Borussia Mönchengladbach legt Protest gegen Hoffenheim Spiel ein

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von BoardUser, 22 Februar 2009.

  1. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Nee, muss ich nicht, ich kann dagegen prostestieren, ich kann meine abgeordneten dagegen mobilisieren, andere Interessengruppen mobilisieren, usw. usf. und nach und nach sogar darauf drängen, dass das oder ein gesetz geändert wird.

    denn juristische gesetze sind ja keine naturgesetze, sondern eben einfach nur temporär gültige regeln, die jederzeit verändert werden können bzw. müssen, denn sie hinken ja ständig den aktuellen gesellschaftl. entwicklungen hinterher. (was lernt ihr eigentlich an euer uni? :gruebel:) deshalb interessieren sie auch nicht weiter. es interessiert lediglich, ob sie noch adäquat für die gesellschaftlichen verhältnisse sind.

    und das gilt eben auch für irgendwelche WADA-Regeln: ist eine solche adäquat? oder nicht? das ist die einzig interessante frage in diesem zusammenhang. und meine antwort darauf steht da oben.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. wupperbayer

    wupperbayer *Meister 20xx*

    Beiträge:
    2.990
    Likes:
    20
    Jetzt ist wohl auch Rangnick mit beteiligt, weil er sich zumindest etwas unglücklich geäußert hat. Bin ja mal gespannt, ob er bei seinen Behauptungen jetzt auch mal Butter bei die Fische gibt, ist ja nicht das erste mal, dass er mit wilden Behauptungen um sich wirft, um die eigene Mannschaft besser darstellen zu können – nur dass das diesmal wohl nach hinten losgegangen ist.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  4. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    ich kann das wunderbar, siehe oben! ich kann dir genau sagen, was ich in diesem fall für gerechtfertigt halte und was nicht. Und je nachdem, was dann "in der realität" tatsächlich dabei rauskommt, klatsche ich entweder beifall oder rufe Buh! Um mal bildlich zu sprechen. Die juritischen definitionen, details oder sonst was sind dafür doch völlig irrelevant.
     
  5. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    für mich sind dopingregeln so lange ein witz, als nicht JEDER profi ständig kontrolliert wird.
    bisher wird darauf verzichtet, weil es angeblich zu teuer ist.
    und genau da fängt der witz an.
     
  6. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Da hast du natürlich auch wieder recht. Ich meinte eigentlich, das, selbst wenn du dies tust, das nicht imemr erfolgreich sein wird und du dir dein Recht nicht so machen kannst, wie du es willst oder wie es deinem Rechtsempfinden entspricht. Und nach Ende des Kampfes musst du - wenn du unterliegst -, dich damit abfinden.

    Und ich sehe das nicht negativ und will dich deswegen nicht angreifen. Aber ich selbst habe an einigen Stellen - und dies nicht erst im Studium - gemerkt, dass es nicht immer auf mein Rechtsempfinden ankommt, wenn es gilt, einen Sachverhalt zu beurteilen.

    Übrigens. Hier im Sportrecht hast du gar keine Eingriffsmöglichkeit, wenn du nicht selbst betroffen bist. Wie an einigen anderen Stellen auch. Und daran wird sich auch nix ändern, selbst mit Petitionen oder über den Instanzenweg nix.

    Aus der Sicht betrachtet kann ich dir auch zustimmen. Aber dann greifst du nicht den Einspruchsteller oder die Sportgerichtsbarkeit an, sondern denjenigen, der die Regel aufstellt bzw. die Verbände, die dies akzeptieren. Und das ist auch eine Zielrichtung, in der man diskutieren kann, m.E.

    Andererseits muss man dann natürlich auch über den umgekehrten Fall und die entsprechenden Formalien nachdenken, nämlich über den, dass der Deliquent Formverstöße bemängelt und sich dadurch reinwaschen will. Denn eins sollte auch klar sein. Das Recht gilt hierbei immer für beide Seiten. Also auch für jan Ulrich oder Stefan Schumacher bzw. die russischen Biathleten.
     
