Bild.de die Arsc.lö...r

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von tohe77, 23 Juni 2013.

  1. tohe77

    tohe77 Active Member

    Beiträge:
    1.153
    Likes:
    0
    Abonniert bloß nicht Bild+.

    Das ist ne Frechheit, dass die dadurch auf einmal Geld eintreiben wollen..
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.064
    Likes:
    638
    Lest bloß weder Bild, noch Bild.de oder Bild am Sonntag.

    Das ist 'ne Frechheit, dass die das Journalismus nennen, obwohl da mehr Gülle drin steht als in der New Yorker Kanalisation..
     
  4. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.741
    Likes:
    2.754
    Warum sollen die denn umsonst arbeiten?
     
  5. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.064
    Likes:
    638
    Auch Werbeeinnahmen bringen Geld, da braucht man nicht von beiden Seiten zu zehren...
     
  6. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.741
    Likes:
    2.754
    Zeitungen kosten auch Geld und sind voller Werbung. Sky macht Werbung und kostet Geld. Ich muss im Stadion Eintritt zahlen, obwohl alles voller Werbung ist. usw. usf.

    Das tolle bei Blöd ist, dass dann weniger Leute den Mist lesen, weil er was kostet. :D

    "Von Tag zu Tag wird's schmutziger": Man muss es mal wieder in aller Deutlichkeit sagen: Die "Bild"-Zeitung ist ein ehrloses Klatschblatt, eine üble Sexualkloake. Bei Licht besehen ein Skandal, dass Politiker und andere Spitzen der Gesellschaft mit diesem Blatt paktieren- taz.de

    Vom Spielen mit den Schmuddelkindern - Gerhard Henschel analysiert die offensichtlichen Geheimnisse der "Bild"-Zeitung : literaturkritik.de

    Die beispiellose Misserfolgsgeschichte von “Bild” - Max Goldt, der auch schon mal ganz richtig bemerkte: "Diese Zeitung ist ein Organ der Niedertracht. Es ist falsch, sie zu lesen. Jemand, der zu dieser Zeitung beiträgt, ist gesellschaftlich absolut inakzeptabel. Es wäre verfehlt, zu einem ihrer Redakteure freundlich oder auch nur höflich zu sein. Man muß so unfreundlich zu ihnen sein, wie es das Gesetz gerade noch zuläßt. Es sind schlechte Menschen, die Falsches tun."

    BILDblogger für einen Tag « BILDblog
     
    Zuletzt bearbeitet: 23 Juni 2013
    derblondeengel gefällt das.
  7. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.064
    Likes:
    638
    YouTube ist kostenlos, Tagesschau.de ist kostenlos und wer führ seine Sky Inhalte zahlt ist selbst schuld ;)
     
  8. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.741
    Likes:
    2.754
    youtube kostet inzwischen was: YouTube - jetzt darf es auch was kosten - heute-Nachrichten

    und wer keine GEZ bezahlt hat Tagesschau.de zwar für umsonst, ist aber ein Schwarzseher/leser.
     
  9. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.206
    Likes:
    1.885
    Dadurch dass die Bild so viel Aufmerksamkeit erregt, hat sie ein Ziel schon erreicht. :D Sie hat eure Aufmerksamkeit erregt.;)
     
    Westfalen-Uli gefällt das.
  10. fabsi1977

    fabsi1977 Theoretiker

    Beiträge:
    3.594
    Likes:
    414
    Oder vielleicht einfach nur kein Mitglied der "ich will alles umsonst aus dem Internet saugen" Generation
     
