Bin Laden tot

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Dilbert, 2 Mai 2011.

  1. MiSp

    MiSp Achtelfinalist <3

    Beiträge:
    2.502
    Likes:
    1
    Das ist aber mein absolut letzter Post zu diesem Thema:

    Mag ja sein aber ich kann trotzdem nachvollziehen, dass sich die Amerikaner freuen.
    Und ein Mord des einen Navy Seals setzte ich nicht gleich mit dem Mord des 3000 fachen von 2001.
    Das war es jetzt aber auch von mir :)
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Würden die sich jetzt über 3000 getötete muslimische Zivilisten freuen, hättest du sicher Recht.
     
  4. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.467
    Likes:
    986
    Recht zu sprechen ist unheimlich schwierig. Da stellt sich ja zunächst die Frage wo ein solcher Prozess stattfinden würde und unter welches Recht dieser fallen würde. In Pakistan/Afghanistan gibt es meines Wissens nach die Todesstrafe, in den Staaten auch. In Den Haag wiederum nicht, der ist wiederum von den USA nicht akzeptiert. Es gibt nur zwei Strafen, die aus meiner Sicht im Raum stehen, die Todesstrafe oder lebenslänglich im Gefängnis. Ob eine dieser beiden Strafen gerecht wäre, darüber lässt sich streiten. Nur sie wären halt nach dem jeweils geltenden Recht.
     
  5. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    1. Ich würde das eher als Beleidigung für das Borstenvieh sehen als für Osama.
    2. Aha, einen bewaffneten Mörder zu töten ist also genau dasselbe wie tausende Zivilisten zu verbrennen? Na du hast Vorstellungen... :nene:
     
  6. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.467
    Likes:
    986
    Ich meine, dass sich im Nachgang zu solchen Freudenaktionen niemand wundern muss, wenn die Kluft zwischen Arabern und der westlichen Welt eher grösser, als kleiner wird. Das heisst nicht, dass man nun demütig trauern sollte. Aber Freudentänze über Tote (unabhängig ob sie am Galgen wie Saddam enden oder wie hier bei OBL) gehören sich aus meiner Sicht nicht. Sie dienen nicht, sie spalten eher.
     
  7. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Und dann?
    Ab auf den Elektrischen Stuhl mit ihm? Macht die Sache nicht besser, oder?
    Oder ihn wegsperren? Damit würde man riskieren das Al Kaida alles versucht in Freizupressen. Ich weiss nicht, ob das so lustig wäre.
    Ausserdem kann ich mir gut vorstellen, dass er selber die Alternative "Heldentod" (im Kampf gefallen) der einer Verhaftung vorgezogen hat.
     
  8. MiSp

    MiSp Achtelfinalist <3

    Beiträge:
    2.502
    Likes:
    1
    Den Terrorismus hätte es aber auch so, weiterhin gegeben.
    Erst letzte Woche wurde potenzielle Täter in Deutschland verhaftet. Was hat Deutschland dazu beigetragen, dass die Kluft wächst?
    Sprich, die brauchen keinen Grund für den Terrorismus. Er wird einfach betrieben.
     
  9. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Nun. In Amerika gibt es die Todesstrafe. Bei uns lebenslänglich plus Sicherheitsverwahrung. Sind zwei Dinge, die gehen würden.

    Aber darauf kommt es mir (uns) gar nicht so an. Sondern vielmehr auf das davor. Dass der Mann bestraft werden muss, wenn man ihm die Anstiftung zu 911 und anderer Attentate nachweisen kann, steht doch ausser Frage.

    Was jedoch in Frage steht, ist die Vorgehensweise. Kommandoaktion in einem fremden Land. Tötung mit anschliessender umgehender Beseitigung des wichtigsten Beweismittels. Das steht in Frage.

    Und um nochmal auf die Jubeliererei vorm Weissen Haus zurückzukommen: Ja, auch für mich ist das Doppelmoral, mit dem Finger auf die zu zeigen, die sich öffentlich freuen, wenn Menschen sterben (das entspricht nämlich nicht dem westlichen Gedankengut, Freude daran zu empfinden, wenn Menschen sterben), und dann selber solche Bilder zu prduzieren, gleich wen es auch betrifft.

    Und noch unter einem anderen Gesichtspunkt ist die gezeigte Freude über Bin Ladens Tod komisch: Unter dem religiösem gesichtspunkt nämlich. In diversen religionen ist der Tod nämlich nicht unbedingt etwas, worüber man traurig ist, sondern worüber man andere Emotionen entwickelt. Beispielsweise auch Freude über die Auferstehung, über die "Erlösung" über das Märtyretum, über die entstandene Reliquie. Was bedeuten kann, dass - wenn man jetzt öffentlich Freude über den Tod Bin Ladens äußert, man dem "Gegner" sogar noch einen Gefallen tut, im religiösen Sinn.

