Bundesliga und Fans vs. viagogo Ticketbörse

Dieses Thema im Forum "Fussball Stammtisch" wurde erstellt von derblondeengel, 21 Februar 2013.

  1. derblondeengel

    derblondeengel master of desaster

    Beiträge:
    4.552
    Likes:
    1.736
    Online-Kartendealer: Wo ein Fußballticket 14.000 Euro kostet | Sport | ZEIT ONLINE


    Da werden die Tickets demnächst sicher billiger werden...
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    willkommen bei Schalke mit unserem ahnungslosen Manager und Vorstand.
     
  4. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Das ist ja absolut aetzend. Viagogo und Konsorten sind tatsaechlich der Teufel, mit dem man nicht paktieren sollte.
     
  5. klopp <3

    klopp <3 Active Member

    Beiträge:
    541
    Likes:
    116
    Allerdings.
    Der böse FC Bayern hat übrigens schon vor längerer Zeit angekündigt, dass sie den Vertrag mit Viagogo, der nach der Saison 2013/14 endet nicht mehr verlängern, und stattdessen eine eigene Lösung bauen, bei der die Preise fair bleiben...
     
  6. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Darum ist das einfachte Mittel ein Boykott.
     
  7. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.954
    Likes:
    1.653
    Also, es geht de facto um ca. 300 (Rest-)Karten für wenig attraktive Spiele, wie z.B. gegen Hoffenheim oder Wolfsburg.
    Die Knallerpartien gegen Lüdenscheid, Bayern sowie das letzte Saisonheimspiel sind nicht betroffen. Außerdem werden keine Nordkurven-Stehplatzkarten an viagogo abgegeben.

    Von daher empfinde ich eine Schlagzeile "Pakt mit dem Teufel" als geringfügig übertrieben...
     
  8. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Das ist desewegen ein Pakt mit dem Teufel, weil Schalke dadurch viagogo als offiziellen und quasi normalen Vertriebsweg anerkennt. Das ist viagogo aber nicht, sondern es ist schlichtweg ein instutionalisierter Schwarzmarkt, welchen es zu bekaempfen gilt.

    Du kannst dort uebrigens auch Tickets fuer das Spiel Schalke-Dortmund bekommen: Den Stehplatz zum Freundschaftspreis von 132 Euro pro Ticket. Der Preis versteht sich selbstverstaendlich ohne Buchungsgebuehr von 15% sowie anfallende Zustellkosten. Ist doch ein Schnaeppchen, oder? Oder vielleicht doch noch schnell das Ticket fuer das Rueckspiel gegen Gala sichern? Kategorie 2, hinterm Tor - 4 Tickets fuer 285 Euro je Ticket? Wenn ich das richtig sehe, dann kosten Karten dieser Kategorie in der Buli regulaer 41,50 Euro - der angebotene Preis ist also nur das 7-fache.

    Der (quasi regulaere) viagogo-Preis fuer Stehplatz Heim gegen Hoffenheim betraegt uebrigens 68,10 Euro.
     
    klopp <3 gefällt das.
  9. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.954
    Likes:
    1.653
    Diese Preise sind aber von Privatverkäufern gemacht!

    Und da viagogo den regulären Preis höchstens um 100% anheben darf, kann die Stehplatzkarte gegen Hoffenheim dementsprechend auch nur maximal 31,00 &#8364; kosten - WENN sie denn eine der Karten ist, die offiziell von Schalke an viagogo abgegeben wurde ( was ja schon deshalb unmöglich ist, weil es sich um eine Stehplatzkarte handelt ).
     
  10. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Erst einmal vorab: Das glaube ich nicht wirklich. Nimm z.B. mal Schalke-Hoffenheim: Da gibt es alleine 11 Angebote fuer je 4 Tickets fuer den Stehplatz Heim, bei denen jede Karte 68,10 Euro kosten soll. Das sind also 11 Angebote (fuer insgesamt schlappe 44 Tickets), die zufaellig alle auf derselben krummen Zahl landen? Dazu gibt es dann noch einen gaznen Zoo von Angeboten, wo diese Stehplaetze den naheliegenden Betrag von 72,64 Euro kosten sollen - und das sollen unabhaengige Privatverkauefer sein? Das ist gewerblich, sonst nix, und ob nun Viagogo diese Tickets selber haelt oder gewerblichen Schwarzmarkthaendlern eine Plattform anbietet, ist mir ziemlich egal.

