Bei Burghausen - Jena hats auch geknallt

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von BoardUser, 7 Mai 2007.

  1. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.913
    Likes:
    1.051
    Hallöchen...nicht dass jemand denkt, ich kriege nix mit und beschäftige mich nur einseitig mit gewissen Problematiken....

    Wer den mitteldeutschen Rundfunk bekommt, kann auf Videotext-Seite 205 folgendes lesen:

    "Polizei: Jenas Fans haben randaliert

    Nach dem Jenaer Zweitliga-Spiel am Sonntag in Burghausen ist es zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen FCC-Fans und der Polizei gekommen. Die Polzei berichtete am Montag, Jenas Anhänger hätten einen Ordner zusammengeschlagen. Danach seien zu Hilfe eilende Sicherheitskräfte unter anderem mit Steinen und Flaschen beworfen worden. Zwei Beamte seien erheblich verletzt worden. Nach Angaben der Polzei hat es zeitgleich auch auf der Tribüne des Wacker-Stadions Rangeleien gegeben. Auch Rettungskräfte, die Verletzten zu Hilfe eilen wollten, seien angegriffen worden."

    Gleich eine Seite später auf Seite 206 die Stellungnahme des Fanbeauftragten Stein im MDR:

    "FCC-Fans: Polizei hat gewütet

    Carl-Zeiss-Fans haben den Polizeibericht über die Ausschreitungen in Burghausen strikt zurückgewiesen. "Das ist erstunken und erlogen", sagte der FCC-Fanbeauftragte Matthias Stein dem MDR. "Allein die Flaschenwürfe sind Blödsinn, denn Flaschen sind im Stadion tabu", empörte sich Stein. Vielmehr sei ein Fan von einem einzelnen Ordner brutal vom Zaun heruntergerissen und dabewi schwer verletzt worden. Laut Stein hat die Polzei daraufhin rücksichtslos eingegriffen: "Ich habe selber gesehen, wie vom Pfefferspray benommene Fans noch am Boden geschlagen wurden. Auch Frauen und Kinder.""
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Böhser_Domi

    Böhser_Domi Well-Known Member

    Beiträge:
    3.417
    Likes:
    0
    Das passt PERFEKT in die Diskussion die wir vor ein paar Tagen bezüglich Willkür und Polizei hatten. Und jetzt soll nochmal einer kommen und sagen, dass die Polizei keine Schuld an solchen Auseinandersetzungen hat.
    Aber einigen trau ich auch noch zu, dass so ne Aussage wie "Ist doch selbst schuld, wenn er aufn Zaun steigt" kommt. :finger:

    Laut meines Wissens darf ein Ordner auch nicht handgreiflich werden. :weißnich:

    Hier sieht man doch mal wieder eindeutig, dass die Staatsmacht sich alles so hindreht, wie sie es braucht damit sie gut dasteht und ihren völlig überzogenen und unbegründeten Einsatz rechtfertigen kann.
     
  4. Böhser_Domi

    Böhser_Domi Well-Known Member

    Beiträge:
    3.417
    Likes:
    0
    Stellungnahme des FC Carl Zeiss Jena zum Polizeieinsatz in Burghausen


    Der FC Carl Zeiss Jena und das Fan-Projekt Jena widersprechen Berichten, wonach der Polizeieinsatz nach dem Zweitligaspiel zwischen Wacker Burghausen und dem FC Carl Zeiss Jena durch Jenaer Fußballfans, die einen Ordner bedrängt hätten, ausgelöst worden sei. Vielmehr bestätigen mehrere Augenzeugen sowie auch der Leiter des Fan-Projektes, dass der gewaltsame Übergriff eines gewerblichen Ordners gegen einen Fan Auslöser der Vorfälle war.

