Borussia Mönchengladbach legt Protest gegen Hoffenheim Spiel ein

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von BoardUser, 22 Februar 2009.

  1. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.896
    Likes:
    2.980
    Sachma, haste Dir die von Detti verlinkten Quelle eigentlich vor'm Poltern durchgelesen?

    Insbesondere die §§ 5 Abs. 3, 6, 10 Abs. 3?

    Selbst wenn da der erdachte Gladbach-Fuentes den Spieler unter ständiger Aufsicht des DFB-Kontrollarztes zum Pissen begleitet, dann müßte dieser erdachte Fuentes gar "magische" Fähigkeiten haben, wenn er unter ständiger Aufsicht des aus einer Liste des DFB benannten Doping-Kontrollarztes, der für alles verantwortlich ist und alles selbst vor- und wahrnehmen muß, das Pipi aus dem Wege vom Körper in den Pipibecher dopingfrei zaubern will.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.896
    Likes:
    2.980

    Man meint vielleicht, dass der durchschnittliche usbekische Gewichtheber durchschnittlich einen weiteren Horizont als der durchschnittliche westliche Fuppesprofi hat und daher einsichtsreifer ist.
     
  4. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.468
    Likes:
    1.247
    Entschuldige, aber gerade weil sie sich "auskennen" (z.B. ein Tennisspieler und ein Handballer aus den frühen 90ern, eine Boxerin, ein ständig verletzter Handballer und ein ebenfalls von schweren Verletzungen gebeutelter Kicker :rolleyes: ) halte ich diese Leute (wie Sportprofis generell) für ziemlich ungeeignet sich zum Thema Dopingsperre zu äußern. Was sollen die schon anderes sagen. Gerade diese Herren werden so ziemlich alles geschluckt haben, was ihnen der Arzt gab.
     
  5. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Nee, ganz so einfach isses dann auch nicht. "Verschulden" ist wieder ein Rechtsbegriff, der frei übersetzt sowas heissen kann, wie "Vorwerfbarkeit".

    Schuldausschliessungs- oder -minderungsgründe gibt es im richtigen Leben ziemlich wenig, meistens fehlende geistige Reife, Unzurechnungsfähigkeit, seelische Krankheit. Alles muss jedoch medizinisch auch belegt werden.

    Im Sport kommt möglicherweise noch das Nichtwissen um Abläufe und Regularien hinzu, wobei man ziemlichgut das Gegenteil davon beweisen kann, wenn es Belehrungen und Unterschriftenlisten gibt. Mehr dürfte es aber auch nicht sein. Zumindest ist mir mehr im Moment nicht im Kopf.
     
  6. U w e

    U w e Borussia Mönchengladbach Moderator

    Beiträge:
    14.071
    Likes:
    2.103
    Frage an die Juristen unter uns.
    Wo ist unter dem Paragraphen der besagt: "Versäumnisse jeglicher Art sind grundsätzlich einem positiven Befund gleichzusetzten!" , eigentlich noch der juristische Spielraum?
     
  7. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Der Spielraum ergibt sich erst durch die Auslegung. Jede Norm kann unter verschiedenen Gesichtspunkten ausgelegt werden. Die Ergebnisse können dann durchaus unterschiedlich sein und sind dann in einer Gesamtwürdigung gegeeinander abzuwägen. Das erste Auslegungskriterium ist der Wortsinn, das zweite die Stellung im "Gesetz", das dritte der mutmaßliche Wille des Gesetzgebers bzw. der Rechtsordnung, das vierte die geschichtliche Entwicklung der Norm.

    In der von dir genannten Norm ist nur ersteres völlig klar: Kein Pardon. Das Zweite kann ich derzeit nicht direkt beurteilen, aber am Willen des Regelaufstellers und der Unterzeichner kann man schon diskutieren. Denn selbstredend ist der Wille nicht, möglichst viele auszusieben und zu canceln, sondern zu erziehen, zu sensibilisieren, vorzubeugen, vorsätzliche und grob fahrlässige Vergehen zu sanktionieren, aber auch, unverschuldete nicht bzw. nicht in voller Höhe zu bestrafen.

