Bundesliga arm an Stars

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Nairolf, 16 Juli 2009.

  1. Iife

    Iife Member

    Beiträge:
    45
    Likes:
    0
    Gründe warum die bundesliga so schlecht ist?

    mangelnde taktische und technische ausbildung würden mir da so einfallen

    mangelnde atlethik auch großer faktor im vergleich zum englischen fußball

    und was noch dazu kommt grottenschlechte Schiedsrichter die jeden mist abpfeifen und keinerlei fußballerisches verständniss haben

    was schaut ihr lieber an premier league mit schiedsrichtern die auch mal was laufen lassen und es kommt tempo und spielfluss auf oder unser weichei fußball wo man alle 10 sekunden ein foul pfeifen muss wegen nix und wieder nix?


    natürlich liegt alles nur daran das die bundesliga kein geld hat mal wieder die lieblingsausrede :top:
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. DavidG

    DavidG Guest

    Hier gibts halt keine Arabischen Öl Scheichs die ihr halbes Vermögen in einen Fußballverein pumpen und das ist auch gut so!
     
  4. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.124
    Likes:
    3.165
    Na, Du bist auch lustig, wenn Du die Premier League als Beispiel für spannenden Fußball anführst und dann sagst: Aber das Geld allein isses nicht :D
     
  5. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Dass die englischen Schiris eine Offenbarung wären, halte ich auch für ein Gerücht.
     
  6. Iife

    Iife Member

    Beiträge:
    45
    Likes:
    0
    Dass die englischen Schiris eine Offenbarung wären, halte ich auch für ein Gerücht.


    <-- eine offenbarung`? was ist schon eine offenbarung?


    im durchschnitt ist das englische spiel wesentlich flotter und das liegt zum einen an der spielweise die auch durch die schiedsrichter gefördert wird

    ist das so in deutschland? nein

    versuchen die deutschen mannschaften offensiv und flott zu spielen im durchschnitt ? nein

    das kann man natürlich nicht lernen wenn man nur 4 millionen euro im jahr bekommt anstatt 8

    auch sind die spiele der hinteren englischen clubs die leider kein ölscheich haben wesentlich interessanter wie das deutsche spiel vergleichbarer clubs

    aber wenn ihr lieber auf den deutschen schnarchnasen fussball steht und das gejammer der deutschen fussballspieler und ihrer manager viel spass :top:
     
  7. Iife

    Iife Member

    Beiträge:
    45
    Likes:
    0
    Hier gibts halt keine Arabischen Öl Scheichs die ihr halbes Vermögen in einen Fußballverein pumpen und das ist auch gut so!


    <..

    jo nur russische unternehmen um mal deinen club anzuführen welch ein dummes gelaber wieder
     
  8. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Schlussendlich Geschmackssache. Ich hab in den letzten Jahren genug Spiele aus England gesehen um für mich sagen zu können, dass der englische Fussball in der Breite nicht wesentlich attraktiver (vom spielerischen Standpunkt gesehen) ist.

    Beachtet man noch den "regionalen" Bezug, ist es klar, dass ich mir in der Regel lieber deutsche Ligaspiele anschaue.
     
  9. DavidG

    DavidG Guest

    Ich glaube nicht das wir ansatzweise soviel bekommen wie die englischen zweitligisten.
    Aber auch du wirst irgendwann merken das Gazprom nichts weiter als ein Sponsor ist. In England sieht das mit den Öl Scheichs ja nen bisschen anders aus, wie du als England Spezialist mit Sicherheit weiß, nicht wahr?
     
  10. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.124
    Likes:
    3.165
    Lass halt mal Dein Ölscheich Geplappere - das ist das Übertragen von Beispielen auf andere und das passt nicht.
    Gegenbeispiel:
    Nimm den zur Zeit erfolgreichsten Club auf der Insel - der bekommt keinen müden Penny von Scheichs oder anderen Mäzenen - im Gegenteil, der zahlt noch fröhlich Multimillionen an seinen Besitzer.
     