    Nein, aus beiderlei Gründen wäre Trauer und Bestürzung über den Tod und vor allem über die Umstände selbigen angebracht gewesen. Im Übrigen meine ich, eine Festnahme oder ein Selbstmord Bin Ladens wäre für ihn (auch im religiösen Sinn) viel schändlicher gewesen und man hätte dies möglichst unter allen Umständen der gezielten Tötung vorziehen sollen. Uns gezielt war sie, bei einem Kopfschuss". So isser "im Kampf" gestorben und damit zu dem geworden, was man allgemeinhin Märtyrer nennt.
     
  10. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.467
    Likes:
    986
    Nanana, nicht die Tatsachen verdrehen. Der bewaffnete Mörder befand sich ausserhalb des Zugriffsrechts der Amerikaner. Zudem haben sie nicht das Recht einen Menschen vorsätzlich zu exkutieren. Dieses Recht haben sie sich als Demokratie jedoch herausgenommen. Ja, damit stellen sie sich auf dieselbe unmenschliche Stufe, wie jene, die für die Tötung der Amerikaner zuständig sind. Hier geht es nämlich nicht um einen Zahlenvergleich, sondern um die sachlichen Fakten einer solchen Aktion.
     
  11. MiSp

    MiSp Achtelfinalist <3

    Beiträge:
    2.502
    Likes:
    1
    Und die Zahlen werden unter den Teppich gekehrt?! :suspekt:
     
  12. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Doch es macht sie besser. Dann nämlich hätte das Verfahren und die Urteilsfindung unter den Zeichen und Bedingungen stattgefunden, für die wir (auch militärisch und insbesondere gegenüber sog "Entwicklungsländern") immer einstehen.
     
  13. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.467
    Likes:
    986
    Nun bringst Du aber ein völlig anderes Thema ein. Das der Terrorismus mit dem Ende OBL auch zu Ende ist, steht doch gar nicht zur Debatte. Den hat es schon immer gegeben und den wird es auch immer geben. Nur um eine Kluft zu schliessen bedarf es die Vernunft von beiden Seiten. Nur wenn jene, die sich die Vernunft auf die Fahnen schreiben, sie dann aber nicht einhalten, dann muss ich mich über jene nicht wundern, die gar nicht schreiben können und unabhängig jeder Vernunft handeln. So kann ich doch niemals Vertrauen gewinnen.
     
  14. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Wenn ich mich zu demokratischen Werten bekenne, mich wie im Falle der USA als der erste Verteidiger davon sehe, dann muß ich auch nach diesen Werten agieren.

    Und wenn es so ist, daß man zu Mitteln greifen muß, die sich nicht mit ihnen vertragen, sollte die Reaktion danach das zumindest zum Ausdruck bringen. Und das sind gewiss nicht Jubel und Absingen der Nationalhymne.
     
  15. MiSp

    MiSp Achtelfinalist <3

    Beiträge:
    2.502
    Likes:
    1
    Man soll also mit den Terroristen verhandeln? :lachweg:
    Dazu wird es nie kommen und bringen würde es auch nichts :D
     
  16. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Nein, natürlich nicht. Denn für das Strafmaß macht das schon Sinn. Jedoch nicht, um den eigentlichen Tatbestand herauszufiltern. Und da heisst es bei uns zumindest: Mord ist Mord. Od einfach, zweifach oder Zehnfach ist erstmal unerheblich. Und bei Mord gibts lebenslänglich. Wenn es dann Tausendfacher Mord ist, diese unter Tateinheiten mit dem Angriff auf unser Staatssystem, mit Terrorismus uswusf, dann kommt auf jeden Fall die Sicherungsverwahrung in Betracht.

    Aber nochmal: Bei uns isses so, dass ein Einfachmörder lebenslänglich bekommt, ein Doppelmörder auch. Insofern besteht da in der Tat erstmal kein Unterschied. Der wird erst dann gezogen, wenn es um die Gesamtbeurteilung der Tat geht.
     
  17. MiSp

    MiSp Achtelfinalist <3

    Beiträge:
    2.502
    Likes:
    1
    Das sagt sich so leicht weil wir (zum glück) nicht betroffen waren/ noch sind.
     
  18. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Dann hätte die Islamisten aber in dem Gericht, das ihn schuldig spricht einen - neben den USA generell - einen neuen Todfeind!!
    So ist er halt wech und niemand (hoffentlich) weiss wer ihm die Birne weggepustet hat.
     
