Borussia Mönchengladbach legt Protest gegen Hoffenheim Spiel ein

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von BoardUser, 22 Februar 2009.

  1. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Dabei muss man sich die Frage stellen, wer da eigentlich dran schuld ist: Kleiner Tipp. Die Sportler (in ihrer Masse) sind es selbst. Genauso, wie bei bestimmten Bevölkerungsgruppen diverse Ordnungswidrigkeiten oder gar Straftaten "auf der Hand liegen", und die deswegen stärker geprüft werden, nimm mal als Beispiel Einkommensmillionäre, die keine Kapitalerträge verteuern. Oder Personen, die mit dickem Wagen über die schweizerisch-deutsche Grenze fahren bzw. bis vor kurzem gefahren sind. Oder Geschäftsführer einer gerade insolvent gegangenen Klitsche. Da ist auch immer sofort die Staatsanwaltschaft dran.

    Ich weiss aber, dass auch diese Beispiele hinken.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Habe ich gerade so in etwa beantwortet. Kleiner Hinweis noch. Selbstredend ist die Materie nicht so einfach, wie ich sie hier beschrieben habe. Vieles ist strittig, z.B. ab wann man von einem Versuch reden kann, worin in Spezialfällen der Unterschied zwischen Anstiftung und mittelbarer Täterschaft liegt, ob Vorsatz oder nur Fahrlässigkeit vorliegt etc. Auch aus diesen Gründen gibt es das entsprechende Studium. Ein Aufdröseln jedes Spezialfalles würde deswegen hier zuviel Zeit kosten und wäre nicht zielführend.

    Jep. Siehe oben.

    Nimm als anderes Beispiel den Strafbefehl. Mittels diesem werden Straftaten quasi von der Staatsanwaltschaft ohne Gerichtsverfahren abgeurteilt. Wenn du also einen solchen erhältst und den Einspruch nicht fristgerecht einlegst (damit es zum verfahren kommt), ist dieser rechtskräftig. Da hängt die Rechtskraft nicht am Delikt selbst, sondern an der Einspruchsfrist, sprich am der "Rechtswirksamkeit" des Aktes Strafbefehlzustellung.

    Den Rest hatte ich ja schon so in etwa umrissen. Das Delikt heisst hier nicht Doping, sondern "schuldhafte Verzögerung der Abgabe einer Dopingprobe" oder so in etwa. Das ist mit draussen nur schwerlich 1:1 mit irgend etwas konkretem zu vergleichen. Aber es ist auch nicht so, dass unsere Rechtsordnung eine Bestrafung wegen "nur einer Fristversäumung" nicht vorsieht.
     
  4. forssell

    forssell Active Member

    Beiträge:
    531
    Likes:
    0
    Also, die Ausrede ist nun wirklich ein bisschen zu billig, findest Du nicht?
     
  5. forssell

    forssell Active Member

    Beiträge:
    531
    Likes:
    0
    das lässt sich ganz einfach vermeiden: künftig die regeln beachten und nicht zu spät kommen. auch dazu könnte ein urteil in dieser Sache (wie auch immer es ausfällt) übrigens gehörig beitragen
     
  6. forssell

    forssell Active Member

    Beiträge:
    531
    Likes:
    0
    genau das ist vielleicht ja das problem. Es gibt bei vielen Vereinen und wahrscheinlich auch beim DFB kein großes Interesse daran, die Dopingdiskussion wie in anderen Sportarten nun auch im Fußball zu haben. Und solange die Fans die gängige Argumentation schlucken, dass sich Doping in einem Mannschaftssport nicht lohnen würde, bleibt ja auch alles ruhig.

    Und vor allem geht es darum, dass Spieler und Vereinen die Kontrollen natürlich lästig sind. Kann ich auch verstehen. Interessant ist, wie das weitergeht. Denn ich kann mir schon vorstellen, dass die Schulderungen von Rangnick stimmen und es nicht jeder kontrolleur mit dem Zeitplan so eng nimmt. Im Radsport hat sich das auch erst geändert, als die Kacke schon am Dampfen war.
     