    In einer britischen TV-Sendung hat im letzten Jahr ein ehemaliger Viagogo-Mitarbeiter ueber die Geschaeftspraktiken geplaudert (Link zu einem Artikel ueber die Sendung). Ein paar zusammenfassende Auszuege:

    "The former employee alleged that:
    • Viagogo staff used company credit cards to buy a large number of tickets from primary sellers, then resold them on Viagogo. It made money on the inflated ticket price and charging administration fees to the eventual buyer of the tickets. Viagogo staff would list tickets on the site in a way which would push prices higher.
    • Viagogo staff worked directly with external 'brokers' who post tickets for sale on Viagogo. This was done through the sales team who maintained constant contact with these external sellers to maximise profits.
    • Viagogo's claim that '95% of the people who sold tickets on our site sold fewer than 10 tickets' does not reflect the high number of tickets being sold by a small number of sellers. The remaining 5% of sellers are responsible for a disproportionately high number of tickets sold on the site."


    Uebersetzt heisst das:

    "Der fruehere Angestellte gab an, dass:
    - Viagogo-Beschaeftige Firmenkreditkarten benutzt haben, um grosse Mengen von Tickets von Erstverkaeufern zu erwerben, und diese dann auf Viagogo weiterverkauften. Die Firma verdiente Geld durch die ueberhoeten Preise und durch die Bearbeitungsgebuehren, die man den Ticketkaeufern in Rechnung stellt. Viagogo-Beschaeftige stellten die Tickets in einer Weise auf die Webpage, welche die Preise hochtreiben sollte.
    - Viagogo-Beschaeftigte direkt mit "Zwischenhaendlern" von aussen zusammenarbeiteten, welche Tickets bei Viagogo zum Verkauf stellen. Das geschah durch das Verkaufsteam, welches in dauernden Kontakt zu diesen Zwischenhaendlern stand, um die Gewinne zu maximieren.
    - Viagogos Behauptung, dass "95% aller Verkaeufer auf unserer Website weniger als 10 Tickets verkauft haben", nicht die Vielzahl der Tickets wiedergibt, welche von einer geringen Zahl von Verkaeufern verkauft werden. Die verbleibenden 5% der Verkaeufer sind fuer einen ueberproportional hohen Anteil an verkauften Tickets verantwortlich."

    Die 95%-Behauptung finde ich uebrigens super. Die trifft naemlich auch dann zu, wenn es neben einigen Hundert Privatverkaeufern von 10 Tickets und weniger nur einen Grossverkaeufer gibt, naemlich Viagogo selber.
     
  11. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Bei youtube gibt es einen sehr interessanten Fernsehbericht ueber die Praktiken von Viagogo und Konsorten, allerdings nur in Englisch. Es ist diesem Programm naemlich gelungen, Journalisten undercover bei Viagogo und Seatwave einzuschmuggeln und so von innen zu sehen, wie diese Laeden funktionieren:

    Viagogo - the Great Ticket Scandal - YouTube

    Ein paar Fakten, die ich besonders interessant finde:

    - Viagogo bekommt von den Konzertpromotern selbst sogenannte Allocations zur Verfuegung gestellt, bei denen es sich schon mal um ein paar tausend Karten handeln kann. Bei diesen Karten wird der Gewinn, welcher oberhalb des regulaeren Verkaufspreises erzielt wird, anscheinend 90 (Promoter) zu 10 (Viagogo) geteilt. Daneben greift Viagogo natuerlich noch die Kommission beim Ticketverkauf ab. Von diesen Deals scheinen die Bands nichts zu wissen.