    Das daraufhin erfolgende Eingreifen der Polizeibeamten war aus unserer Sicht völlig überzogen und das rücksichtslose Vorgehen einiger Polizeibeamter selbst gegen Personen, die bereits - teils bewusstlos - am Boden lagen, bzw. Personen, die diesen erste Hilfe zu leisten versuchten, ist absolut nicht nachvollziehbar. Der willkürliche und rücksichtslose Einsatz sowohl des Schlagstocks als auch von Pfefferspray widersprach eklatant dem Grundsatz der Verhältnismäßigkeit wie auch den rechtlichen Vorschriften über die Anwendung unmittelbaren Zwangs. Über 20 Verletzte, darunter auch Frauen und Kinder, von denen 8 im örtlichen Krankenhaus von Burghausen behandelt werden mussten, und von denen 2 erst am Montagmittag entlassen werden konnten, sprechen eine deutliche Sprache.

    Der FC Carl Zeiss Jena und das Fan-Projekt Jena wünschen in erster Linie allen betroffenen Fans gute Besserung. Wir danken den eingesetzten Notärzten und Rettungssanitätern für die Versorgung der Verletzten. Ein besonderer Dank geht an den Burghausener Fanbeauftragten Michael Wirnsberger für die Versorgung der vor dem Krankenhaus auf ihre verletzten Freunde wartenden Fans sowie für die Unterstützung beim Rücktransport der beiden erst am Montag aus der Klinik entlassenen Zeiss-Anhänger.

    „Der FC Carl Zeiss Jena und das Fan-Projekt Jena stehen auch weiterhin an der Seite der Jenaer Fußballfans und werden das in ihren Kräften stehende tun, einer Stigmatisierung und Kriminalisierung von Fußballfans entgegenzuwirken. Fußballfans sind keine Verbrecher und auch kein Freiwild! Es muss auch erlaubt sein, sich vor seine Fans zu stellen, die sonst in erster Linie nur eines im Sinn haben – hinter Ihrer Mannschaft zu stehen!“, so FCC-Präsident Rainer Zipfel und der Vorsitzende des bundesweit anerkannten Jenaer Fan-Projektes Matthias Stein in einer gemeinsamen Stellungnahme.


    Quelle: FC Carl Zeiss Jena


    Selbst der Verein stellt sich vor seine eigenen Fans. Finde ich lobenswert. :top:
     
  5. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.913
    Likes:
    1.051
    Ich hab es grad bei Bayern geschrieben....Klar hat der nicht auf einen Zaun zu steigen und somit zumindest einen Anlass gesetzt.....noch "besser" wäre eine Knüppelei ohne Anlass eines Fans.....Dann gäbe es wenigsten eine Erklärungsnot der Polizei bzw. massive Gegen-Zeugen-Aussagen....So gibt es auf Seiten der Polizei einen zusammengeschlagenen Ordner und auf Seiten des Fanbeauftragten zu allererst auch einen Verstoss gegen die Stadionordnung....

    Ansonsten heisst es auch hier: Abwarten und Tee trinken. Und weiterhin appellieren, dass die Fans sich mal ein paar Jahre zusammemnreissen und keine Anlässe für Einschreitungen liefern. Sowas wie in Würzburg ist Wasser auf die Mühlen jener, die Fussball-Fan-Sein mit Gewalttätig-Sein verbinden und nach einer scharfen Hand rufen, die ja zur Zeit auch eingesetzt wird.

    Ansonsten war mir schon klar, dass ich mit dem Posting genau deinen Nerv treffe. Nur von "es passt perfekt, man sieht eindeutig, und die drehen alles wie sie es brauchen und der EInsatz war völlig überzogen und unbegründet" würde ich dir abraten. Erstens ist das subjektiv und zweitens nicht bewiesen. Bis jetzt gibt es gerademal 2 Stellungnahmen, nix weiter. Da davon zu reden, wer jetzt Recht hat, halte ich schon für etwas anmassend...
     