  7. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    Hmm, alter Kampfkamerad, im Wiederholungsfalle Punktabzug?

    Also isses wohl doch nicht so, dass die Angelegenheit gleich einem Fliegenschiß ist? Und wenn sie nicht ein Fliegenschiß ist, dann soll - bitteschön - die ganze Liga profitieren?

    Scheint mir nicht so ganz durchdacht zu sein, sozusagen von der überspitzt formulierten These "Gladbach iss scheiße!" geleitet. So kommt es mir vor.

    Im Übrigen verweise ich auf meinen noch zu erstellen Kommentar nach Lektüre aller Beiträge.
     
  8. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981

    Wie soll er anders?

    Er hat mit Boli & Konsorten unter Tapie bei Olympique gespielt...
     
  9. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.476
    Likes:
    1.247
    Es gibt ja gar kein Doping. Weder in Hoffenheim noch in der Bundesliga. Sagt jedenfalls Rangnick. "Dass bei uns in Hoffenheim und in der Bundesliga nicht gedopt wird, steht für mich außer Frage."
    Klar, und in Deutschland gibt es keine Steuerhinterziehung. Da frage ich mich, wo Rangnick die letzten 15 Jahre gelebt hat. Allein diese Äußerung rechtfertigt schon genauere Kontrollen. Diese Herren in der Bildergalerie sind ihm wohl alle unbekannt. Dass deren Sperren vergleichsweise milde ausfielen, lag daran, dass der WADA-Code im Fußball nicht galt. Jetzt gilt er aber.
     
  10. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    Nach u.a. Deinem Empfinden.

    Mal ein Beispiel in ganz anderem Zusammenhang: Meinst Du, dass der, der zu Recht die Einrede der Verjährung erhebt, sich der sonst begründeten Zahlungspflicht durch Gaunerei/Erschleicherei entzieht?
     
  11. forssell

    forssell Active Member

    Beiträge:
    531
    Likes:
    0
    Um noch mal auf die Rolle der Gladbacher zu kommen:

    Ich finde es richtig dass sie Protest eingelegt haben. Denn der deutsche Fußball braucht offenbar auf dem Gebiet der Dopingtests mehr Druck, damit sich etwas bewegt, auch in der wahrnehmung des Problems.

    Ob es der Borussia nun um die Punkte geht oder nicht will ich gar nicht bewerten. Wahrscheinlich ja; aber ich will die Punkte auch als Gladbach-Fan nicht, denn ich sehe auch, wie die anderen Teams da unten um die Existenz kämpfen, das wirtschaftliche allein ist für Gladbach sicher wichtig, aber das Argument können andere genauso bringen. Was mich stört ist die Heuchelei, andere würden es nicht so machen. Als vor ein paar Jahren (ich glaube es war) Frankfurt wegen Lizenzverstößen mit Minuspunkten in die Saison starten musste, habe ich auch nichts von Empörung oder solidarität von den Konkurrenten gehört. die waren ganz froh, dass sie dadurch einen Vorteil hatten, obwohl es auch mit dem sportlichen Bereich nichts zu tun hatte. (Übrigens: Abgestiegen sind meines wissens dann aber doch andere)

    Ich habe nur die Befürchtung, dass Folgendes passiert. Es wird ein Urteil geben, das möglicherweise die spieler bestraft, aber an der Spielwertung nichts ändert. Dann, bittel iebe Gladbacher Verantwortliche: Legt bloß nicht widerspruch ein, sondern akzeptiert es. Denn ein realer Dopingverstoß ist nicht nachweisbar, genausowenig wie die zweifelsfreie entlastung der spieler (was im übrigen auch für die spieler eher schädlich sein wird, zumal eine existenzbedrohende Sperre droht). Ich gebe diesen Rat nur, weil der Gladbacher Vorstand es mit schlafwandlerischer Sicherheit versteht, falsche entscheidungen zu treffen. Und dann wären auch die hehren Worte von Eberl ad absurdum geführt. Und einer immer noch sehr wackeligen Mannschaft hilft es sicher mehr, einen ehrlichen Punkt gegen Hoffenheim erkämpft zu haben als in jedem Stadion vor allem bei den Nervenspielen gegen die unmittelbare Konkurrenz deswegen ausgebuht zu werden.
     
