Breitenreiter neuer Schalke Trainer

Dieses Thema im Forum "Schalke 04" wurde erstellt von GaviaoDaFiel, 12 Juni 2015.

  1. W. Schlegel

    W. Schlegel Active Member

    Beiträge:
    649
    Likes:
    46
    Breitenreiter hat sich die schwerste Aufgabe ausgesucht, denn der Schleudersitz hat schon einige zur Verzweiflung gebracht. Wie wenig der FC Schalke mittlerweile zieht, sieht man an den Absagen von Weinzierl und Wilmots, beide wären wirklich schlecht beraten gewesen, hätten sie auf Schalke unterschrieben. Die Probleme im Verein können nicht immer nur am Trainer liegen, hier muss gründlicher aufgeräumt werden und vor allem die maßlose "Zusammenarbeit" mit Rogon reduziert werden. Kommt jetzt womöglich noch im Sommer Kuranyi, dann würden Ancelotti und Mourinho in Personalunion an dieser Aufgabe scheitern. Breitenreiter scheint jedoch einer wie Keller zu sein - er besitzt ein verdammt dickes Fell :D
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.189
    Likes:
    1.884
    Breitenreiter selber sagt, dass das Engegement auf Schalke eine riesige Chance für ihn ist. Da hat er ja nicht so ganz Unrecht. Und es spricht zumindest für sein Selbstvertrauen.
    Allerdings ist Schalke momentan bei weitem nicht allein was die Unruhe und das unruhige Umfeld betrifft. Bei H96, dem VfB Stuttgart und besonders beim HSV siehts nicht viel besser aus. Das nur so btw. und nicht um die Selbstzerfleischung auf Schalke zu entschuldigen.
    Ich zumindest habe nie behauptet, dass die Probleme nur am Trainer liegen.
    Das HHeldt nicht unbedingt der beste Manager ist und das Toennies zu viele Flausen im Kopf hat, ist hier nicht nur einmal betont worden.
    Das Wilmots dem S04 abgesagt hat, stimmt so nicht. Schalke/HHeldt ist zu ihm gekommen um ihm den Trainerjob anzubieten. Wilmots wollte sich erst entscheiden wenn die EM-Quali-Spiele vorbei sind. In der Zwischenzeit hat Schalke sich für Breitenreiter entschieden. Darüber wurde Wilmots dann informiert.
    Ausserdem war Wilmots nicht gerade preiswert. Über 3 Jahre insgesamt 12 Mios + 2 Mios Ablöse, das ist nicht gerade wenig. Ich tippe mal einfach, dass Wilmots sich verzockt hat. Seine finanziellen Forderungen waren zu hoch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16 Juni 2015
  4. W. Schlegel

    W. Schlegel Active Member

    Beiträge:
    649
    Likes:
    46
    KPB kostete alleine 12 Mio (!) Ablösesumme, das Handgeld für RW und sein Gehalt wollen wir mal geflissentlich übersehen. Hitzfeld hat damals von dem Transfer abgeraten, aber niemand wollte auf ihn hören. Nein, Wilmots ist nicht an Gehaltsforderungen gescheitert, Wilmots war nicht Rogon-konform!
     
  5. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.005
    Likes:
    3.751
    Verzockt ist der falsche Ausdruck, glaube ich. So scharf war er ja gar nicht auf den Job.

    Ich kenn das von mir: wenn mir ein Auftrag angeboten wird, der mir schwierig und gar nicht so attraktiv erscheint, schraube ich den Preis hoch. Wenn sie mir dann deshalb absagen, ist das nicht weiter schlimm, war eh ein Scheißjob. Und wenn sie mir zusagen, kommt wenigstens ordentlich was bei rum.
     