    André und Holgy gefällt das.
  11. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.064
    Likes:
    638
    Möchtest du jetzt hier eine Filesharing Debatte beginnen? Die Leute die das bekämpfen hätten Wahrscheinlich auch Jesus verklagt und gemeint "Ja her Jesus, das mit dem Brot-teilen, dafür bekommen sie 'ne saftige Strafe. Warum? Sie gefährden Arbeitsplätze in Bäckereien und sorgen für Milliarden-Verluste!" Lächerlich.
    Wenn ich einen Musiker gut finde dann gebe ich das Geld gerne für Merchandise oder Auftritte aus und wenn ich wenn ich einen Film gucken möchte darf da auch gern vor, während und nach dem Video Werbung laufen, aber mir kann doch niemand ernsthaft erklären wollen, dass etwas, was in der Produktion nichts kostet und unendlich vorhanden ist für den Endverbraucher dann sagen wir mal 20€ kosten soll, das entbehrt jeder Logik. Wer die Wirkung von illegalen Downloads immer noch nicht verstanden hat, hat das digitale Zeitalter offenbar verpennt, einer der HBO-Chefs hat das mal mit Augenmerk auf GoT ganz gut erkannt:

    Quelle: "Game of Thrones": Dritte Staffel holt Top-Quoten - Staffelfinale sorgt fr neuen BitTorrent-Rekord / wunschliste.de

    Zudem kotzt mich an, dass von den Medienmachern kein Gegenangebot kommt was das legale herunter-laden attraktiver macht, besonders zum Teil die selben Preise zu verlangen wie bei einer real existierenden CD ist doch für die wenigsten verständlich, dazu eine kleine Wutrede von Simon Krätschmer, Moderator und Macher von Game One und dem YouTube-Kanal RocketBeansTV.
    Quelle: Internet (Pilot) - Memes, Kim Dotcom, Viral Video Exchange, Social Network News - YouTube
     
    -Maravilla- gefällt das.
  12. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.064
    Likes:
    638
    Achso zu den YouTube-Bezahl-Kanälen: Die ist letztlich nur eine Zusatzfunktion, die Inhalte die vorher frei waren sind es auch jetzt noch.
     
  13. -Maravilla-

    -Maravilla- Catalan Boqueron

    Beiträge:
    664
    Likes:
    74
    Tja was will man nach dem Beitrag von Keule noch sagen. Wer dann noch an Simon weitergibt, hat alles richtig gemacht. Solange man keine vernünftigen Alternativen anbietet, wird man auch weiterhin andere Wege gehen, dem ist nunmal so. Ich als großer Musikfan, unterstütze wirklich gerne meine Lieblingsband-/Künstler, besuche ihre Konzerte und bin auch gerne bereit, für ein T-Shirt etwas mehr zu bezahlen, da ich weiss, das dieses Geld eher bei ihnen landet. Wenn ich mir ein Album kaufe, welches so um die 15-17€ kostet, weiß ich leider nur zu gut, das die Bands pro CD gerademal 1€ bekommen! 1€ von sagen wir mal 15€! Sollte die Band noch eher unbekannt sein, ist es sogar noch weniger. Das meiste geht an die Manager, neben den Händlern. Sorry, aber das sehe ich bestimmt nicht ein, denn gerade Musiker müssen ständig auf Tour sein um ihren Lebensunterhalt zu verdienen, welcher recht bescheiden ausfällt. Alben werden meistens nur deswegen produziert, damit neues Material präsentieren kann, denn von den Plattenverkäufen kann man eben nicht leben! Viele Bands haben nicht umsonst nebenbei noch richtige Jobs.
    Ich bin gerne bereit mehr Geld zu zahlen, aber dann soll man mir vernünftige Angebote machen und ich möchte auch das die Macher, die hinter der ganzen Arbeit stecken mehr unterstützt werden!
     
  14. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.741
    Likes:
    2.754
    Musik und Filme kosten in der Produktion nichts?

    Also ich will keine Werbung zwischen oder am besten noch in den Musikstücken oder Filmen, die ich schaue. Ich hab auch noch nie irgendwelche Merchandise-Artikel gekauft. Ich bezahle doch nicht für Werbe-T-Shirts o.ä. auch noch Geld. Aber ich bezahle gerne für das Produkt, das ich haben möchte, das ich hören will oder sehen will.

    Die Auffassung der heutigen Generation ist wirklich erstaunlich: Die Werbung soll alles für mich finanzieren!