  12. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.015
    Likes:
    3.752
    Ich gebe ja zu, dass mich Gladbach nicht besonders interessiert - aber irgendwie fängt dieses Endlosthema schon jetzt an, mich zu nerven... :floet:
     
  13. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    Ich bin auch ein lumpiger Gauner. Als ich Weiberfastnacht - oder wann war es genau? - benebelt erstmals im Videotext von Ermittlungen in diesem Zusammenhang - und da war noch kein Spiel genannt - gelesen habe, dachte ich:

    Oh hübsch, vielleicht war es ja nach dem Spiel bei uns.

    Um es klar zu sagen: WENN etwas am Gladbacher Vorgehen peinlich ist, dann ist es das, offenbar aus Furcht vor den Reaktionen der Öffentlichkeit nicht klar zu sagen, dass man sich von dem Regelverstoß etwas verspricht, nämlich Punkte. Punkt. Was sollen man sich auch sonst davon versprechen? Sämtliche Argumente (Haftungsgründe gegenüber Vertragspartner etc.) fussen doch auf der Annahme, das sich das rechnerische Ergebnis - 1 Punkt - verbessert.

    Dazu wird es nach meiner Meinung aber nicht kommen, auch, weil mir nur bekannt ist, das in Italien die Spieler, nicht aber der Verein wegen der verspätet abgegebenen Dopingprobe zur Rechenschaft gezogen wurden.

    Zunächst sehe ich es wie Herthamaniac: Die Forderung, unmittelbar nach Spielende anzutreten, wird durch eine Umkehr der Beweislast zu einem Verstoß, wenn diese Forderung nicht eingehalten wird. Diesen Verstoß kann man als Verstoß gegen die Doping-Regeln bezeichnen und verkürzt eben als Doping-Verstoß. Wer verstossende Spieler einsetzt, hat erstmal nicht nicht die allerbesten Karten, und zwar in dem Spiel, aus dem der Verstoß resultiert, und auch in den nachfolgenden Spielen.

    Ich finde es einfach erstaunlich, dass es (nach Videotext-Meldungen) in Bremen einen Doping-Beauftragten gibt und in Karlsruhe der Mannschaftsarzt ebenso peinlich genau darauf achtet, dass die jeweiligen Kandidaten unmittelbar zum Pinkeln gebracht werden, wohingegen nicht nur in Hoffenheim nach Rangnicks Darstellung die Uhren anders ticken sollen, Stichwort: Trikottausch & Co.

    Und nun zum Regelverstoß:

    5000 Mal werden die Spielbestimmungen der FIFA/UEFA/DFB eingehalten. Beim 5001. Mal setzt irgendwer den 4. Vertragsamateur, und sei es nur für Sekunden ein, Schwupps, Regelverstoß, Punkte weg. Vom 5002. bis zum 10000. Mal passiert nix. Beim 10001. Mal setzt irgendwer den 4. Nicht-EU-Ausländer, und sei es nur für Sekunden ein, Schwupps, Regelverstoß, Punkte weg. Vom 10002. bis zum 15000 passiert nix. Beim 15001. Mal setzt jemand Verstossende gegen die Doping-Bestimmungen ein. Dabei macht es wegen der Beweislast-Umkehr keinen Unterschied, ob die eingeworfen haben oder nicht. Schwupps, Regelverstoß, und (vielleicht) Punkte weg. So what?

    Es gibt KEINERLEI Rechtfertigung, hier zu verniedlichen oder Gnade vor Recht walten zu lassen.

    Es geht nämlich um die nächsten 5000 Male, bei denen nix passiert.

    Aus meiner Sicht: Wie der Verein letztendlich bestraft wird, weiß ich nicht. Bekommen wir die Punkte, isses völlig in Ordnung.

    Und da hätte ich mir schon mehr Rückgrat bei Eberl gewünscht, das genau so oder so ähnlich zu kommunizieren.