  6. wupperbayer

    wupperbayer *Meister 20xx*

    Beiträge:
    2.990
    Likes:
    20
    :lachweg: Und was, wenn Ordner oder die Polizei Anlässe, die keine sind, zu ebensolchen erheben und dann den Fans die Schuld geben (siehe die Presseerklärung von Carl-Zeiss, wenn das denn so stimmen sollte)? Irgendwie müssen die Ordner / Polizisten doch ihre Anwesenheit rechtfertigen...
     
  7. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.913
    Likes:
    1.051
    Du schränkst es doch selbst ein...wenn es stimmt....Aber wenn die Erklärung des Fanbeauftragten stimmt, und sowas würde gänzlich ohne Anlass passieren und das mehrmals, dann würde das auch mal in den Focus der Öffentlichkeit rücken....und genau da spiele ich drauf an. Bis jetzt wird in der Szene mehr oder weniger häufig und drastisch über Übergriffe berichtet. Bisher hat sich die Öffentlichkeit mit dieser Problematik nicht eingehend befasst, weil der Gewalt-Makel am Fussball klebt. Und wer ist dran Schuld? Die Fans sind es, bzw. die, die sich Fans nennen und dies mit verbotenen Leuchtfeuer, brennenden Fahnen, Schlägereien und verwüsteten Strassenzügen zeigen. Wenn alles dies verschwindet, dann verschwinden zum einen auch die "Übergriffe" der Polizei bzw. können wirklich Übergriffe viel besser gefiltert werden. ...
     
  8. wupperbayer

    wupperbayer *Meister 20xx*

    Beiträge:
    2.990
    Likes:
    20
    Weißt du, BU, irgendwie wirkst du ein bisschen naiv... Und außerdem: Was ist denn einfacher, Fußballfans, die ja eh schon als Prolls, gewalttätig und etwas dumm gelten für jede Ausschreitung ausnahmslos die Schuld zu geben oder am Ende noch investigativ (igtt) zu werden und mal nachzuforschen? Das Feindbild kultivieren ist viel einfacher und erspart lästige Recherchearbeit.

    Sach bloß, am Ende glaubst du auch noch, dass Ego-Shooter für Amokläufe verantwortlich sind? :suspekt:
     
  9. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Nun, zumindest die Anschuldigung der Polizei, sie wären im Stadion mit Flaschen beworfen worden, klingt doch wirklich recht seltsam. Wüßte nicht, das in den Stadien der Profivereine Glasflaschen erlaubt sind.

    Und wenn du auf Seiten der Fans Leuchtfeuer und brennende Fahnen ins Gewicht nimmst, dann halt ich mal mit Pfefferspray und Schlagstöcken seitens der Polizei dagegen. Sind nun ja auch keine Instrumente zur Friedenssicherung.
     
  10. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Das ist aber eine Verdrehung von Tatsachen, denn u.a. von Deiner Seite wird eigentlich stets der Polizei die Schuld gegeben, ohne sich Berichte eben von rechtlichen Seiten zu betrachten. :warn:
     
  11. Böhser_Domi

    Böhser_Domi Well-Known Member

    Beiträge:
    3.417
    Likes:
    0


    Dann wär ich längst Tot wenn jedes Mal die Polizei auf mich loswär, wenn ich aufn Zaun gestiegen bin. :lachweg: Sorry, aber das meinst du doch jetzt nicht ernsthaft oder? In JEDEM verfi**** Stadion, egal bei welchem Spiel, stehen am Anfang beim Tor oder nach dem Spiel hunderte von Leuten auf nem Zaun. Wenn dies ein Anlass wäre einzugreifen, müsste die Polizei bei JEDEM Fußballspiel eingreifen.
    Was weiß ich, was diese Vollidioten in Grün dazu geritten hat dort den Block zu stürmen auf alle Fälle haben sie wieder einen Grund vorgeschoben der KEIN Grund ist.

    Was heißt da, ein paar Jahre zusammenreißen? Jetzt 3 Jahre nix machen und dann wieder zündeln und randalieren was das Zeug hält? :vogel:
    Willst du mir jetzt vorwerfen, dass ich solche Vorfälle wie in Würzburg begrüße? :gruebel:

    Ach, es gibt genügend Augenzeugen die das alles was der FB in seinem Statement sagt, bestätigen. Und ein FB ist ein Angestellter des Vereins. Der wird sich doch nicht strafbar machen und irgend nen Rotz daherlabern.