  19. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.467
    Likes:
    986
    Ja klar, erstmal schon. Ich stelle nämlich einen anderen Vergleich an, den ich für wesentlich bedenklich halte. OBL hat im Auftrag seiner persönlichen Religion gehandelt, die Seals im Auftrag eines demokratischen Präsidenten. Hier stelle ich mir durchaus die Frage, welchen Wert ein purer Zahlenvergleich hat. Zudem kommt Dir dann auch irgendwann jemand, der Dir all die Opfer vorzählt, die die Amerikaner im Auftrag ihrer Regierung in islamischen Ländern getötet haben. Wo endet ein solcher Zahlenvergleich?
     
    Zuletzt bearbeitet: 3 Mai 2011
  20. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Worum geht´s jetzt? Um die moralische Verurteilung der amerikanischen Freudenfeste oder um die Befürchtung, die Spaltung zwischen der westlichen Welt und der arabischen könnte größer werden? Gehts um das hierund jetzt oder um die möglichen Konsequenzen daraus?

    Schon mal daran gedacht, das auch arabischstämmige Zivilisten unter den Opfern des 9 / 11 waren und jetzt deren Angehörige evt. auch bei den Feiern dabei sind?
    Es geht hier um den Tod eines Terroristen, ob der nun Muslim, Christ oder Hindu war, ist doch erstmal Nebensache.

    Ich meine, das jeder froh sein sollte, das Osama nun unschädlich gemacht wurde, egal ob nun Araber, Ami oder was auch immer. Jedem, der diesem Typ auch noch hinterhertrauert ist doch eh nimmer zu helfen.
     
  21. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Vielleicht kann man mit den Aktiven wirklich nicht mehr verhandeln, aber solche Aktionen tragen nicht unerheblich dazu bei, daß immer wieder Neue rekrutiert werden können.
     
  22. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.467
    Likes:
    986
    Verstehe ich Dich richtig? Araber = Terroristen?
     
  23. MiSp

    MiSp Achtelfinalist <3

    Beiträge:
    2.502
    Likes:
    1
    Ich bin ja auch nicht dagegen, dass Amerikaner ihr Strafe bekommen wenn sich falsch gehandelt haben.
    Wenn sie gegen Rechte verstoßen. Gegen die Rechte welchen Systems auch immer, ist im Prinzip ja egal.
    Aber für mich ist ein einfach Mörder noch lang nicht so schlimm wie ein 3000 (!!!) fach Mörder.
     
  24. MiSp

    MiSp Achtelfinalist <3

    Beiträge:
    2.502
    Likes:
    1
    Steht in dem Satz den ich von dir zitiert habe irgendwo Araber? Nein!
    Ich meine, damit mich keiner falsch versteht, generell die Terroristen. In diesem Fall halt die al Kaida ;)
     
  25. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.467
    Likes:
    986
    Ich hoffe nur, dass Du diese Erfahrung nie machen musst.
     
  26. MiSp

    MiSp Achtelfinalist <3

    Beiträge:
    2.502
    Likes:
    1
    Einer, der mir aus der Seele spricht :herz: ;) :D
     
  27. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.476
    Likes:
    1.247
    Du solltest es besser finden sie wüsstens. So ist es nämlich "der Westen", wenns dumm läuft.
     
  28. MiSp

    MiSp Achtelfinalist <3

    Beiträge:
    2.502
    Likes:
    1
    Du willst doch nicht einen einfach Mörder mit einem 3000 fachen vergleichen oder?
     
  29. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Weisst: Das ist Spekulation. Und klar, das sind UNSERE Maßstäbe, nicht unbedingt die anderer Staaten oder Kulturen.

    Nur - wenn wir schon überall, wo es nicht nach unserer Pfeife geht, unsere Maßstäbe, unsere humanistischen Werte und Vorstellungen, Menschenrechte, Rechtsstaatlichkeit, Demokratie etcpp. verteidigen, durch nachdrückliches Hinweisen, über Unterstützung von Demokratiebewegungen bis hin zu militärischen Einsätzen, dann sollten wir uns auch selbst an jene Dinge halten.

    Da kommt es nicht gut, weil unglaubwürdig, wenn wir signalisieren, dass uns diese Werte dann nicht mehr interessieren, wenn es gegen unsere Interessen ist.

    Das ist eben die Frage von Nachhaltigkeit: Entweder weiter verteidigen, dann aber auch dran halten, oder gegenüber anderen einfach mal die Klappe halten und nicht soviel den lehrmeister spielen. Was jetzt nicht heissen soll,, dass ich Letzteres bevorzuge. Aber es wäre konsequenter als das, was jetzt gerade ist.
     
  30. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.476
    Likes:
    1.247
    Auch für dich nochmal: Niemand trauert.
     
  31. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.467
    Likes:
    986
    Und Du meinst, dass Terroristen sich danach richten könnten, wie sich Ottonormalamerikaner verhält? Nein, das einfach Volk auf der Straße lässt sich durch sowas beeindrucken. Genau diejenigen können mit solchen Bildern neu rekrutiert werden.