Bundesliga Manager - Traumjob ohne Qualifikation

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 24 März 2009.

  1. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.846
    Likes:
    2.739
    Bei uns verdienen Sie Millionen. Was wir von Ihnen erwarten: Spaß am Fussball und ne große Klappe.

    Wieso werden soviele Leute zu Managern von großen Fussballclubs ohne anscheinend auch nur den Hauch einer Qualifikation zu besitzen. In der freien Wirtschaft werden beim Besetzten von Manager Posten ganz andere Kriterien angesetzt.

    SPON hat sich der Sache mal genauer angenommen:
    Bundesliga-Manager: Unqualifiziert zum Traumjob - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Sport
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Das hat mich damals meine Frau schon entgeistert gefragt, als sie im TV sah, dass Ziege Manager bei Gladbach wird. O-ton:" Ach kann man das gerade mal so werden"
     
  4. Kaka

    Kaka Formel 1 Weltmeister

    Beiträge:
    6.177
    Likes:
    163
    Dann sind wir ja Professionell und die Bayern nicht :auslach::auslach::auslach:
     
  5. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Zitat: "Man kann aber auch danach fragen, was der sportliche Leiter eines großen Bundesligaclubs eigentlich können sollte."

    Eben. Das frage ich mich ja auch immer. Was im Fußball Manager heißt, ist ja nicht das, was in einer Bank oder einer anderen Firma ein Manager ist.

    Der Spiegel fasst weiter zusammen:

    Quelle siehe oben im Ausgangspost.

    Das sind ja nun alles auch wiederum nicht so sonderlich hohe Hürden, die jemand, der schon 10 bis 20 Jahre im Fu´ßballgeschäft ist, sich schon da für einen Blick über den Tellerand gegönnt hat, und sich für das ganze geschäft drumherum interessiert hat. Eine Ausbildung kann natürlich nie schaden, aber es geht ja scheinbar auch in vielen Vereinen ganz gut ohne. Zumal die neuen Manager ja auch in eine funktionierende Organisation eintreten, die müssen ja nicht alles neu aufbauen und ganz von vorne anfangen. Da lernen sie ja sowieso erst mal, wie es in dem jeweiligen verein so geht.
     
  6. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.010
    Likes:
    3.751
    Und was haben und die ganzen Bank- und Finanzmanager mit ihrer jahrelangen Top-Ausbildung gebracht? Den Zusammenbruch eines Systems, das auf einem Pyramidenspiel von Spekulation aufgebaut war.
     
  7. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Nur deren Ausbildung basiert ja auch auf der Maxime: maximale Befriedung der eigenen Gier durch minimalen Aufwand. Auf der anderen Seite dürfte ähnliches im Fussball aber auch bald zu erwarten sein. Spätestens dann, wenn die Buchwerte der Spieler auf ein realistisches Maß herunterbewertet werden müssen.
     
  8. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Seit wann stehen Spieler in der Bilanz?
     
  9. Kaka

    Kaka Formel 1 Weltmeister

    Beiträge:
    6.177
    Likes:
    163
    Also beim HSV schon seit Jahren, allerdings ist das auch immer wieder komisch wie es in der Bilanz steht.
    Die "Spielerwerte des HSV"
    Bilanz zum 30. Juni 2008
    27.927.000
    Bilanz zum 30. Juni 2007
    35.041.00
     
  10. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Bilanziert werden nicht die Spieler sondern die Transferkosten, die über die Vertragslaufzeit des Spielers abgeschrieben werden. Spieler die ablösefrei kommen tauchen folglich nirgends auf. Es ist nicht möglich Spieler höher zu bewerten, weil sie gerade einen höheren Martwert haben oder Fehleinkäufe außerplanmäßig abzuschreiben.

    Wo hast du die HSV Bilanz her?
     
  11. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Dann sinds aber keine Kosten, sondern Investitionen. :floet:
     
  12. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    ?? hä?
     
  13. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Als Aktiva, die werden sogar abgeschrieben.
     
  14. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622

    Klar, weil das die "Anschaffungskosten" sind.
     
  15. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Ak? Und wie heißt dann das Wirtschaftgut?

    Also habne wir doch Buchwerte in der Bilanz! Oben hast du geschrieben, dass wir diese nicht hätten.
     
  16. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Zum Mitschreiben, solltest du eigentlich wissen: Bilanziert werden keine "Kosten", sondern "Investitionen".

    Ergo sind die Transferausgaben keine "Kosten" sondern "Investitionen", welche über die Vertragslaufzeit abgeschrieben werden und jedes Jahr nur mit dem Abschreibungsbetrag in die Kostenrechnung einfliessen....
     
  17. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Zum Mitschreiben, da ich weiß, dass Juristen von Bilanzierung wenig Plan haben::D

    1.Sind es andere Abschreibungsbeträge, die in die Kostenrechnung einfließen, als die bilanziellen, das nur am Rande.

    2. Bilanziert man Wirtschaftsgüter /Vermögensgegenstände mit den Anschaffungskosten oder den Herstellungkosten! § 253/255 HGB ( ohne nachzuschauen) Investitionen ist ein bilanzfremder Begriff, denman in der Investitionrechnung findet.