    Aber schon komisch, in ALL diesen Fällen soll immer der Fan schuld sein nach der Auffassung einiger hier. :weißnich:
     
  12. wupperbayer

    wupperbayer *Meister 20xx*

    Beiträge:
    2.990
    Likes:
    20
    Wenn du diskutieren willst, hör mit dem Lügen auf.
     
  13. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Schon wieder? :gaehn: Scheiss egal wie es klingt, interessant ist, wie es wirklich war. Weisst Du es? nee? Ich auch nicht.

    ... und hier kann man ja auch nochmal überlegen, wieso die Polizei solche Mittel vom Staat zur Verfügung gestellt bekommt. Aber ich will heut nicht mehr, ist schon spät. :gaehn:
     
  14. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Bitte?
     
  15. wupperbayer

    wupperbayer *Meister 20xx*

    Beiträge:
    2.990
    Likes:
    20
    Ist doch wohl eindeutig, oder?
     
  16. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Nicht wirklich. :weißnich:
     
  17. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.913
    Likes:
    1.051
    Leser für eine Story zu gewinnen ist immer schwer, sorum wie sorum...Und eins muss man der Presse lassen. Ohne die wird noch viel weniger aufgeklärt als so schon. Naja und wenn sich gewisse Praktiken in gewissen Regionen oder zu gewissen Anlässen massiv häufen, dann kann ich mir schon vorstellen, dass das auch mal die Presse interessiert....Wäre doch ein toller Auffreisser: Fussballhassender Polizeipräsiden lässt wöchentlich friedlich Fans niederknüppeln....Ich denke, dass man so schon was bewirken könnte.... Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die Fans wirklich friedlich sid, und zur Zeit sieht das Bild eben anders aus, und das wird sich auch nicht ändern, wenn es mal 2 Wochen lang ruhig bleibt...da bedarf es längerer Zeiträume....

    Abewr unterschätze die Macht der Journalisten nicht. Wenn die einen Skandal riechen und jemanden absägen können, dann machen die das....Oder die Politik ändert sich vor besagter Recherche...was ja uch gut und dann in Ordnung wäre...
     
  18. Böhser_Domi

    Böhser_Domi Well-Known Member

    Beiträge:
    3.417
    Likes:
    0

    Wie man MEHRERE Glasflaschen in ein Stadion schmuggeln soll, indem man vor dem Betreten von Securitys genaustens durchsucht wird, soll mir mal einer erklären.

    Das ist schlichtweg ein Ding der UNMÖGLICHKEIT

    Folglich kann diese Aussage nur eine Lüge sein!!!
     
  19. wupperbayer

    wupperbayer *Meister 20xx*

    Beiträge:
    2.990
    Likes:
    20
    Ach komm, das glaubst du doch selbst nicht. Ich hab's jedenfalls aufgegeben und schaue mir Ach-so-invstigative Sendungen wie Panorama oder Frontal 21 eigentlich nur noch an, um mich zu amüsieren, was die da für einen Schrott zusammenerzählen. Warum gibt es eigentlich ausschließlich negative Berichte über Computerspiele, um mal nicht beim leidigen Thema Fußballfans zu bleiben? Die teilweise, wie bei Panorama, auch noch bewusst zusammengelogen sind? Neutrale Berichterstattung ist jedenfalls was anderes.