  7. Venus

    Venus Diva

    Beiträge:
    294
    Likes:
    0
    Ich fürchte das wird ein Eigentor für die Borussia. Ob sie nun im Recht sind oder nicht, die öffentliche Wahrnehmung dreht sich mehr und mehr gegen den Verein. Aus dem Versehen eines Konkurrenten selber Kapital zu schlagen. So kommst doch rüber, obwohl es hoffentlcih nicht so sein wird. Jetzt geht's ums Schadensbegrenzung. Krisenmanagement aller Nokia.
    Ich geh mal davon aus dass jemand gepennt hat bei Hoffenheim. Kommt in den besten Familien vor. Das dies so „hochsterielisiert“ wird ist unbegreiflich. Meines Erachtens macht das den Sport kaputt. Sicher müssen die Spieler bestraft werden, dies aber verhältnismäßig.
    Kampf gegen Doping von seiner schlimmsten Form.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  8. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Wie gesagt BU, das ganze juristische ist mMn keine Diskussion wert und interessiert mich auch nicht weiter.

    Interessant an der Sache ist nur, was dabei raus kommen könnte bzw. was dann raus kommt und wie man/wir/ich/du es bewerte(s)t (was ich mal rechtsempfinden genannt habe, was aber im juristischen bestimmt eine ganz spezielle bedeutung hat, die mich aber - du ahnst es schon - nicht weiter interessiert) und warum.

    (Wegen angreifen und negatitivität brauchste bei mir keine Angst haben! ;) )

    das war jetzt auch mein letztes wort zum thema juritisches.

    _______________________

    Gut gesagt Venus! :top: so sehe ich das auch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23 Februar 2009
  9. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Nun, eine Verurteilung des oder der Verantwortlichen halte ich in jedem Fall für angemessen - natürlich unter der Voraussetzung, dass wirklich ein formaler Verstoß vorliegt.

    Das Strafmaß kann sollte danach auch voll ausgereizt werden, schon und auch, um abschreckend genug zu wirken.

    Ich habe dabei auch im Hinterkopf, dass bei milden Stramaßen, wenn "nur" Formverstöße vorliegen, sich in Zukunft auch in anderen Sportarten die Sportler "gerne" und "lieber" Formverstöße einhandeln, um nicht materiell des Dopings überführt zu werden.

    Um dies zu umgehen, müsste man bei Formverstößen die Strafen staffeln. aber selbst das ist rechtstheroretisch schwierig. Denn man stelle sich mal vor, zuerst ist es der Manager, dann der Trainer, und erst beim dritten mal der Sportler selbst, der den Formverstoß zu vertreten hat. Dann käme ein und derselbe Sportler 3 mal billiger weg. Ich denke, das kann auch nicht Sinn der Sache sein.

    Im aktuellen Fall ist natürlich zu prüfen, ob die Bestimmungen tatsächlich so lax durchgezogen werden, wie der Ragnik das äussert. Wenn dies der Fall ist, dann ist m.E. eigentlich gar nix passiert und das Prüfsystem bzw. die Prüfer - oder aber die Regel - zurecht am Pranger.

    Und was die Spielwertung anbelangt: Für mich hängt das davon ab, was tatsächlich passiert ist. Und deswegen halte ich den Einspruch von Gladbach im Moment für gerechtfertigt.

    Sollte ein formaler Verstoß tatsächlich vorliegen, und der Verein die Verantwortung dafür tragen, ist zumindest ein Punktabzug für Hoffenheim m.E. ein muss. Wenn die Spieler es alleine waren, dann gehören die bestraft, sprich für einige Zeit gesperrt. Ob Gladbach denn jeweils die 2 Punkte noch erhalten sollte, weiss ich nicht so recht. Ich bin einerseits schon ein bissle dafür, auch um klarzumachen, dass ein Vergehen dieser Art nicht nur nachteilig für einen selbst, sondern auch bevorteilend für den sportlichen Gegner ist, zum anderen kann ich natürlich auch mit der Gegenansicht etwas anfangen.

    Auf jeden Fall solltem man gründlich ermitteln und dann klare Konsequenzen ziehen. Entweder das Syxstem wird schlecht umgesetzt und das muss geändert bzw. eindeutig klargestellt werden oder aber die Spieler und/oder Hoffenheim gehören drastisch bestraft.
     
