Bin Laden tot

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Dilbert, 2 Mai 2011.

  1. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.467
    Likes:
    986
    Genau das Gegenteil versuche ich auszudrücken. Die Amerikaner sehen sich als Nation, die für Freiheit und Gerechtigkeit eintreten und sie positionieren sich auf derselben Höhe, wie die radikale islamistische Seite. Genau das geht mir massiv gegen den Strich. Das ist genauso verlogen, genauso inkonsequent und genauso moralisch abartig.

    Welches Signal man aussenden will? Ich hatte hier bereits etwas verlinkt, ich wiederhole es gern, denn genau das wäre ein Signal gewesen wie man mit einem Verbrecher umgeht, unabhängig, ob er einen Menschen oder 3000 auf dem Gewissen hat.

    al-Qaida: Bin Laden hätte vor Gericht gehört | Politik | ZEIT ONLINE
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Ist deine Meinung, meine Meinung ist es nicht. Warum soll man OBL, den Islamisten und den Arabern noch ne weitere Plattform bieten. SO ist es genau das richtige Signal. Wir finden euch alle und wir machen kurzen Prozess mit euch.
    Und "Die Zeit" als Quelle, naja, Akademikerblatt, das ist es was ich weiter oben schrieb, da wird dann wieder elendig lange diskutiert und am Ende kommt nichts bei rum. Kannste dich gerne wiederholen, überzeugender wird es nicht.

    OBL hat sich selbst verurteilt, da wäre auch ne Bombe auf sein Anwesen inkl. Kollateralschaden angemessen gewesen. Aber das hat man wohl aus Gründen des Bündnis mit Pakistan nicht getan, schade das diese islamistsch geprägte Nation das Zeichen nicht verstanden hat und nun weiterhin Terroristen und Mördern ein Schlupfloch bieten wird.
     
  4. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.467
    Likes:
    986
    Genau, wir schiessen Euch über den Haufen, egal wo ihr seid und egal ob es dem entspricht, für was wir eintreten und egal ob das nach geltendem Recht ist oder nicht. Letzteres interessiert uns eh nicht, da wir unsere Interessen schützen müssen und dazu sind uns alle Mittel recht. Das Signal ist unmissverständlich. Nur bin ich mit dem Signal eben nicht einverstanden, weil es in keinem Falle in der Gesamtheit deeskalierend wirkt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7 Mai 2011
  5. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Und dann brauchts eigentlich kein "Signal" mehr, dann kann man es auch gleich so deutlich sagen. In der NATO, in der UNO, in den anderen Gremien, bei bilatheralen Verhandlungen und überhaupt.
     
  6. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.467
    Likes:
    986
    Das wiederum wird aber nicht gemacht und zudem von anderen eingefordert!
     
    Zuletzt bearbeitet: 7 Mai 2011
  7. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Ich bin alles andere als Anti-amerikanisch.
    Aber diesen Hype um Obama, insbesondere vor und nach seiner Wahl konnte ich nie verstehen.

    Obama mag vieles anders sehen als GWB. Aber in erster Linie ist er ein US-Präsident. Die US-Außenpolitik mag sich von US-Präsident zu US-Präsident etwas unterscheiden. Aber die wesentlichen Grundzüge - mal von historischen Veränderungen wie dem Ende des Kalten Krieges abgesehen - sind sie seit dem 2. Weltkrieg immer gleich geblieben.
    Man sollte auch nicht vergessen, dass bei der US-Außenpolitik im Hintergrund der US-Senat relativ stark mitwirkt. Und dort sitzen teilweise seit Jahrzehnten die selben Typen drin.
    Außenpolitisch dürfte Obama eine ähnliche Linie wie Bill Clinton verfolgen. Möglichst viel mit den Bündnispartner und UNO machen, aber zur Not eben alleine und ohne große Vorwarnungen dann durchziehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7 Mai 2011
  8. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Das Foto ist ein wahres Siegerfoto "schlag ein Kumpel, toller Job". Ich für meinen Teil bekomme da das kalte Kotzen, hatte ich doch Obama etwas anders eingeschätzt als seinen Vorgänger von dem mich solch ein Verhalten nicht wundern würde.
    Das Erschießungskommanda zu ehren ist wieder Wasser auf den Mühlen der Gegner, und ich schätze mal dass viele bis jetzt Unentschlossene sich ob dieser Berichte und Fotos freudig in den Kampf stürzen.
    Entweder ist die amerikanische Regierung scharf auf einen zweiten 11. September, egal ob jetzt in Amerika oder bei einem ihrer Verbündeten (vermutlich dürften wir dank Angies Freude weit oben auf der Liste stehen) oder einfach nur saudoof dass sie sich so darstellt ?
     
  9. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Das tun wir doch eh schon (gemeinsam mit den Briten). Siehe Festnahmen letzte Woche.
    Ich sage nur: "uneingeschränkte Solidarität".
    Letztendlich hat sich die Situation gegenüber 2001 nicht verändert.
    Egal ob, Schröder & Fischer oder jetzt eben Merkel & Westerwelle.
    In den USA sieht es ähnlich aus.
    Wie schon gesagt, bei den Grundzügen der Außenpoltik hat sich nichts geändert.
     
  10. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.158
    Likes:
    3.172
    Natürlich lobt er die Seals, die haben einen Kampf-Auftrag bekommen und erfolgreich durchgeführt.
     
  11. theog

    theog Guest

    Gibts in den USA keine Terroristen? Wenn ja, darf ich dann wohl mit einem Leopard-Panzer reinmarschieren, und alles niederdingsen, was nach Terroristen aussieht...
     