    Denn wenn sie neutral wäre, müssten doch eigentlich auch, um zum Thema zurück zu kommen, die offenen Briefe, Anschuldigungen etc. der Fans veröffentlicht und nicht die Polizeiberichte abgeschrieben werden, oder? Völlig unabhängig davon, was nun genau der Wahrheit entspricht, nur gibt es eben keinen neutralen Bericht zu den meisten Spielen (alle sind von beteiligten Parteien geschrieben) und bei neutraler Berichterstattung müssten beide zu Wort kommen, der Leser könnte sich dann auch ein eigenes Bild machen (sprich: Sind Polizeibericht / Aussagen der Fans schlüssig oder nicht etc.). Wenn ein Zeitungskommentar sich dann auf die Seite der Polizei stellt (bei nem Brief der Schickeria bspw. :zwinker: ), so what, aber immerhin kennt man als Leser dann beide Seiten. Die Fanseite wird in der Öffentlichkeit ja totgeschwiegen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  20. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.913
    Likes:
    1.051
    Kannst du dir vorstellen, warum ich ausgerechnet diesen Beitrag selber eingestellt habe...? Weil ich die Aussagen des Fanbeauftragten schon für sehr glaubwürdig halte...Schliesslich hat der im Falle einer falschen Darstellung in der
    Öffentlichkeit schon was zu verlieren....aber er hält nicht den Mund (wie viele andere, die zu ihren Fans und den Voregängen lieber nix sagen), sndern macht ihn auf....

    Ach Domi.... zusammenreissen heisst: Nix machen und zwar gar nix....und am besten hinterher auch nix...Und wenn husten verboten ist, dann auch nicht husten....Und soweit ich weiss, ist auf den Zaun steigen schon zumindest kritisch...Und weil es hunderte machen ist es nicht unkritischer....
     
  21. wupperbayer

    wupperbayer *Meister 20xx*

    Beiträge:
    2.990
    Likes:
    20
    Manchmal kann ich mich vor Vergleichen mit vergangenen Episoden unserer Zeit nur schwer zurückhalten...
     
  22. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Du meintest Doch sicherlich zu unserer Zeit. :warn:
     
  23. wupperbayer

    wupperbayer *Meister 20xx*

    Beiträge:
    2.990
    Likes:
    20
    Ich meinte, dass dieses Verhalten:
    a) typisch deutsch ist
    b) dem entgegensteht, was BoardUser im Falle von Ausschreitungen fordert (den Mund aufmachen)
    c) schon so manches Regime mit Millionen von Mitläufern zu Tage gefördert hat

    mehr nicht.
     
  24. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Tja und da wird`s dann schwierig.
    Wenn du nämlich eine solche Überschrift bringst, musst du das auch beweisen können. Und das geht schlecht, wenn die beweisführende Behörde gleichzeitig die Angeklagte ist.
     
  25. Böhser_Domi

    Böhser_Domi Well-Known Member

    Beiträge:
    3.417
    Likes:
    0

    Den Eindruck hab ich aber nicht bekommen, nachdem ich deine Posts gelesen habe. :suspekt:
     
  26. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.913
    Likes:
    1.051
    Doch. Daran glaube ich...wenn die Voraussetzungen dafür stimmen. So funktioniert das Geschäft mit der Quote nunmal....

    Die Presse hängt sich an Geschichten, die sich gut verkaufen lassen. Und dabei wechselt sie bisweilen auch die Seiten. Und dass sie ständig der "Obrigkeit" nach dem Mund redet kannst du auch nicht behaupten, im Gegenteil. Da werden binnen weniger Monate aus der sauberen Budeswehr Geschichten bekannt, bei denen es Rechtsextrimismus, Scheinhinrichtungen, Vergleich mit "Niggern in der Bronx" und andere kriminelle Methoden gibt. Die erste dieser Meldungenwird immer geflissentlich ignoriert (in diesem Stadium befinden sich die angeblichen Polizeiübergriffe jetzt, es gibt sie sicherlich, aber wenig und keinen interessieren sie...), aber wenn sie sich häufen, wird es spannend, da werden aus gar keinen Vorkommnissen dieser Art (in der Armee gibt es keinen Rassismus und keine Vorgesetzten-Willkür!!) Einzelfälle, und dies sogar einige und an verscheidenen Standorten. Und das solange, bis es einen handfeaten Skandal gibt.....Genau so passiert das hier auch. Polizeiübergriffe gibt es, das hat nie jemand bestritten, aber es sind wenige, und es gibt immer wieder komische Anlässe und somit hinterher Streitereien ob der Angemessenheit. Fallen die Anlässe weg, gibt es keine Diskussion über Angemessenheit, nur noch über notwendigkeit. Und das läuft genauso, glaub es mir. Zuerst interessiert es keinen, und dann, wenn sich die Meldungen häufen, werden die Medien neugierig und riechen einen Skandal, den sie dann sorgsam aufdecken können...
     