  11. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.497
    Likes:
    2.489
    "Wat dem Eenen sin Uhl, is dem Annern sin Nachtigall" sagt der Volksmund, also der "Star" liegt im Auge des Betrachters. Jüngstes Beispiel:
    Der Wechsel von Maniche zum 1.FC Köln. Von einem Star kann man bei ihm beileibe nicht sprechen, es sei denn, man ist Fan der Geissbock-Elf. So werden Stars geboren, die urplötzlich am Himmel aufgehen, aber auch schnell wieder in der Dunkelheit verschwinden können.
    Warten wir mal die ersten Wochen der neuen Saison ab, ob sich nicht so mancher Stern in eine Supernova verwandelt. Und ich denke jetzt nicht nur speziell an Maniche. :floet:
     
  12. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.002
    Likes:
    3.750
    Fürs Zitieren gibt's übrigens bei jedem Posting rechts unten einen Button. :floet:
     
  13. Iife

    Iife Member

    Beiträge:
    45
    Likes:
    0


    ahja bis zu 100 mio euros in 5 jahren oder wie war das? ich zitiere jetzt nur was in der presse steht
    jeder 2tligist in england bekommt also soviel geld? na klar doch

    jeder ist ein sponsor was soll er den sonst sein? und umso mehr geld umso mehr einfluss

    da ist einfach schlichtweg kein unterschied zwischen einem ölscheich oder einem russischen unternehmen aber das eine kritisieren ; )
     
  14. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Zwischen dem Besitzer eines Clubs und einem Sponsor besteht doch der ein oder andere Unterschied.
     
  15. Iife

    Iife Member

    Beiträge:
    45
    Likes:
    0
    auf dem papier ist das vielleicht ein unterschied aber die auswirkungen auf die sportlichen entscheidungen ( darum gehts wohl den meisten hier) wird wohl nicht viel anders sein gerade bei langfristigen sponsorings

    bei soviel geld wächst einfach der einfluss von sponsoren einfach wie will man das umgehen?

    im übrigen find ich es persönlich nicht falsch wenn jemand besitzer von einem club ist immerhin riskiert er in gewisserweise langfristig seinen ruf während der sponsor abhaut wenns nicht läuft
     
  16. Philipe

    Philipe Guest


    Du meinst also ein Abramowitsch hat Angst davor seinen Ruf zu beschädigen falls er Chelsea verkaufen sollte?
     
  17. DavidG

    DavidG Guest

    In Vereinensverhältnissen die in England herrschen hat der Vereinsbesitzer (in den meisten Fällen ist das der gute alte Scheich) das Sagen oder zumindest das Mitbestimmungsrecht in Sachen Transferpolitik. Das ist auf Schalke ganz bestimmt nicht so. Informiere dich lieber mal genau, bevor du so einen Kernschrott von dir gibts. Gazprom wollte uns damals schon den Akinfeev aus Moskau andrehen, Müller lehnte aber dankend ab, da wir mit Neuer bereits einen klasse Torhüter in den eigenen Reihen hatten und auch noch haben. Gleiches gilt bei den ganzen anderen Spielertransfers (Farfan etc.). Da hatte Gazprom nichts zu melden. Die Spieler wurden desweiteren von dem Geld bezahlt, was wir in der vorletzten CL Saison durch das erreichen des Viertelfinales eingespielt haben.

    Aber sags mir:
    Wer hat bei Chelsea dafür gesorgt das ein Shevtschenko kommt?
    Wer hat bei ManCity dafür gesorgt das Rohbinho kommt?

    Diese Fragen könnte ich jetzt unendlich weiterführen, da vergeht mir aber die Lust zu.

    :floet:
     
  18. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.124
    Likes:
    3.165
    Auf Schalke bestimmt also der Besitzer bzw. die Besitzer nicht mit bei der Transferpolitik?
    Was machen dann diejenigen, die die Mehrheitsanteile der Aktien haben?
     