  10. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Dass die so genannte "öffentliche Wahrnehmung" fremdgesteuert ist, ist das übel. Und nicht, dass die Borussia Einspruch gegen die Wertung eingelegt hat.

    Was nix daran ändert dass du mit der Einschätzung recht hast, dass der Wind der Borussia ins Gesicht bläst. Und gerade deswegen ist es m.E. wichtig, für sich zu erkennen, was da eigentlich tatsächlich passiert und das für sich besser und unbeeinflusst durch Bild, Kicker, Rudi Völler oder den Doppelpass bewertet.

    Und die Faktenlage bezüglich der Borussia ist eine ganz andere, als dies bisher öffentlichkeitswirksam transportiert wurde. Borussia hat nur deswegen Einspruch eingelegt, um eine Frist derselben zu wahren. Soweit mir bekannt ist, gibt es seitens Gladbach keinen Antrag auf irgend etwas. Weder auf 2 Zusatzpunkte, noch auf ein Wiederholungsspiel.

    Und wie gesagt, solange kein erklärter Wille der Gladbacher vorliegt, was sie anstelle der bisherigen Wertung eigentlich wollen, kann ich am Vorgehen derer nix Verwerfliches erkennen.
     
  11. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Dem Rest könnte ich ja noch zustimmen, aber das hier ist Unfug. Du kannst doch nicht ein Ergebnis, das mit Spielern erreicht wird, die gar nicht eingesetzt werden dürfen, mit dem "zu-spät-kommen" bei einer Dopingprobe vergleichen.

    Zum Zeitpunkt des Spiels bis zum Abpfiff ist alles regulär verlaufen, waren beide spielberechtigt. Der Fehler ist erst hinterher passiert, was auf das Ergebnis nun wirklich keine Auswirkungen hat.
     
  12. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Man sollte aber bitte mal trennen.

    Der Vorwurf lautet nicht Doping und dürfte nach unserem Rechtsempfinden (von wegen Unschuldsvermutung) auch nie so lauten. Von daher finde ich den Protest von Borussia auch höchst albern und unlauter.

    Wenn es formale Fehler nach dem Spiel gab, so mögen sich darüber auch wirklich die die Formaljuristen Gedanken machen.
     
  13. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.470
    Likes:
    986
    Nur ändern wirst Du es nicht. Natürlich darfst Du apllaudieren oder auch nicht. Dann simma uns doch einig. :top:
     
  14. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    doch, aber das steht weiter oben. sind wa uns eben nich einig. :huhu:
     
  15. Zerrwerk

    Zerrwerk Well-Known Member

    Beiträge:
    1.558
    Likes:
    223
    Also selbst die seriöseren Printmedien schreiben heute Kommentare, die eindeutigst das Verhalten von Borussia gutheißen. Bin da selbst etwas überrascht - 1. weil das Thema auch überregional sehr stark aufgegriffen wird und 2. weil die Kommentatoren sich deutlich für Borussias Handeln aussprechen.

    Gelesen auf http://www.n-tv.de/1108335.html:

    Verkehrte Fußball-Welt

    Es ist schon verblüffend: Plötzlich steht nicht mehr Hoffenheim, das gegen die Dopingregeln verstoßen hat, in der Kritik der 17 Mitbewerber, sondern Borussia Mönchengladbach, das diese Dopingregeln anwendet. Das zeugt davon, was die Köpfe der Liga vom Anti-Doping-Kampf halten. Nichts. ...................................
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23 Februar 2009
  16. drunkenbruno

    drunkenbruno Keyser Söze

    Beiträge:
    1.118
    Likes:
    0
    SRY, aber für ein erstmaliges Dopingvergehen ist eine Strafe von 2 Jahren vorgesehen. Nicht 1 Jahr! Das eine Jahr geht nur, weil es sich in diesem Fall um ein minderschweres Dopingvergehen handelt. Du solltest dich mit dieser Materie ein wenig mehr beschäftigen. Ich halte die Strafe für gerade richtig, um Dopingmanipulationen zu vermeiden. Das Thema Doping wird im Fußball immer noch allzu schnell totgeschwiegen. Wenn ein Völler von Solidarität faselt kräuseln sich mir meine Zehnägel.

