Bundesliga-Rechte ab 2009/2010

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Rossi, 28 November 2008.

  1. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Herrje mir passt die Anstosszeit auch nicht wirklich. Aber was wäre die Alternative? Mehr "Englische Wochen"? Oder glaubst Du wirklich, dass die BL ohne Pay TV überleben kann? Vermutlich auch ohne Trikot-Sponsor? Oder "verkauf" des Stadion Namens?
    Sicher und der Osterhase ist doch der Weihnachsmann (oder umgekehrt.).
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.118
    Likes:
    3.165
    Das ist doch flugs beantwortet:
    Alle spielen am Sa. 15:30 und diejenigen, die am Donnerstag Abend noch spielen, treten am Sonntag an (wenn es so unzumutbar ist, schon wieder am Sa. zu spielen).

    Aus - und ja: Es ist mir auch auch klar, warum's nicht so gemacht wird. Nur die "englischen Wochen" oder die Unmöglichkeit sonst Pay-TV zu senden, sind's nicht.
     
  4. hodl22

    hodl22 love movement <´3

    Beiträge:
    979
    Likes:
    0
    so ein scheiss ich vertret mal hier die jünger generation mit mit NOCH weniger geld da ohne job ^^ die welt denkt nur noch an profit am besten man ist fan seiebns einheimischen kaffvereins und freut sich über jedes unentschieden in der unteren liga und hat am stammtisch was zu reden aber leider wollen wir ja alle(mich eingeschlossen) guten fussball sehn und solange wir nichtz zu sagen haben bei premiere oda dem dfb odfer der dfl könne wir uns hier den mund fusselig redenX(:motz:X(
     
  5. theog

    theog Guest

    So wie es jetzt ist...:floet:
     
  6. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.440
    Likes:
    1.246
    Hier und hier mal 2 Artikel zu dem Thema, und was die neuen Anstoßzeiten für die Amateurvereine bedeuten (könnten). Sieht nicht sehr rosig aus.

    Was ich mich bei der ganzen Sache frage: Wo liegt eigentlich der Sinn in einer völligen Zerstückelung eines Spieltags? Was verspricht man sich davon, jedes Bundesligaspiel entweder ganz allein oder höchstens gleichzeitig mit 2 anderen Spielen übertragen zu können? Gibt es wirklich dermassen viele Leute, die sich pro Wochenende 4-5 Spiele angucken? Ist ja nicht so, dass da ständig Spitzenspiele kommen, wenn man sich einen x-beliebigen Spieltag mal so ansieht. Ich halte mich ja nun schon für überdurchschnittlich interessiert, aber selbst wenn ich die Möglichkeit hätte, würde ich ausser dem KSC-Spiel noch höchstens ein anderes sehen wollen. Der Rest ist doch eher mäßig interessant, und bei der breiten Masse sieht es doch sicher nicht anders aus. Oder liege ich da völlig falsch? Wo sollen die Kunden denn herkommen?
     
  7. Kaka

    Kaka Formel 1 Weltmeister

    Beiträge:
    6.175
    Likes:
    163
    Also ganz ehrlich ich finde die neuen Anstoßzeiten wesentlich besser.
    Sonntag 15.30 ist doch für einen Fan der weit reisen muss besser, als 17uhr.
    Und Samstags 18.30 ist doch nun auch nicht schlimm. Wie viele Stadiongänger müssen denn Sonntags arbeiten, Dilbert vielleicht ausgenommen. ;)
     
  8. Kaka

    Kaka Formel 1 Weltmeister

    Beiträge:
    6.175
    Likes:
    163
    Ich habe übrigens Arena und bezahle 20 Euro im Monat, müsste man nicht die dämliche Sateliten Gebühr zahlen, würde es nur 15 Euro kosten, also alles im machbaren.
     
  9. andon

    andon Glubbsau

    Beiträge:
    1.888
    Likes:
    1
    Spaßig, dass hier nur Fans von Bundesligisten diskutieren, denn für die Bundesliga ist die Änderung in der tat nicht sonderlich schlimm.

    An alle "Befürworter": Seht euch mal die Zweitliga-Zeiten an und denkt nochmal drüber nach.

    Und mal weg vom Profifußball: Der Amateurfußball, der bisher "nur" in Konkurrenz zur Zweiten Liga trat, steht jetzt in unmittelbarer Konkurrenz zum Oberhaus. Und die Affen vom DFB behaupten doch tatsächlich ohne rot zu werden, dass es ihnen auch um die Stärkung des Amateurfußballs gehe.
     
  10. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Irgendwo habe ich davon gelesen, dass man über Ausgleichszahlungen nachdenkt. Ganz wunderbar! Das man mit diesen Zeiten auf Dauer das Fundament vieler Amateurvereine gefährdet, kann man auch mit Ausgleichszahlungen nicht regulieren.
    In diesem Zusammenhang auch passend, dass man plant den Regionalligisten die TV-Gelder zu kürzen. Warum hat man nicht gleich eine Reserverunde für die Zweitvertretungen der Profivereine geschaffen? Darauf läuft es nämlich immer mehr hinaus.

    Eine Quelle zu den Ausgleichszahlungsplänen: Fußball: Amateurfußball wird leiden | RP ONLINE
     
  11. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847

    Sicher und noch besser wäre es, wenn die Eintrittspreise max. 1,50 &#8364; betragen würde, bei denen Du natürlich noch 1 &#8364; verfuttern könntest.
     
  12. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.625
    Likes:
    1.390
    Der Sinn der Zerstueckelung ist nicht, denjenigen Leuten etwas zu bieten, die gezielt jedes Spiel schauen wollen, sondern die Leute zu binden, die zuhause rumhaengen und dannn beim Zappen sehen "Ach, Live-Fussball. Na, dann schau ich halt das." Dasselbe Prinzip liegt ja auch den oeffentlich-rechtlichen Wintersportmarathons an jedem Winterwochenende zugrunde: niemand ist wirklich ernsthaft an einem Langlauf-Weltcup in Lillehammer interessiert, aber wenn dieser live uebetragen wird, gibt es eine ganze Reihe von Leuten, die sich diese Uebertragung ansehen bzw. dort beim Zappen haengen bleiben. Danach dann noch das Biathlon-Rennen, zwischendrin die Bob-Zusaemmenfassung, dann noch Anni Friesinger - und schon ist die Bombenquote fuer ARD oder ZDF eingefahren, weil man die Couchpotatoes schoen hat binden koennen.

    Das ist uebrigens beim Zweitliga-Montagabendspiel auch nicht anders: ich schaetze mal, das 80% der Einschaltquote nicht genuin am gezeigten Spiel interessiert sind, sondern sich nur fuer den Abend die Zeit vertreibt.