    Und als "Jusrist" würde ich das sicher so auch argumentieren. Letztlich entscheidet dann im Einzelfall aber das jeweilige Gericht. Die müssen ja auch was tun.
     
  8. U w e

    U w e Borussia Mönchengladbach Moderator

    Beiträge:
    14.071
    Likes:
    2.103
    BU, für mich als juristisch Ahnungslosen, ist die Aussage des Paragraphen, eigentlich eindeutig.
    Einzig über das Strafmass liesse sich diskutieren aber doch nicht über das Vergehen an sich.
     
  9. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Jep. Sieht so aus. Aber wie schon geschrieben, der Wortsinn ist nicht alles.
     
  10. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Das war so ziemlich der lustigste Beitrag im ganzen Thread. :lachweg: :top:
     
  11. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.896
    Likes:
    2.980
    Hoffenheim gibt Stellungnahmen beim DFB ab.

    Ma gucken, was vielleicht heute noch so durchsickert.
     
  12. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Das Problem auf der Vereinsebene Hoffenheim/Gladbach zu diskutieren scheint mir wenig sinnvoll.

    Hier geht es doch um viel mehr.

    Völlig unbeabsichtigt haben Hoffenheim und Gladbach eine Dopingdiskussion in die Bundesliga hineingetragen.

    Galt bis zum Samstag noch, dass es Doping in der Bundesliga nicht gibt, weil ja streng kontrolliert wird und man schon jemand erwischen würde, wenn er dopen würde, stellt sich nun heraus, Rangnick sei dank :ironie:, wenn auch völlig unbeabsichtigt, dass es mit den Dopingkontrollen in der dt. Bundesliga wohl doch nicht so weit her ist.

    Natürlich kam es daraufhin zu panikartigen verlautbarungen von Seiten der anderen Vereine und des DFB. Und da alles so plötzlich kam, fielen die Reaktionen auch recht unterschiedlich aus, hatten aber alle ein Ziel: Es muss dargestellt werden, dass es in der Bundesliga kein Doping gibt und die Kontrollen streng sind!

    Aber wer glaubt das denn jetzt noch?

    So brauch man gar nicht von Scheinheiligkeit und/oder Solidarität zu sprechen, sondern hier geht es für die Vereine und den DFB nur noch um eins: Das Dopingthema wieder los zu werden, denn was für veheerende Folgen das haben kann, hat ja der Radsport gezeigt.

    Das ist das Thema! Doping im Fußball! Nicht das Sperren von 2 Hoffenheimern oder 3 Punkte für Gladbach.
     
  13. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.896
    Likes:
    2.980

    Och, ich weiß nicht.

    Das Eine ist das Eine und das Andere eben das Andere, was vielleicht für die Allgemeinheit wichtig ist.

    Ichsachsmaso:

    Weiland Helmers Phantom-Tor. Das interessierte die Einen als unmittelbar Beteiligte, die Anderen eher unter dem Aspekt: Darf man Spiele wegen falscher Tatsachenentscheidungen wiederholen.

    Und die hier diskutierte Medaille iss wohl auch so'n Würfel mit mehr als 2 Seiten...
     
  14. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Was war es denn eigentlich jetzt?
    Trikottausch oder Mannschaftssitzung?

    Im Falle eines Trikottausches frage ich mich, wieso das 10 Minuten dauert? Nicht mal der klapprigste Opa in "meinem" Altenwohnheim hätte dafür solange gebraucht, die Dinger haben ja nicht mal Knöpfe.