    In meiner Generation ist Werbung die allergrößte Pest auf Erden und vermiest einem eigentlich alles.
     
  15. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.846
    Likes:
    2.739
    In Amerika z.B. ist das ganze eh ein wenig anders. Die Mentalität ist da wirklich anders.

    Nahezu jedes Forum bietet dort Premium Mitgliedschaften an. Das kostet meist so ca. 50 - 100 Euro pro Jahr (5 - 15 Dollar pro Monat) und dafür gibt´s dann komplette Werbefreiheit und zusätzliche Features wie mehr Speicherplatz für PN´s etc.

    Ich habe da zuletzt ein kleines Forum gesehen mit 15.000 registrierten Usern wovon ca. 1.000 aktiv waren. Von den 1000 aktiven waren ca. 500 User Premium Member.

    In Deutschland undenkbar. Ich schätze mal ein Board in der Größenordnung würde in DE maximal 20 Premium-User haben, wenn überhaupt.

    Ist auch nur ein Beispiel und es gibt noch viele andere, zum Beispiel dass der deutsche zwar gerne ein fettes Auto fährt, dafür dann aber an den Lebensmitteln spart.

    Im Gegensatz zu unseren europäischen Nachbar sparen die Deutschen sogar beim eigenen Essen. Liegt es gar an unserem Wohlstand, dass wir so geizig sind?

    "Die Unterschiede haben etwas mit dem Wohlstand einer Volkswirtschaft zu tun. Je reicher ein Land ist, desto mehr Güter kann es sich leisten, desto geringer ist der Anteil der Ausgaben für Lebensmittel."

    Im Land von "Geiz ist geil": Essen ist den Deutschen wenig wert

    Also vielleicht gibt es in DE einfach zuviel wofür man sein Geld ausgeben kann?

    Auf der anderen Seite: Was gibt es denn hier, was es in Frankreich oder den USA nicht gibt? :gruebel:
     
    Holgy, derblondeengel und klopp <3 gefällt das.
  16. derblondeengel

    derblondeengel master of desaster

    Beiträge:
    4.554
    Likes:
    1.736
    Dicke Autos...
     
  17. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Deutschland mag im Durchschnitt "reich" sein. Allerdings wird die Lücke zwischen den Einkommensschichten immer größer. Zeitarbeit und HartzIV sorgen dafür, das ALDI, LIDL und Co. die Kundschaft bestimmt nicht ausgeht. Außerdem bedeutet teurer nicht unbedingt besser. Oftmals ist dasselbe drin (wird sogar vom Hersteller selber so abgepackt, einmal als NoName für die Sparfüchse und einmal als Markenware für diejenigen, die sich mal "was besseres" leisten wollen - Inhalt absolut identisch). Nicht selten gleicht die höhere Gewinnspanne der "Markenware" in teureren Feinkost-Abteilungen die geringeren Erlöse der Waren aus, die als NoName dann bei PENNY und Co im Regal stehen, obwohl auch hier der Zufall entscheidet, wo die Ware landet.

    Praktisch "subventioniert" also der Marken-Kunde diejenigen, die zu den billigeren Produkten greifen.

    Der angebl. bessere Geschmack ist dann eine Sache der Psyche: Weil es teurer war oder ein Markenname drauf steht, geht man halt davon aus, das es auch besser schmecken oder gesünder sein muss. Und schon schmeckt´s dann auch besser.

    Halbwegs sicher kann man sich noch beim Kauf direkt beim Erzeuger sein (Wochenmarkt).

    Bei den T-Shirts isses halt so, das man entweder eins für 2 &#8364; kaufen kann, oder eins mit Markenname drauf (ich nehm mal ADIDAS als Beispiel) für 20 &#8364;. Von den 20 bezahlt man dann 16 nur für den Namenszug ADIDAS und nochmal 2 für die bessere Verarbeitung. Da das aber auch länger dauert und evt. der Stoff teurer ist, bleibt beim Näher in beiden Fällen gleich viel Hunger-/Stundenlohn übrig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24 Juni 2013
  18. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.064
    Likes:
    638
    Nein, eine Kopie kostet nichts, das ist der entscheidende Unterschied.