    Chris1983 und W. Schlegel gefällt das.
  6. W. Schlegel

    W. Schlegel Active Member

    Beiträge:
    649
    Likes:
    46
    Wilmots ist clever genug gewesen, dieses Himmelfahrtskommando abzulehnen und wenn, dann eben nur mit Extra-Bonus :D
     
    Chris1983 gefällt das.
  7. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.189
    Likes:
    1.884
    Wilmots ist als Bundesligatrainer recht unerfahren. Und auch erreicht hat da gar nichts. Zumindest von daher sind 4 Mios pro Jahr schon mal viel zu hoch. Wilmots ist nicht nur an seinen hohen Gehaltsforderungen gescheitert, der wollte auch noch Mitspracherecht was die Transfers betrifft. (lt. Kicker) Somit hätte er HHeldt regelrecht entmachtet.
    Das sind gleich 2 Gründe, an denen er gescheitert ist.

    Der Rest, die Spielerkäufe usw....tun zumindest im diesem Fall der Trainersuche um Wilmots, nix zur Sache.
     
  8. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.189
    Likes:
    1.884
    Du hast es immer noch nicht. Wilmots hat nicht abgesagt. Der hat sich Zeit erbeten wegen der EM-Quali.
    Abgesagt hat ihm Schalke. Was ihm demnach nicht gepasst hat. Der hat nicht damit gerechnet, dass Schalke ihn evtl doch nicht holen will, bzw sich für einen anderen Trainer entscheidet.
    Klar. Wenn man so hoch pokert, kann man sich durchaus verzocken. Und eben das ist Wilmots passiert.

    Ausserdem war er lange genug Spieler und auch Co.Trainer auf Schalke. Der wusste sehr wohl was auf ihn zukommt. Und hat trotzdem nicht abgesagt.
     
  9. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.005
    Likes:
    3.751
    Das habe ich bei ihm aber nicht rausgehört. Was ihm nicht gepasst hat war eher, dass auf Schalke behauptet wurde, er habe sich beworben und dürfe jetzt leider nicht kommen - dabei kam die Anfrage doch von Schalke.
    http://www.welt.de/sport/fussball/b...-nennt-Schalkes-Vorgehen-schlechten-Witz.html.
     
  10. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.189
    Likes:
    1.884
    Wo bitte wurde von Schalker Seite behauptet das Wilmots sich beworben hat ? Wenn du das mal verlinken könntest. :top:

    Soviel ich weiß wurde das von Schalker Seite auch nie behauptet.

    Schalke ist auf Wilmots zugegangen. Nicht andersrum.
    Wilmots hatte auch nicht abgelehnt. Er hat sich Zeit erbeten aufgrund der Quali. In der Zeit wurde im gesagt, dass es nix wird. Man hatte sich in der Zwischenzeit für Breitenreiter entschieden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16 Juni 2015
  11. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.908
    Likes:
    702
    Warum fallen mir da Begrifflichkeiten wie "Baum" und "bei zehn" und "nicht oben" ein?

    Aber vielleicht hat Schalke ja ein Team, das man entwickeln muss.
     
  12. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.506
    Likes:
    2.491
    Wohl richtig, dass Wilmots nicht von sich aus aktiv wurde. Das habe ich im "di Matteo" thread schon mal verlinkt: Wilmots verärgert
    Breitenreiter ist nur die 3. Wahl, weil aus Heldts Favoriten Wilmots und Weinzierl nichts geworden ist. Das spricht weder für HH noch AB und wirkt unprofessionell von Schalker Seite. :weißnich:
     
  13. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.189
    Likes:
    1.884
    Hätte Wilmots gleich zugesagt anstatt zu zögern und mit seiner Entscheidung bis nach dem Quali-Spiel gegen Wales warten zu wollen, wären ihm 4 Mios pro Jahr save gewesen.
    Als belgischer NM-Trainer bekommt er sicherlich wesentlich weniger Geld. Da kann man schon mal etwas angesäuert reagieren wenn plötzlich die Absage kommt, bzw man Bescheid bekommt, dass es nix wird.
    http://www.focus.de/sport/wm-2014/r...gehaltsliste-aller-wm-trainer_id_3914392.html
    Zumindest in der Gehaltsliste der WM2014-Trainer stand Wilmot mit 638 000 Euronen auf dem 20. Platz.
    Mag sein, dass er mittlerweile mehr bekommt, aber sicherlich keine 4 Mios pro Jahr. Der wird mit seinem Gehalt nicht mal die 2 Mio-Grenze erreichen.