    - Viagogo kauft mit vielen, vielen verschiedenen Kreditkarten bei Erstverkaeufern wie z.B. Ticketmaster ein, um die Karten spaeter selbst zu verkaufen. Man braucht zum Einkauf viele Kreditkarten, weil die Erstverkaeufer ja ein Limit dafuer setzen, wieviele Tickets man pro Veranstaltung auf einer Karte bzw. unter einer Adresse erwerben darf. Das sieht also so aus, als wuessten die Erstverkaeufer nichts davon, denn ansonsten muesste Viagogo sich ja nicht quasi anonym gegenueber diesen Erstverkaeufern verhalten.

    - Viagogo arbeitet mit professionellen und offensichtlich gewerblichen Weiterverkaeufern zusammen, sogenannten Powersellern oder Brokern. Fuer einen Monat werden sogar Zahlen angegeben: Von 38.000 verkauften Tickets stammten 11.000 von Powersellern, 10.000 von Viagogo selbst und nur 9.000 von Fans. (Keine Ahnung, was mit den restlichen 8.000 ist - ob das Allocations sind?) Seatwave, welches sich selber als groesste Fan-zu-Fan-Boerse fuer Ticketverkaeufe bezeichnet, gab waehrend einer Konferenz sogar selber an, dass nur 38% der verkauften Tickets von Fans stammen, waehrend 46% von Brokern kamen.

    - Im Video wird der Markt fuer den Zweitverkauf von Tickets mit 1 Mrd Pfund pro Jahr eingeschaetzt.

    - Im Video wird behauptet, dass der Weiterverkauf von Karten fuer Fussballspiele in Grossbritannien illegal ist. Dieses Verbot kann man wohl umgehen, wenn man direkt mit dem Klub zusammenarbeitet, dessen Karten man verkauft, was wohl Viagogos Motivation fuer Partnerschaften mit Fussballklubs erklaert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28 Februar 2013
    Holgy und Princewind gefällt das.
  12. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.842
    Likes:
    2.739
    Passt irgendwie hier rein, unser Herr Schippers hat die Koop mit viagogo abgelehnt, es gab wohl ein Angebot im hohen sechsstelligen Bereich:

    http://bit.ly/13EqfQa

    Ich gehe mittlerweile davon aus, dass jedem Erstligisten ein Angebot unterbreitet wurde.
     
  13. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.842
    Likes:
    2.739
    Schalke-Königsblau gefällt das.
  14. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Sauber! Jetzt hoffe ich, dass es noch genauere Aussagen darueber geben wird, inwieweit sich Viagogo nicht an Absprachen gehalten hat, denn das wuerde mich ja schon interessieren.

    In erster Linie zeigt das aber fuer mich, dass die Fans eines Vereins durchaus auf diesen einwirken koennen, denn ohne die Fanproteste haette es die Kuendigung des Vertrags sicher nie gegeben.
     
  15. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.842
    Likes:
    2.739
    Absolut, und das finde ich auch klasse! :top:

    Fans haben schon macht, wen alle an einem Strang in die gleiche Richtung ziehen. Ähnlich stolz hat mich gemacht, wie wir damals diese ominöse Initiative Borussia in die ewigen Jagdgründe geschickt haben. So ein Erlebnis schweißt zusammen.
     
  16. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    801
    Trotzdem bleibt für mich da ein extrem fader Beigeschmack wenn der Verein zustimmt, das ein dritter die Karten mit 100% Aufschlag anbietet. :vogel: Ok lieber späte Einsicht wie gar keine, aber für mich ist alleine schon die Verhandlung mit solchen Raubrittern ein absolutes Unding!
     
  17. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    3,6 Mio für 9000 Karten. Macht 400 Euro pro Karte. Aufschlag maximal 100%. Wie rechnet sich das denn überhaupt???
     