    Dass du keine Merchandise Artikel kaufst ist dein Bier, auf die Art unterstütze ich Künstler, du durch CD-Käufe, wo ist der Unterschied der mich zum "ich will alles umsonst"-Jugendlichen macht? Jeder kleine Independent-Künstler wird dir bestätigen, dass von den CD-Verkäufen kaum was bei ihm ankommt und er nur durch die Auftritte u.ä. überleben kann. Um aber erfolgreiche Touren spielen zu können kommen nun die Downloads ins Spiel, von jemanden den ich nicht kenne kaufe ich erstmal gar nichts. Wenn aber nun über social media-Plattformen mir jemand einen Link schickt, ich mir das mal anhöre und es mir wohl möglich gefällt verbreite ich es weiter, immer mehr Leute bekommen Kenntnis davon und die Fangemeinde wächst. Das ist die beste Werbung der Welt.
    Hinzu kommt dass gerade in meiner Musikrichtung, dem Deutschen Rap, eine große Hinwendung zum legalen Erwerb zu sehen ist, man ist sich einig, Künstler die es wirklich verdienen, aber ihren Lebensunterhalt nicht von ihrer Musik bestreiten können müssen unterstützt werden, ich hab mir vorgestern nach dem ich das Album schon 3 Tage hatte das neue Genetikk Album noch mal legal bei Amazon herunter geladen (übrigens für 5&#8364;, einen Preis den ich für absolut fair halte), so hab ich das schon öfter gemacht. Dass die HipHop-Szene da so insgesamt hinter dem legalen Erwerb steht sieht man an Top10 Platzierungen von Leuten wie Vega oder Raf Camora, die ansonsten schlicht keine Sau kennt.
    Dass das allerdings nicht nur bei Rapfans der Fall ist zeigt eine Studie der GfK, Nutzer von kino.to gingen demnach deutlich häufiger ins echte Kino als die Durchschnittsverbraucher Nutzer von kino.to gehen überdurchschnittlich oft ins Kino... | Telepolis

    Auch Unsinn, du hast offenbar nicht verstanden warum ich das Video gepostet habe, es ging mir um das Ende der Rede, man soll zu einem fairen Preis alles wann, wie und wo man will schauen und hören können, dass dies absolut möglich ist, zeigt der von mir genutzte Filmdienst watchever (WATCHEVER - grenzenlos Serien und Filme online ansehen[Netflix]-[6_Competitors]-S-[netflix]&gclid=CPS8_4fM_LcCFc1e3godXikAKg) für 9&#8364; im Monat kann man da ungefähr alles gucken, nur die absolut neusten Inhalte oder kleine Nischenserien schaue ich immer noch bei movie4k...
     
  19. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.157
    Likes:
    3.172
    Dann schafft es der Anbieter dieses Forums seinen Mitgliedern den Nutzen so darzustellen, dass sie bereit sind dafür Geld zu zahlen.
    Das schaffen dann halt Anbieter in Deutschland, ich kenne mich da nicht aus und nehme jetzt nur Deine Worte auf, anscheinend lange nicht so gut.
    Es ist halt eine Frage welches Pfund der Verkäufer zu verkaufen hat. Man könnte schließlich auch sagen: Das was in D'land angeboten wird, ist eben dem Verbraucher nicht wert dafür zu zahlen.

    Und mal ehrlich: Für mehr PN-Platz, 'ne EMail-Benachrichtigung, etc. würde ich auch nix zahlen.
     
  20. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.741
    Likes:
    2.754
    Aber das Original herzustellen kostet nun mal und darum geht es. Ohne Original gibt es auch keine Kopie.

    Was kostet die Produktion eines Films?
    Was kostet die Produktion eines Albums?
    Was kostet die Produktion einer Serie?
    Was kostet die Produktion eines Songs?
    Eines Computerspiels?
    Eines...