  19. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Ich weiss ja nicht so genau, was Du für ein Bild vom englischen Fussball hast, aber was willst Du andauernd mit "Scheich(s)"? Nenn mir doch mal einige Vereine in England die einem Scheich gehören.
     
  20. DavidG

    DavidG Guest

    Google doch selbst. Ich bin doch nicht dein Lackaffe!
     
  21. wupperbayer

    wupperbayer *Meister 20xx*

    Beiträge:
    2.990
    Likes:
    20
    Da macht einer mal ein freundliches Angebot, Vorurteile durch die Realität zu verwässern, und du schlägst es aus. Nur mal ein Hinweis: Abramowitsch ist kein Scheich. Glazer auch nicht.

    Und du sprachst ja von den &#8222;meisten Fällen&#8220;. Sollten also schon mindestens zehn Vereine sein, die Scheichs gehören. Da wäre ich ja mal gespannt.

    Mal ganz davon ab, dass ich der Premier League auch nicht so viel abgewinnen kann. Englischem Fußball dagegen schon.

    Zum Thema: Schon viele hier haben Gutes gesagt. &#8222;Wir brauchen keine Stars, wir brauchen gute Spieler&#8220; ist mein Favorit. Wobei ich &#8222;guter Spieler&#8220; gerne noch genauer erklären würde; meiner Meinung nach ist da ein guter Mannschaftsspieler wichtiger als ein Einzelkämpfer.
    Wobei die Tendenz dazu, Einzelspieler eher herauszuheben als Mannschaften, ja leider schon lange existiert. Oder hat jemand schon mal gesehen, dass eine Elf an einem Spieltag zur &#8222;Mannschaft des Spieltags&#8220; gekürt wurde, weil sie gut zusammengearbeitet hat? Nein, oder? Es gibt immer nur wild zusammengewürfelte elf Einzelspieler. Aber das ist auch schon wieder ein anderes Thema&#8230;
     
    Zuletzt bearbeitet: 21 Juli 2009
  22. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.002
    Likes:
    3.750
    Junger Mann, was soll denn dieser Ton? :suspekt:

    Ist doch logisch, dass man so eine Behauptung, wie du sie aufstellst, erst einmal konkret belegen sollte.

    Ich bin alles andere als ein Freund des englischen Fußballs, aber selbst nach ein paar Minuten Googeln (die mir in der Regel für sowas ausreichen) bin ich lediglich auf zwei arabische Klubbesitzer in England gestoßen, von denen gerade mal einer ein echter Scheich ist:
    1. Mohamed al-Fayed (Fulham), der aber kein Scheich ist, sondern ein ägytischer Geschäftsmann.
    2. Scheich Sulaiman Al-Fahim aus den Vereinigen Arabischen Emiraten, der neben Manchester City kürzlich auch Portsmouth FC übernahm.

    Daneben fällt mir höchstens noch Emirate Airlines als Sponsor von Arsenal und deren Stadion ein.

    Aber ich lasse mich gerne belehren, falls dir noch mehr einfallen.
     
  23. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Kann's sein, dass Du hier "Lackaffe" und "Lakai" verwechselt hast? :D

    Ich brauch nicht zu googlen. Ich weiss, dass sich bisher kaum ein Scheich im englischen Fussball verlaufen hat. ;)
     
  24. BärVomBorsigplatz

    BärVomBorsigplatz Echt-Borusse

    Beiträge:
    807
    Likes:
    0
    Hulle,sei gnädig,der junge Mann macht z.Z. ne schwere Zeit durch.

    Nur Niederlagen und Verletzte und sein blau-weißer Miraculix hat die Zaubertrankformel verlegt.
     
  25. theog

    theog Guest

    Manchester City, oder nicht? ;)
     
  26. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Wahnsinnsleistung, wo's 3 Posts über Dir fein säuberlich aufgelistet steht... :D
     
  27. theog

    theog Guest

    Den Beitrag von huellin habe ich beim lesen übersehen...;) :D
     
  28. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Das versteht sich von selbst. Jemand, der 5 Gegner auf `m Bierdeckel austanzen kann, mag gut spielen können. Wenn er dann aber versucht, von der Eckfahne `n Tor zu schießen, anstatt den freien Mann in der Mitte anzuspielen, ist er trotzdem ein schlechter Spieler.