    Im Falle einer Mannschaftsbesprechung sollte sich Rangnick fragen lassen, ob er da nicht einen Unterschied sieht, ob ein Spieler, der zur Dopingprobe muss, sich nur schnell `n anderes Trikot anzieht oder vorher an der Besprechung teilnimmt. Obwohl die Richtlinien "unverzüglich" vorschreiben. Zumindest ist "Trikottausch machen andere auch" als Ausrede sehr fadenscheinig... :suspekt:

    Das 1. dürfte kaum 10 Sekunden dauern, das 2. anscheinend 10 Minuten...

    Ich glaub langsam, die waren wirklich gedopt.
     
  15. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    es ist, wie du sagst!
    aber gerade bei fußballern liegen doch gerade meist alle gleichzeitig vor! :)
     
  16. borussenflut

    borussenflut Active Member

    Beiträge:
    438
    Likes:
    0
    Super Leistung der Hoffenheimer !

    Heute ging die Erklärung an den DFB.


    Man ließ sich drei Tage Zeit um die 10 Minuten zu erklären.

    Weltrekord ! :hail::lachweg:
     
  17. BärVomBorsigplatz

    BärVomBorsigplatz Echt-Borusse

    Beiträge:
    807
    Likes:
    0
    Jetzt mal ne provokante Frage : Warum interessierst du dich überhaupt für Sport ? Sind doch eh alle gedopt,oder ?

    Im Übrigen,nicht nur Profis verstoßen gegen Dopingbestimmungen,bei den Amateuren wird bedeutend mehr geschluckt ,sei es n Joint,Hustensaft,Haarwuchsmittel,Viagra oder sonst was. Die werden nun mal nicht kontrolliert.
     
  18. BärVomBorsigplatz

    BärVomBorsigplatz Echt-Borusse

    Beiträge:
    807
    Likes:
    0


    Genau dieser Meinung war ich auch.............. bis vor ein paar Stunden.Da erzählte der selbsternannte Dopingjäger Dr.Franke von einem Pülverchen, das gewisse Dopingmittel (u.a. EPO) absorbiert. Also,Pülverchen auf den kleinen Finger,unauffällig drüberpinkeln und schon ist die Probe sauber.
     
  19. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.468
    Likes:
    1.247
    Die ist nicht provokant sondern blöd.
    Ich habe nicht behauptet, dass alle gedopt sind, ich behaupte nur, dass Profisportler eher kein gesteigertes Interesse an drakonischen Dopingsperren haben. Und ganz ehrlich - Sportarten, bei denen man leider von weitreichendem Doping ausgehen muss interessieren mich nicht mehr. Bei Fußball gehe ich davon aus dass weniger gedopt wird. Zu glauben es wird gar nicht gedopt, wie es die Verantwortlichen und Profiteure in den Medien gerne verbreiten, ist aber naiv.
    Wofür du sicher Beweise oder wenigsten Quellen hast.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26 Februar 2009
  20. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.468
    Likes:
    1.247
    Wovon du jetzt allen Ernstes zum allerersten Mal gehört hast? :suspekt:
     
  21. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    da fragt man sich natürlich gleich, warum dann überhaupt mal jemand erwischt wird. finger nicht getroffen?
     
  22. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.468
    Likes:
    1.247
    Vielleicht waren das keine Urinproben?
    Oder sie hatten grad kein Pülverchen dabei und durften nicht mehr in die Kabine.
     
  23. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    das sollte man als doper aber immer in der tasche haben!
     
  24. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.468
    Likes:
    1.247
    Schwimmer z.B. haben keine Taschen. Und vielleicht ist es auch nicht ganz billig?
     
  25. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.896
    Likes:
    2.980
    Aber jetzt mal Eines nach dem Anderen: Ganz allegemein formuliert, beginnt irgendwann die Zeitspanne, bei der der unabhängige Doping-Beauftragte des DFB die Kandidaten nicht mehr aus den Augen läßt. Ob nun quasi "auf dem Spielfeld" oder erst im Tunnel oder wo auch immer, jedenfalls unter normalen Umständen relativ kurzfristig nach Abpfiff.