    Das soll schön "die Werbewirtschaft" finanzieren? Und wir kopieren uns das dann kostenlos gegenseitig?

    Interessantes Geschäfsmodell...


    Und wieso willst du zum T-Shirt-Kauf die CD gratis, ich kriege aber zum CD-Kauf kein T-Shirt gratis?
    Das macht dich zum "ich will alles umsonst-Jugendlichen".
     
    Zuletzt bearbeitet: 24 Juni 2013
  21. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.064
    Likes:
    638
    Du beklagst dich, dass die Künstler entlohnt werden müssen, das tue ich, nur anders als du und darüber beschwerst du dich dann auch wieder?

    Zum Rest schreib ich nichts, das hab ich oben schon alles erklärt, lies es beim nächsten mal bevor du antwortest denn von Werbewirtschaft steht da nichts...
     
  22. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Das erledigt sich von alleine, das wird kaum genutzt werden. Geht mir genauso, ich lese da täglich quer, aber so weit ist es noch nicht, dass ich dafür bezahle um zu erfahren, was angeblich hinter den Kullisen von Wetten dass läuft. Da sehe ich keinen Mehrwert, das sind die üblichen Artikel, die bis jetzt kostenfrei waren.
     
  23. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.157
    Likes:
    3.172
    Der Punkt ist einfach derjenige, dass es nicht mehr zusammenpasst, da sich die Technik soweit weiterentwickelt hat, dass Filme, Musik, Spiele, andere Medien, etc. auf Knopfdruck in großen Teilen der Welt sofort bereitgestellt werden können, der Preis aber kaum sinkt, wenn ich die Kritiker an den ganzen Herstellern und Verbreitern richtig verstehe.
    Spiele, Filme, Mukke und die Bereitstellung derer ist halt mittlerweile "commodity" verlangt wird aber ein Premiumpreis.
     
  24. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.741
    Likes:
    2.754
    Nimms mal nicht persönlich...

    Das Merchandising-Argument ist für mich eine bloße Ausrede. Daher die Frage oben. Oder anders ausgedrückt: Warum muss ein Musiker T-Shirts verkaufen müssen, damit er von seiner Musik leben kann? Das ist doch recht offentsichtlicher Unsinn, oder nicht?

    Ob 9 Euro für ein "all you can see" ausreichen? D.h. dass damit alle anfallen Produktionen finanziert werden können? Bezweifele ich erstmal.

    Das ist ungefähr wie bei spotify, ist ja prinzipiell schön, dass die überhaupt was an die Künstler zahlen, aber:

    Keatings aktuelle Spotify-Abrechnung sieht so aus:

    • Binnen sechs Monaten (Oktober 2011 bis März 2012) haben Spotify-Kunden ihre Songs 72.800 Mal gehört.
    • Dafür hat Spotify umgerechnet gut 246 Euro ausgezahlt.
    • Davon geht ein Anteil an den Digitalvertrieb CD Baby ab, bei Keating kamen letztlich umgerechnet etwa 224 Euro an.
    • Spotify zahlt also für jeden Abruf eines Songs 0,0034 Euro aus.


    Das ist wenig. Dabei ist Keating nicht irgendwer. Sie macht seit 2003 hauptberuflich Musik, sie veröffentlicht ohne Label, tourt weltweit und hat ihr selbstverlegtes Debütalbum mehr als 45.000 Mal verkauft.

    Zitat Ende.

