt natürlich auch langfristig annehmen, und das ist offensichtlich beim Frauenfußball nicht der Fall.
    Beim Herrenfußball auf dem chinesischen Markt sieht das anders aus, der boomt ja schon.
     
  22. StepMuc

    StepMuc Well-Known Member

    Beiträge:
    1.438
    Likes:
    117
    Richtig, hat sogar bestens geklappt würde ich mal sagen. Marketing ist jemanden dazu zu bringen dein Geschäfts zu betreten und sich deine Waren anzusehen. Und ich glaub nicht dass es nach der WM noch viele Fussballinteressierte gibt, die sich noch nie ein Frauenfussballspiel angesehen haben.

    Problemchen beim Frauenfussball ist halt, dass das Produkt nicht gut ist, zumindest nicht im Vergleich zum Produkt der Konkurrenz (Herren-BuLi, Herren-CL, Herren-NM) und sich der Fussballinteressierte dann halt lieber das Produkt der Konkurrenz ansieht.
     
  23. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.627
    Likes:
    1.390
    Im letzten Jahr wurde in NZ endgueltig von dem analogen terrestrischen Fernsehsignal auf digitales Signal umgestellt. Im Zuge dessen sind daher ein paar neue Kanaele ins Programmangebot aufgenommmen worden bzw. haben sich in dieses eingekauft, u.a. ein australischer Sportsender. Auf diesem bin ich schon ein paar mal ueber Bulispiele in voller Laenge gestolpert, aber weil der Sender lange keinen digitales "Programmheft" hatte, wuesste ich nie, wann was kam. Inzwischen hat der Sender aber ein solches Programmheft, und beim Browsen in diesem Heft stiess ich gestern auf "Dortmund-Augsburg LIVE". Heute nacht gibt es Bremen-Braunschweig sowie HSV-Schalke ebenfalls live zu sehen. Schalke live, auf meinem TV! Ja scheiss die Wand an! Woo-hoo!

    Alleine an diesem Spieltag gab bzw. gibt es wohl mindestens 4 Spiele live zu sehen, neben den 3 erwaehnten noch Frankfurt-Hertha. Wenn das jetzt Standard ist, dann sehe ich freudigen Zeiten entgegen. Das Ganze findet uebrigens im frei empfangbaren Fernsehen statt.
     
  24. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Der Chinese interessiert sich ja schon länger für Fußball, da brauch man marketingtechnisch ja nicht mehr ansetzen. Aber der Chinese soll sich ja nicht für Fußball an sich, sondern für die Bundesliga aus Schalnd interessieren. Macht er aber nicht. (Und der Chinese steht hier nur stellvertretend für die anderen märkte, die Rolex-Kalle nicht namentlich genannt hat, aber er wird schon wissen, welche er meinte) Wird er auch nicht, wenn irgendein Bundesligaclub mal durch's Land tingelt. Da interessiert sich der Chinese dann vielleicht für das Event vor Ort, weil Freikarten gibt und trikots für umsonst und weil man die Exoten aus Schland angucken kann.
    Aber ob er das Produkt Bundesliga langfristig animmt? Warum sollte er? Will er nicht lieber Ronaldo, Messi und die anderen bekannten Stars sehen? Oder lässt er die Liga mit den Stars links liegen, weil der VFL Wolfsburg gerade den asiatischen CL-Sieger geschlagen hat und vor Ort Präsent zeigte? Ich glaube nicht. Würd ich auch nicht.
     
  25. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    28.999
    Likes:
    3.749
    Wegen einer Reise eines Clubs wird sich da sicherlich nicht von heute auf morgen alles ändern. Ist eben eine langfristige Strategie, so wie es die Engländer seit Jahren machen - mit Erfolg.
     
  26. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Ich hab die Auslandseinsätze der Bundesligaclubs und der PL Clubs jetzt nicht so auf dem Schirm, glaube aber nicht, dass die Wölfe der erste und einzige Club ist, der mal dort war. Und das die PL in China so populär, weil die Clubs da so oft hinfahren, ist ja erstmal auch nur These ohne Substanz. Ich würde eher sagen: Weil die Chinesen auch schon ohne Marketing Ahnung vom Fußball haben, sehen die einfach, dass der PL-Fußball besser ist. Also warum BuLi (Bremen gegen Braunschweig u.ä,) gucken?
     
  27. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Präsenz vor Ort stärkt die Bindung. Ist eben so.
    Und wenn die Buli-Teams da regelmäßig kicken, kommt auch was für die gesamte DFL-Gemeinde rum.
    Zur PL ist es sicher noch ein Stück, wird aber wohl eher weniger.
    Nicht weil die Buli so genial ist, sondern weil sich sie sich mehr vor Ort präsentiert als früher.
     
  28. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.118
    Likes:
    3.165
    Warum wohl sind Firmen wie Manchester United, Chelsea, Arsenal, etc. in China präsenter und bekannter?
    Weil's internationale Firmen sind und den Anstrich des Lokalen, Nationalen schon länger nicht mehr so betonen wie meintwegen der HSV, Schalke, der BVB, VfB Stuttgart, etc. oder auch immer noch bis zu einem gewissen Grade der FC Bayern, dem natürlich seine internationle Dauerpräsenz in der CL hilft.
     
  29. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.627
    Likes:
    1.390
    Ich hab mir gerade schoen das Schalker Spiel angeschaut, welches ich mir in der Nacht aufgenommen hatte. Ist schon 'ne feine Sache, Schalke im TV!
     
  30. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Ich glaub auch nicht, dass die BuLi da groß an die PL (und wer auch immer da noch groß absahnt) rankommt. Aber ist doch auch schön, dass irgendwelche Nischensender da ein günstiges aber gutes Produkt kaufen können und sich die wahren BuLi-Fans in aller Welt daran erfreuen können ohne selbst dann 'nen Haufen geld dafür bezahlen zu müssen.
     
  31. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Wie unbekannt und unbeliebt die Bundesliga ist: http://www.welt.de/sport/fussball/b...-missachtet-Ribery-wie-einst-Beckenbauer.html

    Nur ein kurzer Auszug:
    Vorigen Sommer war Jogi Löws Nationalelf in Miami und beim Basketball der Heat-Stars, und anderntags meldete die örtliche Presse: "Lebron James und Dwyane Wade waren nicht die berühmtesten Sportler in der Halle."
    Es hat sich dann herausgestellt, dass nicht die deutschen Fußballspieler gemeint waren, sondern David Beckham. Als die Zeitung ein paar Tage später nachlegte ("Jetzt sind weitere Weltstars des Fußballs da") dachten Löws Jungs: na endlich – doch diesmal waren die Spanier gemeint. ... Einen Fünfspalter waren die Real- und "Barca"-Stars dem "Herald" wert, beim Basketball thronten sie in einer Luxusloge, zu ihrem Testkick gegen Haiti kamen 40.000 Begeisterte,... Zum Vergleich: Vor dem deutschen Spiel gegen Ecuador mussten angeblich aus einem Hubschrauber 5000 Freikarten abgeworfen werden, damit überhaupt jemand kam.


    Viel Spaß beim Reisen! :D Und dafür soll dann auch noch der Saisonauftakt verschoben werden? Naja, gibt schlimmeres....