    3. Dürfte es sich im voliegenden Fall um Immaterielle Wirtschaftsgüter handeln, die planmäßig übber ihre Nutzungdauer= Vertragslaufzeit abgeschriebn werden.
    Ende Anfängerkurs Bilanzierung I :floet:
     
    Zuletzt bearbeitet: 24 März 2009
  18. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    @ BU : Gegengooglen ist zwecklos. Das ist über die Jahre geronnenes Wissen!;)
     
  19. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622

    Öhm, nö!! Zumindestens so wie es hier steht. Bilanziert wird alles, die Frage ist dann nur wo es steht. Und Spieler stehen im Anlagevermögen, werden dann abgeschrieben und der Abschreibungsbetrag fliesst dann über Umwege wieder in die Bilanz unter dem Punkt Eigenkapital ein. Da wo übrigens die "Kosten"(wasn Wort *schüttel*) auch alle "bilanziert" werden.

    Und der Begriff "Investitionen" ist eh dehnbar, zumal die Bilanzierung sich dann noch nach dem jeweiligen System und den regionalen Vorschriften richtet."Investition" in F&E z.b. sind nach deutschen Recht nicht zu bilanzieren, ebenso selbst hergestellte Patente und die entsprechenden Nutzungsrechte sowie der Unternehmens(Vereins)wert an sich.

    Ende Anfängerkurs Bilanzierung II :huhu:
     
    Zuletzt bearbeitet: 24 März 2009
  20. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    1. Meinetwegen. Kostenrechnung ist eh was für welche, die gerade mal ein bischen Mathe können. Ist mir zu niveaulos und nicht herausfordernd.
    2. Auf den Begriff AHK bin ich nicht gekommen. Sorry. Formal stimmts trotzdem, denn es sind keine Kosten im Sinne von Betriebsausgaben. Ich weiss, hast du sicher auch nicht beahuptet.
    3. Weiss ich, hat auch keiner bezweifelt.

    4. Der Eingangssatz ist unter aller Sau. Und verallgemeinernd. Und falsch. Danke für die Aufmerksamkeit.

    Mir kam es drauf an, dass hier keiner auf die Idee kommt, die reinen gegebenen Transferleistungen seien dem Wortsinn des Begriffs "...kosten" nach sofort abziehbare "Kosten", d.h. gewinnschmälernd (und trotzdem als Anlagegut zu bilanzieren, was ja beides nicht zusammen geht). Und das habt ihr ja nun gut erklärt. Weiter so.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24 März 2009
  21. Kaka

    Kaka Formel 1 Weltmeister

    Beiträge:
    6.177
    Likes:
    163
    Die stand in der HSV Live, die zur Mitgliederversammlung raus kam.
     
  22. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    zu 4) Ich verweise auf deinen Eingangsatz unter 1). Der ist natürlich überhaupt nicht verallgemeinernd.
    Iudex non calculat! Das ist in der Praxis der Fall. Kaum ein Jurist hat von Bilanzierung einen Plan, weil sie sich nicht in das Thema Buchführung reinfressen wollen, was Grundlage ist. Das drückst du ja schön unter 1) aus:" Ist nur was für "Deppen/Zahlenknechte"

    zu 5) Das geht dann über die aufwandswirksame Abschreinbung.


    Investitionen: Auch ein Werbeldzug ist eine Investition und wird nicht bilanziert, weil er nicht zu einem konkreten Vermögensgegenstand führt, sondern nur zu diffusen möglichen Mehrerlösen. Non-valeurs haben in der Bilanz nicht verloren
     
  23. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Öhm, Spieler stehen nicht in der Bilanz. Menschen können (noch nicht) bilanziert werden, nur Tiere.

    Der Abschreibungsbetrag fließt auch nicht in das Eigenkapital. Das Eigenkapital ist eine Residualgröße. AKTIVA -PASSIVA.

    Kosten werden nicht bilanziert sondern, Aufwand wird ausgewiesen.

    Also wenn man es ganz genau nimmt.!;)
     
  24. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622

    Also Spieler A (bzw die Transfersumme von Spieler A) steht mit 4 Mio in den Aktiva, nun nimmste da 1 Mio als Abschreibung weg, wie gleichste das nun aus?

    Richtig, das Eigenkapital sinkt. Warum? Weil da eine Million des Vermögens gerade "abgeschrieben" wurde. Das ist der Sinn einer Bilanz, die nennt sich ja auch Betriebsvermögensvergleich und nicht Gewinn- und Verlustrechnung oder sonst was. Also ums mal wirklich ganz genau zu nehmen ;)


    Sicherlich ermittelt man das in der Regel über den Umweg Gewinn- und Verlustrechnung, aber nötig ist das nicht, deine Abschreibung in diesem Fall ist ne schnöde einfache AKtiv-Passiv-Minderung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25 März 2009
  25. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1

    Jetzt ist es MEGA-KORREKT, aber genau das habe ich doch gesagt, oder nicht? Die Kontrollrechnung über die GuV (dein Umweg)hattest du doch zuerst
    angespochen mit deinem " Aufwand flleßt ins Eigenkapital" auf den ich antwortete.

    Der Abschluß der GUV auf das EK-Konto ist eine rein buchhalterische Kontrollrechnung (Doppik), ist aber nicht im HGB kodifiziert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25 März 2009
  26. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    DU darfst nicht vergessen, hier lesen auch (oder auch schon nicht mehr ;) ) Laien mit .
     
  27. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1

    Aber BU wird stolz auf und sein!:D

    Ich dachte wir wären im thread " Traumjob Buchhalter"