BuLi überholt Premier League

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Holgy, 24 Januar 2009.

  1. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Die Zeit der Ausreden ist bald vorbei: Denn die BuLi hat sich schon längst zur besseren Geldmachmaschine entwickelt!

    11 FREUNDE - Newsticker - Bundesliga holt laut britischer Studie auf

    Da werden also bald deutsche Clubs die CL in Serie gewinnen, die 50+1 Regel wird heißer denn je umkämpft werden, denn wo viel Geld zu machen ist, wollen natürlich Investoren einsteigen, die jetztigen Clubverantwortlichen wollen aber andererseits die Millionen mit niemand anderem teilen. Der Sport rückt immer weiter in den Hintergrund, der Event-/Entertainmentcharackter wird zunehmen (=mehr buntes Beiprogramm, mehr internationale Stars) und Buisnesskennwerte bald wichtiger als Punkte und Torverhältnisse sein.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.496
    Likes:
    2.489
    Vor allem bekommen wir es mit der "Krombacher Liga" zu tun, auch wenn sie ( noch ) nicht so heisst. Aber der Vertrag ist in trockenen Tüchern, demnächst wird das Bier aus dem Siegerland allgegenwärtig sein:
    -> Neuer Sponsor der Liga
    Deshalb trinke ich das Bier noch lange nicht lieber als mein jetziges: -> :prost3:
     
  4. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    "Dabei möchten wir betonen, dass sich die Bundesliga auch in Zukunft für den verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol einsetzt." :D

    Irgendwann wird die Umbennenung stattfinden, da bin ich mir auch sicher.

    Krombacher-Liga? Bundeskrombacher-Liga? Erste Krombacher-Liga? Mal sehen!


    Die BuLi-Manager - insbesondere Uli Hoeness, schwadronieren ja gerade öffentlich über die Finanzkrise und die Auswirkungen auf den Profifußball. Hoeness übrigens im Spiegel(interview), wo er sich auch als Gegner der 50+1 Regel outet.

    Interessant die sichtweise, dass die meisten negative Konsequenzen aus der Finanzkrise fürchten. Ich denke aber, dass durch die Finanzkrise, gerade die großen deutschen Vereine für Investoren zunehmend interessanter werden.

    Denn im Gegensatz zu den von der Finanzkrise gebeutelten Branchen, sind in der Sport-Unterhaltungsbranche noch vorzügliche Renditen einzufahren. Jedes Jahr vermelden die größeren Vereine Umsatz- und Gewinnrekorde. Wenn das keine Investoren anlockt!