  12. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.467
    Likes:
    986
    Selbst wenn es nicht danach aussieht. Ne DNA kann man hinterher ja immer noch nehmen.
     
  13. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Nur hätte man ihn ja nichtmal vor Gericht stellen dürfen, weil allein die "Festnahme" ja schon völkerrechtswidrig gewesen wäre (fremdes Land, keine Genehmigung, keine Resolution), sondern ihn gleich wieder freilassen müssen. Was das für ein Signal an evt. Terroristen gewesen wäre, kannste dir ja selbst ausmalen. Dann kannst du gleich Fadenkreuze auf alle amerikansichen Einrichtungen pinseln.
     
  14. MiSp

    MiSp Achtelfinalist <3

    Beiträge:
    2.502
    Likes:
    1
    OBL sah aus wie ein Terrorist, weil er auch ein bekennender Terrorist war.
    Wenn du Terroristen in den USA kennst, kannste sie von mir aus niedermähen.

    Allerdings habe ich noch nichts von US amerikanischen Terroristen gehört.
    Ob in NY, London, Madrid oder letzte Woche bei uns die Festnahmen, das waren alles keine Amis. Und im fernen Osten, die Bombenanschläge, Selbstmordattentate, .... auch da habe ich noch nichts von Amis mitbekommen.
     
  15. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Da stellt sich zunächst glatt die Frage: Was ist eigentlich ein Terrorist?
     
  16. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.467
    Likes:
    986
    Kann ich mir vorstellen. Frag doch mal Araber danach. Wie sieht es z.B. mit den Jungs von Blackwater aus?
     
  17. theog

    theog Guest

    nicht einfach zu beantworten diese Frage...;)

    So stehts bei wiki:
    Terrorismus
     
  18. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.467
    Likes:
    986
    Und die nächste Frage ist dann, wann ist ein Freiheitskämpfer ein Freiheitskämpfer?
     
  19. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    Zachary Adam Chesser
    Timothy McVeigh
    David Coleman Headley
    Nadal Malik Hassan
    Theodore John Kaczynski
    Melvin Edward Mays
    ...

    um bloß mal ein paar zu nennen (Blitzrecherche). Sind allerdings überwiegend wohl schon "ältere Fälle".
     
  20. Litti

    Litti Krawallbruder

    Beiträge:
    4.740
    Likes:
    1.730
    Was würde denn deiner Meinung nach deeskalierend auf islamische Terroristen wirken?
     
  21. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Abgesehen davon, dass der erste Satz inhaltlich recht primitiv ist, kann ich im zweiten nichts negatives erkennen.
    Er ist kein Präsident der Araber - sondern US-Amerikaner.

    Hier wirds einfach dumm. "Die Amerikaner" sehen sich als gar nichts und positionieren sich auch nirgends, werden nur von ein paar Leuten wo gesehen und an anderer Stelle positioniert. Und das ist falsch. Und schlecht.

    Wenn er für Freiheit kämpft?


    Aus dem Gedächtnis ihre Abstammung, um das komplett aufzuführen:
    David Coleman Headley - Pakistani
    Nadal Malik Hassan - Jordanier/Palästinenser (?)
    Theodore John Kaczynski - Pole
     
    Zuletzt bearbeitet: 7 Mai 2011
  22. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    Und was sagt uns das nun in Bezug auf die Ausgangsfrage, ob es us-amerikanische Terroristen gäbe?

    P.S.
    Kaczynski (geboren in Chicago)
    Hassan (geboren in Arlington, Virginia)
    Headley (geboren in Washington)

    Irgendwie sind doch fast alle US-Amerikaner Nachfahren irgendwelcher Einwanderer.
     
  23. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Ist das relevant, wenn es diese Frage nicht gibt? ;)

    PS: Es war nur interessant, vielleicht auch bezeichnend, dass gleich ein paar der Genannten offensichtlich keinen "typischen" US-Namen tragen.
     
  24. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Das ist natürlich ausschlaggebend dafür, ob einer US-Amerikaner ist.
     
  25. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Nein, ist es nicht. Allerdings ist es schon komisch, wenn ein Nadal Malik Hassan als Beispiel für einen US-amerikanischen Terroristen herangezogen wird.
     
  26. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Dann bleibt noch die Frage, wozu dieser Einwurf dann diente. Irgendwie kann ich da keinen anderen Bezug zur Ausgangsfrage erkennen, als den, dass du meinst, das seien dann keine "echten" US-Amerikaner.
     
  27. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Der Einwurf hat den gleichen Sinn, wie der meines Vorredners: Keinen.
    Es liegt auf der Hand, dass MiSp keine Terroristen (wenn man die so nennt) aus den 80ern meinte.
     
  28. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Echt? DAS hast du aus der Frage von ihm rausgelesen?

    Ungeachtet dessen ist deine Aussage schlicht falsch, wenn sie implizieren sollte, dass da ausschliesslich welche aus den Achtzigern genannt wurden. Denn der McVeigh z.B. ist aus den Neunzigern. Und der Hasan gar aus diesem Jahrtausend.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7 Mai 2011
  29. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    David Coleman Headley war in den Terroranschlag in Mumbai, ein Blutbad mit an die 200 Toten, verstrickt. Das war 2008.

    Um mal zum Ausgangspunkt dieses Teils der Diskussion zurück zu kehren. Hätte eine indische Spezialeinheit nun in die USA fliegen und Headly erschiessen dürfen?
     
  30. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Nicht jeder kann die Rhetorik beherrschen, manche werden von ihr beherrscht. :D

    Oder um es anders zu sagen: Unterstellungen deinerseits will ich immernoch nicht.
     
  31. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    Versteh ich nicht. Was unterstelle ich dir denn?