    Zu der Spielwertung für Gladbach habe ich und auch andere Leute nichts gesagt, weil es dem DFB obliegt in diesem Fall zu urteilen. Nur eines sollte dir klar sein.
    Gladbach hat zurecht Protest eingelegt, weil der DFB ein Vergehen gegen das Antidopinggesetz der WADA, angezeigt hat! Gladbach musste fristgerecht einen Einspruch einlegen, um mögliche Rechte für sich zu wahren. Was letztendlich daraus kommt ist heute egal, aber in Tat und Wahrheit geht es für den Verein um 2 Punkte und evtl. um den vermeintlichen Ligawechsel, der Millionen € kosten wird, Arbeitsplätze gefährdet etc. pp.. Die Verantwortlichen mussten im Sinne des Vereines Einspruch einlegen, weil sie ansonsten gegen die Interessen des Vereines gehandelt hätten, wenn sie es nicht getan hätten.

    Letztendlich wird der DFB entscheiden, was weiter passiert. Es gab schon in der Vergangenheit Urteile, wo Regeln gebrochen worden sind, die nichts mit dem eigentlichen Fußballspiel zu tun gehabt haben. (4.Vertragsamateur,Nicht-EU-Ausländer, Spieler stand nicht auf dem Spielberichtsbogen etc.pp.) Ob diese Wertungen dann übertrieben waren oder nicht, sie richteten sich nach den bestehenden Regeln. Im Fall von Gladbach/Hoffenheim liegt ein Regelverstoß der 2 Hoffenheimer Spieler vor. 2 Dopingfälle in einer Mannschaft.
     
  17. drunkenbruno

    drunkenbruno Keyser Söze

    Beiträge:
    1.118
    Likes:
    0
    Haben die Mannschaften ihren Protest zurückgezogen als Rehagel, Daum oder Trapattoni ihren 4. Nicht-EU-AUsländer/Vertragsamateur eingesetzt haben? Nein, haben sie nicht...

    Nochmal für alle: Dieses "Versehen" ist ein Dopingvergehen nach den Statuten der WADA. Somit hat Hoffenheim REGELN gebrochen. FAKT und BASTA! Das ist keine Bagatelle! Diejenigen die REGELN nicht einhalten machen den Sport kaputt!
     
  18. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Ein richtig guter Kommentar:

    Doping-Doppelmoral - Verkehrte Fußball-Welt - n-tv.de

    Und Ralle Ragnick hat ja alles richtig gemacht:
    Bin ja mal gespannt ob die Herrn Völler und Beiersdorfer Ihm noch länger die Stange halten, wenn er so nett aus dem Nähkästchen plaudert. Vielleicht dürfen die ja dann auch irgendwann noch aussagen...

    Die Mannschaftssitzung war ja jetzt wohl auch keine, sondern ein 10 minütiger Trikottausch. :lachweg:

    Fall Hoffenheim: Gladbach legt Einspruch ein - Fußball - Bundesliga - kicker online

    PalimPalim...
     
  19. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    mag ja sein, zwei jahre ist noch hahnebüchender als 1 jahr. 1 jahr ist hahnebüchend. usw (schrieb ich das nicht schon?)

    das gladbach zu recht protest eigelegt hat, habe ich nirgendwo bezweifelt. aber wenn sie dafür 3 punkte kriegen, weil 2 hoffenheimer 10 minuten zu spät zur dopingkontrolle kommen, dann ist das für mich - um mal dieses drastische wort zu gebrauchen - ergaunert. (kommt mir so bekannt vor, hab ich das nicht auch schon mall geschrieben?)

    und ich finde das hahnebüchend und ergaunert, ganz egal, ob das die WASA, die FIFA, der DFB, das ZDF oder der BCV richtig findet und rechtens oder auch nicht. Weil das eine mMn nix mit dem spielausgang zu tun hat und das andere eine nicht adäquate strafe für 10 minuten unpünktlichkeit ist. Kann aber gerne jeder anders sehen. Nur muss man dann wohl jeden überführten Doper sofort lebenslang sperren, wenn man schon für 10 minuten zu spät kommen 1 bis 2 jahre kriegt, oder nicht? Für mich fehlt da jede verhältnismäßigkeit.
     