    Fakt ist doch: Das Budget der meisten BuLigisten ist eben begrenzt. Und dann sollte man lieber einen ausgeglichenen Kader haben als 80 % des Geldes in 2 "Stars" zu investieren und der Rest des Teams hat nur Oberliga-Format. Insofern verzichte ich halt auf "Super-Stars" und guck mir lieber ein funktionierendes Team von etwas gehobener Klasse an. Die spielen wesentlich besseren Fußball.
     
  29. andon

    andon Glubbsau

    Beiträge:
    1.888
    Likes:
    1
    In der Grundaussage - also dass man nicht nur des Geldes wegen weinen darf - geb ich dir ja recht, aber der ganze Rest ist einfach nicht wahr. Besser gesagt: (teilweise) nicht mehr.

    Die Schiedsrichter in England lassen mehr laufen, richtig, würde ich mir für Deutschland auch des Öfteren wünschen, besser sind sie DESWEGEN aber nicht. Besser wäre, wenn sie weniger Fehler machen würden o.Ä., das aber trifft beim besten Willen nicht zu.

    Die deutschen Mannschaften versuchen mittlerweile flott nach Vorne zu spielen, Wolfsburg ist damit Meister geworden, Hoffenheim hat damit in der Hinrunde überzeugt, Werder tuts seit Jahren und die Liste ist beliebig fortsetzbar. Und nicht jeder englische Verein spielt flott nach Vorne, bestes Beispiel: Chelsea. Was du eigentlich meinst - und da geb ich dir überwiegend Recht - ist, dass der englische Fußball allgemein schneller ist, was aber auch nicht immer ein Zeichen von Qualität ist, da - gerade bei den Schwächeren Mannschaften - das "schnelle Spiel" eigentlich nur das veraltetete Kick-and-Rush ist.

    Und wenn du in England nen Vergleich einer hinteren Mannschaft gegen eine der Top Four hast, brauchst du eigentlich gar nicht drauf zu spekulieren, dass es ne Überraschung gibt, dass ist in Deutschland ganz anders, was es hierzulande so interessant und die Stadien so voll macht.

    Zum eigentlichen Thema: Der Begriff Star ist mir zu schwammig, da könnt ihr ihn noch so vielfältig definieren. Man kann die Latte so hoch hängen wie nogly und sagen Ribery ist der einzige, man kann aber im anderen Extrem auch (nicht ganz Ernst gemeint) einen Teamplayer ala Timo Rost als Star bezeichnen....
     
  30. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Das stimmt. Martin Jol hat auch in einem Interview gesagt, dass die Top Four in einer anderen Liga spielen. Die anderen Mannschaften würde zwar auch schnell spielen, doch sie verlieren den Ball ständig und sind daher hoffnungslos unterlegen

    Ja. doch dann hat jede Mannschaft und Fangruppe seinen Star. Cottbus hat Rost, Bochum einen Zdebel (o.K. jetzt Leverkusen), Gladbach einen Bailey, Frankfurt eine Spycher usw.

    Und für mich zeichnen sich Stars dadurch aus, dass sie selten sind und fast jeder ihn als Star akzeptiert. Auch Nichtbayernfans werden sagen, dass Ribery ein Star ist. Aber kaum einer außerhalb von Cottbus wird sich für Timo Rost erwärmen.
     
  31. Yindl

    Yindl Member

    Beiträge:
    587
    Likes:
    0
    Versteh nicht ganz warum die Buli arm an Stars ist Sind doch jetzt neue Stars da wie z.B Arango der hat mir bis jetzt einen sehr starken Eindruck gemacht oder was is denn mit Riberey,Gomez oder auch den neuen Lüdescheider von dem ich leider ständig den Namen vergesse.