    "Abgesagt", oder, er ist raus aus der Trainerwahl, kommt aufs Gleiche raus. Von daher ist die Wortspielerei müßig.
    Er hat sich ganz einfach verzockt und nun tritt er nach. Ihm sind schliesslich reichlich Mios, wohl auch Dank seines Zögerns, durch die Lappen gegangen. Dieses Nachtreten ist zumindest nicht minder unprofessionell.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17 Juni 2015
  14. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.005
    Likes:
    3.751
    Wilmots hat es halt so aufgefasst, dass man nur jemandem absagen kann. der sich vorher beworben hat. Er meinte einfach, die Absage habe so geklungen, als wenn er den Job unbedingt haben wollte.

    Aber wenigstens sind wir uns darin einig, dass er sich nicht beworben hat. Insofern kann er sich also auch nicht "verzockt" haben.
     
  15. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Wenn es ihm lieber gewesen wäre, dass er aus der Zeitung erfährt, das Schalke Breitenreiter verpflichtet hat und er damit nicht mehr als Di Matteo Nachfolger zur Debatte steht.
    Na ja, .......
     
  16. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.147
    Likes:
    3.172
    Die Trainersuche und -verpflichtung auf Schalke ist doch ohnehin schon eine Offenbarung, da spielt es keine Rolle wer wem abgesagt hat.
     
  17. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.189
    Likes:
    1.884
    Wilmots könnte sich sehr wohl "verzockt" haben. Zmindest aufgrund seiner Gehaltsforderungen. 4 Mios pro Jahr kann durchaus zuviel des Guten gewesen sein.
     
  18. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.147
    Likes:
    3.172
    Verzockt nicht in dem Sinne, dass er alles auf eine Karte setzte und jetzt mit gar Nichts dasteht.
     
  19. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.005
    Likes:
    3.751
    Hab's dir doch unter #34 schon erklärt.
     
  20. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.189
    Likes:
    1.884
    Und ich unter #46

    Preis zu hoch geschraubt und letztendlich zu lange mit der Entscheidung gewartet. Schalke hat in der Zwischenzeit einen anderen Trainer gefunden. Hätte Wilmots sofort zugesagt, hätte er die Kohle kassieren können. Also, verzockt.
    Letztendlich dann auch noch aufgrund seines Zögerns verzockt. Da spielt dann auch noch die Höhe der mMn überhöhten Gehaltsforderung eine Rolle. Hätte er weniger Geld verlangt, hätte es vielleicht doch noch geklappt, bzw. man hätte auf Wilmots`Entscheidung gewartet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17 Juni 2015
  21. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.005
    Likes:
    3.751
    Das ist keine Erklärung, sondern eine simple Feststellung. Jemand, der eigentlich gar nicht sonderlich scharf auf einen Job ist, und bereits in einem sicheren, befriedigenden, gut bezahlten Job arbeitet, kann sich einfach nicht "verzocken".
     
  22. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.506
    Likes:
    2.491
    Wenn jemand auf mich zukommt, der ich einen sicheren, gut dotierten Job habe und auch nicht wechseln will, lasse ich iwelche Verhandlungen gar nicht erst aufkommen. Ich verlange eine horrende Summe, die der Anfragende nicht zahlen will oder kann, aber es herrscht Ruhe im Karton. Dann habe nicht ich mich verzockt, sondern mein Gegenüber, in diesem Fall also Horst Heldt.
    :huhu:
     
    huelin gefällt das.
  23. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.482
    Likes:
    1.409
    Eben. Oder es wird ihm wiederum soviel gezahlt, dass er den bisherigen Job locker aufgeben könnte.
     