  27. wupperbayer

    wupperbayer *Meister 20xx*

    Beiträge:
    2.990
    Likes:
    20
    Jetzt haste den wichtigeren Teil nicht mitzitiert.

    Erkläre mir bitte, warum stets ausschließlich die Polizeiberichte in leicht abgeänderter Form in den Zeitungen stehen, nie aber die Beschwerden der Fans? Das wäre nur neutrale Berichterstattung. Wie die Zeitung dazu steht, kann man ja in nem Kommentar festhalten, nur so isses dem Normalleser völlig unmöglich, sich ein Bild von der Situation zu machen.
     
  28. Böhser_Domi

    Böhser_Domi Well-Known Member

    Beiträge:
    3.417
    Likes:
    0

    Es gibt genügend Meldungen von Willkürlicher Vergabe von SV und Polizeigewalt.
    Komisch, im Kampf gegen Willkür und Repression hat die Presse noch nie pro Fans geschrieben. Zumindest habe ich ein derartiken Artikel noch nicht gelesen. Lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen. :weißnich:
     
  29. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.913
    Likes:
    1.051
    OK, dann auf deutsch und ganz deutlich....weil die Berichterstattung eben nicht neutral ist, soindern sich danasch richtet, was sich gfut verkauft....deswegen....und zur Zeit ist der Ruf der Fankultur so gut schlecht, dass die Berichte über Übergriffe der Polizei keine Leser finden in der Masse, Berichte über Ausschreitungen von Fans aber schon....

    Das geht sogar prima....was glaubst du denn, wie es zu diversen Affairen, Skandalen und anderen Rücktrittsgrund-Stories kommt.....nur durch akribisches Wühlen...Und die Presse muss gar nix beweisen...die haben ihre Quellen, die sie nicht preisgeben müssen, meistens kommen die Entscheidungsträger, die es betrifft, schneller in Erklärungsnot als die Zeitung in Beweisprobleme...

    Dafür kann ich nur bedingt was....
     
  30. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Ich frag dich nochmal: Wie willst du so einen "Skandal" aufdecken?
    Zeugenaussagen gibt es nicht, falls doch sind die natürlich gelogen und die Fans haben angefangen. Wem das Gericht glaubt, kannst du dir ja selbst ausmalen. Die Behörde, die hier ermitteln müsste, ist selbst involviert, weil die eigenen Angestellten die Angeklagten sind. Und die Fans sind eh alle asozial, da macht`s auch nix, wenn es mal einen Unschuldigen trifft. Belastendes Filmmaterial wird es kaum geben.

    Du kannst so einen Bericht natürlich in die Zeitung setzen. Aber wenn du das nicht beweisen kannst, hast du `ne Menge Ärger am Hals.
     
  31. wupperbayer

    wupperbayer *Meister 20xx*

    Beiträge:
    2.990
    Likes:
    20
    Das ist für mich ein Problem der Presse, nicht der Fans.

    Die Berichte über böse Killerspiele, die ganz normale Menschen zu Amokläufern machen, hatten nie auch nur irgendeine Grundlage. Trotzdem bekommste heute nix anderes mehr zu hören.
    Ist nämlich immer die Frage, wo die öffentliche Meinung herkommt, und ob die Masse der Bevölkerung eben diese nicht eher aus den Medien bezieht, weil das einfacher ist, als sich eine eigene zu bilden.