  20. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Klar kann ich das. Gemeinsamkeit: beides Regelverstöße. Unterschiede:

     
  21. BärVomBorsigplatz

    BärVomBorsigplatz Echt-Borusse

    Beiträge:
    807
    Likes:
    0
    Mal ne kleine Anmerkung zum Thema "Protest einlegen tun doch alle"

    CL Halbfinale Madrid - BVB Tor fällt um,das Spiel konnte nicht zum angesetzten Zeitpunkt stattfinden----------- kein Protest seitens BVB

    BVB-Bochum ein Dortmunder wird von nem Bierbecher aus der Bochumer Ecke getroffen----------- kein Protest,obwohl der Spieler ausgewechselt werden musste

    Freiburg-Bayern Golfball trifft Kahns Schädel------------kein Einspruch seitens der Bayern.

    HSV-Bremen Baumann kriegt nen Gegenstand vor die Birne-----------kein Protest der Bremer

    MG -Inter Mailand 7:1 Büchsenwurf,Einspruch der Mailänder.Das beste Spiel,das je eine deutsche Vereinsmannschaft gespielt hat,war fürn Arsch.Und ganz Deutschland hatte vor Wut Schaum vor dem Mund.

    Noch ein kleiner Gedankengang meinerseits: Mir ist bei diversen Großveranstaltungen (TdF,Olympia,Biathlon-WM,Alpin-WM) aufgefallen,dass die Sportler direkt nach dem Wettbewerb von Volontären zur Dopingprobe geführt wurden.Diese wurden vom Veranstalter gestellt.Wenn dieses von der WADA in irgendwelchen Regularien festgelegt wurde,wäre ja rein theoretisch der Gastgeber,also BMG für den Formfehler verantwortlich.Woher sollen denn die Hoffenheimer Spieler wissen,wo im Nordpark die Pinkelbude ist?

    Das schreit geradezu nach Lizenzentzug für MG,oder ?

    @ Face
    Strafe für Hoff. ---------- ja

    aber bitte ANGEMESSEN. Fürs Falschparken gibts ja auch kein Gefängnis.
     
  22. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.470
    Likes:
    986
    Ich habe über ein Strafmaß gar nichts geschrieben (davon mal abgesehen wieso bist Du für eine Strafe für Hoffe und nicht nur der beiden Spieler? ). Ich heisse den Protest gut, weil die Gladbacher das Recht dazu haben. Und nur weil andere ihr Recht nicht wahrnehmen stelle ich Gladbach für deren Vorgehen nun nicht an den Pranger. Ich schrieb es bereits. Protest ist gut, das weitere bleibt abzuwarten, jetzt ist der DFB am Zug und darauf wird dann angemessen reagiert. Mir ist es eigentlich völlig egal, wer welches Strafmaß erhält. Nur sollte dieser Fall konsequent abgearbeitet werden. BU schrieb es bereits: Wehret den Anfängen.

    edit: Im übrigen, sind die Strafen nicht in den Regularien mit aufgeführt? Wenn dort steht, daß 2 Jahre angemessen sind und sowohl der DFB als auch die Vereine dem sich unterworfen haben, was dann? Dann können wir das als extrem unangemessen finden, Schuld haben aus meiner Sicht einzig die beiden Spieler daran (zumindest nach meiner bisherigen Kenntnislage).
     
    Zuletzt bearbeitet: 23 Februar 2009
  23. drunkenbruno

    drunkenbruno Keyser Söze

    Beiträge:
    1.118
    Likes:
    0
    Willst du es nicht kapieren? Die Hoffenheimer haben sich den Regeln der WADA zu unterwerfen. In den Regeln steht für so ein Vergehen, dass sie mindestens für ein Jahr gesperrt werden müssen.

    Nicht GLADBACH hat die Regeln gebrochen sondern die Hoffenheimer, ob jetzt absichtlich oder unabsichtlich ist vollkommen egal.