  24. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.908
    Likes:
    702
    Sprich die sechs Monatsgehälter, die drei Jahresgehälter im alten Job ersetzen. Plus Abfindung macht vier.
     
  25. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.482
    Likes:
    1.409
    So oder so ungefähr dürfte es aussehen. ;)
     
  26. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    wenigstens mal einen Sympathieträger verpflichtet. Es kann auch gut gehen, wenn der Andre die Mannschaft zusammenführt. Bin gespannt.
    Wenn es schief geht ist Held auch weg, das muss wohl klar sein?
     
  27. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Oder ich sage ganz einfach: "Dankeschön, aber ich habe kein Interesse." So wie es Weinzierl gemacht hat.
     
    Schalke-Königsblau gefällt das.
  28. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.005
    Likes:
    3.751
    Jo, sympathisch isser wohl, der Breitenreiter... aber das macht mich eher noch skeptischer. Hat er wirklich die Ellenbogen, um sich in diesem schwierigen Umfeld duchzusetzen?

    Ich würde es ihm jedenfalls wünschen. Angesichts der drohenden Übermacht der Bayernundkonzernanhängsel dürfen gerade Vereine wie Schalke, Dortmund oder Gladbach auf keinen Fall den Anschluss verlieren. Von den anderen kommt ja leider nix... :isklar:
     
    Schalke-Königsblau und Pumpkin gefällt das.
  29. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.506
    Likes:
    2.491
    Dem wurde auch nicht nachgesagt, dass er sich verzockt habe. Ich sehe es so, dass Wilmots ganz oben auf der Wunschliste war, gefolgt von Weinzierl. Nur dass Wilmots dem Eindruck entgegen trat, als ob er angefragt hätte. Dies war bei Weinzierl anders.
     
  30. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.189
    Likes:
    1.884
    Wilmots hat einen sicheren, aber keinen hochdotierten Job. Wie hier schon verlinkt hat er als WM-NM-Trainer 638 000 Euronen bekommen. Mag sein, dass er mittlerweile etwas mehr Geld bekommt, aber bei weitem sicherlich keine 4 Mios.
    Klar ist Schalke auf ihn zugekommen. Wilmots hat den Job auf Schalke absolut nicht abgelehnt. Es gab bekanntlich schon Gespräche Wilmots hat schliesslich 4 Mios gefordert und Mitspracherecht, was die Spielertransfers betrifft. Also hat Wilmots die Verhandlungen durchaus aufkommen lassen. Schalke war anscheinend mit den horrenden Forderungen einverstanden. Da musste anscheinend nicht weiter verhandelt werden. Wilmots hat sich trotzdem Bedenkzeit erbeten. Er hätte sofort zusagen können, dann hätte er die Kohle kassiert.
    Da siehste mal wie teuer eine Entscheidung herauszögern sein kann.:aetsch2:
    Zu seinem Pech hat Schalke nicht auf seine Entscheidung gewartet und die Zeit genutzt um eine andere Lösung zu finden, bzw. einen anderen Trainer zu verpflichten.:aetsch2:

    Wobei Wilmots`horrende Forderungen bei der Entscheidung Breitenreiter zu verpflichten durchaus geholfen haben könnten. Zumindest halte ich es nicht für unmöglich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18 Juni 2015
  31. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.506
    Likes:
    2.491
    Machen wir uns nichts vor, Breitenreiter hat nicht das standing von Wilmots und auch nicht von Weinzierl, wobei letzterer es sich erst in den vergangenen 2 Jahren erarbeitet hat. Ich denke aber, die Fans auf Schalke denken ähnlich und geben AB einen gewissen Einarbeitungsbonus, also Vertrauensvorschuss. Er wird auf jeden Fall von den Medien kritischer begleitet als im beschaulichen Ostwestfalen. Nach den ersten 10 Spielen kann man schon mal einschätzen, wie AB seine Ideen einbringt und wie er auf Schalke ankommt. Ich bin mal auf den Spielplan gespannt, auf wen S04 in den ersten Spielen trifft. :weißnich: