Bis zu 3 Jahre Knast für Doping

Dieses Thema im Forum "Fussball Stammtisch" wurde erstellt von Holgy, 12 November 2014.

  1. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Wer beim Dopen erwischt wird, könnte bald mit einer Haftstrafe von bis zu drei Jahren rechnen. Justizminister Heiko Maas (SPD) und Innenminister Thomas de Maizière (CDU) wollen heute in Berlin einen entsprechenden Gesetzentwurf vorstellen.

    http://www.rp-online.de/sport/thomas-de-maiziere-plant-haft-fuer-doping-suender-aid-1.4663029

    Na, dann wird wohl keiner dopen, sobald das Gesetz durch ist. Oder doch? Knast ist ja noch mal anderes als Sperre oder Geldstrafe...
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.459
    Likes:
    986
    Bin mal gespannt, wie konkret die Zielgruppe für dieses Gesetz definiert wird und wo da genau die Grenze ist. Nicht auszudenken wenn man mich plötzlich wegen eines Hustensafts auf offener Strafe verhaftet wird.
     
  4. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Es sind unter den Sportlern nur die Sportler betroffen, die bei der NADA gemeldet sind bzw. mit ihrem Sport eben erhebliche Gewinne (oder so ähnlich) erzielen; insgesamt um die 7.000 was ich neulich las.
     
  5. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.443
    Likes:
    1.246
    Nun, man müsste schon einen Antidopingzettel unterschrieben haben. Das hast du beim Wasserball z.B., wenn du als Jugendlicher einem Förderkader angehörst, oder wenn du in der ersten Liga gemeldet bist.
    Für die Schiedsrichter war das mal Thema, ist aber dann doch nicht umgesetzt worden.

    Ich muss also deswegen nicht auf den Beipackzettel gucken, aber der Hausarzt betroffener Sportler sollte schon Bescheid wissen.
     
  6. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.459
    Likes:
    986
    Ahja, ok. Kann ich verstehen. Ich nehme mal ein anderes Beispiel. Ich laufe Marathon. Ich bin mit Sicherheit nicht in der Zielgruppe, da ich mit ca. 4 Stunden eben zu den Volkssportläufern gehöre. Wie schaut es mit denen aus, die aber aus Hobby heraus Zeiten um die 2:30 Stunden aufweisen? Das sind ja dann Sportler, die nun nicht einem Leistungszentrum oder Verein angehören und dennoch erstaunliche Leistungen erzielen, sich ja gar in Bereichen von Leistungskadern bewegen. Dann würde sowas wie der Antidopingzettel ins Spiel kommen?
     
  7. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
  8. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.443
    Likes:
    1.246
    Steht doch da in dem Artikel:
    Freizeitsportler sind von dem neuen Gesetz ausgenommen, es geht um eine Handhabe gegen dopende Leistungssportler, die mit ihrem Sport auch "erhebliche Einnahmen" erzielen, schreibt die "Süddeutsche Zeitung".
    Wie gesagt, irgendwann kommt dieser Zettel. Je nach Sportart und Verband früher oder später. Ohne Verein, und ohne bei Meisterschaften zu starten, eher später.
     
  9. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.459
    Likes:
    986
    Habs mittlerweile auch gelesen, ja. Danke.
     
  10. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Den Kontrolleuren vor der Kontrolle was aufs Mau hauen, gibt dann maximal 2 Jahre auf Bewährung ;)
     
  11. marcelt

    marcelt Member

    Beiträge:
    55
    Likes:
    8
    Gibt es da schon was neues? Ich find das ja jetzt extrem überzigen, wenn man sich manche andere Verbrecher (ich sag nur Vergewaltiger und Kinderschänder) anschaut. Dann sollen die Spieler halt lebenslang sperren, das ist für die viel schlimmer. In der neuen Formel E gabs gerade so einen Fall, da haben sie den Montagny (Andretti) poritiv auf Kokain getestet - direkt nachd em Rennen. Den Job ist er los, die Karriere wohl auch. Aber Knast? Das geht schon zu weit...