    Und zum Wischiwaschi gerade der Dortmunder Fraktion: Immer noch nicht verkraftet, dass man Euch damals für die Lizenzbescheißerei um die Häuser gejagt hat? Muß wohl. Anders kann ich mir die Argumente, so überhaupt welche genannt werden, nicht erklären.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24 Februar 2009
  14. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.476
    Likes:
    1.247
    Doping ist schon nervend. Fragt sich jetzt nur, wer es denn zum Endlosthema macht.
    Dabei haben wir gar kein Doping.
    Warum machen wir nicht weiter wie bisher, hat doch allen Beteiligten gut gefallen. Den Völlers, Meiers, Latteks, Wontorras....

    Themen die nerven klicke ich nicht an. Schuhthemen zum Beispiel.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24 Februar 2009
  15. U w e

    U w e Borussia Mönchengladbach Moderator

    Beiträge:
    14.090
    Likes:
    2.103
    Streicht doch einfach Hoffenheim, Gladbach, Ibertsberger, Janker und diskutiert über den Sachverhalt.
    Darum sollte es gehen vollkommen unabhängig von Namen.

    Man hat ja auch nicht Dopingregeln erstellt die nur zum tragen kommen wenn Hoffenheimer Spieler davon betroffen sind oder Gladbach formalen - isses ja nur - Protest einlegt.

    Und nochmal laut Dopingparagraphen, der in den Sat 1 Nachrichten (20 Uhr Mantag Abend) zitiert wurde, wird eine Verfehlung der Regel gleichgesetzt mit einem positiven Befund!

    Der Befund der beiden war zwar negativ - spielt aber nun eigentlich nur noch eine Nebenrolle.

    Dies würde auch bei Spielern so gehandhabt die sich z.B. bei nem Spiel 04 - BVB so verhalten würden oder Bayern - HSV oder Köln - Leverkusen oder...

    Und die Ermittlungen gegen Hoffenheim haben mit dem Protest nun mal rein gar nichts zu tun, die wären auch so zum tragen gekommen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24 Februar 2009
  16. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.015
    Likes:
    3.752
    Ich bezog das nicht nur auf dieses Forum.
     
  17. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.476
    Likes:
    1.247
    Achso.
    Dann sag das den richtigen Adressaten. Sonst merken die das womöglich nicht.
     
  18. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.467
    Likes:
    986
    Fußball-Bundesliga - ''Das ist ein Dopingfall, ganz klar'' - Bundesliga - Das große Fußball-Spezial - sueddeutsche.de

    Ööööhm, warum denn nicht? Ich meine in einer Solidargemeinschaft ist es doch eigentlich leicht auf einen Zug aufzuspringen, den ein anderer angeschoben hat. Im übrigen wäre an solchen Aussagen ja auch nichts verwerfliches, also warum gilt das als eher unwahrscheinlich?
     
  19. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Vielleicht weil nicht sein kann, was nicht sein darf (von oben betrachtet)? Oder weil die anderen Vereine plötzlich doch nicht soo solidarisch sind (von unten betrachtet)? Schliesslich könnten sie ja dann auch selbst dran sein....
     
  20. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.467
    Likes:
    986
    Man darf gespannt sein. :popcorn:
     
  21. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.476
    Likes:
    1.247
    Soso, in Hoffenheim verstößt man also schon länger des Öfteren und wissentlich gegen Anti-Doping-Bestimmungen. :floet:
     
  22. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981

    Womöglich mehr in Mann- als in Sinsheimisch.

    Passt iregndwie auch eher, statt "Drogenmafia inne Provinz."
     