    Spotify: Musiker klagen über niedrige Streaming-Erlöse - SPIEGEL ONLINE
     
  25. -Maravilla-

    -Maravilla- Catalan Boqueron

    Beiträge:
    664
    Likes:
    74
    Sorry wenn ich mir nur diesen Punkt rausfische. 10&#8364; ist bisher das günstigste was ich gesehen habe und das bei ziemlich unbekannten Jungs. Meistens bewegen sich die Preise zwischen 15-25&#8364;, wobei 20&#8364; ein gängiger Preis ist. Ich seh es nicht selten, das die Künstler die Merchandise Artikel selber nach einen Konzert verkaufen bzw. ein Person die nahe an der Band dran ist. So weiss man immerhin, dass das Geld auch wirklich an die Band geht. Es deckt natürlich nicht alle Kosten ab, aber es ist ein wichtiger Bestandteil geworden, welcher einen hohen Stellenwert eingenommen hat. Dadurch das ich mit den Shirts umher laufe, mach ich auch noch ein wenig Werbung für die Künstler, damit diese eventuell mehr Fans generieren können. Bei einer CD ist dies nicht der Fall. Mundpropaganda kann man auch betreiben, wenn man sich die Musik auf anderen Wege organisiert hat.
     
  26. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.472
    Likes:
    1.247
    Das ist ja auch logisch. Wer arm ist, gibt einen Großteil seines Geldes für Lebensmittel aus (hoffentlich). Je mehr Geld jemand hat, desto mehr gibt er für anderes aus. Es steigt also zwar absolut auch der Anteil der Ausgaben für Lebensmittel, relativ aber nimmt er ab. Weil man auch Geld für anderes ausgibt.

    Blöd wirds nur, wenn der Anteil der Lebensmittelkosten ungesund niedrig ist, wie teilweise in Deutschland der Fall.
     
  27. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.741
    Likes:
    2.754
    Das 9 Euro Beispiel bezog sich auf Keules Filmstreamingangebot.

    Ansonsten zum T-Shirt verkauf: siehe oben. Das eine hat mit dem anderen Nix zu tun.

    Soll etwa ein Bäcker seine Brötchen verschenken und dafür T-Shirt mit seinem Bäckerei-Logo verkaufen, um von seinem Beruf leben zu können? Ist ja nix anderes, aber ebenso absurd.
     
  28. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.472
    Likes:
    1.247
    Ob das wirklich so ist...

    Ich war vor Jahren mal in einer Puddingfabrik, dort erzählte mir der Produktionsleiter, dass sie für den NoName-Pudding mit Sahne etwas weniger Kakao, etwas weniger Milcpulver, dafür mehr Wasser und Zucker nehmen.

    Was den Preisunterschied von +75% dann aber immer noch nicht rechtfertigte.
     
  29. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.741
    Likes:
    2.754
    Kenne ich auch so, das ist dann zwar vom selber Hersteller, ist aber trotzdem was anderes drin.

    Zudem ist der Denkfehler, das man was gutes billiger kriegt. In Wahrheit ist das teure vielleicht einfach nur völlig überteuert. Aber das ist wieder ein anderes Thema.

    handgetappert by Holgy
     
  30. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.064
    Likes:
    638
    So viel zahlen die :suspekt: Der Selfmade Records YouTube-Kanal hat 163 Millionen Aufrufe, das in Spotify Klicks umgerechnet wäre über eine halbe Million Euro.

    Das Problem der von dir angesprochenen Künstlerin ist, dass sie schlicht keine Klicks hat, 73.000 ist ungefähr gar nichts, dafür kann Spotify ja nichts. Aber wer bei 45.000 Alben noch jammert hat sowieso irgendwelche Probleme, in Deutschland geht man schon mit 30.000 in den meisten Fällen auf 1.

    Und ob 9&#8364; ausreichen? Wir Leben in einem Land in dem Uschi Glas und Veronika Ferres je ca. 80.000&#8364; Monatsgehalt erhalten, Til Schweiger sogar ca. 100.000&#8364;, da wäre es nur verständlich denen gar nichts mehr in den Rachen zu werfen...
     
  31. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.064
    Likes:
    638
    Wird ihm aber im Endeffekt völlig egal sein, Hauptsache er bekommt sein Geld. Und wenn der Kunde weiß von dem Brot kommen nur 40% des Geldes beim Becker an und bei den Shirts 90%, er den Becker aber unterstützen will dann nimmt er wohl lieber das Shirt.