    Wenn man auf dem Spielfeld oder im Tunnel noch kein Pulver hat, dann wird der gedachte Gladbach-Fuentes, auch wenn er - neben dem Offiziellen des DFB UND dem Beauftragten des anderen Vereins, der ja nun auch ein Eigeninteresse daran hat, dass beim Gegner alles ordnungsgemäß abläuft - persönlich die ganze Zeit zugegen ist, dem Spieler eben nur mit magischen Fähigkeiten ein Verschleierungsmittelchen reichen können, es sei denn, der Offizielle oder der Gegnerbeauftragte sind beide blind.
     
  26. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    ok, die schwimmer haben da echt pech!

    zum preis: ist aber sicher billiger als die folgekosten eines erwischt werdens! wenn es unerschwinglich ist, ist es andersrum kein problem, denn ein pülverchen, das kaum keiner benuzt, stellt ja im Großen und Ganzen kein Problem dar.
     
  27. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.468
    Likes:
    1.247
    Ich denke, so logisch denken die nicht. Dopern geht es wie Rasern oder Telefonierern beim Autofahren oder oder Drogenkurieren oder Bankräubern. Die denken eher nicht daran, dass sie erwischt werden könnten und die "Folgekosten" stehen in keinem Verhältnis zum "Ertrag".
     
    Zuletzt bearbeitet: 26 Februar 2009
  28. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    das muss nicht unbedingt sein. wenn man annimmt, das in der BuLi flächendeckend dedopt wird (also in jedem verein), haben die vereine kein interesse daran, dass das auffliegt, auch nicht beim gegner.

    und das keiner ein interesse daran hat, das irgendwas auffliegt, zeigen ja die wenigen beispiele aus der vergangenheit: toni schumacher wurde nach seinem buch fertig gemacht,
    peter neururer musste zurückrudern und alles als missverständnis abtun.
    zu neururer: 11 FREUNDE - Bundesligen - »Sperren? Lächerlich!«
     
  29. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.468
    Likes:
    1.247
    Das klingt mir mehr nach Maulkorb.
     
  30. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.896
    Likes:
    2.980
    Ausgangspunkt der Diskussion war Bärs sinngemäße Verlachung der Kontrollen, weil er nicht erkannt hatte, dass ein offizieller DFB-Beauftragter als Arzt die gesamte Kontrolle durchführt und nach den Richtlinien auch peinlichst genau zu überwachen hat.

    Zur peinlichen Genauigkeit zitiere ich auf § 10 Abs. 3 wie folgt:

    "Der Spieler, der bis dahin unter der Aufsicht des Doping-Kontrollarztes bleibt, uriniert unter strikter Überwachung des Doping-Kontrollarztes (...) in den Sammelbecher."

    Wie also sollte man da durch die bloße Anwesenheit eines erdachten Gladbach-Fuentes manipulieren?

    Genau DAS, also die Möglichkeit, dass ein erdachter Doping-Arzt sein Opfer zur Probe begleitet, hat Bär als lächerlich dargestellt.

    Und das wiederum finde ich lächerlich, weil Bär damit den Eindruck erweckt, man bemühe sich seitens des DFB überhaupt nicht um eine möglichst strikte Wahrung der Ordnungsgemäßheit der Probe, weil der Spieler theoretisch von seinem Doping-Arzt begelietet werden darf.

    Denn wenn es um die Übergabe eines Verschleierungsmittels an den Spieler geht, spielt es keine Rolle, wer ihn nun gerade zum Kontrollraum oder in denselben begleitet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26 Februar 2009
  31. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.896
    Likes:
    2.980
    Ich finds komisch. Er vertritt nämlich (jetzt) eine Meinung, die ich in dem Zusammenhang in den letzten Tagen schon häufiger gehört habe:

    Sperre/Punktabzug ist lächerlich. Geldstrafe tut's doch.

    Völliger Nonsens. Geldstrafe tut's nicht.Das Strafmaß ist vorgegeben und wennse schuldlos waren, sollnse freigesprochen werden. Wenn nicht, dann eben Sperre.