  18. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.842
    Likes:
    2.739
    Das muss sich ja nicht direkt rechnen. In Deiner Rechnung fehlt halt der Werbeeffekt, der die Plattform bekannter macht und für noch weitere Sales sorgt. Ziel ist es, die Denkweise des Fans so zu beeinflussen:

    Taschentuch - Tempo
    Tickets - viagogo

    Wenn man das mal geschafft hat, dann ist der Brand übern Berg und man hat später noch genug Zeit um Geld zu verdienen. ;-)
     
  19. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Na, wenn das so ist, kann man ja auch noch hoffen, das die es nicht über den Berg schaffen! :D

    Die großen Open-Air-Festivals haben übrigens auch ein Problem mit dieser Schwarzmarktbörse: Wacken-Tickets auf Schwarzmarkt: &#8220;Sind bereits in Auseinandersetzungen mit einigen Plattformen&#8221; » Festivalisten Newsmagazin
     
  20. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.154
    Likes:
    3.172
    Ich halte auch nichts von Viagogo aber noch weniger halte ich von Menschen, die ihre Karten zu solchen Preisen verhöckern wollen.
     
    KGBRUS gefällt das.
  21. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Gelegenheit macht halt Diebe...
     
  22. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    801
  23. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Es gefaellt mir sehr, dass Viagogo nun sogar Druck vom DFB bekommt. Vielleicht ist es ja doch moeglich, diese ganzen institutionalisierten Schwarzmaerkte aus dem Fussball zu vertreiben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4 August 2013
  24. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    aha!
    der weichgespülte niersbach hält das also für "unseriös"!

    dann ist ja alles im lot.
     
  25. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.458
    Likes:
    1.247
    Unseriös ist, was der DFB nicht kontrolliert. Das haben sie von der FIFA gut gelernt. Und Niersbach ist ja ein großer Fan von Blatter und Platini.
     
  26. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.842
    Likes:
    2.739
    Umstrittene Ticketbörse: Leverkusen erwirkt Verfügung gegen Viagogo - N24.de

    Edit: Hab das Thema mal umbenannt und ins allgemeine Forum verschoben, da es ja hier längst um mehr geht als um einen Schalker Werbe-Deal.
     
  27. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.154
    Likes:
    3.172
    André gefällt das.
  28. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.842
    Likes:
    2.739
    Hast Recht, nur wenn ich das zusammenfasse, blickt hier vermutlich niemand mehr durch.

    Ich hab das andere Thema geschlossen und auf dieses hier verwiesen.
     
  29. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Schalke will jetzt sogar gegen viagogo klagen, die wiederum gegen Schalke klagen wollen.

    Details wurden nicht verraten.

    Schalke will Ticketbörse Viagogo verklagen | 11 Freunde

    Hoffentlich verlieren die Schwarzhändler.
     
  30. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.458
    Likes:
    1.247
    Hab mich mit dem Thema bisher nicht groß beschäftigt. Aber wenn ich lese:
    "Der Kontrakt hatte ursprünglich vorgesehen, dass die Schalker 3,6 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren dafür kassiert hätten, dass Viagogo pro Jahr 3000 Karten mit maximal 100-prozentigem Aufschlag weiterverkaufen darf und alle Ticketverkäufe "von Fan zu Fan" übernimmt."
    und ein wenig rechne, was bei 3x3000 Karten mit 100% Aufschlag bei einem optimistischen Kartenpreis von 80 € rauskommt, dann müssen über die die "Ticketverkäufe "von Fan zu Fan" ja knapp 3 Mio rein, also 1 Mio pro Jahr.
     
  31. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.842
    Likes:
    2.739
    Viagogo dankt mit Freigetränk

    Hannover 96 Dauerkarteninhaber können bei viagogo ihre Karte an einen anderen Fan verkaufen.

    Steht auf den Dauerkarten in Hannover nicht drauf, dass sie nicht übertragbar sind? Ok wenn sich nochmal Geld damit verdienen lässt, kann man schon mal über seinen eigenen Schatten springen. :fress:

    Tja was will man von einem Club mit einem Manager wie Kind auch anderes erwarten. Als Fan würde ich mich für meinen Verein schämen.