    Da es Methoden der DOPINGVERSCHLEIERUNG gibt, genau deswegen gibt es diese REGEL. Ein Aufweichen dieser Regel würde bedeuten, dass überall dem Betrug wieder ein wenig mehr das Tor aufgemacht werden würde.

    Ferner geht es bei dem Einspruch nicht um die 3 Punkte. Es geht darum, dass der Verein seine Rechte wahrt.

    Lies dir den sehr treffenden Kommentar von N-TV durch.
     
  24. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.470
    Likes:
    986
    Holgy hat angemessen reagiert:

    Seine Meinung und damit ok, nur deckt die sich eben nicht mit den Fakten und den Rechtslagen.
     
  25. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    finde ich völlig unangemessen, zwei spieler für 1 jahr zu sperren, nur weil sie 10 minuten zu spät waren. ob das nun...(aber ich glaube, das ich hab irgendwo schon mal geschrieben, oder?)
     
  26. BärVomBorsigplatz

    BärVomBorsigplatz Echt-Borusse

    Beiträge:
    807
    Likes:
    0
    Hab ich weiter oben schon mal erklärt.Aber ums unmissverständlich auszudrücken:Strafe für die Schuldigen,wer auch immer für die Verspätung verantwortlich war.

    Wie auch immer,mir gehts in dieser ganzen Diskussion einzig und allein darum,dass die sportliche Leistung am Ende entscheiden soll und nicht Rechtsanwälte.
     
  27. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    "Wir" (also die Liga) hat dabei noch "Glück" gehabt. Man stelle sich das Szenario am Ende der Saison vor:

    Verein A verliert gegen Verein B und muss in die Relegation gegen Verein C, wo Verein A ebenfalls verliert und absteigt. Bei Verein C findet die Aufstiegsfeier statt, Verträge werden verlängert, neue Spieler verpflichtet. Ebenfalls bei Verein D, der 15. geworden ist und den Klassenerhalt feiert.

    Nun stellt sich aber heraus, das von Verein B 2 Spieler von der Ersatzbank zu spät zur Dopingkontrolle erschienen sind. Daraufhin erhebt Verein A Einspruch gegen die Spielwertung und bekommt "am grünen Tisch" die 3 Punkte zugesprochen, wodurch nun Verein A gerettet wäre...

    Und nu? Alles wieder auf Start? Neue Relegationsspiele mit C und D, wo eigentlich die Planungen für die neue Saison begonnen haben?

    Kann doch wirklich niemand wollen, oder?
     
  28. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.470
    Likes:
    986
    Leider ist zu viel Geld im Spiel und daher ist dieser Wunsch, dem ich mich grundsätzlich anschliesse, wohl eher Wunschdenken.
     
  29. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.470
    Likes:
    986
    Natürlich, denn jeder der meint so in Liga 1 verbleiben zu können würde klagen was das Zeug hergibt (und da möchte ich dann von Völler/Beiersdorfer die Worte Solidarität hören). Leidtragende wären die Fans und der Fussballsport. Aber dieses Szenario wäre der Super-GAU für den DFB und die WADA/NADA.
     
  30. BärVomBorsigplatz

    BärVomBorsigplatz Echt-Borusse

    Beiträge:
    807
    Likes:
    0
    .............
     
  31. Herthingo

    Herthingo Höha, schnella, Hertha

    Beiträge:
    1.794
    Likes:
    34
    Wie auch immer,mir gehts in dieser ganzen Diskussion einzig und allein darum,dass die ungedopte sportliche Leistung am Ende entscheiden soll und nicht Rechtsanwälte.
    Letzter Versuch, BvB: zu spät kommen zur Dopingkontrolle ist mit Doping gleichzusetzen und zwar mMn völlig zu Recht. Dann hat es natürlich auch Einfluß auf die Spielwertung.
    Und nochmal 'ne Frage, aber bitte ehrlich antworten: DU verleirst Deinen Arbeitsplatz, weil Verein abgestiegen und KEINEN Protest eingelegt. Spazierst Du dann mit stolzgeschwellter Brust durch die Gegend, weil Dein Arbeitgeber so wohltuend fai war ?
    Achtung, Du stehst unter Eid ;)