  23. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    so einfach, so schön und so klar!

    da hast du meine uneingeschränkte zustimmung!

    das geschmäckle kommt doch erst durch eberl ins spiel:
    er fordert etwas, das so sicher kommt, wie das amen in der kirche.

    da passiert dem gegner ein missgeschick und er versucht, daraus händereibend vorteil zu ziehen.
    hätte er geschwiegen, hätte er die punkte auch bekommen!
    so hat er sich und seiner aktion einen arrière-goût verpasst.

    so möchte ich mein "erschleichen" verstanden wissen.

    das ändert allerdings nichts daran, dass die doping-vorschriften geändert werden müssen, wenn man ernsthaft das doping verbannen will.
    einen minimalen formellen fehler eines ungedopten mit dem maximal leistungssteigernden doping eines vorsatztäters gleichzusetzen, offenbart die hilflosigkeit und angst der dopingjäger.
     
  24. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    jetzt fällt mir noch dieser Spieler der 60er ein, der wegen dem haarwuchsmittel 6 monate gesperrt wurde, das auch zur verschleierung von doping dient (Wirkstoff Finasterid) . damit wurden ja quasi schon mal maßstäbe gesetzt, was die dauer einer sperre angeht:

    http://www.soccer-fans.de/fussball-...sitiver-dopingtest-durch-haarwuchsmittel.html
     
  25. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.476
    Likes:
    1.247
    Nee, da galt der WADA-Code doch noch nicht. Die Sperre wuch noch auf DFB-Mist. Der hätte jetzt die 2 Jahre an der Backe. Wenn er Glück gehabt hätte, 1 Jahr. Aber 1860 und Glück, das ist ja so eine Sache.

    Und von wegen Verhältnismäßigkeit und dass es sowas im echten Leben, also Straf- und Zivilrecht nicht gebe und wegen Existenzgefährdung und so: Da stolperte ich doch über diesen Artikel. Kündigung wegen angeblich unterschlagener 1,30 €.
     
  26. Verdandi

    Verdandi Männerversteherin

    Beiträge:
    1.944
    Likes:
    194
    Da hat der Gegnerverein auch Protest eingelegt. Es hat sich nur niemand drüber aufgeregt wie jetzt hier. Und der Vucicevic hat, im Gegensatz zu den beiden Hoffenheimern, nachweißlich kein leistungsförderndes Mittel zu sich genommen (Wurde von einem Mediziner, der die verschleiernde Wirkung von dem Finasterid aufgehoben hat so vermeldet).
    Bei Erfurt war es damals auch ähnlich und da gab es auch keine Proteste außer von Erfurter Seite... Hier jetzt so nen Aufriss wegen des Einspruchs zu machen, gerade von Funktionären anderer Vereine ist doch das wirklich Lächerliche.
     
  27. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Ich revidiere übrigens meine gestern Abend getätigten Aussagen hinsichtlich der Albernheit und Unlauterkeit des Einspruchs von Gladbach.
    Wenn es da tatsächlich eine Frist von 48 Stunden gab, wäre es in der Tat fahrlässig, sie verstreichen zu lassen. So gesehen ein ganz normaler Vorgang, um den dann aber die Aufregung wirklich übertrieben ist.
     
  28. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    mir geht es eher um die angemssenheit der dauer einer sperre. und wenn man für verschleiern ohne doping 6 monate kriegt, kann man bei mögl. verschleierung in 10 minuten auch in etwa bei solch einer sperrdauer landen.

    wobei ich die damals verhängten 6 monate für völlig übertrieben halte.
     
  29. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.476
    Likes:
    1.247
    Damals galten aber andere "Gesetze". Wenn ich jetzt 50% zu schnell fahre, zahl ich auch mehr als vor 5 Jahren.
    Obwohl ich das damals schon für übertrieben hielt. :zahnluec:

    Dafür sind heutzutage Dinge straffrei, die es früher nicht waren. So ist das mit "Recht".
     
  30. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    nach ichsachmas darstellung gibts die punkte doch per se.
     
  31. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    das weiß ich ja, das hab ich ja oben schon erklärt. was das recht vorsieht, interessiert mich nicht besonders bzw. nur insoweit ob das angemessen ist oder nicht.

    6 monate für ein nachweisliches versehen: krasse fehlstrafe.
    1 jahr sperre für 30 minuten zu spät bei dopingprobe (italien): auch hart.
    strafe für 10 minuten zu spät: ? plus 3 Punkte abzug. Was ist da angemessen?